Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 19.01.2018 um 23:39 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Ihr Lieben, jetzt muss ich mich doch auch mal bei euch melden.

Ihr gehört alle mal sehr innig und warm in den Arm genommen. Mich schließe ich da mit ein. Eure inneren Kämpfe sind mir so bekannt. Und gerade Anfang der Woche bin ich auch ziemlich aus dem Tritt gekommen, was das Essen angeht. Da bin ich aber auch selbst schuld, weil ich mich davor sehr streng zurückgehalten habe und mir wenig gegönnt habe. Das rächt sich dann, weil ich dann so sehr Lust auf Süsses bekomme. Hier in der Klinik muss ich ganz anders essen als zu Hause und das fällt mir extrem schwer, damit fühle ich mich nicht wohl. Und dann habe ich Anfangs immer Anlaufschwierigkeiten mit neuen Menschen, wo ich mich eher zurückziehe. Da hab ich glatt meine Vorräte aufgegessen, die ich mir für zwischendrin mal mitgenommen hatte. Aber es nützt ja nichts. Nun ist es geschehen und ich habe inzwischen wieder die Kurve bekommen hoffe ich. Manchmal ist Essen das Ventil, das kennen wir scheinbar alle hier. Auch wenn das nicht gut ist, so ist es ein Lösungsversuch, den wir mal gelernt haben. Und jeder von uns hatte schon Erfolge, wo er auch widerstanden hat trotz widriger Umstände, oder nicht? Es geht. Aber nicht immer. Ich schaue nicht nach hinten, sondern lieber nach vorne, kann nur darüber trauern und es immer wieder neu anders machen, bis es sich irgendwann mehr gefestigt hat. Bei mir sind es vor allem Tage, an denen ich alleine bin oder mich fühle, wo ich oft nicht widerstehen kann. Und dann wieder kann ich das super gut, wenn ich innerlich gefestigt bin.

Ihr seid toll, wie ihr seid. Schön, dass wir hier so ehrlich über Scheitern, Fallen und immer wieder neue Versuche schreiben können. Es zeigt doch, dass niemand perfekt ist, das gibt es einfach nicht. Ich mag auch gar nicht perfekt sein, sondern viel mehr menschlich. Und davon entferne ich mich mit meiner Strenge immer wieder. Das ist momentan mein Lernfeld. Immer wieder in den Genuss kommen und mir in Maßen auch zu gönnen, Essen zu genießen. Nicht immer nur mit dem Verstand zu essen. Mal klappt es, mal nicht.

Liora, es ist okay, ruhiger zu sein als andere. Sei einfach du selbst. Ich habe irgendwann beschlossen, mich nicht mehr verstellen zu wollen. Ich lege auch keinen Wert mehr darauf krampfhaft Smalltalk zu machen, nur damit man sich nicht anschweigt. Wenn ich mich damit nicht wohl fühle, etwas zu sagen, dann bleibe ich ruhig. Normalerweise taue ich richtig auf, wenn ich den Gegenüber wirklich sympathisch finde und nett. Aber ich mag mich nicht zu jeder Konversation zwingen. Das wäre nicht ich. Früher habe ich mich hinter tausend Masken versteckt, aber wohl gefühlt habe ich mich trotzdem nicht. Es ist schön, wenn die Masken etwas bröckeln.

Hier ist es gut. Es gibt ganz tolle Therapeuten. Allerdings komme ich doch sehr an meine Grenzen mit den vielen Anwendungen, es tut natürlich zu Anfang alles viel mehr weh, wenn mehr Belastung entsteht. Ich hoffe dass sich das nicht noch mehr verschärft. Aber das Miteinander und die netten Mitpatienten tun mir gut, der Austausch und sich nicht verstellen zu müssen. Jeder, der hier ist, hat sein Päckchen. Ich bin doch sehr erschrocken, wie viel Beweglichkeit ich eingebüßt habe. Hoffentlich kann ich zumindest einen kleinen Teil hier wieder zurück erkämpfen.

Ich wünsche euch einen guten Re-Start in ein Essen, das euch gut tut und mit dem ihr euch wohl fühlt. Wir schaffen das

Euer Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.01.2018 um 16:31 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 1837

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 20.01.2018 um 16:33 Uhr ]

Hallooo an alle,
ich bin ja auch schon wieder "fällig", allein wenn ich mir meine passiven, trägen Zustände anschaue und diese nicht gerade positive, sagen wir mal "Zurückgezogenheit", die ich im Moment lebe ... (Mag niemanden sehen, so'n Schiet)
Ich werde mich dann auf jeden Fall hier euch anschließen.
Eins wird mir beim Mitlesen klar, es hat ja keinen Zweck, wenn man Ärger, Kummer, andere negative Gefühle mit essen kompensiert, sich dann obendrein hinterher auch noch Vorwürfe zu machen! Aber so ist eben Gefühlschaos, einmal ausgebrochen, dann schwer in den Griff zu bekommen.

Mitfühlende Grüße

George

--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."
(J.H.S. 1950 - 2010)



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 20.01.2018 um 22:05 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Einen Abendgruß und eine herzliche Umärmelung für euch alle über diesen Weg!

Ist es nicht seltsam, dass es gerade bei allen so unrund läuft? Vielleicht sind das ja gar nicht wir, sondern eine kosmische Strömung, der wir uns nicht wirklich erwehren können? Wir sollten uns verzeihen, wenn wir nicht unseren Erwartungen entsprechen konnten, und weiter versuchen, uns treu zu bleiben. Darum geht es doch auch im Leben: unseren Idealen annähern und wir selbst bleiben, nicht verbiegen und schon gar nicht brechen lassen.

Liora, zuerst mal zu dir, denn da war ich ehrlich erschrocken! Du bist eine wunderbare junge Frau, und doch schafft es dein Ex mit seiner Art immer wieder, dich aus der Bahn zu werfen. Ich habe mal gelesen in dem Buch von Debbi Ford über Schattenarbeit (die Integration unserer "dunklen" Seite) dass uns das an anderen am meisten stört, was wir in uns am meisten bekämpfen. Dein Ex drückt bei dir auf wunde Punkte, auf Triggerknöpfe... Schau da mal genauer hin, und stell dir doch mal die Frage, was wäre, wenn du das mit einem Lächeln oder Schulterzucken abtätest? Es wirkungslos bliebe auf dich? Glaubst du, er würde es dann weiter so tun? Bist du mit deiner Wut für ihn berechenbar? Übt er Macht aus über dich, weil er dich damit wie eine Marionette tanzen lassen kann? Was würde umgekehrt ihn aus der Fassung bringen? Wenn du wie reagierst?

Und ja, ich denke gerade darüber nach, ob ich nicht eine Fastenwoche einlege - aber im Ernst, es muss doch möglich sein, auch mal so in ein Intervallen zu kommen??? Die letzte Woche jedenfalls war ernährungsmäßig das ziemliche Gegenteil von dem, was ich mir wünsche. Ich habe nicht einen Intervalltag hinbekommen, von allem gegessen und von allem viel zuviel, und die Ampel ist nun auf Gelb-Orange, denn die Hosenbünde beginnen zu kneifen. Ich fühle mich unwohl in meiner Haut, und das genau kann ich gerade nicht gebrauchen. Der Stress mit den Bädern -nur ein Not-Klo mit Eimerspülung draußen im Nebengebäude, eine Restdusche inmitten von Baumaterialien und abgestellten Maschinen, Zähneptzen in der Küchenspüle, und diesen Zustand werde ich weitere 3 Wochen ertragen müssen. Den ganzen Tag, die ganze Woche über dudelt das Radio der Handwerker mit Technomusik und viel zu laut - ich bin sehr lärmempfindlich, und meine sonst so sichere Burg gleicht einer Werkstatt, sie breiten ihre Materialien und Werkzeuge gnadenlos aus, es bleibt kaum Platz, durchzugehen.

Die Nerven liegen blank, nicht nur bei mir, auch bei meinem Mann, deswegen verbringen wir das Wochenende diesmal getrennt - gut, dass das möglich ist. Es wird vorüber gehen. Das schlimmste daran ist, nicht schlafen zu können... Sehen wir es doch als Prüfung!

Alkohol habe ich schon lange nicht mehr getrunken, aber in der letzten Woche habe ich mir eine Flasche Rotwein in erhitzter Form zugeführt, und weil sie jetzt leer ist, gab es heute abend ein Bier. Mal sehen, ob ich dadurch die mögliche Bettschwere habe. Aber das sollte nicht einreißen. Bin also auf ganzer Linie eingebrochen. Damit soll es jetzt aber wieder enden.

Georgie, du fastest jetzt wieder mit? Im Intervall oder eine HF-Zeit? Irgendwie scheint uns Fasten - in welcher Form auch immer, seelisch zu erden und zu stabilisieren... Und lassen wir es weg, fallen wir in Schwermut und ziehen uns zurück. Chaos schlägt über uns zusammen. Das soll nicht sein, wir sind hier auf Erden, um uns am Leben zu erfreuen! Aber hilft da wirklich nur Fasten? Kann man dem nicht auch anders begegnen???

Theechen, wie schön, von dir zu lesen! Ja, eine Reha ist keine Kur, und shcon gar kein urlaub... Ich wüsnche dir, dass du mit deinen Mitstreitern bald warm wirst und dir die Örtlichkeiten heimeliger werden, ich fremdel an solchen Orten anfangs auch sehr. Du wirst sicher von deinem Aufenthalt dort profitieren, nette Menschen kennenlernen und viele Anrgeungen aufnehmen, körperlich und seelisch. Ich wünsche dir eine gute und fruchtbare Zeit! Und dazu darf auch mal ein genußvolles Mahl gehören. Hihi, wenn du deine "Notrationen" nun alle schon verzehrt hast, wirst du ja nun vorbildlich auf Süßes verzichten müssen... Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort!

Aqui, dich beneide ich immer wieder darum, wie selbstverständlcih du eigentlich jeden Tag zu einem Intervalltag machst, bis du nachhause kommst. Nur die Abende, da holst du eben auch manchmal wieder nach. Aber das Prinzip stimmt ja schon! Ich scheitere oft schon am späteren Vormittag...

Sabi, wie lief es bei deinem Mann? Hat er durchgehalten? Und konntest du ihn auch an den Intervalltagen begleiten? Ach ja, dazu kann ich nur seufzen... Wäre mit meinem nicht zu machen, oder vielleicht überrascht er mich ja mal? Ich kann dir aber nur auf die Schulter klopfen und sagen, wie stolz ich auf dich bin - steht mri nicht zu, sorry, aber bin ich gerade wirklich! Du und Eckhard, ihr habt doch im letzten Jahr den Schalter umgelegt und euren Körper massiv entlastet, und das ist doch sehr stabil! Auch Liora ha ihr Leben ganz shcpn umgekrempelt. Wir sind doch total erfolgreich! Bitte mal allgemeines Schulter klopfen!!!

Auf mich bin ich nämlich auch ein bissel stolz, weil ich diesmal, wenn auch noch mit großer Anstrengung, ebenfalls stabiler bleibe und die Kurve relativ flach halten kann. Vielleicht sollte ich nur einmal im Monat wiegen, um das Gezackel rauszubekommen?

Eckhard? Liest du noch mit? Intervallst du noch mit? Wie geht es mit deinen "Baustellen"?

So, das war jetzt mein Wort zum Sonntag. Montag geht es in eine neue Woche und einen neuen Intervallversuch, und dann wird er auch klappen.

Gute Nacht und süße Träume!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 21.01.2018 um 11:09 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 29.07.2018 um 19:24 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.01.2018 um 13:16 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo ihr Lieben,
erst mal ein Gruppenkuscheln an alle.
ich habe eure Beiträge gelesen, konnte mich mit vielem indentifizieren, oft auch von früher und sehe mich dann heute und stelle mir immer noch ganz viele Fragen, bekomme auch Antworten durch euch.
Jeder hat hier seine eigenen Baustellen und trotzdem ein offenes Ohr für den anderen. Unser gemeinsames Thema ist Fasten, ist Intervallen und gesunde Ernährung. Wenn man krank ist - wie Theechen - hat man ganz andere Prioritäten wie andere, die entweder ein paar kilos zu viel haben oder die ein Reset-Setzen möchen, einen Neuanfang, zu sich finden möchen . Wir stehen immer wieder vor neuen Prüfungen des Lebens, sei es von außen oder von innen.
Liora, Du hast die ähnlichen Probleme wie mein Sohn, bei ihm halt von der Sicht eines Papas - die ist immer noch ganz anders als von einer Mama. Es gibt immer wieder Reibungspunkte und auch mehr. Wenn ich meinen Sohn so "wettern" höre, dann sag ich immer nur: Stellt den Kleinen in den Mittelpunkt, um ihn geht es und nicht um euer Ego. Ich durfte meine Nestphase mit Kindern und Mann lange genießen. Meine Jungs sind mit Papa und Mama groß geworden, ich habe aber jetzt zwei Trennungen vorliegen bei meinen Jungs und sie versuchen das beste raus zu machen - einem gelingt es.
Liora, bei Dir sehe ich von weitem sehr, dass Du auf Suche bist, nach Geborgenheit, nach Liebe, nach Verständnis, nach Deinem Weg - den wir alle suchen. Wir rennen in Sackgassen, wir stehen vor Abgründen und suchen bis wir das Licht entdecken.
Ich möchte zum Thema fasten bei Dir direkt wieder zurückkommen, weil ich das Gefühl habe, es ist im Moment eine Krücke für Dich, Du fastest mir ganz vorsichtig ausgedrückt - zu viel.
Das ist auch im Moment meine Überlegung. Früher 2 - 3 x im Jahr "richtig gefastet", heute (ich) halbherzig immer mal wieder, bei mir aber, weil ich mich vom Gewicht unwohl fühle. Da bin ich jetzt dabei, das zu überdenken. Intervallen ist der Weg für mich zum Gewichthalten, gesunde, auch leichte Ernährung, ganz wenig Fastfood und Süßigkeiten. Meine Süchte akzeptieren und sie irgendwie mit einschließen, aber bewußt auch was anderes dafür anbieten. Bei mir ganz klar: Mehr Bewegung! Ernährung weiß ich für mich was gut ist, ich muß nur noch ein wenig experimentieren, was ich Darmmäßig nicht so gut vertrage, aber da komme ich noch hinter. Sonst ist ja alles bei mir ok.

Christiane, im Moment hast Du wieder ganz viele Baustellen, versuchst allen gerecht zu werden und läufst am Abgrund. Ich vertraue Dir da ganz doll, dass Du die nächsten 3 Wochen aushälst und dann wird alles besser.

Theechen, ich hoffe es geht Dir gut in der Reha - mein Schwiegersohn ist direkt an der Ostsee, er kann aufs Wasser schauen und hat auch 3 Wochen Reha. Ich hoffe, Du kommst gestärkt wieder. Bekommst Du eine besondere Ernährungsform? Stellt man Deinen Körper auf die Krankheiten ein auch bezüglich der Nahrungsaufnahme. Machst Du besondere Sporteinheiten? Was ist für Dich richtig gut, schwimmen vielleicht? Bekommst Du Massagen? Wie lange bleibst Du und kannst Du Besuch zwischendurch bekommen?

Sabi, wie hat es Dein Mann ausgehalten, fühlst er sich gut? Und inwieweit konntet ihr es gemeinsam genießen?

Georgie, Du bist im Moment sehr rückgezogen, diese Phase kenne ich auch und Theechen ja ebenfalls. Einfach nur, dass alles und jeder zu viel wird. Ich kann es auch nicht gut haben, dass andere meinen, dass es mir doch nicht gut gehen kann, wenn ich so viel alleine bin. Ich fühle mich gut mit meiner Katze, es ist schön immer mal geliebte Menschen um sich zu haben, aber ich bin auch wirklich gerne ganz für mich, ziehe mich zurück und gestalte mir den Tag, so wie ich es will. Es besteht dabei eine Gefahr, das ist mir bewußt. Ich möchte kein Eremit werden - obwohl ich das Buch ganz toll fand - . Nur brauche ich keine Menschen mehr zum ablenken und zum bespaßen.

Sich Vorwürfe machen, das kommt bei mir auch vor, wenn ich mich im Spiegel betrachte oder mich auf die Waage stelle, bzw. immer nur noch die selben Hosen anziehen kann, weil die anderen zu eng sind. Das sind Äußerlichkeiten, dessen bin ich mir voll bewußt. Es geht dann natürlich auch um mehr, wenn ich Treppen hoch gehe und dabei schnaufe. Dass mir mein Fuß noch immer etwas weh tut, wenn ich schnell gehe, ist was anderes, da muß ich Geduld haben, aber alle anderen Dinge verursache ich selber.
Die Sonne kommt raus, es wäre an der Zeit, sich aufs Rad zu schwingen, mal schauen...... Die letzten Tage war katastrophales Wetter, aber gestern war ich trotzdem mit Sohn und Enkel unterwegs, sogar mit dem Rad (aber nur ich) und ich bin pitschnass geworden.

Ich wünsche euch allen einen schönen Restsonntag und einen guten Start dann in die neue Woche. Auch ich muß morgen wieder arbeiten, sonst beginnt meine Arbeitswoche immer am Dienstag. In der Sauna war ich Freitag noch mit meinem Sohn, also wenigstens tu ich was für mein Immunsytem
Teilt eure Erfahrung beim Intervallen oder Fasten weiterhin mit. Ich denke, dass ich morgen intervalle.
Bis dann Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.01.2018 um 18:42 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 29.07.2018 um 19:25 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.01.2018 um 21:33 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Hallo ihr lieben,da bin ich wieder.
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll muss ich sagen
Liora du musst dich dafür ja nicht entschuldigen,östlich gut das es „raus“ ist!
Wenn du das Gefühl hast deine innere Ruhe sich nur beim Fasten einstellt solltest du vielleicht mal über Meditation oder chi gong oder Yoga nachdenken. Da findet man sehr gut in die Mitte und wenn man es regelmäßig macht,sortieren sich Gedanken man wird stabiler ,ruhiger und ist insgesamt mehr bei sich. Dauerfasten (ich nenn es jetzt einfach mal so) ist ja auch keine Dauerlösung denke ich
Mein Intervallen letzten Donnerstag wurde durch eine ziemlich dolle Migräne gekippt zur Arbeit könnte ich dann auch nicht und freitags hatte ich zu viel Angst auf Nahrung zu verzichten. Ninja und das Wochenende war voll mit Besuch,einer Feier und einem Essen gehen....: Ziemlich anstrengend,mit zu viel Nahrung und zu viel Süßem. Morgen wird Intervallt!!!!!!!

Mein Mann hat es durchgehalten (dicker Daumen hoch) ! Er ist etwas enttäuscht gewesen weil nur drei Kilo gepurzelt sind aber nun ja, immerhin drei Kilos und ein Anfang. Er möchte seine Ernährung jetzt umstellen und regelmäßig seinem Sport nach kommen. Ich bin gespannt,unterstützt wird er aufjedenfall von mir! Es ist toll das er jetzt mehr darüber nachdenkt und sich damit beschäftigt,da fühle ich mich auch mit besser. Komisch oder


Thema Zurückgezogenheit ist auch immer wieder ein Thema bei mir. Einen großen Freundeskreis habe ich definitiv nicht. Es gestaltet sich irgendwie schwierig jemand passenden zu finden mit dem es gut passt und für den Freundschaft das gleiche bedeutet. Es ist so häufig so das ich hinter dem Kontakt erhalt hinterher renne,immer alles von mir kommt und da habe ich keine Kraft und auch keine Nerven für. Es sollte einfach ausgeglichen sein. Leider Fälle ich damit so oft auf die Nase und ich bin da vielleicht auch etwas sensibel/penibel. Das nagt echt oft an mir und macht mich oft traurig. Dazu kommt halt das ich auch oft nicht das kommunikationsgenie bin. Oft still,zurück gezogen,introvertiert manchmal empfinde ich es auch so als Unlust aufs reden
Doof ist es dann halt manchmal auf der Arbeit wenn meine Patienten die Stille Sabrina abbekommend. Aber wie einer von euch geschrieben hat, man ist nicht der Alleinunterhalter. Wenn sie reden wollen können sie ja auch den Anstoß geben

So,was gab es noch ....

Theechen,dich kann ich gut verstehen. Nicht die eigenen vier Wände,neue Leute,nicht die eigene „Küche“.
Wie sieht die Ernährung da denn so aus? Wirst du diesbezüglich auch „eingestellt „?
Ich wünsche dir aufjedenfall das es bald angenehmer für dich wird und du ein paar nette Leute kennenlernst

Christiane ich wünsche dir ganz viel Kraft für dein Chaos! Zieh eine Schutzblase im dich um bei dir zu bleiben und vielleicht kann man ja mal einen Wink geben das die Musik auch runterregulierbar ist.... :/
Das könnte ich auch nicht gut ertragen!

Aqui,ich sehe auch immer mehr Parallelen zwischen dir und mir. Was du manchmal schreibst,da Sitz ich hier manchmal nickend vorm Telefon. Natürlich im übertragenen Sinne

Ich werde gleich ins Bett müssen. Das Wochenende war so anstrengend

Das ein oder andere habe ich 100%ig vergessen zu schreiben aber mein Hirn ist bereits im schlummermodus und es waren auch echt viele Beiträge die ich gelesen habe

Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch für morgen! Fühlt euch gedrückt!!!! Gruß Sabi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.01.2018 um 23:22 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Eigentlich wollte ich ins Bett.....
Hallo zusammen,
ich muß aber doch noch mal kurz schreiben, ich bin im Moment in so einem Gefühlsloch, manchmal kann man gar nicht genau sagen warum. So Motto: Schildkröte ab Marsch in den Panzer, oder Mäuschen, ab ins Mauseloch oder sogar, komm Bär, wir halten noch einen Winterschlaf bis März....
Sabi - wir beide intervallen dann morgen gemeinsam! Schön, dass Dein Mann durchgehalten hat, es ist ein Anfang und 3 kg ist doch was! Er hat sich vielleicht mehr erhofft. Aber diese Umstellung auf gesunde Ernährung ist immer gut.
Liora, Dir möchte ich ganz kurz auch was schreiben, was jetzt auch nix mit Fasten und Intervallen zu tun hat...
Es hat mir etwas persönlich berührt, was Du geschrieben hast und zwar das mit Oma und Mama sein. Meine Mama (eine ganz ganz liebe Mama) war seit sie Oma war verändert, sie hatte aus meiner Sicht nur noch Augen für die Enkel, das hat mir weh getan. Ich hab manchmal gedacht, "Hallo Mama, ich bin auch noch da....." Sie hat das nie so gesehen. Ich bin Einzelkind, war voll auf Mama fixiert und dann stehen meine Jungs auf einmal auf Platz 1? Ich hab darauf gelernt für mich - meine Kinder sind immer Nr. 1 für mich, ich begrüße sie auch vor meinen Enkeln. Ich bin immer noch ganz viel mehr Mama als Oma. Ich freue mich auch sehr, wenn ich einen Mama-Sohn oder Tochter-Tag habe. Mit meinen Kindern was ganz alleine auch gerne mal ohne Schwiegerkinder. Und ich habe das Glück, dass meine Jungs gerne was mit mir machen und wir haben ein tiefes Vertrauensverhältnis gerade ich und mein Großer, obwohl er eine tolle Famile hat, bald kommt das zweite Kind. Deshalb kann ich Dich gut fühlen, was in Dir vorgeht...... Und auch da - gerade wenn man mehrere Kinder hat kommt eine Eifersucht hoch, ich hab von meinem Mittleren mal an den Kopf geworfen bekommen. "Du hast immer den Kleinen am meisten geliebt", das hat mich geschockt, weil das nicht stimmt und ich auch nicht denke, das so rübergebracht zu haben. Ich habe immer das Kind am meisten geliebt, welches mich am meisten gebraucht hatte in einer gewissen Situation. Ist nicht immer leicht die Liebe gleich zu verteilen.
Ja der Krieg mit dem Vater Deines Kindes wird noch bleiben. Du verachtest ihn, aber hast ihn mal geliebt (denke ich doch) , hast mit ihm wahrscheinlich auch ein Kind der Liebe bekommen. So war es auch bei meinem Mittleren und meiner nun-nicht-mehr-Schwiegertochter, weil sie ja geschieden sind. Sie haben auch ein Kind der Liebe. Ich bin froh, dass sie im Moment zum Wohle des Kindes miteinander kommunizieren.
Ich wünsche Dir einfach, dass Du und Dein kleiner Schatz zur Ruhe kommt. Das Leben ist einfacher, wenn man eine richtige Familie ist, mit Papa, Mama und Kind(er) aber das geht halt nicht immer so und dann muß man das Beste daraus machen. In Dir spüre ich viel Wut und Verachtung, aber damit kommst Du für Dich nicht weiter Liora. Ist egal was für ein A.... er in Deinen Augen ist, er gehört irgendwie dazu, er ist der Papa Deines tolles Sohnes. Du wirst die Verantwortung für Deinen Schatz tragen. Er ist ein Geschenk und eine Aufgabe, wahrscheinlich mußt Du es auch überwiegend ohne die Hilfe seines Vaters machen. Aber Du bist stark Liora, Du schaffst das.
Gute Nacht ihr Lieben
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.01.2018 um 15:34 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Hallo ihr lieben
Ich muss mich jetzt melden weil ich auf der Arbeit sitze,noch 45 min Leerlauf habe und mein Bauch sofort sagt „schau in die Tüte ob da noch ein körnerbrötchen drin ist! Los sofort wir haben Hunger!“
Es ist doch verrückt ich verspüre richtig Hunger mit Page leichter Übelkeit. Aber erst seitdem ich hier sitze. Jetzt heißt es stark bleiben!!!! Deshalb dachte ich schreibe ich mal eine Runde
Momentan merke ich das ich echt nicht gerne zur Arbeit gehe, warscheinlich weil sich die Heilpraktiker und Osteo Pläne erstmal nach hinten verschoben haben und irgendwie fühle ich mich motivationslos

Heute morgen habe ich es geschafft die Waage zu ignorieren und hab mich mit meiner Tochter noch vorm Zähneputzen ins Bad gesetzt und ein Buch geguckt. Sie macht das so gerne und ich gebieße es so sehr wenn sie sich auf meinen Schoß kuschelt und wir die Bücher durch Blättern. Ich hoffe das ich dafür niemals die Zeit oder den Blick verliere. Für sie sollte immer Zeit sein!
Jedenfalls war ich nicht auf der Waage wegen dem gefräßigem Wochenende und ich fühle mich auch iwie sehr aufgequollen. Und dabei war ich letzte Woche so knapp vor der 68 (haha) aber dann kam die Migräne. Als ob mein Körper nicht freiwillig noch 2-3 Kilo abgeben möchte. So viel hätte ich gerne nämlich noch runter. Zwar nicht sofort aber zum Sommer wärs schon toll das soll mir aber wohl nicht so leicht gemacht werden wies aussieht. Nicht falsch verstehen,ich bin total stolz auf meine minus 10 Kilo nur da sollte man doch meinen das man die zwei auch noch schafft. Aber gut,ich werde weiter Intervallen 2 zu 5 und sehen was passiert
Ohje was für ein plapper Beitrag. Entschuldigt ich Versuch mich einfach abzulenken :/
Es sind immer noch 20 Minuten übrig in denen ich stark bleiben muss Und keine Arbeit hier weit und breit.nunja ich will euch nicht weiter langweilen

Euch einen schönen und stabilen Nachmittag

Grüße Sabi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.01.2018 um 16:10 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

ein Hallo an Sabi und an die anderen natürlich auch,
mir ergeht es so ähnlich wie Dir. Ich sitze auch auf der Arbeit und es ist ruhig, aber ich muß noch länger durchhalten als Du, noch 1,5 Std. und auch mein Magen knurrt, obwohl er heute nichts bzw. ganz wenig bekommen soll - schließlich ist Intervallen angesagt. Glücklich ist "Hugo" nicht darüber. So plapper ich jetzt auch ein wenig mit euch, dann geht die Zeit schneller rum. Normalerweise hätte ich heute noch Wochenende, da ich immer erst am Dienstag anfangen muß, aber da ich eine Kollegin vertrete, bin ich heute schon da.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ich 5 kg runter hätte bis zum Sommer, aber so wie es zur Zeit bei mir läuft, wird mir das nicht gelingen. Keine Motivation zum Sport, aber Motivation zum Essen, wenig Bewegung heißt natürlich auch weniger Kalorien zu sich nehmen. Ich müßte schon mindestens 2 Intervalltage in der Woche machen, damit ich langsam von meinen Fettpölsterchen runter komme. Im Moment muß ich immer die selben Hosen anziehen und meine Lieblingshosen bleiben geschont.
Habt ihr auch verschiedene Größen im Schrank hängen immer passend zur Figur?
Allerdings werde ich mir keine Hosen in noch einer Nummer größer kaufen, vorher trete ich auf die Notbremse. Bis Größe 38 gib ich mir ja noch, aber dann ist für mich auch Schluß. Vor allen Dingen nimmt man ja leider immer an der falschen Stelle zu. Warum immer am Bauch, woanders ist doch auch Platz?
In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Tag mit besserer Laune als ich sie habe. Mir ist kalt, ich hab Hunger und fühle mich dick und müde . Danke fürs Jammern dürfen
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum