<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
10.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 4 Tagen
Neumond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare
 

Heilwasser ... Durstlöscher beim Fasten mit doppeltem Nutzen

» Verschiedene Varianten zur Darmentleerung beim Fasten

Heilwasser aus der Hirschquelle
Heilwasser
aus der
Hirschquelle


So ziemlich alle der ungefähr 40 Heilwässer, die in Deutschland auf dem Markt sind, haben sich als Anwendungsgebiet die Förderung der Verdauung auf die Fahne, bzw. auf das Flaschenetikett geschrieben. Und ein Heilwasser mit einem hohen Anteil an Sulfat vermag sogar einen absolut trägen Darm wieder in Gang zu bringen. Um allerdings etwas gegen Verstopfung ausrichten zu können, sollte der Sulfat-Anteil schon mindestens bei 1.200 mg pro Liter liegen.

Diese Eigenschaft des Heilwassers können wir uns während des Fastens zunutze machen und Heilwasser für die Darmentleerung nutzen. Wasser-Trinken sollen wir während des Fastens ja ohnehin viel und wenn wir einen großen Teil dessen mit Hilfe eines Heilwassers decken, haben wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Auch wenn ganz besonders ein sulfatreiches Heilwasser aufgrund seines leichten Schwefelgeruchs *teufel*teufel* an Zauberei erinnern mag, ist Heilwasser absolut kein Hokuspokus, sondern ein staatlich zugelassenes Arzneimittel! Der Begriff Heilwasser ist nämlich geschützt und darf nur genutzt werden, wenn die Wirkung des Wassers auch tatsächlich wissenschaftlich nachgewiesen wurde.

Sulfat ist übrigens das Salz der Schwefelsäure ... daher der schwefelige Geruch.



Zu den extrem sulfatreichen Heilwässern zählen:
» Bad Mergentheimer Karlsquelle (Sulfat-Ion: 3.035 mg/l)
» Ensinger Schiller Quelle (Sulfat-Ion: 1.534 mg/l)
» Bad Windsheimer St. Anna Quelle (Sulfat-Ion: 1.525 mg/l)
» Karl-Eugen-Quelle (Sulfat-Ion: 1.503 mg/l)
» Mainhardter Römer Quelle (Sulfat-Ion: 1.452 mg/l)
» Rohrauer Friedrichsquelle (Sulfat-Ion: 1.420 mg/l)
» St. Margaretenquelle (Sulfat-Ion: 1.350 mg/l)

Bevor du also zu härteren Abführmitteln greifst, ist eine Flasche Heilwasser zumindest einen Versuch wert!

Mehr Informationen zum Thema Heilwasser habe ich auf meiner Internetseite gesund-speisen.de zusammengetragen ...



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste




0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: eins + acht =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]