Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab 21.03.2014, Ziel: 3 Wochen = 21 Tage

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )

am 06.04.2014 um 12:16 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Hallo Sarkya,
schön von dir zu lesen. Bist du auch noch dabei?

Ich habe heute Vormittag eine Darmspülung gemacht und mich danach noch mal ins Bett verkrümelt. Ich habe in der Tat über eine Stunde tief und fest geschlafen! Jetzt geht es mir bedeutend besser und ich werde in die Sauna fahren und mich ordentlich aufheizen, aufs Sonnendach legen und weiterhin einen Tag des Rückzugs und der Entspannung verleben. Kino ist mir doch nix, mag kein weiteres input im Moment. Bin auf Ruhe eingestellt und das wird seinen Grund haben. Mein fastender Körper will derzeit keine Action, nur Ruhe und abschalten.

Meine Fingrnägel wachsen derzeit nur ganz wenig bis gar nicht.
Ich gehe regelmäßig ins Nagelstudio und merke, wann es wieder Zeit dafür ist.
Ich hätte Anfang der Woche gehen sollen, lt. "altem" Plan, aber es ist noch nicht nötig. Interessante Feststellung, also auch hier wird vom fastenden Körper eingespart

Ich gehe nun raus, ab aufs Saunadach, die Sonne scheint so schön.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.04.2014 um 18:14 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

So, Krise überwunden!!!
Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.
manchmal vermischt mit Tränen und ein paar Tropfen Blut


Es geht mir nach meinem Sauna- und Sonnendachaufenthalt wieder richtig blendend! Ich bin sehr glückllich darüber, dass ich das Fasten trotz heftiger und ziemlich langer Krise nicht beendet habe. Es ist wirklich so: eine überstandene Krise macht stärker. Der Stolz, es geschafft zu haben, nicht umgefallen zu sein, ist eine Kraft, die trägt, die emporhebt, die einfach nur glücklich macht.

Jetzt bin ich aufgeladen mit Sonnenenergie und der Wärme zweier Saunagänge. Der 2. war ziemlich anstrengend, aber als das Wasser aus meinen Poren trat und an meinem Körper herunter rann, da dachte ich nur immer: jetzt kommt das ganze Böse raus, das, was mich die letzten Stunden so gequält hat! Jetzt wird das alles ausgeschwitzt und ist weg aus mir.

Als ich nach Hause kam, habe ich intensive Körperpflege betrieben, mich geölt, Haare gebürstet und mir ein schönes Handpeeling mit anschließender Pflegemaske angedeihen lassen. Jetzt bin ich quasi schon Bett-fertig und werde heute mit Sicherheit auch sehr früh in selbiges schlüpfen. Die Krise hat viel Kraft gekostet. Vielleicht war an diesem WE auch mal die viele Ruhe dran. Immerhin war die vergangene Woche dienstlich schon recht intensiv und anspruchsvoll. Mein Körper hat die viele Ruhe ganz einfach gebraucht.

Auf dem Sonnendach brannte sich heute eine Gästin eine Zigarette an und der Wind trieb den Rauch zu mir rüber - das war so obereklig! Pfui
Mein Geruchssinn ist derzeit hypersensibel.

Jetzt klinke ich mich aus diesem Tag aus.

Ende Tag 17. Am Ende doch noch positiv.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 07.04.2014 um 06:22 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 18
18 v. 21

Heute Morgen erhob ich mich wie Phoenix aus der Asche.
Was für ein Gefühl - die schwere Krise, und es war eine schwere Krise! - ist überwunden, ausgehalten, durchgestanden, und ich bin in einer äußerst guten Verfassung.
Kopfschmerzen: wie weggepustet, Gott sei Dank!!!
Es fühlt sich gut an, ohne Kopfschmerzen.
Ich bin gerade mitten im Morgenpflegeprogramm. In Haar und Kopfhaut wirkt gerade eine wundervolle Spülung Jojoba mit Eibisch, natürlich auch von Hauschka, ein.

Gestern Abend bin ich sehr früh zu Bett, 20.30h. Wenige Seiten gelesen, mich mit Timm Kruse motiviert und bestärkt gefühlt, dann auch schon bald das Licht gelöscht. Auf meinem Sonnengeflecht lag ein gut erhitztes Kirschkernkissen, über meine Bettdecke hatte ich vorsorglich eine Kuscheldecke gebreitet. Das war gut so, denn ich habe gefroren und mich so tief in die Federn verkuschelt, dass ich mir heute Morgen den Weg nach draußen bahnen musste.

Ich habe zwar gut geschlafen, aber die letzte Nacht war völlig traumüberladen. Alle Träume handelten von Eile, verpassten Terminen, verlegten Unterlagen. Sehr interessant.

Bisschen schade finde ich es um das "vermurkste" Wochenende . Irgendwie habe ich das Gefühl der Vergeudung. Aber man kann nicht alles haben. Richtiges Heil- oder Langzeit-Fasten geht auch mit kleineren und größeren Krisen einher. Die zu überwinden kostet ganz einfach Zeit und Kraft. Viel Kraft. Wenn ich das so beleuchte, dann ist das krisengeschüttelte Wochenende keine Zeitverschwendung mehr . Außerdem war ich ja zumindest in der Sauna und habe Wärme und Sonnenenergie getankt! Dafür bin ich sehr dankbar. Vor allem auch deshalb, weil heute Morgen der Regen pladdert...

So. jetzt gehe ich wieder ins Bad, Haare ausspülen und mein Körperpflegeprogramm zu Ende bringen. Danach zum Dienst. Ich freue mich auf den neuen Tag und darüber, dass es mir heute wieder richtig gut geht. Übringens: das sehe ich mir heute Morgen auch an Ich sehe prima aus! auch weil ich was "Passendes" zum Anziehen gefunden habe, etwas richtig Süßes, das ich im Schrank schon ganz vergessen hatte. Dazu einen collen Kurzblazer, auf einen Knopf zu schließen. Den habe ich mir vor 2 Jahren in Valetta auf Malta gekauft, der sitzt jetzt sooo super

Für die Nachfasten- resp. Aufbauzeit habe ich mir ein Buch bestellt: "Suppenfasten". Da gibt es tolle Suppenrezepte. Ich breche mein Fasten immer mit Suppe, also hänge ich dann an mein "richtiges" Fasten mit Tee und Wasser noch ein paar "Suppenfastentage" an .

Aber noch nicht heute.
Heute absolviere ich Tag 18.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 07.04.2014 um 21:23 Uhr
... hat Sarkya geschrieben:
Sarkya
Sarkya
... ist OFFLINE

Beiträge: 146

Hallo Andrea,

ich glaube, wir sind die letzten beiden Verbliebenen hier, oder?

Schön, daß es dir wieder besser geht Und was das "verpatzte" Wochenende angeht, so folgen ja auch noch viele Schöne

Ich war ja gestern auf dem Flohmarkt; es war schönes Wetter und dementsprechend voll...schon ein wenig stressig. Meinen Freund, der weder ein Freund von Gedränge allgemein noch Flohmarkt speziell ist, habe ich dann nach den ersten 20 min am Bierwagen abgestellt und habe meine Runden alleine gedreht
Es hat sich auch gelohnt: ich habe drei neue Bücher, eine orientalische Lampe für meinen Balkon, eine schöne Keksdose aus schwerer Keramik sowie eine hübsche Tunika gefunden Und als ich zum Bierstand zurück kam, war mein Freund auch schon viel besser drauf

Der Abend verlief unspektakulär, wir waren früh im Bett, ich habe wieder gefroren, wie immer also.

Heute ging es gut los, ich war wieder früh wach und habe noch einiges erledigt bekommen, bevor ich zur Arbeit fahren musste.
Dann erwischte mich aber irgendwie wieder ein Formtief...ich fühlte mich lustlos und konnte mich nicht auf die Arbeit konzentrieren. Das Ende vom Lied war dann, dass ich den halben Tag Rezepte gelesen habe und mir schon abgespeichert habe, was ich demnächst zubereiten möchte. Zu allem Überfluss hatte die Hotelküche gegenüber heute alle Fenster auf, und es zogen die tollsten Gerüche ins Büro, so daß sich die Kollegen schon ausmalten, was sie nach Feierabend alles essen wollen! Und mir fing dann auch tatsächlich der Magen an zu knurren. Ich bin fast verrückt geworden und war kurz davor, doch schon morgen das Fasten zu brechen...
aber dann habe ich mir zu Hause eine Darmreinigung zu Gemüte geführt, und jetzt ist wieder alles gut
Verrückt, was das ausmacht-ich wäre eigentlich gestern schon dran gewesen aber hatte mich davor gedrückt-und so kam dann prompt die "Strafe".

Jetzt sitze ich gemütlich mit meiner Decke und einer Tasse frischem, überbrühten Ingwer im Sessel und werde gleich auch zu Bett gehen.

Fastenziel hiermit erreicht: heute war Tag 21! Der Rest, also bis Freitag, ist quasi die Kür....

Gute Nacht!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.04.2014 um 06:39 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 19
19 v. 21

Ich fühle mich gut.
Ausgewogen, entspannt, ausgeglichen, ruhig.

Ja, liebe Sarkya; wir sind die letzten Es ist immer so, dass anfangs bei den Startern viel Euphorie besteht und dann einer nach dem anderen sang- und klanglos verschwindet. Ich muss immer ein bisschen schmunzeln, wenn ich in threats lese: "Fasten ab.... - mindstens 30 Tage" o.ä. Dann denke ich stets: übersteh erst mal die ersten 5 Tage!, dann sprechen wir uns wieder. Es sind nur Wenige, die es wirklich durchziehen. Ganz Wenige, die 20 und mehr Tage schaffen. Das wiederum motiviert mich . Gewichtsverlust als vorrangiges Fastenziel ist einfach nicht die richtige Motivation.

Gratulation zum erreichten Ziel und den angehängten "Kür-Tagen".
Bei mir ist definitiv am Donnerstag Schluss, also der letzte Fastentag. Am Freitag, am Tag 22, breche ich das Fasten mit Suppe. Spargelsuppe wird es sein. Gestern sah ich den ersten Stand mit frischem Beelitzer Spargel

Ich finde viele Parallelen bei Timm Kruse in seinem Buch "40 Tage fasten". Sogar die Erfahrung mit den Haaren habe ich auch gemacht: mein Haar fühlt sich anders an, positiv anders, voller, weicher, schöner.

Im Moment hechle ich auch bestimmten Ess-Düften hinterher: gestern war ich zu einem Besuch, da aß mein zu Besuchender eine Klappstulle, also ein belegtes Brot. Keine Ahnung womit belegt, aber das Brot war frisch und es duftete... ich habe diesen Duft in vollen Zügen eingesogen!!! Zu einem anderen Termin lief ich durch ein Treppenhaus, das voll mit Pommesbudengestank war. Mir wurde fast übel! dieser eklige Bratfettgeruch war einfach nur widerlich! Aber das frische Brot - welche Wonne

Nach meiner Krise vom Wochenende fühle ich mich anders.
Als hätte ich und mein Fasten einen Quantensprung vollzogen. es läuft nun alles auf einer anderen, höheren oder tieferen Ebene ab. Ich bin durchgängig unaufgeregter, fast schon in Richtig gleichgültig. Ich zucke öfter mit den Schultern, wo ich vorher in gleicher Situation aus dem Korsett gesprungen wäre. Fühlt sich gut an, gut und richtig und irgendwie auch gesund.

Gestern Abend lag ich lange wach, musste auch mehrmals die Toilette aufsuchen. Das letzte mal war schon fast heute. Dafür schlief ich dann tief und fest, als der Wecker kurz nach 5h rumorte.... 2x die Schlummertaste.

Jetzt ist alles rund.
Mein Morgenprogramm ist absolviert, der Darm gespült, ein Becher Magen-Darm-Tee getrunken. Ich mache mich nun fertig und starte in den neuen Tag.

Mein Tag 19

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.04.2014 um 17:07 Uhr
... hat Sarkya geschrieben:
Sarkya
Sarkya
... ist OFFLINE

Beiträge: 146

Hallo Andrea,

Tag 22 und endlich Feierabend...
ich merke wirklich, daß es bei mir langsam genug ist. Ich hatte zwar heute zum Glück nicht diese furchtbaren Essengelüste, aber ich war auf der Arbeit durchgehend müde, frierend und nicht in der Lage mich zu konzentrieren. Erschwerend kommt hinzu, daß meine Arbeit daraus besteht, den ganzen Tag vor dem PC zu hocken- also keine Chance auf Bewegung und Kreislaufaktivierung...

ich kann schon sagen, daß ich froh bin, wenn die Woche um ist- morgen muß ich auch noch zum Zahnarzt, da mich Kieferschmerzen plagen. Ein anderer Arzt, den ich letzte Woche aufsuchte meinte, ich hätte eine Entzündung unter der Wurzel des (Backen)Zahns und man müßte entweder die Wurzelspitze herausoperieren oder gleich den ganzen Zahn...jetzt hole ich mir morgen eine zweite Meinung und hoffe, es ist noch was zu retten.

Aber mir geht auch langsam das Frieren, der häufige Druck auf den Ohren und die neu hinzu gekommene Konzentrationsschwäche auf die Nerven. Dachte ich letzte Woche noch, ich könnte ja vielleicht auch 5,6 Wochen fasten, so weiß ich, es ist nun langsam Schluß

Freue mich auf Samstag, aufs Fasten brechen. Habe ja bewußt den Samstag gewählt um mir Ruhe und Zeit dabei lassen zu können...

am meisten freue ich mich auf die frische Kartoffelsuppe. Den Apfel brauche ich eigentlich nicht, ich stehe auch nicht so auf Äpfel. Vielleicht steige ich direkt mit der Suppe ein
Spargelsuppe klingt auch toll, ich liebe Spargel! Aber ich bin mit dem Spargel eines ganz bestimmten Bauernhofes hier verwöhnt (es gibt keinen besseren!), so daß ich noch warten muß, bis dieser wieder verfügbar ist.

Ich habe auch ein Suppenfasten-Buch, nennt sich aber "die Suppen-Diät"- da sind auch einige leckere Rezepte drin. Ich liebe Suppe und es ist eigentlich eine gute Idee, nach dem fasten einen sanften Einstieg mit viel Flüssigkeit (aber mit Geschmack und Biss ) zu finden!

Puh, gerade hatte ich noch einen Termin und bin dabei voll in einen Sturm- und Regenschauer geraten, der mir sogar auf dem nur 100m kurzen Fußweg den kompletten Schirm zerfetzt hat! Dementsprechend sah ich aus, als ich ankam...und dementsprechend fühle ich mich jetzt, da ich noch mit Bus und Bahn und Wartezeiten in der Kälte nach Hause fahren mußte
Einen Termin habe ich jetzt noch (ich fahre im Auto mit Heizung!) und dann werde ich mir wohl ein heißes Meersalzbad einlassen, um die Kälte aus dem Körper zu treiben

Liebe Grüße,
Sarkya


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.04.2014 um 17:10 Uhr
... hat Sarkya geschrieben:
Sarkya
Sarkya
... ist OFFLINE

Beiträge: 146

P.S. das mit der Stulle kommt mir bekannt vor

Heute im Büro packte eine Kollegin ein Butterbrot aus Schwarzbrot und Käse aus und freute sich, daß es das beim Bahnhofs-Bäcker wieder gab (normal ja nur so etwas wie belegte Brötchen, aber keine geschmierten Brote).
Das Brot roch nicht mal, aber es sah soooo lecker aus- mir lief schon ein wenig das Wasser im Mund zusammen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.04.2014 um 17:27 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 19, frühabends

ich komme aus der Badewanne.
Fühle mich warm, sauber, duftig.
Rosenbad von Hauschka, Rosenduschbad zum Waschen, Rosenkörperöl für die Pflege nach dem Bad, ich fühle mich von Rosen umhüllt und gewärmt, wundervoll. Jetzt trinke ich einen Fenchel-Anis-Kümmel-Tee, vorher habe ich mir die Lippen dünn mit Honig bestrichen. Das Teetrinken macht dann doppelt so viel Spaß

Heute klappte dienstlich vieles nicht so richtig.
OK, auch solche Tage gibt es. Ist nicht dramatisch.
Dafür lösten sich Probleme von gestern heute einfach in Luft auf.
Auch so kann es gehen.
Außerdem: was ist schon wirklich ein Problem, ich meine WIRKLICH!!!
Das meiste davon sind ohnehin nur Luxusproblemchen und Jammern auf hohem, auf ganz hohem Niveau.

Kann ich manchmal fast nicht mehr mit anhören
und dann diese Anspruchshaltung!!! furchtbar.

Na egal, mir geht es gut und ich kümmere mich um mich, fege vor meiner eigenen Tür und genieße die letzten Fastenstunden.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.04.2014 um 06:40 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 20,
20 von 21

Hallo liebe Sarkya,
da haben wir gestern Abend beide zusammen gebadet - jede in ihrer Wanne, aber aus dem gleichen Grund. Ich wollte mich auch hauptsächlich aufwärmen und es hat funktioniert

Ich bin sehr früh zu Bett, schon gegen 20.30h. Zwar konnte ich lange nicht einschlafen, aber ich habe die wohlige Bettwärme, die Ruhe, das Zur-Ruhekommen genossen, in mich hineingehorcht, meine Gedanken ziehen lassen und mich sehr wohl gefühlt. Achja: bei Rüdiger Krauss habe ich im Fastenbuch gelesen und mir weitere Motivation geholt. Da las ich über Harnsäure und deren üble Auswirkungen. Wusste noch gar nicht, dass Harnsäure z.T. auch über den Darm ausgeschieden wird. Aber nun weiß ich es und auch, dass sie mit einer Darmspülung schnell und gründlich entfernt werden kann. Zusammen mit all den anderen Abbauprodukten.

Kartoffelsuppe gehört ebenfalls zu meinen Favoriten.
Vielleicht breche ich auch damit das Fasten, mal sehen.
Auf jeden Fall weiß ich, dass ich ab Freitag in Suppentage rüberwechlse.
Suppentage als Ausbautage, das wird schön und leicht und wird vor allem nicht mit Beschwerden einher gehen. Suppe ist nur dickere Flüssigkeit Aber mit viel Geschmack.

Im Moment geht es mir so gut, dass ich durchaus noch weitermachen könnte. Aber nächste Woche ist schon Ostern und es stehen ein paar Festiväten im Familienkreis an, verbunden mit langen Reisen. Da möchte ich nicht mehr fasten und auch nicht mehr im Kostaufbau stecken. Zum Fasten und zum Kostaufbau brauche ich Rückzugsmöglichkeit und vertraute Umgebung.

Es gibt wenig Negatives zu vermelden, außer eine leichte Gereiztheit.
Körperlich ist alles im grünen Bereich, mein Haar ist so schön wie selten, meine Haut durch das gestrige Hauschka-Rosenöl nach dem Bade samtweich und duftig. Ich hab's nicht so mit Druck auf den Ohren - aber auf den Augen. Mir verschwimmt es öfter mal vor Augen. Zum Glück sitze ich nicht den ganzen Tag vorm PC. Ich kann raus und habe Bewegung.

Heute Nachmittag bekomme ich wieder eine Kaisermassage, ooops, da muss ich noch meinen Yoga-Anzug einpacken. Diese Massage geschieht am bekleideten Körper und ist sehr wohltuend. Sie beginnt mit einem Fußbad, auf das zunächst eine ausgiebige Fußreflexzonen-Massage folgt.

Schööön

Jetzt starte ich in den neuen Tag - mein vorletzter!!!


--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.04.2014 um 06:37 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 21 - 21 von 21,
Ziel erreicht!!!

Heute Morgen bin ich mit ganz besonders guten Gefühlen aufgestanden:
ich habe's geschafft
21 Tage = 3 Wochen lang nur Wasser, Tee und hin und wieder ein Gläschen Sauerkrautsaft und Buttermilch. Weder Gemüsebrühe noch Säfte. dafür täglich Basica* ab 3. Woche.

Mein Allgemeinzustand ist hervorragend.
Gestern traf ich unterwegs einen alten Freund, der mich anstarrte und fragte, ob ich beim Beauty-Doc gewesen sei... hihihi.. ich sagte, ich sei gerade beim Fasten. Wir haben dann gemeinsam bei Bio Company ein Wasser getrunken und ich erzählte. Er hat selbst Fastenerfahrung, ist aber über die 5-Tage-Kur noch nie hinaus gekommen. Er war baff, dass ich nach 3 Wochen Nahrungsverzicht SO blendend aussehe
Ich muss jedoch gestehen, dass ich tagsüber make-up trage, weil ich einfach zu blass bin. Aber die Augen leuchten von selbst und die Haare sind auch einfach toll, nach wie vor. Sie fühlen sich so stark an, so voll und weich, unglaublich. Dabei dachte ich immer, ich hätte trockenes Haar.

So, heute werde ich also den letzten Fasten-Tag verbringen.
Da mein Programm im Kopf auf "Finale" zutickt, ist alles leicht und schön.
Heute werde ich bisschen was besorgen für meine Suppen-Fasten-Tage - die aber für mich schon Aufbautage sind. Suppe essen und fasten - passt für mich nicht zusammen. Für mich heisst Fasten: Wasser und Tee. Punkt. Mit kleinen Ausnahmen, s.o. Aber Suppe ist schon Essen.

Ich starte nun in den neuen Tag. Es regnet und alles ist grau in grau, aber ich fühle mich schlichtweg grandios

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum