Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Aufbauen, bewußt genussvoll essen, Fastenerfolge halten - Austausch!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 19.03.2017 um 12:01 Uhr
... hat Lory geschrieben:
Lory
Lory
... ist OFFLINE

Beiträge: 60

Hallo ihr lieben an diesem verregneten und dennoch wundervollen Sonntag Morgen!


ACHTUNG, dies ist ein Monsterpost. Wie 5 in einem. Das muss keiner lesen, echt jetzt. Das musste nur raus

Danke Natti für den Thread, ist ne super Sache. Schön zu sehen, dass hier die Leute sind, die ich schon gern beim Fasten gelesen habe fehlt noch eelfie

Mein Fastenbrechen: Ich hatte tagelang wieder Hunger und ich habe es mental nicht mehr ertragen. Die Ursache kenne ich noch immer nicht. Ohne Obstsaft, mit Buttermilch, Brühe ohne Fett und mäßig Sport. Die Gemüsesäfte schmecken mir einfach nicht, egal wie. Vielleicht brauche ich Ergänzungspräparate. Nächstes Mal teste ich doch mal Glaubern, vllt ist nicht genug entleert. Ich werde auch zum Arzt gehen und meine Bauchspeicheldrüse testen lassen. Es gibt Fälle wie mich, die immer Hunger haben. Denke aber es gibt eine Ursache, der ich mal weiter auf den Grund gehen werde.

Abgenommen habe ich von Start 87,5 auf 79. An Tag 17 habe ich gebrochen. Heute an Aufbautag 2 1 kg weniger als gestern, also 78,5. Wunsch wären irgendwann mal 70, zufrieden wäre ich mit gesunden 72. Ziel war aber eine gute Ernährung durch ein verbessertes Bewusstsein für Nahrung.
Das lief nach dem letzten Fasten auch sehr gut. Bis zum Urlaub in Portugal, wo wir extrem geschlemmt haben und danach zuhause so weiter gemacht haben.

Mein Vorsatz: Immer dann, wenn es wieder in die alte Tendenz geht 10 Tage Fasten.
Habe gestern erfahren, dass eine Chorschwester seit 10 Jahren fastet wegen Lymph-/Wasserproblemen. Dreimal im Jahr 10 Tage. Ein super Austausch und beruhigend und auch motivierend.
Ich sehe auch im Fazit: Obwohl ich in den letzten Monaten wieder in die alten Gewohnheiten gefallen bin; es ist alles auch nicht mehr so schlimm wie am Anfang, wo ich mit all dem anfing zu beschäftigen. Einige Sachen haben sich fest eingemogelt und sind nun besser. Alles ist insgesamt bewusster. Nun nur noch langfristig konsequent werden.

Zu dem Thema große Portionen: Ich habe das gleiche Problem. Aber ich denke, statt zu sagen der Genuss sei durch die Menge definiert, weil es so gut schmeckt und man muss sich nun zurückhalten und sich etwas verbieten (was der JoJo Grund schlechthin ist und warum jede Diät meist scheitert), will ich den Blickwinkel verschieben:
Ein Buffet zB: von allem etwas ist toll, ich liebe das, aber nur noch ein Bissen, und den dann dermaßen genießen. Wie geil, dass ich sowas tolles essen kann! Und dennoch, wenn man satt ist hört man auf. Egal ob was auf dem Teller liegt. Entweder du nimmst die die Tupper für den Fall mit, legst sie ins Auto oder so, oder denkst dir: Die meisten Leute haben kein Gefühl mehr für Menge, aber da spiele ich nicht mit. Mein Körper ist mir zu heilig und ich bin schließlich satt.

Wenn es dann doch mehr wird, will ich auch einen Fastentag danach einlegen. Wobei ich mir das noch nicht so vorstellen kann. Bei großen Portionen am abend, bin ich am nächsten morgen nicht noch immer gesättigt, sondern übermäßig hungrig. Aber dann vllt nur ne Buttermilch zum stillen und den Tag über Tee.
Intervallen probiere ich nun auch. Vorallem weil eine Freundin und Kollegin damit bei mir ankam, mit 5:2 und dass sie das machen will. Wir wollen nun zusammen unsere Mittagsplanung gestalten nach Vorbild meines Aufbaus und meinem neuen Gefühl für Essen und zusammen ein oder zwei Tage unter der Woche intervallen. Wochenende sind wir uns einig, wird dafür bei uns beide nix.

Fleisch hat sich schon lang bei mir eingeschränkt. Ich geh da auch auf Qualität, aber selten.
Hier ein kleines Schmankerl zum hören

Mäuse-Klick

Ich bleibe bis Ostern nun auch bei Verzicht auf Süßes, Fleisch und Fettiges sowie Fertiges oder Fastfood. Alkohol habe ich als Ausnahme 2 Termine: Ausgehen mit meiner Schwester, wir sehen uns nach einem Jahr wieder, und mein Geburtstag. Aber vielleicht werde ich trotzdem verzichten, verbiete es mir aber auch nicht.
Fleisch und Fisch esse ich erst wieder an Ostern, da tischt ein bekannter auf, der viel wert auf die Qualität nach meinen Maßstäben legt. Danach erst, wenn ich eine Quelle aufgetan habe und natürlich nur regional. Vorallem mit Fisch werde ich käpfen. Den liebe ich, aber ich will das moralisch nicht mehr vertreten. Da kann man nur fast nix mehr essen
Mal sehen ob ich ne Quelle finde.

@kavra: Hab gelesen, man soll tierisches erstmal vermeiden, zu schwer für die Verdauung. Vielleicht war es zu früh für rohen Fisch?

@Natti: man nimmt tatsächlich im Schlaf ab. Der Stoffwechsel ist da auf Hochtouren. Nach 12-16h setzt j auch schon der Fastenmodus ein, deswegen Intervallen. Es geht tatsächlich eigentlich eher um die Bilanz der Kalorien am Tag. Aber man sollte eine bestimmte Zeit vor dem Schlafen nichts mehr essen, damit der Körper nicht nachts mit dem noch aktuellen Essen arbeiten muss. Es hängt also davon ab, wann du schlafen gehst, wann du die letzte Mahlzeit essen solltest. Um 10 noch ein Stück kalte Pizza und dann schlafen gehen, is also nicht so cool.

@Mondenkind: danke für den Tipp mit der App. Das is super und wird gemacht

Zum Thema Süßkram: Ich bin Gummibärchen und Chips verfallen
Was ich seit einiger Zeit schon mache: Ich packe mir eine kleine Box mit Trockenfrüchten, Dinkelflakes, Kernen und Nüssen. Ich mochte auch nie dunkle Schoki. Aber ich empfinde momentan ne 70-sogar 90% Schoki, kleines Stück auf der Zunge zergehen lassen, als totale Befriedigung. Es macht glücklich und killt jeden Heisshunger (bitter ist das Zuaberwort hier). Davon nun auch 2-3 klitzekleine Stückchen in meine Box. Das ist aber auch nicht soooo viel drin. Sind ja auch alles Bomben. Aber das darf ich dann essen am Tag, wie ich will. Ist die Box leer, ist Schluss. Und das ist alle seeeeeehr lecker! Vorallem die Flakes langsam gekaut...mmmmhh...
Desweiteren werde ich auch nun in meinem neuen Dörrautomat (geht auch im Ofen) den Trester vom Entsaften mit Leinsamen, Kernen, Nussmuß oder was ich so finde, zu Chips verarbeiten. Süß oder salzig.

PUH, was ein Roman, aber soviel hat sich aufgestaut und hier so viel interessantes zu kommentieren. Ich gelobe wieder Besserung

Zuletzt mein Aufbau bisher:
gebrochen mit einer halben Bauerngurke und 3 Weintrauben. Abends ein Feldsalat mit gegratenen (kaum Fett) Champignons und Käuterquark.
Gestern Buttermilch mit Leinsamen geschrotet (weniger Kauarbeit höhö) und Birne zum Frühstück. Mitgenommen habe ich ja ganz viel zum Konzert. Habe 2/3 wieder mitgebracht. War extrem schnell satt. Hab das Gefühl ich hätte mich den ganzen Tag vollgestopft, aber eigentlich waren es nur 2 Stückchen Karotte, ne Scheibe Gurke ein 1/10 Knäckebrot, ein Ei und 2 Kartoffeln mit Quark. Dazu 5 getrocknete Cranberrys, einen Esslöffel Dinkelflakes und 3 Apfelchips. Dachte ich habe heute bestimmt was auf der Waage, aber ein Kilo weniger XD
So mache ich weiter.

Noch ein Lied für alle Mädels, die ihren Körper formen:
Mäuse-Klick

Ciao ihr Lieben, gute Zeit weiterhin!

--
"Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun."
Johann Wolfgang von Goethe


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.03.2017 um 09:41 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Guten Morgen alle miteinander!

Wie schön, dass wir uns mehren!

@Kavra: Gut Abschied gefeiert? Seid Ihr schon im Flieger?

@ Lory: Nicht ärgern über den Ausstieg, sollte halt nicht sein! Ich nehme übrigens immer eine A-Z-Vitamintablette während des Fastens (das hilft mir sehr, diverse Zipperlein zu vermeiden), und, wie gesagt, viel Eiweiss (Molke, Buttermilch) könnte Dir auch helfen. EInfach mal ausprobieren, was für Dich die richtige Form ist - vielleicht ist ja auch Mayr eine Alternative?

Dein Aufbauessen klingt richtig gut. Ich nehme übrigens in den Aufbautagen in der Regel auch noch immer deutlich weiter ab. Macht ja auch Sinn, denn sooviel mehr Kalorien nimmt man darüber nicht zu sich, nur feste(re) Nahrung. Und das lange Posting macht ja durchaus Sinn, dann wissen wir um Deine Schwierigkeiten! Deine Gewichtskurve sieht übrigens sehr eindrucksvoll aus! Und klasse, dass Du in einer Kollegen und ein Chorkollegin "Leidensgenossen" gefunden hast, der Austausch ist doch wirklich stärkend!

@ alle anderen: Meldet Euch mal wieder, wenn Ihr zurück seid!

Mein Wochenende samt vorherigem "Dienstessen" hat insgesamt gut 1kg auf die Hüften gebracht, damit bin ich sehr zufrieden (klar, noch lieber wäre mir, wenn gar nichts gewesen wäre). Aber eine lange Wanderung, bißchen Schwimmen und insgesamt guuuuuut kauen und auch etwas zurücklassen (fällt mir seeeehr schwer!) haben's einigermassen gerichtet. Gleichwohl mache ich jetzt heute einen "Intervall-Fastentag", allerdings nicht "ganz ohne" (was ich früher schon mal versucht habe), sondern angelehnt an die kalorienarmen Bestandteilen der Fastenzeit, also morgens Buttermilch mit Leinsamen, mittags (die anderen essen Spinatknödel mit Buttersauce und Parmesan und Salat - mjammmm) nur den Salat und wenig, und abends ähnlich wieder. Also eher zurück in die Aufbautage als ins echte "Fasten". Ich hoffe, auf diese Weise lässt es sich gut meistern, und morgen sieht die Waage dann wieder so aus wie ich sie gerne hätte.

Mein Essgefühl ist immer noch sehr, sehr vernünftig *freu*: Am Samstag abend gab es Schokolade, und zwar richtig gute, und gestern nachmittag noch Torte. Normalerweise hätte ich beides so weggeputzt - aber die Schokolade war mir viel zu süß, klebrig und cremig und die Torte zuviel (habe sie trotzdem aufgegessen, DIE konnte ich nicht stehen lassen ). So darf's bleiben!

Euch allen jetzt gute weiter-aufbauen, langsam angehen lassen, gut kauen und den Blick immer mal wieder gelegentlich nach innen gerichtet!
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 21.03.2017 um 08:37 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Hallo in die Runde!

Ich hoffe, Ihr könnt den beginnenden Frühling geniessen!

Bei mir gab's gestern einen Tag "Aussetzer" - so ein treffender Begriff fällt mir (noch) nicht ein dafür, gezielt sehr viel weniger zu essen/eine Mahlzeit auszulassen. Intervallfasten ist mir zu weit gefasst, zumal ich ja gar nicht in den eigentlichen Fastenmodus übergehe. Erfolg: 58,5 kg, also ein halbes Kilo wieder herunter vom Schlemmer-Wochenende.

Für mich funktioniert/ist erforderlich, dass ich täglich auf die Waage gehe, das ist Ansporn und Ziel zugleich. Wöchentlich wäre für mich zu weit weg, ich brauche kurzfristige Erfolgserlebnisse... Immerhin ganz gut, wenn man das weiß.

Daraufhin habe ich auch meine Gewichtstabelle hier heute morgen angepasst. Bisher standen noch die Anfangs- und Endwerte vom Fasten letzten Jahres mit drin, das ergab (weil ja nur die Messtage aufgetragen werden) eine komische Kurve. So gefällt sie mir schon viel besser und spornt auch an, weil ich sehe, was sich schon alles getan hat in diesem Jahr!

Faktisch habe ich den Morgen - wie heute auch - à la Fastenzeit begonnen mit kleinen Ergänzungen (0,1 l Buttermilch, Leinsamen, Sesamkörner/Haferflocken/Rosinen), mittags dann aber fast ganz ausgelassen (nur ein sehr kleines Schälchen Eisbergsalat mit Joghurt-Öl-Dressing) und abends dann wieder normal gegessen. Vermutlich könnte man das als Teil einer 1-0 oder 5:2 Intervallperiode fassen.

Ich bin allerdings noch unentschieden, ob ich eigentlich gezielt in ein Intervallfasten einsteigen will (wie einige von Euch), oder ob ich das Intervallfasten eher - so wie jetzt gerade - als Regulativ einsetzen möchte. Denn mein Ziel ist ja
- konzentrierter/bewußter zu essen
- dabei nicht zu kasteien/darben/auf den Genuss zu verzichten - nur auf die Völlerei.

Und der Gradmesser für Zielerreichung ist:
- Gewicht halten, vielleicht sogar noch ein kleines bißchen reduzieren.
- Wertiges Essen schätzen, keinen Verzicht empfinden, Portionsgrößen und Appetit in Gleichlauf bringen
- Kein Stressessen!

Mal sehen.

Ich bin jetzt ca. 10 Tage dabei, bisher bin ich sehr zufrieden. Andererseits weiss ich genau, dass dies eigentlich eine Weile immer angehalten hat; wenn ich nach drei, vier Monaten immer noch bei den 58,5 kg, dann hätte ich wohl einen echten Schritt getan!

Was mich darauf bringt, dass ich mir in Sachen Bewegung noch etwas einfallen lassen muss...

Herzliche Grüße
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 21.03.2017 um 10:49 Uhr
... hat Lory geschrieben:
Lory
Lory
... ist OFFLINE

Beiträge: 60

Hallo,

bei mir läuft es auch gut für die Aufbauzeit. Gewichtszunahme empfinde ich nicht als bedenklich. Stuhlgang ging einmal schon, aber könnte noch besser werden. Morgens bleibe ich immer bei Buttermilch mit Leinsamen, heute mit Chiasamen und getrockneten Apfel, Cranberrys und Aprikose. Von allem nicht viel.
Mittags nun seit 2 Tagen Gemüsepfanne asiastyle mit bisschen Kichererbsen und 2 Esslöffel geqollenem Bulgur. Das hat zum Mittag 2 Teller für eine Kollegin, ein Portiönchen für mich zum Mittag gestern, einen Nachmittagssnack gestern und mit 1 Kartoffel dazu (geröstete Würfel) ein Mittagessen für heute plus wahrscheinlch noch Abendessen gebracht.
Gestern abnd eine Mini-Bio-Pizza
Mäuse-Klick
Das hat riesen Spaß gemacht und die ist wirklich sehr lecker. Man bekommt eine schmeckbare Qualität zu dem Preis. Und die süßen kleinen Stückchen....Ich habe nur 3/4 gegessen und den Rest später genascht. Denn gut gekaut ist das grad noch eine zu große Portionsgröße für mich. War aber wirklich gründlich, da ich Angst hatte, der Käse könnte mir Probleme bereiten. War aber bisher ned so.
Die zweite wird ein Mittagessen in der Arbeit sein.

Heute Abend Knäckebrot mit Kräuterquark. YAMMI

Euch allen eine gute Zeit weiterhin.

--
"Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun."
Johann Wolfgang von Goethe


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2017 um 20:30 Uhr
... hat spontan geschrieben:
spontan
spontan
... ist OFFLINE

Beiträge: 137

Hallo ihr lieben

nun, nachdem mein zweiter versuch erneut zu fasten schon wieder an der Arbeit scheiterte
beteilige ich mich wieder hier ein bisschen.
nun, ich konnte nach dem fastenbrechen noch schleppende 1,7 Kilo abnehmen. bin jetzt auf 64,3. Damit fehlen noch zehn Kilo bis zum Idealgewicht. Heute gab es bei mir lediglich drei Tassen Kaffee mit Milch und eine leckere Karotten-Sellerie Suppe mit Kokosnussmilch und sehr scharf gewürzt
Morgen muss ich es dann wieder vom Dienstplan abhängig machen wie ich esse. Allerdings habe ich spontan am Samstag einen weiteren Fastentag eingelegt und ich denke, dass ich das auch noch einmal tun werde. Einfach mal ein oder zwei Tage nichts essen...es muss ja nicht immer das große Fasten sein.
Auch wenn ich es dennoch noch immer in Angriff nehmen möchte noch einmal zu fasten. Wenigstens drei oder vier Tage. Aber es muss halt leider mit der Arbeit vereinbar sein
Ich bin jedenfalls erstmal stolz auf mich es soweit geschafft zu haben und auf Zucker verzichte ich nach wie vor.
Habt ihr eigentlich schon mal etwas von so genannten "set Points" gehört? Also Punkte an denen das Gewicht eine Zeitlang eisern stagniert, egal was man macht. Wenn man diese überwunden hat, dann geht es angeblich wieder eine weile schnell runter...bis zum nächsten set Point. Muss das mal wieder googeln.
Naja, nach drei Wochen eiserner Zurückhaltung, (was ich wiederum nur mit eiserner Willenskraft geschafft habe ) vermisse ich schon mal wieder ein nettes Dinner mit meinem Freund. Aber nun gut... das gibt es dann eben so richtig schön als Belohnung, wenn das Ziel erreicht ist
Sorry, musste mich wohl einfach mal aussprechen. War jetzt nicht so mega spannend.
Wünsche euch allen noch einen tollen Abend

--
"Gib einem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2017 um 09:22 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Guten Morgen alle miteinander! Blick nach draußen: Das trübe Wetter scheint vorbei, die Sonne strahlt, der Himmel ist blau. Es lebe der Schreibtisch mit Himmelssicht!

Auch ansonsten bin ich zufrieden: 57,9kg zeigte die Waage an!

Das Gewicht enstand nach einem weiteren "Intervalltag": Morgens wieder 0,1 Buttermilch mit Leinsamen, Haferflocken, Rosinen (Stuhlgang wunderbar wieder eingependelt, aber damit auch kein Wunder - 1 TL Leinsamen genügt bei mir), mittags eine Apfel-Sellerie-Suppe (3 Kellen, für die anderen 5) und abends "normal"-vorsichtig mit 1,5 Scheiben Brot mit Belag, Salat, 1/4 Apfel (wobei ich tatsächlich beim Zusammensitzen noch drei Stück Käse einfach so gegessen habe . ). In der Tat keine riesige Kalorienmenge - und es wirkt! Allerdings begleitet mich beständig ein gewisses Hungergefühl (außer abends)...

Heute und morgen dann wieder Herausforderungen: Abendessenseinladung beim Italiener (da kann ich schlecht den teuren Fisch bestellen, während alle anderen sich an Pasta laben) + morgen Buffet und die ganze Zeit Kekse und Häppchen. Da kommt sie also wieder, die Versuchung ! Dafür aber muss ich durch die Gegend laufen, so dass ich hoffentlich - anders als die letzten beiden Schreibtisch-Tage - wenigstens auf die 10.000 Schritte komme.

Hilfreich ist natürlich auch, dass noch christliche Fastenzeit ist, ich deshalb ohnehin auf Alkohol und Süß komplett verzichte. Insofern konnte die gute Schokolade gestern abend auch dadurch zurückgehalten werden. Vielleicht müsste ich das auch in mein Programm aufnehmen: Jede erste Woche im Monat gar kein Süß und gar keinen Alkohol oder so? Was meinen die Mit-Streiter, ist das machbar?

Vorsatz: Heute mittag und heute morgen noch einmal sehr zurückhaltend essen (=Aufbaumodus), dafür dann abends "normal", auch Pasta. Aber laaaaangsam und vieeeeeel kauen und eben dann auch nicht alles aufessen. Drückt mir die Daumen!

@spontan: Wenn ich Deine Gewichtskurve sehe, dann habe ich den Eindruck, dass Du wirklich stolz auf Dich sein kannst: Es geht sehr kontinuierlich bergab! Und dieser Threat will ja gerade einen Weg gemeinsam finden, wie man bewusst und genussvoll essen kann, OHNE im Dauer-Fastenmodus zu sein oder sich wirklich kasteien zu müssen. Deshalb brauchst Du Dich hier auch gar nicht ärgern, dass eine Fastenzeit nicht geklappt hat, hier ist das völlig okay so! Und insofern fände ich ein Dinner mit Deinem Freund auch jetzt durchaus angemessen. Und auch eine richtige Belohnung! Du könntest Dich ja mit ihm darauf verständigen, dass Ihr nur zwei Gänge nehmt?

Funktionieren bei Euch Belohnungen eigentlich? Bei mir eigentlich nicht

Was ich mir überlege ist, konsequenter Essen einzuplanen, wenn ich unterwegs bin, mir also gezielt zu überlegen wann, wieviel und was ich essen möchte. In der DB z.B. lieeeebe ich den Schokoladenkuchen (warm machen lassen!) mit einer Kugel Vanilleeis. Wegen Fastenzeit (s.o.) fällt das aus dieses Mal. Jetzt überlege ich, ob ich mir eine Portion Suppe vom Vortag schon vor der Zugfahrt (wäre allerdings sehr früh) warmmache - und das Essen im Zug ganz ausfallen lasse.

Ihr seht, ich experimentiere weiterhin herum. Denn - nach 10 Tagen kann man dem Braten natürlich nicht trauen. Bin aber froh, dass ich es hier tun kann, dadurch bleibt es präsent(er) in meinem Alltag.

@ Lory: Weiterso, die Aufbautage sind ja doch enorm wichtig, um in den Alltag hinein ein besseres Gefühl mitzunehmen.

Set-Point-Theorie habe ich mir mal angeschaut:
Mäuse-Klick und Mäuse-Klick

Ich fand den ersten Artikel aber nicht sehr überzeugend (zumal die beschriebene Studienlage von 1950 ist!), der zweite erschien mir ausgewogener - denn dann dürfte es eigentlich kaum Übergewicht oder Magersucht geben bzw. wäre das im Wesentlichen angeboren und vor allem fast unveränderlich. Das erscheint mir nicht plausibel, wenn ich mich so im Umfeld umschaue - sowohl in die eine wie die andere Richtung. Hmhmhm...

Was ich mal gelesen habe (Quelle unbekannt , ich vermute im Zusammenhang mit Schwangerschaften ) war, dass man ca. 9 Monate braucht, bis man ein anderes "Normalgewicht" codiert habe.

Und mir hat immer eingeleuchtet, dass man seinen Stoffwechsel ruiniert, wenn man ständig hin-und herpendelt mit allen möglichen Diäten etc., sondern wirklich versuchen müsse, konsequent über mehrere Monate hinweg anders zu leben. Versuchen wir's!

Herzliche Grüße, gleich für die nächsten Tage mit (Ihr werdet die langen Postings vermissen ),
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2017 um 10:29 Uhr
... hat kavra geschrieben:
kavra
kavra
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Liebe Natti, Lory und Spontan

Natti: wir sind noch nicht weg, wir fahren erst am Sonntag. Ich gratuliere Dir zum gut gemeisterten Wochenende, und schon wieder ein halbes Kilo weg , die zweite Hälfte geht bestimmt auch schnell wieder runter von den Hüften. Ich finde es gut, dass Du Dir keine Vorwürfe und Schuldgefühle machst, das ist nämlich mein Fehler und wirkt sich alles andere als positiv auf die psychische Verfassung aus.

Lory: ich habe eigentlich selten Hungergefühle, sollten sie mich doch mal plagen, trinke ich viel, viel Tee oder Wasser, meistens ist der Hunger weg. Die Gelüste bleiben trotzdem. Du kannst ja einen Super-Abnehm-Erfolg verbuchen, ich wünsche Dir, dass Du Dein Wunschgewicht erreichen wirst. Du hast recht, für rohen Fisch war es diesmal eindeutig zu früh. Ich muss immer noch sehr vorsichtig essen, sonst rebelliert mein Magen. Das war in andern Fastenzeiten nicht so.

Spontan: Diese set Points kenne ich auch, deshalb stelle ich mich nur alle paar Tage auf die Waage, so kann ich dem Frust aus dem Wege gehen, ausser die Gewichtskurve schnellt genau an diesem Tag in die Höhe , dann kontrolliere ich zwei, drei Tage später, ob es besser geworden ist. Der Wasserhaushalt des Körpers ist ja nicht immer ausgeglichen....

Den Abschied von den Gästen habe ich gut überstanden - ohne Prosecco, mit nur einem halben Häppchen, ich war ganz stolz auf mich. Selbst die blöden Sprüche sind ausgeblieben.

Am Montag sind wir das erste Mal auswärts essen gegangen. Es gab einen wunderschönen gemischten Blattsalat mit Karottenstreifen, danach gebratenen Seewolf, für mich nur mit Gemüsebeilage. Ich konnte nur die Hälfte essen, den Rest hat mein Mann übernommen, der kann essen, was und wieviel er will, er nimmt nicht zu.

Gestern abend hat mich meine Schwester zu einem Glas Wein eingeladen, bei einem blieb es dann halt doch nicht. Ich war so frustriert über mich selbst und ich habe zu allem Übel den Frust an meinem Mann ausgelassen . Wir hatten zum Abendessen unsere Lieblingsspeise, Nudeln aglio olio, angereichert mit roter Paparika, Zucchini und Riesengarnelen geplant, dazu einen spanischen Cava nach méthode champenoise gekeltert (mmmmh, so gut). Da ich mich aber über mich und meinen Frust so geärgert habe, hatte ich keine Lust mehr, ich habe kaum etwas gegessen und nur einen halben Deziliter von dem feinen Getränk getrunken. Wir werden das Essen, es ist einiges übrig geblieben, auch vom Cava, heute in gelöster Stimmung nachholen. Vorher haben wir eine Sitzung mit dem Anlageberater der Bank.

Ich habe während der Fastenzeit insgesamt etwa 4.5 kg abgenommen, beim letzten Wiegen am 7. Aufbautag waren es 0.1 kg mehr. Ich habe diesmal mehr Gemüse- und ab und zu auch Fruchtsaft zu mir genommen, mehr als in den alten Fastenzeiten. Das Abnehmen sehe ich als positive Begleiterscheinung, wichtig war es mir vor allem, innere Ruhe und Gelassenheit wiederzufinden und alte Gewohnheiten wie zuviel Wein zu trinken und unkonzentriert zu essen, abzulegen. Mit Ausnahme von heute abend werde ich weiterhin auf Alk verzichten (wie lange weiss ich noch nicht), Ostern wird auch eine Ausnahme sein, mir graut fast vor den vielen Einladungen. Da ich ausser wenig Käse und wenig Joghurt keine Milchprodukte zu mir nehme und ganz selten Fleisch esse, habe ich mir überlegt, wieder mit Bio-Lupinen-Eiweiss als Nahrungsergänzung anzufangen.

Gestern war ich endlich mit meinem verstauchten rechten Fuss beim Arzt. Er hat mir eine Schiene verpasst und mir geraten, die Verletzung 6 Wochen ausheilen zu lassen - und ich hatte mich so aufs Laufen/Walken gefreut, darauf muss ich nun leider vorläufig verzichten und halt mehr Yoga und Krafttraining in den Tagesablauf einbauen. Dazu war ich ja den ganzen Winter über einfach zu müde. So, diese Vorsätze müssen einfach eingehalten werden.

Ich glaube, ich habe so viel geschrieben, weil ich damit meiner Arbeit, vor allem Buchhaltung, aus dem Weg gehen kann . Das muss aber vor unserer Abreise erledigt werden.

Ich grüsse Euch Alle ganz herzlich und wünsche weiterhin frohes Aufbauen.
Kavra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2017 um 11:08 Uhr
... hat spontan geschrieben:
spontan
spontan
... ist OFFLINE

Beiträge: 137

Hallo ihr lieben

heute ist ein guter Tag! Ich habe endlich, endlich, endlich diese blöde 64 weg
Damit kann ich stolze 63,8 verbuchen
Hatte heute seit Anfang des Monats meine Lieblingsjeans wieder an...Tja und was soll ich sagen: Ich habe sie vor drei Wochen nicht mehr zubekommen und nun sitzt sie wie angegossen und ich kann sogar wieder sowas wie eine "Figur" bei mir feststellen
Yippi!
Zur Belohnung gibt es heute endlich mal das leckere Möhren Honig Lauch Gericht von Tonia hier. Nur, dass ich mir noch einen leckeren selbstgemachten Kartoffelbrei dazu mache. Yammi

@kavra: Das mit dem Wein ist auch mein ganz großes Thema. Der fehlt mir schon sehr.
Habe mir heute im Supermarkt auch so ne kleine 250 ml Flasche Weißwein gekauft
Vielleicht gönn ich mir da heute abend ein zwei Gläschen. Da ich ja nur einmal am Tag esse, dürfte das jetzt nicht zu übermäßiger Kalorienzufuhr führen. Denke ich bin immernoch im unteren Berreich dann. Aber ne kleine Belohnung brauch ich einfach mal!
Über das Essen brauchst du dich m.E nicht ärgern. Ich kann es zwar verstehen, aber einmal essen kann im Zweifelsfall sogar zu einem Abnehmschub führen. Ist mir durchaus schon passiert

@natti: Das mit der Essengeh Belohnung ist eine gute Idee Also bei mir funktionieren Belohnungen vorallem insofern, dass ich besser durchhalte, was die üblichen Tage angeht, wenn ich weiß, dass ich dann an dem einen so richtig schlemmen darf dann freue ich mich die ganze Woche darauf und male mir aus, was ich essen werde usw... Und natürlich tut das auch mal der Seele gut. Danke übrigens für das Kompliment. Alles in allem kann ich wohl ganz zufrieden sein. Ich bin ja selber schuld, dass ich mir soviel angefressen habe, das letzte Jahr. Aber ich sehe langsam Licht am Ende des Tunnels. Noch neun Kilo immerhin. Die müsste ich in zwei Monaten schaffen, wenn es so weiter geht

@Lory: Also ich finde es auch nach wie vor bewundernswert wie du es trotz Hunger 16 Tage ausgehalten hast. Dein Essverhalten klingt für mich auch sehr gesund.

Ich denke, wir können hier wohl alle recht stolz auf uns sein

--
"Gib einem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.03.2017 um 16:18 Uhr
... hat Lory geschrieben:
Lory
Lory
... ist OFFLINE

Beiträge: 60

Huhu,
schön euch hier weiterhin zu lesen. Das macht Freude und motiviert. Ich denke auch, dass wir stolz auf uns sein können.

Ich neheme momentan eher zu als ab, aber auch noch im erwartetwn Bereich. Mach mir grad keine Sorgen. Zudem esse ich ungewohnt viele Kohlenhydrate. Bis auf 3 kleine "Ausrutscher", die mir nix ausmachen, ist alles normal und im grünen Aufbau-Bereich. Heute 1. ein kleiner Schokoriegel, gestern 3 Gummibärchen und heute Mittag ordentlich über den Hunger gegessen, aber Spinat. Bin dafür durchgängig gesättigt momentan und habe keinen Heißhunger.

Die nächsten Tage werden eher interessant, wenn ich immerzu Gäste habe und bewirte, die normal essen. Und da wir alle extreme Genussmenschen sind, kann ich die Qualität sehr hoch halten, das ist schonmal gut, wird aber alles im Zeichen des Schlemmens sein.
Vielleicht kann ich das ganze ja eben deshalb gesund und mit Vernunft und einem guten Essgefühl gestalten. Wenn nicht hört ihr dann die nächsten Tage meine Eskalationen hier....

Euch allen weiterhin eine genussvolle Zeit!

--
"Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun."
Johann Wolfgang von Goethe


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.03.2017 um 08:55 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Guten Morgen in die Runde!

Lory hat also auch ein Völlerei-Wochenende vor sich - ich drücke die Daumen, dass Du mit "bewußt und viel kauen" und den Teller nicht zu voll laden, einigermassen gut durchkommst. Deine Sünden mit 3 Gummibärchen darf man ja eigentlich nicht als solche bezeichnen!

Wenn wir alle mal etwas weiter sind, will ich mal ein Posting machen, was wir so identifiziert haben, wie es klappen kann.

Ich bin zurück vom Italiener. Das hat alles NICHT gut funktioniert: viel Brot mit Olivenöl, ich lieeeebe das , gemischte Antipasti, Pasta, Tiramisu, Wein, Aperitivo, Digestif - einfach zu viel, zu lecker, zu ungebremst.

Ich merke, das Essen in Gesellschaft "stresst" mich bzw. lässt eben anderes nicht an die Oberfläche kommen. In der Sache selbst stresst es mich natürlich nicht, aber da ich sehr kommunikativ bin (die langen Postings kommen ja nicht von ungefähr... ), rede ich gerne und viel mit, bin immer alert - und achte deshalb nicht so sehr aufs Essen. Das anders zu machen, bewußt mich aufs Essen zu konzentrieren, fällt mir total schwer, auch weil ich mich verantwortlich dafür fühle, dass es allen Spass macht, die Stimmung gut ist etc. Hmmm - Stoff zum Nachdenken.

Und der Tag danach hat noch SCHLECHTER geklappt: Es gab belegte Brötchen (hier Zurückhaltung + dunkles Brot gewählt - GUT), aber auch Kuchen und richtig leckere Kekse. Da habe ich zugeschlagen. MIST Dafür aber das Abendessen ausfallen lassen, und auch heute morgen nur ein halbes Brötchen mit viel Leinsamen. Wenigstens das Und wenigstens gab es viele Wege, so dass ich sicherlich an beiden Tagen 10.000 und mehr Schritte gelaufen bin.

Das Erstaunlichste: Die Waage zeigt 58,2kg!!!! [habe meine Periode bekommen - ob's auch daran liegt? Einschätzungen anyone?]

Fazit jedenfalls für mich: Es ist sinnvoll, meine Essensmenge zu planen. Wenn üppiges Abendessen/Mittagessen/Kaffeetrinken etc. ansteht, schon im Vorhinein Zurückhaltung üben und auch für danach gezielte Beschränkung einplanen. Und nach Möglichkeit die reichliche Essensaufnahme/über den Durst. Das ist jetzt nicht revolutionär, aber vielleicht noch einmal hilfreich, dass ich mir das selbst klar mache.

Am Wochenende steht ein runder Geburtstag an, der einen ganzen Tag lang gefeiert wird - bin mal gespannt...

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende, falls wir uns vorher nicht mehr schreiben/lesen. Und dass Ihr wacker durchhaltet.

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum