Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

am 15.10.2004 um 12:48 Uhr
... hat Tina geschrieben:
Tina
Tina
... ist OFFLINE

Beiträge: 44

Habe am Mittwoch mein zweiwöchige Fasten beendet, und vielleicht ist es gar keine schlechte Idee, auch die Nachfastenzeit zu dokumentieren. Es kommen ja doch immer Fragen was wieviel und wann man anschließend essen sollte. Was man sollte, schreib ich hier aber nicht, sondern was ich denn tatsächlich gerade esse und wie es mir bekommt.

Erfahrungsaustausch und weitere Motivation zur gesunden Ernährung erwünscht.

Bin übrigens vorgestern in die Nähe einer Waage gekommen (hab selber keine), zeigt am Fastenbrechtag ca. 51,5 kg, vielleicht kann ich bei Gelegenheit wieder wiegen und so auch meine Gewichtszunahme beobachten.

Aufbautag 1
-morgens: weiter viel trinken, Wasser und Tee
-mittag: 1 Kiwi, 1 Apfel, weil so lecker noch 1Kiwi und noch 1Apfel
-abends: 2 Möhrchen geknabbert und ein paar Bohnen, die für die Suppe gedacht waren, die mir dann aber roh viel verlockender erschienen, dazu zwei trockene (weil eine Woche alt) Scheiben Roggenmischbrot
-immer: trinken, trinken, trinken

Tag 2
-morgens: superfluffiger Stuhlgang (rohes Gemüse scheint also genau das richtige zu sein, den Darm wieder ans selbständige Arbeiten zu gewöhnen), viel trinken, Wasser, Tee
-mittags: 1 Brötchen, 1 Apfel
-nachmittags: 1 Apfel
-abends: Möhrensalat mit 2 Scheiben Knäckebrot
-immer: viel trinken (eigentlich wie zur Fastenzeit auch)

Tag 3 (heute)
-morgens: lockerer Stuhlgang, viiiel trinken usw.
-mittags: hmm mal gucken, gestern Möhrensalat vorbereitet und mit auf Arbeit genommen, dazu gibts wohl wieder ein trockenes Vollkornbrötchen yummy, und später auch einen Apfel
-abends: geplant ist Sauerkrautsalat (ganz frisch vom Biomarkt mit Kümmel!), dazu 2 Knäcke wohl heute mal mit Hüttenkäse
- und immer viel trinken

Ja, ich lasse das Frühstück weg, das fällt unter so genanntes Morgenfasten und tut mir ganz gut, den Vormittag nur mit trinken und leerem Magen zuzubringen. Nach meiner letzten Fastenzeit habe ich mir jeden Morgen frisches Birchermüsli gemacht, das aber ob der Ballaststoffe mir den ganzen Tag im Magen lag. Eine Banane oder anderes Obst das fix sättigt tuts glaube ich auch.

Ich werde mich ca. zwei Wochen nach vorbereitetem Speiseplan, der viel frisches Obst und Gemüse, kaum gekochtes und Knäcke bzw Vollkornbrot und noch ganz wenig Fett enthält. Mal sehen wie ich es danach weiter handhabe, vor allem wohl mit langsam und genüsslich essen, Mengenangaben in Rezepten einhalten, damit nix ürigbleibt, und wenn satt dann satt (das fällt nämlich am schwersten, wenns lecker war), und Süßßigkeiten reduziert (hoho und Weihnachten steht vor der Tür...)

Viele Grüße ***Tina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.10.2004 um 11:44 Uhr
... hat Tina geschrieben:
Tina
Tina
... ist OFFLINE

Beiträge: 44

Guten Morgen!

Anscheinend haben großenteils nur die Fastenden Zeit zum Schreiben?

Na ich esse weiter. Vorweg: es geht mir prima, die positiven Auswirkungen der Fastenzeit zeigen sich jetzt so richtig niederzuschlagen. Mein Stoffwechsel ist dermaßen in Schwung, ich bin unheimlich energetisch und habe Spaß am Essen.

Am Wochenende hab ich mir dann mal wieder einen Kaffe zum Frühstück genehmigt und so ein wahnsinnig leckeres Riesen Dinkelschrot-mit-Apfel-und-Banane-Rosinen-und-Nüssen-Müsli gemacht, das mich auch den ganzen Tag satt hielt. Ich hatte auch gar keine Zeit zum essen (leider auch nicht zum trinken), zwischendurch gabs Äpfel und abends zwei Scheiben Brot mit Hüttenkäse und Bärlauchpastete. Bei einem Treffen mit Freunden habe ich mir dann auch noch ein Glas Weißwein genhmigt. so lange habe ich noch nie an einem Glas gesessen und wurde auch etwas beschwipst davon.

Am Sonntag hab ich dann mal reingehauen, zu Kaffee und Minimüsli gabs dann nämlich noch ein KÄSEBRÖTCHEN yummie! Und was soll ich sagen, ich war bestimmt viel oder fünf mal an diesem Tag zu ergiebigen Sitzungen auf Topf Abends gabs dann nochmal bunten Sauerkrautsalat und Vollkornbrot mit Hüttenkäse. Und lecker Tee (ist ja noch soviel aus der Fastenzeit über).

Heute ist Flüssignahrung angesagt. Vermisse nämlich meine Buttermilch, die gibts heut zum Mittag mit Honig und Leinsamen, nachmittags Saft und abends ne Suppe. Und zwischendurch immer wieder Tee.

Mahlzeit ***tina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 19.10.2004 um 11:22 Uhr
... hat Tina geschrieben:
Tina
Tina
... ist OFFLINE

Beiträge: 44

Och so alleene schreiben macht keen Spaß.

Wens interessiert, mit oben aufgeführter Nahrungszufuhr habe ich bis jetzt (konnte gestern wieder wiegen) zwei Kilo zugenommen, an Umfang wie ich finde gar nicht zugelegt und werde so weiter machen. Will heißen auf das achten was ich esse, mir jeweils am Vortag einen Speiseplan für den nächsten zurechtlegen in dem Willen, dass sich das irgendwann automatisiert und ich nicht wieder ins zuviel-kochen-und-dann-alles-aufessen-weil-so-lecker zurückfalle. Rohkost, Bioläden und Reformhäuser öfters nach Leckereien durchsuchen usw. usf.

Mahlzeit ***Tina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 19.10.2004 um 17:05 Uhr
... hat Hardy geschrieben:
Hardy
Hardy
... ist OFFLINE

Beiträge: 144

Hallo Tina

Du bist aber eine fleißige Schreiberin, und diszipliniert ebenso und es scheint, genauso auch beim Essen.
Mir geht's gut. Auch ich habe nach dem Fasten wieder 2 Kg zugenommen, aber that's normal. Meine Eßgewohnheiten unterscheiden sich teils von Deinen. Nicht was die "kaltgeliebte" Buttermilch und Kefir angeht (den mix ich jetzt mit Preißelbeeren...mhhhh), gesunder Salate usw. Beim Essen bin ich wieder zur Normalität zurückgegangen und habe die mediterrane Küche wiederentdeckt: leichte Antipasti, Pasta einschließlich der griechischen leichten Spezialitäten. Finger weg lasse ich von all zu mächtig Überbackenem. Wie gesagt leicht und vielfältig mit vielen Vorspeisen muss es sein. Hierzu Rotwein und ein paar Freunde. Geil... Gerade gab's eine Käsecreme (besteht aus weichem Schafskäse, Koblauch, Chillis, Zwiebeln, Salz) dazu Fladenbrot Oliven, Tomaten und Pepperronis. Wasser. Reicht!
So, jetzt muss ich was tun.
Schön Dich hier (noch) gelesen zu haben. Was die Anderen wohl so essen?

Ciao Hardy


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum