Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Mit Buchinger ins neue Jahr

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 )

am 13.01.2015 um 21:12 Uhr
... hat Zadya geschrieben:
Zadya
Zadya
... ist OFFLINE

Beiträge: 22

Hallo ihr Lieben,

ich lese auch noch leise mit und fülle täglich meine Gewichtskurve zur Motivation

Ich habe am Sonntag mit einem Bratapfel des Fasten gebrochen. Bissel Zimt drüber gestreut, super lecker. Hab aber nur den halben geschafft und hatte danach noch ein paar Stunden Magendruck. Die warme pürierte Suppe am Abend hab ich dann irgendwie besser vertragen.

Mir gehts seit dem Fasten richtig gut! Diese Schlappheit, die mich begleitet hat, ist wie weggeblasen. Nur die Verdauung klappt noch nicht so ganz...trotz getrockneten Feigen und Leinsamen. Hoffe, dass es spätestens morgen fluppt, sonst weiß ich auch nicht.

Ich habe beschlossen mich jetzt nach dem Fasten komplett weizen-frei zu ernähren. Das gelingt mir erstaunlich leicht. Habe es schon einmal vor nem knappen Jahr versucht und nicht konsequent durchgehalten. Aber nun bin ich ja quasi resettet und da klappts Der Grund ist, dass ich eine chronisch entzündliche Darmkrankheit habe sowie seit der Pubertät (die nun etwa 15 Jahre zurück liegt...) an Akne leide. Ich habe mich intensiv mit dem Thema Weizenverzicht und in den letzten Tagen auch mit dem Prinzip der Paleo-Ernährung (also auch keine Milchprodukte und kein Fabrikzucker) beschäftigt und die zahlreichen Erfahrungsberichte zeigen, dass man mit diesen Ernährungsformen scheinbar beschwerdefrei werden kann. Das motiviert mich sehr! Eine reine Ernährung nach dem Paleo-Prinzip kommt für mich zwar wohl nicht infrage, da ich seit 18 Jahren Vegetarierin und mir nicht vorstellen kann, je wieder Fleisch zu essen. Aber mal sehen, irgendeinen Weg werde ich schon für mich finden

Wünsche allen Fastenden und Essenden einen schönen Abend!

Viele Grüße, Zadya


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2015 um 08:18 Uhr
... hat Hanne geschrieben:
Hanne
Hanne
... ist OFFLINE

Beiträge: 406

Guten Morgen,

heute also mein Tag 18 - ein Ende ist noch ungewiss, mir geht's gut.
Schön, dass sich unsere Aufbauer alle mal gemeldet haben und es allen gut ergeht. Es ist für mich immer wieder faszinierend, was unser Körper zu leisten vermag. Er kommt immer wieder ins Lot.

Und auf alle Fälle denkt jeder drüber nach, wie es in Zukunft weitergeht.
Für die einen ist es das Intervallen in den verschiedensten Varianten, die anderen stehen auf Vollwert, Paleo oder sogar Urkost.

Ich für meinen Teil strebe eine abwechslungsreiche Vollwerternährung an. Dabei steht für mich der Verzicht auf Industriezucker an allererster Stelle, gefolgt vom Weglassen der Auszugsmehle. Dann gibt's noch so ein paar Kleinigkeiten, die ich mal eine lange Zeit meiden möchte, wie z.B. Essig, suße Nachtisch nach dem Essen.
Da ich den großen Vorteil habe, einen großen Garten zu bewirtschaften, werde ich meinen Gemüseanbau auch unter diesem Aspekt anstreben zu optimieren. Das gelingt natürlich nicht immer, ich bin ja auch noch berufstätig, aber sicherlich immer besser. Ein Plan ist alles, und den mache ich in Bälde.

Der totale Verzicht auf Weizen erscheint mir nicht so sinnvoll, da doch (vorausgesetzt Vollkorneizen) in dem vollen Korn auch Eiweiß steckt, welches wir brauchen, gerade wenn auch Fleisch u.Co. selten auf dem Speiseplan stehen. Und da ich im Besitz einer Getreidemühle bin, kann ich mir natürlich immer schön frisches Mehl machen.

Bei mir wird es nach dem Fasten auch wieder Frischkornbreie geben. Für das Schroten des Getreides braucht man noch nicht einmal eine Getreidemühle, das tut auch ein normaler starker Mixer.

Was ich auch nicht ganz unwichtig finde, ist, ordentliche Pausen zwischen den einzelnen Mahlzeiten zu lassen. Es sollte wirklich erst eine Mahlzeit aus dem Magen verschwunden sein, bevor die nächste nachgeschoben wird.
Und das Trinken zum Essen oder kurz danach werde ich auch meiden. Schließlich sollen meine Verdauungssäfte schön konzentriert alles zersetzen und nicht unnötig verdünnt werden.
Ich glaube, wenn dann der Magen leer ist, stellt sich wohl auch das Hungergefühl ein. Diese Gefühle muß ich mal wieder aufmerksam beobachten, dann kann man vielleicht wirklich nur essen, wenn der Hunger kommt. Obwohl eine gewisse Regelmäßigkeit auch nicht zu verachten ist.

Wie ich das so mit meinem Gläschen Rotwein am Abend halte, weiß ich noch nicht so genau, verbannen werde ich es aber wohl eher nicht, es sei denn, es schmeckt mir nicht mehr.

Also machts erstmal bis hierher gut.
Christiane, dir großen Genuß beim heutigen Essensbeginn und laß mal wissen, was für ein Intervall du wählen magst.

bis später
LG
Hanne


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.01.2015 um 17:22 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1702

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 14.01.2015 um 20:58 Uhr ]

Hallo zusammen,

ja, bei der Ernährung muss ein jeder für sich den richtigen Weg finden. Bei jedem Fasten wird ein Neustart gewagt, und ich habe immer irgendwelche Kleinigkeiten verändert. Diesmal war es der totale Coffein-Verzicht - ein Tässchen coffeinfreien gab es aber am Morgen. Möchte ich auch beibehalten (den vErzicht, vielleicht auch total?), ich glaube das tut meinem Magen gut.

Mmh, mein Aufbau war nicht wirklich ein Erfolg. Es gab vor der Arbeit die pürierte Gemüsesuppe, weil mir nach warm war, und dann habe ich mich bei der nächsten Mahlzeit 5 Stunden später schon an einem Brötchen (trocken aus der Hand, aber für den ersten Tag trotzdem pfui) vergriffen und diesen Schnellschuss dann prompt mit Bauchweh bezahlt. Da ich den ganzen Vormitag wegen einem morgens genossenen Glas Sauerkrautsaft (das erste Abführen in diesem Fasten) auf der Keramik verbracht habe und mir schon der Popo weh tat, wollte ich mit dem Brötchen die Säure kompensieren, das ist wohl gründlich schiefgegangen.

Ich gelobe Besserung...

Welche Art des Intervallens ich wähle, weiß ich noch nicht, Hanne, ich denke, anfangs zwei, später einen Tag pro Woche? Mal sehen, wie ich aus dem Wochenendseminar rausgehe, vielleicht mache ich auch die erste Woche 1-0-1-0-1-0...

Euch einen guten Tag und allen großen und kleinen Patienten gute Besserung!

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.01.2015 um 18:28 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 694

Hallo Ihr Lieben ,
Tag 18 - ich werde jetzt am Abend Fastenbrechen.
Ich niese schon den ganze Nachmittag, habe mich voll bei meiner kleinen Patientin angesteckt. Und denke, für diesmal ists einfach genug. Ich bin von den letzten Tagen erschöpft. Aber das liegt nicht am Fasten, hätte mich auch unter normalen Umständen richtig geschlaucht! Außerdem ist mein Soll und Kann als Nebenverdienst für diesen Monat ausgeschöpft - jetzt werde ich nur noch für meine Enkelin und mein Patenkind da sein.
Kaffee, Wein und Kohlehydrate möchte ich noch eine ganze Weile stark reduzieren. Und auf jeden Fall streng auf mein Gewicht achten.
Das nächste Fasten kommt bestimmt und ich hoffe, dass es so einfach startet wie dieses mal.
Allen liebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2015 um 20:17 Uhr
... hat Bella81 geschrieben:
Bella81
Bella81
... ist OFFLINE

Beiträge: 84

Guten Abend ihr Lieben,

Bea, so wie du es schreibst, ist das die richtige Entscheidung, Deinen Körper wieder extern mit Energie aufzupäppeln. Ich hab gestern abend im Restaurant mein erstes Fleisch gehabt. Es war Rindercarpaccio und einfach nur köstlich.

Heute bei den MittagsBrötchen (mit magerem Schinken) habe ich direkt gemerkt, wie mein Bauch sich aufbläht. Das hat zur Folge, dass ich jetzt speziell Abends Brot weglasse. Gleich gibts Seehecht Filet mit frisch blanchiertem Brokkoli und dem Rest Pastinaken. Als Soße habe ich den Magerquark mit Wasser, Meerrettich, Senf, Honig, Lemongrass, etwas Curry und Sojasoße vermischt. Lecker!

Mir steht eine Job-Nachtschicht bevor, dass passt mir so gar nicht, aber da muss ich durch. Vielleicht schau ich später nochmal rein.

die Wasserflasche steht griffbereit neben dem Laptop. also weiter gehts!

LG

Bella


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2015 um 10:06 Uhr
... hat Hanne geschrieben:
Hanne
Hanne
... ist OFFLINE

Beiträge: 406

Guten Morgen, Ihr Lieben,

bin ich jetzt allein auf weiter Flur an meinem Tag 20.
Bea, dann päppel dich mal wieder richtig auf. vielleicht hats der Körper leichter, wenn er nicht mehr mit Notstromaggregat läuft. Sicherlich begegnen wir uns irgendwann mal wieder hier.

Ich hatte gestern auch so einen Anflug von Aufhören, aber heute sieht die Welt doch wieder ganz anders aus. Mir geht es blendend und ein paar Tage sind schon noch drin.

Schön dass es auch den anderen Wiederessern gutgeht und die Achtsamkeit meist noch vorherrscht (Ausnahme Brötchen).

So ein wirkliches Rezept gegen diese Gelüste nach Weißbrot/Brötchen oder Zucker habe ich auch noch nicht gefunden. Ich denke, da muß einfach ein starker Wille immer wieder gegensteuern - vor der Entscheidung einfach bis 10 zählen oder so.
Mal schauen, wie ich meine guten Vorsätze dann nach dem Fasten umsetze und durchhalte. Irgendwann soll ja aber dann eine Gewöhnung einsetzen, habe ich gehört.

Ich hatte meinen kleinen 4jährigen als Schlafgast da und bin heute recht unausgeschlafen. Mein Bett ist wirklich superbreit, aber er hat sich immer wieder so dicht angekuschelt, dass ich fast rausgeplumst bin. Bequem ist was anderes. Aber er hat supergut geschlafen - wie immer.

Heute ist langer Arbeitstag.

bis später
LG
Hanne


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2015 um 12:16 Uhr
... hat Zadya geschrieben:
Zadya
Zadya
... ist OFFLINE

Beiträge: 22

Hallo ihr Lieben,

also ich glaube, das Rezept gegen Gelüste nach Weißmehl und Zucker ist, es einfach gar nicht zu essen. Bisher habe ich ja auch nur davon gelesen , aber ich esse jetzt ja seit 5 Tagen wieder und habe noch nicht einmal Zucker oder irgendetwas Brot-ähnliches zu mir genommen und es juckt mich auch gar nicht. Nicht mal Kekse, und ich liiiiebe Kekse Werde das weiter beobachten. Gestern Abend habe ich jedenfalls eine köstliche Pizza mit einem Boden aus gestampftem Blumenkohl, Ei, Olivenöl und Mozzarella geamacht und das war sowas von lecker! Nur nicht so stabil wie richtige Pizza. Kann ich empfehlen

Nur mit der Verdauung klappt IMMER NOCH NICHT! Gestern hab ich zuviel gekriegt und doch noch mal nen kleinen Einlauf gemacht. Hoffe arg, dass sich das bald wieder einpendelt....

Viele Grüße
Zadya


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2015 um 12:47 Uhr
... hat Hanne geschrieben:
Hanne
Hanne
... ist OFFLINE

Beiträge: 406

Hallo Zadya,

das mit dem "einfach nicht essen" ist ja leider leichter gesagt als getan. Ich bin schon ein Süßmaul, und wenn ich erstmal anfange, muß ich mich richtig bremsen. Aber das wird schon alles werden, sicherlich nach jedem Fasten besser.

Mit dem Stuhlgang ging es bei mir auch meist erst am dritten Tag wieder von alleine los. Ich wurde da auch schon ein bisschen nervös, denn immerhin hat man da ja schon allerlei Mahlzeiten in sich.
Deine Pizzavariante klingt echt lecker, werde ich sicherlich auch mal probieren.

Machs weiter so gut
LG
Hanne


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2015 um 13:19 Uhr
... hat Sunrise66 geschrieben:
Sunrise66
Sunrise66
... ist OFFLINE

Beiträge: 17

Mensch Hanne,
So allein auf weiter Flur...tapfer, dass du das so lange schaffst. Ich hatte einfach nach zehn Tagen wieder Lust auf Essen.

Bei mir hat sich auch erst heute die Verdauung richtig eingestellt. An Tag zwölf hatte ich gar Durchfall. Da war mein Körper wohl so im Rytmus, dass er einfach weitergefastet hat

Ich bin auch noch sehr vernünftig, kein Fleisch, kein Fisch, keine Wurst, kein Kuchen oder Brot, außer Knäckebrot. Dafür experimentiere ich in der Küche viel auf Rawfood Basis. Da finden sich auch leckere Süßgerichte der anderen Art. Ich hab z.B. Kakaopralinen mit Honig, Nüssen, Datteln, Kokos und Vanille gemacht. Nach zwei Stück war ich satt und keine Lust auf mehr. Reiner Kakao scheint da besser zu wirken als fertige Schokolade, was das stillen des Süßhinger angeht. Und ich habe mit Zucchini und Möhrenspaghetti gemacht und mariniert mit Zitrone, Öl, Gewürzen, Knofi, Zwiebeln und Basilikum. Und dann auch roh gegessen. Ich dachte ja zuerst, mein Magen wäre noch nicht bereit für solche Sachen, habe es aber sehr gut vertragen und man wird unglaublich satt. Ich war am nächsten Morgen noch satt.

Ich will eigentlich Nudeln, Brot, Zucker etc. auch weitgehend rausschmeißen und durch viel Rohkost ersetzen.

Liebe Grüße und schön, immer wieder von euch zu lesen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2015 um 14:59 Uhr
... hat Hanne geschrieben:
Hanne
Hanne
... ist OFFLINE

Beiträge: 406

Hallo Sunrise,

ich mußte erstmal schaun, was Rawfood bedeutet. Aber das ist ja in groben Zügen eine ähnliche Philisophie, die auch die Vollwertküche mit ihrem hohen Rohkostanteil vertritt. Auch hier gilt alles, was mehr als 45 Grad erhitzt wird, als unerwünscht. Und es wird nicht mit Industriezucker gesüßt, wenn überhaupt, dann mit Honig oder Agaven .... (ich komm jetzt nicht drauf, aber kein Agavendicksaft, der ist ja industriell verarbeitet).

Wichtig ist glaube ich auch, in welcher Kombination und Reihenfolge man die Lebensmittel zu sich nimmt. Das ist alles ein sehr weites Feld, mit dem man sich ewig beschäftigen kann und auch immer verschiedene Ansichten sortieren muß.
Mit diesen Sachen beschäftige ich mich während meiner Fastenzeit gern, schließlich sollen ja neue Gewohnheiten auch im Kopf verfestigt umgesetzt werden.

Also machs weiter gut
LG
Hanne


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum