Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitprojekt Intervallfasten

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 )

am 16.03.2013 um 08:43 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1549

moin moin zusammen,
wow Anoli und Odem - ein toller Beitrag zum Thema Yoga und mehr. Vielen Dank Dazu beitragen kann ich nichts, hab in früheren Jahren für mich Yoga (nach Buch) und Meditation gemacht (teilweise geführte Meditationen), die ich damals total toll fand. Es hat unheimlich viel bei mir bewirkt. Später hab ich dann Reiki gemacht, wo ich annähernd diese tiefe Verbundenheit mit dem Göttlichen in mir gefühlt hatte. Durch einen schweren Schicksalsschlag bin ich von allem abgekommen und finde leider auch immer noch nicht den Weg wieder dorthin, obwohl es mir sehr wichtig wäre. Ich bekomme aber den Kopf nicht frei, durch verschiedene Methoden schaffe ich es, einschlafen zu können, oft werde ich wach und die Gedanken sind sofort wieder da oder ich denke über meine sehr intensiven Träume nach.
Aber wenn ich das so bei euch lese, kribbelt es in mir, der Weg wird wieder kommen, die innere Ruhe dazu habe ich - damit meine ich aber nur, dass ich mal Hans-Dampf-in-allen-Gassen war und heute nicht mehr weiß, wie ich es damals alles geschafft habe. Beruf, 3 Kinder, Pferd, Hobbys, Haus und Garten und heute??? ..... ist schon traurig. Die Voraussetzungen dafür sind absolut gegeben, ich habe Zeit, stehe nicht mehr unter Strom (im Gegenteil, ab und zu laufe ich auf Notreserve).
Danke für eure Anregungen, es hat einiges bei mir bewirkt und wenn es auch nur Nachdenklichkeit ist.
Gestern hab ich das nullen bis kurz vor dem Zubettgehen zu meiner absoluten Zufriedenheit durchgeführt. Morgens 1/2 Apfel - nach der Arbeit um 19.00 eine WW-Suppe mit frischen Keimlingen - aber dann auf einmal kam "Hugo" hoch und wollte noch ein Stückchen Käse und ein wenig von dem Forellenfilet. Hab Hugo nachgegeben - dann aber schnell ins Bett. Ich denke ich werde heute "normal" essen aber weniger.
Ich kann euch sehr gut verstehen, wenn es euch packt, nach einem Stückchen Schokolade - bei mir ist es der Käse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.03.2013 um 08:52 Uhr
... hat Simona geschrieben:
Simona
Simona
... ist OFFLINE

Beiträge: 294

Guten Morgen,

heute wird genullt, denn gestern ging es mir, wie scheinbar vielen hier. Die Gier hat zugeschlagen. Bei mir war es frisches selbstgebackenes Brot mit Butter und Waffelblätter, die mich gestern am späteren Abend übermäßig haben zuschlagen lassen.

Es war seeeeeeeeeeeeehr lecker, aber durch das späte säuernde Essen habe ich nicht gut geschlafen und mein Knie ist heute etwa doppelt so dick wie gestern . Auch meine Finger machen Probleme, also heute diszipliniertes Nullen.

M., ich denke ja, dass Du mit Gr.38/40 keinesfalls zu rund sein kannst. Wahrscheinlich bist Du eben eher muskulös und kräftig gebaut. Es kann ja nicht jeder klein und zierlich sein, das wäre doch auch langweilig.

Ilona, das Thema Achtsamkeit beschäftigt mich nun auch schon viele Jahre, ebenso wie ich zwar keine Anthroposophin bin, aber viele Ansätze von Steiner wirklich gut finde. Mit anderem hingegen kann ich mich so gar nicht identifizieren. Auch hier muss wohl jeder, wie überall, seinen ureigensten Weg suchen und finden, ohne alles kritiklos zu übernehmen.

Überhaupt wird ja auf eigenständiges Denken und Hinterfragen manchmal viel zu wenig Wert gelegt. Auch ein Fall von Achtsamkeit, wie ich finde.

Oh, schon so spät, jetzt muss ich mich aber sputen,

ein schönes , sonniges Wochenende

liebe Grüsse

Simona

--
Man muss in das Gelingen verliebt sein, nicht in das Scheitern.
Ernst Bloch


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 16.03.2013 um 18:53 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 627

Zitat:


Simona schrieb:

M., ich denke ja, dass Du mit Gr.38/40 keinesfalls zu rund sein kannst. Wahrscheinlich bist Du eben eher muskulös und kräftig gebaut. Es kann ja nicht jeder klein und zierlich sein, das wäre doch auch langweilig.



M., ohne Dir zu nahe zu treten, denke ich eigentlich ähnlich wie Simona. Ich war gestern mit meiner Cousine in der Sauna. Sie ist auch 1,75m und wiegt nur 65kg. Für mich ist das keine Figur mehr. Sie meint auch, sie sei noch 2kg zu dick. Naja, ich kann mir vorstellen, dass man sehr, sehr leicht ist, und nicht mit seiner Figur zufrieden ist, weil man einen breiten Knochenbau hat. Eine Frau mit einem Gebärfreudigen Becken kann ja nun mal diäten, wie sie will, ohne sass sie an ihrer Breite etwas machen kann. Ich glaube mit 1,75m muss man keine 34 oder 36 Kleidergrösse tragen. Und selbst die amerikanische Breite 30 ist doch bei Deiner Größe optimal. Ich stelle mir einfach vor, dass Du eine total schöne Figur hast. Ich wäre gerne so gross und dann wäre ich mit meine Hosenweite, die nämlich auch 30 ist, mehr als ganz zufrieden.
Bei 1,67m finde ich die amerikanische Grösse 30/30 zumindest etwas ganz anderes. Dann noch einen Strickpulover drauf, und man sieht aus wie ein Wurzelgermane.
Ich glaube nichtsdestotrotz, M., dass Du das richtig im Griff hast. Dein Körper sagt Dir ja auch, dass er mehr braucht... Es ist ja nicht so, dass Du hungerst oder dringend versuchst, noch mehr zu verlieren. ... und für eines beneide ich Dich ganz besonders: Du hast irgendwo geschrieben, dass Du nicht so leicht schnell zunimmst. Da hast Du ja einen ganz sympathischen Verdauungstrakt. Den hätte ich auch gern. Ich nehme schon beim Angucken zu.


Zitat:


Simona schrieb:

Ilona, das Thema Achtsamkeit beschäftigt mich nun auch schon viele Jahre, ebenso wie ich zwar keine Anthroposophin bin, aber viele Ansätze von Steiner wirklich gut finde. Mit anderem hingegen kann ich mich so gar nicht identifizieren. Auch hier muss wohl jeder, wie überall, seinen ureigensten Weg suchen und finden, ohne alles kritiklos zu übernehmen.

Überhaupt wird ja auf eigenständiges Denken und Hinterfragen manchmal viel zu wenig Wert gelegt.



Simona, das sehe ich auch wie Du. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen. Achtsamkeit hat viele Facetten, und dennoch muss man abschätzen, wo sie gut und nicht gut ist. Manchmal sollte man sicherlich achtsamer handeln, manchmal gelingt es im Alltag nicht... und manchmal ist es vielleicht sogar gar nicht ausreichend, alleine nur „achtsam“ zu sein. In manchen Fällen ist die Achtsamkeit zu wenig zielgerichtet.
Bei der Achtsamkeit beobachtet man und akzeptiert man nur, damit hört es aber schon auf. Man beobachtet zum Beispiel ein trauriges Gefühl, aber man hinterfragt in manchen Fällen nicht weiter. In der GFK oder in der einfühlsamen Kommunikation geht es dagegen weiter, man geht in dieses negative Behagen hinein und versucht es nicht zu verdrängen, auch nicht schön zu reden, sondern man versucht es zu verarbeiten oder tiefer zu betrachten, bis es sich auflöst... Aber das ist wieder ein anderes Thema.


Zitat:


Aqui schrieb:

wow Anoli und Odem - ein toller Beitrag zum Thema Yoga und mehr. Vielen Dank Dazu beitragen kann ich nichts, hab in früheren Jahren für mich Yoga (nach Buch) und Meditation gemacht (teilweise geführte Meditationen), die ich damals total toll fand. Es hat unheimlich viel bei mir bewirkt. Später hab ich dann Reiki gemacht, wo ich annähernd diese tiefe Verbundenheit mit dem Göttlichen in mir gefühlt hatte. Durch einen schweren Schicksalsschlag bin ich von allem abgekommen und finde leider auch immer noch nicht den Weg wieder dorthin, obwohl es mir sehr wichtig wäre. Ich bekomme aber den Kopf nicht frei, durch verschiedene Methoden schaffe ich es, einschlafen zu können, oft werde ich wach und die Gedanken sind sofort wieder da oder ich denke über meine sehr intensiven Träume nach.



Aqui, die Unterhaltung wächst durch die Gruppenzusammenstellung, da ist sicherlich jeder beteiligt, wenn sie solche Wege wie unser jetziges Gespräch einschlägt. Im Grunde ist es ja nur ein Erfahrungs- oder Gefühlsaustausch.
Ich liebe aber solche Philosophiererei – und ich glaube Odem auch. Es tut einfach gut, darüber nachzudenken. Deshalb danke ich Euch auch für das schöne Gespräch....
Dein Dank ehrt mich zwar auch, aber es ist sicherlich nicht nur das Ding von zweien hier aus dem Forum, dass dieser „Fluss so fließt“ (, wenn man es so hochgeschwollen ausdrücken will).

Die Erwähnung Deines Schicksalsschlags hat mich irgendwie neugierig gemacht. Ich kann aber gut verstehen, wenn Du in einem Internet-Forum nicht darüber schreiben willst. Es ist gut nachvollziehbar, dass es Momente im Leben gibt, die einen vom „Göttlichen“ – wie Du es selbst nennst – trennen. Wenn man an einem Punkt ist, an dem man die Welt nicht mehr versteht, und sich nicht mehr eins fühlt mit ihr, dann ist man zerrissen. Das ist eigentlich ganz logisch. Hat man die Mitte verloren, bräuchte man Hilfe... aber in der Not sucht der Mensch in seiner Fehlerhaftigkeit oft erst einmal nach einem Schuldigen. Egal, ob es nun der Ex-Partner ist, der einem den Lebensraum zerstört hat, oder der liebe Gott, dem man ein Teufelskostüm angekleidet hat, weil er einen Tod oder eine Krankheit zugelassen hat... es hilft einem nicht, krank zu sein vor lauter Vorwürfen. Davon wird man nicht gesund, selbst wenn man sich schon Jahrzehnte damit herumschlägt. Man heilt so nicht. Man wird nicht heilig mit diesen Gefühlen.
Man muss also erst einmal an diesen Punkt kommen, an dem man sich fragt: „Warum gräme ich mich noch? Warum existiere ich die Gegenward nicht?“ Zumeist hat man ja alle Bedingungen um sich herum, die einen glücklich sein lassen könnten. Thich Nath Hanh sagte in einem Retreat, den ich vor 2 Jahren beigewohnt habe, über eine Frau, die als Mädchen missbraucht worden sei, sie seie nun seit Jahrzehnten noch dabei ihren Schmerz zu fühlen und ihre Wunde heile nicht zu, weil sie es nicht zulasse. Man müsse sich eingestehen, dass die Trauer oder der Schmerz zu einem bestimmten Lebensabschnitt gehöre, aber dann Jahre später müsse man sagen: „Ich habe ein Dach über den Kopf, ich habe zu essen, ich habe ein gesundes Herz und einen gesunden Magen...“ Es sind alles Bedingungen, um zufrieden zu sein. Die Bedingungen sind also vorhanden, die Grundbedürfnisse nach Nahrung und Wärme sind gesichert. Deshalb dürfte sie nun in ihrem Alter beschwingt vorangehen, ihre Ängste und Schmerzen ablegen und nach vorne schauen, statt in eine triste, undurchsichtige, trauerbelastete Zukunft.

Es gibt so schöne Sprüche über das Seelenheil, egal ob man nun bei den Buddhisten oder bei den Naturvölkern sucht. Selbst in der Bibel dreht sich alles um die Seele.
Ein Theologe hat mir irgendwann einmal gesagt, viele Menschen hätten ein Problem mit Gott, weil die Vokabel „Gott“ einen schlechten Beigeschmack hätte. Man könnte es „das große Etwas“ oder „das Ewige“ nennen, dann wären manche toleranter. Man könnte aber auch anstatt Gott „Ameise“ oder „Wolke“ sagen. Es ist also nur ein Wort, das aus Buchstaben zusammengesetzt ist, und das wir in unserem Geist so oder so bewerten.
Naja, noch mal zurückzukommen auf die Bibel. Die jesuanische Botschaft vom liebenden Vater ist der buddhistischen nicht unähnlich. Thich Nath Hanh sagt, er schätze die Eucharistie in der katholischen Kirche, bei der man durch die Wandlung einen Teil von Gott essen würde und Gott dann in sich hätte. Mir hat dieses Bild gefallen...
Ich kann nicht sage, ob Jesus der Sohn Gottes war. Ich finde nur, dass er in vielem recht hatte. Er war für mich ein großer Dichter und ein Typ mit Durchblick. Viele haben ihn seinerzeit so wahrgenommen:
Es gibt so eine schöne Geschichte, da begegnet er –meine ich- einem Zöllner, der immer Steuern hinterzogen hat. Der Zöllner sagt: „Ich bin nicht würdig, dass Du in mein Haus einkehrst, aber sprich zu mir... dann werde ich Dir glauben.“ In der Wandlung im eintönigen katholisch-traditionellen Fachlatein heißt das im Laufe des Hochgebetes: „Herr, ich bin nicht würdig, dass Du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, und meine Seele wird gesund!“
Ich glaube, liebe Aqui, Deine Seele muss erst etwas Pflege haben, bevor Du Dich wieder dem Yoga oder dem Reiki öffnen kannst. Vielleicht bist Du noch zu wenig eins, um die verschiedenen Energien zu fühlen.
Du musst erst wieder lernen, wie sehr Du geliebt bist.


Mein Wellness-Tag gestern war kein Null-Tag. Abends war noch ein Candle-Light-Dinner mit im Preis. Es war zwar nicht zu mächtig, aber es war trotzdem zu viel.
Nichtsdestotrotz war es ein schöner Tag. Kennt jemand das Mediterrana?
Heute morgen bin ich 2 Stunden mit einer Freundin gewalkt. Es war herrlich draußen.
Mittags gab es selbstgebackenes Knäckebrot und heute abend gibt es Thunfisch-Salat. Ist das noch ein Null-Tag? Ich würde es eher Entlastungstag als Fastentag nennen.
Ich fühle mich aber gut.


--
Hat Dir heute schon jemand gesagt, wie wundervoll Du bist ?

Ziehe Deiner Seele heute ihr schönstes Kleid an.

Spruch


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 17.03.2013 um 06:25 Uhr
... hat Simona geschrieben:
Simona
Simona
... ist OFFLINE

Beiträge: 294

Guten Morgen,
den Nulltag gestern habe ich gut hinter mich gebracht. Irgendwie würde ich am liebsten gleich weiter fasten. Passt aber derzeit gerade nicht in mein Lebenskonzept und ist wohl auch nicht sinnvoll, nachdem ich Anfang Februar erst einige Tage hinter mich gebracht habe. Aber irgendwie sehne ich mich nach dem schönen Fastengefühl, das sich im Februar ja nicht so recht hat einstellen wollen.

Soeben habe ich auf einer Wetterseite gesehen, dass das Frühjahr bis in den April rein Schnee und Frost bringen wird und es bis in den Juni rein (nach der Schafskälte) instabil bleiben wird, mit neuen Kälteeinbrüchen . Das passt ja wunderbar dazu, was der Hundertjährige prognostiziert...

Vielleicht tun wir uns derzeit ja auch alle etwas schwer mit der weiteren Gewichtsabnahme, weil wir nach dem kalten Winter alle auf Werden und Wachsen ausgerichtet sind, eben wie die Natur es vorgibt. Über Winter ist es relativ einfach abzunehmen (finde ich jedenfalls), denn es ist ja alles auf Vorräte verbrauchen eingestellt. Aber jetzt beginnt ja eigentlich die Zeit der Fülle, eigentlich also wider die Natur, jetzt großartig abspecken zu wollen.

Mag auch sein, dass das alles gesponnen ist, aber ich beobachte den Gewichtsverlauf so ja auch bereits seit Jahren an den Pferden. Egal, was ich im Winter reinfüttere, sie nehmen ab. Kaum sind die ersten warmen Tage da und der Fellwechsel rum, sind sie wieder propper und das ohne viel Beifüttern.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

Simona

--
Man muss in das Gelingen verliebt sein, nicht in das Scheitern.
Ernst Bloch


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2013 um 09:23 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 627

Zitat:


Simona schrieb:

Soeben habe ich auf einer Wetterseite gesehen, dass das Frühjahr bis in den April rein Schnee und Frost bringen wird und es bis in den Juni rein (nach der Schafskälte) instabil bleiben wird, mit neuen Kälteeinbrüchen . Das passt ja wunderbar dazu, was der Hundertjährige prognostiziert...




Bei uns schneit es auch schon wieder seit den frühen Morgenstunden. Heute bin ich schön am Warmen geblieben. Es hätten mich keine 10 Pferde hinausbekommen.... oder vielleicht doch? - Naja, aber ohne Pferde habe ich es nicht geschafft.

Simona, dass das Frühjahr so unbeständig wird, ist ja kein Lichtblick. Der Hundertjährige hat da ja schon in vielen Fällen richtig gelegen. Habe mich da schon länger nicht mehr beschäftigt, obwohl ich es auch immer sehr interessant finde.
Nun sind wir hier im Sauerland ja das rauhe Klima gewöhnt.... und auch die Beständigkeit im Regen kennen wir zu genüge.
Aber Kälte und Regen bis nach der Schafskälte, das ist ja wirklich fies. Die kalte Sophie gehört doch auch zu den Schafen oder ist das eine Eisheilige? Die Eisheiligen liegen doch noch davor, oder?

Zitat:


Simona schrieb:
Aber jetzt beginnt ja eigentlich die Zeit der Fülle, eigentlich also wider die Natur, jetzt großartig abspecken zu wollen.

Mag auch sein, dass das alles gesponnen ist, aber ich beobachte den Gewichtsverlauf so ja auch bereits seit Jahren an den Pferden. Egal, was ich im Winter reinfüttere, sie nehmen ab. Kaum sind die ersten warmen Tage da und der Fellwechsel rum, sind sie wieder propper und das ohne viel Beifüttern.



Mein Gewicht ist die letzten 2 Tage wieder in die richtige Richtung gegangen.... Das erfreut mich sehr. Zwar sind die Schritte nur klein, aber sie sind da. Ich schiebe es jetzt mal auf den zunehmenden Mond, dass es langsam geht.
Simona, du schreibst: "die Zeit der Fülle... wider der Natur jetzt großartig abspecken zu wollen..." - Meinst Du, wir befinden uns also schon auf einer großen fetten Weide?

Unser altes Pony Leo ist im Moment auch ein richtiges Gerippe. Das andere Shari ist normal-dick und im Sommer immer unmöglich dick. Leo ist schon ein alter Shetty-Opa, er ist auf einem Auge blind und hat kaum noch Zähne. Wir hatten vor 2 Monaten noch den Tierarzt zum Aufbauspritzen da, er frißt nur noch Heu-Paletts und Müsli, weil er Heu in seiner natürlichen Form garnicht mehr kauen kann. Gras von der Wiese geht in den Sommer-monaten besser, weil es weicher ist, seine wenigen Zähne schaffen das noch....
Shari, das Mini-Shetty, frißt was es zwischen die Reißer bekommt.
Die Kleine ist erst knapp 2 Jahre und eine totale Zimt-Zicke. Sie tut Leo eigentlich nicht gut, weil sie so unruhig und tempramentvoll ist. Wir hatten sie bis kurz vor Silvester noch bei unseren Highländern auf der Wiese stehen. Shari war mit dem Kälbchen befreundet, was im letzten Frühjahr geboren wurde, aber Leo hatte Angst vor den Kühen und ging dann mit dem Schnee nicht mehr zum Fressen an die Futterstelle. An sich vertragen die Shettys, die ja ursprünglich von den hoch nördlich gelegenen Shettland-Inseln kommen, gut die Kälte... aber naja, Leo kann sich nun nicht mehr auf seine visuellen Sinne verlassen und ist da etwas gehandicapt, wenn die Kühe ihm nachjagen. Das war nur Stress... und es war allerhöchste Zeit, ihn im Schnee von diesem Übel zu erlösen, und sie einzuboxen.
Trotz allem glaube ich, dass er nicht mehr so viele Jahre vor sich hat. Der Tierarzt sagt, der Lebenswille sei noch da. Aber die Kinder reiten ihn schon lange nicht mehr. Es ist mehr nur noch ein Gnadenbrot und die Gewohnheit, wiel er schon immer dazu gehört hat.Zu sagen hatte Leo aber nie etwas, schon damals bei den großen Stuten nicht..... Obwohl er einem auch nciht leid tun muss, denn er hat auch etwas Stinkstiefelhaftes - wie viele Ponys. Wenn es sein muss, tritt er nach hinten und vorn aus, wälzt sich mit Kind auf dem Rücken.... aber er ist ein Engelchen gegen Shari. Die ist noch viiiiiel schlimmer!

--

Ziehe Deiner Seele heute ihr schönstes Kleid an.
Spruch

Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2013 um 11:53 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1549

moin moin zusammen,
gestern war ein anstrengender Tag - Umzug eines meiner Kinder - gestrichen, gepackt, verladen (alles im Pferdehänger *fg*) später kamen die Pferde auch noch dazu. Mein Sohn mit Partnerin haben jetzt ein sehr schönes Objekt, wo sie die Pferde direkt am Haus haben - leider nur zur Miete, aber dort ist reichlich Platz für Pferde, Hunde, Katzen und irgenwann auch mal Kinder alles nach und nach.
Heute habe ich Muskelkater - ungewohnte Arbeiten, aber hält sich im Rahmen. Bin gestern tot in die Wanne und anschließend ins Bett gefallen. Einweichen, eincremen und einschlafen (alles der Reihe nach *fg*)
Anoli..... Deine Zeilen haben mich sehr bewegt. Jop, es ist ein Gefühls- und Erfahrungsaustausch, der eben nicht nur etwas mit dem Fasten zu tun hat. Es entwickeln sich automatisch auch Verbundenheiten, die über das Fasten hinausgehen. Ich liebe auch das Philosophieren, und natürlich das Thema Pferde und lese dabei auch immer ganz interessiert mit. Und das ist auch das Thema.
Du hast vieles angesprochen und nachgefragt, wo ich Dir gerne antworten würde, aber ich finde auch, es gehört nicht ins öffentliche Forum. Ich lese auch in anderen Threads und das ist auch ganz normal und richtig. Aber wenn es in die Tiefe geht, dann ist auch für mich irgendwie Schluß.
Ich fänd es unheimlich gut, wenn man irgendwie automatisch eine persönliche mail an jemanden schicken könnte, wenn es erwünscht ist. Wenn jeder seine e-mail-Adresse hinterlegen muß, wäre das doch eigentlich möglich oder? Das kenne ich von manch anderen Foren und eigentlich richtet sich diese Frage an Tonia, wäre das machbar ohne großen Aufwand?????
Anolia als ich Deine Zeilen gelesen hatte, war mir bewußt, dass Du einige Dinge voll auf den Punkt gebracht hast. Mit der katholischen Kirche, mit der Bibel etc hab ich nix am Hut, fühle mich mehr dem Buddhistischem hingezogen oder den Naturvölkern, aber ich habe einen Glauben und das ist sehr gut so. Es gab eine Zeit, da hab ich an nix geglaubt und es war unheimlich gut für mich, zu einem Glauben zurückgefunden zu haben.
Jop ich arbeite an der Pflege meiner Seele, gelingt mir allerdings im Moment wieder sehr schlecht. Ich merke, es ist immer ein Auf- und Nieder mit der Energie, im Moment fühle ich mich ziemlich innerlich ausgepowert, liegt aber nur in mir begründet, nicht an äußeren Faktoren. Mit denen müßte ich wirklich klar kommen.
Ich bin dankbar für die Menschen, die mich lieben und muß nur wieder lernen mich selber zu lieben und anzunehmen wie ich bin. Ich wäre oft gerne eine andere, eine die Ellenbogen hat und in dieser Gesellschaft mitmischen kann. Das hab ich nicht, bin sehr leicht verletzbar und die große Wunde mag auch sehr schlecht heilen. Wenn Du magst können wir uns darüber gerne mal mail-mäßig austauschen, aber fürs Forum wäre es für mich zu "intim".
Ich finde es übrigens total spannend, was sich aus dem Thema "Intervallen" entwickeln kann
Ich habe auch hier im Forum vor Jahren eine ganz liebe Freundin kennengelernt, wir haben uns sogar persönlich getroffen und ich bin sehr dankbar für diese Freundschaft. Wir schreiben uns ganz regelmäßig - leider wohnt sie weiter von mir entfernt, aber ich habe mir vorgenommen, sie dieses Jahr zu besuchen - sie war schon 2 x bei mir.
Jetzt noch mal zum Thema Pferde: Gestern war ja der große Umzug der Pferde meiner Schwiegertochter - oh was waren sie aufgeregt!!! Sie erfüllen sich jetzt den Traum, den ich auch mal hatte und ich freue mich so für die beiden (und für die Mutter meiner Schwiegertochter, weil ihr Pferd auch da steht).
Wie heißt es so schön: Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum. Alle Träume lassen sich nicht erfüllen, aber wenn man dran arbeitet, erfüllen sich schon so manche Träume.
Meinen größten Träume habe ich mir eigentlich schon erfüllen können, aber leider einige nur auf Zeit. Meine Kinder bleiben mir ein Leben lang und die sind das größte Glück in diesem Leben. Ich hatte zwei wunderbare Ehemänner, eine tolle Mama, die ich immer noch habe und viele ganz tolle Tiere, die mich eine Weile begleiten durften. Eigentlich bin ich sehr reich.... wenn nur nicht dieses eigentlich wäre.
Zum Intervallen: Habe gestern sehr viel Kalorien verbraucht, aber nicht so viel zu mir genommen. Habe mittags eine Erbsensuppe gegessen und unterdessen stört es mich sogar, wenn Fleisch mitgekocht worden ist - es schmeckt einfach anders als meine rein vegetarische Suppen. Aber allen hat es hervorragend geschmeckt - ich bin einfach anders als die anderen.....
Zum Knabbern gab es Süßes, dem konnte ich sehr gut widerstehen, dann hab ich abends noch ein Stückchen Forellenfilet gegessen und ein wenig Käse (seufz). Heute hab ich richtig für mich gekocht - auch wieder etwas wo andere sagen würden häääähhh? Porree, Kartoffel, Paprika-Gratin. Ich freu mich drauf und da kann ich für mich das Positive herausziehen, wenn ich nur noch für mich alleine kochen muß. Man muß aus allem das Positive mitnehmen, sonst macht es nur depri. Ich arbeite dran
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
Ganz liebe Grüße Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2013 um 12:29 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 627

Zitat:


Aqui schrieb:
Ich fänd es unheimlich gut, wenn man irgendwie automatisch eine persönliche mail an jemanden schicken könnte, wenn es erwünscht ist. Wenn jeder seine e-mail-Adresse hinterlegen muß, wäre das doch eigentlich möglich oder?
.... Wenn Du magst können wir uns darüber gerne mal mail-mäßig austauschen, aber fürs Forum wäre es für mich zu "intim". ...
Ich habe auch hier im Forum vor Jahren eine ganz liebe Freundin kennengelernt, wir haben uns sogar persönlich getroffen und ich bin sehr dankbar für diese Freundschaft. Wir schreiben uns ganz regelmäßig - leider wohnt sie weiter von mir entfernt, aber ich habe mir vorgenommen, sie dieses Jahr zu besuchen - sie war schon 2 x bei mir.



Hallo Aqui, so etwas ähnliches habe ich auch im Forum erlebt. Wir haben seit 3 Jahren eine feste Fastengruppe hier im Forum, die im Herbst und Frühjahr zusammen fasten. Die Fastenzeiten waren meistens länger und die Aufbauzeiten haben wir auch gemeinsam verbracht. Irgendwann haben wir eine seperate Gruppe bei facebook gemacht, um uns nicht aus den Augen zu verlieren. Wir sind aus den unterschiedlichsten Gegenden, München, Saarland, Trier, Fulda, Sauerland... Im Sommer habe ich zum ersten Mal die Trierin getroffen, im November haben wir - fast alle vollständig - ein Wochenende in Köln verbracht. Das war schon anfangs sehr komisch, weil es sich ja erst nur um "Internet-Bekanntschaften" handelt, - und da gibt es ja nun mal immer Vorurteile aber auch viele unschöne Tatsachen, die schon vorgefallen sind. Naja, wir hatten es trotzdem wunderschön. Ein total bunter Haufen - aber irgendwie auch eine Wellenlänge.
Da das Intervallfasten aber ja über einen unüberschaubaren Zeitraum geht, wächst man hier auch vielleihct noch anders als in den anderen Gruppen, die nur 5 Tage fasten.
Hier kannst Du mich persönlich anschreiben, ich freue mich, von Dir zu hören. Mäuse-Klick

Da hast Du ja reichtig gerödelt gestern, Aqui. Kein Wunder, dass Du ausgepowert bist. Das nennt man ja nun auch "Ausnahmezustand". Hört sich alles sehr schön an, wie Dein Sohn und Deine Schwiegertochter es nun haben.

--

Ziehe Deiner Seele heute ihr schönstes Kleid an.
Spruch

Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2013 um 19:06 Uhr
... hat Grit geschrieben:
Grit
Grit
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

Guten Abend,
ich bin ein Intervallfasten Neuling. Gestern hatte ich meinen 2. 0er und es ging mir wirklich toll dabei. Ich habe sogar abends für meinen Sohn eines meiner absoluten Lieblingsgerichte gekocht ohne zu naschen. Trotzdem würde ich mich gerne manchmal mit anderen austauschen, beraten etc. Ich habe auf der Suche in eurem Forum quergelesen und eure Beiträge haben mich sehr angesprochen. Zum einen sind die meisten wohl eher meine Altersklasse(55) zum anderen geht es bei Euch nicht nur ums Abnehmen, sondern Ihr seht das gazheitlicher wie ich auch. Ich würde mich freuen, wenn ich bei Euch mitmachen dürfte.Ich habe bis jetzt noch nie in einem Forum mitgemacht auch Facebook ist nicht so mein Ding.
Morgen ist der erste 0er in der Arbeit, davor habe ich ein bischen Bammel, ich kann mir keinerlei Schwäche erlauben, es hängt ein Menschenleben von mir ab. Zur Sicherheit nehme ich mir Buttermilch und Orangensaft mit,falls ich schnell Energie brauche. Aber wenns wie bei den letzten läuft brauch ich keine Angst zu haben. Ich scheine genau den richtigen Zeitpunkt erwischt zu haben um zu starten.

Einen schönen Abend an Alle
und ich würde mich freuen bei Euch bleiben zu können.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2013 um 06:15 Uhr
... hat Simona geschrieben:
Simona
Simona
... ist OFFLINE

Beiträge: 294

Guten Morgen,

heute ist eindeutig wieder nullen angesagt. Obwohl ich gestern nicht übermäßig viel gegessen habe und, für meine Verhältnisse, recht viel Bewegung hatte, bin ich schon wieder bei 65,6 kg gelandet. Falsche Richtung!

Hallo Grit,

wie schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast. Wie bist Du denn überhaupt auf's Intervallfasten gekommen? Ich selber hatte nämlich hier das erste Mal überhaupt davon gelesen.

Da ich "Diäten" gegenüber immer skeptisch war und noch nie eine ausprobiert hatte, hätte ich das Intervallen sicher auch in diese Kategorie einsortiert, wenn ich anderswo darüber gestolpert wäre. Hier jedoch konnte ich die Erfahrungen so vieler "Mitstreiter" lesen, dass ich nach meinem letzten Herbst/Winterfasten neugierig war, ob das nicht auch ein Weg für mich sein kann.

Tatsächlich hat es mir inzwischen nicht nur bei der Gewichtsreduktion geholfen, sondern mir haben sich so viele neue Wege und Möglichkeiten durch diese Veränderung aufgezeigt, dass ich noch immer am Ausprobieren und Aussuchen bin. Spannend eben und dabei wirklich flexibel!

Einen guten Wochenestart Euch allen und liebe Grüße

Simona



--
Man muss in das Gelingen verliebt sein, nicht in das Scheitern.
Ernst Bloch


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2013 um 09:54 Uhr
... hat Odem geschrieben:
Odem
Odem
... ist OFFLINE

Beiträge: 683
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Odem am 18.03.2013 um 10:43 Uhr ]

Moin Moin,

willkommen Grit.


So, das Wochenende ist wieder Geschichte. Damit auch die einen oder andere Schleckerei Der Intervallrhythmus hat mich wieder. "Bilanz" gibt es dann am Mittwoch.

Noch eine Arbeitswoche, dann geht es in die Karwoche und auf Ostern zu. Das ist für mich immer eine spannende Zeit. Einmal bin ich dann mit einer Jugendgruppe unterwegs und auch Ostern ist für mich ein spirituelles Highlight des Jahres. Im Auf und Ab eines Jahres ist das für mich ein Symbol für den immerwährenden Beginn - und irgendwann muss das Wetter ja deutlich besser werden ,-)

Viele Grüße

Odem

--
Dem Leben begegnen wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, wieder aufstehen und weiter machen.

odem@imalltagleben.de


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum