Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fastenwoche zum reset ab 13.10

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )

am 12.10.2020 um 20:35 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 421

Guten Abend,
werde ab morgen 7-10 Tage "zwischenschalten" im Alltag.
Hab mein Gleichgewicht essenstechnisch nicht gefunden nach dem letzten Fasten im August.
Nach dem langen Fasten Jan/Feb lief das viel viel besser.
Diesmal bin ich recht schnell zurückgefallen in Muster, die ich überwunden glaubte.....
Nun habe ich Bauchweh und Übelkeit seit 2 Tagen, und das beste wird jetzt sein ich mache klar Schiff.
Habe mir Glaubersalz 30 mg in Wasser aufgelöst, das trinke ich morgen früh. Gemüsebrühe koche ich dann morgen nachmittag, mit Tomate und Lauch und Karotte.
Auf Kaffee kann ich schlecht verzichten, aber der Bedarf reduziert sich erfahrungsgemäß im Verlauf.
Vielleicht findet sich ja Gesellschaft?
Liebe Grüße, einen schönen Abend
Lisa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.10.2020 um 21:45 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 164

Hey Lisa,

das passt ja wie verrückt - hatte heute schon kurz überlegt einen eigenen Beitrag hier reinzustellen, dachte aber, ach - wird eh keiner zur Zeit fasten.
Ich bin heute an Tag 2 - das Glaubern hab ich also gestern schon hinter mich gebracht.
Gründe bei mir, dieses Jahr hat mich echt an Grenzen gebracht, die ich mit ungesundem Essen (und leider auch viel zu viel Alkohol) irgendwie versucht habe, zu verarbeiten. Und ja, jetzt muss Schluss damit sein.
Den Alkohol hab ich zwar schon länger aus dem Hals gelassen und jetzt halt Gottseidank die Kurve bekommen mit dem Fastenstart.
Eigentlich faste ich relativ regelmäßig, in diesem Jahr auch schon 2 Wochen und ja, ich weiß halt, wie unfassbar gut mir das tut, dem Körper und der Psyche. Auch wenn es zwischendurch richtig schwierig werden kann. Bis jetzt läuft es gut, ich freu mich einfach, dass der Anfang gemacht ist.

In diesem Sinne wünsche ich Dir einen guten Start morgen ...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 12.10.2020 um 22:52 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 421

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von sunset67 am 12.10.2020 um 22:53 Uhr ]

Liebe Bremerin,
freu mich, super, dass du schon die erste fiese Hürde genommen hast. Am Abend von Tag 2, falls die Stimmung dann gut ist, stehen die Chancen gut, durchzuhalten
Ja, das Jahr......bemerkenswert, und auch so unterschiedlich für uns alle. Für mich besonders schlimm war eher 2018...dieses Jahr ist eher ein Jahr in dem ich -meist recht diszipliniert war, dann aber wieder insbesondere seit September mich bodenlos fühle und mit meinem Körper dann achtlos verfahre...also sinnlos Essen esse von dem ich weiß das mir das nicht gut tut- und ich will das nicht mehr.
Allerdings war 2020 für mich auch Krisenjahr in finanziellen Dingen, hab aus verschiedenen Gründen ganz schön zittern dürfen, Einbußen erlebt, Konsequenzen aus den letzten Jahren vor die Nase gerieben bekommen.
Bin entschlosssen ab morgen das Segel wieder zu setzen, bin glücklich dass du auch da bist!
Komm gut durch die Nacht,
bis morgen
Lisa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 13.10.2020 um 07:40 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 164

Guten Morgen Lisa,

Danke - wie so oft in Fastenzeiten - eine Nacht mit wenig Schlaf.
Lese manchmal bei anderen, dass sie, während sie fasten, superviel und tief schlafen können. 
Lese genauso aber auch, dass viele mit sehr viel weniger Schlaf auskommen als normalerweise.

Menschen sind verschieden, erleben fasten verschieden und jedes Fasten ist anders. Für mich ist dieses Mal bemerkenswert (gut, ich bin erst am Anfang von Tag 3), dass ich so gut wie null Hunger hatte die ersten beiden Tage, das ist ja doch oft anders und reguliert sich dann ab ca. dem dritten Tag.
Hoffe, die Gelüste erwischen mich dann nicht zu späterer Fastenzeit
Glaube, dass geht ja den meisten von uns so, wie Du es gut beschreibst - diese "bodenlose" Zeiten/Gefühle werden kompensiert mit Comfort food / drinks.
Weil es ja jetzt eh egal ist. Und es eben auch kurzfristig "hilft". Bis man dann auch wieder die Kurve bekommt, wie wir ja jetzt!
Krisenjahr 2020 mit finanziellen Einbußen, das tut mir leid. wegen Corona?
Bei mir sind es eher persönliche Gründe und damit einhergehend krasse mentale Probleme.
Hart an der Grenze von ausgewachsener Depression. Gut, vielleicht versöhnt sich das Jahr ja noch zum Ende mit mir, an mir soll es jedenfalls nicht liegen.
Machst Du zwischenzeitlich Einläufe? Ich hab das für mich jetzt für das erste Mal geplant, Kaffeeeinläufe sollen gut für die Leber sein und die hat dieses Jahr echt Überstunden geschoben, büschn Wellness wäre ihr zu gönnen.

Und wie siehst das bei Dir mit Sport aus? Ich bin immer "neidisch" wenn ich lese, dass andere Fastende x Stunden am Tag Sport einschieben können - ich mache Yoga, Crosstrainer und halt was so drin ist. Lange Spaziergänge oder sowas. Bin eh schon mit niedrigem Blutdruck ausgestattet und während des Fastens wird mir immer sehr schnell sehr schwummrig. Was oft nervig ist, aber hey - ich kann ja langsam machen.

Arbeitest Du eigentlich während der Fastenzeit (oder hab ich das überlesen). Selber hab ich bis Ende des Jahres "frei" - unbezahlte Auszeit aus o.g Gründen. Bin ich auch froh drüber. Daher tagsüber Mate Tee und ab Woche 2 dann auch mal ein Löffel Honig. Sonst geht halt gar nix mehr ... 

Sodelle, einen Roman gepinselt am frühen morgen. Dir wünsche ich erstmal einen guten Start in das Fasten. Tag 1 und vor allem das Glaubern ist ja nie ein Genuss, aber geht auch alles vorbei und es ist der Anfang von was sehr sehr gutem. 

Liebe Grüße


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2020 um 13:12 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 421

Hallo liebe Bremerin,

bin im Glauber Modus, ich bilde mir ein, die 12 Stunden zuvor angesetzte Lösung ging besser runter, als die "instant" Variante.
Ich habe diese Woche frei, dann arbeite ich wieder. Hatte allerdings dieses Jahr mehrere Monate eine Zeit ohne Beschäftigung, da ein Jobwechsel nicht so geklappt hat wie geplant...daher das finanzielle Problem...das nicht coronabedingt ist...ich hab das auch ohne Corona geschafft
und da ich noch (schon erwachsene) Kinder in Ausbildung habe.....war das ne enge Kiste

Du schreibst dass du ganz persönlich schwere Zeiten durchlebt hast dieses Jahr.....ich hoffe es ist Land in Sicht...
die Leber strapazieren...das kenn ich schon auch. Stress privat Stress im Job und dann Rotwein zum Abtauchen......jepp. Mir geht es mit dem Mechanismus besser seit ich wieder regelmäßig schwimme. Die Müdigkeit und Entspannung nach intensivem Schwimmen hat mir geholfen so das eine oder andere Glas Wein einzusparen.

Genau du hattest nach Sport gefragt. Also auf jeden Fall Schwimmen und auch Radeln, Yoga ab und zu. Ich finde das hilft einfach.

Schlafen.....heute nacht bin ich dauernd aufgewacht und hatte wieder Alpträume. Die begleiten mich durch dieses Jahr, dachte eigentlich das hätte sich gelegt...aber nein, ....voila ich krame mal mein Traumnotizbüchlein wieder heraus, hoffe ich finde das heute noch.

Wie geht es Dir an Tag 3?

Liebe Grüße
Lisa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2020 um 16:27 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 164

Hallo liebe Lisa,

ja, ich mach das immer so - das Salz mind. 1 Tag vorher ansetzen, dann ist es weniger intensiv eklig, aber hat dieselbe durchschlagende Wirkung.
Hab ich hier im Forum vor Ewigkeiten als Tipp gelesen, ausprobiert und mit Zitronensaft gehts dann auch echt. 

Also, Tag 3 ist für mich gerade ohne Worte. Fühl mich mega wohl und ich muss mich unbedingt!!! daran erinnern, wenn eine Fastenkrise im Anmarsch ist.
Trotz der wenigen, eher unruhigen Schlafstunden letzte Nacht hab ich heuten einen echten Energieschub und den genutzt um Yoga zu machen (bin ganz schön steif geworden, aber das wird schon wieder), einen langen 3h Spaziergang bei wunderbarem Sonnenwetter zu genießen und nun bin ich ziemlich platt aber sehr zufrieden.
So langsam kommt auch das Gefühl der inneren Ruhe wieder. Noch lange nicht da, wie ich es kenne aus guten Tagen, aber wirklich viel besser ... 

Schwimmen wäre auch mal wieder eine gute Idee, genau wie das Traumbuch. Heute morgen nach dem aufwachen hab ich noch gedacht, oh, den Traum musst Du Dir merken. Ich schreibe Tagebuch (also, allgemein, nicht nur Träume), aber da war er schon wieder aus dem Sinn. Am besten direkt neben dem Bett einen Block hinlegen. 

Das von mir, hoffe, Du hast den Glaubermodus langsam hinter Dir und alles ist soweit im grünen Bereich. 

lieben Gruß aus dem Norden ...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2020 um 17:30 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 421

Hallo liebe Bremerin,

bin gerade zurück, war mit dem Radl unterwegs (mit alter Mullwindel um den Po ) durch einen kühlen Herbsttag. Hier färbt sich gerade alles in Herbsttönen, und das Licht ist sanft und wunderbar, die Sonne lugt sogar heraus.
Hab Gemüse geholt und Zitronen, nun setz ich gerade die Gemüsebrühe an, mir ist danach.
Lebe nahe München, also im Süden. Bin aber ein großer Fan von unserem Norden, wo du lebst?
3 Stunden Spaziergang, wow. Das tut sicher gut!
Mit Yoga ist das ja doch wichtig geduldig zu sein, bis der flow wieder da ist.....ich brauch da eher eine Gruppe. Schwimmen auch Langstrecke ist für mich allein keine Frage, bei Yoga bin ich da bedürftiger, mag gern in die Gruppe. Noch.
Kaffeeeinlauf, muss ich mal googeln. Wie das so geht.

Hab dann vorhin an einem Blumenfeld haltgemacht und ein paar verbliebene Blumen gepflückt, das meiste ist ja schon verwelkt, aber nun erfreu ich mich an 2 kleinen Sträußen hier.
Guter Einstiegstag......
bin auch sehr motiviert durch deine positiven Berichte- Danke Dir

Lisa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2020 um 18:28 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 164

Hallo liebe Lisa,

hehe, die Dame fährt also mit ner Windel durch die Gegend am Abführtag - auch nicht schlecht - na, solange Du heute nicht schwimmen gehst ... 

Aber das klingt doch super, ein paar Blümekes, den "schlimmsten" Teil des Tag 1 haste hinter Dir und demnächst ne leckere Gemüsbrühe.

Hab ich auch ab und an mal gemacht, aber irgendwie damit aufgehört ... ich komme mit den Tees + literweise Wasser und dann ab Woche 2 auch abends ein kleines Gläschen Buttermilch okay über die Runden.

Ist natürlich von Fall zu Fall verschieden und irgendwann hängt einem der Tee auch sonstwo ... 
Ey, ich bin immer noch baff, dass an Tag 3! schon so viel Energie ausgeschüttet wurde - kenne ich so auch nicht - was dieses Mal auch anders ist (und das nervt mich ein wenig), ich hab sonst immer sensationell viel Gewicht verloren in den ersten Tagen bis sich das halt auf die 200-300 gr. eingependelt hat. Hab bis jetzt insgesamt "nur" 600gr. abgenommen.
Schiebe das auf meine neue Waage  

Nein, wird wohl wirklich mit den Wechseljahren zu tun haben, in denen ich jetzt - jippiie - stecke. Gewicht verlieren wird dann schwerer ... 

Egal, darum geht es zwar auch für mich (BMI zu hoch), aber in erster Linie will ich wieder einen klaren Kopf kriegen und zur Ruhe kommen.

Ich wohne "eigentlich" in Kiel (zum Zeitpunkt des anmeldens hier lebte ich in Bremen, daher der Nick) aber zur Zeit wohne ich in Delmenhorst (Vorort von Bremen) in meinem Elternhaus.

Mein Pa (um mal persönlich zu werden, hoffe das stört nicht) ist im Juli verstorben, das hat dem anderen Mist dann echt noch die Krone aufgesetzt.
Er war 79 und hat nicht lange gelitten, hatte ein gutes Leben etc. - das ist das was ich von den Verwandten höre als Trost, aber momentan kann ich das in keinster Weise so sehen. Kommt vielleicht noch.
Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis und ich war halt hier in den letzten Wochen. Heftige Zeit.
Nun steht Thema Hausverkauf etc. an - aber ich hab mir jetzt erstmal die Zeit bis Ende des Jahres gegeben ohne Entscheidung in der Hinsicht, ich bin einfach noch zu "durch den Wind" als das ich das jetzt auch angehen will. 

Oh Gott, schon wieder so ein Roman - bitte nicht unter Druck gesetzt fühlen Lisa, mir tut es gut, hier zu schreiben, aber ich kenne auch schreibfaule Fastenzeiten, momentan bin ich wohl etwas sehr brabbelig  
Liebe Grüße nach München (war ich erst 2 x - sehr hübsch)
Petra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2020 um 19:28 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 421

Liebe Petra,
möchte dir mein Mitgefühl ausdrücken wegen des verstorbenen Vaters. Das ist wohl wie eine Entwurzelung, und ich kann mir denken, welch tiefer Schmerz da zu ertragen ist...tut mir sehr leid.
Mein Vater starb bereits als ich 18 war und da die Eltern geschieden waren hatte ich ihn selten gesehen seit ich ca 10 war. Damals habe ich peu a peu getrauert, hab ihn auch sehr lieb gehabt, und sein Tod war damals für mich Anlass, hier bei München wieder aufs Gymnasium zurückzukehren, denn da er selber kein Abitur machen durfte (34 geb) war das immer sein Wunsch gewesen dass seine Kinder das dürfen. Also kam eher das Handeln in seinem Sinne, der Schmerz kam phasenweise dann, in den folgenden Jahren.
Dann bist du nun ohne Vater und Mutter?
Wenn du dein Elternhaus nun ...eventuell...verkaufen willst, oder lebt die Mama noch, nur woanders?
Hoffe das ist nicht zu persönlich, überspring das einfach, wenns zuviel ist

Mit der Waage: lass dich bloss nicht irritieren. Das rutscht schon noch. Klar, mit dem sich ankündigenden Wechsel gibt der Körper nicht mehr ganz so schnell Gewicht her. Dennoch lässt er mindestens 300-400 Gramm springen. Unterm Strich denk ich wird sich das so ergeben. Hab Vertrauen.

Jepp.....mit der ehemaligen Baby Mullwindel du die ist sauber mit zurückgekehrt......hatte keine Lust auf Malheur auf dem Sattel meines geliebten Drahtesels! Aber Glauber Hochphase war ja schon durch, das war also absehbar dass da nix passsiert.

Nun wünsch ich Dir einen guten friedvollen Abend, mach es dir gemütlich
ganz herzliche Grüße
Lisa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2020 um 19:37 Uhr
... hat sunset67 geschrieben:
sunset67
sunset67
... ist OFFLINE

Beiträge: 421

doch noch ein Nachtrag....
natürlich war da Schmerz, als er starb bzw ich davon erfuhr....aber ich war selber gerade erst von der Familie nach München weggegangen, selber mitten in einer Neuorientierung, so dass meine Seele denk ich "schieb das Schlimmste mal auf" murmelte, um mir Kraft zu lassen....


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum