Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitprojekt Intervallfasten

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 )

am 29.08.2012 um 04:52 Uhr
... hat heike2211 geschrieben:
heike2211
heike2211
... ist OFFLINE

Beiträge: 219


...das hat jetzt hoffentlich (!) nichts mit dem Fasten zu tun - ich bin gerade aus einem entsetzlichen Albtraum aufgewacht - voellig terrorisiert und voller Todesangst. Es hat Minuten gedauert, um zu verststehen, wo ich bin (zu Hause) und das Licht anzumachen.

Ich hatte bis ich ca 30 war fast jede nacht die entsetzlichsten Albtraeume - seit meiner Kindheit. Ich hatte ganz vergessen, wie das ist. Ich war manchmal bis in den spaeten Vormittag ganz verstoert und dass obwohl ich nie Horrorfilme und viele dramatische Spielfilme nie gesehen habe / nie sehen konnte.

Oh je - ich tippe jetzt hier, weil ich die (meine) Schreie aus dem Traum noch hoeren kann und auf keinen Fall wieder einschlafen darf - bis es wirklich vorbei ist - sonst geht der Traum einfach weiter - ich kenne das noch...
... das ist wie ein Stephen King Film - nur hatte ich die Traeume schon, bevor ich seine Filme ueberhaupt gesehen habe.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 05:28 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

Oh Heike, das tut mir so leid!

Das mit den Angstträumen, das kenne ich auch, laut meiner Ärztin hat es damit was zu tun, dass wir in bestimmten Lebenssequenzen (z.B. nach Medikamenteneinnahme oder in Fastenzeiten) dichter an unseren unbewußten Speichern sind. Traumatische Dinge, die unter Umständen deinen Ahnen zugestoßen sind, frühkindliche Erfahrungen, Verdrängtes... Hast du schon mal Familienaufstellung versucht?

Fakt ist, dass unsere Seele uns im Heilfasten Signale sendet, was sie noch nicht verarbeitet hat, dazu aber jetzt bereit wäre. Vielleicht ist der Zeitpunkt da und du hättest nun die Stärke, dich dieser Baustelle mal zu nähern und hinzuschauen, was dahinter steckt. Ich würde, so massiv, wie du das schilderst, mich aber professioneller Hilfe versichern...

Ich drücke dir die Daumen, dass du in gesunden Schlaf zurückgefunden hast und nun nicht eine neue Pfase mit Alpträumen duchleben musst. Auf manche Herausforderungen kann man verzichten!

Ich schlafe gerade auch nicht gut, muss mich auch nach drei Wochen Trennungszeit (beruflich) wieder mit den Atemgeräuschen eines Partners auseinandersetzen, der sich auf die Fahne geschreiben hat, den deutschen Wald in einer Nacht zu fällen...

Jetzt bin ich allerdings "normal" auf Arbeit - muss aber nun los (Außendienst!)

Mein Fastenbrechen war nicht so toll, ich habe ständig Übelkeit und Bauchschmerzen. Ich gebe mir drei Tage, wenn es dann nicht besser wird, muss ich noch eine Fastenwoche dranhängen und neu anfangen (aufzubauen). Leider kommt das bei mir öfters vor, dass ich direkt nach dem Fasten gleich wieder ins Reizdarmsyndrom falle (ist ja meist die Ursache / der Anlass für das Heilfasten).

Liebe Grüße

Christiane


--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 29.08.2012 um 05:43 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

Hallo Odem!

"Meditation ist aber die klare Verabredung mit sich selber x Minuten (15 finde ich klasse) eben nix anderes zuzulassen als eben den eigenen inneren Dialog mit einem klaren Ziel ... oder jedenfalls der Versuch dazu. Da ist nix mit treiben lassen, sondern jede Meditation hat einen klaren Auftrag! "

Das habe ich noch nicht ganz verstanden: Nehme ich mir vor der Meditation ein Thema vor, über das ich nachdenken möchte??? Ich dachte, ich sollte gar ichts zielgerichtet machen - eben nichts denken, nur wahrnehmen was ist...

Man ist das kompliziert!

LG

Christiane


--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 29.08.2012 um 05:48 Uhr
... hat heike2211 geschrieben:
heike2211
heike2211
... ist OFFLINE

Beiträge: 219

Zitat:


Regenwurm schrieb:

Oh Heike, das tut mir so leid!

...

Fakt ist, dass unsere Seele uns im Heilfasten Signale sendet, was sie noch nicht verarbeitet hat, dazu aber jetzt bereit wäre. Vielleicht ist der Zeitpunkt da und du hättest nun die Stärke, dich dieser Baustelle mal zu nähern und hinzuschauen, was dahinter steckt. Ich würde, so massiv, wie du das schilderst, mich aber professioneller Hilfe versichern...

...




Hi Christiane

Danke Dir! Ich bin noch wach, lenke mich ab. Ich kenne die Baustelle, der Traum war da auch sehr eindeutig - da kenne ich mich ja nach so langer Zeit aus.
Mit professineller Hilfe haben die Traeume ja damals nachgelassen, das ist jetzt noch eine 'offene' Baustelle - ich habe die kommende Zeit etwas Zeit mich damit zu beschaeftigen. Wenn das jetzt kein Einzelfall bleibt, bleibt mir nichts anderes uebrig sowieso. Ich habe heute morgen einen wichtigen Termin und verbringe die Nacht damit NICHT wieder einzuschlafen...

Ich hoffe, es geht Dir heute besser mit dem Aufbau! Ich druecke Dir die Daumen!

Viele Gruesse

Heike


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 07:12 Uhr
... hat katyes geschrieben:
katyes
katyes
... ist OFFLINE

Beiträge: 728

Guten Morgen!

Liebe Heike, ich hoffe, du kannst den Tag heute geniessen und den Traum mal außen vor lassen. Wenn bei dir Träume eine echte Grundlage haben, ist es wahrscheinlich an der Zeit, dass du dich nochmal damit auseinander setzt. Ich wünsche dir viel Kraft und die richtige Hilfe an die Hand.

Odem - ich freue mich wirklich sehr, hier jetzt solche guten Erfolge zu erzielen! Nachdem ich ja am Anfang so meine Schwierigkeiten hatte, ins Intervallfasten zu finden, geht es jetzt zügig bergab mit dem Gewicht. Heute morgen trotz Esstag gestern nur 65,1! Ich bin gespannt, wann ich trotz Essen die 65kg unterschreite - vermutlich schon in zwei Tagen.
Ziele habe ich ja jede Menge - und ich merke, dass ich ganz enthusiastisch bin, sie zu verwirklichen. Ich hoffe nur, dass meine Geduld reicht, da nicht nachzulassen und weiterhin konsequent durchzuhalten. Ich Schlusel neige nämlich dazu, mich auf meinen Lorbeeren auszuruhen und dann nachlässig zu werden. vielleicht hilft mir das Aufschreiben hier, das einzuhalten.

Gestern abend wollte ich eigentlich zum Joggen gehen. Dann kam aber eine liebe Freundin vorbei, die meine Hilfe benötigte. Dafür habe ich natürlich gern Zeit. Und dann habe ich mit meiner älteren Tochter noch richtig gut geredet - das war auch mal wichtig. Und plötzlich war es draußen dunkel. Erst habe ich überlegt, trotzdem zu laufen. Aber dann habe ich spontan eine Stunde Callanetics gemacht. Die Übungen für die Tiefenmuskulatur sind sehr effektiv, wenn man sie richtig macht und ich hatte das schonmal vor einiger Zeit (vor einigen Jahren) regelmäßig gemacht. Es tat mir richtig gut - hinterher hatte ich regelrechte "Gummibeine" - aber ich war stolz wie Bolle!
Das Joggen werde ich dann heute machen, wenn ich noch krauchen kann nach der Arbeit. Schauen wir mal!

Heute ist 0-Tag bei mir. Ich hoffe, ich halte gut durch. Nach viel Sport bekomme ich immer richtig Hunger auf leckere Sachen wie Nudeln, Schoki etc.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 11:03 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1549

Guten Morgen zusammen,
obwohl für Dich Heike, der Morgen wahrscheinlich nicht so toll ist - ich kenne das mit den Alpträumen. Ich habe oft welche gehabt, wo ich nicht bzw. schwer wieder rauskommen konnte. Die haben mich sehr belastet, ich fühlte mich morgens gerädert und hab auch viel drüber nachgedacht, was diese Träume bedeuten sollten. Wenn man träumt, man träumt und weiß nicht daraus zu kommen, ist es sehr belastend. Die Träume sind nach einer Zeit von selber verschwunden, so wie sich auch einige Probleme von selber erledigen - aber eben leider nicht alle, und so kann ich nur Christiane recht geben, wenn wir im Leben (sei es am Tag oder in der Nacht) nicht klar kommen, gibt es zum Glück Menschen, die uns vielleicht die Augen öffnen können - auch professionelle Hilfe. Aber ich hab schon festgestellt, dass oft eine gute Freundin mehr helfen kann als mancher Arzt
@ Odem Danke für die Zeilen an Christiane, Du hast auch sehr stark mich damit erreicht. Ich bin im Moment auch mal wieder in einer Findungsphase (wo befinde ich mich, wo will ich hin?) und da hole ich mich oft auch Rat von Philosophen. Habe einiges von Osho gelesen, aber ist nicht so mein gefühltes Ding, hat seine Gründe.... Ich komme mit den Anregungen von Lise Bourbeau sehr gut klar, aber all die Bücher, die Wege - auch essensmäßig wie WW - sind alles nur Krücken. Ich fand es gut, wie Du das beschrieben hast. Aber wir brauchen oft Krücken zum leben und auch ich bin zur Zeit in der Phase, wo es ohne Krücken sehr schwer ist Immer wieder der Zweifel an sich selber, besonders wenn Veränderungen vor der Tür stehen, bzw. sie schon stattgefunden haben, ob man sie möchte oder nicht. Das Leben ist kein Wunschkonzert.
@ Christiane, es tut mir sehr leid, dass das Fastenbrechen direkt wieder mit Magen- und Darmbeschwerden beginnt. Auch ich hab ja schon festgestellt, dass während des Fastens alles total toll ist, aber wir können ja nicht ständig fasten, damit es uns körperlich gut geht..... Ich versuche ja immer auf meinen Körper zu hören, was er mir sagen will, womit kommt er nicht klar, was "verträgt" er nicht. Aber mein Körper soll ja auch im Einklang mit mir (ICH) sein, was ich für Bedürfnisse habe und dazu gehört eben auch mal Pizza, Pommes, Procecco und Wein. Ich habe auch oft Darmbeschwerden, hab aber noch nicht richtig herausgefunden, was mein Körper nicht vertragen kann. Wochenlang ist alles gut und dann plötzlich wieder Probs, obwohl ich glaube, nicht großartig was verändert zu haben. Hoffentlich gehts Dir bald wieder besser.
Ich befinde mich in der Entlastungsphase, die ich als sehr angenehm empfinde - Morgen frisches Gemüse auf dem Markt für meine Brühe einkaufen und dann gehts Freitag los. Freitag will ich auch in die Sauna, das passt dann sehr gut.
Ich wünsche euch einen schönen Tag.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 13:00 Uhr
... hat Odem geschrieben:
Odem
Odem
... ist OFFLINE

Beiträge: 683
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo Heike,

ich wünsche Dir sehr, dass sich dein Traum wirklich verflüchtigt!

@ Christiane

Zitat:

Das habe ich noch nicht ganz verstanden: Nehme ich mir vor der Meditation ein Thema vor, über das ich nachdenken möchte??? Ich dachte, ich sollte gar ichts zielgerichtet machen - eben nichts denken, nur wahrnehmen was ist...

Man ist das kompliziert!



na, ganz so kompliziert ist es gar nicht. Nicht denken ist erstmal eine völlige Unmöglichkeit. Gedanken sind immer da - und meist sind sie völlig chaotisch. Was man übt, ist dieses Gedankenchaos in eine Richtung zu bringen. Die erste Grundübung - wahrnehmen, was ist - ist nur die Voraussetzung dieses Gedankenchaos auch wahrzunehmen. Denn nur mit dem was man wahrnimmt, kann man auch umgehen.

Dabei gibt es traditionell zwei unterschiedliche Richtungen. Sozusagen die nichtgegenständliche Meditation (klassisch: Die Vorstellung des weißen Blattes oder auch der Versuch den "Raum" zwischen zwei Gedanken zu vergrößern, das übt man etwa im klassischen Zen) und die gegenständliche Meditation (ganz viele Meditationsformen). Sie beginnt damit die Gedanken auf einen Punkt zu konzentrieren. Üblicherweise etwa auf den Atem, ein Mantra oder was auch immer. Man kann auch ein Thema mit in die Meditation nehmen. Themen sind aber immer etwas "kompliziert", es ist damit schwieriger sich auf die "Zähmung" des Gedankenchaos einzulassen. Die einfachen Formen wie die Konzentration etwa auf die Atmung oder ein einziges Mantra wie "Ich bin!" sind viel praktikabler.

Der Rest ergibt sich dann schon. Um "Themen" braucht man sich in aller Regel auch nicht zu kümmern. Die kommen von ganz alleine.

Einfach setzen, Timer nicht vergessen - sonst wird das nix weil es in die Beliebigkeit abrutscht - sich sammeln und selbst wahrnehmen und die Atemzüge zählen. Das ist ein wirkliches Abenteuer in diesem Leben, dass mit wenig anderem zu vergleichen ist.


@ Katyes,
Callanetics - was es nicht alles gibt. Musste ich mir gleich ergoogeln: Mäuse-Klick ... ich schmeiß mich weg bei diesem Video frisch aus den 80ern. Klasse Kostüme. Klasse auch, dass man damit in 10 Stunden eine total spektakuläre Figur bekommt.

Außerordentlich beruhigend, dass es diese Übungsform schon im Yoga gibt, auch wenn ich für die spektakuläre Figur etwas länger brauche. Da muss ich nix neues lernen. Aber egal wie es heißt, es ist gut!


@ Aqui

Zitat:

ll die Bücher, die Wege - auch essensmäßig wie WW - sind alles nur Krücken. Ich fand es gut, wie Du das beschrieben hast. Aber wir brauchen oft Krücken zum leben



Natürlich braucht man die Krücken. Man muss ein System haben, an dem man sich entlanghangeln kann. Die Kunst ist es aus den Metern Bücherangeboten - in unserer Stadtbibliothek stehen mehrere Zehnermeter Lebensratgeber für alle Fälle, das macht mir manchmal schon fast Angst - eines herauszufischen. D.h. man muss sich selber auf einen Weg einigen und den konsequent eine ganze Zeit gehen. Irgendwann schafft man es dann von den Krücken frei zu werden und kann dann ganz cool an den Zehnermetern Ratgeberregalen vorbeigehen und sagen: "Brauch ich nicht mehr."

Viele Grüße

Odem

--
Dem Leben begegnen wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, wieder aufstehen und weiter machen.

odem@imalltagleben.de


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 13:04 Uhr
... hat Odem geschrieben:
Odem
Odem
... ist OFFLINE

Beiträge: 683
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

ach so

0-Tag. Zum ersten Mal seit einigen 0-Tage habe ich heute tatsächlich ein Hungergefühl. Ich sollte wohl mal wieder was trinken.

Viele Grüße

Odem

--
Dem Leben begegnen wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, wieder aufstehen und weiter machen.

odem@imalltagleben.de


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 13:24 Uhr
... hat heike2211 geschrieben:
heike2211
heike2211
... ist OFFLINE

Beiträge: 219

Huhu

Ich danke euch allen fuer die aufbauenden und ermunternden Beitraege!

Ich habe dann noch eine Stunde geschlafen und das Meeting gut ueberstanden - in der Tat bin ich noch etwas verstoert und geraedert.
Im normalen Leben bin ich relativ unerschrocken - und habe im Durchschnitt weniger Angst als manche andere Menschen.

Ich hatte seit vielen Jahren keinen so schrecklichen Todes-angst Traum mehr. Wenn ich aber bedenke, dass das frueher fuer mich normal war, muss ich mich echt wundern, dass ich nie mit Drogen oder Alkohol angefangen habe. Wahrscheinkich habe ich mit Essen kompensiert...

Bisher dachte ich ja, ich weiss woher das kommt, (hatte in meinen 20-ern einige Jahre aufarbeitende Psychotherapie), aber soooo krass war das alles nicht - leider wuerden mir meine Eltern keine Fragen beantworten, wenn ich sie nach potentiell Trauma ausloesenden Dingen fragen wuerde (hab ich eh schon mal gemacht), daher werde ich dem wahren Ausloeser, falls es ein anderer ist, als ich annehme, nie auf die Spur kommen.

Ich denke, dass ich meine Kindheit aus damaliger Perspektive wirklich als lebensbedrohlich empfunden habe und dass das halt hin und wieder rauskommt. Ich hoffe nur, dass diese Traeume nicht wieder zur Regel werden - ich will wirklich nicht nochmal eine Therapie machen...

Die Waage zeigt noch immer keine Bewegung (seit ueber 4 Tagen nun), aber das hatte ich im Juni ja schon, beim ersten Fasten und jetzt komme ich in die Region, das Fett sitzt dort seit 10 Jahren, davon trennt sich der Koerper wohl nicht so leicht.

Ganz herzliche - noch leicht verwirrte - Gruesse

Heike


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.08.2012 um 18:42 Uhr
... hat katlschnatl geschrieben:
katlschnatl
katlschnatl
... ist OFFLINE

Beiträge: 258

Hallo zusammen,

da Christiane jetzt hier schreibt und so herzlich von allen aufgenommen wurde, würde ich mich auch sehr gerne eurer Gruppe anschließen.
Ich bin zwar momentan (noch) nicht im Intervallfasten, sondern noch im ganz regulären, aber ich hoffe, das ist trotzdem i.O.
Bin inzwischen bei Tag 28 oder 29 gelandet, die größten Probleme müsste ich also durch haben und inzwischen fühle ich mich auch wieder richtig wohl. Ich merke, dass ich kräftemäßig (beim Radeln oder schwere Einkäufe schleppen) nicht mehr ganz so stark bin, das ist aber nicht weiter tragisch.
Bei meiner Arbeit (Büro) bin ich inzwischen bei so klarem und strukturiertem Vorgehen, das hatte ich noch nie - und ich selbst bin sehr glücklich mit meiner neuen Art des Herangehens.

Ich werd mir jetzt endlich doch die CD Entgiften... Entschlacken... Loslassen: Heilmeditationen [Audiobook] von Rüdiger Dahlke bestellen.

viele lieben Grüße, Katja


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum