Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Hunger..aber nach was?

» Forum: Dies und Das Plapper-Ecke

am 12.01.2008 um 20:39 Uhr
... hat neuEinsteigerIn geschrieben:
neuEinsteigerIn
neuEinsteigerIn
... ist OFFLINE

Beiträge: 2

Hey...
Ich bin wie mein Name schon sagt neu einsteigerin..faste im Moment zum ersten Mal.
Heute ist der zweite Tag und es hat auch bisher alles prima geklappt.
Ich trinke genug, und habe auch eigentlich kein Hunger, aber..ich fühle mich völlig verloren und orientierungslos...irgendwie hab ich Hunger, aber ich weiß nicht wonach.weil das Hungergefühl was mir sagen würde, iss was, ist es nicht. Ich fühl mich einfach völlig..ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, und meiner familie oder meiner besten Freundin kann ichs auch nicht erklären die wissen nicht was ich meine.
Ich weiß nicht ob das was wegen mir ist, oder ob das mit dem Fasten zu tun hat, wie gesagt ich mache das zum ersten mal, aber vielleicht kann mir hier jemand helfen???

Würde mich sehr freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann.
Lg Anna

--
"Bereue nie was Du getan hast, wenn Du im Augenblick des Geschehens glücklich warst."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.01.2008 um 03:30 Uhr
... hat SOLEILrouge geschrieben:
SOLEILrouge
SOLEILrouge
... ist OFFLINE

Beiträge: 117

Hallo Anna,
ich weiß sehr gut, was du meinst, und kann deine Gefühlslage auch gut nachempfinden, aber es ist in der Tat so, dass man es nicht genau beschreiben kann!
Mir erging es beim ersten Fasten vor ca.20 Jahren genauso.... es ist eben einfach alles so ungewohnt und man kommt sich fast vor wie ein Alien, weil man nichts mehr Festes isst.... vor allem in den ersten paar Tagen!
Man hat keinen richtigen "Hunger", weil man ja so viel trinkt, und doch ist da ein seltsames Gefühl, das einem fast vermittelt man hätte eben DOCH Hunger, aber das ist es nicht. Möglicherweise ist es Appetit und die Lust auf feste Nahrung.... und das kann eine Weile anhalten, selbst, wenn man effektiv keinen Hunger hat!
Das ist echt so 'ne "Kopfgeschichte" wie z.B. beim Rauchen-Aufhören (falls du dieses Gefühl auch kennst).... oder bei sonst welcher "Sucht"

Du wirst sehen, in ein paar Tagen kommt es dir total normal vor NICHT zu essen und du betrachtest auf einmal die Anderen, die essen, mit anderen Augen. Da fallen dir Dinge auf, die hättest du vorher nie gemerkt oder niemals beachtet...
Und dann kann es sogar sein, dass du in ein regelrechtes FastenHOCH gerätst... dich so leicht und Ballast-"frei" fühlst, dass du am liebsten immer so weiter machen würdest..... Aber keine Sorge, dein Körper wird dir schon sagen, wann du wieder was Festes mampfen willst und dann -nach spätestens 40 Tagen!- auch sollst.
Nur nix übertreiben!!!!

In diesem Sinne weiterhin viel Erfolg und genieße dieses momentane gänzlich NEUE Körpergefühl...... beim Fasten tun sich ja auch seelisch-psychisch etliche Dinge......

Liebe Grüße,
iNgRiD

--
"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden." (Herrmann Hesse)

"Die Zeit respektiert nichts, was ohne sie gemacht worden ist!"


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 13.01.2008 um 19:23 Uhr
... hat robin-crusoe geschrieben:
robin-crusoe
robin-crusoe
... ist OFFLINE

Beiträge: 65

Hallo ihr Zwei!

@ Anna: Im November habe ich das 1.mal für 5 Tage gefastet. War eine super Erfahrung, die ich im Februar wiederholen möchte...dann allerdings etwas länger. Das Gefühl, das du da beschreibst, kenne ich. Meine Vermutung ist, das es Appetit und ein Verlangen nach etwas ist, was man sich selbst für einige Zeit untersagt. Teilweise ist es vielleicht auch ein wenig Langeweile...häufig ist man tagsüber mit dem Thema Essen beschäftigt..."Was kaufe ich ein? Was koche ich? Auf was habe ich Appetit?" Diese Beschäftigung ist während der Fastenzeit natürlich nicht die Beste. Natürlich geht im Normalfall beim Essen und dessen Zubereitung auch eine Menge Zeit verloren.
Diese Zeit kannst du jetzt effektiv für dich nutzen. Ließ ein tolles Buch, gehe Spazieren, treibe etwas Sport oder (diese Variante habe ich das letzte Mal bevorzugt) schlafe etwas mehr. Versuch dich abzulenken.
Drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Erfolg!!!

@ iNgRiD: Schön wieder was von dir zu lesen. Wie geht es dir? Habe deine Fastenwochen verfolgt und jede Menge nützliche Tips gewonnen.
Meine HOCHACHTUNG!
Möchte gern im Februar wieder ein paar Fastentage einlegen. Soweit ich mich erinnern kann, hattest du doch ähnliches geplant!?
Wenn es zeitlich paßt, würde ich mich freuem, wenn wir ein paar Tage zusammen meistern.

MfG, robin-crusoe

--
Die Zukunft beginnt jetzt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.01.2008 um 13:17 Uhr
... hat Teddy geschrieben:
Teddy
Teddy
... ist OFFLINE

Beiträge: 1124

Hallo Anna,

meinen Vorschreibern kann ich nur zustimmen. Bei meinem gerade beendeten Fasten habe ich tagelang von Bratfisch "geträumt", dabei war ich wach. Ich esse seit Sonnabend wieder und schwupps ist diese Lust auf Bratfisch wie weggeblasen.

Ich liebe es, die Düfte aus den umliegenden Kantinen zu "erschnüffeln", bin dann sozusagen schon allein vom Geruch satt.

Mein Tipp: Nimm das einfach so hin und freue Dich darüber, daß Du im Moment überhaupt keine Nahrungs BRAUCHST, denn Du lebst derzeit von AUS DIR HERAUS.

Die Gelüste verschwinden auch wieder!

Liebe Grüße,

Teddy


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2008 um 19:37 Uhr
... hat neuEinsteigerIn geschrieben:
neuEinsteigerIn
neuEinsteigerIn
... ist OFFLINE

Beiträge: 2

Hej=)
Danke für eure Antworten, haben mir sehr weitergeholfen und mich ein bisschen versichert, dass das alles so mit rechten Dingen zugeht.=)

Inzwischen, an meinem vierten Tag geht das alles auch schon viel besser, man gewöhnt sich tatsächlich an alles.
Jetzt geht es mir sehr gut und ich freue mich einfach meines Lebens und der unmengen an Zeit die ich plötzlich morgends nach dem Aufstehen und vor dem Losfahren habe.
Erstaunlich wie viel Zeit man eigentlich mit essen verbringt jeden Tag.

Bis auf weiteres, vielen Dank und gutes fasten.
Liebe Grüße, Anna

--
"Bereue nie was Du getan hast, wenn Du im Augenblick des Geschehens glücklich warst."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2008 um 21:45 Uhr
... hat RinsReisebedarf geschrieben:
RinsReisebedarf
RinsReisebedarf
... ist OFFLINE

Beiträge: 2

hallo zusammen, hallo neueinsteigerin,

ich lerne diese hungergefühl gerade auch intensiv kennen. faste zum ersten mal und bin heute bei tag 6. es gab eigentlich nur einen tag an dem ich kein bisschen hunger verspürte und das war direkt nach der 1. darmentleerung. seitdem gehen mir die vielen essensgerüche, die man überall auffängt, nicht mehr aus dem kopf.

so ein "BACKFISCH" wäre jetzt was gutes...mhh.

aber gleichzeitig macht es mir sehr viel spass, mich vor diese aufgabe des nichts-essens gestellt zu sehen. ich weiß, dass ich eigentlich nichts essen muss, aber mein unterbewusstsein sagt etwas anderes. es ist der kampf ich vs. über-ich eine tolle erfahrung!!!
viel erfolg noch euch allen!

lg RinsReisebedarf


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.02.2008 um 23:08 Uhr
... hat geschrieben:
User existiert nicht mehr bei heilfastenkur.de
John/Jane Doe
User existiert
nicht mehr bei
heilfastenkur.de

hallo ihr lieben

und wie ich dieses gefühl kenne, ich stecke gerade mittendrin. wobei ich das auch kenne, wenn ich esse, nur da halt nicht andauernd. das sind dann die phasen, wo ich mich z.b mit irgendetwas vollstopfen könnte, egal mit was, hauptsache voll...

ein geisteswissenschaftlicher/anthroposophischer standpunkt dazu:
der mensch ist ja ein geistiges wesen (seele lebt auch ohne körper), und bindet sich durch seinen körper an das feste, an die materie. das heisst, essen wir nichts mehr, "vergeistigen" wir. deshalb das gefühl des nicht orientiert seins, des nirgendwohingehörens etc...
so ungefähr sieht es auch mit dem zucker aus. zucker immitiert quasi das ich-hafte im körper. zucker "bringt rein" in den körper, man spürt sich...

in der theorie müsste es klappen, wenn man sich dann vernünftig erdet, oder auch meditiert... viele reden in dem fall von ablenkung (wenn man appetitt hat) und das am besten mit "bodenständigen" sachen, blumen umtopfen, sport, handwerklich etwas tun...

leider klappt das bei mir auch nicht immer, manchmal WILL ich dann einfach schokolade.. oder im moment halt: nen glas saft

einen lieben gruß
speary


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.02.2008 um 01:04 Uhr
... hat SOLEILrouge geschrieben:
SOLEILrouge
SOLEILrouge
... ist OFFLINE

Beiträge: 117

Hi Anna,
na, bist du immer noch am fasten oder bereits am aufbauen oder sogar bereits wieder mehr oder weniger "im alten Trott"?
Wie hat alles so geklappt bei dir und wie hast's du's mit dem psychisch-physischen Hungergefühl in den Griff bekommen?

Liebe Grüße,
iNgRiD

--
"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden." (Herrmann Hesse)

"Die Zeit respektiert nichts, was ohne sie gemacht worden ist!"


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.02.2008 um 01:05 Uhr
... hat SOLEILrouge geschrieben:
SOLEILrouge
SOLEILrouge
... ist OFFLINE

Beiträge: 117

Hallo, liebe robin-crusoe-stefanie,

schön von dir hier wieder zu lesen!
Und, wie sieht's aus mit Fasten noch im Februar? Ich hab vor -wenn alles klappt- jetzt am SO oder MO anzufangen oder dann auch erst am kommenden WE, je nachdem.
Bist du mit dabei?

Liebe Grüße,
iNgRiD

--
"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden." (Herrmann Hesse)

"Die Zeit respektiert nichts, was ohne sie gemacht worden ist!"


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Dies und Das Plapper-Ecke
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum