Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fastenbrecher aus Gruppe vom 2. Januar.

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 )

am 05.03.2009 um 13:14 Uhr
... hat Antonia geschrieben:
Antonia
Antonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1108

Hallo Nurse,

heute will ich endlich mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir geben. Das vergangene Wochenende habe ich völlig flachgelegen, war aber in den vergangenen Tagen arbeiten (ging nicht anders, war auch gut so!) und versuche jetzt, meinen Husten in den Griff zu kriegen. (Ich huste wirklich schon sehr schön!)

Gerade habe ich mal versucht, die vergangene Woche nachzulesen. Die Beiträge konnte ich aber nur überfliegen. Aber so bin ich wenigstens wieder auf dem Stand.

2 Monate ist es heute auf den Tag her, dass ich mit dem Fasten 2009 begonnen habe. Ein besonderer Einschnitt in meinem Leben war aber das letztjährige Fasten. Besonders heftig musste ich daran am Veilchendienstag denken, denn da habe ich 2008 mit dem Fasten begonnen. Und bis heute habe ich mein Gewicht um ein Viertel reduziert.
25 % !!!
Ich bin immer ganz ergriffen, wenn ich mir das klar mache!
Und ich ernähre mich immer noch (trotz aller Ausrutscher und Einbrüche und Futterorgien und Feste und und und) viel bewusster, gesünder und kalorienbewusster. Halt mal mehr und mal weniger, wie wir alle.
Diese Schwankungen übrigens finde ich nach über einem Jahr auch gar nicht mehr schlimm und ich breche nicht mehr gleich in Panik aus, wenn es mal 2 oder 3 kg mehr sind. Auch das ist ein schönes Gefühl! Irgendwie gibt es mir Sicherheit, dass mich mein Körper nicht gerade austrickst, sondern dass ich meine Ernährung halbwegs brauchbar im Griff habe. Besser kann und muss es aber in jedem Fall noch werden!

Deine provokanten Fragen finde ich gut! Hier meine (erste) Meinung dazu:
1. Was wollt ihr? /i]
Unverkrampft mit der Ernährung umgehen, aber nicht mehr rückfällig werden.
[i]2. Was für Strategien könnt ihr für euch finden um etwas zu ändern.

Strategien habe ich nicht wirklich. Ich versuche, das Angebot (Kühlschrank) über den Einkauf zu regeln: Was nicht da ist, kann ich auch nicht essen. Aber man sollte mich da nicht unterschätzen: In Frustphasen tut es auch Griesbrei oder süßer Reis oder ....
3. Motivierungshilfen haben wir ja genug: Alte Bilder, alte Klamotten, im Vergleich zu früher...bessere Gesundheit vielleicht...ka. Was gibt es da noch bei Euch?
Klamotten und Bilder beeindrucken mich da nicht wirklich. Die Gesundheit war der Grund für das Abnehmen - und dieser Gedanke (oder besser: dieses Bewusstmachen) wirkt immer noch.
Und der morgendliche Blick in den Spiegel.
Da habe ich in den vergangenen Jahren schon Schlimmeres gesehen...!

Liebe Grüße
Antonia


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.03.2009 um 14:36 Uhr
... hat Nurse geschrieben:
Nurse
Nurse
... ist OFFLINE

Beiträge: 485

Wow Antonia,
ich wusste zwar dass du auch schon viel abgenommen hast, aber sich das nochmal so in % vorzustellen Respekt.
Aber noch besser finde ich insgesamt deine Einstellung. Du hast auch begriffen auf was es ankommt. Du machst zwar auch "Essensfehler", aber du besinnst dich auch wieder und kannst dagegensteuern! Klasse!
Und du hast als Ziel, diese "Einbrüche" zu minimieren.

Zu deiner Motivation, Gesundheit: Das ist es genau. In den Kiloshpären in denen wir uns bewegt haben, muss das eigentlich Priortät haben.
Ich habe es für mich leider etwas zu spät erkannt und muss nun hart mit den Folgen kämpfen. Ich weiß zwar nicht, was gewesen wäre wenn ich schon 10 Jahre vorher angefangen hätte......aber gut der Zug ist abgefahren und besser jetzt als nie

Ich kann nur wirklich jedem ans Herz legen, die Gesundheit ernst zu nehmen. Diese ist mit einem "Leberwurstbrot" oder einer "Torte" oder einer "Menge Magnumeis" nicht aufzuwiegen. Macht euch das klar. Gerade dann wenn es Euch nicht gut geht, greift nicht automatisch wieder ans Falsche!

Und bei allem Abnehmwillen vergesst eines nicht: Auf alles verzichten müssen wir hier gar nicht. Auch wir dürfen auf Festlichkeiten, in die Eisdiele, ins Restaurant gehen etc....aber anschließend geht es dann wieder relativ gesund weiter!!!
So handhabe ich es wenigstens und es funktioniert hoffentlich noch lange

Antonia, dein Satz mit dem " ich hab schon schlimmers im Spiegel gesehen" fand ich übrigens sehr sehr schön

Liebe Grüße
Nurse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 05.03.2009 um 23:01 Uhr
... hat Teddy geschrieben:
Teddy
Teddy
... ist OFFLINE

Beiträge: 1124

Hallo Nurse und Antonia und natürlich auch alle anderen,

zuerst einmal möchte ich sagen, daß die Idee, sich seine Erfolge und Ziele einmal vor Augen zu halten, richtig gut ist. Wieso komme ich nicht auf solche guten Gedanken? Diese Erfolge vergißt man im Alltag ja leider so schnell und bei der Hektik verliert man sein Ziel ja auch schnell aus den Augen. Deshalb habe ich mir einige Zeit genommen, darauf zu antworten.

Ende November / Anfang Dezember letzten Jahres war ich so frustriert wegen meines Hustens, den ich seit Anfang November mit mir herumschleppte, daß ich mir schon wünschte, der Dezember möge ausfallen und ich könnte gleich mit dem Fasten anfangen. Die Dunkelheit machte mir zu schaffen, ich konnte mich zu gar nichts aufraffen und auch auf der Arbeit schob ich Frust. Ich habe viel zu unkontrolliert – nein, nicht mehr gegessen – ich habe alles ohne nachzudenken in mich hineingestopft. Daß dann die Hosen irgendwann nicht mehr paßten, ist ja abzusehen gewesen…

Mit Diäten wollte ich mich niemals wieder quälen und da ich nach dem Fasten jedes Mal wieder zugenommen und beim Beginn des nächsten Fasten immer wieder mehr Kilos angesammelt hatte als je zuvor, hatte ich mich beim Thema „Abnehmen“ schon aufgegeben. Tja, dann wirst Du eben als alter, fetter Koloß enden, dachte ich dann...

Dieses Jahr habe ich Euch alle hier im Forum getroffen und das war mein Glück! Nachdem ich mit dem Fasten angefangen hatte, war mein Husten wie immer schnell verschwunden, so daß ich auch wieder Sport machen konnte. Natürlich sind die Kilos beim Fasten rapide verschwunden, was ja schon ein Anreiz beim Abnehmen ist.

Nach dem Fasten waren ja schon 10 kg weg, also hatte ich einen guten Anfang gemacht und ich hatte durch Euch einigen Ehrgeiz entwickelt und beschlossen, mich noch einmal auf das „Wagnis Abnehmen“ einzulassen. Das heißt, daß ich wieder an mich selber glauben konnte. Jetzt bin ich mir fast sicher, daß ich es schaffen kann, tatsächlich – nach und nach – 30 oder mehr Kilos abzunehmen. Davon bin ich noch etwa die Hälfte entfernt (habe mich heute nicht gewogen).

Mein Plan war ja eigentlich, mich nach dem Fasten nach den Rezepten der Weight Watchers zu ernähren, was ich bisher nicht auf die Reihe bekommen habe. Trotzdem nehme ich langsam, aber stetig ab , also MUSS ich etwas richtig machen.

Das, was ich mit meinem diesjährigen Fasten erreichen wollte, habe ich zu 100% erreicht: Ich wollte meinen persönlichen Teufelskreis aus zuviel Essen, Alkohol und Süßigkeiten, gepaart mit Lustlosigkeit und viel zu wenig Bewegung durchbrechen, um ein aktiverer und agilerer Mensch zu werden, der sich nicht so leicht stressen läßt und gesund durchs Leben geht. Ich habe sogar das Gefühl, daß ich mein Leben „in den Griff“ bekomme. Mir fällt alles leichter und auch die Regelmäßigkeit beim Sport wird besser. Allerdings hat mich die letzte Woche mit der Erkältung etwas zurückgeworfen, aber die ist ja nun ausgestanden und ich kann am Wochenende wieder in die Vollen gehen. Mir fehlt meine Bewegung doch sehr, auch wenn ich dadurch wieder mehr Zeit zum Lesen hatte.

Süßigkeiten baue ich bewußt ein, brauche sie aber nicht täglich und nach ein, zwei Stücken habe ich genug. Es ist sogar so, daß ich seit dem letzten Sonnabend (die 5 Kekse bei meiner Nachbarin ) nichts Süßes als Obst genascht habe. Das reicht mir völlig. Vor der kommenden „Eiszeit“ habe ich mittlerweile gar keine Angst mehr, denn ich habe ja schon festgestellt, daß mich die Süßigkeiten nicht wirklich weiterbringen. Stattdessen nasche ich lieber ein Stück Käse oder Knäckebrot.

Außerdem habe ich bisher kein Fleisch (außer der Einlage in der Gulaschsuppe bei meiner Mutter auf ihrem Geburtstag) gegessen und es fehlt mir nicht einmal. Belohnt werde ich mit regelmäßigeren und weniger starken Regelblutungen, rosiger und pickelloser Haut und einem weitaus angenehmeren Körpergefühl. Also: wieso sollte ich mir Fleisch ’reinpfeifen? Nächste Woche werde ich mal zum Arzt gehen, um meinen Eisengehalt im Blut feststellen zu lassen.

Nurse, Du sagtest, daß man auch viele Kilos abnehmen kann – wenn man es selber will! Ich bin mir sicher, daß es bei mir endlich „klick“ gemacht hat und daß ich es tatsächlich schaffen kann, noch mal 15 kg abzunehmen. Dafür werde ich mir Zeit nehmen, denn das viele Übergewicht habe ich mir ja auch nicht von heute auf morgen aufgefuttert. Dann hätte ich einen BMI-Wert im Normalbereich und wenn ich Anfang / Mitte der 60’er Kilos stehen bleiben würde, dann wäre ich schon absolut zufrieden. Dann hätte ich mich um mehr als ein Drittel „verringert“, was ja noch einiges an Weg ist. Ich bin bereit, diesen Weg zu gehen!!!

Antonia, als ich gelesen habe, daß Du 25% weniger auf die Waage bringst als noch vor einem Jahr fiel mir nur noch ein einziges Wort ein: RESPEKT! Da will ich auch hin!

Vor zwei Wochen als ich unterwegs war, habe ich so ein nettes Teil überprobiert und als ich mich im Spiegel gesehen habe, hat mir das, was mir daraus entgegensah, richtig gut gefallen und ich dachte: das kannste toppen! Auf diesem Weg bin ich und werde ihn weitergehen.

Liebe Grüße,

Teddy


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 06.03.2009 um 09:23 Uhr
... hat Nurse geschrieben:
Nurse
Nurse
... ist OFFLINE

Beiträge: 485

Suuuper Teddy,
hört sich nun vielleicht doof an, aber ich bin super stolz auf dich!!!! Du hast es echt auch geschafft. Du hast es richtig erkannt, verantwortlich bist nur du für dich allein. Dieses Erkennen nenne ich halt einfach, es hat "Klick" gemacht. Und ich denke wenn dieser Lernprozess stattgefunden hat, können auch die "Steine" kommen, die einem hin und wieder in den Weg gerollt werden.
Du wirst nun weiter " Deinen Weg" gehen und du wirst somit erfolgreich weiter abnehmen. Da bin ich überzeugt!!!

Wow, zwei so tolle Berichte.
Danke Antonia und Teddy fürs Teilhabenlassen. Danke für Eure Mühe.

Liebe Grüße
Nurse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.03.2009 um 12:06 Uhr
... hat Antonia geschrieben:
Antonia
Antonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1108

Zitat:


Nurse schrieb:
sich das nochmal so in % vorzustellen Respekt.



Hallo Nurse,

das mit dem abgenommenen Viertel ist schon "freundlich gerundet". Es sind nicht immer 25%, es schwankt schon mal gerne in Richtung 23%.
Aber ich finde auch: Ein Viertel! Das klingt gut!
Und mir tut es gut und motiviert mich. Und es macht mir deutlich, was ich nicht wieder aufs Spiel setzen möchte.
Ich kann das, was ich seit letztem Jahr abgenommen habe, übrigens erst jetzt wirklich für mich annehmen, denn nach über einem Jahr habe ich nicht die Angst, zu schnell wieder alles zuzunehmen. Ein bisschen ist ok. Das kann man mit einer klaren Abspeckaktion wieder regeln.

Hast du bzw. habt ihr anderen mal eure Gewichtsabnahme (insgesamt, es muss nicht "nur" dieses Jahr sein) in Brüche oder Prozente umgerechnet? Tut das mal für euch. Das Ergebnis ist beeindruckend!

Ich kann mich dir nur anschließen: Man wird leider im Leben immer erst spät schlau. Eine kaputte Wirbelsäule habe ich schon seit Kindertagen - und dass ich heftigst Arthrose in den Knien habe, weiß ich spätestens seit einer Röntgenaufnahme, als ich 28 Jahre alt war. Lang ist's her!
Aber ganz egal, wann man etwas für sich tut: Es lohnt sich und wird einem das Leben angenehmer machen.

Übrigens hat abnehmen auch einen ganz praktischen Nutzen:
Vor 3 Jahren hätte ich den Bus heute Morgen im Leben nicht mehr erreicht. Es war vermutlich nicht nur für den Fahrer ein ergreifendes Bild, wie ich mit aufgespanntem Regenschirm und Rucksack auf den Bus losgesprintet bin. Aber ich hab ihn erwischt!
(Und ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal gerannt bin...?!)

Nurse, ich finde es übrigens immer wieder sehr hilfreich, dass du zusammenfasst und ermahnst. Diese Denkanstöße helfen mir, nicht über Gebühr leichtsinnig zu werden. Dankeschön dafür!

Dir und auch uns anderen wünsche ich weiter einen gute Erfolge mit der gesunden Ernährung und unseren Vorsätzen!

Schön, dass wir uns hier haben!
Antonia


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.03.2009 um 13:01 Uhr
... hat Nurse geschrieben:
Nurse
Nurse
... ist OFFLINE

Beiträge: 485

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Nurse am 06.03.2009 um 13:07 Uhr ]

Heheh meine Gewichtsabnahme in Prozent dürfte sich so auf ca. 25- 27% belaufen Boah!
Zeitraum: Im Sommer werden es dann 2 Jahre. Ich für mich habe mit dem Abnehmen nun abgeschlossen. Für mich ist das wichtigste nicht mehr zuzunehmen, das erreichte nun zu halten. Ich wiege nun ca 71kg mal a bissele mehr mal a bissele drunter. Vom sog. Idealgewicht bin ich noch weit entfernt, aber ich fühle mich nun so wohl. Solange das so ist, möchte ich mich keinen Zwängen mehr hingeben. Ich denke ich habe nun soviel erreicht und nun kommt die Zeit das zu genießen, ohne dass die Gedanken sich immer wieder nur ums Essen und Abnehmen kreisen. Klar werde ich die Ernährung nicht mehr aus den Augen verlieren aber wie du schon sagtest Antonia, ein lockerer Umgang muss her

Zitat:


Nurse, ich finde es übrigens immer wieder sehr hilfreich, dass du zusammenfasst und ermahnst. Diese Denkanstöße helfen mir, nicht über Gebühr leichtsinnig zu werden.


Genau das ist es was ich erreichen möchte. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schnell der Schlendrian wieder kommt und ich find ihr seid alles so tolle Menschen. Da würde ich es echt schade finden, wenn ihr wieder "versumpfen" würdet. Vielleicht hätte es mir vor Jahren auch gut getan, wenn mir jemand den sog. "Tritt ind den Hintern" gegeben hätte Ich hoffe auch, dass niemand meine Worte als Bevormundung ansieht.

Einwenig Sorge bereitet mir diesbezüglich Sunray, ich hoffe besonders auch ihn mit meinen Worten zu erreichen.
Ich kann mich nur wiederholen, bei aller Belastung die du hast, lieber Sunray, vergesse dich selber nicht. Wenn du nicht mehr kannst, weil du es nicht schaffst abzunehmen, einen Herzinfarkt oder Arthrose bekommst, weil dein Gewicht deine Gelenke und Organe kaputt macht....wer macht dann die Arbeit? Wer pflegt deine Mama, wer kümmert sich um Familie und Hund?
Wo stehst du dann im Leben?

Ganz liebe Grüße
Nurse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.03.2009 um 15:02 Uhr
... hat Teddy geschrieben:
Teddy
Teddy
... ist OFFLINE

Beiträge: 1124

Zitat:


Nurse schrieb:

Suuuper Teddy,
hört sich nun vielleicht doof an, aber ich bin super stolz auf dich!!!!



Hallo Nurse,

nein, überhaupt nicht; was Du da schreibst, ist Balsam für die Seele. Auch dafür bin ich Dir unendlich dankbar, daß Du - manchmal - schimpfst und dann aber so wahnsinnig großzügig mit Lob umgehst . Daran merke ich, daß wir Dir sehr am Herzen liegen. Du hast es wirklich raus, wie man Leute mitreißt, richtig klasse!

Gerade das Verbildlichen der Erfolge (auf die Idee wäre ich im Leben nicht gekommen) helfen und motivieren sehr.

Wenn ich lese, was bei Euch, Dir und Antonia, mit Euren Knochen nicht in Ordnung ist, bin ich doppelt froh, diesen Zukunftsaussichten "nochmal von der Schippe gesprungen zu sein". Mir geht es - Gott sei Dank - noch gut und wenn ich auf meinem jetzt eingeschlagenen Weg bleibe (auch wenn ich vielleicht nicht alle Steine aus dem Weg wälzen kann und doch hin und wieder ein Magnum - ok, ein Minimagnum - verdrücke ), bin ich sicher, daß mir Euer Schicksal erspart bleibt oder ich es zumindest hinauszögern kann.

OK, es kommen natürlich Widerstände von der Familie und Freunden, die sagen, "Wie, Du ißt kein Fleisch mehr? Willst Du jetzt Körnerfresser werden?", aber das ist ja nun mal meine eigene Entscheidung, die kein anderer mittragen muß. Ich zwinge niemanden dazu, es mir gleichzutun. Das Recht habe ich nicht und werde es mir sicher auch nicht anmaßen, aber dann sollen die anderen mir dasselbe zugestehen, oder?

Habt Ihr eigentlich ähnliche Erfahrungen gemacht, als Ihr Gewicht verlieren wolltet oder seid Ihr gewissermaßen offene Türen eingerannt - und wie seid Ihr den Zweiflern/Nörglern begegnet?

Bin ich wirklich langweilig geworden, wie neulich jemand zu mir sagte? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, daß ich mich verändert habe und finde, so wie es jetzt läuft, läuft es besser...

Viele liebe Grüße,

Teddy


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.03.2009 um 15:43 Uhr
... hat Nurse geschrieben:
Nurse
Nurse
... ist OFFLINE

Beiträge: 485

Teddy, warum sollte deine Essensumstellung langweilig sein? Ok du gehst vielleicht nicht mehr in jedes Fast Food Restaurant, du überlegst dir nun was du isst, du nimmst nun ein kleines Magnumeis und stopfst nicht mehr alle Kekse in dich rein. Fleisch magst du halt gerade nicht.
Ich sag dazu: Ja und??? Wer dich nur interessant findet, weil du vorher alles in dich hineingestopft hast....hmmmm
Deine Familie sollte lieber total Stolz auf dich sein. Stolz auf deine Veränderung zum positiven.
Es ist ja nun sicherlich nicht so, dass du deiner Familie das Fleisch abspenstig machst.
Bei mir gibt es auch noch Fleisch, aber halt so gut wie nicht mehr für mich.

Ich denke sogar, du bist nun viel interessanter, weil du Fragen aufwirfst, weil du nicht mehr alles als Gegeben hinnimmst, weil du dich aufeinmal selber auch ernst nimmst.
Lass die Nörgler nörgeln, geh deinen Weg weiter. Es ist DEIN Leben!

Grüßle
Nurse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.03.2009 um 17:11 Uhr
... hat Teddy geschrieben:
Teddy
Teddy
... ist OFFLINE

Beiträge: 1124

Zitat:


Nurse schrieb:

Teddy, warum sollte deine Essensumstellung langweilig sein? Ok du gehst vielleicht nicht mehr in jedes Fast Food Restaurant, du überlegst dir nun was du isst, du nimmst nun ein kleines Magnumeis und stopfst nicht mehr alle Kekse in dich rein. Fleisch magst du halt gerade nicht.
Ich sag dazu: Ja und??? Wer dich nur interessant findet, weil du vorher alles in dich hineingestopft hast....hmmmm
Deine Familie sollte lieber total Stolz auf dich sein. Stolz auf deine Veränderung zum positiven.
Es ist ja nun sicherlich nicht so, dass du deiner Familie das Fleisch abspenstig machst.
Bei mir gibt es auch noch Fleisch, aber halt so gut wie nicht mehr für mich.

Ich denke sogar, du bist nun viel interessanter, weil du Fragen aufwirfst, weil du nicht mehr alles als Gegeben hinnimmst, weil du dich aufeinmal selber auch ernst nimmst.
Lass die Nörgler nörgeln, geh deinen Weg weiter. Es ist DEIN Leben!

Grüßle
Nurse



Hallo Nurse,

ich bin gar nicht sicher, ob ich wirklich langweilig geworden bin, nur weil ich meine Essensgewohnheiten geändert habe. Außerdem bleibt doch viel mehr Fleisch für die anderen übrig, wenn ein Esser ausfällt...

Aber mal im Ernst: Hätte ich nichts an meinen Ernährungsgewohnheiten geändert, hätte ich sicher schon längst erreicht, was ich niemals werden wollte: ein Ühu. Das kommt für mich niemals in Frage, einmal über 100 kg zu wiegen . Da war es einfach nötig, etwas zu ändern. Meine Differenz war ja nun mal nur ein einziges Kilo! Es half nichts, die Notbremse ist gerade noch im richtigen Moment von mir gezogen worden.

Stolz sind sie sicher alle auf mich, aber vermutlich auch etwas neidisch... . Mein Mann steht aber auf jeden Fall hinter mir, auch wenn er manchmal lieber ein Fleischgericht essen würde als Gemüse, aber ich freue mich, daß er mittlerweile unsere Wokorgien genauso liebt wie ich. Er brät sich dann gern einmal sein Stück Fleisch dazu und das ist ja auch absolut in Ordnung. Tja, und so ist er auch schon knappe 6 kg los. Das macht mich wieder stolz und glücklich.

Mein Ding werde ich auf jeden Fall durchziehen und in Essensdingen auf jeden Fall genauso egoistisch bleiben, wie ich es beim Fasten auch war. Mein nächstes Ziel ist erstmal, ein USi zu werden: unter 70 - daran habe ich noch einige Zeit zu knabbern, denn noch bin ich bei 83 kg...

Heute habe ich festgestellt, daß mir mein Ehering fast vom Finger fällt, wenn ich kalte Finger habe. Ich habe ihn kurzerhand auf den Mittelfinger gesteckt, da sitzt er jedenfalls fest! Ganz ehrlich: ich finde das gut!

Liebe Grüße,

Teddy


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.03.2009 um 14:37 Uhr
... hat Liebelein geschrieben:
Liebelein
Liebelein
... ist OFFLINE

Beiträge: 420

Hallo zusammen,

ich wollte mich auch nochmal melden.

Als ich letzte Woche von meinem Seminar zurückgekehrt bin, habe ich zwar im Forum gelesen, aber halt nicht geschrieben.

Im Büro musste ich erst einmal die liegengebliebenen Dinge aufarbeiten.

Jetzt habe ich wieder etwas Luft, um mich zu melden.

Wie erwartet hatte ich beim Seminar etwas zugenommen. Das habe ich aber inzwischen wieder runter.

Ich hatte ja überlegt, nach dem Seminar nochmal eine Woche zu fasten. Aber derzeit tendiere ich eher dazu, es zu lassen.

Damit würde ich nur meinen Stoffwechsel wieder runterfahren.

Ich versuche es dann doch lieber über die Ernährung - mit Unterstützung von Euch in dieser Gruppe. Die gibt mir immer wieder einen Motivationsschub.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum