Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fastenbrechen - Alternativen zum Apfel?

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

am 09.04.2009 um 01:33 Uhr
... hat Lisie geschrieben:
Lisie
Lisie
... ist OFFLINE

Beiträge: 12

Hallo ihr Lieben,
bei meinem ersten Fasten vor 3 Jahren hatte ich mich ziemlich strikt an alle Vorgaben aus dem Buch ("Wie neugeboren...") gehalten, habe aber festgestellt, dass ich mit dem Apfel beim Fastenbrechen nicht wirklich gut zurechtkam.
Erstens bin ich irgendwie kein Apfelfan, außerdem war mir der Geschmack nach dem tagelangen Nichtessen viel zu "extrem". Der Apfel kam außerdem ca. 15 min. nach dem letzten Bissen quasi in der gleichen Form "wieder raus", nur leicht "zersetzt" oder so... Hatte das Gefühl der ist einfach nur durch mich durchgerutscht.
Wie dem auch sei, hier meine (vielleicht etwas simple) Frage: Was eignet sich alternativ zum Apfel für das Fastenbrechen? Ich dachte mir, eine geriebene Karotte würde vielleicht den gleichen Zweck erfüllen - falls ich das richtig verstehe, soll der Apfel bei leichter Verdaulichkeit den Darm wieder zur Tätigkeit anregen...oder?? Was kann man sonst noch als erste "Mahlzeit" essen? Ist auch eine Gemüsesuppe geeignet, oder sollte es nichts Flüssiges sein, weil der Darm sonst nicht "gefüllt" und damit nicht angeregt wird? Wie ist es mit einer gekochten Kartoffel oder sonstigem Gemüse?
Bin für alle Anregungen und Infos dankbar!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.04.2009 um 15:57 Uhr
... hat Kahlan geschrieben:
Kahlan
Kahlan
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Hmmm...anscheinend gibt es Leute, die das Fastenbrechen besser vertragen als andere...meine Freundin hat auch anfangs Obst und Gemüse gar nicht vertragen. Ich denke ein guter Tipp wäre den Apfel vorher zu dünsten oder gar ein Mus zu machen, dann ist er leichter verdaulich. Ich habe auch schon davon gehört, dass man das Fasten mit einem altbackenem Brötchen brechen kann, das ist wahrschenlich wegen dem Weißmehl leichter verdaulich...Hast du auch darauf geachtet gut und gründlich zu kauen? Dadurch ersparst du dem Magen, der das Verdauen ja nimmer gewöhnt ist, einen Haufen Arbeit

--
Nichts ist jemals einfach!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.04.2009 um 01:45 Uhr
... hat Lisie geschrieben:
Lisie
Lisie
... ist OFFLINE

Beiträge: 12

Hallo Kahlan,

vielen Dank für die Antwort.
Ich werds wohl wirklich mit einem gedünsteten Apfel versuchen, ich vertrage Obstsäure nicht besonders gut.
Ein Brötchen geht leider nicht, da ich glutenfrei esse. Hab aber auch noch nie davon gehört. In dem Lützner Buch steht auch, dass man während der Aufbautage noch nichts Gebackenes essen soll...
Weißt du (oder jemand anders) was es genau mit dem Apfel zum Fastenbrechen auf sich hat? Also warum es ausgerechnet ein Apfel sein soll, und welchen Zweck der dafür erfüllt? Hab mich das schon immer gefragt...

Grüße von
Lisie


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.04.2009 um 15:36 Uhr
... hat Kahlan geschrieben:
Kahlan
Kahlan
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Hmm...nein, das hat sich mir auch nach der Lektüre nicht erschlossen. Sogar im "Richtig essen nach dem Fasten*" wird fast jeden Aufbautag irgendwo ein Apfel verarbeitet, daher stelle ich mir die Frage auch schon selber Aber ich denke mal das sind eher banale Erwägungen wie zum Beispiel, dass man halt gerade Äpfel das ganze Jahr über bekommen kann....*grübel*

--
Nichts ist jemals einfach!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.04.2009 um 15:33 Uhr
... hat Teddy geschrieben:
Teddy
Teddy
... ist OFFLINE

Beiträge: 1124

Hallo Ihr Zwei,

ich glaube, den Apfel hat man zum Fastenbrechen gewählt, weil er die Magensäfte anregt. Mir geht es jedenfalls so, daß ich nach dem Genuß eines Apfels nach etwa einer halben Stunde einen Kohldampf schiebe, daß ich mir "ein halbes Schwein auf Toast" einverleiben könnte. Aber natürlich nicht gleich beim Fastenbrechen .

Vor einigen Jahren konnte ich aufgrund einer Hyposensibilisierung keine Äpfel vertragen, deshalb mußte ich auf etwas anderes ausweichen. In dem Jahr hatte ich eine Ernährungsberaterin aufgesucht, die mir sagte, man könne mit allem, worauf man Appetit hätte, das Fasten brechen (und meinte damit sicherlich jede Art Obst oder Gemüse). Da ich sehr gerne Äpfel esse, kam es mir nicht richtig vor, mit einer Kiwi das Essen wieder einzuleiten, aber irgendwie ging es doch. Und da ich mit der Hypo durch bin, kann ich auch wieder meine geliebten Äpfel essen.

Also Lisie, höre auf Deinen Körper, er wird Dir sagen, wonach es ihm verlangt.

Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.

Liebe Grüße,

Teddy


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.04.2009 um 23:01 Uhr
... hat Lisie geschrieben:
Lisie
Lisie
... ist OFFLINE

Beiträge: 12

Ohh, mein Körper verlangt im Moment nach Nudelaufläufen mit Käse oder Fleisch in allen Variationen (obwohl ich Vegetarierin bin!) Aber damit werd ich das Fasten natürlich nicht brechen!
Aber das mit dem Anregen der Magensäure leuchtet ein, danke für den Hinweis Teddy. Wenn mir überhaupt nicht nach Apfel ist, werd ich mal sehen welches Obst mir sonst so in den Sinn kommt... das mit der Kiwi find ich gut, das geht bestimmt prima wenn die schön reif und nicht zu säuerlich ist.
Habe morgen meinen 7. und letzten Fastentag, und freu mich zum Teil schon wieder aufs Essen... obwohl auch ein bisschen Wehmut und Bedauern da ist, dass es jetzt vorbei ist.

Liebe Grüße euch beiden in die Nacht!
Lisie


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.04.2009 um 08:19 Uhr
... hat Kahlan geschrieben:
Kahlan
Kahlan
... ist OFFLINE

Beiträge: 85

Im Buch "Richtig essen.." ist sogar fast jeden Tag ein Rezept mit Apfel drinnen, ich glaub ich hab noch nie in meinem Leben so vieeele Äpfel gegessen *gg*

--
Nichts ist jemals einfach!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum