Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Mondfasten ab 10.7 - wer macht mit?

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 )

am 27.07.2014 um 10:06 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2026

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 27.07.2014 um 10:06 Uhr ]

Zitat:


andrzej schrieb:

das ist aber eine tolle klinik... danke für diesen tipp! a.



Es ist das Beste, was mir in meiner nun auch schon längeren Psychokarriere passiert ist. Übrigens, wenn du irgendwo dort in der Nähe bist: es lohnt sich, mal in einen der Vorträge (Samstags und Dienstags vormittags) reinzuhören. Du kriegst was von der Klinik-Atmosphäre mit, un die Vorträge haben auch oft intensive Themen. Werden fast immer von den Therapeuten gegeben.

Du scheinst dir gerade die helle Fastenseite zu erschließen! Schön, das es dir besser geht!

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.07.2014 um 06:51 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2026

Neue Woche, neues Glück...

Meine Fastensuppe reicht noch für zwei Portionen, also bis Dienstag. Das heißt auch, dass ich wohl am Mittwoch (vielleicht auch erst am Donnerstag) aufbaue. Ich kann mich schlecht lösen, wäre noch soviel zu bedenken, zu erkennen... Aber 20 / 21 Tage Fasten sind auch super, hätte ich anfangs nie gedacht! Alles hängt aber nach wie vor von dem Befund ab - wenn ich nochmal Antibiotika nehmen muss, werde ich auf jeden Fall weiterfasten.

Mir geht es gut, bin voller Elan, und ich würde diese Energie noch gerne nutzen. Gestern habe ich sage und schreibe vier Stunden gebügelt - mein Schrank ist einfach zu voll! Heute will ich am Bau meiner Hochbeete weitermachen. Diese Energie wird mir nach dem Fasten fehlen - dann geht sie wohl erstmal wieder für die Verdauungsarbeit drauf.

Wird wohl Zeit, sich mal über die Aufbautage Gedanken zu machen. Irgendwie schiebe ich jedwede Gedanken an Essen gerade weit von mir. Es hat Freude gemacht, meinen Mann zu bekochen, hat ihm auch geschmeckt, ich habe an den Gerüchen partizipiert. Heute hat er noch Urlaub, dann bin ich wieder alleine, und das brauche ich auch für den Aufbau. Dann kann ich in Ruhe lesen, was Dahlke so über Fastenaufbau erzählt.

In jedem Fall werde ich mir mindestens die gleiche Zeit für den Aufbau nehmen wie für´s Fasten. Das hat sich in den vergangenen Fastenzeiten sehr bewährt. Und ich werde im Anschluß möglicherweise ins Intervallen zurück kehren, anfangs jeden zweiten, dann jeden dritten... um den Puffer aus der Fastenzeit noch so weit wie möglich nach "draußen" zu verlängern.

Mein Ziel für die Ernährung ist, konsequent aus dieser Stress-Futter-Falle auszusteigen, leere
Nahrung zu meiden, vorwiegend auf meinen Garten zurück zu greifen. Bei den letzten Spaziergängen habe ich gesehen, es gibt auch schon wieder Pilze... Beeren sowieso...

Als Eiweißquelle nutze ich vorwiegend Milch- und Sojaprodukte, seltener mal ein Stück (Wild-) Fleisch. Vegan ist nicht meins, obwohl ich, wenn ich eure Rezept-Blocs überblicke, auch ganz viel vegan esse, also reine Obst- und Gemüseküche. Allerdings möchte ich den Gereideanteil in meiner Nahrung wieder erhöhen. Nach der Adula war ich da weiter (Frischkornbrei, mmmh!) Da ich eh nur zwei Mahlzeiten brauche, wäre, auf Dauer angelegt,
morgens ein Frischkorn-Obst-Brei und abends Rohkost oder Gemüsemahlzeit eine feine Sache... hin und wieder ein Fastentag sollte aber auch sein, dass mein Körper das nicht wieder vergißt...

Habt ihr euch schon Gedanken über das "Danach" gemacht?

Einen kraftvollen Start in die neue Woche wünscht

Christiane

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 28.07.2014 um 07:43 Uhr
... hat andrzej geschrieben:
andrzej
andrzej
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

liebe mitfaster,
heute also tag 15. ich bin eher schlappi aus dem bett gekommen, aber ich hatte gestern auch eine 30km radtour gemacht, da ist das auch okay. gestern in der stadt hatte ich zum ersten mal den gedanken: wie schwer muss es sein in der stadt zu fasten, wo wir mit essensangeboten nur so bombadiert werden? im kleinen städtchen hier in der nähe war volksfest und ich war über die maßen irritiert über die menge der fressbuden. zum glück waren sie noch geschlossen, denn es war erst mittag. aber holla! ich würde sagen 9/10 fürs futtern und trinken. ist jetzt nicht sooo verwunderlich bei einem volksfest - aber doch irgendwie. wo bleiben buden für selbstgemachtes? für regionales? ein zelt für tanz? es sah eher nach einem mäste-feste aus. schön viel paniertes und frittiertes und viel viel süßes obendrauf... hmm... hier sind auch viele menschen... wie soll ich sagen... leicht adipös? aber nur leicht!
worauf ich hinaus wollte: ich bewundere alle, die es schaffen im alltags-fressbombardement die kraft aufbringen, nicht schwach zu werden oder sich vom fasten abbringen zu lassen. das ist sicher in den ersten sieben tagen nicht besonders einfach... für mich jedenfalls wäre und war es eine große herausforderung. aber beim nächsten mal: versuch im langzeittest.

ja die aufbautage, womit ich beim eigenen essen wäre. liebe frau regenwurm, meine regeln sind: vegan, selbstgekocht, vollwertig, fettarm, viel gemüse, mit festen zeiten. vieles davon war vorher schon so, aber feste zeiten brauche ich dringend und fettarm&vollwertig war nicht immer alles. aber ich habe so tolle neue foodblogs gefunden, die mir wieder lust aufs kochen gemacht haben. denn ehrlich, vor dem fasten - ich hatte keinen bock zu kochen. selbst brot abschneiden war mir schon zu viel, geschweige denn es gesund zu belegen. wenn ich mich zum kochen aufraffen konnte, war es toll. aber bis ich mich aufgerafft hatte, o herr im himmel!
aber nun, werde ich mich bis mitte/ende august regelrecht bremsen müssen, nicht meine neue (!) küche in die hauptwirkstätte von monsieur bocuse zu verwandeln...
obwohl schon im aufbau genießen und hingabe beim kochen ja nicht verboten sind.
übrigens hat mich dahlke sehr überzeugt: ich werde auf mein kauverhalten achten. ich muss besser kauen, um besser (und eher) satt zu werden. ich bin nämlich eher der kandidat schlinghans-a.k.a.-mähdrescher...und das führt ja doch irgendwie zu pölsterchen, die ich zumindest an männern, na sagen wir mal, unvorteilhaft finde... ein runder frauenpo oder -bauch hingegen...

liebe leute, auf geht's zum endspurt, fasten your seatbelt ladies and gentlemen,
einen schönen fastentag, lasst los,
andrzej


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 28.07.2014 um 14:33 Uhr
... hat Asa geschrieben:
Asa
Asa
... ist OFFLINE

Beiträge: 47

Hi alle zusammen,

nach einer längeren Radfahrt gestern - eher gemütlich, um dabei die Umgebung in Augenschein zu nehmen, zeitweiligem Absteigen u. Schieben durch Schrebergärten - finde ich immer spannend u. ich denke nicht, dass e voyeuristisch war - jedenfalls zurück war ich doch ziemlich schlapp u. hab seit Ewigkeiten mal wieder einen Nachmittagsschlaf gehalten.

Um dann ein Video übers Ramadan Fastenbrechen anzusehen. War mir gar nicht bewusst, dass der Juli hier die Fastenzeit war.
Mir wurde ganz schummerig was da alles an Kulinarischem aufgefahren wurde, z.T. fettig, sehr süß - opulent.
Und ich musste an mein baldiges Fastenbrechen mit Möhre u. danach geriebenen Äpfeln u. Möhren-Apfelsalat denken.

Bis auf mittlerweile ziemliche Beieinträchtigung durch den Kreislauf beim Aufstehen, Treppensteigen oder überhaupt zu schnellen Bewegungen, geht es mir prima. Allerding nehme ich immer noch ab. Das Gewicht bleibt nicht bei 54kg oder 51kg stehen, sondern rutscht allmählich ins Untergewicht.

Daher ist spätestens Ende der Woche Schluss.

Andrzej, wieviel hast Du denn bei Deinem Wasserfasten abgenommen? Hast Du das verfolgt?

Denke viel über die allmähliche, bewusste Neubestückung des Eisschranks u. der Speisekammer nach - aber bin noch nicht soweit, Lust auf Einkaufen zu haben.

Schaue mir täglich diese saubere, ordentliche Küche an u. denke wieviel Zeit ich damit verbringe, abzuspülen u. zu wischen u. zu schrubben, nur damit das Ganze sich in einem überschaubar hygyienischen Rahmen hält.

Noch eine Weile halte ich das Chaos fern.

Euch allen alles Liebe weiterhin,

Asa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.07.2014 um 19:48 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2026

Hei, Fastenfreunde!

ja, die eingesparte Zeit, auch das eingesparte Geld, das nicht für Nahrungsmittel ausgegeben wurde, das ist beim Langzeitfasten doch auch eine tolle Bank! Allerdings habe ich die durch die bewußtere entschleunigtere Zubereitung und den Genuss in der Zeit nach dem Fasten dann auch schnell wieder geplündert. Mir kam es aber dadurch, dass ich mich schon beim Zubereiten drauf gefreut habe, durch diesen auch optischen Genuss und die unglaublichen Gerüche, nicht wie ein Zeit - Verlust vor, sondern eher wie ein -gewinn...

Die Herausforderung wird sein, dass hinterher so lange wie mögich zu erhalten - daher möchte ich ja auch ins Intervallen gehen und später einen Fastentag in der Woche fest installieren. Nicht (nur ) wegen der Gewichtsstabilisation, sondern vielmehr, um den Genuss und das Gespür für achtsame Ernährung nicht wieder entgleiten zu lassen.

Ich will nie wieder aus anderen Gründen als der Zufuhr von guter und vollwertiger Nahrung essen. Ich will Essen nicht als emotionale Füllmasse mißbrauchen, nicht als Puffer gegen zu hohe Anspannungen, Traurigkeit oder Stress. Und ich werde weiter hinspüren, wann ich in anderen Situationen das Bedürfnis zu essen bekomme, als zu den angemessenen Mahlzeiten. Vielem bin ich in der letzten Zeit auf die Schliche gekommen, aber im Fasten kriege ich es ja auch ohne Essen in mich hineinzustopfen hin.

Hey, 30 km mit dem Rad - Hochachtung! Und das in den Bergen! Aber ihr schient doch beide stabile Wetterverhältnisse gehabt zu ahben, nicht so ergiebige Regenfälle wie wir hier... Vielleicht mache ich es euch morgen mal nach und nehme mal wieder das Rad zur Arbeit...

Mein ärztlicher Befund war übrigens negativ, keine bösartigen Keime, trotzdem Durchfall, sobald ich irgendwas Kalorisches zu mir nehme (Säfte, Buttermilch, mein Protein-Drink). Jetzt soll ich nach ärztlichem Rat Reis und überreife Bananen essen. Kann man so aufbauen? Vielleicht versuche ich es mal mit enem Smoothie, die sind ja schwer modern und supergesund... Aber erst nach dem Apfel...

Noch einen Tag reicht meine Brühe, dann gehe ich in den Aufbau. Also dann am Mittwoch. Vielleicht...

Seltsam, dass ich so viele Blockaden habe, wieder ins Essen zu kommen - Angst vor Ausrutschern, Festhalten an dem herrlich entlasteten leichten Gefühl? Dabei gibt es total viele leckere und hypergesunde Lebensmittel...

Euch allen einen schönen Tagesausklang!



--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2014 um 06:01 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2026

Guten Morgen, ihr beiden!

heute mein letzter Tag? Jedenfalls leert sich heute mein Suppentopf.

Mir geht es prima, bin wieder alleine, mein Mann ist gerade an seine berufliche Wirkungsstätte entfleucht und wird mich nicht mehr mit seinen Kommentaren nerven. Er war ja friedlich bis auf die Mahlzeiten. Ein wenig Verständnis habe ich ja dafür, alleine essen schmeckt nur halb so gut, und meine Nähe muss er wegen "ekligen Mundgeruch" meiden (obwohl ich ja oft meine Zähne und Zunge schrubbe, aber der Geruch kommt von tiefer). Er hat jedenfalls brav seine Reste mitgenommen.

Radeln werde ich wieder nicht, es regnet schon seit heute nacht um 2 Uhr, und genauso lange liege ich wach. Ich habe aber mal frohgemut die Joggingsachen angezogen und überlege mir eine Nicht-Grasweg-Alternative, wahrscheinlich gehe ich mit den Hunden in den Wald.

Euch einen schönen, erkentnisreichen und energiegeladenen Fastentag!

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2014 um 08:42 Uhr
... hat Asa geschrieben:
Asa
Asa
... ist OFFLINE

Beiträge: 47

Guten morgen!

Mittlerweile geht es irgendwie bei mir an die Substanz. Seit heute morgen: eingerissener rechter Mundwinkel.

Was ich nicht geschafft, aber mir vorgenommen hatte, war täglich einen EL grüne Mineralerde zu mir zu nehmen. Hatte mir von Keimling 1kg bestellt.
Die enthält sehr viel Eisen, dadurch wäre mir das mit dem Mundwinkel erspart geblieben u. jetzt werde ich es halt doch noch versuchen. Bedeutet ja eigentlich nur ein wenig Überwindung.

Das interessanteste Fastenbuch, d.h. eines, welches mir noch tatsächlich neue Erkenntnisse brachte zusätzlich zur allgemein bekannten Fastenliteratur/Websites: Rüdiger Krauß, Fasten und Lebenskultur. Hier steht z.B. dass der Mundgeruch u. schlechte Geschmack im Mund trotz Zahn- u. Zungenreinigung von Calciummangel stammt.

Interessantes, wirklich sehr Lesenswertes u. Neues findest sich zur Fastenbrühe u. zum Aufbau, dem weisen, strategischen Einkauf nach dem Fasten u. dem sehr langsamen, geduldigen Wiedereinstieg ins Essen.
Auch die genaue Anleitung zur Bauchmassage hat mir Neues gebracht u. ich beginne jeden morgen damit im Bett. So checke ich, wo noch Verspannung, harte oder schlaffe Stellen sind u. die Massage mit den Bauchgegenbewegungen stärkt gezielt die Muskulatur um die Gedärme.

Die Klinik Heiligenfeld in Bad Kissingen bezieht sowohl Körpertherapie u. Ernährung wie auch Achtsamkeitsübungen u. Meditation ein
Mäuse-Klick

Das meiste in den letzten fast 3Wochen - eigentlich schon über 3Wochen mit den 2Entlastungstagen u. den Tagen zur Vorbereitung u. Einstimmung - worüber ich hier nicht geschrieben habe, ist das intensive Traumleben. Hier habe ich erstaunliche, geradezu explosive, kreative Sequenzen erlebt u. ein lange geplantes Buch hat sich wie von selbst strukturiert.
Das neben Sauna, Schwimmen u. gesunder Ernährung wird mich die folgenden 3Wochen beschäftigen, in denen ich noch alleine bin.

Einen energiegeladenen weiteren Tag euch beiden!

Asa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2014 um 08:51 Uhr
... hat andrzej geschrieben:
andrzej
andrzej
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

what's up folks,

heute mein 16.tag. gestern abend, ich gestehe, ich hatte kurzzeitig keinen bock mehr. aber 21 tage sind gesetzt und jetzt will ich da auch hin. ich hatte nur schönste lust auf gesundes essen; ja, ich sehnte mich richtig gehend nach einem biss... ich kenn aber leider auch so verdammt viele gute gerichte. o je. das kopfkino machts einem doch nicht so leicht manchmal.

ich hoffe, ich kriege es mit dem muskeln auftrainieren und gemählich essen aufbauen dann auch hin... aber ich bin sehr optimistisch. also noch fünf tage. allmählich geht auch meine klinikzeit zu ende. morgen reise ich ab und werde alles neu erkannte und verstandene gleich mal im härtetest bei meiner familie unterziehen: erst bei meinen großeltern, dann bei meinen eltern. thrilling!

das blöde ist, ich weiß nicht, wieviel ich abgenommen habe, weil es hier keine waage gibt. oder ich auch nicht danach gefragt habe. aber, wenn ich es recht bedenke, eigentlich gut. da hab ich mir abnehmstress erspart und ich merke ja, wie locker die hosen, unterhosen werden und das t-shirt hat nicht mal mehr eine kleine beule... obwohl ich nach 14 tagen das gefühl habe, das abnehmen wird weniger, oder täusche ich mich?! ist das immer so?!

hier ist es heut auch eher heiter bis wolkig. aber ich hab viele hausaufgaben bis zur nächsten sitzung also...

ich halte durch. und grüße euch sehr herzlich. check this boogie,
a.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2014 um 14:13 Uhr
... hat Asa geschrieben:
Asa
Asa
... ist OFFLINE

Beiträge: 47

Hallo ihr beiden,
ich hatte heute wohl richtig „die Krise“ Tag 19. Eine richtige Fastenkrise.

Nachdem der Tag so gut u. sehr früh anlief für mich, den heavy Morgenstarter, ich schrieb diesen doch positiven Text – u. dann ungefähr ½ Stunde später packte mich „die Krise“ Mir wurde übel, ich nieste unablässig, was sehr befreiend u. übelkeitslösend, dann fing mein Körper an zu zittern – ich legte mich einfach aufs Bett u. wartete ab. Beobachtete alles. Da war nichts von Wunsch nach Essen (z.B. zum Festhalten, Verändern, in alte Routine Muster zurückzufühen) , sondern nur emotionaler Output. Wenn vorher die physische Krise da war in Form einer Krankheit, ist das jetzt wohl irgendwie emotional bedingt. Ich wünschte, ich hätte einen Psychotherapeuten, einen kompetenten, der mich begleiten würde oder einen Arzt, hey Andrzej wie gut hast Du es doch!!!!!
Mittlerweile bin ich schon wieder auf dem Niveau das alles zu posten. Ich fühle mich irgendwie emotional erschöpft u. verwirrt.
Mal sehn...weiter geht`s

Asa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2014 um 16:05 Uhr
... hat andrzej geschrieben:
andrzej
andrzej
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

Liebe asa,
du arme, aber da scheint sich etwas lösen zu wollen, angestautes, gesammeltes, was raus muss. mein therapeut, sagt auch nur, rauslassen, den körper machen lassen und vorsichtig mit sich sein... schlafen, trinken, kuscheln...
das wird. das ist gut.
take care,a.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum