Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )

am 27.03.2021 um 08:45 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 370

Liebe LuChia,
das wird Dir wenig helfen, aber es ist regelrecht wohltuend zu erleben, dass auch Du nicht immer nur auf Wolken durch die Fastenzeit schwebst.
Und gerade, weil es sonst so leichtgängig und gut getragen erfolgt, ist es vielleicht besonders schwer. Daher hier die gute alte Weisheit, aber von außen vielleicht noch mal anders wirksam: Entschieden wird morgen, heute wird durchgehalten. Vielleicht angesichts des Wetters (hier eben Gewitter und Hagelsturm) einfach am Morgen eine heiße Wanne mit Buch nehmen, dabei kräftig abrubbeln, hinterher gründliche Körperpflege, Maske, etc. - sich dem Physischen zuwenden? Den Tag im Bett verbringen? Briefe schreiben? Photos einkleben? Telefonieren?
Vielleicht alles nicht sonstige Fastenbeschäftigungen, aber Ablenkung ist oftmals ja wichtig.
Und vielleicht ist es auch Dein Körper, der nach relativ kurzer Pause das Gefühl hat, er solle jetzt wieder an Reserven heran und sich sperrt...

Hoffentlich wird's noch besser
Deine Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.03.2021 um 10:32 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hi Natti,

danke für deinen Zuspruch!

Mit Fotos bin ich wirklich beschäftigt, es ist hier schön warm, während es draußen regnet und stürmt. Gemütlich und ich hab vielleicht auch gar keine Lust, mich heute wie geplant an den Küchenputz zu machen. Der läuft nicht weg und ich hab ihn ein bisschen im Verdacht, dass er nicht unbeteiligt an meiner schlechten Laune war. Nachdem ich mir frei gegeben habe, ging es mir schlagartig besser : O )

Entweder mache ich ihn freiwillig mit Lust oder ich bleibe bei den Fotos hängen.

Meine Entscheidung bezüglich des Fastenbrechens steht auch. Heute ist der letzte Tag, an dem ich darbe.
Hab gleich morgens einen großen Topf Rosenkohl zubereitet, der steht nun auf dem Balkon und friert. Aufgewärmter Kohl ist durch nichts zu toppen- morgen darf er wieder rein.
Einzig, ob ich morgen bereits groß frühstücken oder erst im Laufe des Tages mein Fasten brechen möchte, ist noch offen. Heute gab es hier warmes Prridge mit Himbeeren und wenn die Gelüste morgen wiedr in die Richtung gehen, gibts erst übermorgen all die Leckereien, auf die ich mich freue.
Magen und Darm schalten bei mir problemlos von 0 auf 100 um- für Neu- Fasties ist mein Aufbau mit Kohl und Käse nicht zur Nachahmung empfohlen.

Es ist schön, dass ich diesen Tag noch angehängt habe, nachdem die Zeit diesmal so komplikationslos verflog. Vorfreude aufs Essen ist was Tolles.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 27.03.2021 um 20:06 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Hallo Lu,

jetzt hast du zweierlei erleben dürfen: nach langem Gleitflugeinerlei bist du in ein Fastentief gestürzt, aber nach dem Tief ist der Genuss der angenehmeren Gefühle doppelt schön! Und vielleicht hat dein Körper sich an einer doch schon sehr elastischen Untergrenze bemerkbar gemacht und dran erinnert, dass er auch mal wieder gut ernährt werden möchte. Immerhin hast du ganz schön viele Aktivitäten geplant und schon abgearbeitet!

Dieser Vorsatz, erst am nächsten Tag zu entscheiden, ist klug - versuche ich mir zu merken! Dir wünsche ich einen letzten genussvollen Fastentag und sei doch bitte nicht so streng mit dir! Porridge mit Himbeeren klingt doch sehr lecker und gesund!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 27.03.2021 um 20:31 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Oh Christiane, da hast du mich, glaube ich, falsch verstanden!

Ich bin nicht streng- im Gegenteil : O )
Stünde hier morgen wieder Porridge auf dem Plan, würde ich deshalb nicht frühstücken, weil mir danach gerade gar nicht ist. Überhaupt nicht nach süßer Pampe, eher nach herzhaften Sachen. Auch Ananas und Bananen locken mich gerade nicht, gestern war das noch anders.
Die Entscheidung ist gefallen- ein fettes Brot steht im Kühlschrank und kommt morgen früh in den Ofen. Dazu gibt’s Käse, getrocknete Tomaten, Mozzarella und Rührei.
Nachmittags dann Rosenkohl und Maroni mit vegetarischen Buletten.
Mein Körper schreit nach Nahrung- ich freu mich schon so aufs Kauen! Heute habe ich ihn mit heißem Tomatensaft und Buttermilch beruhigen können, aber ich denke schon viel und gerne ans bevorstehende Essen.

Schön wars wieder. Und so gehe ich glücklich in die zweite Hälfte meiner freien Zeit.

Wir lesen uns hier hoffentlich im April zur nächsten Runde wieder, ja?
Bis bald und dank euch wieder für die liebe Fastenbegleitung!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.03.2021 um 12:06 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Ok, Lu, war eine Fehlinterpretation!

Sagst du noch den Apriltermin durch - ich bin zu faul zum Blättern. habe irgendwas mit 20. im Kopf rumschwirren...

Liebe Grüße und viel Spaß beim Kauen!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.03.2021 um 14:06 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Danke : O )

Ja, der 20. April war von mir angepeilt, weil ich da voraussichtlich frei habe. Könnte aber auch schon am 19.04. anfangen.

Das Ende ist offen, weil ich am darauffolgenden Wochenende arbeite, das geht, wenn ich erstmal drin bin, besser als am Wochenende zu Hause zu fasten.

Genieß den Frühling bis dahin, das Vogelzwitschern und die Sonne mit Licht und Wärme!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.04.2021 um 09:58 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Morgen geht's los.

Nach 3 Wochen ungehemmter Völlerei ist es wieder höchste Zeit für 'nen Cut.

Hier ist es heute kalt, neblig und es nieselt- ein Sonntag zum Zuhause bleiben. Es wird gemütlich und lecker- ein letztes Mal.

Allerdings habe ich in dieser Woche schon wieder bewusste Zuckerpausen eingelegt, heute steht es 3:3 und ich denke es wäre gut, mit einem zuckerfreien Tag zu enden, bevor ich morgen beginne zu fasten. Dann stehen 4 zuckerfreie Tage 3 Naschtagen gegenüber und der Einstieg in die Fastenzeit gelingt leichter.

Außerdem hab ich eben bereits die zweite Runde Mariendistel- Artischocke- Löwenzahn eingeläutet und auch deshalb wäre es gut, schon heute konsequent auf Industriezucker zu verzichten. Stattdessen gibt es neben einem schönen Frühstück und einem Berg Gemüse nochmal Bananen, Beeren, Apfel und Mango- ein süßer, saftiger Abschied von der zuckersüßen Osterzeit.

Ja, während ich das schreibe, reift der Entschluss.
Es war, wie ich es vorausgesehen hatte, anfangs ein kleines bis größeres Fest, nach Herzenslust naschen zu können. Jeden Tag Kindergeburtstag- alles war erlaubt.

Gut war, dass ich frei hatte und es kein Problem war, regelmäßig nach der Völlerei müde umzufallen. Allerdings ist das auf Dauer ein unbefriedigender Zustand- abends früh ins Bett, weil die Energie mehr und mehr flöten geht- nachts häufiger wach, morgens schlecht gelaunt, nachmittags beim Naschen emotionale Höhenflüge, unmittelbar danach wieder große Schlappheit...

Ganz doof wurde es zu dem Zeitpunkt, als mir der Süßkram nicht mehr schmeckte und ich trotzdem täglich welchen aß- aus Gewohnheit.

Vorletzte Woche hab ich dann angefangen, zusätzlich zum Zuckerzeug wieder große -wirklich große- Mengen an Gemüse zu essen, um mein Mikrobiom zu pflegen.

Generell hat mein Körper die Fehlernährung ohne Probleme überstanden.
Ich bin weicher geworden- im Gesicht und am Bauch.
Energie und Stimmung lassen zu wünschen übrig- daran muss sich was ändern. In dieser Woche hab ich nach einem Zuckertag zwei zuckerfreie Tage eingeschoben. Wie erwartet, war ich richtiggehend verkatert ohne das süße Gift.
Donnerstag und Freitag gab es nochmal Kuchen und Süßigkeiten, seit gestern ist Schluss damit und ich merke heute schon wieder positive Veränderungen in der Stimmung. Nein, das setze ich nicht aufs Spiel- heute gibts keine Süßigkeiten mehr!

Für die Zeit nach dem Fasten ist mein Ziel, wieder einen, höchstens zwei Naschtage in der Woche einzubauen.
Dann wird auch der Frühling endlich wirklich einziehen und mit ihm Endorphine, Serotonin, Spargel und Sonnenschein...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.04.2021 um 10:18 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

April- Fastentag 1,

bereits der 36. In diesem Jahr- wow!

Bin fest entschlossen, das kleine Zuckermonster wieder schlafen zu legen. Hab mir gestern ausgiebig Zeit genommen, es zu beobachten. Vor allem kurz vor und direkt nach den Mahlzeiten hat es sich bemerkbar gemacht. Dieses ziehende Gefühl tut ja nicht weh, ist nur etwas unangenehm. Richtig froh werde ich vor allem darüber sein, dass die dazugehörigen Gedanken wieder verschwinden, wenn ich das Biest eingeschläfert habe.

Während der letzten Tage hatten wir hier dicken Frühnebel- anschließend gestern dann Sonnenschein und Regen im Wechsel- mein geliebtes Aprilwetter. Das hab ich mir allerdings vom Schaukelstuhl aus angesehen.
Heute soll es frühlingshaft warm werden und ich werde eine große Runde durch den Wald drehen.

Zyklusbedingt kommt mir gerade die Lebensfreude etwas abhanden und ich beginne in eine Phase tödlicher Langeweile abzudriften. Wenn ich nicht gegensteuere, beschert der Serotoninmangel mir diese Woche noch eine kleine oder größere Weltuntergangsstimmung.
Werde aber nicht tatenlos abwarten, sondern aktiv was für die Stimmung tun- ha!

Mein Mantra gegen die Sinnkrise: Sinn des Lebens ist es zu sein.

Von 3x in der Woche konnte ich mich mittlerweile wieder zu Yoga everyday berappeln und spüre unmittelbar Erfolge in der Stimmung. In der letzten Woche hatte ich nach ein paar Sonnengrüßen Muskelkater- war etwas eingerostet.
Heute hab ich unterstützt von Mady ein bisschen was zur Massage der inneren Organe getan.

Mäuse-Klick

Diese kurze, fließende Übungsabfolge werde ich während des Fastens jetzt immer mit einbauen. Merke aber auch, dass mir nach dynamischen Übungen ist- ein gutes Zeichen. Während des Fastens sind auch längere Runden drin oder ich übe zweimal täglich. Vorhin fühlte ich mich ein wenig wie ein aus dem Winterschlaf erwachender Bär- so stelle ich mir das wohlige Gefühl jedenfalls vor.

Nur Hunger hab ich nicht, da im Gegensatz zum Bären genug gegessen : O )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.04.2021 um 21:22 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Oha, Lu, ob dem Bär so wohlig zumute ist, wenn er hungrig und taumelig aus seinem warmen lager in das nicht immer so tolle Frühlingskühl raus muss und die Nahrung nicht fröhlich um die Ecke kommt

Ach ja, die Süßfallen... Ich hasse es, wenn ich einmal damit angefangen, nicht mehr Herrin meiner Gedanken bin, nur noch um die Sachen kreise, bis sie weg sind. Ich fühle mich dann wie ein Bär (ich mag Bären, um bei deinem Vergleich zu bleiben, sehr!) oder Bullen, der am Ring rumgeführt wird. Versklavt! Nach einem längeren Fasten sind die Gedanken so schön frei, und dann kommt irgendwann unvermutet der Übermut in Form von Naschgelüsten und katapultiert mich wieder zurück. und ich ärgere mich nicht mal drüber, seufze nur und mühe mich ab im Kampf gegen allzu große Abhängigkeiten.

Heute habe ich mit dir gefastet! Vielleicht begleite ich dich mit Unterbrechungen, bis ich meine Diagnose habe wage ich nicht, die Nährstoffzufuhr länger zu unterbrechen. Vielleicht jeden zweiten Tag. Und ich werde dich heiß um die Leichtigkeit des Fastenseins beneiden! Die stellt sich im IV nämlich nicht ein.

Wir haben den ersten Grünspargel bereits gefuttert - aus Schwiegermutters Garten frisch auf den Tisch. Sooo ein Genuss! Und weißen Spargel gab es auch schon, aber Anbau unter Folie. War nicht überzeugend, genauso wenig wie der gefrorene (gekauft) Da warte ich lieber noch ein wenig.

(Nicht nur) bei Serotoninknicks helfen mir Waldspaziergänge! Dann ist es mir auch egal, ob es regnet oder die Sonne scheint. Bei ersterem entschädigen die vielfältigen Vogelstimmen nach dem Guss - und dass diese unzähligen Variationen von Grün dann so blitzsauber leuchten!

Ja, dann komm gut rein! Wir lesen uns...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.04.2021 um 09:54 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hey hallo liebe Christiane,

gar nicht vorstellen möchte ich mir, was der Zucker im Körper anrichtet, wieviel Arbeit er für die Organe bedeutet. Mein Körper hat innerhalb dieses Monats damit echt genug zu tun gehabt. Bestimmt war es gut, ihm außerdem immer genügend Gemüse, Nüsse, Vollkorn und damit ausreichend Nähr- und Ballaststoffe zur Verfügung zu stellen. In Ermangelung derer hätte er sonst vielleicht begonnen, aus dem Süßkram neue Zellen zu basteln- ein Albtraum… Würde ich diesen Lebensstil- wenig Bewegung, falsche Ernährung- über einen längeren Zeitraum fortsetzen, würde es mir bald gar nicht mehr gut gehen, da bin ich sicher. 3 Wochen gehen schon mal. Jetzt fängt das schöne Frühjahr an und der Körper wird nach seinem anstrengenden Frühjahrsputz mit leckeren und frischen Speisen verwöhnt. Währenddessen gibt es unterstützend Kräuter und viel zu trinken. Schluss mit den Bergen an TK- Gemüse, Brot und weitgereistem Obst- hin zu Gemüse und Früchten aus regionalem Anbau! Es ist ja schon fast Mai- unglaublich, wie die Zeit rennt.
Ein großer Teil der österlichen Schokolade ist noch da und wird locker bis Weihnachten reichen. Wenn ich einmal nen Cut gemacht habe, ist es ähnlich wie bei dir- die Gelüste sind verbannt, das kleine Monster schläft.
Noch aber ist es sehr wach und lebendig- gestern bei schönstem T-Shirt- Wetter rief es nach Eis und wurde bitter enttäuscht : O )

Was ich mag, ist der Zuwachs an Selbstmitgefühl, den ich während der letzten Jahre an mir beobachte. Vielleicht ist auch das eine Frage der Gewöhnung, geübt während der regelmäßigen Fastenzeiten. Mir wird immer bewusster, was dieses Wunderwerk Körper pausenlos leistet. Auch und gerade während des Fastens hat er ja ordentlich zu tun und ich verzichte lediglich darauf, noch eine Schippe draufzulegen.
Rund um die Uhr, tagaus, tagein verrichtet er seine Arbeit und ich bin unglaublich dankbar dafür.
Frage und horche in mich hinein, was ich tun kann, um ihn zu unterstützen und gerade jetzt auch zu verwöhnen. Gestern Abend habe ich wieder ein Fläschchen (m)eines ayurvedischen (Fasten)- Öls geöffnet und bin heute Morgen ganz verzaubert mit dem Duft in der Nase erwacht. Das bringt mich emotional an die schönsten Orte, an denen ich bereits gefastet habe.

Erwachen- der Bär baut während seines monatelangen Winterschlafes keine Muskeln ab- unglaublich! Er ernährt sich in der ersten Jahreshälfte vorwiegend von Fleisch und Fisch (*örgs : O ), am Ende fast ausschließlich vegetarisch- bevor er sich wieder hinlegt und monatelang ruht. Der Verzehr von Unmengen an Beeren sorgt dafür, dass die bärigen Blutfettwerte im Rahmen bleiben- das hat sich auch in Studien mit Menschen bestätigt. Bestätigung für mich, während der kalten Jahreszeit weiterhin mehrmals wöchentlich Blau- und Himbeeren aus der TK- Truhe aufzutischen.
Im Sommer haben die Bären weichere Knochen, als im Winter. Ich wusste gar nicht, dass sich Knochenzellen so regelmäßig erneuern.

Bärenkräfte:

Mäuse-Klick


Spargel- hmmmmmmmmmm! Hatte in der letzten Woche auch schon einmal grünen Spargel- allerdings nicht aus dem eigenen Garten. Der schmeckte leider nach gar nichts, ich warte also auch noch ein bisschen. Vorfreude ist die schönste Freude und unser regionaler Spargel beginnt gerade erst zu reifen. Die wenigen Exemplare, die seit ein paar Tagen zu haben sind, überlasse ich anderen- noch ist er ziemlich teuer. Wenn ich in der nächsten Woche wieder beginne zu essen, werde ich die Lage neu checken. Spargel ist für die Aufbauzeit ideal, genauso wie knackiger Salat und all die andere frische Rohkost der überbordenden Fülle in der schönen Frühlingszeit.

Jetzt wird erstmal gefastet.

Schön, dass dir das Intervallfasten so gut gelingt! In den Genuss der schönen Leichtigkeit wirst du auch bald wieder kommen- hab Geduld! Jetzt ist es wichtig, dass du wieder ganz gesund wirst und ich finde es nachvollziehbar, dass du darauf achtest, deinem Körper jetzt alles zu geben, was er braucht!

Hab gestern wieder angefangen, auszusortieren und eine volle Postbox gelesener Bücher gepackt. Das bis vor kurzem überfüllte Bücherregal zeigt nun kleinere Lücken- das gefällt mir gut.
Im letzten Monat hab ich das letzte neue Buch gekauft- so der Vorsatz. Mal sehen, was daraus wird : O )

Hab einen genussvollen und möglichst schmerzfreien oder wenigstens schmerzarmen Tag!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum