Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 28.11.2018 um 17:54 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 2092

Hi,
Theechen, das ist schon klar, wenn wir etwas aushalten müssen, dann müssen wir das halt. - Und wer will schon? Der Mensch will ja leider vieles, aber nur nicht das.
Trotzdem, für irgendetwas ist das gut, auch wenn es nicht so offensichtlich ist. Das soll jetzt kein Versuch sein, Trost zu spenden. Ich denke wirklich, das alles seinen Sinn hat, auch wenn der vielleicht erst einmal verborgen ist.

Dass ihr, du und deine Verwandten, ein harmonisches Weihnachtsfest hinbekommt, finde ich fantastisch. Ich wünschte es mir genau so, ein einfaches gemütliches und harmonisches Beisammensein, anspruchslos und liebevoll.
Ich nehme mal an, einen Tag, erster oder zweiter Weihnachtstag, werde ich bei meiner Schwester verbringen. Damit wäre dann Weihnachten gerettet.

Georgie

--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)


Vollmondkalender: Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.11.2018 um 18:22 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 28.11.2018 um 18:25 Uhr ]

Theechen,meine Liebe, wie ist dann jetzt der genaue Zeitablauf? Folgt erst nochmal dieser Eingriff in der Klinik den du schonmal hattest und dann Reha oder "nur" Reha? Ich kann das ganze medizinisch nicht so zuordnen, was wo und wann oder was vielleicht das eine beinhaltet.
Ich hatte miT Kliniken und ECHTEN, Schmerzen, lang anhaltenden noch nie Probleme. Bzw wenn ich was Lapidares hatte half entweder fasten oder ne kleine schmerztablette.
Deshalb Frage ich so dumm.

Ich muss aber auch mal ganz offen sagen:
Theechen macht doch schon alles ihr mögliche, im Bereich "Vorbeugung" bzw Status quo halten (auch wenn der selbst oft schon nichttp wirklich berauschend ist).
Was soll sie denn noch lernen an dem ganzen? Dankbarkeit und Wertschätzung dem Leben und sich selbst gegenüber ist definitiv vorhanden. Das beste aus allem machen, nie aufgeben, danach lebt sie doch bereits. IcH finde es schwierig zu denken oder zu sagen, dass dahinter jetzt NOCH EIN tieferer Zweck steckt. Theechen hat sich super gründlich mit sich, ihrer Lage auseinandergesetzt..
Muss sie jetzt noch Jahre leiden und dann soll die Belohnung sein dass sie schwanger wird? Mir kann hier leider, wirklich leider, keiner sagen, dass das einem für UNS MENSCHEN irgendwie erkennbaren "Plan" folgt. Ja da heisst es ja dass die Pläne uns nicht so offenbar sind, erst oder höchstens Später.
Ich glaube ja gerne dass Körper und Seele miteinander zusammenhängen. Das beweist mir diese (meine) Einheit immer wieder.

Aber ich bezweifel dass jeder Mensch, der ein Problem hat, dieses als Aufgabe BEKOMMEN hat und nur weiterkommt wenn er es löst.
Manche Probleme sind einfach Probleme und schrecklich und klar kann man nach dessen Lösung immer sagen "oh sie sollte jetzt wohl dies oder das daraus lernen. ."
Aber man vergisst die Person die jahrelang Schmerzen und Ängste hatte und selber nicht mehr wusste woran sie glauben soll. Nach all der schon erbrachten Demut und Dankbarkeit. Da erwartet WER noch MEHR ? Man kann Menschen wachsen lassen aber man kann sie auch zerstören, bei ständigem auf und Ab.

Theechen, ich fühle mit dir.

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 28.11.2018 um 21:25 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Liebe Liora, ich bin gerührt über dein emotionales Plädoyer. Natürlich hat es nichts mit Gerechtigkeit zu tun, dass manche auf vielen Ebenen Lasten tragen. Das wünscht sich niemand. Und dennoch glaube ich, dass mich das als Menschen fortwährend formt und auch zu einem anderen Menschen gemacht hat. Ich weiß, dass die Aussagen der anderen (dass alles einen Sinn hat) aus einer Lebenserfahrung heraus kommen und so erlebe ich das auch. Ich hätte niemals Christianes Aussage so verstanden, dass ich erst schwanger werde, wenn ich etwas verändert habe. Ich Glaube Aber, dass es im Leben für alles eine Zeit gibt. Ich bin überzeugt, dass ich erst einmal psychisch einigermaßen gesunden musste, um meinen Mann kennen und lieben zu lernen. Dazu wäre ich vorher nicht fähig gewesen. Alles im Leben hat einen Sinn, ich sehe auch, dass mein Körper sagt, achte auf mich, zu mir was gutes. Und mein Wille und die Leistung arbeiten dagegen. Der Trotz, die Grenze nicht zu akzeptieren führt aber nur in eine weitere Verschlechterung. Und dennoch ist es nicht einfach umzusetzen.

Es geht tatsächlich um Akzeptanz, Bewältigung der Aufgaben, die das Leben stellt. Und immer wieder darum für sich einen Schritt weiter zu kommen und zu wachsen.

Die letzte Reha war hilfreich, weil ich für mich etwas gelernt habe, aber sie hatte keine Verbesserung gebracht. Trotzdem sind sie dort richtig kompetent. Ich überlege noch, ob ich dort oder woanders hingehe. Da ich erst dieses Jahr in Reha war, wird die DRV das sicher erst einmal ablehnen. Daher mache ich mir nicht zu sehr Hoffnungen. Die Behandlung im KH kommt wahrscheinlich erst einmal nicht in Frage.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 28.11.2018 um 21:26 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Christiane, dir wünsche ich gute Besserung. Migräne kenne ich aus eigener Erfahrung und Weiß, wie sehr das beeinträchtigt. Du sorgst da gut für dich.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.11.2018 um 23:08 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Georgie, bei uns ist Weihnachten nicht alles eitel Sonnenschein, aber ich habe gelernt, den Erwartungen der anderen nicht entsprechen zu wollen und gut für mich zu sorgen. Außerdem gestalte ich die Dinge bewusst mit, die mir wichtig sind. Seitdem ist Weihnachten für mich sehr entspannt. Ich muss keine Ängste znd Horrorvorszellzngen mehr haben.

Das Entspannte wünsche ich dir für das Fest mit deiner Schwester auch.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.11.2018 um 04:32 Uhr
... hat friedakalo1970 geschrieben:
friedakalo1970
friedakalo1970
... ist OFFLINE

Beiträge: 35
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

lioras beruehrendes pladoyer.....
in einer klinik hat mir mal eine aerztin gesagt das die krankheit fuer uns da ist um zu lernen.ich habe dies damals , trotz gleicher gedanken/erfahrungen/ueberzeugung, in diesem moment als sehr zynisch empfunden und war tief verletzt.
ich erwiederte ihr .,,und wenn es nicht mehr aufhoert? wann darf ich aufhoeren ,,zu lernen,,zu wachsen,zu erkennen, zu ,,bereichern,,bewusst zu werden, in demut anzunehmen.....demut zu ueben.....in grosser demut zu leben....einfach nur eine athempause dazwischen ? vom UEBERleben , momente des ,,lebens,,erLEBEN erfahren,spueren zu duerfen.( und gilt das auch dem kind in seiner grossen abhaengig/hilflosigkeit?)
in tiefster verletztbarkeit habe ich diesen moment meiner aerztin erzaehlt.sie hat mich ,,gehalten,,und ich habe geschpuert,dass ICH das sagen darf, nicht jedoch mein gesundes gegenueber.........in diesem, einem moment.(das sind jetzt 15 jahre her.)
so kann etwas als so wahr erkennbar erfahren.....gelebt werden,und trotzdem verletzen.
dies ist ein UEBERlebens- thema was mich in meinem leben begleitet , so dass ich,
sonst als stiller leser ,mich euch mitteilen wollte.
ich liebe es oeich zu lesen.......ihr seid mir eine grosse,beruehrende bereicherung auf meinem (heilfasten)-weg.
alles liebe euch allen....
herzlichst
natascha


Leben ist Aufrichtung
aufrichtang zur Aurichtigkeit
von der Erde zum Himmel
von der dunkelheit zum Licht
vom ying zum Yang
der Mensch ist mit einer Aufgabe auf die (Mutter-)Erde gekommen
die Erde zu transformieren
von hart zu weich
von weich zu fluessig
von fluessig zu gasfoermig
von gasfoermig zum Licht
es geht dabei immer um den schritt
vom unbewusst-sein zum bewusst-sein
zur bewusstwerdung

XXX






Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.11.2018 um 13:42 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1883

Hallo ihr lieben, vertrauten Personen und hallo Natascha,
es ist doch schön zu wissen, dass andere teilhaben an anderen Menschen, an ihren persönlichen Problemen, an ihren Erkrankungen, an ihren Gedanken und Gefühlen - schön Natascha, dass Du mitgelesen hast.....
Oft kommt eine Demut hoch, weil es einem doch selber viel besser geht, als im Moment empfunden, wenn man an anderen Schicksalsschlägen oder was es auch sein soll teilhaben darf.

Ich bin auch der Meinung, dass wir alle eine Aufgabe in diesem Leben bekommen, aber sie oft nicht verstehen können und sie auch für ungerecht halten. Ich bin nicht religiös im herkömmlichen Sinne, aber gläubig und muß gerade an den Film Dornenvögel denken. Wo Meggy - so heißt sie glaube - zum Schluß sagt: "Was will Gott noch von mir?" sie hatte alles verloren, ihren geliebten Sohn, ihren geliebten Partner. Wurde sie für ihre Sünden bestraft, weil sie einen Priester liebte?

Ja, ich finde auch, dass wir uns oft fragen, warum dem so ist? Warum wir das erleben sollen, gewisse Krankheiten, die uns am normalen Leben hindern, Trennungen, Schmerzen körperlicher und seelischer Art.

Wir vergleichen ja auch oft, das ist absolut menschlich finde ich, es gibt Menschen, wo wir denken, sie sind auf der Sonnenseite des Lebens, sehen super aus, haben einen perfekten Partner, perfekte Kinder, super Job, sind gesund, haben eine Austrahlung, charakterlich auch noch toll - scheinbar ist ihr Leben perfekt. Wenn bei uns dann alles schief läuft, gerade Trennung, Kinder aufmüpfig, Job weg, krank, sich im Körper unwohl fühlend... neigt man doch dazu, mit seinem Schicksal zu hadern. Warum soll es so sein und was will das Universum mir damit sagen? Was ist die Prüfung meines Lebens. Und ich denke, wir haben dann auch ein Recht, es ungerecht zu finden und auch mal wütend zu sein. Oft reicht es einfach nicht zu sagen: Am Ende des Tunnels wartet auch für Dich das Licht...

Prüfungen des Lebens - alles ok, ich habe meine Lektionen auch gründlich studiert und darauf gelernt, würde vieles heute anders machen mit dem Verstand von heute und den Konsequenzen von damals. Aber wenn ich wieder davor stünde, ohne diese Erfahrung, würde ich das gleiche noch mal machen, weil ich es damals einfach machen mußte, aber ich habe draus gelernt. Aus der Erfahrung der Vergangenheit im Hier und Jetzt zu leben und für die nahe Zukunft zu lernen und zu planen - das ist meine Devise und wenn das Universum was anderes für mich bestimmt hat, dann muß ich es wohl oder übel annehmen.

Das bedeuten auch Krankheiten, Schicksalsschläge, Verlust - ich muß aber nicht "Danke" dafür sagen. Danke für die Migräne, danke für die Schmerzen im ganzen Körper, danke, dass ich verlassen wurde, danke dass ich wieder mal von allem loslassen muß und meinen Weg von vorne gehen muß.....
Wir sind alles nur Menschen und dürfen auch unzufrieden sein, unglücklich sein, wütend auf uns selber sein und auch auf andere. Es sind Emotionen, die uns begleiten.
Theechen noch mal kurz zu Dir.... alle Daumen drücke ich Dir, dass Du die Reha bekommst, dass Dir Ärzte begegnen, die eine "Idee" haben, die Erfahrungen haben, Dir zu helfen. Es kommt ja alles geballt auf Dich zu und das ja nun schon seit vielen Jahren. Du gehst toll damit um.
Übrigens drücke ich auch Georgie und Liora die Daumen - bei euch steht ja beruflich eine Veränderung im Raum.
Und Christiane, nun nicht mehr lange und es geht auf die große Reise. Natürlich drücke ich auch Dir für alles was damit zusammen hängt die Daumen, dafür reichen auch kaum 2......

Über Weihnachten werden wir bestimmt noch ein paar mal schreiben vorher/nachher. Harmonie wäre sehr schön, auch gerade bei Dir Liora, die ja ab und zu mit Familie auf dem Kriegsfuß steht. Ich hoffe, deiner Mutter geht es wieder besser und sie hat sich über die renovierte, aufgeräumte, saubere Wohnung gefreut. Du wirst auf jeden Fall mit Deinen kleinen Schatz schöne Weihnachten haben - mit Kindern ist es immer was schönes, die leuchtenden Augen unter dem Weihnachtsbaum..... und natürlich die Geschenke..... was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Erkläre mal einer 5jährigen, warum wir alles gespendet haben und es nichts zu Weihnachten gibt oder warum wegen Datenschutzgründen, keine öffentliche Post mehr an den Weihnachtsmann geschickt werden darf.

Es ist schön, wenn keine Weihnachtsgans auf dem Tisch landet, die vorher gestopft wurde, bis sie fett genug für die Menschen war und sich dieses Fett auf ihre Hüften absetzt dann lieber Süßigkeiten auf den Hüften, dafür mußte kein Tier sterben. Aber auch da werden Kompromisse geschlossen. Das Schwein, das Rind, das Wild, der Fisch, die Ente, die Gans liegen in Rotweinsoße auf dem Teller und erfreuen den Menschen....... und das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint, sondern eher in Dankbarkeit, weil dieses Tier für den "Genießer" sterben mußte. Wenn er wenigstens vorher noch ein artgerechtes Leben gehabt hatte, dann ist es so gewollt von der Natur. Aber Massentierhaltung, Gänsestopfen, damit Hauptspeise billiges Fleisch sein kann und als Beilage dann das Gemüse/Knödel/Salat...... hmm...... wir sollten uns vielleicht mal in jeder Hinsicht Gedanken über das Gneießen machen (ich packe mir voll an die eigene Nase!)

Da wir uns in einem Fastenforum befinden, durfte ich meine Gedanken zum Thema Weihnachtsessen ansprechen und hoffe ich trete keinem damit auf die Füße, das ist überhaupt nicht gewollt von mir, jedem das seine...... gerade ich sitze ja auch im Glashaus und werfe keinen Stein - ich esse ab und zu Fisch und der durfte wahrscheinlich auch vorher nicht artgerecht im großen Meer schwimmen und dann schnell sterben, wenn er "an Land" war. Es war nur ein Denkanstoß auch an mich selber. Fasten zur Weihnachtszeit - das wäre doch was.
Lieben nachdenklichen Gruß an die Fastenfreunde
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.11.2018 um 17:44 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Flöckchen am 29.11.2018 um 17:48 Uhr ]

Hallo ihr Lieben,
ich setze mich auch mal wieder dazu?
Die letzte Woche habe ich fastenderweise gut überstanden und möchte nun über die Weihnachtstage stark bleiben, mein schönes Gewicht halten, nicht zu viel Kekse essen, den Kommerzwahn an mir vorbeigehen lassen.

Geplant ist nur noch 1-2 Mahlzeiten am Tag zu essen, in einem kleinen Zeitfenster (10 bis 16 Uhr etwa) und das möglichst vegan, ayurvedisch und schleimarm. Vielleicht gelingt es mir zusätzlich noch 1-2 Tage die Woche ganz zu fasten, aber ich will mir erstmal nicht zu viel vornehmen.

Theechen, wegen dem schwanger werden möchte ich fragen: Kennst du die kosmobiologische Empfängnisplanung? Da geht es um die Auswirkung des Mondes auf die Fruchtbarkeit, in dem Buch ist ein Kalender wo man einträgt wann man selbst geboren ist und kann daraus erkennen wann man am fruchtbarsten ist. Wenn dieser Mondpunkt und die normalen fruchtbaren Tage zusammen fallen ist eine Frau ganz außerordentlich empfänglich.

Ich drücke natürlich euch allen die Daumen und hoffe wir überstehen die Weihnachtszeit gut.

--
Viele liebe Grüße
vom Flöckchen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.11.2018 um 18:13 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Aqui, danke für deine guten Gedanken. Du weisst es immer so gut in Worte zu fassen. Was du über gestopfte Gänse schreibst, hat mich nachdenklich gemacht. Es ist gut, bewusst zu essen, unser Einkaufswagen sieht meist sehr gesund aus, Fleisch gibt es wenig. Nur wenn mein Mann einkauft wandert einiges mehr hinein, als ich es gerne hätte. Unser Heiligabendessen ist Kartoffelsalat mit Würstchen. Wir haben 1x was anderes probiert zu machen, aber das ist nicht Heiligabend.

Flöckchen, davon habe ich noch nie gehört. Ich halte es mit der natürlichen Familienplanung mit nfp. Außerdem muss ich stimulieren, weil mein Körper es nicht alleine schafft und da bin ich unter Ultraschallkontrolle und kann es gut timen, die fruchtbaren Tage zu erwischen. Mit deinem Intervall- und fastenplan hast du aber viel vor. Ist es dein Ziel abzunehmen? Zusätzlich zum Intervall zu Fasten halte ich für zu viel, wenn ich ehrlich sein darf. Der Körper braucht auch mal richtige Esstage, sonst gewöhnt er sich an den Mangel. Wenn du gut auf ihn hörst, leitet er dich sicher.

Ansonsten war heute ein großer Tag. Ich werde Arbeit Arbeit sein lassen, auch keine Telefonate von zu Hause führen, keine Emails lesen, keine halben Sachen mehr machen. Mein Chef hat mir heute sehr deutlich gespiegelt, dass ich loslassen soll. Er kümmert sich darum, wie es mit meinen Projekten weiter geht. Ob ich im Januar, April oder November wiederkomme, ich habe einen festen Platz und wir werden den Arbeitsplatz dann so gestalten, dass es machbar ist. Ein kluger Mann. Ich werde viel von ihm lernen. Es wird Zeit, dass ich zum ersten Mal echt loslasse. Wenn ich weg bin, bin ich nicht mehr verantwortlich. Das erleichtert mich. Als wäre eine Last von meinen Schultern gefallen. Es geht mir direkt etwas besser. Wenn ich jetzt anfange solche Schritte selbst zu machen, dann habe ich etwas geschafft.

In diesem sinne


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.11.2018 um 21:39 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2026

Einen herzlichen Gruß in die Runde!

Theechen, verstehe ich es richtig, du steigst jetzt erstmal aus der Arbeit aus, dein Chef hat dir dafür grünes Licht gegeben und dir die Sorge für deine berufliche Zukunft abgenommen, du wirst ihm immer willkommen sein? Und nun darfst du erstmal zu dir kommen, für dich sorgen und genesen. Das ist doch eine wundervolle Nachricht! Ich wünsche dir für diese deine ureigene Zeit alles erdenklich Gute! Lass uns ein wenig teilhaben, wenn du magst!

Und zu den philophischen Ansätzen: Da ist soviel so Tiefes zur Sprache gekommen, hat mich sehr berührt. Ihr seid schon ganz besondere Menschen... Nur noch eins zum Fasten: ich bin überzeugt, dass Fasten etwas ganz großes und wertvolles ist, aber wie bei allem müssen wir lernen, das richtige Maß zu finden. Das wird für jeden individuell anders sein, auch in verschiedenen Lebensphasen, und so bleiben wir aufgefordert, sehr achtsam mit uns und unserem Umgang mit dem, was uns nährt zu sein, eben für uns das rechte Maß zu finden.

Ich habe mich heute gut und genussvoll genährt - frisches Obst und Gemüse, eine leckere heiße Zwiebelsuppe. Bwegung hatte ich auch - alles gut. Ob ich vor dem Urlaub - zum Beispiel morgen - nochmal intervalle, weiß ich noch nicht. Habe das Gefühl, die Vitaminspeicher vor der Reise nochmal auffüllen zu müssen...

Ich wünsche euch eine schöne besinnliche achtsame Zeit - und melde mich in der letzten Adventwoche zurück!

Christiane


--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum