<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Abnehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
20.04.2014

Abnehmender Mond


Neumond in 10 Tagen
Vollmond in 25 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum


Kermesbeere


botanisch: Phytolacca americana
Botanische Synonyme:Phytolacca decandra

0

Die Heimat der Kermesbeere liegt in Nordamerika. Vereinzelt findet man sie auch in europäischen Weinbaugebieten.

In der Volksheilkunde wurden die Wurzeln der Kermesbeere gegen Rheuma eingesetzt.

Da der therapeutische Erfolg dieser Droge jedoch sehr stark von der Dosierung abhängig ist und bei falscher Anwendung zu Vergiftungserscheinungen mit Todesfall führen kann, findet die Kermesbeere heute kaum noch Anwendung als Heilpflanze.

Früher wurde ein Extrakt der Beeren zum Dunkelfärben von Rotwein verwendet. Da es aber auch hier gelegentlich wegen einer zu hohen Dosis der Kermesbeeren zu Vergiftungserscheinungen kam, ist das Verwenden diese natürlichen Färbemittelts im Wein heute in Deutschland verboten.

Alle Teile der Kermesbeere sind giftig! Besonders die Wurzeln und die Samen der Kermesbeere enthalten extrem viel Gift. Bei Kleinkindern kann es schon nach dem Verzehr weniger Beeren zu schwerwiegenden Vergiftungserscheinungen kommen, die sich durch Erbrechen, Durchfall, Schwindel und Krämpfe bemerkbar machen. Eine zu starke Dosis dieser Droge kann auch zum Tod führen. Kermesbeere-Präparate sollten daher nur nach Rücksprache mit dem Arzt in eingenommen werden.

In Amerika, der Heimat der Kermesbeere werden die jungen Blätter der Kermesbeere wie Spinat zubereitet und die jungen Schößlinge schmecken ähnlich wie Spargel. Bei entsprechender Zubereitung verliert die Kermesbeere folglich offensichtlich ihre Giftstoffe.

Andere volkstümliche Namen für Kermesbeere
Amerikanische Kermesbeere · Pokeweed [englisch]




Kermesbeere hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Fieber » Rheuma » Schleimhautentzündung

Kermesbeere enthält folgende Inhaltsstoffe
» Lectine - Lektine
» Natürliche Farbstoffe:Phytolaccanin
» Triterpensaponine:Phytolaccatoxin

Blüte:von Juli bis Oktober

Kermesbeere-Tipps für den Gärtner

Die Kermesbeere ist ein ausdauerndes Staudengewächs, das bis zu 3 Metern hoch werden kann. Die Blüten der Kermesbeere sind zunächst weiß und werden dann später purpurfarben. Die Früchte wachsen in Stauden, ähnlich wie Trauben. Diese sind dunkelpurpurn bis schwarz.


Quellen und Weiterführende Literatur
» Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer
» Das grosse Lexikon der Heilpflanzen
» Kräuter
» Praxishandbuch Heilpflanzen
» Kräuter (mit 100 Arten)



0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Benachrichtigung:Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel
Berechne: drei + vier = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.










Tee für Tonia :-)
Du möchtest mir eine Tasse Tee ausgeben, weil Dir heilfastenkur.de so gut gefällt? Gerne :-)
 
http://www.fastenkur.at
http://www.fastenwandern-auf-mallorca.de
http://www.fasteninfos.de

Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer



Das grosse Lexikon der Heilpflanzen



Kräuter



Praxishandbuch Heilpflanzen



Kräuter (mit 100 Arten)


© 2001-2013 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind
Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.
Bildernachweise, siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]