Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 05.12.2017 um 20:46 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 05.12.2017 um 20:49 Uhr ]

uiuiui, ist hier was los! Hallo euch allen!
Willkommen zurück, Einstein! Ich freu mich schon, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst, aber momentan hast du ja erstmal existenzsichernde Schwerpunkte...

Liora, wo bist du? Geht es dir gut?

Diese Woche habe ich meinen Focus verschoben - muss erstmal wieder Boden unter den Füßen haben. Essen, aber achtsam, sehr viel Trinken, merke ich immer wieder (sobald ich das vergesse, kriege ich Kopfweh, Sehstörungen und mehr), mache meine Physioübungen, und anschließend gönne ich mir die Meditation. Wenn ich mla dran bin, kann ich gar nicht verstehen, wie ich das verleieren konnte, aber immer wieder! Wie gut, dass man auch immer wieder neu anfangen kann! Georgie, du wirst sicher auch ohne mich gut Fasten - bist ja ein geübter Einzelkämpfer in dieser Hinsicht! Ich werde aber gelegentlich mal bei dir vorbeischauen!

Mein Körper fühlt sich erschöpft an, aber ansonsten geht es mir gut. Die Kraft fehlt, weil meine Hundenase Durchfall hatte, da musste ich jetzt zwei tage und die letzte Nacht im Stundentakt mit ihr raus. Heute habe ich aber die Hoffnung, dass wir schlafen dürfen.

Sabi, ich habe mir auch so schleichend angewöhnt, abends im Intervall was zu essen, einfach, weil ich sonst das Gewicht weiter runter schraube, und das möchte ich nicht wirklich. Momentan versuche ich herauszufinden, wieviel Nahrung mein Körper braucht, um in dieser Balance zu bleiben - keine alpinen Gipfel in meiner Gewichtslandschaft. So gesehen, Aqui, haben wir doch alle die gleiche Motivation! Würde ich auf Dauer nicht intervallen, würde ich die Achtsamkeit in Punkto essen vermutlich so langsam schleichend wieder verlieren, immer öfter in bekannte Genussfallen tappen und bald wieder am Zuckertropf hängen. Damit geht es mir schlecht, und da will ich nicht mehr hin. Intervallen ist ja auch immer ein kleines Fasten und macht mich ein Stück weit frei, selbst zu entscheiden, wann ich esse und wann ich nicht esse - und damitauch unabhängiger von der Körperchemie bin.

Auf das Januarfasten freue ich mich nur bedingt - weil es da vermutlich genauso kalt ist wie jetzt.

Theechen, es tut mir so leid, dass du einfach nicht weiter kommst, dein neues Medikament dir nicht wirklich Linderung verschafft und du nun dazu verdammt wirst, von außen zuzuschauen, wo du doch deine Arbeit so liebst. Dir wird sehr viel Geduld abverlangt gerade... Vielleicht sollst du einfach gerade jetzt mal zur Ruhe kommen, etwas lernen - was genau, da wirst d selbst nachspüren müssen. Demut vielleicht? Dankbarkeit, für das was trotzdem geht? Akzeptanz? Puh, bin ich froh, dass ich nicht in deiner Haut stecke, aber für jeden sind ja die aktuell anfallenden Aufgaben die schwierigsten, weil real... Lass dich mal durch den Äther umarmen, und wenn du denkst, es ist soo schwer, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

Ich war sehr froh über euren Zuspruch, bin´s noch, dass wir hier zusammen sind, mal fastend, mal intervallend, mal essend, und immer in Achtsamkeit.

Gute und erholsame Nächte!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.12.2017 um 21:39 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 05.12.2017 um 21:42 Uhr ]

Huhu ihr lieben. Erstmal geh ich jetzt etwas auf eure Beiträge ein. Aber ich gebe zu ich muss sie nochmal lesen bald, mir fehlt etwas Zeit und Ruhe für mich.

Dein Erlebnis klingt schockierend Christiane, da hätte ich auch totale Panik bekommen und etwas Angst, danach bei der kälte - die bei dir besonders krass reinhauen kann - ohne Nahrung, sprich Energie weiterzumachen

Wie gehts denn nun weiter? Möchtest du wieder länger den 1:0 Rhythmus oder übergangstechnisch?oder ist dein Intervall so, dass du bis abends nichts isst? keine kompletten fastentage? oh bin ganz durcheinander.

Aquiii, da hab ich eine Frage...weil du isst ja NUR abends (überwiegend), aber ich versteh nicht: Mit dieser Kalorienbilanz müsstest du doch eigentlich locker abnehmen? Oder ist dein Verbrauch nicht "so hoch"? Oder du isst dann länger und mehr?

Sabi, ich sehe das auch so, dass jeder es Ernährungstechnisch so machen sollte, wie es in den alltag passt. Du hast ja auch ein Kind und arbeit. Ich weiss garnicht..in welchem bereich arbeitest du mit patienten? Jeden Tag oder 3-4?
Wenn es für dich eine Steigerung ist, nur abends an 2 tagen zu essen, dann ist das doch was

Intervallen fasse ich auch so auf wie Aqui, dass man halt einen tag garnichts isst oder wirklich nur so 400-500 Kalorien (wenn überhaupt).

Theechen, bei dir bin ich etwas raus: Bist du jetzt erstmal krankgeschrieben bis du dich an die Medikamente gewöhnt hast?
Ein toller Adventskalender
Darf ich dich etwas ganz persönliches fragen? Du bist ja auch noch jung, mitte 30 (?), magst du oder hast du auch kinder?

Georgie, ich kann mir vorstellen dass man nach der ganzen konsequenten und langen fasterei irgendwann garkeine lust mehr hat zu fasten. Wie ging es zum ende des Ess-Zyklus bei dir weiter Ernährungstechnisch? Bist du beim gesunden geblieben oder hast sogar nochmal einen fastentag eingeschoben?

Also das treffen mit meiner familie lief ohne jegliche Probleme. Allerdings auch irgendwie ohne große Herzlichkeit (seitens meines vaters/Stiefmutter). sie waren nett, ja, haben in bezug auf die Arbeit was gefragt, aber das waren pragmatische Dinge. Was ich verdiene. Wie lang die schichten sind. Ansonsten war da kein wirkliches Gespräch, aber was ich eigentlich eher traurig oder schade finde, ist, dass mein Vater so garkein verhältnis als opa zu meinem kind hat. Ja gut zwischen tür und angel auf dem Weihnachtsmarkt geht es vielleicht schlecht, trotzdem kommen da auch keine Annäherungsversuche.
Was mich sehr erschrocken hat und mir auch ein Unsinnigerweise schlechtes gewissen gemacht hat: mein vater sieht richtig krank aus im Gesicht. Hm so "eingefallen", ausgezerrt, total mitgenommen. Da muss ich sagen hab ich noch genau im kopf dass er mitte juli viel "frischer", gesünder, vitaler aussah.
Es hat mir leid getan aber was auch immer bei ihnen los ist (auch arbeitstechnisch), weiss ich nicht. Vielleicht muss er auch einfach mehr schlafen. Aber dann hätte er nur müde ausgesehen. Er sah aber so eingefallen aus. Ohne mist um 5 oder 8 jahre etwa gealtert.

mit meiner Schwester, ihrem mann und meiner nichte war aber alles echt angenehm, teilweise sind wir nebeneinander hergeschlendert und haben geplaudert. Heute vormittag kam sie auch bei meiner Arbeit vorbei. Ich freue mich ehrlich, dass ich dadurch einen kleinen teil einer familie zurückbekommen habe. Und ich spüre dass sie es ernst meint. Ich auch. Es ist zeit das vergangene zwischen ihr und mir ruhen zu lassen. Wir sind schwestern. Das ist doch auch was Schönes.

Meine neue Arbeit ist schön. Habe jetzt schon angst dass sich das ändern könnte und sie mir entrissen werden könnte. Klingt bescheuert? egal. Sie ist enorm anstrengend (Verkauf: Sehr großes Cafe mit Frühstück und mittagstisch ect, großer gastronomie-Anteil), ich bin seit gestern 8 Stunden am stück dort nur in bewegung. Nicht vergleichbar mit ner mickrigen kleinen Bäckerei. Aber die kollegen sind ALLE so nett zu mir, ich bin einfach nur baff.

jeder hilft mir, keiner ist genervt wenn man fragen stellt, was ja nötig ist.Alle haben das "du" angeboten, eine Kollegin hat mir einfach nen Kaffee gebracht als ich pause machen musste, immer wird mal ein Witz gemacht, gelacht, alles wird ruhig erklärt und die Atmosphäre ist entspannt, die Team-Arbeit (oft 4 in einer Schicht) ist Strukturiert und alle arbeiten zusammen und Hand in hand. Richtig richtig richtig schön. Ich will da ganz lange bleiben heute auch 8 Stunden. Morgen noch. dann freitag Samstag noch.
Aber es ist eine Umstellung. Denn da gibt es kein "mal verschnaufen", es ist immer zu tun und ich bin ja morgens ab 5 uhr wach nit kind, um viertel vor 7 los und abends gegen 17 uhr zurück und dann kind (aber nur in der einarbeitung)
Nächste woche nochmsl anders.
aber ich komm ins essen nicht richtig rein, sonntag hab ich etwas Obst zu nir genommen und einen sehr gute Joghurts (ja da lege ich aich wert auf probiotische), aber ich muss so dermaßen langsam machen (nicht wegen satt sein, zumal ich keinen Hunger spüre), aber weil mein magen sonst so "grummelt".
auch diese leichte kost scheint so zu belasten. Ist ungewohnt. Nicht von der psyche. ich liebe essen. Abet ja, zum ersten mal fordert jetzt mein Körper zeit. Achtsamkeit. Ixh käme um nichts in der welt darauf mir jetzt ungesundes zeug reinzuziehen. Ich könnte auch nicht. Dad gäbe mehr als bauchgrummeln.
naja heute hatte ich ne halbe Stunde pause. Hab etwas paprika und ne kleine karotte gegessen bzw noch ein hslber joghurt. aber es geht einfach nicht viel und die zeit ist nicht da.
bei der arbeit ist mir zeitweise daher noch öfter schwummerig, schwindlig zumute. die viele bewegung dazu. Mir wird schnell warm. Im Bus spür ich Nervosität und mein herz klopfen wrnn es so eng ist. Schlägt sich körperlich nieder. mein herz schlägt irgendwie "schwerer", herzklopfen.
Kommt viel zusammen, war alkes für mixh aufregend. für andere klingt es dämlich. Die familie...die neue arbeit. die fastenerfahrung. Und nun das Problem nicht richtig ins essen reinzukommen. keine zeit ubd ruhe.

Einstein ich freue mich sehr dasd du zurück bist..schreibe dir persönlich bald auch eib paar worte
Hab dich auch enorm vernisst

aber ich muss schlafrn. um 5 wieder aufstehen.

küsschen an euch

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 06.12.2017 um 08:16 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 120

Guten Morgen zusammen,

mein Intervalltag gestern ist ganz ok verlaufen. Ich konnte allerdings nach dem Abendessen 2 leckere Kekse einfach nicht liegen lassen. Heute ist wieder Sport dran. Ich versuche immer Sport und Intervalltag im Wechsel, sodass ich an Sporttagen eine gute Grundlage habe. Besondere Ereignisse verschieben das schon mal. In diesen Wochen vor Weihnachten möchte ich mal 3 Intervalltage pro Woche versuchen. Ich merke, wie gut mir Intervalltage tun. Es ist immer ein kleiner Reset raus aus der Insulinwippe.
Beruflich bin ich etwas angespannt, merke aber auch, dass meine Arbeit beginnt Früchte zu tragen. Arbeit läuft also ganz gut. Aber je mehr ich arbeite, desto mehr entferne ich mich von mir selbst??? Hört sich komisch an oder ? Ich nehme wieder einmal wahr, dass Geld und Arbeit zwar Sicherheit bringen, aber nicht notwendigerweise innere Gelassenheit und Zufriedenheit. Drückt mal bitte die Daumen, dass ich 3 mal Intervallen schaffe. Ich bin am kommenden Wochenende in Dresden zum traditionellen Stollenanschnitt. Kennt jemand ein Stollenrezept ohne Zucker und Mehl Witz ! Wünsche allen einen gesunden Umgang mit Essen und Dir Theechen gute Besserung.
Liebe Grüße, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 06.12.2017 um 09:09 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 06.12.2017 um 22:59 Uhr ]

Hallo zusammen,

Eckhard, das hört sich gut an und trotz des Intervalls genussvoll und mit körperlichem Ausgleich. Stollen ohne Zucker? Habe dieses Jahr Lebkuchen ohne Gluten und Zucker gebacken, die sind ganz lecker geworden, aber von süß sind sie weit entfernt. Dresden und Stollenanschnitt hört sich für mich soooo toll an. Ich liebe Dresden. Dieses Jahr war ich erst dort. Ich wünsche dir eine gute Zeit dort.

Dass man sich mit der Arbeit von sich entfernt, das kenne ich gut. Für mich hört sich das nicht doof an. Wenn die Konzentration sehr nach außen und auf die Arbeit geht, dann ist das irgendwie logisch. Ich habe nur dann das Gefühl, mich dabei nicht zu verlieren, wenn ich total in meiner Mitte bin und aus dieser Mitte heraus auch die Arbeit mache. Hmmm... ich überlege gerade, ob das jetzt irgendjemand verstehen kann?! Wenn ich mit mir im Gleichgewicht und reinen bin und emotional ausgeglichen. Das trifft es wahrscheinlich ganz gut.

Liora, es freut mich sehr, dass es dir auf der Arbeit so gut geht. Wie toll ist das denn? An den Stress und die Bewegung gewöhnst du dich sicher schnell. Jetzt muss nur noch das Essen klappen. Nach meinen 15 Tagen fasten musste ich auch sooooo langsam aufbauen, ich habe sofort Magenkrämpfe bekommen, wenn ich auch nur ein Fitzelchen zu viel gegessen habe. Kleine Portionen über den Tag verteilt, sind da am besten. Ich habe auch nur mit gedünstetem Gemüse angefangen und keine Rohkost gegessen. Das war für mich besser verträglich.

Ich bin nicht krank geschrieben. Die letzten zwei Tage hatte ich Urlaub. Jetzt arbeite ich von daheim, aber nach einer Stunde bin ich jetzt schon so kaputt, dass ich gerade meine erste Pause mache. Ich werde einfach langsam machen. Nützt ja nichts.

Ja, ich wünsche mir gerade nichts sehnlicher als Kinder, wir probieren es seit Anfang des Jahres

Christiane, es freut mich, dass es dir besser geht. Hoffentlich konntest du diese Nacht gut schlafen und deinem Hund geht es wieder gut?! Du sorgst so gut für dich, auch mit der Meditation. Seit ich so schlecht schlafe, habe ich auch angefangen nachts "besser schlafen mit Selbsthypnose" zu machen. Es beruhigt und hilft tatsächlich manchmal in den Schlaf zu finden. Es tut auf jeden Fall gut.

So, Pause ist rum. Ich versuche jetzt weiter zu arbeiten.

Euch einen richtig guten Tag mit Essen, Fasten, Intervallen, was auch immer ihr gerade tut.

Liebe Grüße
Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.12.2017 um 21:26 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Einen guten Tag gehabt zu haben wünsche ich euch Lieben! Es ist fast so, als schaut man in seiner Lieblingskneipe rein und da sitzen sie, die Freunde

Ich tue mich schwer mit dem Essen diese Woche. Irgendwie ist da was, was mich ständig überreden möchte, zu fasten, aber ich wollte diese Woche gut und ausgewogen essen. Sehr schweirig umzusetzen. Ich habe keine lust zu kochen. mache den Kühlsschrank auf, der wirklich wohlgefüllt ist, und ahbe keine lust auf irgendwas. Denke, ich könnte was Naschen und nehme den Schokonikolaus in die Hand - und lege ihn wieder weg - kein Appetit. ich bin bestimmt schwer krank. Ein eigenartiger, für mich sehr fremder Gemütszustand. In meiner Verzweiflung habe ch mir aus Möhrchen und Erbsen eine Suppe gekocht, die war sehr lecker und aht gut gewärmt. Aber meine Muskelaufbaubemühungen werden scheitern, wenn ich kein Eiweiß esse, also habe ich mir vier Eier gerührt und gebacken und die mit meinem Hund geteilt. Alles, was ich esse schmeckt ganz gut, aber ich esse es ohne Freude. Kennt das einer von euch?

Vielleicht will mir das Universum gerade Dankbarkeit und Demut im Umgang mit der Nahrung, die mich im Überfluß umgibt, lehren, und ich fühle mich bei dem Gedanken wirklich beschämt. Und auch bei der Erinnerung daran, wie suchtgesteuert ich oft mit denaturiertem Zeugs umgehe. Was ich mir heute gekauft und auch etwas davon gegessen habe, sind getrocknete Datteln.

Eckhard, 3:4 isst eine ganz tolle Intervallmethode - man muss nciht soviel drüber nachdenken und ist sehr entlastet auch bei den Esstagen, jedenfalls habe ich es so erlebt. Ein entspannter Modus, der sehr viel Bewußtsein und Achtsamkeit im Umgang mit der Narhungsaufnahem und nicht nur da, weckt. Ich nehme aber dabei ab, und irgendwann dachte ich, ich muss das erreichte erstmal stabilisieren - damit ich nciht irgendwann wieder so große Amplituden bekomme, wenn ich Fressattacken kriegen sollte. Ich traue meinem neuen Seelenfrieden noch nicht so richtig.

Schön, dass sich deine berufliche Situation nun wieder etwas entspannt! Du ahst sicher sehr viel herzblut darein fließen lassen müssen und wenig abschalten können. Klar haben dich die beruflichen Themen in dieser Situation aufgefressen, und ich kann mir gut vorstellen, dass da wenig Raum für den anderen Eckhard war - für all das, was du außer Beruf noch personifizierst. Es sit eine Phase, und du bist ja bereits auf einem guten Weg in eine Balance. Dumm, dass wir arbeiten müssen und nicht nur dürfen...

Theechen und Sabi, die ihr so gerne arbeitet, für euch sind das vielleicht fremd anmutende Worte. Ich arbeite auch gerne, aber es gibt auch Aspekte an meiner Arbeit, die nerven mich voll an. Wenn ich unsinnige Abläufe einhalten soll oder nicht dazu komme, das wirklich wichtige zu machen zum Beispiel... aber es sit überall irgendwas auszusetzen, und deshalb möche ich ja nciht unzufrieden sein. Vielleicht sind das auch alles nur Stimmungen, die dem Mangel an Tageslicht geschuldet sind. Außerdem komme ich zuwenig raus, kaum noch in den Wald - mein Pelznäschen hat Magenblutungen nach Medikamentenunverträglichkeit, das müssen wir nun erst wieder auskurieren... Ganz viele ganz kurze Spaziergänge... Aber langsam wird es etwas besser.

Ab nächster Woche steige ich auch wieder ins Intervallen ein, vielleicht sogar in eine Woche 3:1. das würde mich wirklich freuen, wenn ich das packen und damit wieder den Faden aufnehmen würde! Wir wissen doch wie es geht...

Liebe Grüße und gute Nacht!

Christiane

PS: Theechen, ein Tip aus der Tierzucht: Fasten und dann einen Eiweißflash, dann klappt es mit der Fruchtbarkeit

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.12.2017 um 07:31 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Moin ihr Lieben,

heute habe ich Zwangsfastentag... Mir ist gestern abend beim Zähneputzen eine Brücke rausgeflogen, sogar der Speichel drum herum tut weh... Essen wird heute kein Thema sein.

So schnell kann es gehen. Die Katastrophen nehmen kein Ende. Im Bad breitet sich da, wo früher eine Badewanne stand und seit dem ersten Wasserrohrbruch nicht mehr, ein feuchter Fleck aus. Eile geboten... Die Versicherung hat mir nun gekündigt - ob sie noch zahlt? Glaube ich nicht.

Bitte kein Mitleid. Bin nicht entschieden genug dran geblieben, selbst schuld. Das Universum darf mir nun helfen, bitte...

Hund muss heute unbedingt zum Tierarzt - heute wieder eine ganz schlimme Nacht, ich habe Angst um sie.

Müde Grüße

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.12.2017 um 08:32 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Guten morgen ihr lieben.
Eigentlich wollte ich mich gestern schon gemeldet haben da ich aber erfreulicherweise nach meinem ersten wieder Arbeitstag mit total starken Kopfschmerzen wach geworden bin kam ich da einfach nicht zu. Der Tag war die reinste Katastrophe. Zum Frühstück habe ich ein Vollkornbrot mit Frischkäse gegessen um eine Grundlage für meine Schmerztablette zu schaffen. Ich nehme echt nicht gerne Medikamente zu mir, musste allerdings direkt zwei Schmerztabletten schlucken weil ich sonst den Tag sicher nicht überstanden hätte. Dazu kam dann noch dass ich nach einer halben Stunde keine Wirkung der Tablette verspürt habe und zunehmende Symptome einer Migräne bemerkt habe. Also auch noch eine migränetablette rein. Schwupps....
Dazu kam dann auch noch ein ziemlich voll geplanter Tagesablauf und ich hatte keinen der meine Tochter abnehmen konnte und somit musste ich mich mal irgendwie durch den Tag Boxen.
Das alles hatte allerdings zur Folge dass ich keinerlei Kraft hatte mich großartig mit meinen mit meiner Ernährung auseinanderzusetzen mein innerer Schweinehund hat das natürlich direkt ausgenutzt und somit habe ich gestern in jeder Hinsicht zu viel zu mir genommen na ja wenigstens bin ich heute wieder schmerzfrei und heute wird Intervallt
Jedenfalls hoffe ich dass ich durch den heutigen Tag wieder auf den richtigen Dampfer komme. Wenn noch so ein Tag wie gestern folgt habe ich zu viel Angst dass mein Essen Gefühl wieder aus dem Ruder gerät....

Liora es freut mich sehr das du eine so tolle Stelle für dich gefunden hast, man gewöhnt sich an den neuen Ablauf sicher schnell ich arbeite drei Tage mit 18 bis 20 Stunden die Woche. Ich bin Physiotherapeutin und im großen und ganzen auch zufrieden in meinemBeruf. Aber wie Christiane das auch schon angesprochen hatte, gibt es immer wieder Teile Aufgaben oder Patienten die dafür sorgen dass mir mein Beruf auch mal weniger Spaß macht

Einstein, es freut mich das deine Arbeit Früchte trägt! Achte aber möglichst viel auf dich um dich nich t zu verlieren! Ich drücke dir ganz fest die Daumen natürlich auch fürs intervallen.
Ab nächstem jahr werde ich auch versuchen die Abendmahlzeit auszulassen beim intervallen. Momentan schaffe uch das denke ich einfach noch nicht
Vielleicht nach dem januar fasten

So, einen schönen Tagesstart wünsche ich euch

Grüße Sabi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.12.2017 um 15:32 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Lieben,
schön von euch zu lesen.
Christiane, Du weißt, gedanklich bin ich bei Dir und nehme Dich einfach mal in den Arm. Alles andere schreibe ich Dir persönlich. Das mit dem lustlosen Essen hab ich auch schon erlebt, eigentlich überhaupt nicht zu wissen, wonach einem ist, das ist das Gegenteil von dem, wenn man Heißhunger hat auf alles.
Ich bin im Moment sehr neutral vom Gefühl des Essens her. Habe kein besonderes Verlangen, keinen Heißhunger, keine Fressattacken, aber auch nicht das Bedürfnis, Hugo in die Hütte zu schicken und gar nichts zu essen. Mich umkreist ein gelangweilter "Hugo".

Ich war gerade mit einem meiner Söhne in der Sauna, das ist ja immer herrlich, diese Woche kann ich noch entspannt genießen, dann muß ich etwas mehr arbeiten, ist aber ok - meine Jungs lächeln immer darüber, wenn ich das erwähne. Ich arbeite normalerweise nur 2 x in der Woche für je 4 Std. und wenn ich dann an 4 Tagen arbeiten muß, ist das für mich viel sowas nenne ich dann Jammern auf ganz hohem Niveau.

@Eckhard, schön dass Du wieder bei uns bist und ich bin mega gespannt, was Du emotional im Kloster erlebt hast. Du bist nun wieder im Alltag angekommen, machst Deinen Beruf, der Dir wohl auch viel Spaß macht, aber es ist der Kopf gefragt. Und im Kloster konntest Du einfach nur in Deiner Mitte sein (so stelle ich es mir vor) Deine Seele war gefragt, Du brauchtest Dich nicht um Nahrungsaufnahme zu kümmern, sondern nur im Inneren arbeiten. Da hätte ich gerade jetzt auch sehr große Freude dran.

Liora, ich freue mich für Dich, dass Du Dich sehr wohl fühlst auf der Arbeit. Sie nimmt ja nun mal viel Tageszeit in Anspruch - für viele 8 Std. und mehr und da sollte man sich schon wohl fühlen. Nette Kollegen finde ich manchmal wichtiger als die Aufgaben, aber wenn man selbstständig ist, spielen natürlich die Aufträge eine große Rolle.
Theechen, Du hast Dir nur eine kurze Auszeit genommen, ich hoffe, es geht Dir besser.
Sabi, ich bin auch ein Gegner von Schmerztabletten, aber manchmal geht es einfach nicht ohne. Die Prellung mit meinem Fuß hätte ich nicht ohne geschafft und auch als ich die Schmerzen im Kreuz hatte, war ich dankbar für eine Ibufrofen. Bei mir wirken Schmerztabletten sofort, weil ich ja kaum welche nehme.
Ich hoffe, dass es euch allen bald wieder besser geht. Christiane und ich haben was gemeinsam - das ist den Mega-Stress beim Zahnarzt. Deshalb bin ich voll bei Dir, was Deine Sorgen angeht.
Liora, schön, dass Du eine Annäherung mit Deiner Schwester hattest, ich arbeite ja auch immer sehr am Familienzusammenhalt meiner Familie. Ich fühle mich da sehr oft als Mediator, weil ich sehr harmoniebedürftig bin, ich aber genau weiß, ein Friede-Freude-Eierkuchen-Leben gibt es nicht. Solange miteinander geredet wird, solange nach einem gemeinsamen Weg gesucht wird, ist nichts verloren. Auch in meiner Familie gibt es immer wieder Probleme und gerade zu Weihnachten, weil man sich ständig überlegt, wer ist wo wann..... und oft machen wir uns viel mehr Gedanken um den anderen als um uns selber.
Ganz im Ernst.... ich bin froh, wenn der 1. Januar ist, aber ich bin sehr zufrieden mit mir, hab den November-Blues gut überstanden, alle Weihnachtsgeschenke und eigentlich alles organisiert. Auf der Arbeit wurde es noch etwas stressig, weil eine Kollegin ganz kurzfristig eine Kur bekommen hat, aber das packen wir und wünschen ihr gute Erholung.
Euch wünsche ich einen schönen Tag, ich werde jetzt Kuchen backen, mein jüngster Sohn hat morgen Geburtstag. Leider hab ich zwei Dezember-Kinder in die Welt gesetzt, der andere kommt noch kurz vor Weihnachten. Ich finde es immer entspannter, wenn sie nicht gerade um die Weihnachtszeit Geburtstag haben. Aber ich habe auch ein Sommerkind. Und mein Mittlerer sollte eigentlich ein Mai-Kind werden (geplant), aber der Plan ging nicht auf, ich mußte noch 7 Monate warten Das war dann der Monat, wo ich gesagt hatte, jetzt braucht es auch nicht zu klappen..... Jep, da hatte es geklappt! natürlich haben wir uns mega gefreut damals, aber ausgerechnet war dann später der 24.12. - ein Christkind..... ich hab es dann am 21. noch geschafft.
Also ist der Dezember immer ziemlich voll von Kuchen essen und sonstigem.
Jetzt wird gebacken....
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.12.2017 um 06:31 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 08.12.2017 um 06:34 Uhr ]

Hallo und guten Morgen!

Mein Intervalltag verlief ohne jeglichen Wunsch nach Nahrung, das erste Mal i meinem Leben reagiere ich mit Appetitlosigkeit und nicht mit Fressattacken auf Stress. Es sit aber auch eine andere Dimension erreicht - mein Hund muss heute zum Tierarzt, da sie ein Schisser sit und sogar eine Narkose braucht, um die Ohren sauberzumachen, weiß ich schon, dass ich die Scheckkarte nicht vergessen darf... Aber Hauptsache, ich kriege sie wieder hin. So geht es ihr gut, aber trotz Schonkost (Reis mit "Geschmack") kein Kot, nur einen Eierbecher voll dunkel gefärbtes Wasser, das deutet auf Darmverschluss hin, darin sind in unserem Bekanntenkreis schon mehr Hunde elendig gestorben.

Meine Brücke ist bei Zahnarzt, das Einsetzen ahben wir verschieben müssen, weil ich es ohne meine Medis nicht schaffe, gestern hatte ich eine Panikattacke mit Heulkrämpfen, und wir mussten abbrechen... Also weiterfasten. Macht mir gerade nichts aus, aber es geht mir damit nicht gut. Ist alles ein bissel viel gerade.

Wasser ist abgestellt, aber der Installateur hat das Leck noch nciht gefunden, die Baustelle wird uns weiter begleiten. Und Wochenende...

Sorry, dass ich gerade so um mich selbst kreise. Ich freu mich sehr über dein tolles Gefühl auf der Arbeit, Liora, aber typbedingt mache ich mir Gedanken, wie du das weiter schaffen willst, mit Kind und Studium und 8 Stundentag? Oder ahst du das nur während der Einarbeitung? Ich hätte dir auch mehr Ruhe gewünscht und die Möglichkeit, mit Bewußtheit ins Essen rüberzugleiten, diese Hauruckaktionen verhindern ja jegliche Fastenerträge. Aber Hauptsache, du fühlst dich noch wohl in deinem Körper! Am allerschönsten finde ich die menschliche Annäherung mit deiner Schwester, dass ihr jetzt wieder eine Basis miteinander findet!

Sabi, ich finde es aber gar nicht schlimm, wen du im Intervall abends was ißt, dass ist ja explizit im Iv so auch vorgesehen, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Das richtige essen und nicht über die 500 / 600 kcal kommen, das war ja da das Ziel. Ich habe gestern ziemlich lustlos etwas Quark gelöffelt, weil meine offenliegenden rudimentären zahnreste von der Brückenregion keine Kauarbeit vertragen hätten und ich ziemliche Angst auch vor Essensresten in dem Areal habe - putzen geht ja auch da nicht. Heute abend habe ich meine Brücke hoffentlich wieder drin, ansonsten wird das ein Fastenwochenende... Heilfasten wird es natürlich nicht, nur nicht wirklich festes Essen. Für deinen Kopf, der sehr intensiv reagiert auf Stress, auf veränderte Abläufe und Strukturen und ?, wünsche ich dir eine erkenntnisreiche Zeit, wie soll man es verhindern, wenn man die Auslöser nicht identifizieren kann? Bleib achtsam, und Schrittchen für Schrittchen wirst hoffenltihc auch du zu selteneren Anfällen kommen...

Aqui, du schlägst dich tapfer durch die dunkle Jahreszeit - die Geburtstage und damit Begegnungen mit deiner geliebten Familie setzen kleine Lichter und helfen dir, dich durch die Wochen zu hangeln. Noch zwei Wochen, dann werden die Tage wieder länger! Ich habe ja auch ein richtiges Christkind, und das war toll bei der Geburt - welches nicht königliche Kind wird schon mit dem Bimmeln aller Kirchenglocken empfangen? - und auch immer sehr schön mit den Kindergeburtstagen vormittags. Da ich Hlg. Abend wie die Schulkinder ja auch immer frei habe, war das total entspannt, reine Planungssache, und wir hatten viel Spaß und eine große Kinderschar!

Theechen, du bist sooo tapfer, nie ein Jammern... Wie geht e dir da drinnen?

Und bei dir Eckhard, freue ich mich,d ass du deine Megakrise so gut händeln kannst und sogar dabei die achtsamkeit mit der Nahrung - und wohl auch anderem - nicht verlierst. Auf deine Erfahrungen aus der Klosterzeit bin auch ich sehr gespannt - steht schon ganz Lange auf meiner Wunschliste - momentan noch nicht finanzierbar, aber der Tag wird kommen... Du hattest angedeutet, dass du neue Aspekte des Fastens kenenlernen durftest, ich gebe zu, ich bin seeehr neugierig...

So, also, Intervalltag 2 und auf in diesen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.12.2017 um 17:01 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 08.12.2017 um 17:04 Uhr ]

Hallo zusammen,

ja, wie geht es mir da drinnen? Ganz gut würde ich sagen. Ich schlage mich tapfer durch und hatte heute ein sehr gutes Gespräch mit meinem Chef. Ganz spannend ist für mich im Moment, dass ich immer selbstbewusster für mich eintrete. Dass ich aus der Opferrolle komplett rauskomme und nicht mehr das Gefühl habe, ich müsste mich dafür entschuldigen, dass ich Sonderregelungen brauche. Bei uns ist es nämlich nicht selbstverständlich, im Homeoffice zu arbeiten. Aber inzwischen informiere ich eigentlich nur noch, welche Rahmenbedingungen ich brauche, um meine Arbeit überhaupt machen zu können. Damit geht es mir echt gut. Und es kommt ganz selbstverständlich rüber und ist auch gar kein Problem für mein Gegenüber. Das fühlt sich richtig toll an. Und irgendwie bin ich auch stolz auf mich, dass ich das plötzlich seit einigen Wochen kann. Ich habe im Grunde die komplette Arbeit dieser und der nächsten Woche umstrukturiert, damit es funktionieren kann. Die Geschäftsreisen habe ich komplett gestrichen und manche Sitzungen einfach in unsere Zentrale verlegt, einzelne Sitzungen finden bei mir zu Hause statt und ansonsten arbeite ich zum Teil von zu Hause oder es holt mich eine Kollegin ab und bringt mich auch wieder heim. Und so werde ich die letzten vier Arbeitstage bis zu meinem Weihnachtsurlaub gut rumkriegen. Dann habe ich zweieinhalb Wochen Urlaub, also genug Zeit, um mich so richtig zu erholen und glücklicherweise habe ich auch noch einen spontanen Termin bei einem Schmerztherapeuten bekommen. Ich habe also berechtigte Hoffnung, dass ich dann eine neue Alternative bekomme.

Christiane, du hast aber auch eine echte Pechsträhne mit deinen Zähnen und deinem Haus. Hoffentlich renkt sich das bald wieder ein. Ein bisschen mehr Ruhe könntest du sicherlich gebrauchen. Hoffentlich geht es dir bald besser.

Mich juckt es gerade immer wieder in den Fingern, endlich mal wieder zu fasten oder zu Intervallen. Aber nach wie vor traue ich mich nicht. Na ja, die Zeiten werden auch wieder kommen.

Liora, von Dir habe ich schon länger nichts gehört du bist sicherlich sehr beschäftigt mit deinem neuen Job; ich hoffe sehr, dass es Dir noch so viel Spaß macht wie den ersten Tag und dass es dir mit dem Essen inzwischen besser geht. Hoffentlich hast du etwas Zeit dafür gefunden, dich deinem Aufbau zu widmen.

Ihr Lieben ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und einen schönen zweiten Advent lasst es euch gut gehen und genießt die Zeit

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum