Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 )

am 20.04.2023 um 05:33 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Guten Morgen, Lu,

ich war richtig kribbelig, ob du noch geschrieben hast - irgendwie bin ich jetzt sehr erleichtert. Immer wieder total beruhigend, wenn ich was spüre, und mein Bauchgefühl trügt mich nicht - gerade in Zeiten der Zeitumstellung, die mir immer sehr zu schaffen macht, bin ich da sehr verunsichert.

Außerdem hatte ich eine kindliche Angst, ich könnte übergriffig gewesen sein. Du bist mir sehr wohl eine große Stütze - durch die Struktur allein, die deine Überschrift vorgibt, durch deine so spürbar wohlmeinenden Spiegelungen und auch durch deine eigenen Gedanken und Rahmenbedingungen, wenn du sie teilst. Nun bin ich froh, dass auch du auf dein Körpergefühl vertraust und dir ein wenig Nahrung in Form von gesunder Pflanzenpower gegeben hast und damit die Energie bekommst, die du gerade brauchst. Und wieder lerne ich an deinem Beispiel.

Es wird sehr bald - vielleicht noch ein bissel aufgeschoben durch Urlaub und Reha, die weitere Fastenzeiten verhindern - soweit sein, dass ich auf diese lieb gewonnene Auszeit in dieser längeren Form verzichten muss, alleine weil die Substanz dafür nicht mehr ausreicht. Du bist ja auch nicht gerade gerade gut gepolstert und kannst damit beim Fasten in eine Mangelsituation geraten - dann hast du aber ein gutes Körpergefühl und folgst diesem und nicht den starren Vorsätzen.

Bei mir ist es ja oft so, dass ich seelischen Schieflagen mit Fasten begegne, weil ich im anderen Fall in meine ungesunden Stress-Ess-Muster zu rutschen gefährdet bin und soviel Energie im Kampf gegen Zuckerhype und Ringen um Boden unter den Füßen brauche, dass kaum genug zum Atmen übrig bleibt. Dazu kommt, dass ich dann wieder sehr schnell in die Schlafproblematik rutsche. Die Ursachen sind mir so öffentlich nicht gut aufgehoben. Dein Beispiel, dass es dann trotz fehlendem Übergewicht möglich sein kann zu fasten, ermutigt.

Auch eine sehr beruhigende Erfahrung, dass mein Körper wie meine Seele sehr schnell auf Fasten anspricht - so, als würde ein Kind in den Arm genommen werden, als ob es gerade bekommt, was es dringend benötigt, was es so schmerzlich vermisst. Es bekommt dann eine andere Nahrung als die stoffliche. Und mir ist bewusst, dass das doch auch ein schmaler Grad ist zwischen Essstörung und gesundem Fastenintervall, aber da bin ich wachsam, und denke auch, dass ich nicht wirklich gefährdet bin, dazu esse ich viel zu gerne!

Anders als früher spüre ich in meinem Körper gerade (noch) keine Auszehrung und keinen Nahrungsbedarf, da ist nur wohltuende Leere und immer noch eine gut fließende Energie, die mich körperlich zu ausgedehnten Wanderungen in unserem hügeligen Umland befähigt. Gestern sagte mir mein Tracker am Abend wieder 13 km, und ich war weder erschöpft noch hatte ich eine Sehnsucht nach Nahrung. Im Gegenteil ich war gut gesättigt von den Eindrücken unserer Frühlingslandschaften, der Weitsicht an den Aussichtspunkten und der lieben Begleitung, die so viele Impulse gesetzt hat, dass ich heute morgen um drei glockenhell wach war - bin aber auch schon vor neun Uhr im Bett gewesen. Gerade fühlt sich alles richtig und rund an.

Wie meine Freundin begegnen viele Menschen dem Fasten mit großen Vorbehalten und Mißtrauen - lediglich die, die es auch kennen, haben mehr als Verständnis und reagieren oft mit einer Art sehnsüchtigem Neid. Darunter gibt es auch sehr leptosome Körperformen und niedrige Gewichtsklassen - und die es tun werden immer mehr. Und da schließt sich dann der Kreis - mit meiner Sorge, demnächst möglicherweise nicht mehr so fasten zu können, weil die körpereigenen Speicher einfach keine Reserve mehr haben.

Ich habe damals deswegen mit Intervallfasten (5:2 - 5:1) wieder aufgehört - weil meine Umgebung so besorgt reagiert hat, ich wurde wirklich sehr dünn. Die seelischen Effekte stellen sich im Intervallen nicht ein, dafür benötige ich meine zweite Woche und die wird dann schnell zu viel. Aber vielleicht bist auch da du eine große Stütze, weil du so wunderbar switchen kannst und auch ganz selbstverständlich sehr schnell in einen guten Fastenmodus wechselst, auch seelisch. Vielleicht mache ich mir wieder Gedanken um "ungelegte Eier" und es erledigt sich von selbst.

Das, was du bei deinem "Switchen" mit den Wochenendpausen und Wiedereinstieg erlebst, hatte ich damals beim Intervallfasten. Nicht Hunger, wie du ihn beschreibst, es fühlte sich vielmehr an wie eine selbstverständliche Nahrungspause. Der Körper kannte den Rhythmus und hat weder Hunger noch andere Entbehrungssignale gesendet - es war wie früher als Kind daheim, als es eben auch um 18 Uhr Abendessen gab und der Magen prompt knurrte wie ein Wecker. Es fühlte sich einfach entlastet an. Deswegen denke ich tatsächlich drüber nach, es nochmal zu versuchen. Damals (2017?) habe ich deswegen aber keine Reserven gehabt, um nochmal "richtig" zu fasten, das hat mich traurig gemacht, weil die seelischen Effekte eben bei mir erst nach ein paar Tagen kommen. Dein Thread war die Lösung - auch, mal einen Monat oder länger auszusetzen, um dann wieder länger fasten zu können. Wobei ich dann ja selten nicht genug Reserven habe - bin ein kleines Vielfraß und esse gerne, wenn es mir schmeckt, auch ordentlich. Mein Magen schaltet dabei leider nicht auf Satt-Signale und kleinere Portionen um.

"Ich bin ein bisschen frustriert- diese Kälte, welche durch das Fasten noch verstärkt wird, ist unangenehm. Fühle mich wie im Winter." Hasst du mal auf´s Thermometer geguckt? Es sind ja auch Temperaturen wie im Winter! Wenn ich der Wetterkarte trauen kann, habt ihr ja anders als wir einen klaren Himmel, da wird es nachts doch noch richtig kalt. kann sogar Frost geben, aber kleine einstelligen Temperaturen auf jeden Fall. Wie im Winter. Wenn dann die Sonne raus kommt, wird es direkt brüllend heiß, ich befürchte eher Kreislaufreaktionen bei mir am Wochenende, wenn es dann von 6-8 auf 20-22 Grad (im Schatten - in der Sonne könnten es dann schon fast 30 sein) werden. So krasse Wetterumschwünge vertrage ich nicht so gut, kann wieder Migräne werden. (Es gibt so einige Lebenslagen, vor denen ich mich zu fürchten gelernt habe!)

Steuererklärung mit Wiso - habe ich vor gefühlten Jahrhunderten mal gemacht und fand es easy - die haben wirklich eine gute Erklärung dabei. Ist, soweit ich weiß, auch mittlerweile direkt mit Elster zu verbinden, so dass du die Vorjahreswerte, wenn du es einmal über die Schnittstelle hast laufen lassen (Elster), auch laden kannst. Das finde ich sehr angenehm, weil ich dann die entsprechenden Unterlagen nicht suchen muss. Ich mache nun nahtlos weiter mit 2021, weil ich nun in den Notwendigkeiten noch so drin bin, weiß was sie wann wollen. außerdem ärgere ich mich immer maßlos über Säumniszuschläge und Verzugszinsen. 2021 und 2022 werden auf Wunsch eines einzelnen Herrn aber über seinen Steuerberater gemacht, erst ab nächstem Jahr darf ich über Elster.

Dir wünsche ich nun einen guten Appetit beim Frühstück! Zuckerfasten ist ein guter Grund, weiter hier zu schreiben - mich würde es sehr freuen

Liebe Grüße und einen guten energetischen Tag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.04.2023 um 07:22 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 20.04.2023 um 07:27 Uhr ]

Guten Morgen lieber, lieber Regenwurm!

Vielen Dank für deine wohlwollenden und verständnisvollen Worte!
Hatte tatsächlich Schuld- und Schamgefühle, als hätte ich versagt und dich verraten, weil ich gestern wieder nicht gefastet habe. Wir hatten uns ja am Dienstag auch beide so gefreut, jetzt gleichauf zu sein und zusammen weiter zu fasten!
Aber du hast recht- es gibt gar keinen Grund, böse zu sein.
Körperlich und seelisch fühle ich mich gut.
Fühle mich nur gerade manchmal am Rand der Überforderung mit den Anforderungen, die gerade auf mich einstürzen- emotional und ganz praktisch. Zehre aber weiterhin von der langen Auszeit, meine Energietanks sind bis oben hin gefüllt. Das merke ich vor allem daran, dass ich an jedem Morgen frisch und ausgeruht erwache- ganz anders als zu der Zeit, als die Akkus leer waren.

Du hast auch mit allem, was du über die heimischen Temperaturen schreibst, natürlich recht.
Ich sehne mich nach Sonne und Wärme, nicht diesen klirrend kalten Wintertagen- auch wenn ich die Helle und Klarheit in Kombination mit der Farbenfülle sehr mag. Will mich dehnen, strecken- nicht immer so zusammenziehen und bibbern.
Gestern endlich wurden die Flüge freigegeben- seit Wochen habe ich täglich danach geguckt und nun unsere Reise auf die Insel gebucht. Im November- nach 3 Jahren endlich- ist es nun wieder so weit! Ich freue mich unbändig und habe endgültig das Gefühl, dass der Lockdown überstanden ist und mein Leben wieder hochgefahren wird. Dadurch verschwindet aber auch die schöne Behäbigkeit und Langsamkeit- es gibt viel zu entdecken und zu erleben, der Aktionsradius weitet sich wieder.

Das Wiso- Steuer- System werde ich nun testen. Leicht und einfach ist bei solchen Dingen immer gut- wo es schon so schwer fällt, überhaupt damit anzufangen.
Versäumniszinsen zu zahlen würde mir auch sehr schwer fallen. Bei mir ist die Erklärung für 2022 fällig und damit alles im grünen Bereich.

Neid- ja! Neidisch sein können alle auf dein schönes Fastengefühl, die Leichtigkeit und das Bei- dir- sein! Und eine Freundin darf sich auch Sorgen machen- gut, dass du auch dafür Verständnis zeigst!

Ich bin die kreisenden Gedanken an Zuckerzeug wieder los- diese Zwanghaftigkeit nach Süßphasen ist nervig. Aber mit Fasten ist dem echt schnell beizukommen- den Süßjieper am Montag hatte ich ja mit Energiebällchen (Hauptbestandteil waren Datteln) besänftigt und seitdem bin ich erstmal über den Berg. Ach, und vorher Sonntag das Erythrit auf den Puffern nicht zu vergessen. Ganz ohne Kohlenhydrate geht es bei mir gerade nicht.
Freue mich jetzt auf das erste Spargelessen in diesem Jahr. Der an den Ständen in der Umgebung ist tatsächlich regional. Die heizen die Felder, oder?
Noch ist er mir aus Prinzip zu teuer und mir ist aufgrund der Temperaturen auch eher nach Wintergemüse- Kohl in allen Variationen.
Ein Fresssack bin ich auch absolut. Essen ist was Schönes! Ein Sättigungsgefühl habe ich glücklicherweise, was mich aber nicht davon abhält, darüber hinaus weiter zu essen, wenn es schmeckt : o )

Es gibt zu tun. Heute wird nochmal ein langer Tag.
Dir wünsche ich einen schönen, sonnigen und leichten Fastentag!
Bleib wie du bist!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 20.04.2023 um 07:54 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hahaha, das wird nicht möglich sein, das leben ist Veränderung! Aber Danke!!! Und schreibe bitte weiter - so oder so, es tut mir gut und unterstützt mich sehr! Du bist hier sozusagen mein Personal Trainer! Das ist der pure Luxus!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 20.04.2023 um 20:51 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 20.04.2023 um 20:57 Uhr ]

Hallo Lu!

Tag 6 ist geschafft, und ich bin es auch. Habe heute morgen so gegen 3 Uhr den Po aus dem Bett geschwungen, weil ich einfach nicht mehr schlafen konnte - jetzt ist die Batterie endgültig leer.

Ich habe totsicher viel Gewicht verloren - fühlt sich nach zuviel an. Trotzdem habe ich noch Elan, kriege viel gewuppt, fühle mich geistig hellwach. Aber ich merke auch, dass ich ein wenig streitlustig bin. Schlucke kaum noch runter und wehre mich für mich und andere. Ich hoffe, die Energie bleibt mir auch in der zweiten Woche erhalten! Ich habe eine Menge Termine nächste Woche, um ein paar Mißstände zu beseitigen und die Vorsorgevollmachten durchzusetzen. Es macht mir einige Sorge, was passiert, wenn ich weg bin... In 3 Wochen geht es los, und dann die Reha...

Meinem Mann mit leckerem Essen zu verwöhnen und zu fasten fällt mir weiterhin leicht. Allerdings bemerke ich leichte Kreislaufunsicherheiten - wenn ich im Laufen stehen bleibe, wird mir schwindelig, ebenso, wenn ich zu schnell aufstehe. Eigenartiger Weise nicht unter Belastung. Finde ich irgendwie unlogisch. Keine Hochs dieses Mal, auch keine Tiefs - es fastet sich einfach ganz selbstverständlich dahin. Klar, die üblichen Verdächtigen wie unruhiger Schlaf, nachlassende Sehschärfe und abendliche Frösteleien... Dafür ist aber die Entzündung in den Mittelfingern weg, meine Hände funktionieren wieder normal und schmerzfrei.

Noch läuft es wie geschmiert - aber ist ja nicht mal eine ganze Woche rum. Mir kommt es schon viel länger vor! Und Samstag nehme ich wieder die bewährte Auszeit mit Salat beim Restaurantbesuch. Daran finde ich zunehmend Gefallen! Könnte eine nette Fastengewohnheit werden!

Wie geht es dir mit all deiner Arbeitsbelastung? Alles soweit in Balance drum herum? Isst du nur mal ein Stück Obst, oder bist du jetzt wieder in deiner gewohnten (vollwertigen) Ernährung? ich muss dich ja dann nicht mit ausschweifenden Fastengeschichten langweilen. Du hast ja auch alles schon durch.

Spargel habe ich meinem Mann auch heute gegönnt. Er hat sich so sehr Fischstäbchen gewünscht .-D dazu habe ich Spargel gekauft, der 50 % reduziert war und dann hatte die Kasse noch einen deutlich niedrigeren Preis ausgedruckt. So habe ich den weißen Spargel für 1,99 € das ganze Pfund bekommen, und der war noch taufrisch. Das ist schon schockierend und entspricht nicht meiner Wertschätzung für die Lebensmittel. Mein Mann meinte, er hätte besser geschmeckt als letzte Woche im Restaurant!

Der regionale Spargel, den du jetzt kaufst, kommt aus Folienanbau. Darunter wird es gut warm - und dann treibt der Spargel durch. Aber wenn du einmal mitbekommen hast, wie viel Arbeit das ist, Spargel anzubauen und zu ernten, sind die Preise durchaus angemessen. Darauf freue ich mich jetzt auch sehr - wird das erste sein, was ich mir nach dem Fasten gönne! Wenn die Saison nicht wegen der kalten Witterung verlängert wird, habe ich ja nur die zwei Wochen bis zur Abreise!

Dir wünsche ich auch jetzt schon viel Genuss! Ich genehmige mir gleich auch noch ein Glas Spargelsud, bevor ich ins Bett falle!

Liebe Grüße und eine erholsame Nacht...
Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.04.2023 um 22:15 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 20.04.2023 um 22:16 Uhr ]

Ok- lass mich dich trainieren : O )

Ernsthaft- ich freue mich sehr für dich: Deine Hand ist schmerzfrei und das innerhalb kürzester Zeit, dein Gewicht nochmal gesunken, sodass die Coronakilo Geschichte sind. Plan übererfüllt, Ziele erreicht!
Das ist klasse und du kannst absolut stolz sein auf dich!

Der Salatteller winkt, du hast einiges mehr an Energie- die nächste Woche mit ihren Herausforderungen kann kommen. Dann gibt es auch für dich Spargel und so viel mehr!
Es ist wirklich ganz große Klasse, was du erreicht hast!

Mir ging es heute essend sehr gut. Nein nein, es gab richtig viel Obst, Brötchen und Erdnüsse- alles, wonach mich gelüstete.
Du hast recht, ich brauche die Nahrung gerade. Lasse morgen und übermorgen auf mich zukommen- zwingen zu fasten werde ich mich nie. Aber es soll warm werden, ich habe frei- vielleicht habe ich Lust auf zwei, drei weitere Tage freiwilligen Verzichts?

Hab eine gute Nacht und einen frischen Start in den morgigen Freitag!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.04.2023 um 05:42 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Guten Morgen, Lu!

Da bin ich sehr zuversichtlich, dass du für dich den richtigen Weg findest! Du bist immer beeindruckend gut mit dir selbst im Kontakt, spürst, was für dich gut ist und was du gerade brauchst. Mir gelingt das eigenartigerweise nur im Fasten in dieser Weise.

In meinem Kleiderschank hängen 3 Hosengrößen, habe ich die richtige an, fühle ich mich nie zu dünn Ganz da, wo ich vor der Pflegezeit war, die mich so in meiner Bewegung eingeschränkt und gestresst (mit den üblichen Ess-Attacken) hat, bin ich noch nicht. Aber will es nicht zu schnell und nicht brachial, weil ich meinen Körper kenne, er würde an der falschen Stelle loslassen und mich geschwächt und entkräftet in die folgenden Entscheidungen, die ja für mein Leben wieder sehr prägend sein werden, lassen. Früher war es üblich, vor schweren Entscheidungen "in die Wüste" zu gehen und zu fasten - in nahezu allen Kulturen. Vielleicht brauche ich das deswegen?

Mein starkes Frieren am Abend hat übrigens nichts oder nicht ausschließlich mit dem Fasten zu tun gehabt. Habe gerade gesehen, dass ich nach Abflug meiner Freundin die Heizung nicht nur wieder auf mein Maß runter, sondern abgedreht habe! Gestern Abend bemerkt und wieder angestellt - aber mit der programmierten Nachtabsenkung kam natürlich noch nicht so viel an In meiner (Wohn)Küche sind es gerade 13 Grad - gestern Abend waren es dann 15... normal ist bei mir 18 Grad in den Räumen in denen ich mich aufhalte. Ich bin nicht so wärmebedürftig im Alltag - aber das war echt zu wenig Ich habe wieder total gefroren trotz heißem Tee, und mit Fasten allein war mir das nicht zu erklären...

Heute mache ich die erste Woche voll! Wielange ich weiter faste, mache ich vom Sonntagswiegen abhängig. Mir geht es seelisch sehr gut damit, habe meine Fastenkäseglocke und ordentlich Energie, die nicht in Verdauungsarbeit fließen muss, könnte ich nächste Woche noch brauchen. Zunehmen werde ich nach dem Fasten mindestens die 2 kg sofort (Darmfüllung und Wasser) und natürlich will ich danach wieder essen ohne ständig nachzudenken, ob sich das auf meinen Hüften niederlässt.

Ich finde immer stärker in eine gute, rohköstlich dominierte Ernährung zurück, wie ich sie in zwei von den drei Kliniken, in die man mich schon gepackt hat, kennengelernt habe. Bin sehr gespannt auf die, die diesmal ansteht! macht zu mindestens vom Prospekt und von meinen Telefonkontakten einen sehr guten Eindruck. Aber erstmal geht es ja in den Urlaub! Und vorher habe ich noch sooo viel zu erledigen...

Du liest dich wieder sehr aufgeräumt - es scheint tatsächlich die Anspannung vom Fasten zur falschen Zeit gewesen zu sein. diese Antenne nach innen, die möchte ich bei mir auch stärken, gerade in emotional stressigen Zeiten habe ich sie immer abgeschaltet - scheine ich perfekt zu beherschen. Das war auch ein großes Thema zwischen meiner Freundin und mir auf unserem wunderbaren Spaziergang. Sie kennt das auch und ist ein Stück weiter gekommen, hat es bei mir erkannt, wo ich immer nur von einer Glaswand spreche, die, wenn das Außen zu bedrohlich ist, zwischen Ratio und Gefühl hochfährt. Panzerglas. Wenigstens kann ich, wenn der Preuße mich fest in seiner Hand hat (Überlebensmodus), dennoch den Sichtschutz hochziehen, hindurch blicken und mein inneres Kind in seiner Not wahrnehmen. Es wird der Tag kommen, da finde ich den Schalter... und auch der Tag, an dem ich diese Glaswand von vorneherein nicht mehr brauche.

Einen wunderbaren freien Tag bei schönem, sonnigen (?) Wetter! du wirst ihn für dich nutzen können!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.04.2023 um 08:24 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 21.04.2023 um 08:27 Uhr ]

Guten Morgen liebe Vielfasterin 😊
jetzt überlegst du wirklich, noch weiter zu fasten? Sind das echt erst 6 Tage bei dir? Würdest du nicht ab Montag in die dritte Woche gehen? Ich hab komplett den Überblick verloren.

Lustig, mir fiel beim Lesen dein an mich gerichteter Satz:"Hast du mal aufs Thermometer geguckt?" ein...
13 Grad in der Hütte und das während des Fastens- unglaublich!

Dein Vorsatz, besser auf dein inneres Kind zu achten, ist ein nicht nur löblicher, sondern elementar fürs Wohlbefinden, denke ich.
Während des Fastens spielt es bei mir eine übergeordnete Rolle. Im Alltag ist es der kindliche Anteil, der mich zuverlässig daran erinnert, dass es Zeit wird, Nahrung aufzunehmen. Wenn der Magen knurrt und ich das Kleine sehr lange vertröste oder ignoriere, wird der "Ich hab Hunger!"- Gedanke zum jammernden Mantra. Da nicht zu reagieren, wäre grausam mir selbst gegenüber.

Ich gehe jetzt raus in die Sonne- mal sehen, was das innere Kind dabei fühlt und dazu sagt. 😊

Vielleicht besorge ich für morgen den ersten Spargel. Zum Fasten: Der Geist ist willig, der Körper ist chillig...

Hab einen schönen und lichten Fastenfreitag!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.04.2023 um 21:00 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

Guten Abend lieber Regenwurm,

wie war dein Freitag?
Fastenkäseglockenschutz, Sonne- ein hoffentlich gelungener Tag?

Hier ist heute der Frühling mit den dazu gehörenden Temperaturen eingezogen. Hach- so schön!

Ich faste weiter Zucker, was heute nicht so leicht war. Bin stolz darauf, kein Eis gegessen zu haben. Ansonsten gabs Bananen, Apfel, Rosenkohl mit gerösteten Pinienkernen und Spiegelei. Mal sehen, wann ich bereit bin zum nächsten Fasten- das kann ich schwer vorher sagen. Diesmal war der Zeitpunkt für mich tatsächlich nicht passend- für dich umso mehr.

Morgen machst du wieder eine Unterbrechung mit Salat, oder? Das wird ein Fest!

Ich bin total erledigt, hab heute wieder ne Menge Zeug gemacht, was mir wenig Freude bereitet, aber auch sein muss.
Jetzt geh ich in die Wanne und verschwinde anschließend im Bett.
Hab eine gute Nacht!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.04.2023 um 21:54 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Liebe Lu,

ich trinke gerade den Rest Spargelbrühe (das Kochwasser von gestern), dann falle ich ins Bett und hoffe auf Schlaf.

Hatte einen stressigen Tag mit den Eltern und habe von einem wunderbaren Sonnentag nichts mitbekommen. Erst am Abend, da bin ich nochmal in den wald gefahren. Da war es tatsächlich richtig warm. Heute früh konntest du vor nebel die Hand vor den Augen nicht sehen, und es war fröstelig kalt.

Von meinem Gefühl her kommt mir mein Fasten auch schon viel länger vor, ist ganz seltsam diesmal. Begonnen habe ich aber tatsächlich erst am letzten Freitag - den 14.4. Also ist heute Tag 7 (Samstag habe ich ja gegessen). Wie gesagt, ob und wie lange ich noch weiter faste (mein Vorhaben waren ja 14 Tage) entscheide ich am Sonntag. Aber im Augenblick bin ich doch froh, dass ich gerade faste. So Tage wie heute wären ansonsten mit ganz viel Süßkram und vielleicht auch noch die Fettige Ergänzung dazu versumpft. Heute war es wirklich Extremstress, wäre in Esszeiten eine Süßorgie geworden.

Aber solche Tage gibt es - schütteln, Krone richten und weiter geht es.

Einen guten Start ins Wochenende und morgen bitte ein wenig entspannter...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.04.2023 um 07:13 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

Guten Morgen lieber Regenwurm,

ja solche Tage gibt es. Wichtig ist, dass sie sich nicht häufen. Erstmal und weiterhin ganz viel Kraft dir!

Dass du reflex-, bzw. gewohnheitsmäßig an Süßes denkst, wenn du Stress hast, ist nicht ungewöhnlich, glaube ich. Man will sich was Gutes tun, sich trösten, ablenken, das Gehirn benötigt Glukose... Die Erklärungen kennst du ja alle. Umso schöner, dass du diesen Mechanismus sofort erkennst. Diese Fastenrunde bringt dich auch im Umgang mit Stress dazu, die gewonnenen Erkenntnisse zu erinnern, Strategien und Verhaltensweisen für die Zeit nach dem Fasten zu entwerfen und zu überlegen, was du in angespannten, nervlich und emotional aufreibenden Situationen alternativ machen kannst.
Du schöpfst ja während des Fastens schon aus einem großen Repertoire.
Wenn du das nächste Mal beginnst, angespannt zu kauen, beobachte dich dabei. Am besten auch von außen und oben- mitfühlend. Bestimmt fällt dir noch mehr ein...

Ich bin schon ein paar Stunden wach und sortiere hier alles Richtung Frühling und Sommer. Hab allerdings gerade mitbekommen, dass es hier genau noch einen sonnigen und warmen Tag geben wird: Heute : O )

Dann kehrt die kalte Regenzeit zurück.
Die Zeit für gefütterte Stiefel ist allerdings jetzt glücklicherweise vorbei. Und ich mag ja diesen Wechsel- es ist eben Frühling und noch kein Sommer.

Freue ich auf den freien Sonnabend- morgen arbeite ich.

Einen guten Start in den Fastentag wünsche ich dir! Heute ist deine Woche voll! Oder gehst du sogar schon in die zweite? Dann sollte das psychische Wohlbefinden -hoffentlich- bald ein gutes Gegengewicht zu den Anforderungen des Tages bilden. Alles Gute dir!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum