Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )

am 04.07.2019 um 13:36 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

11. Fastentag

Meine Mukabhyanga war schön, anschließend bin ich in der Totenstellung in die absolute Tiefenentspannung gesunken.

Danach gleich in die Sauna und jetzt freue ich mich, dass ich die Sonnenstrahlen heute morgen bereits für einen langen Strandspaziergang genutzt habe.
Es läuft alles nach Plan, bzw. Wettervorhersage.

Den Nachmittag verbringe ich im Bett, nur nach den noch folgenden Saunagängen werde ich mich auf den Balkon wagen, die Fastenfröstelei hat sich breitgemacht.

Herrlich dieses süße Nichtstun.
Heute morgen zog der Duft von Kaffee und Brötchen hier hoch.
Ich freue mich so sehr auf das Wochenende, das Wiedersehen, die gemeinsame Gemütlichkeit und gutes Essen.
Mein Fastenbrechen wird diesmal voraussichtlich mit in Dampf gegartem Gemüse erfolgen. Kohlrabi, Möhren und grünen Erbsen. Dazu ein paar Maroni- mir ist sehr danach.

Die Vorstellung, als erstes nach der langen Zeit ohne Nahrung süßes, kühles Obst zu essen,gefällt mir gerade nicht. Früchte gibt's dann später.

Es ist wie jedesmal- 10 bis 12 Tage sind für mich optimal, dann verlangt es mich langsam wieder nach Nahrung.

So- auf in Sauna und Whirlpool-
ich habe zu tun : - )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.07.2019 um 06:31 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 05.07.2019 um 06:33 Uhr ]

12. Fastentag- der Abschied naht

Hier reißen die Wolken gerade auf und die Sonne zeigt sich. Ein weiteres Geschenk. Gestern war es prima, dass es am Nachmittag nieselte und der Himmel grau in grau war,so konnte ich ohne inneren Antreiber meinen Nachmittag im Bett verbringen. Davor hatte ich es mit Sauna und Schwimmen etwas übertrieben, hatte das Spa ganz für mich alleine- welch ein Luxus! Zwischen den Saunagängen habe ich meinen Rücken in einem Infrarotstuhl gewärmt und dabei gelesen. Hinterher war ich platt, bin die Stufen zu meinem Zimmer hinauf geschlurft wie ne alte Frau. Selbst der Bademantel war mir zu schwer und ich hab echt kurz überlegt, den Fahrstuhl zu nehmen.

Heute bin ich immer noch etwas platt. Werde gleich meine Klamotten zusammen suchen und dann den Vormittag für einen entspannten Abschied vom Meer nutzen.

Der Zeitpunkt für den Cut ist genau richtig. Das Timing stimmt, 6 Tage waren gut und ausreichend, um mich zu regenerieren.
Meine Psyche ist zur Ruhe gekommen.
Während dieser Fastenzeit hat mich ein weiter Anteil besonders beschäftigt. Nach dem inneren Antreiber fiel mir diesmal ein anderes Stimmchen negativ auf. So eine maulende Myrte. Die beiden werde ich weiterhin aufmerksam beobachten. Sie können mir gemeinsam und jeder für sich richtig schlechte Gefühle bereiten, wenn das Programm unbewusst abläuft.

Mein Magen macht Geräusche. Fühle mich hungrig, nicht akut,eher insgesamt. Der Gedanke, nach unten zu gehen und zu frühstücken reizt mich nicht. Da gibt es nichts von dem wonach mich gelüstet. Gemüse, Avocado und Maroni sollen es werden.

Morgen. Zuhause.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 05.07.2019 um 06:56 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Hallo Lu,
du hast dir eine wunderbare Auszeit geschenkt und sie als sehr bewußtes Fasten und mit Bewegung genutzt. Ich lese mit großem Interesse deine Texte und nehme für mich ganz viele Impulse mit. Die Sehnsucht wächst, es dir mal gleich zu tun.

Schöne Naturgenüsse habe ich auch hier und hatte ich auch bei meinem Seminar, aber eine exklusive Zeit nur für mich ohne viel Außen wäre neu und erstrebenswert.

Dir wünsche ich eine gute Punktlandung im Daheim und den ersehnten grünen Genuss. Dein Körper zeigt dir mit diesen inneren Bildern, was er gerade braucht und du hörste ihm aufmerksam zu!

Ich wünsche dir einen gelungenen sanften Aufbau und freudige Begegnungen in deiner Familie!

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 06.07.2019 um 05:53 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hallo Christiane,

herzlichen Dank!

Ich werde durch deine Beiträge auch oft in die eine oder andere Richtung inspiriert.
Und du wirst dir auch bald eine so schöne Fastenauszeit gönnen- plane sie fest ein!

Im letzten Jahr unterhielten wir uns mal über das ausgezehrte innere Gefühl im Bauch. Das hatte ich während der ersten Fastenwoche diesmal wieder besonders intensiv.
Habe nun gelesen, dass der Körper sich beim Fasten so ziemlich als erstes vom inneren Bauchfett verabschiedet. Genau den Eindruck habe ich, wenn ich dieses innerlich zusammengezogene Gefühl spüre. Da verändert sich eine Menge. Ähnlich wie in der Schwangerschaft, nur umgekehrt- die Organe bekommen mehr Platz.

Liebe Christiane, ich wünsche dir einen erholsamen Urlaub mit vielen schönen Erlebnissen!
Bleib gesund und genieße deine seltenen Mahlzeiten mit allen Sinnen und ganz besonderer Freude!

Tag 13 - Fastenbrechen

Nach einem weiteren langen Spaziergang, einem letzten Gang in die Sauna und einem kurzen und intensiven Sonnenbad am Strand bin ich gestern ohne Zwischenfälle wieder zu Hause gelandet.
Das ist was anderes als ein Hotelzimmer.

Für den Aufbau und ein schönes Wochenende ist alles bereit. Möhren, Radieschen, Kohlrabi, Gurke, Tomate und Avocado. Eine Mango verströmt ihren süßen Duft, es gibt duftende Äpfel und Nektarinen, Melone, Bananen und Ananas. Außerdem Kirschen, Him- und Blaubeeren und Apfelsinen zum Auspressen. Wir leben im Paradies- auch wenn ich heute mein Fastenparadies wieder einmal verlassen werde.

Es wird eine süße Obstmahlzeit mit Joghurt geben und eine warme mit knackigem Sommergemüse, frischen Kräutern und Maroni.
Abgenommen habe ich in dieser Woche ein knappes Kilo, insgesamt sind’s in den 13 Tagen 5,3.
Da kann ich nen Obstteller mehr essen : - )

Jetzt geht es aber erstmal in den Wald- ein bewusster Abschied von dieser schönen Fastenzeit mit allen Sinnen und viel Genuss. Es hat sich gelohnt.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.07.2019 um 07:33 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Noch ein absoluter Lieblingssnack von mir- wird heute wieder zubereitet- eingelegte Tomaten selbst gemacht:

Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.07.2019 um 09:39 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Liebe Lu,
ich habe so gerne Deine Beiträge mitgelesen und es kam ein ganz tolles Gefühl rüber. Du konntest die Fastenzeit, diese Ruhe in Dir so genießen, das kam bei mir an, mit ein wenig Wehmut. Es muß ein tolles Gefühl gewesen sein, Du mit Dir vollkommen im Einklang. Dein Blutdruck hat sich normalisiert, Du fühlst Dich stark, frei und friedlich, das strömst Du auch aus. Sauna, Strand, Spaziergänge, sanfter Sport was gibt es schöneres.
Ich gratuliere Dir, Du hast Dein Ziel erreicht, es locken Dich Düfte und leckere gesunde Mahlzeiten. Du wirst das süße Obst, das schmackhafte Gemüse genießen können.
Du bist wieder gut angekommen körperlich und seelisch und Deine Lieben werden sich freuen. Denn auch sie können davon profitieren.
Ich wünsche Dir eine schöne Aufbauzeit.
Ich halte mich weiterhin im Intervallen auf, lese aber sehr gerne mit.
Ganz lieben Knuddler
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.07.2019 um 09:09 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hallo liebe Aqui,

ja die Zeit am Meer war wieder echt schön. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass mir das Fasten am Meer immer sehr leichtfällt. Einerseits, weil ich nichts zu tun, dafür aber ein rundum- Versorgungspaket mit allem was Herz und Seele begehren zur Verfügung habe. Andererseits, weil die Verlockungen sich absolut im Rahmen halten. Diesmal war mir nur am ersten Tag bei über 30° C Grad danach ein Eis zu essen und ich dachte, der Verzicht würde mir den Urlaub über schwerfallen. Da es sich im Lauf der Woche um 20 Grad abkühlte und meine Fastenfröstelei einsetzte, reizte mich das aber nicht mehr.

Ansonsten wird am Meer ja bevorzugt Fisch angeboten und ich esse keine Tiere. Also alles viel weniger problematisch als zu Hause, wo mir der Verzicht durch ein großes Angebot von Obst und Gemüse täglich vor Augen geführt wird und einiges abverlangt.

Das Schönste war wieder die Möglichkeit zu langen Strandläufen und dem Besuch in einem schönen Spa Bereich rund um die Uhr. Beides habe ich täglich ausgiebig genossen.

Jetzt weile ich wieder unter den Essenden und es geht mir sehr gut damit. Als ich gestern früh aufwachte, merkte ich, dass es dringend Zeit wird, wieder Nahrung zu mir zu nehmen. Der Hunger hat sich ausgebreitet bis in die kleinste Faser meines Körpers- das ist dann kein schönes Gefühl mehr. Fasten beruht ja auf Freiwilligkeit und die verlässt mich nach 10 bis 12 Tagen. Meine optimale Zeit habe ich diesmal ausgeschöpft- es hat alles gepasst.

Mein Fasten habe ich trotz anderer Überlegungen im Vorfeld doch klassisch mit einem duftenden, rotbackigen kleinen Apfel gebrochen. An meiner Lieblingsstelle am Bächlein- ganz alleine und ungestört.

Zwei weitere Mahlzeiten gab es zusammen mit der lieben Familie. Viel Gemüse, kleine Bratlinge, etwas Quark und abends dazu Maroni und Rohkost. Nach jeder Mahlzeit habe ich mir ein paar Nüsse geknackt und als Nachtisch gab es süßes Obst, Beeren und Joghurt. Wie immer gilt bei mir: Ent oder Weder, etwas dazwischen gibt es nicht. Das alles ist mir wunderbar bekommen.

Was immer wieder frappierend ist: Wieviel Zeit man doch mit der Zubereitung und Aufnahme von Essen (und gestern auch noch einem anschließenden Verdauungsschläfchen) zubringt. Allerdings macht das alles ja auch große Freude, soll also unbedingt weiterhin zu meinem Alltag gehören. Das nächste Fasten kann warten.

Heute Morgen bin ich rundum zufrieden, konnte mal wieder eine Nacht 8 Stunden schlafen.
Wir werden spät am Vormittag groß und gemütlich frühstücken, dann gibt es den ersten Kaffee, meinen Lieblingskäse und Ei und der „Aufbau“ ist für mich vorbei. Da hatte ich noch nie Probleme. Bin diesmal auch während der ersten zwei Tage komplett im Fasten angekommen, das ist erstaunlich.

Mein Körper gewöhnt sich nach 3 Jahrzehnten Fastenerfahrung sowohl an den einen als auch an den anderen Zustand sehr schnell.
Schön war während der Fastenzeit wieder die Vorstellung, dass alter Müll beseitigt wird und sich meine Zellen erneuern. Ich merke das und sehe es vor allem an der Haut.
In letzter Zeit habe ich einiges über‘s Mikrobiom gelesen. Das gilt es nun aufzubauen- sodass es nicht nach Zucker und Süßigkeiten schreit, sondern nach Dingen verlangt, die meinen Körper nähren. Damit mache ich mir das Leben leichter und es wird wieder selbstverständlich, nach Obst und Gemüse zu greifen.
Ein Eis oder eine andere Süßspeise und mal ein Stück Kuchen sollen weiterhin drin sein. Wenn die eingebettet werden in eine große Portion Gemüse; richten sie nicht viel Schaden an, denke ich. Und irgendwann werde ich mich auch wieder nach einer Zeit der Besinnung und Stille sehnen und eine weitere Runde fasten.

Bis dahin bekommt mein Körper durch mein sich natürlich einstellendes 16:8 wieder genügend Gelegenheit zur Autophagie.

Ich verabschiede mich vorerst von dir, Christiane und dem Forum und wünsche euch fastend, intervallend und essend einen tollen Sommer!

Bis bald, habt es gut
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.07.2019 um 10:09 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Liebe Lu,
Du hörst Dich toll an und ich wünsche Dir eine schöne, genießerische Essenszeit. Ich freue mich wieder von Dir zu lesen, wenn es an der Zeit ist.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.07.2019 um 09:21 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hey Aqui,

danke für deine guten Wünsche!

Das Fasten ist mir wirklich gut bekommen und wirkt immer noch nach.
Ich hoffe, dir geht es auch gut? Und der lieben Christiane?

Obwohl ich vor allem während der ersten Woche nach dem Fasten sehr, sehr viel gegessen habe, ist mein Gewicht konstant geblieben, ich hab eher noch abgenommen. Das liegt bestimmt an der vielen Bewegung, die ich neuerdings gezielt - und erstaunlicherweise gerne! - in meinen Alltag einbaue und am Rhytmus 16:8.

Ich merkte wieder, länger als knapp zwei Wochen zu fasten wäre nichts für mich. Ich fühlte mich diesmal bereits nach dieser Zeit tagelang irgendwie verhungert- obwohl ich das ja nicht wirklich bin. Aber es ist so ein Ausgehungertsein- kein schönes Gefühl. Diesmal hab ich allerdings auch bereits während der ersten Fastenwoche wieder sehr schnell abgenommen.

Ein Zeitraum von 10- 12 Tagen ist für mich ideal. Und dieses Zeitfenster will ich regelmäßig in (nicht mehr monatlichen) Abständen einplanen, um mir eine schöne Zeit des Verzichts zu gönnen.

Jetzt ist aber essen dran. Vor allem die Kirschen haben es mir nach wie vor angetan.

Neuerdings backe ich zuckerfreie Kekse selbst- aus Hafer und Nüssen- sehr lecker und gesund. Und es gibt seit der letzten Fastenzeit keine Milch mehr bei uns, dafür haben wir uns mit Hafermilch bevorratet.

Was ich mir auch merken und beibehalten will: Das ayurvedische Ritual, morgens als erstes bis zu 3 Gläsern warmes Wasser zu trinken, steigert mein Wohlbefinden ungemein.
Auch über den Tag verteilt gibt es immer wieder Wasser- dann aber vor allem bei den sommerlichen Temperaturen schön kalt und erfrischend.

Apropos- ein bisschen beneide ich mich gerade selbst: Packe jetzt meine Klamotten zusammen und dann gehts wieder für ein paar Tage an die schöne Ostsee- diesmal nicht alleine.

Wir werden mit Blick aufs Meer bei strahlendem Sonnenschein und mit einer leichten Brise um die Nase ausgiebig frühstücken und abends italienisch speisen. Hach- schön wirds!

Habt es alle genauso gut und kommt gut durch die Hitze!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.08.2019 um 12:46 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 14.08.2019 um 12:49 Uhr ]

Die Kirschenzeit ist nun definitiv vorbei und meine nächste Fastenzeit naht.

Morgen ist Vollmond und ich werde noch knapp zwei Wochen aus der reichen Vielfalt frischer Nahrungsmittel schöpfen. Gerade haben es mir vor allem Weintrauben und viele bunte Beeren angetan, aber auch das knackig frische Gemüse, Kartoffeln- gerne mit frischen Möhren zu dickem Mus gequetscht und mit in Butter gebratenen Zwiebeln und viel Petersilie verfeinert- hmmm...

Außerdem liebe ich frisch geknackte Nüsse und Macadamia aus der Tüte.

Unser Trip ans Meer war unglaublich schön und ich habe seitdem wieder genug gearbeitet, sodass alles nach Wiederholung schreit.

Das Hotel ist für Anfang September eine Woche gebucht und bevor wir starten, werde ich 8 Tage ohne feste Nahrung einschieben. Beginne am 27.08 kurz vor Neumond, obwohl es diesmal gar keine schlechten Gewohnheiten zu verabschieden gibt. Ich liebe alkoholfreies Bier und mag ab und zu ein Eis, ansonsten ernähre ich mich so, dass mein Körper es mir täglich dankt.

Aber mein Blutdruck könnte besser sein, vor allem für ihn werde ich regelmäßig weiter fasten und mich viel bewegen.
Ich liebe lange Spaziergänge im Wald, das Hüpfen auf dem Trampolin und füttere meine Muskeln.
War vorhin im Sportgeschäft um neue, schwerere Hanteln zu besorgen. Meine bisher genutzten spüre ich nicht mehr, neue Herausforderungen müssen her : - )



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum