Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Aufbauen, bewußt genussvoll essen, Fastenerfolge halten - Austausch!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 15.03.2017 um 08:31 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

Wie schön, dass sich hier einige zusammenfinden.

Und offenbar haben wir alle ein ähnliches Problem:
Wir essen gerne (gut so!), wir essen Teller leer (oh ja! Vor allem, weil mir das Wegwerfen von Lebensmitteln wirklich gegen den Strich geht! ), wir können Buffets schlecht widerstehen, das Süße verlockt uns sehr, ebenso guter Wein. [Und einige von uns sind - lese ich so heraus - Stressesser.] Klingt eigentlich alles sehr lebensfroh und genussfreudig

So soll es m.E. auch bleiben. Ich will kein Hungerhaken sein, der sich von einem grünen Salat ernährt, während die anderen brunchen. Aber ich will mein gutes Körpergefühl behalten und mein Gewicht. Und mir ist bewußt, dass meine Nahrung auch dazu beiträgt, ob ich vernünftig alt werden kann oder mit 100 Krankheiten/Zipperlein/Problemen zu kämpfen haben werde. Und deshalb will ich lernen, gezielt mein Essen zu geniessen und mich nicht zu überfressen.

Also ran! Ich freue mich, dass ich damit nicht allein bin!

Heute morgen muss ich mich schon das erste Mal disziplinieren - nicht der Menge wegen, sondern des bewußten Essens wegen (noch gibt es bei mir 0,1 Buttermilch mit Leinsamen). Ratzfatz war ich wieder im normalen Frühstücksgespräch während des Essens, anstatt erst konzentriert meinen Bissen zu kauen und dann zu sprechen, anstatt beim Kauen schon darüber nachzudenken.

Ansonsten geht es erstaunlicht gut, ich fühle mich aber eigentlich auch noch im Fastenmodus. Klar meldet sich der leere Magen, aber das lässt sich mit viel Wasser und Tee aushalten.

Vielleicht kurz noch mein Abendessen: 1/2 Avocado mit einem Esslöffel Shrimps (mussten weg), dazu ein Tomaten-Gurken-Salat (ca. 3 kleine Tomätchen mit ca. kl. Finger viel Gurke. Noch stimmen die Portionen also!

Wobei ich mich schon wundere und mir immer sagen muss, dass der Darm sich wieder füllt: Ich verliere z:Zt. noch 0,1kg/Tag. Und das bei ca. 300-400 Kalorien (habe das eben mal nachgerechnet, und zwar großzügig)

Die nächsten Tage kommen dann die ersten Herausforderungen: Ich habe einen dienstlichen Termin mit tollem Frühstück im Hotel und Mittagessen, und am Wochenende sind wir zu einer Feier mit auswärtiger Unterbringung und Programm eingeladen inkl. festlichem Abendessen, tollem Frühstück und bestimmt Einkehren zu Mittag. HILFE!

Eine meiner Überlegungen dazu ist, künftig vorher Zurückhaltung zu üben und/oder direkt danach. Also: Am Abend davor lasse ich das Essen ausfallen bzw. höchstens ein Joghurt (denn da wird man ja noch Hunger/Appetit haben, weil Bauch leer), am Abend danach auf alle Fälle gar nichts essen (da ja Magen gut gefüllt). Und dann am Samstag früh überprüfen, ob ich es auf diese Weise weggestreckt habe und notfalls auch beim Frühstück große Zurückhaltung üben. Soweit so gut - nur geht's ja dann am Samstag nahtlos weiter . Daher hoffe ich, dass ich es schaffe, bei den beiden Mittagsmahlen schlichtweg nichts zu essen, oder nur eine Ministrone oder so etwas... Und ich will versuchen, mich gezielt an diesen Tagen viel zu bewegen (immerhin gehen wir wandern, allerdings soll das Wetter sehr schlecht sein; außerdem hat das Hotel einen Pool). Drückt mir die Daumen! Und für Tipps wäre ich SEHR dankbar!

Herzliche Grüße in die Runde!
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2017 um 16:38 Uhr
... hat spontan geschrieben:
spontan
spontan
... ist OFFLINE

Beiträge: 137

Fastenende: 66 Kg
heute (dritter Aufbautag): 64,9 Kg

Anscheinend funktioniert mein bisheriges System. Ich hoffe mal das es so bleibt.
Esse aber auch nur frühs und mittags und verzichte vollkommen auf Alkohol, Zucker und Kohlenhydrate.
Naja, hab ja auch noch einpaar Kilo vor mir
Trotzdem freuts mich

hihi, lustig, dass wir alle so ziemlich die gleichen "Laster" haben
Aber Genuss muss einfach auch mal sein!!!
Ich habe mir vorgenommen, wenn ich mal über die Strenge schlage (also wenn ich denn endlich mal mein Wunschgewicht erreicht habe), dass ich dann am nächsten Tag evtl einfach einen Fastentag einlege!? Hat das schon mal jemand hier versucht? Bringt das etwas?

Grüßle, Spontan

--
"Gib einem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 15.03.2017 um 19:18 Uhr
... hat Mondenkind geschrieben:
Mondenkind
Mondenkind
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Mondenkind am 15.03.2017 um 19:36 Uhr ]

Hallo alle zusammen,

also ich finde es wirklich auch ganz toll, dass wir so viele Gemeinsamkeiten haben . Das unterstützt doch mehr als ich anfangs gedacht hätte.

Ich glaube ich hatte es hier schonmal irgendwo geschrieben, aber falls nicht kann ich euch mal meine Gedanken mitteilen was das Gelüste Essen an Feierlichkeiten, Partys oder auch kurz vor der Periode angeht ( ja auch diese Zeit muss für mich hier erwähnt werden )

Zur Zeit lese ich immer wieder viel über die 5:2 Diät. Nicht einfach nur um Gewicht zu verlieren, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Ich habe erst kürzlich eine Studie gelesen (nicht erschrecken ich bin Student und hatte sie in einem anderen Kontext in der Hand), in der nachgewiesen wurde, dass die Risiken für Wohlstandserkrankungen erheblich sinken, wenn man einfach ab und zu eine Mahlzeit am Tag auslässt. Vor allem Diabetes und Cholesterin bedingte Krankheiten wurden hier erwähnt.
Was hat das alles mit unseren Gelüsten und vor allem dem Fasten zu tun?

Also die 5:2 Diät wurde auch über eine lange Zeit hinweg getestet und dort berichteten die Testperson ähnliches. Die Testpersonen hatten im Vergleich zur Kontrollgruppe wesentlich bessere Blutwerte und auch ein besseres Allgemeinbefinden. Ohne (und das ist der springende Punkt) sich in ihrem Genuss eingeschränkt zu fühlen.

Die Diät in allen Einzelheiten zu erklären würde jetzt hier zu einer viel zu langen Nachricht führen, aber sie ist wirklich sehr simpel und so wie ich das sehe kann man sie auch ohne Probleme mal eine Woche ausetzen und dann wieder anfangen wenn es einfach wieder passt.

Für die, die es interssiert bietet google wahnsinnig viele Antworten, hier zwei kurze Beispiele: Mäuse-Klick
Mäuse-Klick

Ich habe fest vor nach meinen Aufbautagen meine Ernährung dahingehend umzustellen (wenn man dabei überhaupt von umstellen reden kann), bzw. wird es wohl eher ein fließender Übergang sein.
Ich hoffe ich konnte euch damit ein bisschen helfen und würde mich über Rückmeldung (oder sogar Mitstreiter) wahnsinnig freuen

ganz liebe Grüße,

Mondenkind


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 16.03.2017 um 08:44 Uhr
... hat kavra geschrieben:
kavra
kavra
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Guten Morgen zusammen

Natti: in Deiner Haut möchte ich am Wochenende nicht stecken. Soooo viel Versuchung .
Wenn ich auswärts bin, zum Essen eingeladen, esse ich von allem, einfach kleine Portionen. Wenn dann die blöden Anspielungen kommen, sage ich einfach, dass ich meinen Magen an kleine Portionen gewöhnt habe, und dass ich wegen Medikamenten momentan keinen Alk trinke. Einfacher ist das bei Buffets, wenn aber der Teller an den Tisch serviert wird, bitte ich die Kohlenhydratbeilagen wegzulassen, denn wenn mich so leckere Nudeln, eine Sahnesauce usw. anlächeln, kann ich auch kaum widerstehen, und es gelingt mir leider auch nicht immer. Am Vortag das Abendessen auszulassen, hat mir nicht geholfen, Heisshunger am nächsten Tag war die Folge davon. Meiner Erfahrung nach bringt es mehr, sich die Tage danach einzuschränken.

Mondenkind: ich habe ein wenig über die 5:2 Diät gelesen, werde mich aber noch intensiver damit befassen, ich finde den Grundgedanken gut.

Eines meiner Probleme ist, dass meine Hauptmalzeit auf den Abend fällt. Das Frühstück und auch das Mittagessen kann ich problemlos ausfallen lassen. Der Nachteil: ich muss mich beim Abendessen sehr disziplinieren, was mir nicht immer gelingt, denn mit dem Essen kommt bekanntlich der Appetit.

An meinem ersten Entlastungstag habe ich mittags Gemüsesuppe gegessen, abends eine kleine Kartoffel und Feldsalat mit Champignons und Zwiebeln. Das hat anscheinend meinen Magen irritiert. Gelernt habe ich daraus nicht, denn gestern, nach demselben Mittagessen, habe ich Bittersalate und danach das langersehnte Lachstartar mit weissem Spargel an einer Joghurt-Kräutersauce gegessen, später dann noch Früchte mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen. Das kam kurz danach zurück, der Rest blieb im Magen, ich hatte Krämpfe und Blähungen, die auch mit einer Bettflasche auf dem Bauch und Pfefferminztee nicht nachlassen wollten. Selber Schuld!!! Ob ich wohl die Zwiebeln momentan nicht vertrage? Heute werde ich es besser machen, hoffentlich.... Ich habe noch weissen Spargel und Pellkartoffeln.

Ich muss zur Arbeit und grüsse Euch alle ganz herzlich.
Kavra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.03.2017 um 08:54 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

Guten Morgen alle miteinander!
Ich hoffe mal, wir bekommen es miteinander hin, unsere Vorsätze in die Tat umzusetzen!

Bei mir ging die Gewichtskurve deutlich nach oben heute (0,4kg scheint wenig, aber umgerechnet auf die 0,1kg Abnahme/Tag bedeutet es "vier Tage umsonst" ). Grund: Gestern abend gab's noch einen Mädelsabend, und da habe ich dann eben doch noch gegessen. War auch lecker, ich habe auch bewußt gegessen, aber 3/4 eines Tellers stehen zu lassen (und es war auch noch eine üppige Portion) - das konnte ich dann doch nicht... Ich Idiot hätte ja auch fragen können, ob ich eine halbe Portion haben könnte

Nachmittags hatte ich übrigens so richtig HUNGER . Liess sich überwinden, weil ich Besorgungen machen musste und so Bewegung hatte, aber zu Hause...

Eine Überlegung kam mir noch zum bewußt essen: Jetzt, wo ich meine Mahlzeiten noch selbst anrichte und nur mit den anderen esse, überlege ich mir sehr genau, was ich esse und wieviel. Normalerweise setze ich mich an den Tisch und entscheide dann. Wenn das wieder beginnt (ich denke, so nach dem Wochenende), will ich versuchen, bevor ich zugreife einen Moment innezuhalten und mir genau das anzuschauen: Was will ich heute abend essen und wieviel? Vielleicht hilft das auch?

@ Spontan: Das läuft ja gut bei Dir! Entschuldige, wenn ich das vergessen habe: Was war Dein End-Wunschgewichts-Ziel?
Den nächsten Tag nach einem üppigen Essen dann deutlich zu reduzieren/eine Mahlzeit ausfallen zu lassen, halte ich für wirklich sinnvoll. Ich spüre das oft auch selbst (muss es halt nur wahrnehmen und zulassen, weil das Frühstück ja auch wieder verlockend ist): Wenn es abends viel gab, habe ich morgens eigentlich gar keinen Hunger. Und dem sollte man dann auch folgen

@ Mondenkind: Die Literatur zu 5:2 kenne ich auch, finde sie auch interessant. Ein befreundeter Hausarzt sagt immer "ein bißchen hungern und ein bißchen frieren - dann wird man alt". Eine leicht unterkalorische Ernährung wird von Medizinern allgemein befürwortet. 5:2 wäre mir persönlich als Eingriff in mein Leben zu heftig, und die Planerei (weil ja jede Woche anders verläuft, bei mir ist das beruflich ganz extrem so) mir zuviel ist. Ich komme besser mit "Dinner-Skipping", mal eine Mahlzeit auslassen klar, weil ich bei einem ganzen Tag doch einen ziemlich Yieeper verspüre. Bin gespannt, was Du berichtest und ob es klappt!

So, damit verabschiede ich mich für die nächsten zwei bis vier Tage - wie gesagt, dienstliche Termine plus Wochenendeinladung. Ich hoffe, ich halte meine Vorsätze durch und das gute Essen haut mich nicht ganz heraus. Bin aber relativ zuversichtlich dieses Mal

Euch eine gute Zeit, lasst von Euch hören!
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.03.2017 um 08:59 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

Oh, da hat sich mein Posting und das von Kavra überschnitten!

Vielleicht wäre eine Möglichkeit, gezielt mittags etwas zu essen, damit abends nicht so ein Appetit da ist? Und kannst Du vielleicht das Abendessen nach vorne ziehen? An sich, sagt man, ist ja die Kalorienmenge entscheidend, und dafür ist der Zeitpunkt der Mahlzeit ja egal. Aber mein Eindruck ist auch, wenn ich später esse, setzt es mehr an. Als ob über Nacht eine bessere Stoff-Auswertung für den Körper möglich wäre.

Die kleinen Portionen...jaja, die sind's bei mir...

Herzliche Grüße
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2017 um 07:33 Uhr
... hat kavra geschrieben:
kavra
kavra
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Guten Morgen liebe Aufbauerinnen

Natti, ich wünsche Dir ein genussvolles, massvolles, schönes Wochenende. Bei uns ist am Sonntag ein kleines Abschiedsfest mit unseren Gästen geplant, da gibt es Häppchen, Prosecco und selbstgebackene Kuchen. Am schwersten wird mir fallen, auf den Prosecco zu verzichten . Den Kuchen kann ich gut auslassen, bei den Häppchen, so habe ich mir vorgenommen, werde ich mich zurückhalten (müssen!!!!).

Spontan und Mondenschein: auch Euch ein schönes Wochenende, ich hoffe, wir alle können unsere guten Vorsätze durchziehen. Da ich noch drei Arbeitstage vor mir habe, hoffe ich, dass es mir nicht allzu schwer fallen wird.

Gestern habe ich ein wenig früher zu Abend gegessen, Bittersalate, 1/2 Pellkartoffel, 4 Spargelstangen und ein wenig Früchte, danach einen Kümmel-Fenchel-Anistee getrunken und konnte darauf ohne Magenkrämpfe und Blähungen schlafen gehen. Leider erwache ich immer zu früh, um 4.30 h, und kann dann nicht mehr einschlafen.

Liebe Grüsse an Alle
Kavra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2017 um 09:02 Uhr
... hat Mondenkind geschrieben:
Mondenkind
Mondenkind
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mich auch ins Wochenende verabschieden und werde bis ca. Dienstag nicht im Lande sein, aber ich fände es schön wenn unser Austausch weiterhin bestehen bleibt.
Ich drück euch allen ganz fest die Daumen was das Durchhalten (vor allem bei Häppchen und Proseco ) angeht.

Bis dann

Mondenkind


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2017 um 09:05 Uhr
... hat Lory geschrieben:
Lory
Lory
... ist OFFLINE

Beiträge: 60

Hallo ihr Lieben,

bin wieder dabei

Habe gestern spontan gebrochen, es ging mental einfach nicht mehr. Ich melde mich morgen und lese mal, was bei euch grad so los ist.
Nun genieße ich eben noch gut kauend und bewusst meine Buttermilch mit Leinsamen und Birne und fahre dann nach München zu meinem großen Luther-Konzert *Uiiii*
Im Gepäck viel gutes: Rohkost, ein Apfel, viel Wasser und Tee, etwas Brühe, Kartoffeln mit Quark und gedünsteten Champignons und Knäckebrot mit Ei und Rucola-Kresse.
GEILO!!!!!!

Wünsche euch ein entspanntes Wochenende

--
"Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun."
Johann Wolfgang von Goethe


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2017 um 21:19 Uhr
... hat spontan geschrieben:
spontan
spontan
... ist OFFLINE

Beiträge: 137

Hallo Lory

erzähl mal, wie ging es dir denn jetzt noch mit deinem Hunger?
Wie lange hast du denn insgesamt gefastet und darf ich fragen, was du abgenommen hast?
Das erste mal essen nach dem Fasten ist ein Erlebnis. Das ging mir auch so

Lg

--
"Gib einem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum