Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten-Neuling 7 Tage - Tagebuch

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

am 29.07.2016 um 12:02 Uhr
... hat FrauElster geschrieben:
FrauElster
FrauElster
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

Hallo Ihr Lieben,

ich stöbere seit Tagen durch dieses Forum und finde Tipps und Anregungen, die mir als Neuling wirklich geholfen haben, das Fasten zu organisieren usw. Vielen Dank

Nebenbei lese ich noch in "Das große Buch vom Fasten" (Dr. Rüdiger Dahlke) sowie "Wie neugeboren durch Fasten*" (Dr. med. Hellmut Lützner),wobei ich letzteres kurz vor Fastenbeginn verbummelt habe

Ich bin 30, 1,84m groß und wog vor dem Fasten 74,5 kg, ich esse unwahrscheinlich gerne, aber vorwiegend gesund und vegetarisch, rauche jedoch auch sehr gerne und trinke gerne Kaffee , Wein, mal ein Bierchen, am Wochenende bin ich auch oft feiern, trinke Mixgetränke, oft zu viel Ich habe also genügend "Alltagsdrogen" die mich im Laufe der Woche so bespaßen....
Den Gedanken zu fasten habe ich schon länger gehegt, wahrscheinlich wollte mein Körper mal den "Reset" Knopf drücken und entgiften, das war so mein Gefühl.... Auch meine Psyche musste mal auf Null geschaltet werden, ich wusste dass vieles im Argen ist, machte jedoch jeden Tag einen anderen Übeltäter (Personen, Geschehenisse, Zustände, Umstände.....) dafür verantwortlich.. Ich war unglücklich und wusste nicht, warum! Auch diesem Zustand wollte ich auf die Schliche kommen.
Außerdem schlafe ich problemlos bis zu 13h! Und manchmal noch tagsüber... irgendwas muss hier passieren.. Ich denke das Fasten war wirklich überfällig und ich freute mich auch sehr darauf!


Ich möchte "kurz" meine bisherige Fastenzeit beschreiben, heute ist Tag 5.

Entlastungstag am Sonntag: Ich habe über den Tag verteilt 2 Äpfel, 2 Bananen, eine Feige und vielleicht eine halbe Melone gegessen. Ich musste unglaublich mit meinem inneren Schweinehund kämpfen, ich sah den schönen Erdbeerkuchen, den ich nun nicht mehr essen durfte und den tollen Hackbraten, um den ich einen riesen Bogen machen musste... (Sonntag ist Fleischtag ).... Das hat mich wirklich sehr genervt und ich war motzig zu allen, unausgeglichen, hab meine Laune an den anderen ausgelassen, obwohl es doch meine Entscheidung war... zu guter Letzt habe ich dann aber doch meinen Tabak feierlich weggeschmissen. Damit ging es mir an diesem Abend dann gut und vor dem Einschlafen war ich guter Dinge!

Tag 1: Morgens einen Fastentee und das berühmt-berüchtigte Glaubersalz aber ich hatte es mir schlimmer vorgestellt, auch die Wirkung, alles im erträglichen Bereich. Ich hatte ein gutes Gefühl, alles rauszuschwemmen, ich trank tagsüber viel frischen Brennesseltee und verspürte keinen Hunger. Mittags gibt es von nun an immer die basische Gemüsebrühe, die ich mir am Sonntag aus frischen Biogemüse (Möhre, Sellerie, Kartoffel, gelbe Beete, Kräuter) gekocht habe. Das Gemüse bekommt mein Freund zur freien Verfügung, aber ich denke damit wird nicht viel passieren Die ist am ersten Tag noch gewöhnungsbedürftig salz- und inhaltsfrei.... Was mich ein wenig quält ist tatsächlich der Appetit auf die leckeren Dinge, die noch in unserem Kühlschrank und der Küche stehen, plötzlich möchte ich Schokolade essen, die sonst kein besonderes Thema bei mir ist..... Ansonsten fühle ich mich schlapp und habe keine großen Igel an diesem Tag gekämmt! Ein kleiner Spaziergang am Abend. Fühle mich etwas nichtsnutzig und gehe schlafen.

Tag 2: Habe sehr geschwitzt heute Nacht, aber anders als üblich rieche ich nicht. Bemerke erste Entschlackung an meinem Körper, habe das Gefühl mein Hintern sieht besser aus Morgens Fastentee mit etwas Mate, dazu einen stark verdünnten Holunderdirektsaft, Mittags wieder 250ml Brühe, abends auch nochmal weil ich so einen Appetit habe (Jetzt schmeckt sie auch schon besser)!!! Keine Hunger-Faust im Magen, sondern ein unglaubliches Verlangen nach Geschmack und Kauen und Aufnehmen! Zudem bin ich immer noch sehr muffelig und aggressiv meinen Mitmenschen gegenüber, wenn ich alleine bin geht es. Beschließe irgendetwas zu basteln und laufe ca. 30 Minuten zum Laden, lasse mir dort ordentlich Zeit, auch um mich abzulenken. Überlege ob ich jetzt meinen fehlenden Lebensmittel-Konsum mit Waren substituiere. Das wäre grundfalsch denke ich mir, soll ich doch von "aufnehmen" auf "loslassen" umschalten. Verzicht als Gewinn und so weiter.... Ok, dann lass ich das wohl lieber... Abends fahre ich neben meinem Freund mit dem Fahrad her, der joggt. Ich dachte ich würde das weniger gut hinbekommen, läuft aber richtig gut! Ansonsten habe ich aber kaum Antrieb und ein unschönes Gespräch mit meiner Mum, die meinte, ich würde mein Leben sinnlos verstreichen lassen. Da kann ich ihr nur zustimmen, ich frage mich auf was ich eigentlich warte!? Der Schlaf an diesem Tag kommt durch den Sport sehr schnell und fein.

Tag 3: Ab heute und die folgenden Tage bin ich morgens wirklich dattrig, mein Kreislauf kommt nicht so richtig in Schwung. Ich probiere die gelesenen Tipps aus (räkeln, bewegen, Massage) und so langsam komm ich in die Gänge.... Bin unzufrieden mit dem bisherigen "Frühstück" und beschließe mir heute mal eine tolle Grapefruit zu pressen. Der Hammer!!! Welch ein Geschmackserlebnis, ich löffel den Saft (ca. 250ml) und versuche ihn zu "kauen", ganz langsam, das bringt mich wirklich richtig auf Touren! Ich schaffe den Saft tatsächtlich nicht komplett und verdünne mir den Rest für den Tag mit 1l Wasser. Heute ist schon wieder Glauber-Tag, aber das bekomme ich mittlerweile souverän hin Ansonsten gibt es mittags Gemüsebrühe, tagsüber viel Tee und Wasser... Und ich fühle mich wirklich klasse heute, voll Energie! Ich miste alte Kisten aus, die seit meinem Einzug vor 7 Monaten noch in der Garage stehen, entdecke tolle vergessene Sachen, schmeiße aber auch viel rigoros in den Müll!!! Am Abend zuvor grübelte ich noch über verschiedene private Dinge und entlarvte die Situation als Dilemma, was es nicht besser macht, aber das Problem beim Namen nennt. So können wir jetzt daran arbeiten! Ich bin voller Tatendrang heute, räume alles schön auf, sortiere und miste aus... Abends mache ich tibetische Heilmusik an und beginne mit meinen alten Yoga- und Pilatesübungen, die vor ein paar Jahren abendliche Routine waren. Ich kann sie alle noch und es hat unglaublich gut getan! Beschließe sie wieder zur Routine werden zu lassen! Abends sitze ich noch mit meinem Freund zusammen, warm eingemummelt und glückseelig UND: rauche eine Zigarette. Ich mache es wie in Dahlkes Buch beschrieben als eine Art Meditation, ganz bewusst. Es beruhigt mich unglaublich und lässt meine Agressivität und Motzigkeit verschwinden. Heute habe ich irgendwie meine innere Ruhe gefunden und alles ist auch ein bisschen psychedelisch ich schlafe sehr gut und schwitze wieder

Tag 4: Anlaufschwierigkeiten am Morgen, meine Vorsätze weiter auszumisten schiebe ich erstmal nach hinten und beschließe mit dem Fahrrad in den Bioladen in der nächsten Stadt zu fahren, um Obst und Gemüse für Saft und Brühe nachzukaufen. Neben dem morgendlichen Tee presse ich mir eine halbe Zitrone und gebe noch einen Schuss Limettensaft aus dem Glas hinzu, verdünne dies. Ekelhaft! Dieser Limettensaft ist wirklich widerlich, ich beschließe nur noch frisch zu pressen!!! Die Fahrradtour war anstrengend aber sehr befriedigend, ich bin ein bisschen stolz auf mich dass ich jetzt so viel Sport mache, obwohl mein Körper schon 4 Tage keine Nahrung mehr aufgenommen hat! Die Natur ist schon ein Wunder... Im Bioladen habe ich mir ca 150ml Kokoswasser in meinen Liter Wasser gemacht, auch ganz herrlich!!! und isotonisch....
Später schaue ich mir die Reportage von Quarks & Caspers zum Fasten an (Mäuse-Klick Erstens kommt darin so viel Essen vor, dass ich wirklich richtigen Hunger bekomme, zweitens macht es das Fasten einfach nieder, unreflektiert und auf das Abnehmen beschränkt, außerdem demotivierend und borniert. Nicht zu empfehlen! Das hat mir meinen Tag dann versaut... Ich hab eine geraucht, meine Brühe vergessen zu essen, war muffelig, aber hab den Rasen noch gemäht, damit der Tag wenigstens nicht ganz so sinnlos war.
Eine kleine Überaschung: Habe mich mal gewogen, abends, und die Waage zeigte 70,5 kg. Das ist wirklich schön. Möchte mich nach dem Fasten wieder auf 70kg einpegeln, mein Wohlfühlgewicht.
Am Abend konnte ich nicht einschlafen, das erste mal in der Fastenzeit! Bis 3 Uhr nachts lag ich wach, hatte Hunger, meine Kopfhaut fing an zu jucken (!?) und ich grübelte über die dollsten Dinge.... Bis ich schlussendlich einen Entschluss gefasst habe, ein künstlerisches Projekt entsann, ein monumentales und zugleich sehr intimes und ehrliches Bild, welches ich ab Tag 6 malen werde! (Ich bin freiberuflich Malerin) Für Tag 5 schrieb ich mir zuvor zu erledigende Dinge auf. Check. Schlafen!!!

Tag 5: Nach 5,5h Schlaf bin ich total wach!!! Es wird von Tag zu Tag weniger.. ich bin fasziniert.... Heute morgen jedoch wieder wackelig, aber mit einem frisch gepressten Grapefruitsaft ist das zu überstehen! Danach einen Fastentee, eine Stunde später wird mir übel und mir fällt ein, dass heute wieder glaubern ansteht! Danach geht es mir wieder besser. Zwischendurch habe ich beschlossen in dieses Forum zu schreiben Um mich zu bedanken und vielleicht etwas zurückzugeben! Habe mich heute schon mal über die Aufbautage informiert und habe ein bisschen Angst davor! Dann steht wieder der Verzicht im Vordergrund und diesen Gedanken mag ich nicht... das ist ein blöder Fokus


Also, bis morgen

Frau Elster


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2016 um 20:15 Uhr
... hat FrauElster geschrieben:
FrauElster
FrauElster
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

Der Tag war nicht gut, habe mir eine neue Brühe gekocht, mag sie gar nicht. Bin die ganze Zeit schlapp und traurig, laufe rum wie ein Trauerkloß. Hatte vorgestern bereits mit dem Gedanken gespielt, auf 6 Tage zu verkürzen, damit ich wieder am "normalen" Leben teilnehme, dem muss ich mich die ganze Zeit verschließen, sonst würde ich das gar nicht durchhalten. Ich werde sehen wie es mir morgen geht und dann entscheiden!
.... verdammt das hatte ich mir eigentlich ein bisschen anders vorgestellt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 29.07.2016 um 21:03 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1141

Hey,

warum machst Du Dir denn solchen Druck?

Du hast gefastet, eine ganze Woche! Für einen Einsteiger ein Grund, sich auf die Schulter zu hauen vor Stolz!
Genieß das : - )

Ich faste auch nicht gerne länger. Hör auf Deinen Körper. Du bist gesund und mit Deinem Gewicht absolut im Reinen. Dein Körper sagt: Es reicht.
Hör auf ihn.
Es ist Dein Verstand, der sagt: Gestecktes Ziel von so und so viel Tagen muss erreicht werden.
Schick den in die Wüste.

Und freu Dich auf den Aufbau, Du machst das gut.

Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 29.07.2016 um 21:08 Uhr
... hat FrauElster geschrieben:
FrauElster
FrauElster
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

<3 ich danke dir deine Worte haben gerade soooo gut getan!!!! :-*


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2016 um 22:48 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1141

: - )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.07.2016 um 16:34 Uhr
... hat FrauElster geschrieben:
FrauElster
FrauElster
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

So, Tag 6
Gestern war ich tatsächlich mal aus, ja es war ja auch Freitag... Bei Freunden saßen alle zusammen und tranken Mochito, ich trank Zitronenwasser, hat mich gar nicht gestört Ich war nach ein paar Stunden die fitteste im Raum mal eine ganz andere Perspektive!
Heute fühle ich mich gut, was vielleicht auch ein bisschen an der Vorfreude liegt, bald wieder schöööön kochen und essen zu können.
Hab heute gemeinsam mit meinem Freund gefrühstückt, der sich die leckersten Dinge auf den Teller geladen hat, aber mich hat es zu meiner eigenen Überaschung gar nicht gestört. Ich habe meinen frisch gepressten Orangensaft getrunken und einen Tee mit Süßholz und Zimt, sehr lecker!! Mit einem Schuss Milch vielleicht perfekt, aber das probiere ich nach dem Fasten!
Dann habe ich mir einen Plan gemacht für meine Aufbauphase und war sehr inspiriert von den Vorschlägen, die ich auf dieser Seite gefunden habe : Mäuse-Klick Habe mich wirklich sehr gefreut im Laden, all die tollen Dinge zu kaufen: Nektarinen, Pfirsich, Gemüse für die Suppe (oh yeah, ich darf das Gemüse wieder mitessen ), Joghurt, Magerquark, Kartoffeln, ein bissl Müslie und Nüsse, Leinsamen.... der Wahnsinn!

Ja, trotz dass es mir heute wieder gut geht, werde ich morgen früh meine Fastenzeit mit einem knackigen Apfel brechen, obwohl ich schon ein wenig wehmütig bin, dass jetzt alles schon vorbei sein soll. Aber ich habe mir vorgenommen, nun 2x pro Jahr zu fasten! Das finde ich sehr gut!!
Heute Abend geh ich wieder aus, ein bisschen tanzen, freu mich darauf.

Die Waage hat heute übrigens 69,8kg angezeigt, habe mir vorgenommen mehr Sport und Bewegung an der frischen Luft zu machen! Ansonsten bin ich doch recht zufrieden und sehe auch viel gesünder aus als vor dem Fasten!

Bin gespannt wie mein Bauch auf den Apfel reagiert haha
Bis morgen

Frau Elster


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.07.2016 um 19:55 Uhr
... hat FrauElster geschrieben:
FrauElster
FrauElster
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

Der erste Aufbautag verlief durchwachsen

Er begann mit einem herrlichen Frühstück, ich genoss einen verdünnten frisch gepressten Grapefruitsaft, ein großes Glas kalten Brennesseltee und den Tee mit Süßholz, dazu hatte ich mir einen mittelgroßen Apfel geschnitzt.
Ich habe über eine Stunde gebraucht um alles zu verzehren, jedes Stückchen Apfel ganz sorgfältig zu kauen usw. aber es hat sich so gelohnt! Von einem kleineren Magen kann ich leider nicht berichten haha

Dann habe ich einen Ausflug gemacht, der zur Mittagszeit enden sollte, sodass ich mir ein schönes Süppchen hätte kochen können.
JETZT bin ich zu Hause und koche mein Süppchen, es ist 19:45 Uhr! Der Tagesplan musste kurzfristig umgeworfen werden und so habe ich in dieser langen Zeit (zum Glück habe ich das Verzichten auf Nahrung noch so drin ) folgende Dinge trotz knurrendem Magen abgelehnt (irgendwie wollen alle Menschen einen zu etwas überreden, obwohl ich ihnen erkläre warum es nicht geht...) :
Bratwurst, Bier, wieder Bratwurst, Kartoffelspalten (aber sehr fettige) mit Mayo, Radler, Eis, wieder Bratwurst, Kuchen (!!!), Abendessen bei Freunden. Und ich bin wirklich stolz dass ich so konsequent war! Vor der Woche wäre mir das wahrscheinlich nicht passiert Stattdessen gab es eine Banane, 3 Erdbeeren und einen Apfelschnitz... mehr essbares für mich war halt nicht verfügbar, aber es ging!

Gleich ist die Suppe fertig, rückblickend ein gelungener Tag!

Freu mich auf morgen.
Frau Elster


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.08.2016 um 21:46 Uhr
... hat FrauElster geschrieben:
FrauElster
FrauElster
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

2. Aufbautag!

Zum Frühstück gabs etwas Obst mit Joghurt und Chiasamen, Mittags Kartoffeln mit Blattspinat und Salat und zum Abendessen eine Zucchinicremesuppe (mit Hafersahne, kannte ich vorher auch noch nicht, eine gute Abwechslung zu saurer Sahne!).

Ich habe unglaublich viel Energie, bin voller Tatendrang und sehr sportlich unterwegs, ich fühl mich tausendmal besser als vor dem Fasten.

Da ich morgen verreisen werde wird dies der letzte Eintrag zu meinem ersten Fastenversuch sein und ich möchte kurz resümieren:

neben den bereits genannten positiven Effekte haben sich folgende Entwicklungen ergeben:
- viel kürzere Schlafzeit (von bis zu 13h auf 5-7; kein Mittagsschlaf )
- sehr geringe Regelschmerzen, vorher waren 2 Tage komplett im Eimer und voller Ibu´s
- wach und vital statt schlapp und müde
- auch in meinem Kopf konnte/musste ich mal richtig aufräumen, was bisher super klappt
- ich schiebe nichts mehr auf und habe richtig Lust meine "Baustellen" abzuarbeiten
- ich strahle mehr und hab 4 Kilo weniger auf den Rippen
- ich genieße mehr und achte mehr auf meinen Körper
- es fühlt sich gut an diese Kur geschafft zu haben, man hat mehr Selbstvertrauen

Ich muss allerdings auch sagen, dass mein Körper sehr gut mitgespielt hat, ich hatte weder richtigen Hunger noch Kopfschmerzen, dafür aber teilweise ne ganz schön miese Laune

Ich wünsch euch allen weiterhin viel Spass beim Fasten und bis zum nächsten Mal!!!

Frau Elster


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum