<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
05.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 9 Tagen
Neumond in 24 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Nachtschattengewächse (Solanaceae)

Die Pflanzenfamilie der Nachtschattengewächse (Solanaceae) besteht aus weltweit etwa 90 Gattungen mit insgesamt ungefähr 2.600 verschiedenen Arten.

Die meisten Nachtschattengewächse wachsen im tropischen oder subtropischen Klima. Aber auch in Mitteleuropa sind ca. 4 Gattungen mit ungefähr 10 Arten heimisch.

Die Nachtschattengewächse verdanken ihren Namen der Tatsache, dass die Pflanzen dieser Familie im Schatten der Nacht wachsen und gedeihen.


Neben dieser recht nüchternen botanischen Erklärung gibt es jedoch auch noch eine andere spannende These, wie die Nachtschattengewächse zu ihrem Namen gekommen sind:

The Nightmare von Henry Fuseli Hochwertiger Kunstdruck
The Nightmare von Henry Fuseli
Hochwertiger Kunstdruck


Es war einmal ...

... ein bösärtiger Waldkobold. Man nannte ihn auch Nachtmännlein oder Drud. Dieser Waldkobold versuchte immer wieder des Nachts den Menschen schelmische oder schadenbringende Albträume in den Kopf zu zaubern.

Das Nachtmännlein hatte vor nichts und gar nichts Angst. Nur die Nachtschattengewächse waren ihm selbst ausgesprochen unheimlich ... um diese Pflanzen machte es einen großen großen Bogen. Der Waldkobold wurde nämlich vom Irrsinn befallen, wenn er diesen Pflanzen zu nahe kam oder wenn er Menschen zu nahe kam, die davon gegessen hatten.

Irgendwann hatte ein Menschenkind jedoch die Angst vor den Nachtschattengewächsen des Waldkobolds entdeckt und von da an schliefen die Menschen mit einem Nachtschattengewächs unter dem Kopfkissen ein und brauchten keine Albträume mehr zu befürchten.

Anmerkung:
Bei dem Bild handelt es sich um ein Gemälde von Henry Fuseli mit dem Titel "The Nightmare" (Der Albtraum)

 


Unter den Nachtschattengewächsen befinden sich eine ganze Reihe psychoaktiver Pflanzen (bewußtseinsverändernde, berauschende Pflanzen-Drogen). Im Vergleich zu anderen Pflanzenfamilien ist der Giftstoffgehalt bei diesen Gewächsen besonders hoch. Bereits bei mittleren Dosierungen treten bereits zahlreiche und gefährliche Nebenwirkungen auf, die zu bleibenden Schäden führen können.

Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Konsum von Naturdrogen auftreten, werden meistens von Nachtschattengewächsen verursacht - also ... VORSICHT !!!



Gattungen der Pflanzenfamilie Nachtschattengewächse
» Atropa (1) » Datura (2) » Mandragora (2) » Physalis (3)
» Brugmansia (4) » Hyoscyamus (1) » Nicotiana (2) » Scopolia (1)
» Brunfelsia (1) » Jaltomata (1) » Nierembergia (1) » Solanum (9)
» Capsicum (2) » Lycium (1) » Nolana (1) » Withania (1)
» Cyphomandra (2) » Lycopersicon (1) » Petunia (4)

 In unserer Datenbank sind zur Zeit 19 Gattungen mit 40 Arten erfasst.

Quellen und Weiterführende Literatur
» Im Rausch mit der Natur
» Grundkurs Pflanzenbestimmung



0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: fünf + elf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]