<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
09.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 5 Tagen
Neumond in 20 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
7
Kommentare
 

Kopfschmerzen beim Fasten - Was kann ich dagegen tun?

» Häufige Fragen zum Heilfasten

Nachfolgend findest du einige mögliche Gründe, die während der Heilfasten-Kur zu Kopfschmerzen führen können:

Du leidest unter Kaffee-Entzugserscheinungen

Während des Fastens sollten alle Genussmittel - also auch unser geliebter Kaffee - tabu sein. Wer nun aber im Alltag relativ viel und regelmäßig Kaffee trinkt, könnte aufgrund des fehlenden Kaffees die ersten 1-2 Tage unter heftigen Kopfschmerzen leiden. Glücklicherweise entwöhnt sich der Körper meist nach besagten 1-2 Tagen ganz flott vom Kaffee, so dass wir danach Ruhe haben.

Ich persönlich habe inzwischen die Erfahrung gemacht, dass es ganz gut ist, bereits 1-2 Wochen vor dem Fasten langsam die Kaffee-Zufuhr runterzufahren, statt radikal erst mit dem ersten Fastentag auf den Kaffee zu verzichten. Seither geht es bei mir ohne Kopfschmerzen zu ...

Wenn dir der Kaffee-Genuss jedoch im Alltag keinerlei Probleme bereitet und du ohnehin nicht planst, in Zukunft gänzlich auf Kaffee zu verzichten, kannst du auch ruhigen Gewissens während der Fastenkur weiterhin 1-2 Tässchen Kaffee am Tag trinken, siehe auch meine Infoseite "Darf ich beim Fasten Kaffee trinken?"

Du trinkst zu wenig und/oder bist übersäuert
... das bringt beides deinen Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht

Die Hauptursache für gelegentlich auftretende Kopfschmerzen zu Beginn einer Heilfasten-Kur liegt in der anfänglich sehr starken Entwässerung des Körpers. Durch die Selbstreinigungsaktionen des Organismus werden Schlackenstoffe aus den Gewebedepots ausgespült und gelangen in den Körperkreislauf. Diese vorübergehend erhöhte Konzentration an Abbauprodukten - beispielsweise Harnsäure - kann der Auslöser für Kopfschmerzen sein. Durch eine ausreichende Menge an Flüssigkeitszufuhr sollten diese Stoffe jedoch so schnell wie möglich aus dem Körper ausgeschieden werden. Es reicht also nicht, wenn du morgens ein Glas Wasser trinkst und dann bis abends nichts mehr trinkst.

Trinke täglich über den ganzen Tag verteilt mindestens 2 - 3 Liter Tee und/oder Wasser. Wenn du trotzdem unter Kopfschmerzen leiden solltest, kann dir ein Tee zubereitet aus Helmkraut oder Weidenrinde besonders gut tun. Aber auch ein Liter Wasser mit dem Saft von 2-4 Zitronen kann rasche Abhilfe schaffen, wenn die Kopfschmerzen von einer Übersäuerung herrühren.

Wenn du in deinem Job keine Möglichkeit hast, dir deinen Tee zuzubereiten, dann nimm dir einfach den Tee in Thermoskannen von zu Hause mit.

Du leidest unter einem Salzmangel

Lange Zeit ist Salz regelrecht verteufelt worden, da es angeblich maßgeblich an der Entstehung von Bluthochdruck beteiligt sein sollte. Inzwischen belegen zwar viele Studien das genaue Gegenteil, aber nichts desto trotz hat diese jahrelange Salz-These dazu geführt, dass sich in den Köpfen der Leute festgesetzt hat, dass Salz böse ist. Ist es aber gar nicht! Ganz im Gegenteil! Salz ist lebenswichtig für unseren Organismus. Und wenn wir zu wenig davon zu uns nehmen, werden wir über kurz oder lang schlicht und ergreifend krank dadurch. Kopfschmerzen sind nur eine der möglichen Folgen von Salzmangel.

Gerade wenn das Abführen bei dir durchfallartig erfolgt, kann auch zu viel Salz aus dem Körper ausgeschwemmt werden. Das führt wiederum dazu, dass der Wasserhaushalt massiv durcheinander gerät. Dann solltest du deine Fastenbrühe auf jeden Fall salzen.


Du entleerst zu selten deinen Darm

Die meisten Gift- und Schlackenstoffe verlassen deinen Körper während einer Heilfasten-Kur über den Darm. Es ist daher ganz besonders wichtig, dass dein Darm spätestens alle 2 Tage gründlich entleert wird. Da du deinem Darm jedoch während der Heilfasten-Kur keinerlei Ballaststoffe zuführst, die für eine gute Verdauung sorgen, musst du durch eine der diversen Möglichkeiten zur Darmentleerung deinem Darm helfen. Das ist superwichtig! Wenn du das nicht tust, kann es im Körper zu Rückvergiftungen des Organismus kommen. Kopfschmerzen, Schwäche und Depressionen können dann die Folge daraus sein.

Versuch' es mit einem erneuten Einlauf. Oft verschwinden die Kopfschmerzen danach relativ schnell ganz von alleine.

Nützliches Utensil beim Heilfasten: Einlaufgerät (Irrigator) für einen sanften Einlauf (von Jentschura)
Nützliches Utensil beim Heilfasten: Einlaufgerät (Irrigator) für einen sanften Einlauf (von Jentschura)

Du hast zu wenig Bewegung und leidest dadurch unter einem Sauerstoffmangel

Oft können auch Verspannungen, eine schlechte Durchblutung oder eine zu geringe Sauerstoffaufnahme zu Kopfschmerzen führen. Dein gesamter Stoffwechsel wird erst durch eine ausreichende Bewegung in Schwung gebracht.

Ein regelmäßiger zügiger Spaziergang an der frischen Luft kann deine Kopfschmerzen rasch verfliegen lassen. Auch ein heißes Bad kann deine Durchblutung fördern und den Kopfschmerz vertreiben. Allerdings solltest du bei einem heißen Bad vorsichtig sein, wenn du einen extrem niedrigen Blutdruck und labilen Kreislauf hast.

Du hast zu viel Stress

Zu viel Stress schadet dem Fasten. Das Heilfasten dient in erster Linie der Regeneration des ganzen Menschen. Es braucht Ruhe und bringt Ruhe. Wenn du also wie wild durch die Gegend hastest oder dich über deine Mitmenschen ärgerst oder über dich selbst, dann kann auch das ein Auslöser für Kopfschmerzen sein.

Gönn' dir Ruhe. Am Besten ist es, wenn du dir zum Fasten eine Auszeit nimmst, sei es nun vom Job oder vom Haushalt. Du kannst es auch einmal mit autogenem Training versuchen, um dich wirklich zu entspannen.

Schüßler-Salze können auf sanfte Weise Kopfschmerzen beseitigen

Um Kopfschmerzen auf sanfte Weise verschwinden zu lassen, können Schüßler-Salze ganz hervorragend helfen. Die "Heiße 7" (Schüssler-Salz Nr. 7 - Magnesium phosphoricum) ist ein  heißer Tipp von unserer Foren-Userin missyqueen, die sich mit diesem Schüßler-Salz selbst bei starken Kopfschmerzen gut über die Runden helfen kann, siehe Forenbeitrag "Schüßler Salze beim Heilfasten".


Auf Kopfschmerz-Tabletten solltest du jedoch während der Heilfasten-Kur, wenn es irgendwie geht, verzichten. Medikamente sind für den Körper - besonders während einer Heilfasten-Kur - eine enorme Belastung. Oft bekämpfen Medikamente ja leider nicht nur ein bestimmtes Wehwehchen, sondern schädigen gleichzeitig dafür teilweise massiv andere Organe. Nicht umsonst steht in den Medikamentenzetteln häufig, dass die Medikamente "nach" dem Essen eingenommen werden sollen ... nur ... während der Heilfasten-Kur gibt es ja nichts zu Essen ... und primäres Ziel einer Heilfasten-Kur ist schließlich die Entgiftung des Körpers. Da macht es nicht viel Sinn, wenn du dem Körper in Form von Tabletten gleich wieder neues Gift zuführst! Zumal dir eine Heilfasten-Kur, wenn du die obengenannten vier Aspekte außer Acht lässt, ohnehin nichts bringen wird - weder mit noch ohne Schmerztabletten.
 


ACHTUNG:
Wenn du aus anderen Gründen als wegen der Kopfschmerzen regelmäßig Medikamente einnehmen musst, solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt über das Heilfasten sprechen und dir gemeinsam mit ihm überlegen, worauf du im besonderen bei der Dosierung deiner Medikamente achten musst.



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste




7 Kommentare zu diesem Artikel


Hallo Melanie :-)

der fehlende Kaffee wird bei dir vermutlich eher nicht der Schuldige sein, was die Kopfschmerzen angeht, wenn du sagst, dass du den im Alltag nur sehr unregelmäßig trinkst.

Aber hast du auch meinen Tipp mit der Prise Salz gelesen? Kopfschmerzen, Krämpfe und Frieren deuten in der Kombination nicht selten darauf hin, dass dir einfach ein bisschen Salz fehlt. Gerade in den ersten Tagen ist das nicht ungewöhnlich, weil durch die anfangs sehr starke Darmentleerung der Körper sehr viele Elektrolyte verlieren kann - speziell dann, wenn die eher härteren Abführhelferlein zum Einsatz kommen.

Wenn du dann womöglich noch zu einem eher niedrigen Blutdruck tendierst, können ein paar Krümel Salz in der abendlichen Suppe sehr hilfreich sein.

Weiterhin ein gutes Fasten
und liebe Grüße

Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 06.01.2015 um 08:30 Uhr


Hallo Tonia,
Faste nun den 3. Tag nach Buchinger und hab immer abends das Problem, dass ich dann leichte Kopfschmerzen bekomme und sich mein Kopf ganz fiebrig warm anfühlt, mir sonst aber eher kalt ist. Außerdem hab ich seit gestern krampfige Waden. Ich habe vorher schon lange eher unregelmäßig Kaffee getrunken (eher als Genussmittel). Ansonsten klappt es mit dem Fasten ganz gut, habe keinen Hunger und seit heute mittag ist auch meine Schlappheit weg. Habe lange Spaziergänge gemacht und sonst auch keinen Stress. Hab ich irgendwas übersehen oder warum kommen immer Abends so seltsam fiebrige Kopfschmerzen?

geschrieben von Melanie am 05.01.2015 um 21:32 Uhr


Hallo Tonia,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe, glaube ich, alle Links gelesen. Sie sind super informativ, auch die Buttermilchseite. Ich wusste nur nicht, ob ich täglich ein Glas Buttermilch trinken darf, denn ich liebe Buttermilch und trinke sie auch sonst recht oft. Abführen tut sie nicht 😢 da muss ich Passage fx nehmen.
Deine Seite hatte mich so motiviert, dass ich mich wirklich innerhalb einer Woche dazu entschieden habe zu Heilfasten.

Aber jetzt habe ich, Dank dir, meine Antwort, ein riesiges Dankeschön

geschrieben von Nicole am 18.11.2014 um 13:23 Uhr


Hallo Nicole :-)

du darfst ruhigen Gewissens zusätzlich zu dem Glas Zitronenwasser auch noch deinen Mittagssaft genießen.

Die Buttermilch dient als sanftes Abfühlhelferlein. Sie ersetzt in keinem Fall die Brühe und/oder den Saft.

Wenn dir die Buttermilch gut bekommt, spricht aber aus meiner Sicht nichts dagegen, wenn du davon täglich ein Gläschen trinkst. Wichtiger für den Vitamin- und Mineralienhaushalt und für den Säure-Basen-Ausgleich ist aber auf jeden Fall die Gemüsebrühe und/oder der frisch gepresste Saft.

Du kannst dir aber ja auch noch mal meine Saftseite, meine Suppenseite und meine Buttermilch-Seite durchlesen, falls du dieses Unterseiten nicht ohnehin bereits entdeckt und studiert hast *grins*

liebe Grüße
Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 18.11.2014 um 13:13 Uhr


Bin ein Fastenneuling, habe die ersten beiden Tage leichtes Kopfweh gehabt, heute Nacht zum dritten Fastentag hatte es sich verstärkt. Trotz einem langen Gang an der Luft hat es sich nicht gebessert. Habe jetzt Zitrone mit Wasser probiert und mein Kopfweh wird weniger😃. Super Tipp. Ist das Zitronenwasser ein Ersatz für den Saft oder kann ich trotzdem mittags meinen Saft drinnen?

Dann hätte ich noch eine Frage:"Ist Buttermilch ein Ersatz zu Saft oder Brühe, oder kann ich täglich etwa ein Glas Buttermilch zusätzlich trinken?

Mir geht es ansonsten SUPER, obwohl ich für die Familie koche. Ich habe keinen Hunger, ab und an mal Lust, dann trinke ich was und schon geht's besser.

Vielen Dank für deine tolle Seite, die Informationen sind ausführlich und gut verständlich.

geschrieben von Nicole am 18.11.2014 um 12:56 Uhr


Kopfschmerzen durch Kaffee-Entzug hatte ich auch bei meinen bisheringen Fastenkuren ... nur wusste ich nicht, dass es vom Kaffee kam.

Versuchsweise habe ich dann einmal unabhängig von einer Fastenkur im ganz normalen Ess-Alltag gänzlich auf Kaffee verzichtet...und siehe da: Kopfschmerzen!!! (und zwar wie dolle). Für mich hieß dies ab sofort nur noch zwei/drei Tassen täglich und nicht wie vorher 10- 15 !

geschrieben von Wolfi am 26.03.2014 um 16:32 Uhr


Oftmals sind die Kopfschmerzen ja eigentlich nur Anzeichen für eine Unterzuckerung. Und damit helfen Kopfschmerztabletten nicht wirklich.

Mir hat ein Teelöffel Honig innerhalb von 10 Minuten die schlimmsten Kopfschmerzen beim Fasten "weggezaubert" ...

geschrieben von Karin am 26.03.2014 um 14:48 Uhr




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: acht + eins =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]