Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Einmal im goldenen Oktober Nahrungsverzicht

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 )

am 08.10.2018 um 19:47 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 11.10.2018 um 18:06 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.10.2018 um 12:37 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1749

Hallo, hauptsächlich an Liora,
es ist ja schön, dass man überall mitliest, was einen wirklich interessiert und man trifft dann auch die Personen, die einem wichtig sind.
Liora, bestimmt bist Du und auch Georgie und Theechen irgendwann wieder beim Intervallen, ich auch. Im Moment bin ich auch nicht so ganz bei mir, sag ich jetzt mal dazu.....
Liora, Du wirkst mir sehr zerrissen, begegnest Menschen, die Dir nicht gut tun, mit denen Du aber mehr oder weniger zusamemn sein mußt. Was würdest Du im Moment am liebsten tun? Deinen Sohn schnappen und ein paar Tage auf eine einsame Insel? Oder unter Leute Deines Herzens sein, die Dich fühlen können, verstehen können?
Du verspürst aus meiner Sicht eine Unruhe, auch Aggressivität, wegen Unverständnis, und irgendwie ist Dein Fluchtimpuls geweckt. Und das Thema Scham ist sehr greifbar. Hab ich auch überlegt, wann es für mich sehr nahe war?
Man bekommt ja beim Lesen eigene Impulse, was bewegt mich? Was ist auch mein Thema?
Scham gehört nicht dazu, ich schäme mich im Moment für nichts. Ich stehe dazu wie ich bin und die Lieben um mich haben mich so zu ertragen, aber ich bin auch sehr kritikfähig bei Menschen meines Herzens. Die anderen sind mir im Moment ziemlich egal, weil ich sehr viel mit mir selber ausmache. Auch ich bin sehr zerrissen, hinterfrage sehr vieles.
Du bist auch körperlich sehr angegriffen, Deine Erkältung ist nicht auskuriert. Du gehst mit Medis ran wo ich dann nicht bei Dir bin. Aber das ist ganz allein Deine Entscheidung. Ich habe auch Ibu hier, benutze sie nur in absoluten Notsituationen, aber ich bin auch ein Tablettengegner. Habe meine starke Erkältung allerdings auch mit leichten Medis bezwingt, weil ich nichts verschleppen wollte. Ich bin wieder körperlich fit.
Bei Dir hab ich im Moment so das Gefühl, dass Du Dinge machst, wonach Dir überhaupt nicht ist. Du gehst auf Geburtstage, die Dir keinen Spaß machen, wo Du auch selber eine innere Aggression verspürst, weil Du mit Menschen zusammen bist, die nicht zu Dir passen. Du hast trotzdem ein Schamgefühl gehabt, wahrscheinlich an Dir gezweifelt, aber das bringt oft nichts. Auch ich muß feststellen, dass gewisse Menschen nicht mehr zu mir passen. Wenn ich ein absolutes Unwohlgefühl in der Anwesenheit der Personen habe, dann muß ich es hinterfragen, warum es so ist und ob ich diesen Menschen aus dem Weg gehen kann - immer geht das nicht......
Dazu gehört auch Familie, die hat man.... Freunde kann man sich aussuchen. Ich bin glücklich in meiner Familie, fühle mich von ihnen meistens gut verstanden, wir gehen uns nicht auf den Keks, sind aber für einander da.
Dir geht es psychisch nicht gut, also hat Dein Immunsystem freie Bahn um sich zu entfalten. Ich habe auch bei Halsschmerzen O-Saft getrunken, mir hat es nicht geschadet. Aber auch das ist bei jedem anders.

Ich wünsche Dir, dass Du zu Dir findest, Deine Wichtigkeiten erkennst und Dein Schamgefühl bei Dir halten kannst, klar haben wir alle es ab und zu. Ich kann mich auch sehr gut entschuldigen unterdessen, wenn ich Mist gebaut habe und mich dann dafür schäme. Ich rede mich dann nicht mehr raus. Ich finde es aber dann schön, wenn andere mir auch ihre Gefühle dazu mitteilen. Denn alles ist ein Nehmen und Geben.
Liora werde wieder fit - Dein Sohn braucht eine gesunde, gefestigte Mama.
Wir lesen uns...
Zum Thema "Nahrungsverzicht" kann ich leider im Moment nichts zu beitragen - kommt aber wieder.
LG an alle
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 09.10.2018 um 13:39 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 11.10.2018 um 18:06 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 11.10.2018 um 07:50 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1849

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 11.10.2018 um 07:53 Uhr ]

Hallo Liora,

ich könnte jetzt stundenlang auf dich einschreiben, denn vieles, was du da schreibst, kenne ich sehr gut aus meinem eigenen Leben. Möchte mich aber nicht einmischen und dir einen Vortrag halten, wie du was machen sollst – das kann jeder nur für sich fühlen, und was für mich richtig war (im Nachhinein, siehe meine Fußnote!), muss auf dich nicht passen. Aber vielleicht sind es Anregungen, denen du nachspüren kannst.

Zum einen lese ich bei dir sehr häufig eine Art Bewertung, du gehst auf „Schlüsselformulierungen“ (die dir womöglich aus deinem früheren Leben bekannt sind) in einen Kampfmodus, der dir dann sogar einen an und für sich schönen Tag kaputt macht. Das finde ich sehr schade, weil es dir die Energie wegzieht und dich auch in eine Art von Ohnmacht bringt, die niemand fühlen sollte… Dieses Gelebt werden, oh ja, das kenne ich supergut…

Wie wäre es denn, wenn du mit einem inneren Lächeln (du weißt es doch für dich besser) die Aussagen deiner Umgebung einfach stehen, weiterfließen lässt. Es ist ihr Empfinden, und sie haben doch wie du auch das Recht, ihre Gefühle zu fühlen – Gefühle sind niemals falsch – und die in diesem vertrauensvollen familiären Umfeld dann zu äußern. Vielleicht hat dein Vater in diesem Moment eine Erkenntnis gehabt, dass er nämlich auch in der Kindererziehung nicht alles richtig macht und es auch nicht steuern kann und die süßen Kleinen ihre eigenen Erfahrungen machen auf ihre ganz individuelle Art. Das ist eine ganz wichtige Erkenntnis, die uns bei Kindern nicht erspart bleibt, wir können sie nicht vor allem beschützen und bewahren.

Du hast – losgelöst von dem, was dein Vater gesagt hat – einen sehr starken Impuls gehabt, zu interpretieren, aber diese Interpretation kann, muss aber nicht mit der Intension deines Vaters übereinstimmen. Ich möchte dich ermutigen, es mal von einer anderen (Vogel-?)Perspektive aus zu betrachten, ganz ohne Interpretation. Was haben die anderen Personen wirklich gesagt und getan – und wenn du deine persönlichen Erfahrungen außen vor ließest, so als würdest du diese Szene in einem Film sehen, hat gar nichts mit dir zu tun: was würdest du dann denken oder fühlen können?

Etwas nicht gleich reflexartig persönlich nehmen, das habe ich in diesem Jahr durch die Gewaltfreie Komunikation nach Rosenberg gelernt, und dieser Lernprozess dauert weiterhin an. Ich bin sozusagen in Stufe eins und erkenne, wenn ich in Interpretationen und Bewertungen – in mein ganz eigenes Ding – rutsche. Ich lasse vieles jetzt einfach stehen – lasse es bei dem anderen, fühle mich nicht mehr genötigt, darauf zu reagieren und mich selbst zu verteidigen oder das Recht und die Moral oder die Schwächeren oder die ungerecht Behandelten usw. zu vertreten. Und auf einmal entspannt sich die Situation, und was am Schönsten ist: sie verändert sich zu einem selbstwirksamen Prozess! Ich bin Herrin in meinem Leben, ich entscheide, wann ich zu etwas Stellung beziehe oder es bei dem anderen lasse. Ich lasse nicht mehr so oft bei mir "die Knöpfe drücken" und reagiere dann wie vorprogrammiert. Mein Autopilot hat immer noch gelegentlich eine Bühne und darf sein, aber in den meisten Fällen bleibt er (erst einmal) ausgeschaltet.

Aqui, du bist da schon ein bissel weiter, gelle?

Liora, Du musst ja niemandem etwas beweisen, du weißt ja, dass du dein Kind bewusst und nach deinen eigenen Maßstäben erziehst (für mich kommst du sehr liebevoll und reflektiert rüber!). Ein ganz wichtiger Grundsatz ist, unsere Kinder zu starken selbstbewussten Persönlichkeiten zu erziehen, damit sie später nicht so labil und manipulierbar werden, wie wir uns oft empfinden, und damit auch in die Lage versetzt werden, ihr Leben gestalten zu können, nicht empfänglich sind für Drogen etc.. So wie du das beschreibst (kleiner König) kommt das so bei mir sehr gelungen an. Folge deinem Herzen! Auch dein Kind wird aber eigene Schmerzen erleiden. Das eigene Leben will eben selbst gelebt sein, und wir lernen immer daraus, lebenslang.

So, genug geschwafelt! Mein Sohn hat vielleicht eine Behausung gefunden und kann bald umziehen. Auch ich besinne mich in der neuen Wohnsituation auf die oben beschriebene Kommunikation im Umgang mit ihm, und es funktioniert ganz gut. Wir gehen sehr achtsam miteinander um, das freut mich sehr! Wie es dazu kam? Er ist einem Internetbetrüger aufgesessen und hat das Zimmer, das er gemietet hat, nicht bekommen, und nun muss er schlicht erstmal ein Neues finden. Zu Semesterbeginn in einer fremden Stadt nicht so einfach.

Nun darf ich abschließend noch sagen, dass dich ja niemand hindert, den Gedanken und Prozessen weiterhin nachzuspüren, die dir dieses Fasten beschert hat - wir haben in der Fastenkäseglocke lediglich den Focus mehr bei uns selbst und sind abgeschirmt und beschützt vor dem Außen, da fällt es etwas leichter, geht auch shcneller dadurch, finde ich. Aber umsetzen musst du es ja eh im normalen Leben, oder willst du lebenslang fasten?

In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Start, und danke für diesen Spiegel, den du mir damit vorgehalten hast!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.10.2018 um 11:54 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1749

Hallo hauptsächlich an Liora,
Du bist sehr zerrissen, Du zweifelst viel, bist sehr bei Deinem kleinen Schatz, aber auch bei Dir und Deinen Bedürfnissen.
Christiane hat schon viel dazu geschrieben und ich möchte auch nur kurz darauf eingehen.
Du sollst Dir einfach mehr vertrauen und nichts erwarten, Du darfst Dir was erhoffen, wenn es nicht funktioniert, hast Du das Recht, Dich zurückzuziehen, aber die anderen können nichts dafür sie sind wie sie sind..... es tut immer wieder weh, gerade bei Menschen seines Herzens, wir fühlen und nicht verstanden und nicht gefühlt.
Dein Sohn ist Dein Mittelpunkt im Leben, was ich sehr gut nachvollziehen kann, waren meine Kinder auch immer, sind sie eigentlich auch heute noch.
Du sehnst Dich aber nach einer Partnerschaft, was ich auch unheimlich gut nachvollziehen kann. Nach Ruhe, nach einer Schulter zum Anlehnen, nach einer Vaterfigur für Deinen Schatz, er ist jetzt noch jung genug. Ich mache das gleiche ja mit meinen Trennungssöhnen mit.....

Du denkst im Moment sehr laut, ordnest alles auf Deine Art und Weise, machst Dir Gedanken um die Weiterbeschäftigung, um die Menschen, mit denen Du zusammen bist, bei denen Du aneckst, mit denen Du gar nicht klar kommen kannst, es liegt an Dir, genauso wie an ihnen, es passt oft im Moment nicht.

Du bist jetzt soweit, wie ich erst jetzt bin (aus meiner Erfahrung raus) Du willst Dich nicht für andere verändern, Dich nicht verbiegen - ja, das hab ich unterdessen auch für mich erkannt, hab es aber mit 50 Jahren noch mal versucht.

Weißt Du Liora, wir müssen immer Kompromisse eingehen, da wird Christiane voll an meiner Seite sein und das ist nicht einfach. Meine Meßlatte ist höher geworden, weil ich gut alleine leben kann, ich muß keine Kompromisse mehr schließen, es gibt keinen, mit dem ich zusammen leben möchte, ich darf nur das Schöne mitnehmen, ohne Streit, mit wenig Diskussionen. Ich kann auch innerlich loslassen, das war für mich immer das größte Problem.

Liora, Dir wird der Mann Deines Herzens über den Weg laufen, Du hast nur immer eine Verantwortung, nämlich dass es passen muß mit Deinem Sohn. Ich habe einen Mann mit 4 Kindern "übernommen". Im Alter von 7 - 14 Jahren, da war ich gerade 50 geworden und hatte meine Kinder groß..... ic hhab es nie bereut..... es ist nicht gut ausgegangen, aber ich habe ganz viel daraus lernen dürfen und ich habe eine Tochter gewonnen. Mein Mädchen und mein Super Schwiegersohn, über die ich mich mega freue.

Was ich meine, wir haben Lebenserfahrung, Du auch ganz viel, Du hast viel gelernt in der letzten Zeit finde ich, wenn ich so Deine Beiträge lese, Du bist gereifter, erwachsener geworden, immer noch sehr kritisch, sehr achtsam, aber Du hast Deine Wichtigkeiten erkannt und wirst Deinen Weg gehen, der oft steinig sein wird.
Liora, ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Erkenntnis für Deinen weiteren Weg. Wir werden uns beim Fasten/Intervallen immer wieder treffen, weil das auch eine Lebensform von uns geworden ist.
Ich wünsche Dir weitere Erkennisse, Geduld und innere Ruhe. Ich finde, Du machst das mit Deinem Sohn toll.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.10.2018 um 13:22 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 15.10.2018 um 20:39 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.10.2018 um 07:08 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 12.10.2018 um 07:12 Uhr ]

Also. Ich habe gestern definitiv zu durcheinander gegessen. Hier und da mal was genascht vorm essen. Daa Fazit ist, dass es sich heute morgen so anfühlt als hätte ich Steine im Magen. Von daher wird es bis heutr mittag nichts geben (leider!)

Auf dem Zucchini Schiffchen unten ist auch Bio Hackfleisch drauf. Vielleicht sind die Steine im Magen die Bestrafung dafür na egal. Mein kind wollte Fleisch. Soja-Gehacktes hatte dieser Laden nicht. Bzw neulich habe ich Soja Wiener gegessen und die waren richtig eklig.


--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.10.2018 um 07:14 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 13.10.2018 um 10:15 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.10.2018 um 07:15 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 13.10.2018 um 10:14 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2018 um 10:12 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 15.10.2018 um 20:39 Uhr ]

.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum