Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 10.01.2018 um 17:48 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Einen ganz herzlichen Gruß an euch alle!

Und ich freu mich sehr, dass wir nun wieder in aktueller Besetzung komplett sind - wenigstens für kurze Zeit, denn ab Montag bist du ja erst mal in Reha, Theechen, und ob du von dort aus schreiben kannst oder möchtest, werden wir abwarten müssen, da hast du ganz andere Prioritäten. Wie lange ist denn vorgesehen?

Mein erster Intervalltag am Montag hat super gut funktioniert und ist mir auch gut bekommen. Ich habe am Abend eine scharfe mediterane Quer-durch-den-Garten-Suppe gelöffelt und musste eine Stunde später bereits meinen Darm entleeren. So viel Ballast auf einen Schlag hat er nicht ausgehalten! Gestern habe ich gegessen und dachte, hier ist eh außer mir und Aqui niemand, kann ich mir den Bericht vom Essen verkneifen, aber hier ist es ja richtig lebendig geworden!

Mein Esstag ging gut bis zum Abend, schön nach der Insulintrennkost und auch mit den 5stündigen Nahrungspausen. Dann habe ich zwar sehr gesund und lecker (meine Fisch-Gemüse-Pfanne), aber viel zu viel gefuttert und prompt wieder die Quittung bekommen. Dabei habe ich genau gemerkt, dass ich nach einer Portion bereits pappesatt war! Aber „Hugo“ flüsterte mir, “ach nur noch ein Löffelchen voll, schmeckt doch so gut…“ Statt mir die zweite Portion für heute Abend aufzuheben, habe ich davon die Hälfte noch gefuttert und enige Trüffelpralinen hinterher, von wegen ein bissel Dessert – dann war mir stundenlang richtig schlecht, ich bekam Durchfall und Magenkrämpfe und ein echt mieses Druckgefühl im Darm, und das it einem Auswärts-Gruppentreffen. Dafür kann ich aber meinem Körper auch nur dankbar sein, denn sonst hätte „Hugo“ wieder volles Oberwasser gehabt.

Heute ist Intervalltag, und ich werde versuchen, gut für mich zu sorgen. Heute Abend wird es einen Feldsalat mit gedünsteten Roten Beeten, Kartoffeln und Möhren geben, Schonkost, und kein süßes Hinterher. Nicht um mich zu bestrafen oder zu belohnen, sondern aus Selbstfürsorge, weil es mir ansonsten wieder nicht so gut gehen wird. Ein Teil von mir ist, glaube ich, noch im Kindergartenalter und muss von mir, der Erwachsenen, vor sich selbst beschützt werden.

Eckhard, ich möchte dir doch mal entschieden widersprechen, wenn ich mir deine Gewichtskurve betrachte, sehe ich einen fantastischen Erfolg, und das alles hast du doch in nur einem Jahr geschafft! Deine Kurve hat nur sehr kleine Ausschläge, du bleibst weitestgehend stabil, und mir machst du Mut, dran zu bleiben und auch auf eine sanftere, weniger kantig-zackigere Kurve hinzuarbeiten. Dein minimaler Gewichtsanstieg über die Feiertage war sicher auch zum großen Teil den gefüllten Verdauungsorganen und der vermehrten Wassereinlagerung geschuldet – das ist ja auch das, was im Fasten neben der Leerung der Kohlenhydratspeicher zu den tollen Anfangserfolgen führt. Echte Gewichtsverluste entstehen doch erst ab der zweiten Woche , alles andere ist reversibel und hat mit dem Depotfett wenig zu tun. Du bist mein persönlicher Ansporn, und genauso, dass du tapfer lange alleine hier die Fahne hochgehalten hast. Das hält auch mich im Forum, und der Erfolg gibt uns doch recht. Ohne die Unterstützung hier wäre ich vermutlich mehr und mehr zurück in alte Gewohnheiten gefallen.

Und du hast noch was Bemerkenswertes gesagt, Eckard, nämlich das mit dem Loslassen, woran ich noch festhalten möchte. Und auch da begegne ich immer wieder kindlichen Anteilen, die sich einfach nicht zutrauen, fest auf den eigenen Beinen zu stehen und mein Ding druchzuziehen. Ich brauche ein Stück weit die Kontrolle, das Gefühl, alles im Griff, die Fäden in der Hand zu haben. Damit einher geht auch die gestrenge tadelnde innere Stimme, wenn es mal nicht hinhaut und alle Erklärungen werden als „Ausreden“ abgetan. Preußische Erziehungsmuster lassen grüßen… Diese Regeln boten aber Orientierung, nein, mehr, nämlich Sicherheit, denn sie waren unumstößlich, nicht zu diskutieren, und diese Sicherheit war meine Form der kindlichen Geborgenheit. Das gab es damals nicht so, die Knuddel- und Kuschelzeit… Dieses Geländer zum Festhalten, das fehlt mir heute oft, vor allem, wenn kindliche Prägungen so stark mit involviert sind wie beim Thema Ernährung. Gut, sich mal wieder so klar diesen Antrieben bewußt zu werden…

Liora, wir haben da doch einige ähnliche Themen im Zusammenhang mit unserer Ernährung… Auch du kennst das, andere Gründe als das Stillen von Hunger für die Nahrungszufuhr zu haben, und das, ohne dass es einen medizinisch notwendigen Grund gäbe. Wir sind ja beide nicht unterernährt. Wir essen also, erhoffen uns davon mehr (Lebens-)Energie, und auch der Belohnungsaspekt ist uns beiden vertraut. Nicht dass es viele andere nicht auch kennen, aber bemerkenswert finde ich, dass du das so bewußt machst und dir auch erlaubst. Damit machst du mit dieser Form von „Suchtmittelmißbrauch“ (sorry an alle, die den Begriff “Sucht“ nicht im Zusammenhang mit bestimmten Nahrungsmitteln sehen wollen – für mich gibt es da keinen Zweifel) deinen Frieden – und schonst damit deine Nerven und dein Selbstwertgefühl. Eine Anregung auch für mich, es mir ab und zu zu erlauben, auch wenn ich dann zügellos zuschlagen sollte wie gestern abend. Mein Körper fordert dann ohnehin seinen Zoll, da muss ich mich nicht noch beschimpfen und abstrafen.

Auch du hast einen Aspekt mit reingebracht, der bei mir nachwirken wird: sich auf die Dinge zu konzentrieren, die einem gut tun. Nicht die, die einem am meisten nützen, die einen weiterbringen oder die gerade am drängendsten sind, nein, auf das,
was einem gut tut! Und das ist so sensationell, weil es zwar auch mir nicht völlig neu ist, aber im Kopf kleben bleibt, eben immer noch voll Theorie. Geht ein wenig in die Richtung eines Artikels, den ich beim Ausmisten in die Finger bekommen habe: nicht so viele To-Do-Listen schreiben (ohne wäre ich völlig aufgeschmissen!!!), sondern auch mal Let-it-be-Listen. Bewußt mal was wegfallen lassen, den Tag nicht so maximal voll knallen, sondern für sich Leerzeiten immer wieder frei zu schaufeln. Angeblich ermöglichen wir damit Kreativität… Das wird aber etwas sein, was bei mir noch ein wenig ruhen und vor sich hin gären muss, bis die Saat aufgehen darf, momentan gibt es einfach zu viel, was ich wirklich nicht aufschieben kann, weil es mich sonst teuer zu stehen käme…

Georgie, nicht böse sein, deins muss ich nochmal lesen - dann komme ich sicher darauf zurück. Aber schön, dass du dich mal hast blicken lassen!

Theechen, es tut mir sehr gut, von dir diese liebevolle Art erleben zu dürfen, wie du mit dir umgehst. Du erlaubst dir ganz bewußt und damit nicht weniger achtsam, auch mal über die Stränge zu schlagen, dem Genuß zu fröhnen, erhältst dir damit deine Lebensfreude, auch wenn es das Schicksal momentan sicher nicht wirklich nett mit dir meint. Aber wer weiß? Manchmal erschließt sich das Geschenk, dass wir durch eine Krise / eine Erkrankung bekommen, uns erst im Nachhinein. Mein Burn out hat sich ganz furchtbar angefühlt, ich war zu Tode erschrocken darüber, aber im Nachhinein bin ich sehr dankbar dafür – ohne diese Erkrankung hätte ich mich nicht so sehr mit meinem Leben und den Schieflagen, die sich da ergeben haben, auseinander gesetzt, mich niemals so sehr selbst in den Fokus genommen ("Nimm dich doch bloß nicht so wichtig!!!") und nicht gewagt, so radikal meine Haltung zu verändern. Ich habe unendlich viel gelernt und lerne noch weiter, habe hoffentlich noch ausreichend Restlebensspanne, um damit insgesamt ein gutes Leben führen und am Ende zu sagen, es war ein achtsames, freudvolles und bewußtes Leben.

Von dir ist mir als Anregung hängen geblieben, mich nicht auf die Fehler zu konzentrieren, sondern gezielt mal das anzuschauen, was gelungen ist, und mir dafür durchaus mal selbst auf die Schulter zu klopfen. Bei anderen kann ich das deutlich besser als bei mir selbst…

Was hat denn dein Schmerztherapeut gesagt, konnte er dir neue Impulse geben? Du bist ab Montag in der Reha – für wie lange ist es geplant? Rechnen werden wir wohl erst mal nicht mit dir, aber du wirst uns fehlen. Es wäre aber schön, wenn du dich später wieder hier einfindest – du weißt ja, es ist ein Langzeitprojekt!

Aqui, ich sehe bei dir aus meiner Wahrnehmung heraus einen echt gelungenen Aufbau – Obst und Joghurt - irgendwann werde ich das auch mal so machen, bestimmt wird es Sommer darüber! Heute wagst du dich an Grünkohl, und ich wünsche dir, dass du auch den gut verträgst! Mal gucken, was dein Darm dazu sagt! Jedenfalls hat er dir geschmeckt, das ist ja schon mal super!

Auch mit dem Fuß bist du auf einem sehr guten Weg – und dein Timing stimmt, im Frühling macht es ja auch viel mehr Spaß, raus zu gehen und zu laufen. Lass es langsam angehen, liebe Freundin, auch wenn du jetzt wieder laufen darfst…

Sabi, wie schön, du bist auch wieder da! Und gleich auch voller sportlichem Elan, ach, schicke mir doch davon mal was rüber! Sport! Fußball! Und dann auch noch Lauftraining und das Ziel, einen Triathlon mitzumachen in diesem Jahr – da hast du dir ja ganz schön was vorgenommen! Also, wenn du das „antriebsschwach“ nennst…

Mit der etwas müden, trüben Stimmung zwischen den Jahren haben wir wohl alle gekämpft, sagen wir mal, das war der Lichtmangel und das trübe nass-kalte Wetter. Und mit Sicherheit auch unsere Steinzeitgene, denn es fiel bestimmt leichter, mit vielen anderen in einer dunklen Höhle auszuharren, wenn da niemand wie ein Duracel-Hase herum gesprungen ist und die Sippe aufgemischt hat. Und unser Gehirn? Versucht den Mangel an Licht auszugleichen und sich seine Glückshormone selbst zu basteln. Das Belohnungszentrum springt ja bei Konsum von Süßem direkt an…

Übrigens geht es mir auch so wie dir - nach dem Sport könnte ich mich einmal quer durch den Kühlschrank essen, von wegen keinen Appetit und viele Endorphine durch´s Laufen... Die Glücksgefühle kenne ich zwar auch, aber die sind mir noch nie auf den Appetit geschlagen - im Gegenteil, ich war der Meinung, wenn ich so toll meinen Sport gemacht habe, dann darf ich mich auch belohnen! Und dazu kommt, dass ich mich auch wirklich oft verausgabe und für meine Fitness zu weit und zu lange laufe, und dann ist eben der Blutzucker im Keller, die Kohlenhydratspeicher sind ratzeputze leer und der gesunde Stoffwechsel fordert dann eben Nachschub!

Dass du die Nacht eine rigorose Fasteneinstiegsentscheidung getroffen hast und auch heute morgen noch fest dazu entschlossen warst und dich gleich reingestürzt hast - das ist doch super, und genau so geht es nach meiner Erfahrung auch am Allerbesten. Jedenfalls hattest du deinem Schweinehundi keine Möglichkeit gegeben, dir dagegen zu flüstern und dich wieder davon abzubringen. Was deine Schwiegereltern betrifft: vielleicht bist auch du dann am Samstag in einem Fastenkokon und wirst dadurch unangreifbarer. Irgendwann musst du doch deiner kleinen Sabrina da tief in dir drin klar machen, dass es nicht möglich ist, andere Menschen dazu zu zwingen, dich zu verstehen, aber sie sollten es tolerieren, und das kannst du durchaus einfordern. Wollen nicht wir alle geleibt und verstanden werden?

Was auch eine Möglichkeit wäre (aber da sollte dir dein Mann nicht in den Rücken fallen), ist die kleine Notlüge, dass du Migräne hattest und dir die Medis auf den Magen geschlagen sind (oder du gehst gleich auf Magen-Darm), du möchtest nichts essen, aber du setzt dich gern dazu und trinkst einen Tee mit ihnen. Du bewirtest sie ja bestimmt liebevoll und vorbildlich, und da du vielleicht (geht mir immer so) nach ein par Tagen Fasten auch nicht wie das pralle Leben aussiehst, werden sie keinen Zweifel haben.

Wir müssen anders Denkende nicht überzeugen, aber gerade die ältere Generation hat gegenüber freiwilligem Fasten oft Vorbehalte (Ausnahmen gibt es aber auch, siehe dieses Forum), vielleicht, weil sie in ihrem Leben schon zu unfreiwilligem Hungern gezwungen waren? Ihnen den Unterschied klarzumachen, das habe ich irgendwann aufgegeben. Du wirst für dich herausfinden, wielange du fasten willst, und so fastenerfahren wie du bist, wirst du sicher auch den Unterschied erkennen, ob es nur dein Schweinehundi oder dein Harmoniebedürfnis ist oder der echte Wunsch, das Fasten zu beenden.

Zu dem Entgiftungsproblem über die Zunge: das kenne ich auch - mal mehr, mal weniger stark. Ich benutze eine Zungenbürste, die habe ich mir im Drogeriemarkt vor Jahren gekauft, kommt bissel Zahnpassta drauf und dann wird geschrubbt, mehrmals täglich - eigentlich immer, wenn ich auf die Toi gehe, und da muss ich bei dem hohen Teekonsum ja dauernd hin. Trotzdem beschwert sich mein Mann über den säuerlichen Fastengeruch, der kommt wohl direkt aus dem Magen. Dachte, Heilerde wäre dafür die Lösung? Habe ich aber selbst noch nicht probiert. Vielleicht ein gutes Mundwasser zum Gurgeln? Das mit dem Geruch, das andere das immer riechen müßten, das gilt aber so nicht, ich habe schon im Auto, also relativ dicht, mit anderen Frauen gesessen, und keine davon hat was gemerkt. Ich habe sie gefragt, und das hätten sie mir auch gesagt. Mein Mann kommt mir da noch am nächsten, da muss ich mit leben, dass ich während einer Heilfastenzeit eben weniger oft geküßt werde.

So, das war jetzt ein halber Roman, das schicke ich jetzt echt erstmal ab.

herzlichst

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.01.2018 um 21:19 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Hallo ihr lieben beiden ganz kurz noch eben vorm schlafen....
Christiane, wie schon so oft,bin ich über deinen klaren Beitrag baff du triffst den Nagel so oft auf den Kopf irgendwie Bezüglich des Samstages hat mein Mann mir sogar eine Notlüge vorgeschlagen damit hab ich nicht gerechnet,war aber seeehr erleichtert darüber

Die Ausbildung um die es geht ist Berufsbegleitend. Wenn ich Glück habe darf ich die Ausbildung zur Osteopathin machen. Oh Man das wär der absolute Oberhammer Das ist mein absoluter Lebenstraum! Es liegt halt nur an der Finanzierung
Ich bin richtig aufgeregt,das wär sooooo toll
Und das coolste ist einfach, das wenn das wirklich klappt, ich die passende Fortbildung zur Manual Therapeutin schon habe. Dh ich wäre dann eine richtig anerkannte Osteopathin,das kann über die Kasse abgerechnet werden und alles.
Ja ich bin echt aufgeregt
Drückt mir bitte alle Daumen und Zehen die ihr Freitag zur Verfügung habt.

Tag eins lief besser als erwartet ,etwas Kopfschmerzen und immer noch bitterer Geschmack aber ich bin guter Dinge mein gefühltes 5 Tage Ziel zu erreichen und dann würde ich wieder Tag für Tag schauen
Ich muss mich jetzt hinlegen,in meinem Kopf brennt so eine Hitze ich hoffe morgen ist’s weg

Aqui ich bin gespannt auf deinen Kohl Bericht. Hoffentlich verträgst du es gut

Christiane ist deine Fellnase eigentlich wieder richtig fit?

Liebe Grüße Sabrina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 11.01.2018 um 07:35 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Gtuen Morgen, Sabi,

habe gerade gewohnheitsmäßig nochmal aufgemacht - hetue habe ich ja Esstag, und da wollte ich mich zurück halten...

Ja, meinem Hudn geht es wieder abslolut super, ekine Schmerzzeichen mehr, sie bekommt nur noch den Magenschutz, bis die Packung leer ist, dann sind wir mal alle gespannt... Ich setzte sie allerdings einmal pro Woche auf Reisdiät, damit ich kontrollieren kann, ob der Kot auch wirklich ok ist.

Oh das klingt total super mit deiner Fortbildung, was für eine Chance!!! Schade, dass du nicht hier in der Nähe arbeitest, ich bräuchte dringend wieder manuelle Therapie, ahbe meinen Rücken durch den Rippenbruch / Bauchmuskelanriss absolut vernachlässigt, jetzt piekt es in der Brustwirbelsäule... Mein Hausarzt renkt mich dann immer ein, aber er st doch sehr verunsichert. Osteopathen werden von der Krankenkasse bezahlt? Muss doch mal ein ernsthaftes Wörtchen mit meiner sprechen... Ich drücke dir jedenfalls alle vier Daumen morgen! Auch wenn das üblen Stress bedeuten könnte - berufsbegleitend mit Kleinkind...

Weiterhin eine wunderbare Fastenzeit - dann kannst du ja am Frühstücksmorgen schon aufbauen...

Lass dich umärmeln!

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 11.01.2018 um 09:55 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 11.01.2018 um 09:58 Uhr ]

Huhu ihr liebsten...

Sabi, ich muss ehrlich zugeben, dass es mir selbst sehr unangenehm wäre vor den schwiegereltern zum Fasten zu stehen. Gerade weil Familie so eng ist. Bei fremden oder bekannten ect fällt es mir nicht wirklich sehr schwer, zu meinen Ansichten und meiner Lebensweise zu stehen.Ich würde also auch auf eine Notlüge zurückgreifen

Christiane, wirklich super wie differenziert, strukturiert du immer schreibst. Das ist doch auch eine Gabe, zumindest ein prima talent!
Ich muss auch bei dir zugeben, dass ich es auch fast schon gut fände, wenn mein Körper auf schlechte oder zu viel oder zu zuckerhaltige Ernährung mit durchfall oder gar magenkrämpfen reagieren würde, denn: dann ist man doch dazu GEZWUNGEN am nächsten tag wieder langsamer zu machen.
Mein körper plagt mich nach einem "zu viel-Tag" nur sehr früh mit erneutem bohrenden leeregefühl am morgen und auch das finde ich schon unangenehm. Ok auch mal öfter auf toilette gehen aber alles im grünen bereich.

Ich bin heute an tag 4. 3 tage trockenfasten habe ich hinter mir und jetzt schon sehr viel Wasser getrunken. Aber ich bin mir sicher, dass ich Nie mehr 3 tage auf diese art oder generell am Stück machen werde (also ohne trinken). Es ist einfach zu anstrengend bzw über tage merkt man es nicht soo stark aber nachts und heute morgen fühle ich mich trotz trinken sehr entkräftet. Ab jetzt schiebe ich immer nur EINEN solchen tag ein.

Aqui, wann warst du nochmal zuletzt in der Sauna? das geht alles langsam mit dem fuß wieder ja? ich hab es zwar Schonmal gesagt aber diesen Sonntag oder montag WERDE ich auch endlich wieder in die sauna gehen..ich vermisse es so sehr.. vielleicht nehme ich eine Freundin mit, aber sie ist nicht soo der "Aufguss-Typ" und ich mag besonders das so gerne dort und will mich dabei auch etwas auf mich konzentrieren. Sauna ist ja auch Reinigung, Ruhe ect.
Gehst du auch gerne alleine oder ist es für dich schöner/hast du es lieber, wenn jemand mitkommt?
Ach ich freu mich drauf..hab doch noch die Gutscheine!

Boah und ich freu mich auf einen kaffee später...dadurch bin ich deutlich konzentrierter und kann mich etwas sammeln. Bin ja heute wieder lange arbeiten.

Lieber einstein, du bist auch so reflektiert und analysierst dein denken/deine emotionen/Ansichten konstant, hast auch immer Pläne für die Zukunft, beruflich, sportlich, ernährungstechnisch, deshalb kannst du unbesorgt sein, dass du mit deinem Gewicht dahin kommen wirst, wo du hin willst. So oder so, du bist ein fantastischer Mensch!

Georgie, vielen dank für diesen link, sowas von spannend und interessant! Mich bestätigt es darin, noch öfter auf zucker komplett zu verzichten und dafür meine Möhren, Paprika, Orangen frisch gepresst, Himbeeren ect zu bevorzugen und es dann dabei zu belassen! Zumal ich nochmal die info mit einfließen lassen möchte, dass der Blutzuckerspiegel sich nach 30 minuten wieder alleine Einpendelt nach einer Mahlzeit, msn also nur diese winzige zeit überstehen muss OHNE was süsses nachzuschieben. Fühl dich geküsst,

Ihr anderen süssen ebenfalls und hier noch etwas persönliches von mir/uns (bleibt nicht lange drinnen)

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.01.2018 um 10:01 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 11.01.2018 um 10:03 Uhr ]

moment


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.01.2018 um 10:04 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 12.01.2018 um 08:55 Uhr ]

jetzt aber

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.01.2018 um 11:15 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 120

Hallo Ihr Lieben,

Liora, ein süßes Bild und ein süßer Fratz. Danke.
Ich bin gerade völlig überkreuz mit dem 5:2 Fasten. Ich werde diese Woche keinen einzigen Fastentag hinbekommen und am Wochenende sind wir unterwegs im Hotel. Ich bin gerade dabei mein Fasten auf März zu verlegen. Da werde ich vielleicht im Januar, Februar noch mal eine kurze Woche einschieben.
Sabi, ich würde mir keine allzugroßen Sorgen machen. Wir hatten mal gute Freunde zu einem Kaffeetrinken eingeladen. Ich habe dann leckeren Kuchen vom besten Konditor geholt und habe gleich am Anfang klar gemacht, dass ich nur meine Gesellschaft beitragen kann. Es hat gar nicht gestört. Es wurde ein sehr schöner Nachmittag. Es geht doch vermutlich auch bei Dir nicht um das Essen, sondern um das Treffen. Und wenn sie das tatsächlich als einen Affront empfinden, ist es doch nicht dein sondern ihr Problem, erst recht, wenn Dich Dein Mann unterstützt. Wünsche ein schönes Frühstück. Wird schon.
Oops. Hab gerade keine Zeit mehr. Später wieder.
Liebe Grüße, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.01.2018 um 12:09 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo ihr Lieben,
bow Christiane, so viel Gedanken und Gefühle, aber alle auf einen Punkt gebracht, da wo sie hin gehören, jeden gefühlt und an jeden gedacht.....
Sabi, Dein Mann hat Dich verstanden und unterstützt, das ist sehr wichtig. Das hatte damals mein Mann auch wenn ich gefastet hatte, wir sind sogar öfter essen gegangen und nie kam ein Lästern bei ihm hoch, er fand meine Fastenzeit sogar immer sehr toll, weil ich da ausgeglichen wirkte. Dieses Gefühl wie damals empfinde ich leider nicht mehr so.
Und das mit der Weiterbildung wäre ja echt toll, ich drücke Dir alle Daumen!
Liora, ich gehe gerne alleine in die Sauna, weil ich dann mein Programm genauso machen kann, wie ich es mir wünsche, ich nehme die Aufgüsse mit, die ich möchte, mache eine Pause solange ich will (meistens nur kurze Pausen) aber ich gehe auch gerne mit anderen, die den gleichen Rhythmus haben, öfter mit meinen Söhnen, auch mit Tochter und Schwiegersohn, wenn sie mich besuchen kommen und auch mal mit Freund(en) - mit meinem Enkel war ich ja auch schon und das hat auch Spass gemacht. , ich werde evtl. morgen wieder gehen oder am Montag. Ich gehe normalerweise das ganze Jahr durch, erst im Sommer ab 30 Grad lasse ich es schon mal ausfallen.
Süß das Foto mit Deinem Lockenköpfchen.
Eckhard, Du bist auf dem absolut richtigen Weg, und weißt ganz genau, wann für Dich ein Fasten angebracht ist, ohne Hetzen und Verpflichtungen. Wenn es im Moment mit dem Intervallen nicht so klappt, ist das doch überhaupt kein Problem, alles ist aufgeschoben und nicht aufgehoben.
Ich werde heute intervallen, weil ich gestern einfach zu viel gegessen hatte. Ist mir alles sehr gut bekommen und es hat auch gut geschmeckt. Schön war es natürlich, dass alle meine kids mal zusammen gekommen sind, der Topf ist leer geworden.

Bei mir bin ich körperlich noch gar nicht angekommen, ist aber auch im Moment nicht ganz so schlimm bei mir, weil ich andere Wichtigkeiten habe und mich darauf konzentriere. Ich sehe nur zu, dass ich es nicht aus dem Auge verliere. Jetzt erst mal wieder normal laufen können, das sieht schon wieder sehr gut aus und dann Tritt in den Popo und Sport machen. Das steht auf meinem Programm.
Aber jetzt muß ich erst mal arbeiten gehen, das steht auf meinem Tagesprogramm
Bis später
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.01.2018 um 15:51 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Hallöchen ich hab grad einen Patienten Ausfall und kann kurz schreiben
Christiane das freut mich sehr mit deiner kleinen Maus vor dem Stress habe ich am meisten Angst! Lernen ist nicht meine Stärke (die Motovation ist aber auf jedenfalls da) und wir möchten auch gerne noch einen kleinen windelpupser,das wird dann alles etwas schwierig. Nur die Frage ist halt ob man die Chance nochmal bekommt
Ich werde erstmal morgen abwarten und dann schauen wir mal.

Beim Thema Sauna kann ich nicht einsteigen,dass ist so gar nicht meins

Schön das du es so gut vertragen hast, Aqui.
Das Intervallen heute kann man dann ja gut in Kauf nehmen

Tag zwei ist heut gar nicht mehr so easy. Viel süßes in der Praxis was mich anflirten will und ich ringe mit mir morgen nicht zu brechen. Wie bescheuert das mein Gehrin schon an morgen knabbert, erstmal abwarten Sabrina!!!!!
Schlimm

So noch eben ein Teechen und dann gehts weiter

Liebe Grüße Sabi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.01.2018 um 18:43 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Einen Abendgruß an euch, liebe Fastenfreunde!

Liora, kann mich gar nicht satt sehen an dem tollen Foto, wie er deine Hand hält! Und du wirkst so weich, so glücklich! Zum Trockenfasten mag ich nichts sagen, das ist nicht meins, da wird mir mulmig, aber du bist fastenerfahren und erwachsen und wirst spüren, was dir noch gut tut. Schaust jedenfalls diesmal nicht ausgemergelt aus!

Alles kommt, wie es kommen soll, darauf müssen wir einfach vertrauen. Heute war es so, und morgen wird es auch so sein. Ich bin dankbar, so empfinden zu dürfen und meinen Focus von den Bedrohungen und Überforderungen weg auf die echten kleinen feinen Fortschritte lenken zu können.

Und die sehe ich auch bei euch! Eckard, nochmal, wenn es eben gerade eine Pause sein soll, dann nimm sie an, verliere es nicht aus dem Sinn und bleibe in der Achtsamkeit. Du hast in den vergangenen 12 Monaten so viel erreicht, hast aufgehört zu rauchen (bzw. bist Nichtraucher geblieben), und deine Zunahmen konsequent zurück geführt, das Gewicht nicht nur gehalten, sondern weiter reduziert, und Stück für Stück kommst du deinem Ziel näher. Du wirst auch dieses Jahr weiter gehen, darfst dir die Atempause nehmen, mit Genuß, nicht mit schlechtem Gewissen. Schau mal bei mir, ich hatte nach China voll den Fastenhänger und habe die Pause gebraucht, und danach ging es umso besser weiter. Jetzt bin ich an einem Punkt, so stabil war ich bereits seit Jahrzehnten nicht mehr, sonst hat die Gewichtsschaukel relativ zeitnah wieder zugeschlagen. Es gelingt mir, mich abzufangen, mit jedem eingelegten Intervalltag den Suchtdruck wieder zu senken, neu einzujustieren, und das habe ich bei dir so gelernt. Dran bleiben eben.

So wie auch du dran bleibst, Sabi, lass dich nicht einschüchtern, es ist dein Weg, und auch du hast einen großen Abschnitt im letzten halben Jahr bereits gemeistert, du schaffst es auch diesmal. Es wird dir gelingen, die negativen Gedanken abzustreifen und zur Zuversicht zurück zu kehren. Unser Körper ist unser bester Freund, wir haben nur verlernt, hinzuhören! Wenn wir das ausstraheln, voll dahinterstehen, dann greift uns anders denken und anders reden nicht an, wir dürfen darüber lächeln.

Aqui, du machst es uns gerade vor, du hast heute noch genug von gestern, möchtest keine weitere Nahrung aufnehmen, intervallst, und dabei bist du guter Dinge und zufrieden, ausgeglichen und motiviert. Keine Spur mehr von Antriebsschäche und Stimmungsloch! Deine Energie ist sogar hier jetzt angekommen, sie trägt jetzt auch mich.

Es tut immer wieder gut, hier bei euch reinzulesen!

Liora und Sabi, euch wünsche ich weiterhin gutes Vollfasten und seid geerdet! Aqui und ich wurzeln gerade neu im Intervallen ein, und Eckard, schau mal, was bei dir gerade dran ist. Theechen, kommst vielleicht nochmal vorbei, bevor du in die Reha gehst, Dir wünsch ich auf jeden Fall gute Genesung oder zumindest mal eine spürbare Linderung!

Christiane


--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum