Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallen für danach - wer ist mit dabei?

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 )

am 06.02.2017 um 07:07 Uhr
... hat astrid63 geschrieben:
astrid63
astrid63
... ist OFFLINE

Beiträge: 54
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf



28 Tage Fasten
Heute ist es so weit: der 28. Tag Fasten ist angebrochen! Wir kannten es ja von den letzten Jahren: Wenn du erst einmal deinen Darm geleert hast dann ist das Hungergefühl vorbei. Auch den Appetit kannst du so kontrollieren, dass es dir nicht einmal etwas ausmacht, wenn vor deiner Nase aufgeschnittenes Geräuchertes steht und deine Freunde mit vollem Mund genießen. Aber schaffen kann ich das nur aus zwei Gründen:
1. Weil ich weiß, dass es eine befristete Zeit ist nämlich,
2. Bis die einzige Motivation, abzunehmen, erreicht ist.
Alles weitere, was man dem Heilfasten nachsagt, ist für mich Nebeneffekt. Eines ist auch klar: Zu Zweit geht es besser! Ich bin froh, dass mein Mann auch diesen Weg beschreitet, um die Handbremse zu ziehen.
Natürlich kreisen viele Gedanken in dieser Zeit ums Essen. Man beobachtet andere, was sie zu sich nehmen. Man findet Muster heraus: Die Schlanken sitzen mittags am Pool und essen einen Salat, die anderen Hamburger mit Pommes. Die einen trinken Wasser, die anderen Cocktails.
In der Fastenzeit ist es dir egal was du jetzt essen dürftest, alles wäre besser als seit Wochen Gemüsebrühe – klar! Dann gehst du in dich: Klar würdest du einen Salat essen, zum Hamburger mit Pommes! Und da ist es wieder, das alte Verhaltensmuster! Es ist nicht tot zu kriegen!
Wir waren mit Freunden beim Essen. Vier Leute bestellten um uns leckere Sachen: Fischfilet in Paprika-Zwiebel-Gemüse mit Reis, Gebackene Fischfilet mit Pommes, Hähnchenschnitzel mit Kartoffel und geschnetzeltes Rindfleisch geschmort mit Zwiebel mit Reis. Tatsächlich machten mich die Gerichte, die mit Gemüse und Reis waren, viel mehr an als die fritierten. Dann beobachtete ich die Freunde. Sie aßen, erzählten und lachten, wir erzählten und lachten mit. Nach 10 Minuten war der Zauber vorbei. Alle Teller leer, die Bäuche voll. Ich nippte an meinem Zitronensaft und dachte: „Ist fast wie Sex! So viel Aufriss um eine solch kurze Befriedigung!“ Wir saßen nach 10 Minuten da und waren zufrieden mit uns. Hätten wir mitgegessen, hätten wir jetzt ein Völlegefühl und je nach dem, für welches Essen wir uns entschieden hätten, auch noch ein schlechtes Gewissen.
Wie kann ich das für die Zukunft ändern? Das ist die Gretchenfrage! Hänselantwort: Ernährungsumstellung!
Nein! Ich möchte meine Ernährung nicht umstellen, im Sinne, ich muss auf Sachen, die ich jetzt gerne Essen möchte, verzichten.
Trennkost: Schweinebraten mit Blaukraut und am nächsten Tag die Knödel – Quatsch!
Low Carb: Nur noch überwiegend Fleisch und Fisch, keine Pasta, kein Brot! Nein – ich bin doch nicht verrückt!
Unser Problem ist Fett und Masse. Fett ist Geschmacksträger und durch unsere berufliche Angewohnheit, schnell zu essen, schaffen wir in 20 Minuten locker eine Doppelportion.
Mir ist während der Fastenzeit auch aufgefallen, dass Wasser wirklich eine große Rolle spielt. An den Tagen, an denen wir weniger als 1,5 Liter getrunken haben, ist das Gewichst stagniert. An den Tagen, wo wir abends noch mal zwischen 0,5 und 1 Liter getrunken haben, purzelte das Gewicht.
Die Ägypter trinken nie vor dem Essen, immer nach dem Essen! Der Grund? Damit man nicht schon vom Trinken satt wird. Also können wir doch daraus einen Umkehrschluss ziehen: Wir trinken vor dem Essen, damit wir schneller satt werden.
Suppen – wie war das früher? Es gab ja nur am Sonntag einen Braten. Die restlilchen Tage wurde aus Gemüse und Fleischabfälle Eintöpfe gezaubert. Mein Papa sagte mal:
„Bei uns gab es morgens Eintopf, mittags Eintopf und abends wurde der Bauch übers Feuer gehalten und der Eintopf noch mal aufgewärmt.“
Wir haben uns jetzt seit 4 Wochen von Gemüsebrühe ernährt. Und damit wir nicht immer das Gemüse wegwerfen müssen und die sozialen Kontakte weiter aufrecht erhalten können, haben wir Freunde zum „Brockenessen“ eingeladen. Und siehe da – es schmeckte ihnen fantastisch! Es muss nicht immer gebratenes oder fritiertes sein! Nein, leckere Blumenkohl- und Broccoliröschen mit Staudensellerie, Knoblauch und Zwiebel könnenn auch ein Essen sein, mit dem man Freude macht! Und- Es macht satt ohne sinnlose Völlerei.
Trotzdem dürfen wir eines nicht vergessen:
Gutes Essen gehört zu unserer Kultur und ist ein Stück Lebensqualität. GUTES ESSEN!
Wie kann man gutes Essen definieren? Nun, ich versuche es mal:
Wir sollten Lebensmittel essen, die uns Nährstoffe und Vitamine liefern und dazu noch schmecken.
Es geht also weniger darum, was man isst, sondern in welcher Zusammensetzung und wie es zubereitet wurde.
Ein Hamburger mit Pommes zum Beispiel muss nicht schlecht sein! Das Fleisch sollte gutes Gehacktes sein, Zwiebel Knoblauch und Kräuter darin und dann nicht tot gebraten. Die Pommes nicht zu dünn, und in frischem Öl gebacken. Ein frisches Salatblatt mit Gurken, Tomaten und Zwiebel gibt Vitamine ab. Und wenn wir jetzt das ganze ohne Mayonnaise und Ketchup essen, kann man es als Vollwertige Mahlzeit bezeichnen! Ganz ohne geht nicht? Na dann für den Geschmack je einen Teelöffel! Denn das sind die leeren Kalorien: Zucker und Fett!
OK, diese Gedanken hatte ich übrigens auch die letzten drei Jahre nach dem Fasten – ohne Erfolg. Da bleibt mir nur eines: Um nicht wirklich so zu Enden, wie eine Freundin mir prophezeite: Halbes Jahr fasten, halbes Jahr mästen, müssen wir die Waage zu unserem Verbündeten machen und sie als Schiedsrichter akzeptieren. Lieber die Handbremse einmal in der Woche anziehen, als irgendwann 60 Tage fasten zu müssen, um in die Hosen wieder zu passen! Wir halten euch auf dem Laufenden!!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.02.2017 um 17:59 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo zusammen... Ich bin ein wenig mauer Stimmung, weil ich gerade wieder gescheitert bin. Habe noch ein stressiges ungeliebtes Projekt vor mir, zu dem ich überhaupt keine Lust habe und den Ausstieg nicht hinkriege. Das war der Stressor und alle meine inneren Widersacher haben sich zusammengetan und ein Reststück Pizza aus dem Kühlschrank aufgefuttert. Ich war machtlos... Das zu meinem heutigen Intervalltag.

Wau, Astrid, 28 Tage fasten, das ist schon eine Hausnummer! Und du hast vor, ohne Aufbauen nun in ein Intervallfasten zu gehen? oder wie wirst du das umsetzen?

Im Fasten sind wir durch das Ganz-oder-gar-nicht-Prinzip vor Anfeindungen geschützt, da kann mich eigentlich auch nichts aus der Bahn werfen, wenn ich richtig Fuß gefasst habe. Aber hinterher als Essender, da habe ich kaum noch Gegenwehr. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam intervallen und uns unterstützen würden...

Dein Vergleich - Essen und Sex - da musste ich herzhaft lachen! Irgendwie hast du Recht, und auch doch wieder nicht... Sex macht nicht dick - jedenfalls nicht mehr in meinem Alter - und fördert die Bindung zwischen den Menschen. Gemeinsam Essen zwar auch, aber nicht so nachhaltig... Gutes Essen macht satt - guter Sex macht Hunger nach mehr....

Du hast mit deinem Mann jedenfalls eindeutig einen perfekten Partner, wenn er dir beim Fasten die Treue hält! Meiner nörgelt immer rum und schiebt jede Unpässlichkeit dann auf´s Nicht-Essen, auch und besonders die Dinge, die mich dann stören, worüber ich sonst vielleicht hinweggehe. Im Fasten merke ich eben sehr genau, was nicht passt und mir nicht gut tut. Und wenn das in seinem Verhalten begründet ist, na klar, dann sollte ich schnellstens wieder Ablenkung durch Essen haben, damit er nichts ändern muss... Also, um deinen mitfastenden Ehemann kann man dich beneiden!

Deine Beobachtung mit dem Zusammenhang mit Trinken und Fastenerfolg hinsichtlich Gewichtsverlust - das ist mir so nie aufgefallen. Vielleicht, weil ich immer "saufe wie ein Pferd" - nicht nur im Fasten. Vor dem Essen sollte man nichts trinken, um die Verdauungssäfte nicht unnötig zu verdünnen und es dem Körper damit zu erschweren, die zugeführte Nahrung aufzuschließen und zu verwerten. Vor dem Essen ein großes Glas Wasser trinken, das meint etwa eine halbe Stunde vor der Mahlzeit. Das nimmt tatsächlich die Hungergefühle, jedenfalls im Fasten. Ich trinke also weder unmittelbar vor noch beim Essen - außer in feierlicher Runde, da ist auch mal ein Glas Wein dazu drin. Aber das ist ja schließlich auch wieder Ernährung... von den Kalorien her.

In einem möchte ich dir widersprechen, dass es nämlich aus meiner Sicht sehr gravierend davon abhängt, was wir essen. Natürlich gehört eine schonende Zubereitung genauso dazu, aber wenn du minderwertige Ausgangsprodukte noch so schonend zubereitest, werden sie doch dadurch weder nährstoff- noch vitaminreicher. Das Schmecken, das ist eher das Luxusproblem, dass wir in unserem Land, wo MiIch und Honig fließt, haben. In den meisten Regionen der Welt essen die Menschen, um zu leben - bei uns wird gelebt, um gut und viel zu essen... und ganz egal, wie wir es drehen, das Vitamin C aus den Kartoffeln ist nach dem Frittieren mausetot. Ungeachtet dessen, dass das Frittieren keine Vorteile und Unmengen Kalorien mit sich bringt, schmecken fett-triefende Nahrungsmittel uns häufig besser. Wir haben immer noch unsere Steinzeitgene, und die schreien nach allem, was unser Körper horten kann, die Fett-Zucker-Kombi ist ihm am allerliebsten... Aber auch wenn ich einen Hamburger mit Pommes ganz sicher nicht als Vollwertküche bezeichnen möchte - auch nicht, wenn noch ein bissel Grünzeug da mit drauf geschoben wird, aber hin und wieder sollte man sich auch ohne Rechner und Nährwerttabelle ganz nach seinen Gelüsten ernähren dürfen, da stimme ich dir voll zu!

Eins macht mich nachdenklich: Zucker macht süchtig. Diese These begegnet mir immer wieder, und leider muss ich an mir beobachten, dass es auf mich jedenfalls zutrifft. Ein Stück Süß in den Mund gesteckt, und ich kenne kein Halten mehr. Am Schlimsten ist Schokolade. Süß und fettig... Wenn aber Zucker süchtig macht und ich eine Abhängigkeit davon entwickle, dann ist das nicht minder gefährlich als Alkohol oder Zigaretten, bestimmte Medikamente oder Drogen. Und Zucker ist für unseren Körper tatsächlich gefährlich. Immer wieder begegnen mir Studien dazu. Leider noch keine Anleitung zu wirklich dauerhaft wirkender Entzugstherapie. Sollte es so sein wie bei den "richtigen" Suchtmitteln auch, dass man nie wieder auch nur ein bisschen davon naschen darf, ohne voll rückfällig zu werden??? Ein Leben ohne Schokolade leben? Ja ist das denn wirklich noch lebenswert???

OK, ich gebe zu, das ist ein wenig übertrieben, aber hinter dem Gedanken steckt tatsächlich mein blutiger Ernst. Da mein Körper bei Stress nach Zucker und Schokolade schreit und das sich im Laufe kürzerer Intervalle zu 8 bis 10 kg Übergewicht und Reizdarmsymptomen wie Dauerdurchfällen und Magenschmerzen entwickelt (worauf ich wieder heilfaste und das im Idealfall wieder abnehme), sind das mehr als ungesunde Essensgewohnheiten. Ich könnte das als verhängnisvollen Teufelskreis bezeichnen. Wäre ich nicht wirklich süchtig, würde ich ganz einfach mit dieser Erkenntnis dem ganzen Süßkram entsagen, so wie ich das bei Nüsschen und Chipsen ganz gut hinbekomme. Bei Schokolade kriege ich es aber nunmal nicht hin. Sucht!

Gibt es eine Therapie gegen Schokosucht?

Das Intervallen: Ich versuche es morgen wieder.


--
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 06.02.2017 um 22:20 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

oh ja, an einer Therapie gegen Schokosucht wäre ich auch sehr interessiert.... eigentlich ernähre ich mich super gesund. Ich liebe Salat und Gemüse, backe unser Vollkornbrot selber, esse sehr wenig Fleisch aus dem einfachen Grund, weil ich es nicht gerne mag, kaufe unser Gemüse meist bio und/oder regional, bzw ernte im Sommer im eigenen Garten.ABER.... Schokolade schmeckt viel zu gut, genauso auch Lakritz und wenn ich es esse, dann auch mit Genuss. Nur manchmal überkommt es mich, und dann muss es sein. .... Früher musste ich exakt eine Woche vor Beginn meiner Regel Schokolade monstern und zwar nicht eine Rippe, sondern eine Tafel.. Die Regel scheint sich seit einem halben Jahr verabschiedet zu haben, bin 52 und wohl "drin" Die Lust auf Süsses aber bleibt....
Astrid, habe gelesen, dass du in der Wärme lebst. Wie angenehm beim Fasten! Ich war schon stolz, dass ich bei minus 8 Grad durchgehalten habe, das dürfen meine Mitfasterinnen auch sein.
Aqui, du hast mich ein angesteckt Habe auch ein wenig Husten und ein belegtes Gefühl auf der Brust und zum Glück noch mein Erkältungsbalsam mit Baumharz da.
Regenwurm, hattest du gesehen, dass ich dir auf Seite 3 ganz unten wegen der Beutel geantwortet habe?
Liebe Grüsse an alle! Sonnenblume


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 06.02.2017 um 22:53 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2093

Hallo ihr Lieben,
dann meldet sich eine immer noch stark hustende, aber schon etwas fittere Intervallerin auch noch bei euch. Ich habe den ganzen Tag bei meinem Sohn im Haus mitgearbeitet, aber gaaanzz ruhig. Viel gestrichen, aber Decke streichen konnte ich nicht, mir wurde es immer stark schwindelig, wenn ich nach oben geschaut hatte. Mein Kreislauf war heute nicht sehr gut. Aber wir haben viel geschafft. Ich habe zwischendurch immer mal wieder meinen Thymian-Erkältungstee getrunken, zu Hause erst mal ein Erkältungsbad genommen, warm eingepackt danach - ich werde gleich bestimmt gut schlafen können. Nötige Bettschwere hab ich schon.
Astrid und Christiane - ihr habt euch sehr viel Gedanken um Ernährung, Bedürfnisse, Sucht und die Lebensqualitäten gemacht. In vielen Dingen kann ich mich euch anschließen. Jeder findet mit der Zeit seine eigene Philosophie zum Thema Ernährung, wir "wissen" ja unterdessen auch viel, was wirklich gesund für uns ist und was einfach nur leere Kalorien sind. Jeder ist sich im klaren, dass eine vollwertige Ernährung ohne Auszugsmehl und Produkte aus diesen, ohne industriell hergestellen Zucker ohne Lebensmittel die in veränderter Form auf den Tisch kommen am besten ist. Eine Pellkartoffel ist natürlich gesünder als eine Krokette oder Pommes, Brot aus frisch gemahlenem Getreide ist nahrhafter als ein Weißbrötchen vom Bäcker oder Discounter. Biofleich ehtisch wertvoller und natürlich auch viel gesünder als Fleisch von Tieren aus der Massentierhaltung. Auf viele Dinge können wir ganz einfach achten, allerdings sind die meisten dann auch dementsprechend teurer. Eier aus Bodenhaltung sind natürlich preiswerter als Eier aus Freilandhaltung - am liebsten würde ich Eier vom Bauernhof kaufen, wo ich die "glücklichen" Hühner selber sehen kann. Ich achte auch darauf, dass ich überwiegend Gemüse aus der Region esse und im Moment esse ich (leider) weder Paprika, Gurken, Tomaten, die ich sehr vermisse ...... aber die Zeit kommt ja wieder. Ich kaufe mir auch keine Frühkartoffeln aus Zypern, sondern gedulde mich, wenn die ersten deutschen Frühkartoffeln auf dem Markt sind - die dann mit Schale und Quark - ein Genuss!!
Regenwurm, Du kannst zum Teil noch aus dem Garten leben oder hast auch vieles eingeweckt und eingefroren, da weißt Du auch ganz genau, wo Dein Gemüse herkommt und beim Fleischverzehr bist Du ja auch sehr nah beim Tier. Du liebst Wild, welches zuvor in Freiheit und natürlich gelebt hat, das ist was anderes als wenn wir das Billigfleisch beim Discounter kaufen. Aber auch das muß jeder für sich entscheiden.

Unseren Süchten - finde ich - sollten wir ab und zu nachgeben, weil es ja auch unserer Seele gut tut. Die Masse macht es einfach. Jeden Tag eine Tafel Schokolade ist wohl nicht das Wahre, aber ein Riegel Schokolade mit Genuß, ist vielleicht nicht unbedingt für die Hüfte gut, aber sorgt für gute Laune, genauso wie das Gläschen Rotwein am Abend noch lange nicht einen Alkoholiker aus uns macht, wenn wir das genießen können. Ich spreche hier von einer Lebensqualität. Wenn ich zu streng zu mir wäre, dann würde mir was fehlen. Immer nur diszipliniert und Kopf zu sein ist überhaupt nicht mein Ding. Aber ich möchte immer wieder zu meiner Mitte finden, bewußter mit allem umgehen - auch mit den Sünden.
Astrid, Du hast tolle Unterstützung von Deinem Mann gehabt, das motiviert natürlich. Meinen Mann hätte ich nie dazu kriegen können und die (großen) Kinder auch nicht. Einer meiner Söhne macht mir heute noch Vorwürfe, dass er als Kind selbstgemachte Grünkernfrikadellen essen "mußte" (sie sahen doch soooo gut nach Fleischfrikadellen aus und schmeckten dann so ekelig nach einer Masse, die mit Fleisch nichts zu tun hat) Er wird diesen "Fehler" bei seinem Sohn nicht machen, der bekommt immer Fleisch zu seiner Mahlzeit, oder Fischstäbchen /Würstchen.... Sein Ding, ich halte auch keine Vorträge mehr darüber, er ist alt genug, ist für sich und sein Leben und auch für seinen Sohn in Kombination mit der Mutter selber verantwortlich. Ich habe meinen Kindern eine vollwertige Ernährung gegeben, meine Kinder waren immer sehr gesund, ich bin davon überzeugt, dass dieser Weg der richtige war und wenn sie meinen, sie müßten es anders machen, dann sollen sie es tun. Ich versuche darin immer gelassener zu bleiben, weil es nichts bringt jemanden belehren zu wollen, der es gar nicht hören will. Dann kann ich es direkt meinem Mülleimer erzählen.

Diese Rückschläge nach dem Fasten erleben wir immer wieder, manchmal dauern sie länger, manchmal geht es sehr schnell, genau wie mit der Gewichtsab- und -zunahme.

Ich hab morgen Intervalltag, habe auch nichts im Haus, was mich daran hindern könnte, arbeiten werde ich erst Mittwoch wieder im Haus meines Sohnes - mein eigenes Haus vernachlässige ich im Moment ein wenig. Ich hab ja das ganze Wochenende fast nur "rumgegammelt", bzw. mich regeneriert. Aber morgen gehe ich wieder arbeiten. Ich habe meine Krankheit arbeitgeberfreundlich am Wochenende auskuriert

So mein Bett ruft - ich wünsche euch eine gute, erholsame Nacht.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.02.2017 um 23:05 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2093

Oh Sonnenblume,
Dein Beitrag kam an, während ich noch schrieb,
das tut mir sehr leid, dass ein paar Bakterien bei Dir angekommen sind, aber die meisten hab ich noch Ja, ich bin auch sehr froh darüber, dass ich am liebsten gesunde Dinge mag. Ich kann mich z.B. bei einer "Schlachtplatte" schütteln, so bayrisch weißt Du? Aber eine schöne große Kombi-Salat-Gemüse-Platte das ist für mich was ganz anderes. Aber ich mag auch sehr gerne einfach mal eine Pizza und dann ist sie nicht vollwertig (außer ich mache sie selber) - allerdings bei mir dann nur Gemüse drauf. An einer Fleischtheke kann ich auch sehr schnell vorbeigehen, außer ich bekomme Besuch. An der Gemüsetheke halte ich mich immer ziemlich lange auf, aber im Moment reizt mich nicht so richtig was. Aber ich werde diese Woche noch Grünkohl-Eintopf machen, darauf freue ich mich, ich werde mir wohl eine Portion extra machen, nur mit Gemüsebrühe abgeschmeckt und Zwiebel, für die andere mache ich dann Mettenden mit rein. Ich mag den Geschmack von diesem Fett der Mettenden nicht und die meisten brauchen ja was Deftiges darin.
Meine Jungs schwärmen heute noch von der Erbsensuppe meiner Mama, aber sie hat sie auch ganz klassisch mit ausgelassenem Speck und Beinscheibe gemacht. Meine Erbsensuppe schmeckt da ganz anders...... klar überhaupt nicht nach Fleisch...... Aber für die Kinder werde ich mal wieder eine Erbsensuppe alla Oma machen, muß ich ja nicht mitessen.
So nun aber Schluß
ciao


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.02.2017 um 06:47 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo zusammen, besonders dir Sonnenblume!

Danke, dass du nochmal drauf hingewiesen hast - ich habe tatsächlich nicht gesehen, dass du noch geschrieben hast!

Ich ahbe mir gestern ein paar Schuhe für die Hundespaziergänge gekauft, die waren in so Netzbeuteln drin und ich habe gleich an dich gedacht! Ich probiere das jetzt mal, und wenn ich merke, das reicht mir nicht, kriegst du am Abend meine Email-Adresse, die lösche ich dann aber tags drauf hier wieder raus, damit da nicht jemand anderes die abfischt. Ich denke, wir kommen dann zusammen!

Heute ein neuer Tag - ein neuer Intervallversuch - wird auch notwendig, sonst nehme ich langsam aber unaufhörlich zu. Ich hoffe, das klappt nun endlich wieder!

Aqui macht mit, da unterstützen wir uns ja vielleicht mental gegenseitig? Wir werden berichten!

Astrid, was ist mit dir? Und du Sonnenblume?



--
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.02.2017 um 18:00 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

Hallo ihr lieben, fühle mich leider heute ziemlich schlapp und vegetiere mehr oder weniger auf dem Sofa. Aber zum Brotbacken habe ich mich gerade noch aufgerafft. Aber immerhin habe ich durch das Krankheitsgefühl auch keinen Appetit, habe mir o Saft ausgepresst und eine Pastinaken Suppe gekocht, die reicht mir , meine Mädels hatten von gestern noch selbstgebackene Pizza und mein Mann ist ein paar Tage auf Dienstreise.
Regenwurm, ich schau mal vor dem Schlafen, ob du eventuell deine emailadresse geschrieben hast. Dann geb ich dir Bescheid und du kannst sie wieder löschen aber wenn dir das Netz deiner Schuhe gute Dienste leistet, ist das ja auch eine super Wiederverwendung. Ich wollte mir demnächst aus alten Jeans einen Malkittel nähen, gerade beim Malen mit Ölfarbe ist es sinnvoll die Klamotten zu schützen.
Astrid, schick uns doch mal Sonne! Hier ist es grau und nass! LG an alle und bis später, Sonnenblume


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.02.2017 um 20:53 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 08.02.2017 um 07:01 Uhr ]

Hallo nochmal von mir,

dieser Intervalltag hat ja mal super geklappt! Ich bin gerade stolz wie Oskar! Habe mich auch prima ablenken können mit dem Ausräumen meines Geschirrschrankes, auswaschen und alle Gläser von Hand gespült und poliert, viel ausgemistet - das bringe ich morgen in einen Sozialmarkt - und das Geschirr spült jetzt die Maschine. Zumindest die Hälfte des Schrankes habe ich so geschafft. Am Abend hatte ich dann noch einen Frauentreff in der Stadt, vorher nachher zwischendrin hat mich meine Pelzmaus auf Trab gebracht. Unser Wetter war heute sonnig und angenehm windstill, allerdings wieder etwas kälter als gestern. Egal, gegen kalt kann frau ja etwas schneller laufen...

Auf der Arbeit fand ich es auch ziemlich entspannt - alles im grünen Bereich. Kein Stress und damit kein Süßhunger. Ich war dann noch einkaufen und habe das Netz ausprobiert - und festgestellt, dass ich mit einem nicht hin komme. Ich nehme ja selten nur ein Frischprodukt, neige eher zu Großeinkäufen. Es wird Zeit, dass die Vegetationszeit wieder anbricht, damit ich mich im Garten versorgen kann... Jedenfalls möchte ich deine Tüllnetze, dass ist auf jeden Fall preiswerter als noch mehr Schuhe

Meine Email-Adresse: Ich hoffe, du schaust nochmal rein, Sonnenblümchen! Und gute Besserung euch Virenschleudern!

Astrid, habe ich dich dummgebabbelt? Ich kann mich auch zurückhalten...

--
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.02.2017 um 21:00 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

Lieber Regenwurm, ich habe gerade schnell einen Screenshot von deiner Mailadresse gemacht. ich schicke dir morgen mal Fotos und dann können wir auch alles weitere klären , bin jetzt schon im Bett , weil ich mich schlapp fühle .
Freue mich! Und schon kannst du deine Adresse wieder rausnehmen LG, Sonnenblume


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.02.2017 um 22:39 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2093

Hallo Sonnenblume, Regenwurm, Astrid,
ich huste mir noch die Lunge aus dem Hals aber sonst geht es langsam. Mein Intervallen war heute nur ein 20 :4 - ich habe das erste um 19.00 Uhr nach der Arbeit gegessen. Ich mußte ein warmes Süppchen haben, habe mir eine Dose Forellencremesuppe aufgemacht, die war sehr fettarm und sehr kalorienarm, wärmte aber gut und schmeckte auch. Dann hab ich noch für morgen (für die Baustelle) eine Packung Vollkornbratlinge fertiggemacht und habe direkt eine Frikadelle gegessen. Ich mag die ja sehr gerne. Ich habe bewußt was gegessen, weil ich mich sehr schlapp fühle und wenn ich morgen wieder körperlichen Einsatz zeigen will, ist es besser, ich komme langsam wieder zu Kräften.
Meine Kollegin hat eine große Dose mit Süßigkeiten ins Büro gestellt mit dem Motto: "Bedient euch!" Rocher, Ferrero Küßchen und Kinderriegel. Ich bin da nicht dran gegangen, aber einige Kollegen haben mich viel mehr besucht als sonst - mit Speck fängt man Mäuse, mit Süßigkeiten Männer Wir haben einen sehr "kräftigen" Kollegen, er erfreut sich mit seinen 43 Jahren noch bester Gesundheit und ist süchtig nach Süßem. Er hat ständig nachgegriffen - Das zum Thema Süßigkeiten-Sucht.

An Sport hab ich natürlich noch gar nichts machen können, ich bin schon froh, dass ich ohne Schwindel wieder aus dem Bett komme. Deshalb werde ich auch gleich wieder mit Thymian-Tee und Kirschkernkissen ins Bett, damit es aufwärts geht.
Schlaft gut!
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum