Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 )

am 14.01.2023 um 00:14 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Liebe Christiane,

ach Mensch, so schnell kann die Energie verfliegen und sich die Stimmung wieder ändern...
Gerade in der Fastenzeit nimmt man am besten jeden Moment wie er kommt.
Ich hatte dich heute früh gelesen, mich darüber gefreut, wie gut es dir offensichtlich ging und mir fest vorgenommen, bald zu antworten.
Hab dann angefangen, mich hier um Schreib- und Ämterkram zu kümmern, die entsprechenden Ordner und Papiere rausgeholt, Telefonate geführt, einen Antrag und verschiedene E- Mails geschrieben und die Zeit verging wie im Flug. Da ich mittags verabredet war und mir einfiel, dass heute die letzte Gelegenheit ist, eine ärztliche Verordnung anzuschieben, die noch vor unserer Reise in der nächsten Woche abgeholt werden muss, bin ich überstürzt aufgebrochen, hab hier alles liegenlassen und leidet nicht mehr geschafft, dir zu schreiben.

Ach Mensch, du hattest das Bad doch morgens schon geheizt und dich so darauf gefreut?

Essensgelüste, Appetit auf Frisches und Zaziki: Immer noch Grünes und Eiweiß, was dir fehlt- eindeutige Signale deines Körpers, oder?

Das Märzfasten kann ich leider nicht mitmachen, in dieser Zeit bin ich zur Kur.
Aber der Februar- Zeitraum passt für mich perfekt. Möchte am 7. oder 8.2. beginnen. Da du den 5. anpeilst und sowieso immer länger dran bleibst als ich, wird das wieder eine schöne gemeinsame Woche- mindestens. Für dich dann bereits das 3. strenge Fasten innerhalb kurzer Zeit, für mich das erste in diesem Jahr.
Ich hab mich für heute zum Essen verabredet und das war eindeutig kein Fastentag : O )
Aber es waren ein wunderschöner Nachmittag und Abend und das Essen hat nicht nur phantastisch geschmeckt, sondern auch sehr gut getan.
Hinterher hatte ich kurz großen Appetit auf Süßes, dem ich aber nicht nachgegeben habe.
Satt bin ich immer noch, nun aber aus meinem halbherzigen Fastenmodus wieder komplett in der Welt der Essenden angekommen. Die 3 Tage haben mir aber schon geholfen, um aus der Süßspirale auszusteigen.
Am Wochenende wird es wieder Obst geben, habe Ananas und duftende Äpfel besorgt, Bananen und Apfelsinen sind auch noch hier. Freue mich auf Rotkohl, Kohlrabi, Paprika und Avocado- mir ist weiterhin sehr nach bunter Vielfalt.
Es ist tatsächlich so, dass der Januar einer meiner Ess- Monate ist. Im Februar läuft es dann erfahrungsgemäß besser, auch weil ich mir dann meist ein Polster angefuttert habe.
Die Süßigkeiten lasse ich weiterhin weg, merke jetzt schon, wie viel mehr an Energie ich dadurch habe.

Ja, traurig bin ich immer noch öfter, das darf auch noch eine Weile so bleiben. Aber es gibt auch viel Grund zu lachen und zur Freude.
Heute schien hier am Nachmittag die Sonne. Es war so hell, dass ich überlegte, doch lieber bald wieder das Johanniskraut abzusetzen. Wie hast du das gehandelt? Hattest du immer eine Sonnenbrille auf?
Ich bräuchte sie gerade auch vor PC und Handy- Bildschirm, tut mir alles in den Augen weh...

Liebe Christiane, die Flaute scheint ne wirkliche Krise zu sein. Ich wünsche dir sehr, dass dieser Zustand jetzt bald vorbei geht und du die letzten Fastentage noch richtig genießen kannst. Hab eine gute Nacht und einen wunderschönen Start in's Wochenende!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2023 um 11:12 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2322

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 14.01.2023 um 11:24 Uhr ]

Tag 13 - der letzte komplette Fastentag... Fastenbrechen wahrscheinlich morgen Abend, zu unserer gemeinsamen Mahlzeit. Wir essen ja immer abends so gegen 18.Uhr.

Guten Morgen, liebe Lu - und hier nochmal herzlichen Dank für deine Begleitung! Aber fühle dich bitte nicht verpflichtet!

Ja, der 7.2. ist doch ganz hervorragend! wieder was zum Drauf Freuen! Und ein bisschen Rückenwind, dass es dann auch klappt.

Mir geht es heute deutlich besser, tut gut, ein Enddatum gesetzt zu haben, und meine inneren Querulanten geben nun Ruhe, sie sind gehört worden. Dafür kam meine Hundegassifreundin heute ungeplant eine Stunde früher, was auch wieder Unruhe in meinen noch verknitterten Morgen brachte - ich hatte noch nicht mal ein Käffchen im Hirn. Hat aber gut getan und war ein tolles timing, denn gerade wird es draußen so dunkel, dass ich Licht anschalten muss. Angekündigt sind Sintfluten und offenbar kommen die auch tagsüber an und nicht, wie in den vergangenen Tagen, überwiegend nachts.

Mir passt das gut, ich habe heute weitestgehend indoor Programm. Einen Hundespaziergang noch gegen 15 Uhr, das kann ich ja ein wenig steuern, entsprechend gekleidet perlt es buchstäblich an uns ab. Kuchen backen steht an für den Geburtstag der Freundin, einkaufen dafür, und dann schauen wir mal.

Du hast gestern einen vollen Tag gehabt, das war sicher auch gut, um dich nicht emotional abgleiten zu lassen. Bunte frische Nahrung bewusst und achtsam (in lieber Gesellschaft) zu genießen ist dafür sehr geeignet und ein Geschenk dieser Zeit, in, und diesen Ortes, an dem wir leben, und mir wird das immer wieder nach einem Fasten (und nach jeder Reise) sehr bewusst. Es erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit und Liebe. Meine Vorfreude gilt ja gerade jetzt auch dem Grün und Rot und Gelb auf meinem Teller nächste Woche! Viel Rohkost - soweit kann ich meiner Körperweisheit mittlerweile vertrauen.

Du konntest durch dein Zuckerfasten die Spirale des Verlangens durchbrechen und bist schon wieder raus. Faszinierend für mich zu beobachten, wie schnell und kraftvoll du da hin und her switchen kannst. So leicht fällt es mir leider nicht. Da ist es eher so, je mehr ich davon esse, desto mehr will ich haben und desto schwieriger wird der Ausstieg. Das sit sehr individuell - ich kenne Menschen, die ihre "Sünden" sehr viel besser regulieren können... Deswegen setze ich aber auf sehr kontrollierten und reduzierten Genuss - aber auch nur, wenn es mich danach verlangt. Und das tut es immer weniger und immer seltener.

Ich habe (in einem Fasten, ich glaube sogar hier) begriffen, dass die Gelüste, die uns befallen, eine erlernte Antwort des Körpers sind auf unerfüllte Bedürfnisse und (frühe) Lebenserfahrungen in solchen Situationen. Wo eben nicht das Stück Schokolade, die heiße Schokolade mit Schlag oder das Glas Rotwein die Bedürfnisse wirklich erfüllt, aber vielleicht ein Symptom des Mangels wie Unruhe, Trauer, Wut, Schmerz, Einsamkeit usw. lindert, weil zudeckt... Aber trotzdem immer das eigentliche Bedürfnis nach z.B. Geborgenheit, Trost und Nähe im Mangel bleibt. Logisch, dass die Befriedigungsversuche zu immer häufigerem und immer mehr Konsum führen, wenn wir das nicht bewusst unterbinden und umlenken. Es kostet aber Kraft und benötigt vor allem sehr viel Seelenarbeit (die oft genug weh tut) - bis wir an die eigentlichen Bedürfnisse kommen und dafür eine Lösung finden.

Eine Schlüsselerfahrung in einem GFK-Seminar war, dass wir auch selbst diese Bedürfnisse in uns erfüllen können, indem wir uns Situationen vorstellen, in denen wir "satt" waren oder die wir uns wünschen, um "satt" zu werden. Das erzeugt Bilder, die wiederum diese Glücksgefühle erzeugen - nachhaltig. Unser Gehirn ist schon ein machtvolles Werkzeug... und wenn wir damit einmal aus dem verheerenden Mangel raus gekommen sind, findet im Wirklichen Leben ein Angebot den Weg in unser Leben, wenn auch auf vollkommen andere als bislang vorgestellte Weise. Wir blockieren uns selbst durch das Festhalten an unserer Lieblingsstrategie. Rosenberg war schon ein Genie.

Entschuldige den Monolog...

Boah, warst du gestern fleißig! Behördenkram und die dringlichsten Anforderungen (für deine Kur?) zu erledigen, dann auch noch unter Termindruck - das erfordert viel Energie und Konzentration. Dickes Schulterklopfen, ich hoffe, es ist alles zu deiner Beruhigung erledigt, jetzt liegt der Ball wieder im Feld der Mitspieler! Du kannst nun ruhig ins Wochenende gehen!

Wohin fahrt ihr denn nächste Woche? Ans Meer? Es wird sicher eine wunderbare Zeit, in der du mit der Familie (du sagtest "wir", ich denke mal, du fährst mit der Familie) eine schöne zeit nach den emotional anstrengenden letzten Wochen erleben darfst und zur Ruhe kommst. Wie ich dich kenne, gibt es auch wieder Highlights wie Massagen, Sauna, Bäder...

Ich habe bei meinem Johanniskraut nie mit Lichtempfindlichkeit zu tun gehabt. Meine Augen sind sehr hell und von Natur aus lichtempfindlich, vielleicht deswegen kein unterschied? Und mit der Haut gab es auch erst in diesem Jahr Probleme auf unserer Reise. Kann aber durch eine Wechselwirkung mit der Malaria-Prophylaxe gewesen sein. Ich bekam einen fürchterlichen Ausschlag, der bestialisch juckte. Nachdem ich alles abgesetzt habe, sogar mein Thyroxin, heilte die Haut langsam ab, Jetzt fahre ich allerdings auf halbe Dosis wieder hoch wegen der für die Verordnung ursächlichen Symptome. Ich nehme das Laif seit 15 Jahren.

Auf in den 13. Fastentag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.01.2023 um 18:13 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 14.01.2023 um 18:17 Uhr ]

Hey Christiane,

bereits der 13. und vorletzte Fastentag- wirklich großes Schulterklopfen!

Morgen früh heimst du auf der Waage die Belohnung ein. Und abends gibt es dann wieder was zu essen- große Freude ganz bestimmt auch für deinen Göttergatten : o )

Gemeinsame Mahlzeiten sind wirklich was schönes.

Ich bin ganz stolz auf mich, hatte nach dem Mittagessen wieder Lust auf Süßes- die neue Gewohnheit hat sich innerhalb von ein paar Wochen gut verfestigt- und hab widerstanden. Wir waren am Nachmittag spazieren und sind dann eingekehrt zu Kaffee und schönsten veganen Torten (Karotte- Beere, Avocado- Schoko...). Für mich gab es Latte und Mineralwasser.
Heute Tag 5 ohne Süßkram, ich freu mich.

Das Mangelbewusstsein ist zerstörerisch, ja. Für Körper, Seele, Beziehungen...
Ich mochte früher sehr das Märchen von den Kuscheltüchern, kennst du das?

Schritt für Schritt kann man lernen, dass alles immer da ist und man nichts festzuhalten braucht.
Und dass Essen nährt, wenn man sich nimmt, was man braucht. Auf die Weisheit des Körpers kann und sollte man sich verlassen.

Wie sieht es aus, bist du Dirigentin deines inneren Teams?
Und gehst du heute in die warme Wanne und verwöhnst dich rundum?

Wir fahren nächste Woche an die Ostsee, ja. Lange Strandspaziergänge, schwimmen und evtl. auch Sauna stehen auf dem Plan. Und gammeln ohne Süßigkeiten, das will wieder geübt werden : o )

Liebe Christiane, genieße deinen letzten Fastenabend, klopf dir auf die Schulter und schwelge in Vorfreude auf die heiß ersehnte Rohkost- endlich wieder was zu beißen!
Einen schönen und entspannten Fastenausklang wünsche ich dir!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.01.2023 um 21:22 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2322

Danke Lu!

Das Märchen von den Kuscheltüchern - lustiger Name! - nein, das kenne ich nicht. Klingt aber schon nett!

Mein Haus ist sensationell lecker beduftet von zwei bildschönen Käsekuchen. Ich habe mein Lieblingsrezept nicht gefunden und habe improvisiert - halb Mascarpone und halb Quark, mit abgeriebener Zitronenschale und dem Saft aromatisiert. Da der Teig schon ohne Verdoppelung so reichlich aussah, habe ich eine kleine und eine große Form gefüllt. Die große verschenke ich und auf die kleine kann ich mich dann bald freuen...

Da meine zurück gelegte vollreife Khaki verschwunden ist (es war natürlich niemand der Obstdieb) habe ich mir heute Äpfel mitgenommen und eine Mango. Letztere ist aber noch sehr fest - ich mag Obst nicht, wenn es unreif gepflückt wird. so wird es wohl doch ein ganz ordinärer, duftender rotbackiger Apfel. Und er wird mir auch ganz bestimmt wie gewohnt super schmecken. Schon beim Gedanken, hineinzubeißen und ausgiebig zu kauen läuft mir das Wasser im Mund zusammen!

Winter an der See - Gischtkronen auf Wellen und Wind als Trainingspartner, der Geruch von Tang und Seefisch... Lange Spaziergänge - streckenweise barfuß... Wie herrlich, danach die dicken Wollsocken drüber zu stülpen und die wärme zu fühlen! Ich bin nicht so die Sonnenanbeterin, aber ein Fan unserer Meere, weil sie so ausdrucksstark sind und niemals langweilig.

Die Rentenkasse gönnt mir die Meeresluft nicht und hat mir eine neue Klinik zugewiesen, wieder nicht passend auf meine Beeinträchtigungen. Diesmal Bad Berleburg. Ich bin frustriert und will am Montag nochmal telefonieren. Sieht landschaftlich schön aus, ist eine Riesenklinik (wie ich mich darin zurecht finden soll ist mir schleierhaft.) Man schiebt mich nun in die Ecke psychosomatisch, und das ist es eben gar nicht. Und vermutlich werden sie mir da auch nicht helfen können. Wieder was zum Ärgern, aber dazu bin ich doch nicht verpflichtet, oder?

Du darfst wirklich stolz auf dich sein - deine BegleiterInnen haben bei dem leckeren Kuchenangebot sicher nicht abgelehnt, und du sitzt dabei und bleibst tapfer abstinent. Schon die Vorstellung finde ich gemein... Mein Männe hat die Ansage bekommen, wenn er irgendwelche Packungen (Datteln oder meine 90%Schokolade essen möchte, darf er - aber nicht in meiner Gegenwart, und angebrochene Packungen muss er mitnehmen. Die Diskussionen habe ich abgewürgt und gedroht, Angebrochenes direkt zu entsorgen und ganz sicher nichts mehr nachzukaufen. Er war zwar maulig und aufmüpfig - aber es hat gefruchtet. so wie beim Kochen - kein Fleisch und Fisch braten bei mir in der Küche - er hat seine eigenen Möglichkeiten, dann riecht es aber bei ihm und nicht bei mir (wollte er nicht, weil er dann den ganzen Tag Appetitfäden zieht hahaha! Und ich sei doch so diszipliniert...) Ja, er wird sich ganz sicher freuen, wenn ich das Fasten gebrochen habe! Aber ich möchte ja auch in Zukunft mit der Nahrungsaufnahme bewusster umgehen und die "Drogen" am liebsten nicht über unsere Schwelle lassen. So standhaft wie du bin ich im Essmodus nicht, deswegen geht ja bei mir nur ganz oder gar nicht...

Ja dann - weiter so! und jetzt freue ich mich auf die Waagerechte und den Schönheitsschlaf! Immer noch genieße ich es sooo sehr, genug - 7-8-10 Stunden - zu schlafen...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2023 um 08:50 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2322

Tag 14 - Klappe, die letzte!

Guten Morgen Lu!

Heute bin ich etwas zerknittert und verlangsamt, dennoch relativ früh wach. ich habe es gestern Abend tatsächlich nochmal geschafft, ein heißes Wannenbad zu nehmen, bin dann tiefenentspannt relativ früh ins Bett. Unverständlicherweise war die wohlige Schläfrigkeit, die ich aus der Wanne mitgenommen habe, schlagartig vorbei, nachdem ich mich eingekuschelt und eingepackt hatte. obwohl kein Hauch von Frieren auftrat. so war ich noch länger vibrierend-ruhelos wach, bevor mich der Schlaf gnädig erlöste. Ob es der Brief von der Rentenkasse war?

Das Abschlusswiegen brachte erstaunliches zutage: ich habe seit des Beginns Anfang Dezember 9 kg abgenommen. Eingetragen habe ich ja erst mit Beginn der Fastenzeit hier... Habe gerade mal die Tabelle angeschaut - da waren einige sehr stabile Jahre dazwischen, wo das Pendel viel kleiner ausschlug. Bis, ja bis ich angefangen habe, meine Eltern zu versorgen, ihre Demenz mehr und mehr zuschlug, mein emotionaler Stress parallell dazu zunahm und damit auch mein ungesundes Stressessen. ich bin auf einem guten Weg raus aus dieser Spirale. Aber mein Körper passt sich nicht gleichermaßen an.

Ich trage immer noch die gleichen Hosen wie vor 9 kg, auch wenn sie da so spackten, dass es nur noch eine Frage der Zeit gewesen wäre, bis die nähte aufplatzen. Sie passen noch gut. Und gestern in der Wanne konnte ich erkennen, dass die mich so im Wortsinn bedrückenden und einengenden Rollen und Ringe, die äußerlich sichtbare Spitze des Eisbergs, noch lange nicht verschwunden ist. In diesem Fasten bin ich vorwiegend an Oberkörper und Beinen erschlankt, auch im Gesicht (da sehe ich schon richtig abgehärmt aus für mich - wird Zeit gegenzusteuern!). Aber eben nicht an der Leibesmitte. Das beunruhigt mich! Mein Gyntermin ist erst Ende Februar... Aber beim Abgreifen muss ich sagen, es fühlt sich nach weichem, eindeutigen Speck an. Stöhn, hilft wohl nichts, ich muss der Tatsache ins Auge sehen, dass darunter mal Muskeln waren, die sich verdrängt und ungenutzt zurückgebildet haben. Das wird jetzt aber wirklich hartes Brot...

Du merkst schon, Lu, mein Resumée aus diesem Fasten ist durchaus gemischt. Es ist keine Zeit, um Freudentänze aufzuführen oder sich zufrieden zurück zu legen. Wenn ich mich gesundheitlich neu aufstellen möchte, meinen Körper und meine Fitness von vor 2019 wieder haben will, dann ist jetzt bestenfalls Bergfest. Da gibt es deutlich mehr zu tun als das Gewicht zu reduzieren.

Hey, Schluß mit der Jammerei am frühen Morgen! Ein Anfang ist gemacht! Und der schwerste Schritt ist ja bekanntlich der erste! Immerhin hat mich die Strategie mit dem hochdosierten Protein davor bewahrt, meine Lauffreude und meine Muskulatur einzubüßen. Ganz klar der richtige Fastenweg. Aufbauen muss ich nun dazwischen. Für die nächsten drei Wochen nehme ich mir vor, irgendein rumpfbezogenes Übungsprogramm mit einzubauen und gut und bunt zu essen.

Den Apfel wird es heute am Abend geben, ich freue mich schon wahnsinnig drauf! Mein Kreislauf stabilisiert sich gerade, war wohl nur der morgendliche Flüssigkeitsverlust.

Du wirst jetzt sicher schon mit der Reise beschäftigt sein.. Darum beneide ich dich auch sehr... also im Guten, nicht bösartigen Sinn! Durchatmen, loslassen, zur Ruhe kommen - das wünsche ich dir von Herzen!

...und dass du tapfer weiter kommst in deinem Zuckerfasten! Heute dein Tag 6 - schon fast eine Woche ohne die Droge!

Merkst du eigentlich Auswirkungen beim Schlaf, bei der Kondition, in der Stimmung? Ist der Zuckerkater bereits vorbei - auch wenn du in die Ruhe kommst, ohne Action und Input? Läuft das alles bei dir wirklich so selbstverständlich ab? Da kommt bei mir ein tiefer Seufzer: Kann man das lernen?

Vor uns liegt ein Sonntag! Da meine Woche mit dieser Geburtstagseinladung und damit "unkalkulierbaren" sozialen Begegnungen beginnt, werde ich den sehr ruhig angehen. Mich wappnen...

Also, auf in den letzten Fastentag! Ab morgen wieder ohne Käseglocke... ein wenig Trauer mischt sich in die Vorfreude...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2023 um 09:42 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Guten Morgen du fleißige Fasterin, Schreiberin, Läuferin!

Ach Christiane, bleib geduldig!

9 Kilo- das ist fast so viel, wie eine Schwangerschaft (bei mir) mit sich bringt- da kannst du sehr zufrieden und vor allem erleichtert sein! Feier dich und deine Erfolge mal ein bisschen mehr! JIPPIEH JUCHHEE- innerhalb von ein paar Wochen fast 10 Kilo und das noch über die Weihnachtszeit- das macht dir so leicht keiner nach!

Ich bin heute den 6. Tag zuckerfrei. Noch... Meine Freundin kommt am Nachmittag mit selbstgemachtem veganen Mango- Maracuja- Cheesecake zu Besuch. Ich denke über einen Zuckertag pro Woche nach : o )
Das hat in der Vergangenheit ja auch geklappt und schließlich- man muss sich auch mal was gönnen.

Sei gut zu dir und deinem Körper und genieße das nun kommende, gesunde und frische Essen in vollen Zügen! Klar ist immer ein bisschen Wehmut dabei, wenn eine Fastenzeit zu Ende geht. Aber die nächste Fastenzeit folgt auf dem Fuß!
Der 5. Februar ist gar nicht mehr weit weg. Und dann bist du ganz bald wieder bei deinem Wohlfühlgewicht, du wirst sehen!

So lange guckst du nochmal Embrace- Hausaufgabe von mir:

Mäuse-Klick

Hab einen schönen, vorerst letzten Fastensonntag!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2023 um 13:57 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2322

hey du, viel Freude und guten Appetit beim Genuss des Mango-Pssionsfrucht-Cheesecakes! hast mich bezüglich der Deko des Käsekuchen-Geschenks für meine Freundin damit auf eine wunderbare Idee gebracht!

Puh, heute ist der verfrorendste Fastentag dieses Zyklusses! ich habe Eisgriffel und Eisfüße trotz heißem Tee und hochgedrehter Heizung. Draußen scheint die Sonne, und ich werde mich nun mal bewegen, das hat ja noch immer geholfen!

Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich dir / euch! Heute Abend melde ich mich noch mal vor der Pause!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2023 um 19:41 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Hey liebe Fastenbrecherin,

jetzt beginnt deine ganz bestimmt genussvolle Aufbau- und Nachfastenzeit!
Schön, dass dich der Kuchen inspirieren konnte- die Kombi hat wirklich was. Ich mag auch Käsekuchen mit Apfel oder mit Beeren, am allerliebsten aber die klassische Variante ohne irgendwelchen Schnickschnack : O )

Hab ein Stück gegessen und das war schön, gerade in gemütlicher Runde möchte ich ungerne immer verzichten.
Jetzt aber bin ich fest entschlossen, industriezuckerfrei weiter zu machen.
Zum Frühstück gab es Quark und Früchte, das war mir süß genug und ich hinterher satt und zufrieden. Nach dem Mittagessen- heute entgegen sonstiger Gewohnheiten weiße Makkaroni, nicht die Vollkornvariante- hatte ich das erste Mal kein Verlangen nach Süßem. Die Gewohnheit scheint sich langsam zu verabschieden, war dann glücklicherweise doch noch nicht gefestigt genug.

Ich werde achtsam bleiben und bewusst weiter genießen. Unser Februar- Fasten naht ja mit goßen Schritten, dann werde ich ausführlich berichten, wie es weiterging. Bin selbst gespannt.
Für dich ist nach dem Fasten vor dem Fasten. Klar frierst du nach dieser langen Zeit ohne feste Nahrung. Außerdem sind die Januarwinde gerade ja auch nicht wirklich sanft- zieh dich immer schön warm an!

Ganz doll wünsche ich dir, dass sich die positive Stimmung, die sich schon mal in Anflügen breitmachte, weiter festigt und du deinen Blick verstärkt darauf richten kannst, was gut funktioniert und stimmig ist.
Ich weiß, du liebst den Satz: Hab Geduld! * lach


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2023 um 22:22 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2322

Oh, du warst nochmal hier! Habe ich jetzt gar nicht mit gerechnet. Ich habe heute wieder ein größeres Laufpensum gehabt, wollte irgendwie im Wald bleiben, es war so fantastisch. Wir hatten tolles wildes Wetter. Der Wind toste durch die blätterlosen Baumkronen, auf dass sie sich bogen und ächzten. Jaja, ich weiß, dass das nicht ungefährlich ist und so mancher Waldarbeiter schon von einem dicken Ast erschlagen wurde... Aber stell dir vor, du läufst durch den Wald (mit Stöcken) und über dir treibt der Sturm richtig flott die kleinen blitzweißen Wolkenflöckchen über den blitzsauberen Himmel, der tatsächlich richtig blau war - es war ja auch bereits spät und die Sonne stand shcon sehr tief. Als ich daheim ankam, verschwand gerade das letzte Licht - kurz vor 18 Uhr. Ich war sehr schlapp, richtig wohlig müde, aber Hunger oder auch nur Lust, was zu essen hatte ich nicht.

Naja, beschlossen war es ja nun. Zunächst war ich sehr unschlüssig und habe erstmal eine Kanne Kräutertee getrunken, dann kam die Idee, jetzt was essen zu wollen, aber nichts sprang mich an. Dann habe ich mir eine von den kleinen gelben saftigen Birnen genommen und die ganz genussvoll gemümmelt. Danach hätte ich weiter futtern können, alles, was mir in die Finger fällt. Aber ich habe mich wieder eingefangen - wie sagst du immer: es ist ja auch morgen noch da!

wir lesen uns dann ab 5.2. wieder ! Schönen Urlaub und eine tolle Zeit!



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.02.2023 um 15:35 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1487

Hey Ho : O )

und schon ist es wieder so weit. Die Zeit vergeht wie im Flug und die Tage werden langsam länger und heller.

Wunderbar : O )

Ich bin heute absolut platt und könnte jetzt schon wieder im Bett verschwinden. Hab eigentlich den ganzen Urlaub lang herumgelegen und genascht. Mein Energielevel ist gesunken, aber ich kann und will gerade nicht mehr als das nötigste tun.
Erwerbsarbeit, Hausarbeit, Kurvorbereitungen und nicht zuletzt die emotionale Belastung durch den Trauerprozess- das reicht z.Z.
Will nachsichtig und geduldig mit mir sein.

Aber- wie wir immer wieder feststellen können, tut der Süßkram vorübergehend gut, wirkt entspannend und tröstlich, bewirkt auf Dauer aber eher Gegenteiliges.

Deshalb jetzt tschö mit ö kleiner Zuckerteufel! War schön mit dir, aber man muss wissen, wann Schluss ist.

Hallo liebe Christiane- auf in die gemeinsame Zuckerfreiheit!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum