Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Buchingerfasten vom 11. - 31.01.2019

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 )

am 14.01.2019 um 17:57 Uhr
... hat friedakalo1970 geschrieben:
friedakalo1970
friedakalo1970
... ist OFFLINE

Beiträge: 35
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

liebe bremerin,
( ich habe nicht von liora gesprochen....da hast du etwas missverstanden)
danke fuer dein feeback.....
ja....natuerlich kann ich deine haltung so annehmen.wie du ja auch sagst.,wir alle haben verschiedenste praegungen....sensibilitaeten....verletzlichkeiten und noch so vieles mehr was uns als menschen ausmacht.
genau dies zeichnet dieses forum ja auch aus....trotzdem finde ich die beitraege von regenwurm und murkel wunderbar als gegengewicht dazu.
das ich diese ausdruecke....die sprache(die ich ja benenne..)als abwertend und respektlos empfinde....ja...das ist so.
eine weitere schoene fastenzeit wuensche ich dir....
liebe gruesse...
natascha..



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 18:11 Uhr
... hat Nastjanka geschrieben:
Nastjanka
Nastjanka
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

Hallo Leute,

darf ich ab morgen mit fasten? Ich habe 2 furchtbare Jahre hinter mir. Viel Alkohol,Nikotin, Koffein... Mit Alkohol habe ich seit dem 1.1 komplett aufgehört, mit Rauchen endlich seit paar Tagen und heute mit Kaffee und Red Bull. 5 Tage habe ich schon paar mal gefastet aber es war immer mit Koffein und Nikotin, jetzt will ich es ein mal richtig machen. Habt ihr Tipps zum besseren durchhalten? Wie ist der mögliche Gewichtsverlust auf 21 Tage (habe ca. 20 Kilo Übergewicht, dem Alkohol sei Dank, hahaha..)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.01.2019 um 19:44 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo Alle, und willkommen den Neuankömmlingen!

Ich fange mal hinten an, und dazu kann ich nur schreiben, dass auch jeder einen anderen Stoffwechsel hat. Wenn du gerade so richtig dein Leben aufräumst und alles auf einmal ablegst, was du an Lastern hast, kann sich das ja ein wenig erschwerend auf die Gewichtsabnahme auswirken. Ich kenne einige Menschen, die nach dem Rauchstop erstmal etwas zugelegt haben (dem steuerst du mit dem Fasten ja sehr wirklungsvoll entgegen!), aber auch andere, bei denen du nix gemerkt hast. Mir imponiert aber, dass du nicht nur sovielen Süchten gleichzeitig den Kampf angesagt hast, sondern gleich aktiv in die Entgiftung einsteigst! Ich würde dich gern bei deinem Vorhaben unterstützen, und ich bleibe wohl auch eine Weile noch im Fastenmodus.

Und unserer anderer Neuzugang: Hellen selbst hat ja am 11. angefangen und noch länger vor, und auch ich werde euch noch mindestens eine Woche erhalten bleiben. Du bsit also nicht alleine!

Zu dem anderen Thema hätte ich grad Lust, gar nichts mehr zu schreiben, ich bin sehr erschrocken, dass ich da viel Zorn und Unmut,aber auch Unverständnis ausgelöst habe. Ich wollte meinem Gefühl der Betroffenheit und der Bestürzung über diese Vehemenz und gewaltvolle Sprache Raum geben und meine Gedanken dazu schreiben, niemanden persönlich angreifen oder an den Pranger stellen. Es fühlte sich für mich an wie ein gefühlter Schlag in die Magengrube, jeder aht noch eins drauf gesetzt, eine regelrechte Steigerung von Beitrag zu Beitrag. Und auch die vorherigen kamen bei mir an eine Grenze, aber ging noch so gerade, Liora war aber einfach in den Formulierungen nochmal viel drastischer.

Vielleicht hat mich der Beitrag auch besonders getroffen, weil ich eine beinahe schlaflose Nacht hinter mir habe, vielleicht auch, weil ich selbst schon mal 25 kg mehr auf den Rippen hatte und hart an der Grenze zu Adipositas war. Und ich habe in den Kliniken viele kennengelernt (ich wiederhole mich), die aus psychischen Schmerzen heraus gegen etwas anessen.

Eure Beschreibungen scheinen auf den ersten Blick schlüssig zu sein, aber es sind nur Interpretationen, Mutmaßungen. Ob die Nichte nicht vielleicht eher Geborgenheit, Aufmerksamkeit, Liebe und Zeit von ihren Eltern gebraucht hätte statt Zuckerzeug und Chips? Wie vielen Kindern wird Hunger abgewöhnt, weil sie bei jeglicher gerade unbequemer Gefühlsäußerung wie Quengeln, Weinen, Ungeduld, Zorn, Bockigkeit und anderem immer gleich was zu Futtern in die Hand gedrückt bekommen - beim Baby der in Zucker getunkte Schnuller, bei Älteren der Keks, die Schokolade, Fleischwurst und was nicht alles. Und das Kind lernt dann, wenn sich unangenehme Gefühle zeigen, die es nicht haben möchte, dass Essen ablenkt und hilft.

Wo diese "Hilfe" hinführt, weiß ich aus eigener Erfahrung. Noch heute muss ich dem Impuls mit viel Energieaufwand widerstehen, bei Unruhe, Trauer, Angst, Stress und anderem reflexartig was in den Mund zu stecken - bevorzugt süß und fettig. Und ich arbeite seit beinahe 36 Jahren dran, diese Msuter aus früher Kindheit auszumerzen. Es gelingt immer ein Stückweit, dann kommt der Rückfall, dann gelingt es wieder, und das ist einer der Hauptgründe, warum ich faste. (Damit habe ich wohl auch endlich deine Frage nach dem "Hunger abgewöhnen" beantwortet, Liora?)

Manche Menschen haben weder die Beharrlichkeit noch die Motivation oder vielleicht auch (noch) nicht die Erkenntnis. Aber ich bin Widder (das Thema hatten wir ja auch schon mal ) Und deiner Nichte fehlt vielleicht auch nur der Glaube, dass sie wirklich was ändern könnte, wenn sie nur wollte. Und es ist ihr sicher nicht angenehm(???), dass sie darauf immer angesprochen wird, und sicher bei dem Gewicht nicht mehr liebevoll. Vielleicht ist auch die Aufgabe zu groß? Oder, und das wäre ein sehr bedeutsamer Grund, den Status Quo aufrecht zu erhalten, sie hat mal sehr darunter gelitten, dass sie nicht beachtet wurde, und die Aufmerksamkeit ist ihr mit diesen Körpermaßen ja mal sicher. Aber auch das sind alles Mutmaßungen.

Wenn uns an diesem Anblick etwas so sehr stört, dass es Widerwillen oder andere starke Gefühle in uns auslöst, dann könnte es sein, dass wir selbst so eine Facette in uns drin haben, vielleicht die Sehnsucht, auch mal unsere Maßlosigkeit und Gier ausleben zu können, uns nicht immer disziplinieren und zurückpfeifen wollen, wenn es doch gerade so herrlich schmeckt, und wir bekämpfen das in uns mit großem Kraftaufwand. Uns gestehen wir es nicht zu, also stört es uns auch beim anderen? Nur eine These.

Was ich auf gar keinen Fall wollte, ist dich, Liora, dafür abzuwatschen, dass du dir eben auf deine Weise Luft gemacht hast. Vielleicht kann dir auch meine und Frida-Karlo´s Betroffenheit helfen, nächstes mal etwas bewußter und achtsamer zu formulieren. Natürlich ist es auch dein Recht, dich so auszudrücken, aber dann kann es sein, dass du jemandem damit weh tust. Wie ich dich kenne, möchtest du bewußt niemanden kränken.

Ja, damit möchte ich für mich dieses Thema aber beenden.

Mein Tag 7 war ziemlich grenzwertig. Auf der Arbeit ist mir mehrfach schwarz vor Augen geworden, auch Kaffee und sogar ein Bonbon konnten das nicht beheben. Sonst hilft mir immer mehr zu trinken, aber diesmal nicht. Zum Glück ging es vorbei. Flau war mir aber den ganzen Tag, und mein Körper forderte eindeutig Nahrung ein. Der Magen knurrte peinlich laut und deutlich, und mir schwebten ständig irgendwlche Genüsse vor. Dann sollte ich auch noch einkaufen und lief durch die Regalreihen des Supermaktes... "Hugo" hatte ständig was Verführerisches im Blick. Interessanterweise zogen am ehesten die Milchprodukte. Doof, weil ich ja genau die nicht essen soll! Ob ich trotzdem mal einen Becher Kefir oder Buttermilch trinke? In früheren Fasten habe ich das oft am Abend gemacht.

Als ich heimkam, aß mein Mann mit einem Freund mit großem Appetit eingelegte frische Heringe - und damit war meine Appetitanwandlung besiegt. Mich ekelt vor rohem Fisch! Geräuchert, gebraten, gedünstet, alles Delikatessen, aber bitte nicht roh. Schon der Geruch hat mir den Magen umgedreht. Das Universum wollte mich wohl dabei unterstützen, dass ich weiter fasten kann. Danke schön!!!

Den Tag habe ich damit doch noch gut überstanden. Nun möchte ich gerne in dieser Nacht einfach nur schlafen, viel und gerne ohne wirre und aufwühlende Träume...

Uns allen einen guten Abend und verständnisvollere und versöhnlichere Stimmungen.

Liebe Grüße

Crhistiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.01.2019 um 19:52 Uhr
... hat Nastjanka geschrieben:
Nastjanka
Nastjanka
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

Dankeschön, ich weiß ja wie alles geht, musste mich nur aufraffen morgen starte ich das große fasten


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 19:54 Uhr
... hat murkel geschrieben:
murkel
murkel
... ist OFFLINE

Beiträge: 94

Guten Abend und herzlich willkommen die Neuankömmlinge!

Ich möchte für mich zum Thema zurückkommen: ich bin furchtbar müde heute und merke wie viel ich doch gewohnheitsgemäße bin. Kein Hunger, kein Appetit. Zwei anstrengende Gespräche und ich renne zum Vorratsschrank. *augenrollender smilie*

Morgen geht wieder alles seinen gewohnten Gang und ich hoffe ich komme zum Sortieren. Jetzt erst mal vorlesen. Spannende Geschichte. Also die nach Onkel Tobi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 20:47 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 14.01.2019 um 21:46 Uhr ]

Hallo.

Hmm. Hab eure Beiträge, Christiane, murkel, fridakalo) jetzt zweimal gelesen und bin eigentlich nur verwirrt. Erste Reaktion ist, dass ich am liebsten nur sagen möchte: ich sehe mich Nicht in einer "Rechtfertigungs-Lage" oder gar unter "Entschuldigungs-Zwang". Von daher folgt auch nichts dergleichen.
Doch weil ich euch schätze, sage ich was dazu (auch wenn es mir seltsam/unnötig erscheint)

Meinen Beitrag habe ich so gemeint, wie er da geschrieben steht, nicht mehr und nicht weniger.

Da wurde ja wirklich ein wahnsinniges (für mich nicht nachvollziehbares) Interpretations-Potenzial reingelegt.
Ähm. Es ging um Übergewicht oder Gewicht generell. Davor eben auch um die Bedeutung dessen für diejenigen, die wir aufziehen. Was wir ihnen mitgeben.
Ich habe nur aus meiner Position als Mutter/Mensch gesprochen, wie ich es sehe. Hier, in meinem persönlichen Kontext.

Dankeschön, Hellen und Bremerin für den Versuch es richtig zu stellen.
Hat nicht geklappt. Und auch wenn ich nicht verstehe, wo genau ich "bewusster und achtsamer" (Christine) hätte formulieren..müssen/sollen und wodurch ich Betroffenheit ausgelöst habe, nehme ich es so hin.
Ich bin erwachsen, finde es trotzdem nicht fair. Und kann jetzt, weil ich ja so.."unbedacht bin" (sehe ich anders) ja damit rechnen dass jeder Beitrag in einem unendlich weiten Kontext betrachtet wird.

Ich empfinde es so, dass man hier sowieso schon unendlich viel Verständnis für alle möglichen schlechten Eigenschaften, Handlungen von Menschen, wahrscheinlich bald schon Verbrechen aufbringen muss.
Doch wenn ich selbst auch über mich kritisch spreche, mich selbst reflektiere und Fehler eingestehe ect, warum darf man dann generell nicht auch andere Dinge beim Namen nennen? Keine Urteile, es gibt auch tatsachen. Jemand der dick ist, ist eben nicht dünn. Logisch oder. Und dieser lebt auch mit sicherheit (nur was ESSEN betrifft) nicht maßvoll. Sondern maßlos.

Um ehrlich zu sein verstehe ich das schon lange nicht hier. Ich finde es schön dass wir alle höflich und interessiert miteinander schreiben, aber sobald auch nur der VERDACHT aufkommt dass man nicht absolutes Verständnis für alles und jeden aufbringt - wegen den Seelenwunden (die alles entschuldigen und die Eigenverantwortung in den Hintergrund drängen oder als zweitrangig ansehen, denn man selbst ist ja überwiegend, auch nachdem man größer wird, stets und weiterhin das "Opfer seiner Vergangenheit, unschuldig wegen nicht selbst verursachten inneren Wunden") ist man die "Unbedachte hier".
Auch jetzt spreche ich nicht von anderen Kulturen, misshandelten Menschen, Kriegsopfern oder derlei Extremfällen.

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo man sich auch nach harten Zeiten oder mit einer ungünstigen LebensLage/Ausgangslage, besinnen KÖNNTE und was ändern KÖNNTE (dick sein). Und nicht weitere Jahre darauf vertraut dass alle es verstehen.
Und das beste: diesen werden also sogar die "entschuldigungen" geliefert, warum sie sind wie sie sind und auch im voraus eine weitere obendrauf, dass es okay ist und verständlich, falls sie es nicht schaffen oder überhaupt versuchen sollten, was zu ändern.
Von mir aus darf natürlich jeder dick sein. Aber ich kann nicht jede Minute Samthandschuhe anziehen und alles durch die Blume sagen.
Wer das kann - schön.
Ich denke aber anders.

Ändert nichts daran dass ich dich mag Christiane.

Was ich auf jeden Fall noch gerne Fragen würde.. Wie War das Vorstellungsgespräch Bremerin?? Meinst du, du kriegst die gewünschte Traum-Position innerhalb der Firma? Ich wünsche es dir

Allen einen ruhige Nacht

Nachtrag: ich faste nur noch wenige Tage, ich werde das fasten spontan brechen und ich möchte hier auch keine UnruhE oder "Spaltung", nur weil ich manches (neben meiner von mir gefühlten Empathie) kritischer oder anders sehe. Von daher verlasse ich euch "hier" schonmal und wünsche euch noch eine sehr ausgeglichene und Schöne fastenzeit. Ihr seid eine super Gruppe, aber ohne mich ist es dann ruhiger hier

Viel Erfolg noch Nicky, dein Rekord ist fast gebrochen! Murkel, Cristiane, aqui, viel spass weiterhin!
Bremerin, wir fasten bestimmt auch nochmal zusammen
Und hellen, da ich früher aufhören werde, werde ich mich dir nochmal im März anschließen. Danke nochmal.

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 21:54 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 424

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von sunset67 am 14.01.2019 um 22:16 Uhr ]


Liebe Christiane
alias Regenwurm
Vielen lieben Dank für deine Stellungnahmen
einfach grossartig
Ich hab selber bis zum 40 Lebensjahr bei 172 cm immer die Grenze von 70 Kilo geachtet gefastet Sport gemacht. In meiner Familie gibt es viel Adipositas.
Ich denke Toleranz ist wichtig!
Jeder verfolgt sein Ziel
und jeder darf sein
und immer willkommen sein
ob mit 60 oder 110 Kilo
Danke Christiane!
Hat mich sehr berührt dein wunderbares post
Lisa
die stolz ist dass sie wieder unter der 100 Kilo Grenze ist


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 21:58 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 424

oder auch 140 Kilo


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 22:17 Uhr
... hat friedakalo1970 geschrieben:
friedakalo1970
friedakalo1970
... ist OFFLINE

Beiträge: 35
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

liebe christiane,
du hast dich in deinem schreiben sehr ,,verletzlich,,gemacht.....ich moechte dich kurz umarmen...so dass nicht diese geballte kraft(energie)so schutzlos ueber dich hereinfaellt.!!!.....schlaf wohl...
herzlichst...
natascha....


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 23:08 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Hellen am 14.01.2019 um 23:29 Uhr ]

So Mädels, ich habe jetzt 4 Stunden auf vereister Straße gebraucht um nach Hause zu kommen. Ich habe alle Beiträge gelesen. Tut mir leid, ich bin raus. Ich bin kein Opfer, ich bin Täter und ja, ich habe in einer stressigen Phase meiner Selbstständigkeit auch zugenommen. Es war mein Fehler. Letztendlich habe ich 25 kg wieder runter trainiert. Weil auch ich die Folgen für meine Gesundheit erkannt habe. Ich weiss wovon ich rede, wie man die Kilos drauf bekommt, und wie man sie wieder runter bekommt. Aber ich bin erwachsen und kann entscheiden, was mir wichtig ist im Leben. Und wenn ich das kann, können das andere auch. Wir leben in einem der reichsten Länder der Welt, wir haben Zugang zu Bildung. Die Masse der Deutschen sind keine Opfer. Am Anfang dieser Diskussion ging es darum, das es heute viel mehr Menschen mit massiven Übergewicht gibt, als vor 20 - 30 Jahren. Alle Formen von Gewalt, gab es damals auch schon, auch Vernachlässigung etc..
Und was meine Nichte angeht, wird sie von mir nicht gehänselt. Ich habe ihr immer wieder Angebote gemacht, wie sie aus der Misere heraus kommen kann. Das letzte war, das sie Einzelstunden bei meiner Sporttante bekommen hätte. Meine Eltern hätten das bezahlt, aber sie wollte nicht. Ich finde es viel schlimmer sie zu bedauern, als ihr gelegentlich zu sagen, wie sie ihr Leben ruiniert. Sie kann soviele Dinge nicht, weil sie so dick ist. Vieles im Leben bleibt ihr dadurch verwehrt. Sie wird auch nicht alt, weil sie sich mit ihrem Gewicht selbst umbringt. Mitleid bekommt sie geschenkt, die Frage ist nur was ihr das nützt.
Ich wünsche euch allen noch eine schöne Fastenzeit. Viele Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum