Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 )

am 05.08.2021 um 07:02 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1943

Hallo Lu,

kurze Rückmeldung nur, ich muss mit meiner Fellfreundin los und zur Arbeit. Wieder eine unruhige Nacht, diesmal wegen der Blase, ich entwässere wie blöde, leider bevorzugt nachts. Kämpfe mit irgendwelchen beschränkten Modi in Youtube, habe noch nicht gefunden, wie ich die auflösen kann - mein Rechner hat leider nur windows 7, bei den Erklärvideos ist das Minimum 10. Die Features, die ich bräuchte, sind nicht da, wo sie sein sollen.

Mein Tag war ok, sogar auf der Arbeit erfreulich, ich habe meinen Urlaub im November genehmigt bekommen, konnte Dank Fastenblase gelassen mit meinem Chef sprechen und bin dabei erfolgreich gewesen. 4. Welle hin oder her, irgendwann muss ich den ja mal bekommen, und jetzt will er ihn mir ja leider nicht geben.

Fasten läuft, ein gutes, leichtes, wenn auch gelegentlich wackeliges Körpergefühl begleitet mich. ich bewege mich zu wenig, muss ich drauf achten und die Zeitfenster verteidigen.

Prima, dass du so produktiv sein kannst und den Fastenelan zu nutzen weißt! Du liest dich wieder rundum gefestigt und energievoll! Leider werde ich am Freitag bis vermutlich Sonntag wieder unterbrechen müssen, weil zwei meiner Sprößlinge kommen und das Küken mir die Partnerin das erste Mal zuführt. Da will man doch schlemmen! Aber wenn du noch dran sein solltest, steige ich MOntag nochmal ein Auch eine Form des Intervalls mein Göttergatte ist mal wieder beeindruckt und hat verkündet, nächste Woche auch fasten zu wollen. Da hatte er gerade eine Dose Pringels im Leib...

Liebe Grüße und weiterhin viel Schwung!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.08.2021 um 07:49 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1207

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 05.08.2021 um 08:04 Uhr ]

Zitat:


Regenwurm schrieb:

Ich bin dabei, Weichen neu zu stellen - allmählich und überlegt - mein Leben neu zu ordnen und meine Glaubenssätze gründlich durchzuforsten und diesen Ballast an mittlerweile nutzlosen Phrasen endgültig zu entlarven und über Bord zu werfen. Alte Gewohnheiten umzuprogrammieren dauert, das wissen wir ja auch, aber ich bin jetzt auf einem guten Weg. Es fällt mir immer leichter, meine Werte über die der anderen zu stellen und dann eben bewusst zu entscheiden - auch wenn es dann dennoch viel Kraft kostet.




Guten Morgen Sonnenschein!

Hier ist 's auch heute wieder schön- herrliches Fastenwetter. Regen ist angesagt, aber der Himmel strahlend blau. Meine Stimmung ist auch gut- ich hab das Gefühl, nun wieder richtig im Fasten angekommen zu sein. Nun geht’s ans Loslassen- ich liebe die Vorstellung, dass die Autophagie in Gang ist.

Was macht deine Beschäftigung mit alten Glaubenssätzen? Konntest du dich von einigen trennen und sie über Bord schmeißen?
Erstaunlich, was da nach Jahrzehnten noch zum Vorschein kommt, wenn man sich intensiver damit beschäftigt. Ich finde es oft hilfreich, von einem Gegenüber so eine Phrase hingeworfen zu bekommen. So erkenne ich oft auf Anhieb, was gar nicht zu mir und meinem Leben passt. Alte Denkmuster bei sich selbst zu entlarven, fällt ungleich schwerer, finde ich. Eigentlich kann alles raus, was einen hemmt, Ängste schürt, das Leben erschwert. Oder?

Gewohnheiten abzugewöhnen fällt mir am leichtesten, indem ich sie durch neue ersetze. Dann fehlen schlicht Zeit, Raum und Energie für das, wovon ich mich verabschieden möchte.
Und auch dein Umfeld wird sich daran gewöhnen, dass du anderweitig beschäftigt bist- es ist ein Prozess.

Richtig gut ist die Idee des Fastenwanderns. Ich hab das ja schon wiederholt gemacht- am Meer. Allerdings mit festem Standort und Sauna/ Massagen im Hotel. Hätte keine Lust, mein gesamtes Gepäck täglich weiterzuschleppen, abends aus- und morgens einzupacken. Gerade beim Fasten mag ich es ruhig und gemütlich und Wärme/ Massagen bieten einen schönen Gegenpol zu Wind, Wetter und Bewegung.
Was ich nicht möchte, ist geführtes Fasten(-wandern). Das wäre gar nichts für mich, schon in der Vorstellung nicht. Eigener Zeitplan, eigene Richtung, eigenes Tempo sind wichtig für mich- beim Fasten erst recht. Viele Menschen um mich herum könnte ich schwer ertragen. Ich möchte nicht „nett“ sein müssen und Themen folgen, die mich nicht interessieren und für all das noch Unmengen an Geld bezahlen. Nee nee…

Was ich jederzeit wiederholen würde, wäre ein individueller Fastenurlaub, eine kleine Fastenreise in schöner Natur. Wenn mir für das Gepäck eine Lösung einfallen würde, wäre auch eine Wanderung quer durch die Landschaft eine sehr schöne Vorstellung. Bisher reicht meine Vorstellung nur für einen festen Standort, an welchem mich abends mein warmes, duftendes Zimmer mit Fastenutensilien, Tee und Wasserkocher sowie einer schönen Auswahl an Büchern erwartet. Hach ja.

Dass du im November Urlaub machst, kann ich verstehen. Machen wir auch regelmäßig - sonst immer auf unserer Sonneninsel, dieses Jahr im Land.
Gerade in der grauen Zeit sollte man sich eine Auszeit aus dem Alltagstrott gönnen, finde ich. Allerdings ist das ja noch wirklich lange hin. Hast du bis dahin gar nicht frei? Oder nimmst du deinen gesamten Jahresurlaub an einem Stück und dein Chef ist jetzt deshalb dagegen? Denkt er, im November ist die allgemeine Lage entspannter als jetzt?

Ich nehme in der nächsten und übernächsten Woche 3 Tage Urlaub und ein bisschen frei- das reicht für einen Kurztrip von ner Woche.

Hier ist’s aber auch schön. Wandere nachher zur Thaimassage und lasse den Tag ansonsten auf mich zukommen.

Und ja, du bekommst ja am Wochenende Besuch von deinen Lieben! Klar willst du die Zeit rundum mit ihnen gemeinsam genießen, das verstehe ich vollkommen! Also erstmal noch heute und morgen?

Fein, wenn dein GöGa ab Montag mit an Bord ist, dann kann ich mich langsam ausklinken. Er kann am Sonntag schonmal die Brühe für die nächsten Tage kochen :0)

Hab einen schönen Tag!

PS: Jetzt hab ich nochmal nachgedacht: Du wirst bestimmt spätestens morgen Abend wieder essen, schreibst ja, dass deine Lieben Freitag kommen.

Sonntag ist Neumond- für mich ein guter Tag zum Abschied nehmen vom Fasten. Ich gucke mal, wie es mir geht, vielleicht hab ich dann noch Lust, zwei Tage dran zu hängen und bin bis Dienstag dabei. Ansonsten fange ich eben wieder an zu essen und du steigst in's Intervallen ein- hattest du dir doch so vorgenommen?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 05.08.2021 um 21:53 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1943

Hallo Lu,

jetzt hast du so viel vom Fastenbrechen geschrieben, dass ich wirklich ins Überlegen komme... so ein bisschen breche ich es ja jeden Tag mit meinem Eiweißgetränk. Heute allerdings war zuhause Großkampftag, mit einem Langhaarhund und der langen Antriebslosigkeit sah es hier wirklich übel aus. Zumindestens die Böden sind nun wieder besuchstauglich, Bäder folgen noch, und vielleicht wische ich auch noch den Staub von den Möbeln. Für mehr wird es nicht reichen - die Zimmer für die Übernachtungsgäste müssen dann bis morgen warten. Nur, dass ich morgen zu den Eltern muss.

Sie haben ein Türgeschäft gemacht, dass ich nun versuche, rückabzuwickeln, weil es jenseits von gut und böse ist. Mit dem Geschäftsmann bin ich morgen zum Verhandeln verabredet. Vorher noch zur Tierklinik... Das alles treibt mich sehr um, ich finde nicht zur Ruhe - kauen wäre da Mißbrauch, aber sehr wirksam. Weiß noch nicht.

Neue Gewohnheiten, das wäre zum Beispiel Bewegung, was anderes als laufen. Soll ich gerade nicht wegen der Stöße auf die Wirbelsäule, da habe ich das Rad im Visier, kriege aber irgendwie die Kurve nicht. Irgendwas kommt immer dazwischen. Es wäre so einfach, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, wenn da nicht immer die enge Zeitschiene mit Anschlussterminen, die mittägliche Hitze oder der Regen, der Hund und die Eltern wären. Aller Anfang... Ich müsste mich straffer organisieren - aber das schmeckt schon wieder preußisch. Den wollte ich doch gerade einschrumpfen.

Also ja, ich denke, morgen werde ich dann nicht mehr fasten. Vielleicht gehe ich ab Montag ins Intervall? Mein Mann macht häufiger solche Sprüche, Lu, er hat es noch nie durchgehalten, wird dann kurzerhand zu 16:8 umgefipst oder auch 18:6 Egal, Hauptsache, er kriegt was zu essen...

Fastenwandern möchte ich schon ganz lange - auch ein Plan von Aqui und mir, aber einer von uns hat immer einen Hund, der nicht mehr mit kann. Insgesamt ist es aber bei mir wohl eher was für mich alleine als in Gesellschaft. Ich würde dann gern draußen schlafen, mit Zelt und Kocher, das Equipment habe ich: leichter, warmer Schlafsack 1kg, Thermarest-Matratze 2 kg, Kocher 650 g, Zelt 3 kg. Wasser, ein paar Klamotten, Teebeutel, ein schönes Buch, Stirnlampe, Zahnbürste... Mit 10-12 kg wollte ich auskommen und dann los.

Und in einem ticke ich wie du: ich möchte im Fasten in meinen eigenen Rhytmus finden, mich nicht fremd bestimmen und fremd steuern lassen. Das geschieht ja gerade jetzt, unentwegt, wenn ich im Alltag faste. Und im Fasten wird mir auch bewusst, dass es in meinem Leben normalerweise über weite Strecken genau so ist. Ich fühle mich getrieben, gezogen, gelebt.

Bei einer Fastenwanderung, so stelle ich mir vor, ist es möglich, das eigene Tempo zu finden, die eigene Langsamkeit zu genießen, den eigenen Weg zu finden, den eigenen Gedanken nachzuhängen. Ohne stets und ständig von irgendetwas oder irgendwem herausgerissen und herumgeschubst zu werden.

Huch, war das nun wieder sowas wie ein Fastenerkenntnis-Erguss?

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 06.08.2021 um 09:19 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1207

Huch- hab ich viel über ‘s Fastenbrechen geschrieben? Tut mir leid, das war mir gar nicht bewusst.
Obwohl ich gestern echt oft ans Essen gedacht habe- mittlerweile freue ich mich wieder drauf!

Hab auch das Gefühl, dieses unterbrochene Fasten ist gar kein richtiges. Mein Körper funktioniert weiter wie bisher, als wäre alles wie sonst, nur dass er eben noch das Essen vom Wochenende verdaut. Mittags macht der Magen richtig laut Alarm und fordert Nahrung, gibt dann aber wieder auf.

Für Oktober plane ich ein ordentlich durchgeführtes Fasten mit allem Drumherum. Da wird dann das Einlaufgerät startklar gemacht, Wärmflasche und Fastenliteratur rausgeholt und nicht zwischendurch pausiert/ gegessen. Für diese Disziplin werde ich dann ganz bestimmt auch wieder mit der schönen Fastenleichtigkeit im Kopf belohnt- die ist gerade nur punktuell, bzw. in Ansätzen spürbar.

Du hast ja wirklich viel um die Ohren- herrje. Da würde bei mir auch keine entspannte Fastenstimmung aufkommen.

Dass dein Mann vom Fasten träumt, es bisher aber nicht wirklich durchzieht, ahnte ich bereits. Vielleicht gibst du ihm gerade deswegen einen kleinen Kochauftrag- man wächst mit seinen Aufgaben : 0 )

Ich muss jetzt los, habe einen lange erwarteten Gesprächstermin- nicht unbedingt angenehm, aber wichtig. Hinterher bin ich dann erleichtert und froh, es erledigt zu haben.

Dir wünsche ich gutes Gelingen und Durchhalten bei all dem Anstrengenden was dich heute erwartet! Tschakka!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.08.2021 um 20:22 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1207

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 06.08.2021 um 20:24 Uhr ]

Guten Abend liebe Christiane,

gerade hat es hier begonnen Strippen zu regnen- nach einem wieder rundum sommerlich schönen Tag sehr angenehm. Die Pflanzen schreien nach Wasser.

Bei diesem Wetter denke ich nochmal über deine Pläne für ’s Fastenwandern nach.
Draußen schlafen finde ich toll- wenn alle sonstigen Bedürfnisse befriedigt sind. Beim Zelten brauche ich der Erfahrung nach ordentlich Nahrung- ich liebe ja Picknick sowieso :0)

Während des Fastens rücken für mich Bedürfnisse nach Wärme, ausgiebiger Körperpflege und Kuscheln in den Vordergrund. Da brauche ich ne heiße Dusche oder ne Badewanne- am liebsten noch ne Sauna. Körperöle mit verschiedenen Düften am liebsten zur Auswahl und für den Fall der Fälle eine Wärmflasche.
Gar nicht ertragen könnte ich Feuchtigkeit, Nässe und Kälte- mit jedem Fastentag brauche ich mehr Wärme und Gemütlichkeit im Außen. Regenkleidung, die nicht trocknet und beginnt zu müffeln, wäre mir ein Graus.
Mir wäre mein Gepäck auch zu schwer und die Klamotten zu wenig. Frische Handtücher, Pullover, saubere Shirts und Unterwäsche und das alles für mindestens ne Woche... Ich bleib bei meiner Variante- selbst in der Vorstellung. Denkbar wäre ein Transporter, der mir meine Sachen von Station zu Station fährt, aber auch dann müsste ich ständig ein- und auspacken und mich an neue Zimmer gewöhnen. Beim Fasten lieb ich Gemütlichkeit.
Ansonsten hab ich das schon mehrmals gemacht- frei zu haben und fastend im eigenen Tempo in schöner Natur unterwegs zu sein hat absolut was. Abends kehre ich aber auch zukünftig immer lieber in meine Höhle zurück.

Dass du dich im Alltag gerade über weite Strecken getrieben, gezogen, gelebt fühlst, ist eine wirkliche Fastenerkenntnis, ja.
Und dein Bedürfnis, dein eigenes Tempo zu finden, die eigene Langsamkeit zu genießen, den eigenen Weg zu finden und den eigenen Gedanken nachzuhängen, ohne stets und ständig von irgendetwas oder irgendwem herausgerissen und herumgeschubst zu werden, ist absolut nachvollziehbar und solltest du ernst nehmen.

Hast du denn das Türgeschäft deiner Eltern rückgängig machen können? Ich hoffe, der Verhandlungspartner war einsichtig. Tierklinik, Arbeit, Geschäftstermin, Eltern- ich hoffe, du hast bei dem straffen Tagespensum noch ein wenig Zeit für dich gefunden? Bestimmt hat dich dein Preuße dann noch zum meditativen Staubwischen überredet?

Neue Gewohnheiten sollten durch ihn keinesfalls initiiert werden, finde ich auch. Das lädt (mich) schon beim Dran- Denken zur Verweigerung ein.

Am schönsten ist es, entspannt und hochmotiviert anzufangen und durch Freude und Erfolg freiwillig und gerne bei der Sache zu bleiben. Dann schleift sich auch ne gute Gewohnheit ein. Aber dazu brauchst du Zeit für dich, am besten täglich.

Na ja, das weißt du alles selber.

Ich hoffe, es geht dir gut? Bin ganz gespannt, ob du heute bereits dein Fasten gebrochen hast und wenn, ob du es hoffentlich genießen konntest?

Sind deine Lieben denn schon da?

Für mich geht der 4. Tag zu Ende. Und endlich bin ich auch in diesem schönen Gefühl angekommen. Das werde ich auf jeden Fall morgen und übermorgen noch auskosten.

Hab einen guten Start in ein wunderschönes und genussreiches Wochenende mit deiner Familie!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.08.2021 um 11:05 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1943

Hi Lu und Aqui, falls du mal herliest,

mich haben sie zu früh und zu viert überfallen - komme nicht zum Schreiben, frühestens Montag Abend. Bleibt gesund und achtsam... mir kommt letzteres gerade im Funktionsmodus wieder abhanden...

Liebe Grüße

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.08.2021 um 21:24 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1943

Hallo Lu,

meine schöne Invasion ist wieder vorbei, ich sitze hier in Ruhe, sehr müde aber glücklich. Hatte die Küken und die ganz liebe Freundin des Jüngsten hier und wir hatten schöne Stunden. Leider sind die Spuren noch nicht ganz beseitigt.

Klar habe ich sie auch mit leckerer und viel zuviel Nahrung versorgt - und mitgegessen. Wie sagte mein Ältester noch, der sich noch unvermittelt dazugesellt hat, ihn macht das immer mißtrauisch, wenn der Koch nicht mit ißt... Nja, es ist sehr aufwändig, für die verschiedenen Esstypen zu kochen: vegetarisch, vegan und auch "normal", war wieder alles vertreten. Ich bräuchte an solchen Tagen einen sechs-Platten-Herd... Aber alles gut. Morgen werden wir die REste verspeisen, und ab übermorgen gibt es für mich abends nur einen (grooßen) Salat. Wenn mein Männe will, darf er mitmachen, ansonsten ist selbst der Mann. ich will auch nicht mehr dünner werden - wieder in die Kraft kommen und mich im nächste Schritt in Bewegung bringen. Vielleicht via Rad.

Oktoberfasten, das klingt super. Wenn du dir schon einen Termin ausgeguckt hast, sag mal an, mir wäre danach, ein kurzes (bis 2 Wochen max) Herbstfasten vor dem langen gehaltvollen Winter mitzumachen. Vielleicht ja doch noch beurlaubt? Unsere Arbeitssituation beginnt sich zu entspannen, und bis November ist mir definitiv zu lange.

Du bist nun auch wieder unter den Essenden, nicht wahr? Tut mir leid, dass ich dich so schmählich abrupt im Stich gelassen habe - im Augenblick ist es heftig.

Liebe Grüße
Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.08.2021 um 22:09 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1207

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 09.08.2021 um 22:10 Uhr ]

Hey,

ach Quatsch, im Stich gelassen hast du mich gar nicht! Ich wusste doch, dass deine Liebsten kommen! Schön, dass ihr das genießen konntet!

Dir möchte ich danken dafür, dass du mich so ganz spontan zum Fasten animiert/ inspiriert hast!
Es war eine schöne und wirklich lohnende Zeit.

Hab gerade in Vorbereitung auf, bzw. zur Begleitung meiner Wechseljahre ein wirklich gutes Buch gelesen. Sehr interessant fand ich die Erklärung, dass die Leber auch die Aufgabe hat, Hormone abzubauen. Es wäre bei ungesunder Ernährung möglich, dass sie schon durch ihre Arbeit der Entgiftung von allem, was dem Körper zugeführt wird, so erschöpft ist, dass sie Mühe hat, die Hormone abzutragen. Frauen könnten sich an ihren eigenen Hormonen vergiften und damit eventuelle Beschwerden verschlimmern.

Außerdem kann eine Gewichtszunahme von zwei, drei Kilo um die Taille herum mögliche Symptome lindern. Die Östrogenreduktion macht sich dann weniger stark bemerkbar als bei sehr schlanken, mageren Frauen. Das deshalb, weil auch die Nebennieren nach der Menopause weiterhin Steroide absondern, die im Fettgewebe des Körpers in Östrogene umgewandelt werden.

Sehr spannend alles und ich hoffe, dass ich weiterhin ohne Probleme durch diese Zeit des Übergangs komme.

Brennnessel und Löwenzahn scheinen auch, was die Kalziumversorgung betrifft, kleine Tausendsassas zu sein. Wie gut, dass ich seit ner Weile immer mal mit ihnen kure.

Zucker ist ein Kalziumräuber, der wird weiterhin im Auge behalten.

Jetzt bin ich auch motiviert, mich im Herbst/ Winter mit einem echt fetten Wälzer zum Thema Wechseljahre zu beschäftigen. Der steht schon lange hier und ist demnächst fällig : O )

Ja, auch ich weile wieder unter den Essenden- und es ist toll!

Gestern Abend gab es rote Linsennudeln mit Gemüse - ein Traum! - und frisches, gesalzenes Popcorn.

Heute Teamfrühstück mit Käsekuchen- Hammer!

Hinterher bin ich lange durch den Wald gelaufen. Musste immer wieder an Mohnkuchen und Eis denken, hab aber beides nicht gegessen! Stattdessen nachmittags zwei Bananen und ein Pfund Blaubeeren- süß musste nochmal sein!

Mir geht es richtig gut und ich hoffe, weiterhin bewusst gut für mich zu sorgen.
Im bevorstehenden Urlaub wird mir das leichtfallen und danach hilft dann Achtsamkeit an Tagen wie heute.

Für Oktober hab ich noch keinen Plan, aber ein bis zwei Wochen klingt sehr gut. Du gibst Bescheid, wann/ wenn es losgeht, ok? Richte mich nach dir und deinen Urlaubsplänen- drück dir vor allem die Daumen, dass es dann wirklich klappt mit freier Zeit!

Jetzt hab erstmal eine schöne Zeit beim Intervallen!
Nur Salat wäre mir zu wenig- damit wirst du nicht dünner?
Ich freue mich auf weitere Gemüsepfannen und Sommerrollen mir Erdnusssauce : O )

Und Bewegung ist toll- Muskeln auch, ja.
Ich nehme mir-mal wieder- vor, ein tägliches Yogaprogramm zur Gewohnheit werden zu lassen.

Hab eine schöne Zeit, genieße den Sommer, bleib gesund und achtsam und schaff dir kleine und größere Inseln der Ruhe in deinem fordernden Alltag!

Bis bald!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.08.2021 um 17:23 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1943

dito
dicker Wälzer zum Thema Wechseljahre? Northrup? Sehr lesenswert!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.08.2021 um 11:38 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1207

Genau das : 0 )

Z.Z. lese ich andere Sachen, freue mich aber schon sehr auf das Buch. Durch seinen Umfang ist es nichts für unterwegs, sondern kann in der dunklen Jahreszeit dann gleich im Bett bleiben.

Ich staune gerade über meinen Körper, der gestern ohne mich zu fragen eine Fastenzeit eingeläutet hat. Morgens dachte ich, es läge am vielen Süßkram den ich mir Sonntag einverleibt hatte. Aber weder Hunger noch Appetit stellten sich im Laufe des Tages ein- erst abends dachte ich übers Essen nach. Hab mich nachmittags allerdings einem kleinen Kaufrausch an haltbaren Biolebensmitteln hingegeben, nachdem ich bei Rossmann durch Zufall auf die wöchentlichen Angebote stieß. Das hier gerade etwas herbstliche Wetter lockte das Eichhörnchen in mir hervor und nun hab ich Backzutaten, Trockenfrüchte, Nüsse und Linsennudeln für das nächste halbe Jahr vorrätig.

Heute 2. Fastentag und ich staune über die Eigenmächtigkeit meines Verdauungssystems. Hat es vielleicht was mit der relativen Regelmäßigkeit vergangener Monate zu tun, dass das Fasten sich jetzt verselbständigt? Sagen ja Leute, die regelmäßig Intervalltage einschieben, dass sich das Fasten dann ganz von selbst einstellt und nebenbei läuft. Oder findet mein Körper nach der Völlerei vom Wochenende einfach, dass jetzt ne Pause nötig ist?

Nach dem letzten Fasten hab ich das Angebot an frischen, süßen Trauben ausgiebig gekostet.
Industriezucker gab es ein- bis zweimal wöchentlich, meine "Zuckertage" haben sich wieder eingestellt.
Ich werde dabei bleiben, meinen Körper entscheiden zu lassen, was er mag. Wenn er jetzt fasten will, soll er es tun.

Und morgen fange ich mit der nächsten Runde Mariendistel- Artischocke- Löwenzahn an- die dann über 60 Tage.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum