Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Aufbauen, bewußt genussvoll essen, Fastenerfolge halten - Austausch!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 )

am 24.04.2021 um 21:28 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2323

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 24.04.2021 um 21:33 Uhr ]

Ups!
Eigentlich wollte ich in die Generationenfrage ebenfalls einsteigen - das vertage ich erstmal, wird dann möglicherweise morgen nachgeholt.

Der Satz "in diesem Leben vielleicht nicht mehr" ist für mich (und Aqui hat einen ähnlichen Ansatz als Lebensphilosophie) gar nicht so resigniert gemeint gewesen, wie er sich so liest - also, wenn ich meine Betonung im Kopf nicht hören kann. Ich denke nämlich, seit ich mich mit den buddhistischen Vorstellungen auseinandergesetzt habe, dass wir immer weiter lernen, immer mehr verstehen und in jedem Lebenszyklus unsere Aufgaben haben. Auf jedem Fall bekomme ich solange eine weitere Chance, bis ich verstanden habe - meine höheren Mächte sind gütig und liebevoll.

Dieses "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!" ist so einer der elterlichen Glaubenssätze, die ich dem "Preußen" (innere Stimme) zwar zuordne, aber mittlerweile verstanden habe, dass selbst die unbequemeren inneren Anteile mich unterstützen. Bei mir ist das sehr sinnvoll, so zu handeln, weil ich gern mal alles verpeile und mich zeitlich komplett verzettele - da ist es gut, Prioritäten zu verteilen und die von oben herunter abzuarbeiten. Was ich gerade jetzt aber lernen möchte, ist mich auch nach kleinen Fortschritten zu belohnen und etwas Vergnügliches oder Wohltuendes auf die To Do Liste zu setzen. So sind beide Teile des oben genannten Zitats für mich Auftrag - nicht der zweite eine Erlaubnis als Belohnung, wenn ich den ersten abgearbeitet habe (so war er ja von den Ahnen gemeint!) Ich spüre, dass mir das nicht nur gut tut und mich entlastet, sondern dass es eine Kraftquelle wird.

Für mich und meinen Charakter passt also eine abgewandelte Variante: "Nach der Arbeitsphase das Vergnügen nicht vergessen, auch wenn die Aufgabe noch nicht ganz erledigt ist!"

In den nachfolgenden Beiträgen ging es sehr turbulent zu - da dachte ich erst, es sei ein Versehen, aber das war doch gar nicht hier? Genau... Da ziehe ich dann lieber den Kopf ein und warte, bis sich die Unwetter verzogen haben...!

Uns wünsche ich einen entspannten Umgang mit Essen und Nicht-Essen, Trinken und Nicht-Trinken, Konsum oder Konsum-Verzicht und mit allem, was sich in diesen Zusammenhängen zeigt - auf dass wir weiter lernen und verstehen, wie wir ticken.

Alles andere vielleicht morgen... herzlichst
Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.04.2021 um 11:08 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Guten Morgen!

Die letzten Tage waren in mehrfacher Hinsicht sehr herausfordernd und anstrengend; jetzt hoffe ich, dass das Leben wieder etwas mehr in Bahnen verläuft, aus denen man (ich) auch Kraft und Freude schöpfen kann. Irgendwie kommt ja doch immer alles zusammen... Jetzt will ich wieder gezielt versuchen, das Gute zu sehen. Manchmal muss man sich ja dazu zwingen und stellt dann fest, dass es doch gar nicht so schwer ist.

Essenstechnisch war ich aber trotzdem weitgehend "gut" dabei; 3 Mahlzeiten, nur am Wochenende Süß (und gflls. Alkohol - aber das wird erst mit Aperol Spritz und Hugo und Draussen-Sitzen wieder ein echtes Thema) geht ganz gut. Jedenfalls das Stress-Essen und den abendlichen Snack kann ich auf diese Weise ganz gut verbannen. Nicht immer ganz "unfallfrei" (gestern mal wieder der mehrfache und etwas unkontrollierte Griff in die Tüte zum Nachtisch ), aber im Kern geht es so ganz gut. Nur zum langsamen Kauen und Schmecken muss ich wieder zurückfinden, das ist schon wieder etwas abhanden gekommen.
Heute ist - da ab gleich nonstop Termine - mein "Auszeittag" angesetzt, da fällt es nicht mal auf/schwer...

Angesichts der obigen Wirrungen bin ich insgesamt etwas lust- und kraftlos, obwohl die Arbeit gerade sehr viel verlangt. Naja. Augen zu und durch.

Mehr geht deshalb jetzt auch leider nicht - grüße Euch alle,
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 28.04.2021 um 20:14 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2323

Hallo Natti und Grüße an die anderen...

"Die letzten Tage waren in mehrfacher Hinsicht sehr herausfordernd und anstrengend; jetzt hoffe ich, dass das Leben wieder etwas mehr in Bahnen verläuft, aus denen man (ich) auch Kraft und Freude schöpfen kann. Irgendwie kommt ja doch immer alles zusammen..."

Dem kann ich mich nur anschließen. Es gibt Phasen, die einem sehr viel abfordern, dann folgt aber doch irgendwann wieder eine Zeit, wo wir uns baumeln lassen können (hoffentlich). Du hast eine größere Familie um dich rum und einen fordernden Job - bei mir sind es gerade nur GöGa und sein Anhang und die beiderseitigen Eltern. Da ist die Ernährung nicht so das, was in vorderster Priorität beachtet wird.

Heute habe ich mal wieder einen Nulltag hinbekommen, wobei meine Nulltage nicht ganz strikt sind, ich nehme dann Buttermilch oder Kefir zu mir, heute mittags und einen halben Liter. Es war der erste diese Woche, und schon hatte ich keine Lust und 1000 innere Gründe, warum das alles Quatsch ist. Heute Abend bin ich aber froh, es geschafft zu haben, und es war nicht mal schwer, weil der Tag ziemlich voll und anstrengend war.

Ich finde weiterhin toll, wie du immer wieder den roten Faden findest und dich erdest - auch und gerade mit deinen Ernährungszielen, und daher tut es mir unendlich gut, hier reinzulesen, wenn mal wieder die inneren Saboteuer lauter werden. Ich lasse mich gern inspirieren!

Eine gute Woche - und deinen Auszeittag hast du sicher auch erfolgreich absolviert!

herzlichen Gruß euch allen!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 29.04.2021 um 14:34 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Liebe alle, besonders liebe Christiane,

das, was Du andeutest, kann ich so unterschreiben - Die "liebe" Familie (Herkunfts-, angeheiratet, selbst ausgewählt ist egal ) ist manchmal ganz schön anstrengend. Und Ende nicht in Sicht. Damit komme ich nur schwer klar - mit meinen Eltern geht's für mich inzwischen so einigermassen (Gruß @omabea, falls sie noch mitliest), aber da ziehen wir hier auch alle an einem Strang; in der Einschätzung familiärer Verhaltensweisen und Reaktionsmuster anderer Familienmitglieder leider nicht, so dass es sogar in der Kernfamilie darüber Dauerspannungen gibt. Alles nicht schön, sehr kräftezehrend. Und sehr schwierig, sich da richtig zu verorten. Ich rutsche leider viel zu oft in das verletzte Kind-Ich statt einfach nur erwachsen zu bleiben. "Einfach nur"

Diese Auszeiten-Tage sind teilweise ganz schön schwer umzusetzen, das geht mir auch so. Aber Buttermilch/Kefir darf ja ruhig sein - zum einen auch im Fasten erlaubt, zum anderen schau' mal auf die Kalorien-/Fetttabelle, das ist faktisch nix...

Meine "Erdung", die Du rühmst, lässt mich schmunzeln. Gestern musste nachmittags eine halbe Tüte Lindors dran glauben... Und die Waage geht langsam, aber sicher weiter nach oben und nicht auch immer wieder deutlich nach unten, und leider ist derzeit auch das "ich bin nicht voll"Gefühl nur selten da. Für mich übrigens neue Erkenntnis: Wenn ich einen Auszeittag mache (habe ich diese Woche problemlos am Dienstag hinbekommen), dann aber abends spät esse (wurde nach 20 Uhr), scheint das gewichtstechnisch wenig zu bewirken - obwohl ich dann trotzdem weitgehend normalviel esse.

Mein neues Mantra "nie wieder >60" hält aber, und auch das Mantra "gleich wieder neu anfangen, nicht erst am nächsten Tag" trägt.

Und der Blick hierhin - das ist eine Bank!

Herzliche Grüße in die Runde
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.04.2021 um 18:30 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Einen guten Abend und ein - hoffentlich dieses Mal! - gutes Wochenende!

Heute morgen zeigte die Waage 60,1kg an Das kann natürlich nur ein Fehler sein Natürlich nicht, denn gestern abend gab es einen Spaziergang zum Hamburger-Laden und dann dort einen feisten solchen mit Pommes Frites und Majo. Alles sehr lecker, aber um 20 Uhr nicht das Schlaueste, zumal wenn ich schon mittags wieder in die Lindor-Tüte gegriffen hatte und nachmittags noch einmal. Ich könnte mich ja schon sonstwohin...

Also: Heute Auszeit. Hatte ich eh' vor, weil mich stört(e), dass ich die "keine-Schokolade-unter-der-Woche"-Regel nun schon zweimal gerissen hatte. Und so gar kein Hungergefühl mehr da war (ich weiss, einige von Euch haben nie welches, ich merke schon in den Fastenzeiten einen "leeren Magen", und das war nur noch ein "voller Magen". Jetzt bin ich nachher für eine weitere Runde mit Gang zu einer Pizza als "Kehrtwendepunkt" verabredet. Ich denke, das ist auch okay in Verbindung mit dem heutigen Austag. Jedenfalls sagt mein Bauch gerade (aber auch gerade erst wieder) "leer".

Am Wochenende steht leider sehr viel Unerledigtes/Blödes an, aber nichts (hoffe ich) so emotional Forderndes wie das letzte. Stürme gehen ja auch vorüber, das ist gut, und aus der Distanz kann ich mich auch wieder selbst besser sehen darin.

Wünsche Euch allen ein gutes "Hineinhören", viel Grün um Euch (hier knospet alles!) und alles, was gut ist!

Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.04.2021 um 23:53 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2086

Ein besonderes Hallo an natti, natürlich auch an die anderen,
dann möchte ich mich doch auch hier melden. Mitlesen mache ich ja immer, aber oft hab ich nix zu sagen

natti was Du so schreibst bezüglich Familie ist wirklich manchmal sehr schwer, vieles zu akzeptieren und sich zu sagen, das geht mich nix an, nur zieht mich nicht in Mitleidenschaft. Trotzdem ist für mich Familie das Wichtigste überhaupt und ich bin dankbar, dass ich lernen darf, manchmal besser den Mund zu halten, aber gefragt auch offene Ohren zu wissen. Wir haben gerade wieder viele Familiengeburtstage und versuchen sie natürlich so klein wie möglich zu halten. Ist gerade für die lieben Kleinen oft nicht so einfach zu verstehen. Meine Tante wird auch nächste Woche 90 Jahre und normalerweise wäre es vielleicht ein Anlaß für eine größere Feier, sie ist noch sehr rüstig und sehr beliebt, aber so wird sie auch sehr klein sein, mehr Geschenkeübergabe, ein Gläschen Sekt im Garten und das war es.
Aber auch gerade der Umgang mit Corona führt da immer wieder zu Diskussionen und der eine fühlt sich "ungeliebt", weil der andere lieber zu Hause bleibt. Nicht so eine einfache Situation.

Ich mußte lachen über Deinen Spruch: "und kein Ende in Sicht" - bei mir auch nicht, manchmal zwar wechselnde Personen, aber irgendwie immer größer und ich erwische mich auch öfter in der Rolle des verletzten Kindes und mein erwachsener Anteil ist im Hintergrund.

und natti, ja.... "kleine Sünden" bestraft der liebe Gott sofort beim Blick auf die Waage, einmal richtig geschlemmt und die Waage freut sich, nur nicht der Mensch, der drauf steht.
Ich halte mich im Moment mit Intervallen über Wasser, aber Wochenende wird gesündigt wegen Einladung, werde aber versuchen, bewußt und überlegt zu essen, das gelingt mir eigentlich ganz gut. Montag ist der nächste Intervalltag.

Ich wünsche euch einen guten Start in den Wonnemonat Mai! ich liebe den Mai........ mein Lieblingsmonat, allerdings könnte sich ruhig die Sonne mal wieder blicken lassen mit zweistelligen Temperaturen bitte.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.05.2021 um 10:20 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Guten Morgen allerseits!
Ich hoffe, trotz mässig schönen Wetters (ja, allmählich dürfte der Frühsommer wirklich kommen ) hattet Ihr ein gutes Wochenende.

Ich hab einiges weggeschafft (hat viel länger gedauert als gewünscht, aber naja, immerhin), und zu einer Fahrradtour hat es auch gelangt. Letztes Jahr war ich fast jeden Abend eine Stunde radeln (übrigens der Kalorienfresser schlechthin, erinnere ich), dieses Jahr ist es mir schlichtweg noch zu kalt. - abgesehen von überbordenden Arbeitsanforderungen.

Essenstechnisch war ich relativ brav, obwohl ja "Wochenende" ausgerufen war, bei 59,4 kg stehe ich heute morgen. Das ist okay, die 60 waren dann auch ganz schnell wieder unterschritten.

Ein bisschen (man sieht es auch, finde ich) nagt inzwischen an mir, dass ich die 59 konstant vorne habe und eigentlich die Hoffnung hatte, dass sich die 58 stabilisiert. Selbst schuld, wenn ich an die Lindor-Tütenfüllungen "unter der Woche" denke.

Diese Woche also der Vorsatz, die eigenen Vorsätze auch tatsächlich einzuhalten und umzusetzen. Alkohol ist kein Problem (solange der Sekt nicht kaltgestellt ist und das Wetter nicht einlädt), der Rest "muss". Routinen schaffen, das erscheint mir ganz zentral.

@Acqui: Ich hoffe, Du konntest eingeschränkt die Kindergeburtstage geniessen. Ja, Familie ist schön, aber auch nervig, und ich muss mich manchmal sehr aktiv auf das "schön" konzentrieren, um das "nervig" auszulassen. Die innere Gelassenheit, die Du einübst und seit Jahren offenbar auch recht gut hinbekommst (für mich tröstlich, dass gelegentlich auch nicht) , fehlt immer noch weitgehend .
Dass unter Corona dann noch Verteilungskämpfe (wer darf) hinzukommen, ist ja noch einmal extra blöde. Und bei der 90jährigen Tante fragt man sich ja auch: Wie lange hat man denn überhaupt noch Zeit...?!
[Ich selbst kann den eingeschränkten Feiermöglichkeiten durchaus etwas abgewinnen - eigentlich war letztes Jahr eine großes Sommerfest geplant (dann muss man diese blöden Auswahlentscheidungen nicht treffen, und Sommerfest ist vom Aufwand her okay), aber coronabedingt haben wir dann doch alles umgestellt und letztlich, ganz legal, 15 Leute eingeladen. Das war im Endeffekt sehr viel intensiver, persönlicher als die Großveranstaltung mit ca 60 Leutchen... Überhaupt komme ich mit der Beschränkung auf einzelne Personen gut klar, man kann sich ja ganz anders einstellen.]

Wünsche Dir für heute einen guten Intervalltag, und dass das Wochenende nicht sehr zu Buche geschlagen hat!

@alle anderen: Lese gelegentlich in den anderen Threats mit/nach, aber gerade kam ich nicht dazu. Grüße an alle "Stillen"!

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.05.2021 um 10:47 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2086

Hallo Natti,
ja die Kindergeburtstage im kleinen Rahmen haben alle gut verkraftet, ich habe viel beobachten können und es genossen, später wieder mit meinen Fellnasen in meiner ruhigen Wohnung entspannen zu können. Schön ist es, aber nur auf Stunden begrenzt. Wenn die kids aufdrehen und man sein eigenes Wort nicht mehr verstehen kann, die Eltern versuchen noch lauter dagegen anzugehen, um sie wieder runter zu bekommen, schaue ich so langsam auf die Uhr......
meine Mutter hat dann immer ihr Hörgerät ausgeschaltet
- ich hab keins.....
Ja Fahrrad gefahren bin ich auch, ist ja mein Fortbewegungsmittel außer ich werde mit dem Auto mitgenommen, gestern auch bei trockenem Wetter eine längere Hunderunde gemacht, meine Fellnase ist wieder geheilt, allerdings ist sie ja aufgrund, dass sie ein Handicaphund ist, nie so aktiv wie andere Hunde - Tagestour ging mit ihr nicht, nach 2 Std. spätestens sollten wir unbedingt eine lange Pause machen. Sie muß zwischendurch ihr defektes Beinchen schonen. Aber das kennt sie ja und ich wußte. worauf ich mich einließ, als ich sie entdeckt habe (Liebe auf dem ersten Internetblick).

Du bist sehr bemüht unter der magischen 60 zu bleiben. Ich bin leider noch bei den 65 kg, die ich auf keinen Fall wieder erreichen möchte und hoffe langsam auch mal die 6 zu knacken - bis 61,9 bin ich schon gekommen, dann 2 Tage gut gegessen und wieder 63 kg - diese Woche mal wieder 3 Tage intervallen so ist es geplant, 1 Tag hab ich schon geschafft. Mittwoch und Freitag sind die nächsten ausgewählten Tage. Wochenende wird gegessen und Montag wieder Waage

Es könnte jetzt wirklich wärmer werden, wir haben Mai, der Wonnemonat, mein Lieblingsmonat! Ich habe genügend Bücher zu lesen, die ich mir für die Balkonsaison aufbewahrt habe. Ich genieße es, auf der Liege mit Sonnenbrille und Hütchen, gut eingecremt mal leichte Kost, mal etwas zum nachdenken, nacharbeiten lesen zu können.
Warten wir es ab. Heute ist alles andere als sommerliches Wetter, es stürmt und regnet zwischendurch. Eindeutig Indoorwetter.
Bis dann
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.05.2021 um 10:35 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Eine gute Woche in die Runde!

Nach dem Wochenende ist das Gewicht wieder hoch, ganz knapp vor Notstopp - erfahrungsgemäß, kann ich nach sieben Wochen (oder sechs, wenn man den Aufbau abzieht) sagen. Denn am Wochenende wird dann doch oft mit drei Mahlzeiten operiert, wird hier Kuchen und dort Schokolade eingeschoben, und gibt's jetzt auch Aperol und - neu wiederentdeckt - Kir Royal. Die Vorräte sollten weg ... (wobei ich mich frage, wie das gelingen soll, wenn man dann feststellt, dass es gut schmeckt ).

Die sechs Wochen seit Fastenende sind Anlass für eine Zwischenbilanz.

Das Grundprinzip (unter der Woche Zurückhaltung, ein Fastentag, keine Zwischenmahlzeiten, nach Möglichkeit immer mal wieder "Hunger" durch eine ausgefallene Mahlzeit aufkommen lassen) bewährt sich, auch wenn ich ziemlich schlecht in der Zurückhaltung war. Klare Regeln. Nur ein Mal war die Notbremse nötig. Das Gewicht geht allerdings nicht weiter herunter (wie auch bei Schoko-Zufuhr... ), und ohne rechte Bewegung (war ja jetzt mehrere Tage in Folge der Fall) habe ich auch nicht den Eindruck, mit meiner Körperlichkeit immer so recht im Reinen zu sein...Aber noch passt alles, was nach dem Fasten auch passte

Der Drang nach "gesundem" Essen hat deutlich aufgehört, ohne allerdings abgelöst worden zu sein von "fettig, salzig, reichhaltig"; und es ist der Drang nach "Süß" oftmals nicht da. Und ich stelle immer wieder fest, dass bestimmte Schokolade eben nicht gut schmeckt (zu süß, zu pulvrig, keine gute Qualität). Und - neu - es gelingt es mir gelegentlich, den Griff in die Lindor-Tüte manchmal zu stoppen: Der Satz "der Neuanfang beginnt jetzt sogleich" hilft. Ich schaffe es, mir oftmals die Frage zu stellen: Worauf hätte ich jetzt wirklich Appetet? statt zuzugreifen, was da ist. Insgesamt würde ich sagen: Ich bewege mich im Sinne der Threat-Überschrift: Genussvoll essen, Fastenerfolge halten. Dagegen ist langsam und bewußt essen ist leider weitgehend verloren gegangen .

Weil das bei den Intervallfastern aufkam: Ich befasse mich immer noch mehr mit Essen als vor dem Heilfasten, aber nicht auf eine Weise, dass sich die Gedanken darum kreisen. Das ist eher der Fall, weil mein Job gerade sehr fordernd und nicht immer vergnüglich ist und ich dann in Gedanken gerne "Ausgleichsessen" betreiben würde. DAS habe ich wirklich fast 100% geschafft zu vermeiden.

Neue Ziele? Weiterhin verfolgen, was ich mir vorgenommen habe, hinbekommen, unter der Woche nichts Süßes zu essen, auch nicht nach den Mahlzeiten (Nachtisch darf sein). Die Routine wirklich zu einer solchen machen. Der Test kommt ja eigentlich erst im September/Oktober/November, wenn die Tage wieder dunkel werden (vermutlich...). Und wenn der innere Wachhund ("nie wieder > 60, Gruß an Acqui) sich darnieder gelegt hat .

Herzliche Grüße an alle stillen Mitleserinnen,
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.05.2021 um 09:45 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 521

Haha ,

eben noch "alles ganz gut im Reinen" als Grundbotschaft, nun schon in drei Tagen zweimal die "magische Grenze" gerissen. Und das VOR dem Wochenende! Liegt sicherlich auch am mangelnden Bewegungsprogramm (bisschen Theraband reicht halt nicht...), aber egal wie und warum. Geht nicht.

Immerhin schaffe ich es, nicht sanft nachzugeben ("sind ja nur 200g...Du warst noch nicht auf der Toilette...", sondern eisern durchzuhalten. "Nie wieder" lautet die Devise!

Überlegung ist auch, am Wochenende nicht nur eine Fahrradtour einzuplanen (das ist immer super-effektiv), sondern vor allem auch - anders als eigentlich - doch eine gewisse Disziplin weiterwirken zu lassen. Der Feiertag gestern war so halb-halb...

Mehr gibt's bei mir gerade nicht zu berichten; bin natürlich immer dankbar über Erfahrungsberichte von anderen. z.B. @Wombat und @Bea, wie läuft's bei Euch?

Herzliche Grüße
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum