Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Tulpes Fastenerfahrungen - ein Neuversuch

» Forum: Dies und Das Plapper-Ecke

am 11.05.2011 um 11:23 Uhr
... hat GelbeTulpe geschrieben:
GelbeTulpe
GelbeTulpe
... ist OFFLINE

Beiträge: 11

Liebes Forum,

ich habe schon einige Male als Gast in dieses nette Forum geschaut, möchte mich jetzt aber endlich mal aktiv zu Wort melden, da ein Forum ja nicht nur vom Lesen lebt.

Meine erste Fastenkur habe ich dieses Jahr direkt zum Jahresbeginn absolviert. Ich fühlte mich nach den Feiertagen wie eine runde Weihnachtskugel und überhaupt wollte ich meinem Körper endlich mal wieder etwas Gutes tun. Ich hatte mich in der zweiten Jahreshälfte von 2010 ziemlich hängen lassen, was gute Ernährung und sportliche Betätigung anbelangte.

Die Fastenkur habe ich unter Anleitung des Ratgebers "Wie neugeboren durch Fasten*" über insgesamt 10 Tage durchgeführt (einschl. Entlastungs- und Aufbautage). Ich fühlte mich großartig! Keine Nebenwirkungen, ich war fit, sportlich richtig aktiv und trotz des finsteren Januars gut gelaunt. Sogar eine Familienfeier konnte mir nichts anhaben, ich blieb überzeugt bei meinem Wasser, auch wenn viele mir den "gut gemeinten" Ratschlag gaben: "Das kann doch nicht gesund sein! Iss doch wenigstens einen Salat!" Nein, ich blieb eisern.
Auch die Aufbautage liefen bestens. Zumal ich auf ein wunderbares Ergebnis zurückblicken konnte: Ich hatte 7 Kilo verloren und gleichzeitig den ersten Schritt zu einem rauchfreien Leben gemacht.

Richtig motiviert las ich mich in den Folgeratgeber "Richtig essen nach dem Fasten*" und einem Kochbuch für Vollwertküche ein. Die Pläne waren geschmiedet, alles hätte so schön sein können.

Aber dann meldete sich der innere Schweinehund. "Gönn' Dir doch was!" rief er. "Einmal nur!"
Bei dem einen Mal blieb es dann aber leider nicht und nach und nach schlichen sich die alten Gewohnheiten wieder ein (bis auf das Rauchen, das Verlangen ist bis heute nicht zurückgekehrt). Damit verabschiedete sich natürlich auch der schöne Gewichtsverlust. Viel mehr als vorher ist es zwar nicht geworden, aber doch ein Kilo mehr als Ende 2010. Also zusammengefasst: 7 abgenommen, 8 zugenommen. Und das körperliche positive Fit-Gefühl ist dafür geschrumpft.

Aus Fehlern lernt man, wird gesagt. Ich versuche das gerade und starte mit ein bisschen mehr Weisheit (die ich hoffentlich auch anwenden werde) in meine zweite Fastenkur, die ich als Auftakt zu einer dauerhaften Ernährungsumstellung sehe. Diese Umstellung sehe ich nun nicht mehr so verbissen, wie beim ersten Mal (wo ich an meinen eigenen Maßstäben gescheitert bin), sondern werde versuchen sie für mich alltagstauglicher zu gestalten. Da die erste Fastenkur noch nicht lange vorbei ist, wird die jetzige auch nur insgesamt 7 Tage umfassen. Sicherlich kann man fragen, warum ich mir damit nicht noch ein wenig Zeit lasse. Ich habe einfach das Gefühl, jetzt in einer mentalen Situation zu sein, in der ich den zweiten (und hoffentlich effektiveren) Anlauf starten kann.

So das war es nun erst einmal von mir. Viel an Fasten-Erfahrung kann ich noch nicht beisteuern, aber vielleicht hält es den ein oder anderen Neu-Faster davon ab, dem inneren Schweinehund nach den Aufbautagen wieder zügellos das Regiment zu überlassen.

Ich wünsche allen Forumsteilnehmern einen schönen Tag und hoffe auf einen schönen Austausch hier im Forum.

Mit freundlichen Grüßen
Tulpe

--
Dies ist meine zweite Fastenkur


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.05.2011 um 15:06 Uhr
... hat Martina 1 geschrieben:
Martina 1
Martina 1
... ist OFFLINE

Beiträge: 68

Hallo Tulpe,

mir geht es ähnlich, auch ich habe Anfang Januar 2 Wochen gefastet und dabei einige Kilos verloren und habe mich während der Zeit pudelwohl gefühlt.
Während der Aufbautage hatte ich so gut wie gar keinen Hunger und habe dann versucht die Aufbauzeit so weit wie möglich auszudehnen. Das hat auch ganz gut geklappt und ich konnte das neue Gewicht eine ganze Zeit halten bis sich die alten Gewohnheiten dann nach und nach doch wieder durchgesetzt haben. Zwar habe ich nicht alles wieder zugenommen aber es ist trotzdem ärgerlich. Was mir fehlt ist ein vernünftiger Ernährungsplan der sich auch im Alltag problemlos umsetzen lässt. Ich glaube es ist einfacher wenn man sich einige Zeit an einen festen Essensplan hält. Ich überlege ob ich es mal nach dem Fasten mit dem „Brigitte Diät Coach“ versuche…… woran hast Du denn gedacht bei einer dauerhaften Ernährungsumstellung ?
aber jetzt wünsche ich Dir erst mal viel Erfolg beim Fasten ! Ich fange morgen mit meinem ersten Fastentag an.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 15.05.2011 um 16:31 Uhr
... hat Cyn geschrieben:
Cyn
Cyn
... ist OFFLINE

Beiträge: 14

Hallo Tulpe,

ich faste nun schon seit vielen Jahren ich denke es sind nun schon 9 Jahre, angefangen habe ich damals nach der Geburt meines jüngsten Sohnes. Ich hatte nie Probleme wärend des Fastens im Gegenteil habe mich und mein Umfelt mit guter Laune und Lust am Kochen beglückt.

Jedoch ist es dieses Jahr ganz das Gegenteil, ich habe schon gefühlte 100 mal versucht anzufangen, jedoch bin ich jedesmal an mir und meinen Gelüsten und Hungerattaken gescheitert.

Nun habe ich vor es noch einmal zu versuchen, meine Ration Glaubersaltz habe ich schon genommen, und hoffe das es diesmal gut geht .

Also das mit dem Zunehmen ist bei mir auch der Fall wenn ich nur 7 Tage faste, ich habe sonst immer 20- 25 Tage gefastet und es auch gut halten können. Bis in den Winter ging es immer gut. Vieleicht geht es dir ja auch besser wenn du die Fastenzeit verlängerst, du solltest auf jedenfall über die Zeit des Stillstandes hinaus gehen, erst dann grei
ft es die harten Reserven an die dann auch weg bleiben. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.


LG Cyn


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 18.05.2011 um 20:42 Uhr
... hat GelbeTulpe geschrieben:
GelbeTulpe
GelbeTulpe
... ist OFFLINE

Beiträge: 11


Entschuldigt bitte, ich bin erst jetzt wieder im Forum und habe Eure Beiträge vorher gar nicht gesehen.


Zitat:


Martina 1 schrieb:

Hallo Tulpe,

mir geht es ähnlich, auch ich habe Anfang Januar 2 Wochen gefastet und dabei einige Kilos verloren und habe mich während der Zeit pudelwohl gefühlt.
Während der Aufbautage hatte ich so gut wie gar keinen Hunger und habe dann versucht die Aufbauzeit so weit wie möglich auszudehnen. Das hat auch ganz gut geklappt und ich konnte das neue Gewicht eine ganze Zeit halten bis sich die alten Gewohnheiten dann nach und nach doch wieder durchgesetzt haben. Zwar habe ich nicht alles wieder zugenommen aber es ist trotzdem ärgerlich. Was mir fehlt ist ein vernünftiger Ernährungsplan der sich auch im Alltag problemlos umsetzen lässt. Ich glaube es ist einfacher wenn man sich einige Zeit an einen festen Essensplan hält. Ich überlege ob ich es mal nach dem Fasten mit dem „Brigitte Diät Coach“ versuche…… woran hast Du denn gedacht bei einer dauerhaften Ernährungsumstellung ?
aber jetzt wünsche ich Dir erst mal viel Erfolg beim Fasten ! Ich fange morgen mit meinem ersten Fastentag an.




Hallo Martina,

vielen Dank für Deine Nachricht. Ich hoffe, Deine Fastenkur läuft erfolgreich?
Ja, der Gewohnheitsschweinehund ist ziemlich hinterlistig. Ich hoffe, dass er mich dieses Mal etwas länger in Ruhe lösst, bzw. dass ich die Kraft habe, ihm zu zeigen, wo der Pfeffer wächst.
Ich werde meine Ernährung auf Trennkost umstellen.

Dir einen schönen Abend,

mit freundlichen Grüßen
Tulpe

--
Dies ist meine zweite Fastenkur


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.05.2011 um 20:42 Uhr
... hat GelbeTulpe geschrieben:
GelbeTulpe
GelbeTulpe
... ist OFFLINE

Beiträge: 11

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von GelbeTulpe am 18.05.2011 um 20:43 Uhr ]



Entschuldigung, irgendwie ist mein Beitrag doppelt im Forum gelandet.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.05.2011 um 20:48 Uhr
... hat GelbeTulpe geschrieben:
GelbeTulpe
GelbeTulpe
... ist OFFLINE

Beiträge: 11

Zitat:


Cyn schrieb:

Hallo Tulpe,

ich faste nun schon seit vielen Jahren ich denke es sind nun schon 9 Jahre, angefangen habe ich damals nach der Geburt meines jüngsten Sohnes. Ich hatte nie Probleme wärend des Fastens im Gegenteil habe mich und mein Umfelt mit guter Laune und Lust am Kochen beglückt.

Jedoch ist es dieses Jahr ganz das Gegenteil, ich habe schon gefühlte 100 mal versucht anzufangen, jedoch bin ich jedesmal an mir und meinen Gelüsten und Hungerattaken gescheitert.

Nun habe ich vor es noch einmal zu versuchen, meine Ration Glaubersaltz habe ich schon genommen, und hoffe das es diesmal gut geht .

Also das mit dem Zunehmen ist bei mir auch der Fall wenn ich nur 7 Tage faste, ich habe sonst immer 20- 25 Tage gefastet und es auch gut halten können. Bis in den Winter ging es immer gut. Vieleicht geht es dir ja auch besser wenn du die Fastenzeit verlängerst, du solltest auf jedenfall über die Zeit des Stillstandes hinaus gehen, erst dann grei
ft es die harten Reserven an die dann auch weg bleiben. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.


LG Cyn




Hallo Cyn,

auch Dir vielen Dank für Deine Nachricht. Ich hoffe, Du hast dieses Mal den Einstieg geschafft und auch Deine Fastenkur läuft gut?
Ich glaube wirklich, dass es durchaus effizienter ist, längere Zeit zu fasten, als meine kurze Spanne. Allerdings fehlt mir dazu glaube ich die richtige Einstellung. Mal abgesehen davon, dass ich jetzt nach 7 Tagen die Gemüsebrühen in allen Variationen schon nicht mehr sehen kann, verbinde ich mit Essen (mit gutem Essen, nicht mit Völlerei) ein Stück Lebensqualität, auf das ich glaube ich nicht über drei Wochen verzichten könnte. Ich bewundere jeden, der das schafft und wie gesagt, ich glaube das ist tatsächlich effizienter, aber für mich ist das nichts. Zumindest noch nicht. Vielleicht bringt mich meine weitere "Fastenkarriere" auf diesen Weg.

Ich wünsche Dir auf jedefall weiterhin alles Gute. Wie lange möchtest Du denn dieses Mal fasten?

Mit freundlichen Grüßen
Tulpe

--
Dies ist meine zweite Fastenkur


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.05.2011 um 19:30 Uhr
... hat GelbeTulpe geschrieben:
GelbeTulpe
GelbeTulpe
... ist OFFLINE

Beiträge: 11

Zitat:


GelbeTulpe schrieb:


Ich werde meine Ernährung auf Trennkost umstellen.




...was bisher gut funktioniert. Die Aufbautage scheinen dafür eine gute Basis zu sein. Zumindest kann man sich langsam herantasten.

--
Dies ist meine zweite Fastenkur


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.05.2011 um 22:40 Uhr
... hat Cyn geschrieben:
Cyn
Cyn
... ist OFFLINE

Beiträge: 14

Hallo gelbe Tulbe :

heute ist mein 12 . Tag habe vor wieder 20 Tage zu fasten. muß gestehen diesmal fällt es mir schwerer!

Naja werde versuchen durzuhalten so lange es mir gut geht .

Und juhu die Klammotten passen wieder !!

LG Cyn


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.07.2011 um 21:15 Uhr
... hat Batman geschrieben:
Batman
Batman
... ist OFFLINE

Beiträge: 1

Hallo, ich bin neu hier..

ich faste jetzt zum allerersten mal und bin schon in der dritten woche..
meine mutter hilft mir bei der spychischen unterstützung.. ich bin 18 und habe noch 15 kg übergewicht obwohl ich ein hübsches mädchen bin.

Nur seit ich mit dem fasten begonnen hatte, bekam ich auf dem bauch in handbreiteslängen abstand zum bauchnabel .. einen kleinen kreis!

ich beschreib ihn mal: roter rand ist leicht gewülbt, in mitte des kreises ist alles normal aber er wird immer größer vor 4 tagen war er 1cm jetzt ist er schon 4-5 cm ..

Mir ist nichts passiert, keine kleinen unfälle an tischkanten oder mückenstichen.. es ist auch kein ausschlag, habe keine krankheiten ect. und ich benehme mich so wie immer ..

ich faste eben nur.. kann es sein dass es mit den mineralienmängeln zutun hat? Ich dachte der Körper holt sich aus seinen Reserven was er braucht..

Könnt ihr mir helfen ?
Ich finde einfach nichts! im internet!

Grüße von Batman


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Dies und Das Plapper-Ecke
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum