Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Heilfasten im November

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )

am 13.11.2018 um 11:52 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Halloechen zusammen,

So angekommen bei Tag 11, noch ca 48 letzter Endspurt, dann habe ich die 300 Stunden ueberlebt. Ich freue mich sehr auf meinen Fenchel den es Donnerstag mittag geben wird. Ich muss zugeben ich fantasiere inzwischen schon 24/7 uebers Essen…

Gestern war ich wieder beim Sport, habe mir allerdings davor eine kleine Zuckerspritze in Form von ca. 300 ml Rotebeetesaft gegoennt. Der Plan hat excellent funktioniert und das entsprechende Resultat war auch heute morgen auf der Waage zurueck zu finden. Das motiviert doch auch wieder, auch wenn ich vermute dass viel davon dann doch auch Schweiss ist, und der Durchfall den ich interessanterweise seit Samstag habe. Insgesamt habe ich aber wesentlich weniger abgenommen als alle immer schreiben. Vielleicht liegt das an meiner eh schon sehr Kohlenhydrat reduzierten Ernaehrungsform?
Bei leichtem Uebergewicht habe ich jetzt in den letzten 10 Tagen 4.3 kg abgenommen, was sich deutlich von den Berichten anderer unterscheidet. Wie sieht das bei euch so aus? Bei denen die sich wiegen? Klamottenmaessig merke ich lustigerweise nur an den Armen etwas..

Heute nacht ging es mir mal wieder nicht so pralle, ich bin wieder um punkt 2:20, analog zu gestern, aufgewacht da meine Haut hoellisch juckte und mein Darm sich gemeldet hat. Einschlafen konnte ich danach auch nur schlecht, mir war leicht uebel (Kreislauf durch zu viel Sport?).

Jetzt gehts mir aber wieder top, was auch immer es war, mein toller Koerper (ich bin immer wieder ueberrascht was der so leisten kann, auch wenn sich an der aeusseren erscheinungsform arbeiten laesst) hat alles in den letzten 2 Stunden Schlaf die noch uebrig waren repariert. 

Leider wohne ich nicht in Deutschland, und hier gibt es solche Mittelchen nicht im Supermarkt. Die Apotheken haben nur sehr eingeschraenkt offen und das deckt sich leider mit meinen Buero und Reisezeiten. Aber jetzt habe ich es eh fast geschafft, die paar Stunden, bzw 2 Tage bekomme ich auch so noch auf die Reihe. Nichtsdestotrotz, vielen Dank fuer den Tipp!

So, euch allen noch einen schoenen Tag!
Liebe Gruesse,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.11.2018 um 08:46 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Guten Morgen,

So, heute ist der letzte Tag.
Ich bin bereits mit einem Froesteln aufgewacht und selbst die 4 Tassen Tee die ich schon intus habben konnten daran nichts aendern. Ich denke, es ist jetzt auch der richtige Moment fuer mich, die Fasentzeit wieder zu beenden.

Da ich ja wie gesagt probieren moechte den November weiterhin einen Mix aus Keto, IF und Whole30 zu machen, wird es bei mir morgen keinen Apfel geben. Auf dem Speiseplan stehen stattdessen 3 Fenchelknollen und eine Avocado (wenn ich das denn alles aufgegessen bekomme, sollten das fuer den ersten Tag so um die 400 kcal sein).

Am Freitag geht es dann mit de Zug Richtung Heimat. Als Belohnung werde ich mir hier am flughafen einen Belohnungssalatteller von La Place goennen. Die haben ein Buffet mit gerilltem Gemuese, Salaten etc. Eine Gurke zum snacken auf der Arbeit und ein Tzatziki Dip liegen ebenfalls bereits im Kuehlschrank. Ziel ist es unter den 1000 kcal zu bleiben. Leider wird der Tag eher im Zug und auf der Arbeit rumsitzen statt zum Sport zu gehen.

Am Samstag werde ich ebenfalls auf 1000kcal zielen.
Ich hoffe, dass ich mit diesen drei Tagen meine Gewichtszunahme minimieren kann, man freut sich ja doch ueber die Hose die etwas lockerer sitzt..oder was meint ihr?

Liebe Gruesse,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.11.2018 um 13:27 Uhr
... hat Sabine 67 geschrieben:
Sabine 67
Sabine 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Hallo zusammen,
bei mir ist heute Tag 10 und es geht mir gut!
Gestern Abend war ich 1 Stunde im Pilates, davor mußte ich aber einen kleinen Orangensaft trinken, sonst hätte ich das nicht ganz durchgehalten. Danach habe ich mir eine Buttermilch gegönnt, gestern hatte ich so ein gefühltes Loch im Bauch.
Dann ging es früh ins Bett, was sich dank meiner neuen Wärmflasche als sehr erholsam auch ohne Socken herausgestellt hat.

Electra, du warst etwas enttäuscht von den 4.1 kg, die Du abgenommen hast? Also bei mir waren es 4.6 kg und ich war sehr zufrieden, mehr hatte ich auch gar nicht erwartet. Wenn es im Schnitt pro Woche 3 Kilo sind ist das völlig ok für mich. Aber ich hab ja noch ein bißchen.

Das mit dem Essen nach dem Fasten ist nicht zu unterschätzen.Deine Zweifel, ob Du auch alles schaffst sind durchaus berechtigt. Mir ging es das letzte Mal so, daß ich mir extra das Buch "Richtig essen nach dem Fasten*" angeschafft hatte und konnte gar nicht alles bewältigen, was da aufgeführt war. Einmal wegen der Mengen, aber auch die Zubereitung war in Summe einfach zu aufwändig, wenn man auch noch arbeiten gehen will (kann, darf, ...)Es war auf jeden Fall erstaunlich, mit wie wenig man dann sich schon total satt fühlt!

Das mit der lockeren Hose kann ich nur bestätigen, das macht richtig Spaß, vor allem bei Kleidern, die schon länger zu der Kategorie "im Moment zu klein" gehören. Ich finde das sogar noch schöner, als Shoppen zu gehen

Ich wünsche Dir alles Gute, eine gute Reise und viel Erfolg mit Deinen Keto/Ernährungsplänen. Ich wünsche Dir, daß deine Haut schnell besser wird bzw. daß du bald herausfindest, was die Ursache für den Ausschlag ist und es gut behandeln kannst.

Thomas, wie sieht es mit Dir aus? Ronda hat sich schon einige Zeit nicht mehr gemeldet, ich denke, sie hat auch schon aufgehört. Bist Du noch dabei bzw. wie lange möchtest Du insgesamt noch so fasten?

Ich wünsche Euch noch einen schönen sonnigen Tag!
Liebe Grüße
Sabine

--
Gelassenheit bewahrt vor schweren Fehlern!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.11.2018 um 21:30 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

Guten Abend,
in den letzten Tagen ging es mir recht gut. Leider haben wir zur Zeit viel Nebel. Das schlägt etwas aufs Gemüt.
Tagsüber hält sich der Hunger in Grenzen. Abends mach ich mir ein oder zwei Teller Suppe.
Das entspricht nicht der reinen Fastenlehre. Das schöne am Fasten ist aber für mich, dass ich meine eigenen Regeln machen kann
Mein Gewicht mäandert so langsam nach unten. Insgesamt bin ich da sehr zufrieden. Beim reinen Fettabbau geht ja eh kaum mehr als 300 Gramm pro Tag.
Die effektive Gewichtsabnahme ist ja sowieso schwer zu ermitteln. Eigentlich müsste ich da vom Gewicht mit leerem Glykogenspeicher und leerem Verdauungstrakt ausgehen. Da ich nicht so der große Entlastungstage Einhalter bin, ist die Gewichtsabnahme bei mir nicht repräsentativ.
Bis Freitag möchte ich sicher noch machen. Danach ist es situativ. Sonntag arbeite ich in unserer Dorfkneipe. Bei leckerer freier Verpflegung fällt das Fasten natürlich schwer. Aber schaun mer mal...

@ Elektra, ich denke du kannst stolz auf dich sein, dass du das trotz der massiven Beschwerden durchgezogen hast. Die Gewichtsreduktion ist doch vollkommen in Ordnung.
Für Dich als Zahlenmensch 1Kg Fett sind bei der "Rückumwandlung" ca 6000 Kalorien. Bei einem Verbrauch von ca 2000 Kalorien (was ja im Fastenmodus schon hoch gegriffen ist) kannst du kaum mehr als 300 Gramm pro Tag abnehmen. Drück Dir die Daumen dass du in den nächsten Tagen wir geplant Maß halten kannst. Für mich ist das schwerer als die Fastenzeit.
Die Gewichtszunahme danach ist nicht ungewöhlich weil der Körper den Glykogenspeicher auffüllt. Dazu ein Zitat von Wikipedia
#####
Glykogen ist als Polysaccharid, ähnlich wie Stärke, stark hygroskopisch und wird daher mit Hilfe von Wasser in den Zellen gespeichert. Der oft rapide Gewichtsabbau in den ersten Tagen von Low-Carb-Diäten kann durch den Verlust dieses Wassers erklärt werden. Folgerichtig führen auch Carbo-Loading-Diäten (siehe unten) zu einem extrem schnellen Gewichtsanstieg von bis zu 2–3 kg durch die Einlagerung von Wasser.
#####
Dir noch eine gute Reise.

Von der Kategorie "im Moment noch zu klein" ist schon noch was im Schrank. Das fieseste ist eine Jeans von 1999 (das Jahr weiß ich nur weil ich die zur ersten Dienstreise in einer neuen Abteilung gekauft habe )

Sabine, wie lange möchtest Du noch weitermachen ?

Liebe Grüße
Thomas


--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.11.2018 um 09:49 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Guten Morgen,

danke euch beiden fuer die postivien Worte.

Ich sehe gerade, dass ich mich verschrieben habe, 3.3 habe ich abgenommen in den letzten 12 Tagen.

Da ja, wie Thomas sehr richtig, ein voller Magen sowie volle Glucosespeicher ebenfalls etwas wiegen, bin ich etwas enttaeuscht...(Ich kenne uebrgins 7000 als Richtwert/ kg fett, aber das ist ja nebensaechlich).

Torzdem fuehle ich mich heute super, und moechte eigentlich noch gar nicht essen. Ich habe mir zwar etwas gekocht, aber absolut keinen Appetit, das liegt jetzt erstmal in einer Tupperdose...

In jedem Fall, euch noch alles Gute und gutes Durchhalten, vielleicht findet man sich ja mal wieder im Forum, spaetestens naechstes Jahr, ich mach das naemlich jeden November

Alles Liebe,
E;lectra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.11.2018 um 14:28 Uhr
... hat Sabine 67 geschrieben:
Sabine 67
Sabine 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Hallo Thomas,
jetzt sind wir 2 wohl die übrig gebliebenen
Ist aber völlig ok. Ich habe das Fasten schon für eine längere Zeitspanne geplant, auf jeden Fall möchte ich 3 Wochen, wenn es mir aber weiter so gut geht, wie im Moment dann 5 oder 6 Wochen fasten.
Wie schon erwähnt, ich habe durchaus noch persönliches Futter, von dem ich zehren kann.

Ich habe übrigens festgestellt, daß diese Hungergefühle, die mich am Anfang so lange begleitet haben immer dann schlagartig auftreten, wenn mir negative Energie begegnet. Also, schlecht gelaunte Menschen, blöde Antworten, die (wie ich es empfinde) offen oder versteckt einen Vorwurf enthalten und mich runterziehen.

Das trifft sich mit meiner Theorie, daß bevor man auf das Essen/Kalorien schaut es viel wichtiger ist, herauszufinden, warum man mehr ißt, als einem gut tut.

Bei mir hat das zu einem ganz großen Teil mit der Vermittlung von" Du bist nicht ok, so wie Du bist" zu tun....was mich frustriert und verletzt hat und ich diesen Hunger wonach auch immer bekam. Dann was gegessen habe, um mich zu trösten bzw. mir "wenigstens was gutes zum Essen zu gönnen" , zugenommen habe, dann kam "meine Güte, hast du zugenommen!", anstatt "Schön, daß Du da bist!", ich wieder frustriert...also ein Teufelskreis.

Aber seit einiger Zeit habe ich dieses bescheuerte Grundmuster durchschaut und erkenne es jetzt sogar, wenn es etwas "verkleidet" daher kommt.
Seit ich bemerkt habe, daß mein gefühlter Hunger beim Fasten immer eine Reaktion auf Vorwürfe, Spott oder eben negative Energie ist, habe ich auch den durchschaut und was soll ich sagen: seit dieser Erkenntnis und meiner Entscheidung/Empörung, daß ich mein Wohlbefinden nicht abhängig mache von der Laune anderer ist der Hunger weg, wie weggeblasen.

Unglaublich, aber so einfach kann das manchmal sein. Auf jeden Fall geht es mir hervorragend. Nicht, daß ich nicht ans Essen denke, das passiert regelmäßig, aber da freue ich mich auf die Zeit nach dem Fasten. Am meisten freue ich mich darüber (nach wie vor), daß ich mich selbst aufesse.


Ich kann super gut verstehen, daß solche schönen Gelegenheiten wie "freie Kost für die Mitarbeiter" eine fast nicht zu bewältigende Hürde sind. Da hätte ich auch echt ein Problem. Die Feiertage und Geburtstagseinladungen sind erfreulicherweise alle vor oder nach meiner geplanten Fastenzeit, allem anderen gehe ich aus dem Weg; das klappt ganz gut. Ich kümmere mich im Moment wirklich nur um mich selbst, auch auf die Gefahr hin, daß mein Mann in der Zeit zum Fastfood-Junkie degeneriert, aber er kriegt das schon hin!

Also, dann lesen wir noch diese Woche voneinander und Du berichtest mir, wie es beim Wochenendeinsatz in der Kneipe gelaufen ist. Egal wie, wenn es Deine eigene Entscheidung ist, ist sie gut.

Bis dahin noch einen schönen Tag!
Viele Grüße
Sabine

--
Gelassenheit bewahrt vor schweren Fehlern!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.11.2018 um 20:55 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

Hallo Sabine,
da warens nur noch zwei

Elektra hat recht, es sind 7000 Kalorien, also weniger als 300 Gramm pro Tag.

Die Woche ist wieder im Zeitraffer vergangen trotzdem hab ich mich auf das Wochenende gefreut weil es doch lange Tage waren.

Essen ist natürlich auch eine Art Belohnung da gilt es aufzupassen was man aus welchem Beweggrund macht.
In schwierigen Situationen versuche ich mich aus dieser Situation herauszunehmen und die Situation aus einer Distanz zu betrachten. Meine Beweggründe und die Beweggründe des anderen. Irgendwie kann ich es nicht besser beschreiben.

Ist ein interessantes Bild mit dem sich selbst aufessen, ich sage ich lebe aus mir heraus

Zur Zeit haben wir hier viel Nebel. Wenn es morgen auch neblig sein sollte geh ich auf unseren Hausberg. Das sind ca 600 Höhenmeter. Oben sollte es ziemlich sicher sonnig sein laut Wetterbericht. Im Idealfall sollte es dann wie auf dem Bild aussehen.
Von der Kondition her sollte es gehen, es dauert halt etwas länger.

Meine Tochter wird am Wochenende in der Kneipe nicht in der Küche helfen, vielleicht halte ich doch noch länger durch. Am Sonntagabend gehen wir noch in zum Konzert unserer lokalen A Capella Gruppe, also wenig "Leerlauf" am Wochenende.

Futter für weitere Wochen hätte ich auch noch aber wahrscheinlich nicht Deine Konsequenz...

Liebe Grüße
Thomas



--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.11.2018 um 14:34 Uhr
... hat Sabine 67 geschrieben:
Sabine 67
Sabine 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Hallo Thomas,
das ist ja wunderschön bei Dir! Und Respekt, 600 Höhenmeter im Fastenmodus, das ist wirklich eine Leistung!! Ich hoffe, Du konntest die Wanderung in vollen Zügen und bei strahllendem Sonnenschein genießen?

Das Wochenende war sehr schön, das Wetter hier war super! Am Samstag war wieder ausgiebig Sauna auf dem Programm (toll, wenn man zwischendurch auch raus kann in die Sonne!!) und eine Einladung zur Rohbaubesichtigung. Wir haben viele nette Leute getroffen, ich habe mit Orangensaft angestoßen und die Snacks links liegen lassen.

Am Sonntag war das alles nicht so einfach. Beim Gang durch den Garten bin ich ständig durch den Duft von Sonntagsbraten aus der Nachbarschaft gelaufen, das war schon echt fies.
Aber ich habe die Zeit genutzt um viel zu räumen, zu bügeln und dann habe ich mir bei dem tollen Wetter Zeit für mich geschenkt und bin zum Laufen gegangen (Nordic Walking). Bild siehst Du unten und dann erkennst Du sofort, daß ich eher ein Flachlandtiroler bin, aber die weite Rheinebene hat den wunderbaren Vorteil, daß sie so weit blicken lässt und der Geist wirklich gut wandern kann. Wir hatten zwar heftigen Nordwind, aber ich hab diesen Sonnentag wie ein Geschenk empfunden.

Ich gebe Dir völlig Recht, wenn der Nebel hängt und die Tage düster werden, wird es mit der Aufrechterhaltung der Moral nicht leichter. Das ist mit ein Grund, warum samstags immer die schöne Saunalandschaft auf dem Programm steht, zumindest so lange ich faste: das ist echt ein Lichtblick. Auch solche Sachen wie Blumen kaufen (oder schenken lassen), im Haus ausmisten und es sich schön machen mit ein bißchen Deko sind so kleine Bonbons, über die ich mich freue und mir helfen, einfach weiter zu machen. Mein momentanes Highlight ist die Fußreflexzonenmassage. Durch Zufall ist mir ein Visitenkärtchen einer solchen Therapeutin wieder in die Hände gefallen (was man nicht so alles findet beim Aufräumen)und was soll ich sagen: der erste Termin war klasse, eine echte Bereicherung und wir haben für die nächsten Wochen weitere Termine verabredet. Das soll ja das Fasten, Ausleiten und Wohlfühlen ganz hervorragend unterstützen.

Ich muß zugeben, bei aller Konsequenz, ohne die kleinen Belohnungseinheiten würde ich sicher nicht so durchhalten können, wie ich mir das vorstelle. Außerdem ist das auch eine Methode, wie Du so schön schreibst, den "Leerlauf" recht gering zu halten.

Am Sonntag habe ich mir wieder Brühe gekocht, erfreulicherweise gibt der Garten noch frischen Rosmarin, Thymian und Bohnenkraut her, so daß sie wirklich köstlich geworden ist. Aber vielleicht liegt es auch an dem extrem entwöhnten Geschmacksempfinden. Egal, jedenfalls schmeckt sie gut und reicht auf jeden Fall für diese Woche.

Heute morgen war wieder Wiegen dran, das war jetzt nicht so der Knaller. Diesmal waren es nur 2,1 KG, aber klar, wenn man erst 7000kcal verbrennen muß, um 1 kg Fett zu verlieren, dann müsste ich evtl. doch meine Bewegungseinheiten etwas intensivieren... , wenn ich im dem Punkt schneller vorankommen will. Priorität hat aber immer noch das Hören auf mein Körpergefühl. Wenn ich mich wackelig fühle, bewege ich mich eben nicht so intensiv.

Die meiste Zeit über fühle ich mich aber wirklich gut. Mein Schlafbedürfnis hat sich spürbar reduziert, so daß ich nachts aufwache und Zeit zum Nachdenken habe. Morgens bin ich erstaunlicherweise trotzdem ausgeschlafen und habe mit dem Aufstehen keine Probleme.

Wie geht es Dir so mit den Verlockungen und Herausforderungen im Moment? Was macht die Moral und mit welchen Tricks arbeitest Du so? (man muß sich ja irgendwie bei der Stange halten )

Ich wünsche uns beiden noch etliche sonnige Tage und weiterhin ein fröhliches Gemüt! Hab einen guten Start in die (Arbeits-)Woche!

Viele Grüße
Sabine



--
Gelassenheit bewahrt vor schweren Fehlern!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.11.2018 um 20:16 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Lynx am 19.11.2018 um 20:18 Uhr ]

Hallo Sabine,
ja das ist wirklich eine schöne Gegend. Zum Radfahren wäre mir aber die Rheinebene jedoch lieber
Das Wochenende ist nicht ganz so verlaufen wie ich es mir gedacht habe. Am Samstag wollte ich eigentlich auf den Berg. Oben war es fast den ganzen Tag neblig. Zum Glück gibt es oben eine Webcam. Interessanterweise war es zuhause ab dem Vormittag sonnig. Vielleicht liegt das am Ostwind. Trotzdem kamen etwa 20 kM zu Fuß zusammen die ich wirklich genießen konnte. Dabei hab ich mir allerdings eine böse Erkältung zugezogen. Seitdem friert es mich noch mehr. Ohne Jogginghose im Bett könnte ich nicht überleben

Abends hat dann unser Sohn Pizza mitgebracht. Irgendwie konnte ich nicht widerstehen, hab dann ein Stück viel zu schell gegessen und etwas Brot hinterher. Das hat sich kurz darauf mit Bauchschmerzen gerächt. Das ärgert mich aber ist halt so.
Sonntag ging recht gut. Wir hatten nur sehr wenige Gäste und ich hab nur 1,5 Stunden gearbeitet. In der Küche hab ich mir ein Lunchpaket abgeholt, das in der Familie schnell weg war. Weil es mich so gefroren hat, hab ich den Nachmittag im Bett verbracht. Trotz des Hustens den ich mit Ingwerbonbons bekämpft habe, war das Konzert am Abend sehr schön.

Heute war es wieder recht einfach außer dass es mich im Büro gefroren hat. Hunger war kaum zu spüren, nicht mal auf einen Teller Suppe hatte ich Lust. Das Gewicht stagniert etwas. Es wäre also Zeit wieder Bittersalz zu nehmen. Wegen der verzögerten aber trotzdem elementaren Wirkung will das aber gut geplant sein. Heute Abend war ich noch in der Infrarotwärmekabine. Das hat sehr gut getan.

Normalerweise ist das Fasten bei mir eine Zeit um aufzuräumen und sich von überflüssigem zu trennen. In den letzten Tagen hatte ich nicht mal den Nerv um meinen kleineren Rucksack probezupacken.

Was mich gerade motiviert ist dass wieder eine 6 vorne auf der Waage steht, außerdem gibt es heute ein Glas lauwarmes Bier, das soll ja gegen Erkältungen helfen


Dir auch noch eine schöne Woche

Liebe Grüße
Thomas

--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.11.2018 um 13:04 Uhr
... hat Sabine 67 geschrieben:
Sabine 67
Sabine 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Hallo Thomas,

entschuldige bitte, daß ich heute erst schreibe, aber gestern kam ich einfach nicht dazu, der Terminkalender war randvoll.
Aber heute nutze ich meine Mittagspause und danach gibt es von der leckeren Brühe!

Ich hoffe sehr, daß Deine Erkältung sich gebessert hat und Du nicht so sehr in den Seilen hängst. Mit dem Fasten alleine ist einem ja schon fröstelig, aber zusätzlich Erkältung ist echt eine Belastung. Wenn Du eh keinen Appetit hast, ist das vielleicht ein Zeichen dafür, daß Fasten die Heilung beschleunigt? Nach allem, was ich auch bei Rüdiger Dahlke gelesen habe, könnte das durchaus der Fall sein. Alles in Allem soll es Dir aber gut gehen und wenn das jetzt der Startschuß für einen geordneten Rückzug aus dem Fasten sein soll, dann ist es ja auch gut. Wir sind ja immerhin schon in der 3. Woche!!

Das mit der Pizza kann ich soooo gut nachvollziehen...seufz. Am Wochenende hat mein Mann, weil die (schon großen) Kinder da waren Fisch und Schrimps in knusprigen Pankobröseln gebacken. Ich hatte mich zwar schon früh zurückgezogen, aber als ich dann nachts in die Küche kam, lagen noch welche da, normalerweise ist das so ein Snack im Vorbeigehen und das Widerstehen ist mir wirklich sehr schwer gefallen, weil ich so was liebe. Aber ich glaube, da bin ich zu feige, weil ich furchtbar Angst habe, daß eine kleine Sünde sofort zu fruchtbaren Bauchschmerzen führt. Ich hoffe, es war nicht so schlimm und ich finde es klasse, daß Du nicht gleich alles hingeschmissen, sondern den Faden einfach wieder aufgenommen hast.

Gestern Abend war wieder Pilates, das tut wirklich gut, ist aber auch ganz schön anstrengend. Danach habe ich mir auch eine Buttermilch gegönnt.

Sonst gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, wie gesagt, der Terminkalender ist recht voll, so daß auch die Tage dieser Woche vorbeifliegen.
Die Brühe steht schön portioniert im Kühlschrank und so muß ich im Moment auch gar nicht über meine Verpflegung nachdenken. Das hat auch seine Vorteile.

Ich bin gespannt, wie es Dir geht!

Herzliche Grüße
Sabine

--
Gelassenheit bewahrt vor schweren Fehlern!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum