Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Mondfasten ab 10.7 - wer macht mit?

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 )

am 20.07.2014 um 08:19 Uhr
... hat andrzej geschrieben:
andrzej
andrzej
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

liebe leute,
ich lese schon eine weile hier eure foreneinträge und jetzt habe ich lust mich auch mitzuteilen, zu unterstützen und unterstützt zu werden...
aaalso: heute ist mein siebenter fastentag (ich faste also seit dem 13.07.), was mich mächtig stolz macht. sieben tage ohne essen, hallo?! es ist mein drittes fasten und zudem für mich ein heilfasten, weswegen ich 14-21 tage angepeilt habe. ich bin nicht krank im schuldmedizinischen sinne - aber das fasten ist teil einer psychotherapie, wo eben auch der ganze alte scheiß auf der inneren ebene rausfliegt gleichsam der körperlichen ebene... alles raus, was keine miete zahlte, alles raus, was die seele irrlichtern lässt und am echten eigenen leben hindert... um diesden tiefgreifenden veränderungsprozess anzustoßen und zu unterstützen also dieses langzeitfasten...
mein kleiner waschbärbauch verschwindet dabei auch allmählich... ist ja auch ganz schön. denn danach soll die ernährung sich deutlich von der vor dem fasten unterscheiden: gesünder, frischer, weniger, selbstgekocht.
meine ersten vier tage waren hart: müde, abgeschlagen, dämmerig. o je, das war nicht so schön. seitdem mache ich einläufe, was den fünften erheblich verbessert hat, gestern tutti completti bene war und heute fühle ich mich morgens schon top. man ahnt es nicht, was bei einläufen zum vorschein kommt. himmel hilf! aber danach fühlt man sich toll. ich kann es nur empfehlen einmal zu probieren... zumal es glaub ich sehr unterstützen kann, wenn man länger fastet.
ich trinke nur wasser und tee. o gott, ich bin ein hardliner. ein esofaster muss es auch geben...
ich finde uns mutig und toll! harret der dinge, die da (raus)kommen mögen! haltet durch! essen ist überbewertet!
ich meld mich bald, liebste grüße,
andrzej

ps: ich sorge mich, um den muskelabbau... männlichkeitsattacke... ähm... kann mich jemand beruhigen? hat jemand tipps?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.07.2014 um 08:29 Uhr
... hat camci81 geschrieben:
camci81
camci81
... ist OFFLINE

Beiträge: 92

Hi zusammen,

@Asa: habe mit Ausgangsgewicht ca. 61kg begonnen. Die 58er-Angabe war mein Normalgewicht. Ich bin bisher nie unter 54 gekommen (egal wie lange ich gefastet hatte). Das ist wohl das Gewicht, wo mein Körper sagt "und jetzt ist genug und nicht weiter". Daher kams nie zum Untergewicht. Nach 1-2 Monaten nach dem Fasten hat sich dann alles wieder bei den normalen 58 eingependelt.

@Regenwurm: Ich weiß nicht, was du damit sagen wolltest. Aber es macht doch einen himmelweiten Unterschied, ob Tiere gezüchtet werden damit wir sie als unsere Haustiere hegen und pflegen, sie füttern und mit ihnen spielen und kuscheln. Oder ob sie unter qualvollen Methoden gemästet und ausgebeutet werden, nur um getötet zu werden und dem Menschen Befriedigung für den Gaumen zu sein und gefressen zu werden? Keiner gibt uns das Recht dazu Unterschiede zu machen!!

Gruß
Silke


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 20.07.2014 um 13:50 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Hallo Fastenfreunde, willkommen Andrzey (habe ich das richtig erinnert?)!

@ Silke: "es macht doch einen himmelweiten Unterschied, ob Tiere gezüchtet werden damit wir sie als unsere Haustiere hegen und pflegen, sie füttern und mit ihnen spielen und kuscheln. Oder ob sie unter qualvollen Methoden gemästet und ausgebeutet werden, nur um getötet zu werden und dem Menschen Befriedigung für den Gaumen zu sein und gefressen zu werden? Keiner gibt uns das Recht dazu Unterschiede zu machen!!"

Liebe Silke, das sind wir uns absolut einig! Die meisten Tiere werden aber nicht unter qualvollen Methoden "gemästet und ausgebeutet". In Deutschland zumindest nicht. Ich verfolge einschlägige Medienberichte schon aus beruflichem Interesse sehr aufmerksam. Es gibt leider immer irgendwo schwarze Schafe, aber diese apokalyptischen Verhältnisse, wie sie in vielen Privatsendern dargestellt werden, gibt es bei uns nicht. Und dagegen gibt es ein ganz probates Mittel: bei den Landwirten kaufen, die in der Region überprüfbar arbeiten, oder ihnen angeschlossenen Fachmetzgereien. Hinfahren, sich ein Bild machen. Adressen von Biobauern in deiner Region bekommst du bei den Landwirtschaftskammern und -ämtern. Wenn ich allerdings sehe, zu welchen Preisen im Supermarkt beste Fleischstücke über´n Tresen wandern, dafür kann kein deutscher Landwirt Fleisch erzeugen. Und schau dir die Menschen und ihre Einkaufswagen am Wochenende an! "Wir grillen heute!", natürlich mit Unmengen von Billigfleisch!

Aus den gleichen ethischen Gründen wie du esse ich kein Schweinefleisch mehr, Rind und Geflügel nur von dem Biobauern, den ich hier habe. Insgesamt ist mein Fleischkonsum niedrig, aber hin und wieder gibt es am Wochenende mal Wild.

Wenn ich mich im Tierschutz umschaue, wievielen sogenannten Knuddeltieren Leid angetan wird und welche Grausamkeiten Menschen sich da ausdenken, könnte ich das Kotzen kriegen. Ich hatte auch mal eine Stute, die total vernachlässigt und krank nach Polen zum Schlachten verkauft werden sollte, und hab das nicht ertragen - obwohl ich mir weder finanziell noch zeitlich ein Pferd leisten konnte. Sie sah - durchkuriert und sachgerecht gehalten, ein halbes Jahr und fast 600 € Tierarztkosten später wieder top aus. Da stand auf einmal der Vorbesitzer auf der Matte und wollte sie wiederhaben

Meine Hündinnen kamen ebenfalls aus dem Tierschutz - nach Zuchtmißbrauch und jahrelanger Ausbeutung entsorgt, ausgesetzt. Es gibt leider viele böse profitgierige Menschen. Aber deshalb die Tierhaltung verbieten?

So, genug schwadroniert. Ich will dich ja auch nicht bekehren, sondern nur für eine differenziertere Betrachtungsweise plädieren!

@Andrzei (schweres Wort!)
Da hast du ja einen ähnlichen Weg zum Fasten genommen wie ich! Und immer wieder finde ich das sehr hilfreich - zur Neuorientierung, zum Runterkommen und zum Schauen, was denn wohl gerade dran ist. Im Alltag ist die oberflächliche Reizüberflutung bei mir so groß, dass ich oft das leise weinende Stimmchen meiner Seele überhöre. Im Fasten finde ich es umgekehrt Im Augenblick wäre Ausmisten dran, Bügeln und der Anschluss einer neuen Wassereinheit ans Regenrohr...

Mein erstes Fasten war ein beinahe-Totales, auch ohne Fernsehen, Radio, Kinobesuche, Bücher und andere Zerstreuungen. Seither reagiere ich ultrasensibel auf Katastrophennachrichten, auf die unnötige Härte in vielen Filmbeiträgen, aber auch auf entsprechende Bücher und Zeitschriften. Hin und wieder schaue ich die Nachrichten, um nicht völlig abgekoppelt zu sein, oder bei einer EM oder WM die Fußballspiele (natürlich!).

Das Thema Muskelabbau hatte ich bei dem 28 Tage-Fasten ganz dolle. Ich war im Job, konnte also lange nciht so viel rumlaufen wie jetzt. Radfahren zur Arbeit war ganz schnell Geschichte, ich kam keinen Berg mehr hoch, und die Treppen zu mienem Büro im vierten Stock wurden täglich länger. Ich hatte buchstäblich das Gefühl, keinen Treibstoff mehr zu haben. Und dann hatte ich ziehende Schmerzen in den Oberschenkeln, war richtig richtig unangenehm. Es hat nach dem Fasten lange gedauert, bis ich wieder normale Muskulatur aufgebaut habe. Deshalb gibt es jetzt in jedem Fasten am Abend ein Glas Buttermilch, mit Wasser verdünnten Joghurt oder meinen Spezial-Protein-Drink mit fast keinen Kohlenhydraten. Letzteren habe ich erst kürzlich aufgetan, und so gut wie diesmal ging es mir muskulär noch nie. ich kann ganz problemlos meine Stunde Joggen, bin nichtmal langsamer geworden, und Radeln zur Arbeit (10 km hügelig) ginge wahrscheinlich auch, habe ich aber wegen dem Zahnproblem jetzt seit der OP (Fastenbeginn einen Tag vorher) nicht mehr gemacht.

Ich bin aber kein Maßstab, es gibt viele, die ihr Sportprogramm auch ohne Proteinversorgung ganz normal durchziehen und kaum Leistungseinbußen merken. Das wäre sicher nicht so, wenn da Muskelabbau stattfände. Vielleicht ist es auch so, dass durch das langjährige Ausdauertraining der Körper schneller auf Fettverbrennung umschaltet, genauso wie ich sicher bin, dass mein Körper sich des Fastens erinnert. Bei regelmäßigem Fasten schalte ich gleich in den Ernergiemodus. Muss dann eher aufpassen, das ich nicht jedesmal, wenn der Alltag unangenehm wird, das Fasten anfange - auch eine Flucht in die Sucht...

Fastenmäßig bin ich jetzt wohl in den ersehnten Energiefluß eingetreten. Ich habe heute morgen nach einem 1,5stündigen strammen Spaziergang mit Freundin und den Hunden 4 Stunden Gartenarbeit erledigt. So langsam sehe ich wieder Land... Als Frühaufsteher habe ich meine Hauptschaffensphase morgens Nach einer ausgiebigen Trinkpause habe ich dann hier daheim die Pflanzen gewässert und ausgeputzt, und jetzt erlaube ich mir ein Forumspäuschen

Euch allen einen schönen Sonntagsausklang!

LG Christiane


--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 20.07.2014 um 16:21 Uhr
... hat Asa geschrieben:
Asa
Asa
... ist OFFLINE

Beiträge: 47

Hi Mädels, herzlich willkommen Andrzej,

Andrrej, Spirulina u. Bierhefe sorgen auf pflanzlicher Basis für Aminosäuren, viele Mineralstoffe u. Spurenelemente, wenn man hier Befürchtungen hat. Am besten beugt man natürlich vor, indem man während des Fastens ein wenig an seinen Muckis arbeitet - soweit das die Energielage zuläßt.
Mittlerweile sieht das bei mir positivaus. Hab heute für die Rücken u. Pomuskeln, sowie die schlaffen Stellen an den Innenseiten der Oberschenkel mit Yoga angefangen u. möchte das mal länger, mal weniger zeitaufwendig je nach Möglichkeit zu einem Morgenritual machen. Leider schleift sich das so schnell ab; aber jetzt packe ich das mal an..Und nach der krankheitsbedingten Pause nehme ich die Knie- u. Armbeugenserie am Arbeitsplatz wieder auf.

Ansonsten wars mir ziemlich warm heute mit meinen Pfefferminz- u. Brennesseltees, leicht fiebrig im Gesicht, aber irgendwie angenehm..
Schwimmbäder oder Badeseen mit ihrem wetterbedingten Massenauflauf sind für mich z.Z. no-go areas. Bin mittlerweile auf Rückzug und Stille gepolt.

Gestern abend saß ich nach einem längerem Spaziergang am Ufer in einem indischen Restaurant am Wasser umgeben von Büschen u. Bäumen. Trank Mangosaft u. studierte die interessante Speisekarte, bei der detailliert die Hauptzutaten der Gerichte aufgelistet waren.
Die Geruch u. Duftmischung von Wasser, Pflanzen u. Gerichten, die gedämpften Geräusche von Besteck auf Porzellan u. undeutlichen Gesprächen versetzten mich in eine moussierende, angeregte Zufriedenheit; ich saß nur da u. meinen Poren sogen alles auf.
Fasten, nicht Essen scheint jetzt die Norm.

Euch alle einen gelungenen We-Ausklang, lg., Asa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.07.2014 um 20:18 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Herje, habe ich euch heute zugetextet! Tut mir aufrichtig leid!

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.07.2014 um 14:02 Uhr
... hat Asa geschrieben:
Asa
Asa
... ist OFFLINE

Beiträge: 47

H zusammen,

es geht gut u. viel Arbeit wartet.
Weiter geht`s,
liebe Grüße an alle, Asa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.07.2014 um 14:55 Uhr
... hat andrzej geschrieben:
andrzej
andrzej
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

den post hatte ich heut morgen im falschen thema veröffentlicht; hier also für euch:

liebe leute,
tag 8, seit 6:30 und ich fühle mich tiptop. habe heute mal ein bisschen sport gemacht... meine pumpe lief ojojoj und der kreislauf (mit dem kämpfe ich eh öfter mal) hat auch gescheppert, aber ich fühle mich sehr wohl jetzt... besser als die tage ohne leichtes muskeltraining... ich gehe zwar täglich zwei-drei stunden wandern, aber das tat doch gut.
heute morgen fällt mir auf, wieviel zeit und geld man mit essen und kochen und einkaufen verbringt... ist schon verrückt, oder!? beim fasten hat man soviel zeit und energie (und geld)... wohin damit plötzlich?!? wie oft ich sonst im café oder restaurant war so oft, viel zu oft... ich werde das ändern.
sagt mal, hat eine von euch damen eine meinung zu roibuschtee werden des fastens? meine geschmacksnerven wollen dringend eine abwechslung...

einen schönen montag euch, hungert den hunger aus!
grußgruß, a.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.07.2014 um 15:18 Uhr
... hat kugelig geschrieben:
kugelig
kugelig
... ist OFFLINE

Beiträge: 48

Jippi, Tag 13!!!

Hi Miteinander und herzlich Willkommen Anrdrzej(?) !
Ich bin voll glücklich bis hier gekommen zu sein. Ich denke noch imner viel an Essen und ob ich doch brechen soll. Aber ich will noch bis Sonntag durchhalten. Die Kinder kommen nämlich dann erst statt Freitag.

Andrzej,
fasten als Psychotherapieteil find ich sehr interessant. Von einem Therapeuten begleitet? Ich find das super. Ich habe nämlich bemerkt, dass meine teilweise starken Depressionen fast gänzlich zurückgehen und mir das Leben spaß macht. Ich wünsche dir viel Erfolg! Gegen den Muskelabbau soll Sport gut helfen. Was Regenwurm beschrieben hat ist wohl nicht die Norm. Aber jeder Körper reagiert ja anders. Aber selbst wenn du etwas Substanz verlieret bekommst du es hinterher durch Training schnell wieder.

Asa, was du beschrieben hast beim Inder ist wunderbar. Wie lang hast du noch mal Kinderfrei?
Ich muss sagen, so schwer wir Alleinstehenden es oft haben und uns eine intakte Familie wünschen haben wir einen Vorteil: Regelmäßige Kinderfreie Zeiten zum Luftholen und sich die Kinder zurückwünschen Wärend ich in einer kaputten Beziehung lebte gab es kaum Ruhepole.

Ach ja, das schwierige Tier, Fleisch und Biothema. Ich find es super wenn man vegan lebt! Und wenn das Geld reicht um Biogemüse und Fleisch einzukaufen hat das Vorteile. Ich schaffe beides nicht. Hier im Biosupermarkt war ich ein mal und habe sehr geschluckt. Aber ich kaufe jetzt auch nicht Unmengen Fleisch und kaufe beim Metzger im Supermarkt. Ich glaube auch das die Berichte extra reißerisch gemacht sind. Ob das die Menschen weckt oder noch mehr abstumpfen lässt weiß ich nicht. Ich schaue keine Nachrichten mehr.
Das mit den Haustieren stimmt. Die Zuchtbedingungen sind häufig erbärmlich und die Haltungsbedingungen auch. Wir Menschen gehen mit unserer Umwelt, ob Mensch, Tier oder Natur sehr herrisch um. Deswegen ist es schön, wenn wir uns unser Leben ansehen und schauen womit wir das Leben hier ein kleines bisschen besser nachen können. Alles was wir tun könnten zu tun schaffen wir nicht aber bemüht zu bleiben sich in kleinen Dingen zu verändern bringt einen großen Stein ins rollen. Mit diesem Gedanken werde ich heute durch den Tag gehen und mir meine veränderung überlegen

Sorry wegen der Schreibfehler aber mein Handy treibt mich in den Wahnsinn *argh*

In liebevoller Umarmung
Kugelig





Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.07.2014 um 17:42 Uhr
... hat Asa geschrieben:
Asa
Asa
... ist OFFLINE

Beiträge: 47

Hi Kugelig,

Danke für Deinen herzlichen Beitrag!
Mir ist noch was zum hohen Blutdruck eingefallen:

Ein Cousin ,der relativ jung, damit Probleme kriegte, hat durch Zufall einen natürlichen Weg für sich gefunden. Nachdem er bei einem Aufruf zur Blutspende sich zur Verfügung stellte u. kurze Zeit darauf beim Blutdruckcheck war, war der Blutdruck deutlich gesenkt. Daraufhin hat der Arzt ihm geraten, alle 3Monate Blut zu spenden u. sein Wert ist mittlerweile im Normbereich.

Die physikalische Erklärung ist, dass der Körper durch den Blutverlust gezwungen wird, das Blut zu ersetzen. Das ändert die Spannung in den Gefäßen u. reinigt zugleich die Blutzusammensetzung(daher ist die Periode im Grunde gesund)

Das nur zwischendurch zur Überlegung,

liebe Grüße in die Runde, Asa


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.07.2014 um 18:02 Uhr
... hat kugelig geschrieben:
kugelig
kugelig
... ist OFFLINE

Beiträge: 48

Hey Asa, das ist ja ein toller Tipp! Danke das werd ich versuchen. Das hilft sogar doppelt
Spazieren versuche ich auch in meinen Alltag einzubauen. Meistens reicht die Motivation nicht mal zum Schuhe anziehen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum