Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 )

am 14.02.2020 um 21:45 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 14.02.2020 um 21:49 Uhr ]

Tag 4 geht zu Ende.

Heute holte mich der Hunger ein. Ich werde gesund- eindeutig.
Warmer Tomatensaft war eine Wohltat, eben gab es Sauerkrautsaft.
Aber ich hab das Gefühl, ich brauch feste Nahrung.
Mir ist immer mal schwindlig, mein Kreislauf trotz viel Bewegung instabil.

Was war meine Motivation für diese Fastenrunde?
Ich weiß es nicht mehr.

Morgen nach der Arbeit beginnt ein schönes Wochenende mit der lieben Familie. Ich will mit essen. Außerdem wird es am Montag heftig- ein konzentrierter Arbeitstag, an dem ich nicht gereizt herumschlurfen will. Und es wird auch da Frühstück im Team geben. Nachdem ich 3 Tage alleine mit meiner Krankheit war, hab ich jetzt das dringende Bedürfnis, wieder bei allem dabei zu sein.
Vielleicht bin ich auch einfach nur verfressen : O )

Also morgen letzter Fastentag- abends werde ich essen.
Bleibe bei meiner Obst- und Gemüselastigen und industriezuckerfreien Ernährung.
Außerdem mache ich 16:8 und nehme meine Frischpflanzensäfte weiter.
Und an einigen Tagen dehne ich das Intervall weiter aus.
Im März geht's auf die Insel, da gibt's Sonne und Vitamine satt. Und dann zieht hier auch der Frühling ein und mit ihm die nächste Fastenrunde. Im April oder Mai- mal sehen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.02.2020 um 07:08 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 15.02.2020 um 07:09 Uhr ]

Jetzt erinnere ich mich wieder an meine Ziele.
Wollte und will meine Organe beim Abbau der Nebenprodukte aus der Weihnachtszeit unterstützen. Und möchte weitgehend zuckerfrei leben- meinen Körper dabei um so mehr mit frischem Obst und Gemüse unterstützen, neue und gesunde Zellen zu bauen.

Diesem Ziel bin ich durch die kurzen, knackigen Fastentage ein Stück näher gekommen. Der Anfang ist gemacht, die Lust auf Süßes erst mal wieder gestoppt- dahingehend ist Fasten echt ein Wundermittel.

Und ich glaube, es hat auch einen Vorteil, dass ich auf meinen Körper höre und wieder esse: Ich werde nicht so riesigen Hunger und Appetit entwickeln, wie nach ein bis zwei Wochen reinen Fastens. 16: 8/ 23:1 ist sehr beruhigend, sowohl für Körper als auch Seele, weil ich alles haben kann. Meist sind es dann ein bis zwei wirklich hungrig genossene Mahlzeiten mit anschließendem Wohlgefühl.

Was mir diesmal gefehlt hat, ist die Möglichkeit, das sich einstellende Fastenhoch zu genießen und zu zelebrieren.
Genau dieses schöne Gefühl ist für mich Motivation, das Fasten durchzuhalten und trotz Verzichts zu genießen.
Es wird sich in der wärmeren Jahreszeit leichter einstellen und halten, weiß ich aus Erfahrung.

Antony William lese ich weiter und "Endlich zuckerfrei" kommt mit in der Urlaub. Mein langfristiges Jahresziel bleibt, mich mehr und mehr Richtung gesunder Süße zu bewegen und meinen Organen auch im Alltag nicht mehr all zu viel zuzumuten. Ich will mich bedanken bei ihnen für alles, was sie seit Jahrzehnten so zuverlässig für mich tun.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 09.07.2020 um 09:52 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Hey Ho,

nach Monaten will ich mein mittlerweile angestaubtes Tagebuch mal wieder öffnen : O )
Seitdem ich im Anschluss an unsere Reise im Frühling meine Arbeit für einige Monate niedergelegt habe, denke ich zwar ab und zu ans Fasten, habe seither aber keine Motivation mehr dazu verspürt.
Das liegt zum einen daran, dass Spargel- und Kirschenzeit in vollen Zügen genossen werden wollen (Kirschen gibt es bei mir gerade täglich), zum anderen an meinem insgesamt sehr entspannten Gesamtzustand. Ohne die Arbeit fällt es mir leicht, bei mir und meinen gesunden Gewohnheiten zu bleiben, ich schlafe gut und in Ermangelung von Stress fehlt die Kompensation durch Süßigkeiten.

Meine Frühjahrskur hab ich diesmal nicht mit Frischpflanzensäften, sondern mit frischen Löwenzahnblättern im Salat zelebriert, auch die gibt es weiterhin regelmäßig zwei- bis dreimal in der Woche.

Seit Mai praktiziere ich täglich Yoga. Möchte eine halbe Stunde als feste Gewohnheit etablieren, sodass sie selbstverständliche Routine geworden ist, wenn mich der Arbeitsalltag wieder einholt.
Bisher variiert die Länge von 15 Minuten bis zu einer Stunde- je nach Bock und Wetterlage.
Auf Reisen ans Meer sind es manchmal morgens nur 10 Minuten, da zieht es mich einfach sehr ins Freie. Trotzdem- körperlich fühle ich den Unterschied, bzw. spüre ich meinen Körper anders, als wenn ich einmal wöchentlich zum Yoga- Kurs gehe. Dieses gute Gefühl möchte ich bewahren.

Und ich will auch wieder fasten. Habe als Starttermin den 03.08. ins Auge gefasst. Vielleicht beginne ich auch gleich nach unserem Familienurlaub am 27.07., mal sehen.

Bis dahin genieße ich neben den geliebten Kirschen auch andere weitgehend industriezuckerfreie Leckereien.
Bei schönem Wetter gibt's aber auch immer mal 'ne Eiswaffel, fahre in diesem Jahr vor allem auf Softeis ab.

@Sally hatte hier mal ein Rezept für eine alternative Schokocreme gepostet, glaube ich.
Da habe ich jetzt ein weiteres entdeckt, zu genießen als Brotaufstrich, Pudding oder Kuchenfüllung- vegan, proteinreich, roh und ungemein lecker.
Ich verwende in Ermangelung eines Hochleistungsmixers weißes Mandelmus, die Datteln ersetze ich manchmal durch Feigen, zum Süßen verwende ich Erythrit. Es schmeckt in allen Variationen köstlich.
Ein grandioses Rezept, vorgestellt von meiner Lieblings- Yogini:

Mäuse-Klick

Ich wünsche allen Fastenden und Mitleser*innen eine gute Zeit!



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 29.07.2020 um 21:07 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Sooo…
Das nächste Fasten naht, zumindest wenn alles nach Plan läuft. In dieser Woche kann ich mich noch nicht dazu überwinden, zu sehr locken die Kirschen. Die könnten auch ein Grund dafür sein, dass ich meine Fastenzeit gleich ganz auf September verschiebe. Aber eigentlich hab ich schon Lust, jetzt zweimal in kurzem Abstand zu fasten- 1x im Monat eben.

Würde bedeuten, dass ich entweder am 03.08 oder am 07.08. mein Augustfasten beginne, anschließend unseren vorerst letzten Urlaub am Meer genieße und im Anschluss daran, am 07.09. nochmal beginne zu fasten. Geplant sind jeweils ein bis zwei Wochen, länger tut mir nicht gut.

Meine Motivation speist sich diesmal vorwiegend aus dem Verstand. Körperlich und psychisch geht es mir gut wie lange nicht- Kunststück ohne Arbeit : O )
Ich praktiziere weiterhin täglich Yoga, schlafe wie ein Bär und bewege mich viel.
16:8 ist mein gewohnter Rhythmus beim Essen und die viele Sonne tut mir gut. Es gibt nichts zu meckern.

Da ich täglich Kirschen esse, kiloweise und nicht in Bioqualität, nehme ich seit Wochen auch große Mengen an Pestiziden zu mir- ein Grund, meine Leber mal wieder bei der Entgiftung zu unterstützen.

Das Einzige was ich wieder nicht lassen werde, ist der Kaffee. Hab Anfang der Woche für 1 ½ Tage darauf verzichtet und die bekannten Entzugserscheinungen- Kopfschmerzen, schlechte Laune, Müdigkeit- entwickelt. Das tue ich mir nicht an.
Trinke seit einiger Zeit morgens als erstes ein Glas warmes Wasser mit frisch gepresstem Zitronensaft. Das werde ich auch während des Fastens beibehalten. Aber später am Tag muss es dann auch Kaffee sein.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.07.2020 um 18:38 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Heute am Brombeerstrauch reifte mein Entschluss. Ich will fasten- Montag geht’s los.
Fasten bedeutet eben auch Verzicht, irgendwas wächst zu dieser schönen Jahreszeit ja immer. Verzichten bin ich gar nicht mehr gewöhnt, hab ein bisschen Schiss vor dem Einstieg. Lebe seit Monaten aus dem Vollen, in der Fülle. Aber was sind schon ein, zwei Wochen? Hinterher kann ich ja wieder alles, was die Natur hergibt, genießen. Montag ist Vollmond, der soll den Einstieg in die Fastenzeit erleichtern. Ich bin gespannt. Ne Zeitlang hab ich den Neumond zum Fastenbeginn gewählt, weil er sich bestens eignet, um schlechte Gewohnheiten zu verabschieden. Dieses Problem hab ich nicht mehr- Kirschen aus konventionellem Anbau fallen für mich nicht wirklich unter Sünde.

Ich kann mich an die Vorzüge des Sommerfastens noch gut erinnern: Mir ist nicht kalt, es gibt viele Möglichkeiten, die überbordende Energie zu lenken und das Fastenhigh wird-ähnlich wie im Frühling- durch die langen Tage in der Natur potenziert. Ich freu mich langsam richtig drauf.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.08.2020 um 19:23 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Ich freu mich!
Mentale Vorbereitung ist alles- ich glaube, es wird gut.

Nach zwei voll verzuckerten Tagen im Schwimmbad fühle ich mich rundum gut und bereit für die nächste Fastenrunde. Morgen gibts Obst und Gemüse, zu den vorerst letzten Tomaten auch noch Mozzarella und gutes Olivenöl und dann wirds ernst.
Der Sauerkrautsaft kommt heute schon in den Kühlschrank- der Countdown läuft.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.08.2020 um 08:47 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Tag 1 beginnt mit Sauerkrautsaft und schlechter Laune.
Der sonnenlose Himmel, die Nachrichten, meine vielen Naschereien während der letzten Tage schlagen mir aufs Gemüt. Sauer bin ich- eindeutig.
Werde aus der Überzuckerung in die Unterzuckerung rauschen und will mich davon ablenken, nicht so viel denken.

Schmeiß ein Hörbuch rein und beginne zu putzen.
Zur Belohnung gibts nachher Yoga und Spaziergang- erst die Arbeit, dann die schönen Sachen.

Fastencocktail und Basentee stehen bereit, frische Zitronen für Zitronenwasser sind auch vorhanden- los gehts. Die Laune kann nur besser werden.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.08.2020 um 20:41 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Es ist geschafft, das Werk vollbracht!
Hunger hatte ich heute an keiner Stelle, wahrscheinlich weil ich während der letzten Tage echt zuviel gegessen habe, davon kann der Körper noch ne Weile zehren.

Kurz geschwankt hab ich am Nachmittag beim Vorbeilaufen am Obst-/ Gemüsestand. Dicke Kirschen- bald ist die Saison vorbei... Mir fiel zur selben Zeit ein, dass unter anderem die belasteten Kirschen die Motivation für diese Fastenrunde sind- ich blieb stark- ha! Hab nen großen Korb Blaubeeren für die liebe Familie mitgenommen- die sind zwar auch lecker, wirken aber nicht ganz so verführerisch auf mich.

Mein altes Problem der emotionalen Labilität an Tag 1 war wieder vorherrschend. Vormittags innerlich aggressiv- beim Putzen weiter kein Problem, mittags nach einem Kaffee regelrecht von Glücksgefühlen geflutet, am Nachmittag schnell von 0 auf 100- absolut gereizt und mir selbst unsympathisch.
Das is aber auch ne Konstellation heute: Fastenstart, Vollmond und hormonelles Ungleichgewicht potenzierten sich gegenseitig, denke ich.
Umso stolzer und zufriedener bin ich jetzt am Ende des Tages.
Morgen Tag 2 und abnehmender Mond- ich glaub, der Einstieg ist gelungen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.08.2020 um 21:25 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Tag 2 meines Sommerfastens geht unspektakulär zu Ende.

Mir geht’s prima. Es gab wie gestern viel (Zitronen-)Wasser, einen Kaffee, ½ Teelöffel Honig und heute n Schokotee statt Sauerkrautsaft : O )
Yoga, Hanteln für die Arme, knapp 20000 Schritte und eine ausgiebige Thaimassage- jetzt freu ich mich aufs Basenbad und Lesen im Bett.

Dass der Einstieg so leicht wurde, ist ein Geschenk, so gar nicht wie ich wieder entlastet habe. Körperlich ist alles bestens und auch meine Stimmungsschwankungen sind seit gestern Geschichte.

Das hab ich nun schon erlebt, dass die Umstellung am zweiten Tag erledigt ist und dann aber manchmal genauso schnell wieder die Lust am Fasten verloren.

Momentan genieße ich diesen Zustand aber erstmal sehr. Ich hoffe es werden ein paar Tage, kann mir momentan sogar Wochen vorstellen, so schön wie es gerade ist.
Mich erstaunt, dass ich keinen Hunger habe. Bin ich echt noch satt vom Wochenende? Da gabs unter anderem ne Tüte Salzbrezeln- hält die zwei Tage lang satt und zufrieden?
Ach Quark- ich hab schon umgestellt, das merke ich an diesem typisch wattigen Gefühl im Kopf, meiner Schusseligkeit und daran, dass ich selbst am Abend keinerlei Hunger und Gelüste habe. Dankbar bin ich dafür.

Hab gerade ne Sendung über den Darm gesehen und mich über das viele Essen, das gezeigt wurde, gefreut.
Wenn ich wieder esse, will ich verstärkt auf gründliches und langes Kauen achten.
Und denk gerade wieder: Nie wieder Industriezucker! : O )
Damit tut man sich echt keinen Gefallen.
Für jemand, der oder die Probleme mit der Verdauung hat, ist dieser Beitrag vielleicht interessant?

Mäuse-Klick

Eine Warnung an gerade Fastende: Es wird in diesem Video permanent Essen gezeigt!

Am besten gefällt mir darin die Aussage: „Das Zwischendurch- Naschen fällt mir überhaupt nicht schwer, hab ich mich dran gewöhnt…“

Herrlich! : O )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.08.2020 um 22:58 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Tag 3 geht zu Ende...

Mir geht es blendend.
Kein Hunger, am Tag aber mal Appetit beim Kaufen frischen Brots und natürlich auf Eis : O )

Für mich gab es wieder Wasser in rauen Mengen, einen Yogitee, Kaffee und abends als Highlight einen Fitnesscocktail mit Curcuma- Saft und einer Prise frisch gemahlenem Pfeffer. Das ganze eisgekühlt nach einem ausgiebigen Basenbad- gestern hätte mir das dann doch zu lange gedauert.

Am Vormittag gab es zusätzlich als Erste- Hilfe- Maßnahme 200 ml Saft. Nach einem ausgiebigen Reinigungsritual hab ich mich auf den Weg zu einem langen Spaziergang gemacht, unterwegs nach Büchern geguckt und solche Kreislaufprobleme bekommen, dass ich dachte, ich kipp um. Das kenne ich noch aus der Pubertät, da hab ich dann regelmäßig irgendwo gelegen.
Hab mir einen gekühlten Bio- Obstsaft geholt und das Problem war innerhalb kurzer Zeit behoben.
Anschließend Lesen im kühlen Wald und am Nachmittag mit meinem Lieblingsmenschen im Schatten auf der Wiese .

So ein schönes Leben!

Während der nächsten Tage wird es richtig heiß- Sommer!
Wir gehen schwimmen und ich freu mich drauf!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum