Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Rezeptideen Fastenbrühen

» Forum: Gesunde Ernährung

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )

am 27.06.2015 um 20:38 Uhr
... hat Anni73 geschrieben:
Anni73
Anni73
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

Das ist ja mal ein toller Beitrag!
Sollte ich bei meiner Kur was toller erfinden, werde ich es aufschreiben

--
Der Weg ist das Ziel


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.06.2015 um 12:23 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Hallo Annie

Ja, das wäre toll, wenn du was Geniales hast - teile es mit uns.
Ich würde mich sehr freuen wenn dieser Thread hier reichlich Unterstützung bekommt.
Finde es ganz wichtig, dass der Gaumen in der doch recht "geschmacklosen" Fastenzeit ein wenig Bespaßung bekommt.
Habe zu Anfang meiner Fastenkur sehr unter der Eintöingkeit gelitten - war sehr einfallslos und total un-kreativ.
Mit der Zeit wurde ich dann ein wenig mutiger.

Von daher würde ich mich wie gesagt riesig darüber freuen wenn hier noch eine ganze Menge User und Faster ihre "Brühen-Kreationen" mit uns teilen würden und somit die Fastenzeit bereichern.



--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 20.08.2015 um 00:06 Uhr
... hat nadja58 geschrieben:
nadja58
nadja58
... ist OFFLINE

Beiträge: 10

Gemüsebrühe

Zutaten:
700g geputzter klassicher Suppenbund(Möhre, Sellerie, Lauch)
100g Salz
1-2 Lorbeerblätter
8 Pimentkörner
Petersilie, Schnittlauch oder sonstige frische Kräuter nach Geschmack
1 Stück Ingwer

Zubereitung
Das Gemüse in sehr kleine Würfel schneiden, Kräuter abspülen, trocken schütteln und grpb hacken.
Gemüse, Salz und Kräuter in ein hohes Gefäs geben und mit dem Schneidstab pürieren.
Dio so entstandene Paste in ein Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Sie hält sich ca. 1 Jahr

Verwendung:
1 gehäufter EL dieser Paste mit 1 L kochendem Wasser ergibt so dio Brühe, die man für weitere Rezepte benötigt.
Oder man kann TK Suppengemüse und Suppennudeln darin garen und hat eine kleine wärmende Mahlzeit.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 20.08.2015 um 10:03 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Zitat:


nadja58 schrieb:



Zutaten:
700g geputzter klassicher Suppenbund(Möhre, Sellerie, Lauch)
100g Salz
1-2 Lorbeerblätter
8 Pimentkörner
Petersilie, Schnittlauch oder sonstige frische Kräuter nach Geschmack
1 Stück Ingwer






100 g Salz ??????

Das war doch bestimmt ein Tippfehler, oder?
Anderenfalls möchte ich lieber nix von der Brühe





--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.08.2015 um 10:14 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1734
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Zitat:


Gartengnom schrieb:
100 g Salz ??????
Das war doch bestimmt ein Tippfehler, oder?



Moin Moin

ich denke, 100 Gramm sind sicherlich perfekt bei einer solchen Menge an Konzentrat. Die 100 Gramm Salz landen ja nicht in einem Liter Suppe, sondern aus der Menge an püriertem Gemüse/Kräutern lassen sich ja wahrscheinlich locker 15-20 Liter Brühe herstellen oder sogar mehr? Dann relativiert sich das mit dem Salz ja wieder ganz schnell.

Es ist allerdings natürlich trotzdem keine klassische Brühe, sondern dann doch eher eine Suppe - wenn auch sehr verdünnt, denn die unverdaulichen Ballaststoffe landen ja in diesem Falle trotzdem im Topf. Von einer Brühe kann man nur dann sprechen, wenn das Gemüse - genau wie Tee - einfach nur im Wasser zieht.

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
Tee für Tonia: Mäuse-Klick

***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.01.2016 um 22:23 Uhr
... hat sabs4u2 geschrieben:
sabs4u2
sabs4u2
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Hallo!

Entdecke gerade diesen interessanten Thread, gerade noch rechtzeitig für die bevorstehende Fastenzeit.

Schonmal danke für die tolle Rezeptsammlung!

Werde auch selbst etwas experimentieren, kann nämlich auch nicht immer die gleiche Fastenbrühe aus Suppengrün essen. Bäh!

@Gartengnom: Du scheinst Deine Brühen recht stark zu würzen, regt das nicht auch sehr die Magensäfte an und sorgt so für Hunger?

Habe heute am letzten Entlastungstag Suppe gekocht, die ergab auch eine leckere Brühe:

Minestrone

1/2 Fenchelknolle
1/2 Lauch
1 Zucchini
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln
1 kl. Stück Sellerie
1 kl. Möhre
5 Cocktailtomaten

Als Gewürz reichte mir Basilikum sowie etwas Pfeffer und (Ur-)Salz völlig aus, wer es intensiver mag, kann es vielleicht mit einer italienischen Kräutermischung ein bisschen italienischer gestalten.

Zubereitung, wie immer: Gemüse kurz anschmoren, dann mit Wasser angiessen und köcheln lassen. Dann das Gemüse abseien.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.01.2016 um 08:29 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Moin sabs,

Na das freut mich aber, dass du passend zu deiner bevorstehenden Fastenzeit den „Fred“ gefunden hast. Somit kannst du ja voll durchstarten.

Zu deiner Frage:
Nein, die Brühen locken bei mir keine Säfte, ist mir zumindest bis jetzt noch nie aufgefallen.
Und stark würzen? Bis auf ein wenig Salz, Pfeffer und oftmals Chili ist doch kaum was drinne

Danke für die Erweiterung hier, ich hoffe der Thread hier wächst immer munter fröhlich weiter und bereichert somit unsere Fastenzeiten.

Ich wünsche dir eine wunderschöne erfolgreiche Fastenzeit.




--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.09.2016 um 17:55 Uhr
... hat sabs4u2 geschrieben:
sabs4u2
sabs4u2
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Scharfe Tomatenbrühe
Der Fasten-Klassiker pikant abgewandelt.

500 gr. Kirschtomaten (es gehen auch andere, aber die waren bei uns gerade reif und schmecken etwas süßer)
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
3-5 Streifen Chili (wers verträgt oder bei milderen Sorten auch mehr)
1 kl. Möhre
1/4 Sellerieknolle
1/2 Lauch
Gewürze: Majoran, Paprikapulver, Meer-, Ur- oder Steinsalz
Erst nach dem Kochen: Muskat und Pfeffer frisch gerieben, Basilikum

Alles klein geschnitten mit 1L Wasser ca. 15-20 Minuten kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die restlichen Gewürze hinzugeben, 5 Minuten ziehen lassen. Das Gemüse anschließend abseihen und nur die Brühe genießen!

Guten Appetit!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.09.2016 um 18:32 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Hallo sabs

Na da freu ich mich aber, Du hast den „Fred“ hier nicht vergessen.

Danke für das Rezept – Tomate scheint ja dieses Jahr der Renner zu sein.

Super, vielleicht kommen ja noch ein paar Einträge dazu, jetzt wo er von Dir wiederbelebt worden ist.

Hoffentlich hast Du heute nicht ganz so mit der Übelkeit zu kämpfen, das ist ja immer sehr unschön und kann einem das Fasten vermiesen.

Mein Tipp – versuch doch mal mit Leinsamen-, Reis- oder Haferschleim zu fasten.
Gerade für sehr schlanke Personen, für Leute mit empfindlichem Magen-Darm wird da immer wieder zu angeraten.
Einen Versuch wäre es wert, zu verlieren hast Du ja nix.

Und natürlich würde ich mich freuen, wenn Du dann berichten würdest ob es geholfen hat. Denn von sowas lebt so ein Forum ja schließlich.

Ich wünsch Dir und Deinem Partner, sowie der ganzen Truppe mit der Du fastest trotzdem eine tolle Fastenzeit.




--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.09.2016 um 21:39 Uhr
... hat sabs4u2 geschrieben:
sabs4u2
sabs4u2
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von sabs4u2 am 25.09.2016 um 21:44 Uhr ]

Danke, liebes Gartengnömchen! Echt schön, wie Du immer an uns andere hier im Forum denkst! :-*
Wir sind jetzt von Tee und Wasser auf Säfte und Brühen umgestiegen, weil wir uns entschieden haben, weiterzumachen (ihm geht's spitze, kein Tillidin und Ibu mehr. Juhu!).
Also, vielleicht kommt in den nächsten Tagen noch das ein oder andere Rezept hinzu, oder ich probier mich noch durch die anderen hier. Mal sehen...
Ich find den "Fred" nämlich total spitze, sei es zum Nachkochen oder zur Inspiration für neue Rezepte!
Ganz liebe Grüße zurück!

P.S.: Seitdem ich Säfte trinke, ist die Übelkeit weg. Trotzdem hab ich darüber nachgedacht, es mal mit dem Schleim - *igitt* allein das Wort! - zu versuchen, aber mich noch nicht getraut Danke trotzdem für den Tipp!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Gesunde Ernährung
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum