Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitprojekt Intervallfasten

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 )

am 28.08.2012 um 06:19 Uhr
... hat katyes geschrieben:
katyes
katyes
... ist OFFLINE

Beiträge: 728

Guten Morgen!
Heute ist bei mir ein Ess-Tag. Ich sitze gerade mit Kaffee und Vollkorn Toast beim Frühstück und freue mich, weil meine Waage schon wieder einen U65 anzeigt. Wie schön!
Das autogene Training geht so lala. Mal besser, mal schlechter. Gestern war ich irgendwie durch den Wind. Ich bin auch am 0-Tag unausgeglichener und schneller gereizt. Da werde ich mehr auf mich achten, damit ich das erkennen kann und kompensieren (wenn ich das merke).
Danke Odem für deine Beschreibung der Meditation - auch ich versuche es ab und an immer mal etwas in die Ruhe (körperliche) und Konzentration (geistige) zu kommen. Bin nämlich ein ganz schön kribbeliges Wesen und das fällt mir immer besonders schwer. Vielleicht reizt es mich darum so sehr, das auch für mich zu erschliessen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.08.2012 um 09:08 Uhr
... hat Odem geschrieben:
Odem
Odem
... ist OFFLINE

Beiträge: 683
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo Katyes,

deine Kurve macht jetzt auch so einen schönen regelmäßigen "Sägezahn" mit Tendenz nach unten. Sieht prima aus !

Mein Sägezahn ging heute sogar ziemlich tief. Da hat die Buttermilch mit ihren Folgen gestern richtig zugeschlagen. Jetzt ist mein Frühstück durch und obwohl es nur ein Brötchen war, bin ich völlig gesättigt. Früher konnte ich locker auch drei und fand immer noch was, was hinterher passte.

Ich denke, es tritt langsam eine gewisse Gewöhnung auch an niedrigere Essmengen ein. Das wäre ein klasse Effekt.

Viele Grüße

Odem

--
Dem Leben begegnen wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, wieder aufstehen und weiter machen.

odem@imalltagleben.de


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 28.08.2012 um 14:36 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1549

Hallo zusammen,
@ Odem, vielen Dank für die Schilderung der Meditation. Auch ich habe schon viele Bücher kluger Philosophen bezüglich Medation, Ruhe und Gelassenheit, inneren Frieden mit sich selber etc. gelesen. Es ist wirklich oft sehr schwer, es für sich selber umzusetzen. Ich war in der Hinsicht auch schon mal "weiter" gewesen. Ich habe früher regelmäßig meditiert, bin auch Jahre lang nicht ohne "Chakra-Ausgleich" aufgestanden. Habe auch wunderbare Reisen bei geführten Meditationen machen können, autogenes Training hat mir sehr gut getan. Ich habe mich auch immer sehr auf meine Atmung konzentriert oder mein drittes Auge betrachtet. Da fiel es mir leichter, die vorbeiziehenden Gedanken loszulassen. Ich möchte da gerne wieder hinkommen. Was hindert mich daran? Ich steh mir selber dabei im Wege - vielleicht fehlt mir so ein Meditationslehrer wie Du es bist - aus welchem Bundesland kommst Du? Mein Ziel ist es, Körper, Geist und Seele wieder in den Einklang zu bekommen und mit meinem Körper fang ich jetzt erst mal wieder an. Wenn ich mich in diesem wohl fühle, dann kommt das andere von ganz alleine. Ich habe schon oft während des Fastens eine Leichtigkeit gespürt (nicht nur vom Gewicht her), eine gewisse Euphorie trat bei mir nach einigen Tagen auf, nachdem die ersten 3 Tage "überstanden" waren.
Ich sehe gerade zu, dass mein Kühlschrank sich leert, Ende der Woche möche ich starten. Wäre schön, wenn dieser Thread länger am "Leben" blieb, weil ich gerne nach den - mir vorgenommenen 10 Tagen - mit dem Intervallfasten beginnen möchte. Das hab ich mir schon öfter vorgenommen, entweder an meiner Ernährungsform zu arbeiten (obwohl ich fleischlos und ziemlich bewußt lebe) oder 1 - 2 Tage in der Woche ganz auf Nahrung zu verzichten. Ist aber immer an meiner nicht vorhandenen Disziplln gescheitert Ich denke, da tut mir Unterstützung gut.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 28.08.2012 um 16:27 Uhr
... hat grey_man geschrieben:
grey_man
grey_man
... ist OFFLINE

Beiträge: 3

Hallo zusammen

Auch ich verfolge diesen Thread mit Interesse schon lange. Ich bin fast gleichzeitig auf die Idee mit dem Intervall-Fasten gekommen. Dies, weil es dieses Jahr bei mehreren Anläufen einfach unmöglich war, zu Fasten. Obwohl ich Erfahrungen mit bis zu 4 Wochen Fasten hatte, bin ich nicht über 3-5 Tage hinausgekommen.

Im Moment läuft es mit dem Intervallfasten echt gut (sieht man auch am Gewichtsverlauf, geht in die richtige Richtung...). An den Fastentagen treibe ich intensiv Sport (lange Läufe, jeweils ca. 2 Stunden, in gutem Tempo).

Mein Problem in den letzten Jahren war nie das Abnehmen, das habe ich immer super geschafft. Mein Riesenproblem ist das Nicht-Wieder-Zunehmen. Ich habe verteilt über die letzten 6 Jahren über 125 kg abgenommen und leider 115 wieder zugenommen.

Kaum warich auf meinen Wunschgewicht, verliere ich die Energie und die Disziplin und werfe alle guten Vorsätze wieder über Bord. Unkontrolliertes Fressen, reichlicher Alkoholgenuss, kein Sport mehr - und Monate später ist alles wieder zunichte gemacht. Hinzu kommt, dass ich an Depressionen leide; in einer depressiven Phase kommt zu allem Elend noch das Frustfressen dazu.

In ein paar Wochen werde ich mein Wunschgewicht (~70 kg) wieder einmal erreicht haben. Ich hoffe, es diesmal mit dem Intervallfasten länger halten zu können. Als Ansporn dazu soll mir auch mein Outing hier in diesem Forum dienen, sozusagen eine "öffentliche Ankündigung", die mich verpflichtet.

Ich wünsche allen Mitstreitern, die wie ich heute 0-Tag haben, gutes Fasten!

Liebe Grüsse
grey_man


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.08.2012 um 17:46 Uhr
... hat Odem geschrieben:
Odem
Odem
... ist OFFLINE

Beiträge: 683
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Moin Aqui,

Zitat:

vielleicht fehlt mir so ein Meditationslehrer wie Du es bist - aus welchem Bundesland kommst Du?



LOL, Aqui, das kannst Du gerne genauer haben. Ich bin Kölner Wenn das für Dich "Gegend" ist, kannst Du dich gerne mal melden. E-Mail steht in der Signatur. Da die Meditationsangebote kostenlos sind, weil sie über eine Kirchengemeinde angeboten werden, verbuche ich das jetzt nicht als Werbung.

Gerade bei der Meditation kommt es immer auf die eigene Praxis an, hier hat der Lehrer allerhöchstens eine einführende, ggf. motivierende Rolle und ist (ganz wichtig!) die Rückfalllinie bei Probleme. Ein Lehrer ist der Begleiter, das kann ganz wichtig sein für alles, was noch neben der Meditation passiert. Aber er kann nicht in die eigene Übung eingreifen (bzw. wenn er es tut: Finger weg von diesem Lehrer!). Er kann Vorschläge machen, wohin die Konzentration gehen soll oder welche Übung Du sonst machen könntest, um ein ganz bestimmtes (Teil-)Ziel zu erreichen... aber wenn Du sitzt bist Du immer mit Dir alleine.

Das einzige, was Dir ein Lehrer einlösbar versprechen kann: Wenn Du regelmäßig in die Praxis gehst, wird sich etwas verändern.

Packe also die Bücher weg (oder einige Dich auf ein einziges ... jedes weitere bringt nur Verwirrung) und setze Dich. Jeden Tag, nicht zu lange, 10, 15 min reichen völlig, aber stelle Dir einen Timer. Wenn Du einen Lehrer findest ist es gut. Meine eigene Lehrerin sagt aber: Fange an mit der Praxis. Wenn Du dann einen Lehrer brauchst, wirst Du ihn schon bekommen.


@ grey_man,
Oh, noch ein Kerl Willkommen hier. Wir kommen von sehr ähnlichem Gewicht. Ich hatte Anfang des Jahres noch 94 kg. Allerdings geht es bei mir etwas langsamer, da mein "Sport" = Yogapraxis eher gemütlich ist. Körperliche Gründe für keinen Sport habe ich aber auch keine mehr, insoweit habe ich hier noch Luft. Heute war ich bei 78,x kg, Ziel ist bei mir so 74 kg, die ich aber nicht forciere, sondern versuche so am Jahresende wirklich zu erreichen und zu halten.

Die Gründe des Wiederzunehmens sind bei mir etwas ähnlich, nur bei den (klinischen) Depressionen gehe ich nicht mit. Aber wenn das Stresslevel eine gewisse Grenze überschreitet, wird es schwierig. Frustessen und v.a. Rotwein in jeder Lebenslage sind dann so mein Ding.

Und ja, ich möchte hier auch aussteigen bzw. bewusster damit umgehen und dauerhaft das niedrige Level halten. Es tut mir gut! Ich weiß es und möchte diese Erkenntnis auch ins Leben bringen. In anderen Dingen des Lebens gelingt es mir ja auch. Dann sehe ich es nicht ein, warum es beim Gewicht nicht funktionieren sollte

Viele Grüße

Odem

--
Dem Leben begegnen wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, wieder aufstehen und weiter machen.

odem@imalltagleben.de


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.08.2012 um 20:02 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 29.08.2012 um 05:35 Uhr ]

Hallo und guten Abend an alle (habe immer noch nicht wirklich den Überblick...)!

Ist ja richtig was los hier!

Ich habe wieder angefangen, mir Nahrung zuzuführen - und bin sowas von erschlagen und kaputt! Ich hatte ja ganz vergessen, wie anstrengend Verdauen sein kann! Dabei waren es nur vier mini Kartöffelchen und ein Eßlöffel Quark...

Jetzt bin ich pappesatt und habe gleich mal im Buch nachgesehen, was ich morgen essen "muss" - puh, das ist ja richtig aufwendig! Ich glaube, ich mache es vom Prinzip erstmal weiter wie heute, morgens etwas Obst, mittags Gemüse gedämpft und abends vielleicht bloß Quark oder Joghurt - so gerne ich mal was "richtiges" essen würde! Nach jeder Mahlzeit Magenschmerzen - das macht keinen Spaß...

Willkommen im Club, Grey man - irgendwie knabbern wir alle an den selben Zeitkrankheiten!

Also, wenn ich höre, wieviel Sport ihr da so treibt, wird mir schwindelig! Ich bin eigentlich eher in Zeitlupe unterwegs, jedenfalls jetzt im Fasten. Meine Sehnsucht wäre es, wieder ins Radeln zu kommen, der Weg zur Arbeit böte sich an. Mein Mann hat heute verkündet, die Langzeitprognose für September und Oktober wäre sonnig und überwiegend trocken... Also auch wieder was für die Oberarme, die beim Pumpen mit der Schwengelpumpe gestrafft werden... schließlich haben meine zarten grünen Vitalstofflieferanten bei warmem Wetter ordentlich Durst! Und beim Radeln kämen dann die unteren Extremitäten zum Zuge - aber ohne Anfangen wird das nichts...

Meditieren würde ich auch gern lernen, aber ich habe mich bisher für einen hoffnungslosen Fall gehalten, weil ich eben nicht das vielbesungene weiße randlose Blatt Papier in den Kopf kriege und auch in der Vorstufe meine Gedanken nicht "ziehen lassen kann wie weiße Wölkchen an einem Sommerhimmel". Es ist wie verhext, sobald ich mich setze und vesuche nichts zu denken, wird mein Hirn zu einem Bienenstock!

Du machst mir Mut, Odem, dass ich es vielleicht doch noch schaffe, sowas wie Meditation hinzubekommen! Ich sitze oft einfach so draußen an einem ruhigen Ort irgendwo in der Natur und lasse mich einfach eine Viertelstunde treiben - manchmal wird auch eine halbe Stunde draus, und was ich dabei denke, weiß ich hinterher selten, außer, dass ich dabei total entspannen und auftanken kann. Ach ja...

Also, Fazit, Fasten ist einfacher als Aufbauen und denken leichter als nicht-denken - aber das wissen wir ja auch alle!

Bis morgen und ein erfolgreiches Weiter so!


--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.08.2012 um 20:02 Uhr
... hat katyes geschrieben:
katyes
katyes
... ist OFFLINE

Beiträge: 728

Herzlich Willkommen grey man!
Schön, dass wir immer mehr werden.

Odem, ja, das Sägezahnmuster gefällt mir außerordentlich - besonders wenn die Tendenz absteigend ist!!!

Heute am Ess-Tag alles in Ordnung bei mir.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.08.2012 um 23:32 Uhr
... hat heike2211 geschrieben:
heike2211
heike2211
... ist OFFLINE

Beiträge: 219

Huhu

Ja ich schliesse mich Katyes an - Herzlich Willkommen an alle neuen Mitstreiter!

Ich war heute Abend im Gym - 90 Minuten auf dem Crosstrainer- und wie hab' ich mich abgequaelt , und dann 15 Minuten vor Schluss hatte ich auf einmal Energie und Power, ich musste den Widerstand um 5 Stufen erhoehen, weil ich immer schneller wurde - ohne mich mehr anstrengen zu muessen.
Habe es dann locker auf die 500 Kalorien gebracht, die ich mir vorgenommen hatte. So was habe ich noch nie erlebt (es war nicht der Crosstrainer oder das Programm, das war wiklich ich).

Jetzt gehe ich schlafen und hoffe morgen mal wieder auf etwas Bewegung auf der Waage - es ist mal wieder Zeit, dass sich da etwas tut...

Herzliche Gruesse

Heike


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 00:24 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1549

Hallo Heike, Kati, Odem, meine liebe Christiane, willkommen grey man.
Bald ist es bei mir auch so weit, ich bereite mich mental und körperlich sehr gut vor. Entlaste gut, bin mit mir zufrieden.
@christiane ich wünsche Dir einen tollen Start ins "Nachfastenleben". Ich saß heute noch mit meiner Nachbarin auf dem Balkon, bei einem Gläschen Rotwein und hab in den Himmel geschaut - Der Mond füllt sich *fg*.
@Odem - doch passt noch von der Entfernung her - bin wieder ins Ruhrgebiet gezogen vor 2 Monaten, hab 8 Jahren im hohen Norden gewohnt (moin moin)
und nun back to the roofs erlebt also Köln wäre für mich nicht soooo weit entfernt ....... Ich finde es toll, wie Du die Meditation beschreibst.
Karneval hab ich in Köln und in Düsseldorf erlebt. Ich hab nur lieber Düsselalt als Kölsch getrunken Aber ob Alaf oder Helau, war mir voll was von egal. Aber es gibt wichtigere Dinge im Leben.
Das nur so ganz nebenbei.....
Gute Nacht
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 00:36 Uhr
... hat Odem geschrieben:
Odem
Odem
... ist OFFLINE

Beiträge: 683
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo Christiane (hoffentlich habe ich den Namen aus anderen Threads richtig behalten)

Zitat:

Ich glaube, ich mache es vom Prinzip erstmal weiter wie heute, morgens etwas Obst, mittags Gemüse gedämpft und abends vielleicht bloß Quark oder Joghurt - so gerne ich mal was "richtiges" essen würde! Nach jeder Mahlzeit Magenschmerzen - das macht keinen Spaß...



Der Plan klingt aber gut. Ganz ernsthaft - wenn dein Fasten dazu führt, dass Essen zum Problem wird, dann stimmt da was nicht. Also entweder das Essen ist falsch (darum ist dein Plan gut!) oder das Fasten führt auf einen Weg, der nicht gut für dich ist - warum auch immer. Das kann aber niemand von außen entscheiden. Vielleicht brauchst Du aber auch einfach nur eine andere Aufbaustrategie? ... Buchwissen / -rezepte sind nicht immer für alle sinnvoll.

Zitat:

Und beim radeln kämen dann die unteren Extremitäten zum Zuge - aber ohne Anfang wird das nichts...



stimmt, ohne Anfang wird das nix

Aber was ist einfacher als einen Anfang zu machen?

Nix! Aber schwerer ist: Richtig - den dann durchzuhalten!

Für mich ist immer wichtig, einen "Plan" zu haben, was wann dran ist. Ich schaffe nicht alle Baustellen meines Lebens auf einmal. Bei einigen fühle ich mich sicher und mich recht weit, andere warten noch auf das Abarbeiten. Mein Problem und Aufgabe ist zu entscheiden, was jetzt "dran" ist.

Um es auf einen Punkt zu bringen. Mir war schon lange klar, dass ich mein Gewichtsproblem mit angehängten gesundheitlichen Problemen nicht schaffen würde, wenn ich zuvor nicht meine körperlichen (und damit verbundenen psychischen!) Probleme überwunden habe. Das zu akzeptieren war nicht einfach, aber jetzt ist die Zeit, wo es klappen kann. Jetzt kann ich auch mit Aussicht auf Erfolg Energie in das Intervallfasten-Projekt stecken. Weil es jetzt klappen kann!

Zitat:

Meditieren würde ich auch gern lernen, aber ich habe mich bisher für einen hoffnungslosen Fall gehalten, weil ich eben nicht das vielbesungene weiße randlose Blatt Papier in den Kopf kriege und auch in der Vorstufe meine Gedanken nicht "ziehen lassen kann wie weiße Wölkchen an einem Sommerhimmel". Es ist wie verhext, sobald ich mich setze und vesuche nichts zu denken, wird mein Hirn zu einem Bienenstock!



Super Christiane! Du hast das Problem so etwas von erfasst!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die meisten Autoren von entsprechender Lieratur längst die Bodenhaftung und den Kontakt zu wirklichen Anfängern (incl. mir ... ich mache das immerhin seit über 30 Jahren und fühle mich nur bedingt als Anfänger) verloren haben. Die meisten Autoren leben als Guru und sind umzingelt von Menschen, die schon weit fortgeschritten sind (oder dem Guru gefallen wollen und schon aus Reflex jeden Blödsinn, der von ihnen abgesondert wird für klasse halten).

Niemand ist ein hoffnungsloser Fall - niemand kann "nichts" denken - um es klar aber unpopulär zu sagen: Niemand ist absoluter Herr seiner Sinne!

Wir wollen alle dahin. Jeder von uns möchte gerne selbstbestimmt sein. Egal ob es Hormone, Wünsche oder was auch immer ... es gibt äußere Faktoren, die uns bestimmen.

Meditation kann uns helfen, diese Faktoren zu erkennen! WOW ... für mich ist das ist mehr als alles andere. Vergiss die versprochene Ruhe oder Erleuchtung. Meditation macht dich zu einem Menschen der selbstbestimmt ist! Das ist nicht immer einfach, weil Meditation auch die eigenen Schwächen schonungslos offenlegt. Aber wenn ich weiß, wo meine Schwächen sind, habe ich die Chance meine Stärken zu erkennen und zu nutzen!

Zitat:

Ich sitze oft einfach so draußen an einem ruhigen Ort irgendwo in der Natur und lasse mich einfach eine Viertelstunde treiben - manchmal wird auch eine halbe Stunde draus, und was ich dabei denke, weiß ich hinterher selten, außer, dass ich dabei total entspannen und auftanken kann. Ach ja...



Das ist Entspannung, nicht Meditation. Das ist trotzdem SUPER!

Meditation ist aber die klare Verabredung mit sich selber x Minuten (15 finde ich klasse) eben nix anderes zuzulassen als eben den eigenen inneren Dialog mit einem klaren Ziel ... oder jedenfalls der Versuch dazu. Da ist nix mit treiben lassen, sondern jede Meditation hat einen klaren Auftrag!

Zitat:

Also, Fazit, Fasten ist einfacher als Aufbauen und denken leichter als nicht-denken - aber das wissen wir ja auch alle!



gut erkannt! Es ist wirklich einfacher zu fasten als richtig zu essen. Anders als Du vermutetes denke ich, dass es eben nicht allgemeines Wissen ist. Sonst würden völlig überflüssige Krücken wie Weight Watchers nicht überleben. Kompliment für die, die es mit WW schaffen. Aber es ist eine Krücke. Richtig frei wird man davon erst, wenn man die Krücke in der Ecke lassen kann.

Zitat:

katyes schrieb:

Odem, ja, das Sägezahnmuster gefällt mir außerordentlich - besonders wenn die Tendenz absteigend ist!!!



Super! Ich bin echt neugierig, wie es weiter geht!

Viele Grüße

Odem


--
Dem Leben begegnen wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, wieder aufstehen und weiter machen.

odem@imalltagleben.de


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum