Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 16.11.2018 um 01:17 Uhr
... hat Dikra geschrieben:
Dikra
Dikra
... ist OFFLINE

Beiträge: 536

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Dikra am 13.12.2018 um 14:39 Uhr ]


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.11.2018 um 21:11 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hallo liebe Fastengemeinde

Heute ist es ja echt ruhig hier... Kavra, hat es geklappt, für was wir Daumen drücken sollten?

Mein heutiger Intervalltag ist zwar geglückt, aber meinen Vorsatz, einen absoluten Nulltag zu fasten, konnte ich nicht umsetzen. Mein Mann wollte essen gehen und für mich gab es da einen kleinen Salat. Kein Grund zur Panik, und ich möchte auch keine Prinzipien reiten, aber Ehrlichkeit muss ja sein. Es ist mir insgesamt heute nicht schwer gefallen zu intervallen, und es wäre mir auch nicht schwer gefallen, gar nichts zu essen, aber er wollte nicht alleine essen und guckte wirklich darüber unglücklich.

Die nächsten beiden Tage des Wochenendes übe ich mich in achtsamem Genuss und versuche herauszufinden, auf was ich wirklich Hunger habe. Hunger ist ein gutes Stichwort - ich möchte nur essen, wenn ich wirklich Hunger habe! Der stellt sich, habe ich nun bemerkt, um 13 Uhr bis 13.30 Uhr ein, wieso bmerke ich das erst jetzt? Ich spüre ihn ganz deutlch im Magen und hinter dem Kehlkopf. Wenn ich darauf nicht reagiere, geht er auch recht schnell wieder weg. Das finde ich deutlich einfacher zu ignorieren als diesen gierigen Appetit auf Süß, der mich da manchmal überfällt. Ist doch schräg, oder? Dann produziert mein Hirn Bilder von einer Sache (z.B. ganz aktuell diese Nougat-Baumstämme) und bombardiert mich mit Geschmackserinneungen an zart schmelzenden Nougat und nussiges Marzipan auf meiner Zunge, so dass mir der Speichel einschießt und ich denke, ich MUSS nun wirklich sofort einen haben. Und wißt ihr, was das Verrückteste ist? Diese geschmacklichen Erinnerungen sind mindestens genauso genussvoll wie das tatsächliche Verzehren. Also bräuchte man das doch dann gar nicht mehr tun und sich das nur vorstellen, oder?

In diesem Sinn wünsche ich euch einen schönen Restabend!

Theechen, ich vermisse dich - alles in Ordnung bei dir?

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 17.11.2018 um 10:18 Uhr
... hat Dikra geschrieben:
Dikra
Dikra
... ist OFFLINE

Beiträge: 536

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Dikra am 13.12.2018 um 14:40 Uhr ]


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 17.11.2018 um 12:37 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Lieben, ein Hallo besonders auch an Karin,
Du hast Deinen Weg gefunden, bist eine starke Frau, weißt was Du willst und auch was Du nicht willst. Du wirkst nicht verbittert, aber sehr realistisch.
Mit Schicksalsschlägen kenne auch ich mich aus, nur wie gesagt, war ich froh, eine Hand zu spüren, die mich hält und das waren meine Kinder - ohne sie, weiß ich nicht, was ich getan hätte. Vielleicht hätte ich es mir dann einfach gemacht....
Auch ich bin gegen Medis, aber ich habe gelernt, sie in Ausnahmefällen zu schätzen. Besonders freut sich auch der Zahnarzt, wenn ich etwas "relaxter" dank Medis bin, er hat mich auch schon ohne erlebt. War ein Versuch, der gescheitert war. Christiane weiß, wovon ich rede..... wir beide lieben Zahnärzte nicht so unbedingt. Und Traumatisierungen, Panikattacken etcl. sind nicht schön.

Ok, Karin, nun sind wir bei den Vorstellungen von "Traummaßen" einer Frau. Bei der Größe nicht so einfach, bei der Verteilung der Maße auch nicht so einfach. Schmales Becken ist immer toll..... das hast Du, Hosen wahrscheinlich in Kindergröße 1,52.....
Bei mir war es immer so, dass ich normal groß war und zugesehen habe, dass meine Unterweite zur Oberweite passte - oben 36, dann auch bitte unten 36..... hab ich bis zu den Wechseljahren geschafft, danach hat sich meine Figur etwas verändert - 10 kg mehr irgendwie verteilt.... aber nicht zu meiner Zufriedenheit. Die Zeit von Bauchfrei rumlaufen ist vorbei - naja, es gibt ja auch Wichtigeres im Leben.

Es kommt für mich immer auf das Wohlfühlgewicht drauf an zum einen, aber auch auf das ganze Paket Mensch, der wir sind, mit Körper, Geist und Seele. Und da kommt es drauf an, uns wohl zu fühlen mit dem was wir haben, wie wir leben und was wir aus dem Leben machen. Ob mit Kinder, mit Karriere, mit Freiheit in anderen Ländern verspüren, als Weltenbummler. Alles ist richtig, was wir für uns fühlen und keinen in Mitleidenschaft ziehen, oder so wenige Menschen wie möglich, aber auch nur, weil wir einen bestimmten Weg gehen müssen.

Ich sehe es auch so, dass wir nur das vermissen können, was wir mal hatten, weil wir ja dieses im Herzen tragen. Wer nie ein Tier hatte, nie Kinder hatte, nie einen Partner hatte, ist vielleicht irgendwo "freier" - keine Ahnung, nur ein Gedanke von mir. Ich habe alles gehabt und weiß was ich vermissen würde und auch vermisse. Tiere und Kinder hab ich noch ......
Für mich persönlich ist es wichtig, im Hier und Jetzt zu leben, aus der Vergangenheit zu lernen und die Zukunft im Auge behalten, aber ich plane ganz anders als ich es früher gemacht habe. Denn die Zukunft ist nicht planbar, höchstens die unmittelbare vielleicht in 5-Jahres-Schritten (?) und auch da kann alles anders werden als gedacht.

Erst mal plane ich weiterhin mein Hier und Jetzt mit den Tieren, was hervorragend klappt, dann weiß´ich, dass Weihnachten irgendwann wieder kommt, da plane ich wenig, lasse mich mehr "führen" und funktioniere ganz brav (ich hasse Weihnachten....) ich bin so dankbar für meine Kinder, wenn ich sie nie bekommen hätte, könnte ich sie vielleicht nicht vermissen. Fehlgeburten ist der Horror, hab ich zum Glück nie erleben müssen. Drei wunderbare Jungs ohne Probleme bekommen..... auch sie sind unterdessen alle Papas, aber auch da gab es Probleme. Aber alle gesund.....
Intevallen werde ich bestimmt ab nächste Woche wieder dabei sein. Weil mein Fasten absolut halbherzig ist, ich esse nix, das ist alles. Trinke aber Dinge mit Zucker, gestern hab ich eine Tüten-Tomatensuppe getrunken, weil mir nach warm war und nach herzhaft.... Mein Verlangen nach herzhaft ist sowieso sehr groß, Käse, Pizza mit viel Käse..... Roggenbrötchen mit Käse oder Lachs. Es ist kein Hunger, aber die Gedanken an Essen sind da, mich hält eigentlich nur mein Gewicht davon ab zu essen, mehr nicht. Und da muß ich mal streng mit mir reden......

Ich wünsche euch beim Intervallen, essen, fasten oder was ihr immer so macht auf jeden Fall ein schönes Wochenende. Hier ist ein wunderbarer Novembertag mit Sonnenschein - es regnet Blätter von den Bäumen, morgens und abends kalt, tagsüber angenehm.
Ciao
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.11.2018 um 19:10 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 17.11.2018 um 19:13 Uhr ]

Ihr Lieben,

Wenn ich mal ein paar Tage abtauchen, macht euch bite keine Gedanken. Es ist oft eine Herausforderung Arbeit, Therapien, Arztbesuche und Ausruhen unter einen Hut zu kriegen. Ich musste erst einmal nachlesen, was euch bewegt.

Christiane, "zart schmelzendes Nougat", da muss ich grinsen. Ich fühle mit dir, wirklich leicht hast du es dir mit dieser Verführung nicht gemacht.

Du wolltest noch wissen was für mich der Unterschied zwischen Intervall- und Heilfastentag ist. Beim Intervall esse ich von abends bis abends nichts, das sind 24h, am Abend gibt es dann Gemüse und etwas Eiweiß. Da zähle ich aber keine Kalorien, Kavra. Christiane, du fastest beim Intervallen 36h, von Abends bis zum übernächsten morgen. Das mache ich eher selten. Das Intervallen diese Woche lief gut. Es blieb nach dem Sonntag bei Mittwoch. Nächsten Dienstag und evtl. Donnerstag plane ich wieder. Ich bin an den Tagen sowieso unterwegs. Da fällt es mir leicht.

Aqui, ich glaube nicht, dass man nur das vermissen kann, was man kennt. Aber vielleicht ist das dann eher eine tiefe Sehnsucht, auch mit Trauer vermischt.

Gerade stecke ich emotional in einer schwierigen Situation. Ich will alles, nichts aufgeben müssen und keine Verluste hinnehmen, finanziell, bezogen auf Arbeitsbereiche, die ich eigentlich aufgeben muss, wenn ich gesundheitlich klar kommen will. Ich empfinde es als ungerecht, verzichten zu müssen und bin echt wütend. Ich hadere. Wie komme ich da bloß raus? Loslassen und akzeptieren fallen mir grade schwer.

Ihr Lieben, bevor ich weiter ins Depressive abgleite, fühlt euch warm umarmt. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

Euer Theechen




Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.11.2018 um 19:46 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1871

Hallo in die Runde,
genauso wie wir bei kavra überlegen mußten wofür wir die Daumen drücken sollten, ergeht es mir ein wenig bei Theechen - schön, dass Du Dich gemeldest hast, und klaro, manchmal ist man 2 - 3 Tage nicht im Forum und andere verspüren es als eine Ewigkeit....
Du hast viel am Kopf, viel unangenehme Dinge, Entscheidungen zu treffen, bzw. andere treffen Entscheidungen, die Dich betreffen.

Ich wünsche Dir, dass alles so ausgeht, wie Du es Dir wünscht und ich kann es nur ahnen..... wir leben in einer Ellenbogengesellschaft und Emotionen haben im Geschäftsleben nichts zu suchen. Es kommt dann von Deinen Seiten aus Wut hoch, Du spürst eine Ungerechtigkeit, aber es ist schwer, es entweder zu akzeptieren oder dagegen anzugehen. Das Wichtigste ist Deine Gesundheit - aber das weißt Du.

Ja natürlich bin ich auch der Meinung, dass man in Trauer Dinge vermissen kann, die man nicht haben durfte, obwohl man sich immer danach gesehnt hat.
Was ich eigentlich meine - vielleicht kam das verkehrt rüber - wenn man eine tiefe Beziehung zu einem Menschen hatte und der ist dann nicht mehr da, dann ist dieser Mensch nicht einfach austauschbar. Man vermisst diesen Menschen und nicht einfach einen Menschen..... Wenn ich mir immer Kinder gewünscht habe und hatte nicht das Glück welche zu bekommen, dann kann ich sie trotzdem unheimlich vermissen, ohne das Gefühl der eigenen Schwangerschaft und Geburt haben zu dürfen.

Nur aus meinem subjektiven Gefühl heraus - ist es so, dass ich rückwärts fühlend was vermissen kann, weil ich es eine Weile als Geschenk hatte. Ich vermisse z.B. MEIN Pferd, das ich abgegeben habe, weil ich es mußte, nicht ein Pferd.... ich vermisse MEINEN Mann - nicht einen Mann.
Aber ich gebe Dir vollkommen recht auch da ist ein Schmerz, eine Sehnsucht, welche wir fühlen, weil wir etwas (noch) nicht haben dürfen. Es bestehen Wünsche und Hoffnungen.


Auch ich wünsche euch einen schönen Samstag Abend und einen schönen Sonntag.
Ganz liebe Gruß
Aqui, die so vor sich hin fastet - sehr halbherzig aber nachdenklich.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.11.2018 um 07:33 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 18.11.2018 um 13:06 Uhr ]

Liebe Aqui,

Viel mehr möchte ich das im Moment nicht ausführen. Nur so viel: die Anwältin hält mich für voll erwerbsgemindert, unterstützt mich aber natürlich auch bei einer teilweise Erwerbsminderung. Nach der Wiedereingliederung sollte ich höchstens noch 70% arbeiten oder den Antrag zurückziehen. Das ist aber keine Option. Ich würde so gerne ganz normal arbeiten ... es ist natürlich müßig. Die Wut auf die Situation ist trotzdem da. Das was ich auf der Arbeit am liebsten mache, das kann ich in Teilzeit nicht tun. Das tut mir weh. Ich werde aber dafür Sorge tragen, dass ich es irgendwann wieder machen darf. Innerlich sperrt sich gerade alles gegen diese Entscheidungen.

Morgen werde ich ein erstes Gespräch mit meinem neuen Chef haben, in dem ich ihn über meine Situation aufkläre und wichtige Absprachen mit ihm treffe. Natürlich möchte man im ersten Gespräch seine Kompetenzen darstellen und nicht über Krankheit und Grenzen der Leistungsfähigkeit und Sonderabsprachen reden. Aber ich möchte auch, dass er meine Situation versteht, weil ich diese Regelungen wirklich brauche. Ich bin überzeugt, dass ich das gut darstellen werde. Und ich glaube auch nach meinem ersten Eindruck vom neuen Chef, dass ich seine Unterstützung bekommen werde.

Aqui, bei dir kommt mir das Bild hoch, dass dein kleines Kind mal fürsorglich in den Arm genommen wird, wertschätzend und warm. Du verurteilst deine Art des Fastens, mir erscheint das hart.

Ich verstehe gut, was du über das Vermissen von Erlebtem beschreibst, da bin ich bei dir.

Christiane, diese Woche Fasten wir nicht gemeinsam, oder? Wenn du wieder Mo, Mo, Fr nimmst, dann ergänze ich deine Tage und wir machen gemeinsam eine Fastenwoche voll.

Kavra, die Fuß-OP's waren erfolgreich. Ich kann wieder viel besser und mit weniger Schmerzen laufen.

Kavra zu 5:2, ich zähle da keine Kalorien, weil ich die Mengen im Gefühl habe und die Gewichtsabnahme bei mir keine Rolle spielt. Es geht mir eher um den gesundheitlichen Aspekt des Intervallens. Und ich würde die Tage immer verteilen, dazwischen sind ja dann normale Esstage, so dass der Körper sich nicht daran gewöhnt immer wenig zu bekommen. Einmal habe ich 2 Tage hintereinander ausprobiert, aber da wäre mit 2 Tage voll zu Fasten, leichter gefallen.

Euch einen schönen Sonntag
Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.11.2018 um 08:21 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Guten Morgen euch Lieben,

schön, Theechen, dass du wieder da bist, ich werde mir merken, dass du dich vielleicht nur am Wochenende melden kannst. Diesen WEg, den du gegangen bist mit der EMR habe auch ich hinter mir, bin nun bie 25 Wochenstunden, und sie ahben mir meinen geliebten Arbeitsbereich auch nicht gelassen. Aber das, was ich jetzt ahbe, ist mir mittlerweile genauso lieb.

Ich versuche, das, was ich mache, mit ganzem Herzen zu machen, und immer sind es Menschen, die dabei eine große Rolle spielen, und das macht mir meine Arbeit so wertvoll. Manchmal ist es notwenidg etwas aus dem Leben zu verabschieden, um etwas Neuem Raum zu geben, und meist wissen wir nicht, was es sein wird, es taucht unvermutet im Leben auf und beschenkt uns. In diesem Vertrauen fällt es mir leichter, Phasen durchzuhalten, in denen manches fehlt, auch wenn es seine Zeit braucht. Dich möchte ich ermutigen, auch über das zu sprechen, was du brauchst, um gut für den Betrieb arbeiten zu können, dieser Focus kommt mir leichter über die Lippen, als über meine Beschränkungen zu reden. Ich brauchte z.B. ein ruhiges Umfeld, wo ich nicht ständig rausgerissen und unterbrochen werde, bin absolut monotasking geworden. Aber habe ich diese Rahmenbedingungen, kann ich nach wie vor gute Arbeit leisten.

Ja, ich möchte nächste Woche noch Mo-Mi-Fr-Fasten, um mich zu stabilisieren, die nächstfolgende Woche bin ich dann bei dir.

Kavra mag uns nicht verraten, wofür wir Daumen drücken sollten - Tauchstation...Schade!

Uns allen wünsche ich einen selbstfürsorglichen und achtsamen Sonnensonntag! Das Leben ist schön!



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.11.2018 um 13:30 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1871

ein liebes Hallo in die Runde,
Theechen, ich verfolge gerade Dein "Schicksal" sehr nachdenklich, weil ich es ja auch innerhalb der "Fastfamilie" habe bei der Lebensgefährtin meines Sohnes. Sie ist mit 29 Jahren in Erwerbsminderungsrente gegangen, weil sie nicht arbeiten gehen kann. Sie würde es gerne... der Weg dahin war weit und sehr anstrengend, Ich hab ihr geraten - weil sie auch nur unterdessen 50 % Behindertengrad hat, sich beim VdK Rat zu holen - ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit dem VkK gemacht nicht meinetwegen, ich bin fit (danke!) aber damals mit meinem Mann. sie haben sich sehr um seine Belange gekümmert.

Du Theechen möchtest und kannst arbeiten gehen, aber eingeschränkt, so wie Christiane ebenfalls. Man muß sich nur immer wieder erklären vor dem AG, egal was für eine Krankheit man hat, bei einer psychischen Erkrankung finde ich es noch am schlimmsten. Burn-out wird noch vom AG akzeptiert - Reha und danach muß gut sein..... psychische Erkrankungen kann man ja auch nicht so erkennen und man kann sich ja "zusammen reißen"..... das war jetzt sehr sarkastisch gemeint, Christiane versteht genau was ich meine.

Nur wer selber an Panikatacken leidet, wer selber nicht mehr dieses Selbstwertgefühl hat, um in einer Ellenbogengesellschaft klar zu kommen, weiß wie schwer es ist, den Alltag zu überstehen und das zu 100 % für 8 Std. und mehr am Tag. Oft ist es ja nicht nur die Erwerbstätigkeit, dann kommt noch Haushalt, Patner, Kinder etc. dazu...

Theechen, Dir wünsche ich sehr, dass Du bald Mama werden darfst, erstens weil es toll ist, zum zweiten, weil es für Dich eine Bereicherung besonderer Art ist.
Ich bin aus diesem Leistungsdruck nun raus - weiß aber ganz genau, wie sich viele Menschen fühlen müssen. Für mich ist es ein Aufatmen, kann mich nun diesen Dingen widmen, die mir viel bedeuten - im Moment mein neues Familienmitglied auf vier Beinen. Alles ganz entspannt, ich brauche mich nicht mehr zu klonen, für alle da zu sein. Ich hab das alles hinter mir. Doppelbelastung mit Familie und Beruf und Hobby.
Das ist das Schöne, dass ich "mitreden" kann und es ist nicht nur ein Mitreden, sondern ein Mitfühlen. Und bei solchen Dingen, wie bei Dir Theechen oder auch Karin, Christiane sowieso.... das weiß sie - von anderen weiß man zu wenig oder kann sich nicht in diesem Moment so hineinfühlen oder manche sind auch zu kurz dabei, gehen wieder stillschweigend, was ich manchmal sehr schade finde.
Denn hier im Fastenforum geht es nicht nur um das körperliche Fasten.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, ich werde gleich noch eine große Runde mit meiner Fellnase machen, gleichzeitig einen meiner Söhne besuchen, damit er sie auch kennen lernt. Es ist ein wunderbarer Herbsttag.
Bis später
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.11.2018 um 19:32 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Guten Abend auch von mir! Mir geht es sehr gut nach meinem genießerischen Wochenende! Mergen steht wieder ein Intervalltag an. Darauf freue ich mich fast, weil das Essen und all die Gedanken darum, das Planen und die zeitlichen Einschränkungen, das beengt mich auch ein Stück weit. So gern ich meine Nahrung genieße, so toll ist es, darin frei entscheiden zu können.

Auch wir hatten einen superschönen kalten Sonnentag, und ich war lange draußen, habe meine Pflanzen eingewintert und Spazeirgänge in die tiefstehende Sonne gemacht. Dieses ganz besondere Licht auf der Netzhaut verfehlt seine wohltuende Wirkung bei mir nicht.

Ist morgen irgend jemand dabei? Du, Aqui, fastest ja noch? Naja, wir können uns ja trotzdem weiter hier austauschen.

Euch allen einen angenehmen Tagesausklang und eine erholsame Nacht...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum