Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 29.01.2019 um 12:16 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

huhu ihr Lieben

Momentan bin ich nicht so im "Über Ernährung bzw die Auslöser für die Nahrungsaufnahme-Nachdenk-Modus"
Ok liegt vielleicht daran, dass auch ich darüber ja - wie ihr - schon viele Monate und jahre nachgedacht, geforscht und "herumprobiert" habe. Deshalb hat dieser Modus einfach mal Pause bei mir.
Ich beobachte mein eigenes Verhalten, aber auch das ist eben momentan einfach unspektakulär (zum Glück!), ich kann ehrlich zu mir sagen, dass ich mir aktuell einfach nichts "vorzuwerfen" habe.
Für mich ist die größte Erleichterung dass ich letztes Jahr endgültig das "Süsses aus Unsicherheit/Angst- Essen" abgeschüttelt habe. Ich esse was Süsses wenn es mich total anlacht. Ansonsten schaue und plane ich ja genau was wir zu essen daheim haben. Wobei es da nix mehr zu planen gibt, es hat sich auch in der Hinsicht gerade "Ausge-plant", mein Rhythmus steht und ich spüre dass mein Körper und meine Psyche endlich nicht mehr "gegeneinander arbeiten".

Was ich mich frage ist, ob und wie häufig noch fastenrunden folgen "sollten" um diese Balance von Körper und Seele zu halten. Mit sich selbst im reinen zu bleiben. Klar ist das sehr individuell. Mich würden allerdings Erfahrungsberichte von anderen interessieren (auch Lektüre) NUR in Bezug auf die seelische Verfassung NACH den fastenrunden. Wie lange andere ihre Balance halten können - vielleicht irgendwann für immer ? Oder braucht es irgendwann garkein fasten mehr sondern dann nurnoch Reflexion? Aber das denke ich nicht, denn wann ist man schonmal so "distanziert" bzw innerlich wirklich so ruhig und auf sich selbst fokussiert wie beim Fasten. Ich merke dass ich viel Gutes NACH dem fasten für die Seele erreicht habe. Ich bin innerlich "geordnet und aufgeräumt" (aber jetzt nicht in Bezug auf Ernährung, da steht mein "Konzept" eh, wird nur erweitert, Sehr langsam aber).
Wie lange kann ich diesen Zustand halten bzw wie oft sollte man ihn "stabilisieren" BEVOR zB was negatives kommt was einem die Balance nehmen könnte

naja das sind alles so Gedanken, muss auch keiner drauf eingehen, jeder hat ja einen anderen Fokus und andere Blickwinkel, die gerade dran sind.

Ihr seid gerade mit dem Fasten fertig und wollt euch in Bezug auf die "WANN"-Nahrungszufuhr (Christiane) erden. Also essen aus Hunger nicht aus emotionalen gründen.
Gibt es denn in deinem Umfeld/in deiner Situation aktuell "größere" Unsicherheiten, Christiane, die dich "leichter aus der Bahn werfen" oder sind es einfach "nur" die vielen kleinen Ärgernisse/Momente des Alltags, diE dir Stress machen? Weshalb man sich auch mal mit Essen "belohnen" oder "verwöhnen" oder "trösten" ect will?

hmm. War das letzte oder vorletzte Woche wo ich noch so sehr miT meiner freien Zeit "gehadert" habe..Seit einigen Tagen fühle ich mich komplett damit EINVERSTANDEN und kann sie wirklich als Zeit für MICH akzeptieren und genießen. Ich freue mich über meine Bücher, den Saunabesuch letzen Sonntag und dann wahrscheinlich diesen Freitag wieder, ich freue mich darüber dass ich jetzt auch eine Nachhilfe-Schülerin 2 mal die Woche (gestern zum ersten mal und es lief prima) habe und dadurch etwas helfen und nützlich sein kann.
Ich freue mich über spaziergänge und nahrhaftes Essen zu zweit oder zu dritt.Meine Arbeit im März. Meine Schöne, spartanisch-gemütliche Wohnung. Mein Kind.
momentan freue ich mich über alles mögliche. gerade freue ich mich darüber dass ich heute rein garnichts machen werde, haushalt und Einkauf ist morgen dran.
Und ich freue mich auf den Urlaub (wann auch immer) diesen Sommer. Ich freue mich ihn bald planen zu können sobald ich Weiss wann ich Urlaub nehmen kann.

Aber jetzt will ich euch nicht weiter zutexten, vieles wisst ihr ja eh schon.

liebe Grüße, Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.01.2019 um 14:53 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1871

Hallo liebe Intervallerinnen,

ja Liora, Du hast viele Gedanken "laut" ausgesprochen, die Dich - die uns auch immer wieder bewegen. Es gibt ein Umdenken nach dem Fasten oder auch nicht. Ich sehe es ab und zu als Krücke an, dann wieder als eine Erleuchtung, dann wieder nur als eine Überbrückung zum nächsten "normalen" Essen. Zum Glück stehe ich nicht auf Fastfood oder wenn dann ganz selten. Aber ich falle oft wieder in die "Käsefalle". Belohnung als Essen, Frust als Essen ist bei mir weniger, eher Zeit ausfüllen mit Essen, weil ich mir gerade viele Gedanken darüber machen kann. Ich habe viel Zeit für mich und deshalb auch an Liora..... wir können es gneießen, für Dich ist es nur eine Zeitlang so bis März, bei mir ab jetzt unverändert - es stehen ja auch ein paar Jahre zwischen uns . Ich habe auch immer mal Auszeiten gehabt, wegen Familie 1 x 3 Kinder 1 x 4 Kinder und danach ungewollt, aber kein HartzIV, sondern Baby- und Hundesitten - war eine tolle Zeit, sehr ausfüllend für mich, Kinder und Tiere sind was wunderbares. Hartz IV ist für mich eine wunderbare Krücke, sollte sie aber auch bleiben.
Danach war ich wieder im Berufsleben, 6 Jahre lang, war auch absolut ok und toll und nun darf ich monatlich auf mein Konto schauen, es wird bedingt durch die Rente immer wieder aufgefüllt. Ein sehr beruhigendes Gefühl.

Ich darf mit kleinen Kindern zu tun haben, wie Du Liora, mein anstrengender Enkel, aber auch total liebevoller Enkel ist im gleichen Alter wie Dein Sohn, er ist halt so anstengend wie sein Papa

Ich bin bewußt im Intervallen wieder angekommen und gar nicht so glücklich darüber. Mir ging es beim Fasten besser. Aber ich weiß, dass es für den Körper nicht gut ist, dauernd auf Nahrung zu verzichten. Ich fühlte mich aber leichter, unbeschwerter. Jetzt spielt mein Darm wieder mit in dem Spiel, er entscheidet, wann er will, was er gerne möchte und was nicht - die Hunderunden werden kürzer, weil sich mein Darm meldet, hab ich beim Fasten als sehr angenehm mitgenommen, dass mein Darm nicht schlief.... aber zu meiner Zeit sich meldete, nun entscheidet er wieder.

Ich gehe darauf nicht näher ein, aber so etwas macht mich für mich fragend, was wil mein Darm? Darmspiegelung alles absolut ok. Es kann nicht sein, dass ich zwischendurch vorsorglich eine Immodium einschmeisse, weil ich Angst vor Durchfall habe. Ich habe nie Verstopfung...
Ich denke, wenn ich mit meiner Vollwerternährung, mit Intervallen mein Gewicht halten könnte, meine Darmflora mitspielen würde wäre ich absolut happy, Denn ansonsten geht es mir sehr gut. Körperlich wie seelisch (seit ich auch meinen Hund habe).
Wie ist es bei euch nach dem Aufbau - Darmtätigkeit gehört zum Thema Fasten/Intervallen dazu, klappt es sofort? müßt ihr nachhelfen? Spielt es sich sofort wieder ein, sobald ihr normal esst?
Auch das ist sehr unterschiedlich hab ich schon festgestellt. Ich glaubere ja nicht und mache auch keinen Einlauf. Ich regel es mit Buttermilch und Sauerkrautsaft und sobald ich normal esse, klappt es auch wieder ohne alles.
Ich denke, vieles um uns herum ob seelisch oder körperlich beschäftigt uns beim Fasten, beim Tagesfasten (Intervallen) beim bewußten Essen.

Und wir haben immer wieder mit unserem inneren Schweinehund anzukämpfen. Sei es mit Süßigkeiten, mit salzigem, mit Käse (ich!) Käse gibt es bei mir ab Freitag und zwar meine Champignons gefüllt mit Ziegenkäse. Ich freue mich drauf. Ich denke dann ist der Bann gebrochen was Käse angeht. Im Moment bin ich noch sehr zurückhaltend dabei, aber mein sehr reifer Camenbert lacht mich ständig an, wenn ich den Kühlschrank öffne.
Oft sagt der Körper einem was er gerade braucht, aber oft schwindelt er auch. Denn keiner braucht nach dem Fasten eine Pizza, Pommes oder Döner geschweige denn MC Donald Burger - es stecken andere Signale dahinter. Auch die Schokolade, Chips (nach Chips war mir gestern sogar ganz kurz), signalisieren was und wenn dann noch seelischer Streß aufkommt, dann ist alles zu spät.

Naja, jetzt bin auch ich sehr ausschweifeld geworden, meine Gedanken haben sich freien Lauf verschafft und nun mache ich eine Runde mit dem Hund an der frischen Luft und mein Gehirn wird freigepustet. Im Moment rattert es sehr viel bei mir auch zu anderen Themen.
Ich wünsche euch einen schönen Tag beim Intervallen oder Essen.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 30.01.2019 um 20:34 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

Liebe Aqui

Bei der Darm-Geschichte bin ich leider (oder zum Glück) keine passende Ansprechpartnerin. Ich hatte noch nie mit diesem Probleme, beim Fasten kann ich etwa alle 2-3 Tage von alleine auf Toilette, WENN ich genug trinke.
Und nach dem fasten wie immer jeden Tag. Einige aus meiner Familie klagen über Durchfall bei Stress. Oder Angst.
Das kenne ich nicht. auch keine Verstopfung. Ich Weiss nicht was zu tun ist, wenn bei der DarmSpiegelung nichts rausgekommen ist.
Seit wann genau hast du das und könnte es grundsätzlich auch mit der Psyche zusammenhängen oder doch "nur" mit der Nahrung? Ich bin da leider keine Hilfe.

Du kümmerst dich sehr viel um deine Enkel und deine Kinder, das ist schön und du bist wichtig und eine treibende und Verbindende Kraft innerhalb deiner Familie, denke ich.
Auch meine Mutter freut sich darauf bzw braucht es für ihre Psyche, ab März wieder "Babysitterin"zu sein. Also alle 2 Wochen etwa oder samstags generell.
in der frühdienst Woche benötige ich sie nicht als Hilfe, gerne als normalen Besuch. Sie braucht was Gefühl, dann wieder eine "Struktur" zu haben, sie passt dann auch einmal die Woche auf meine nichte auf.
leider lässt sich ihre Woche sonst nicht anders gestalten, ich sage leider weil es einfach feststeht und sich nicht ändern wird: sie hat ja keine Hobbys und will und wird sich auch keine neuen Interessen erschließen.

Ich hoffe dass ich später mal so fit bin und bleibe wie du aqui.
Dass ich immer so viel lesen werde, immer neues lernen/herausfinden/erforschen will Wie jetzt auch. Dass ich mich immer/oft gerne draussen an der frischen Luft bewegen werde, egal ob beim Inliner fahren, spazieren oder sonstigen Aktivitäten. Und dass ich auch das Saunieren stets als Schöne Akzente und Unterstützung für den ganzen Körper (Immunsystem,Herz-Kreislauf;Stoffwechsel ect) praktizieren werde. Und und und.

Manchmal, nein, immer, Weiss ich nicht, wie ich mich mal als Mutter entwickeln wErde - werde ich zu sehr klammern oder leicht "loslassen" können, damit er sich frei und unabhängig entwickeln kann. Oder werde ich oft Angst haben dass er an ..falsche Freunde gerät, Drogen oder sonstiges. Ja ich muss ehrlich zugeben dass ich mir in der Schwangerschaft ein Mädchen gewünscht habe - weil ich damals schon wusste dass ich die Erziehung allein schaffen muss und dachte dass Mädchen einfacher zu handhaben sind.
dabei wird es eben zu einem großen Teil auch davon abhängen, was ich ihm mitgebe ins Leben. Meine älteste Freundin, Mitte 70 glaub ich, sagte mir, dass es (ich Krieg es nicht mehr wörtlich zusammen) darauf ankommt, ihn innerlich stark zu machen, ihm Rückhalt zu bieten und ihn selbstbewusst zu machen/zu erziehen. mir fehlen ein paar Worte. Auf die Gefahren des Lebens aufmerksam machen, natürlich, aber ihn nicht verängstigen. nur starke Kinder sind nicht anfällig. Ich habe angst und bin manchmal unsicher, weil ich nicht zu 100% Weiss (nie wissen werde), was er wirklich schon verinnerlicht hat.
Und ja, die Kinder selbst machen uns erwachsene auch verletzlich. Ein Leben ohne mein Kind ist für mich nicht vorstellbar. Wie anders ist doch damals das Gefühl gewesen, dass Einen kein bestimmter Mensch wirklich "bindet". Meine Familie war eine Belastung und ich hab nur für meine Schwester Alles durchgestanden.
Mit kind ist es aber kein "durchstehen wollen ", sondern ein "es ERLEBEN wollen".
Ich möchte ALLES mitbekommen von ihm und ihm bei allem helfen.
Und ich will vom Leben Alles mitnehmen, was ich mitnehmen darf.

Jetzt bin ich auch abgeschweift.

zum Thema Intervallen. Heute war es mal etwas anders, ich bin nicht meinem Rhythmus (2 Mahlzeiten am Tag, stark zeitversetzt) gefolgt, sondern habe das Frühstück gegen 10 Uhr ausfallen lassen. mir war einfach nicht danach.
Um 17:30 Uhr etwa kam dann der Hunger UND Appetit als ich mein Kind essen gesehen habe. Haben dann zusammen vegetarische Frikadellen vom DM gegessen (sehr lecker, anders als diese soja Wiener) Und dazu Reis und Salat. Ein wunder dass er ALLES mitgegessen hat, ok Reis war eh klar.

Ich bin total müde. Auch Gedanken können müde machen. Ansonsten hab ich heute Viel Haushalt gemacht, eingekauft und die Nachhilfe für morgen wieder vorbereitet. Das War es dann für diese woChe.

erstmal liebe Grüsse, Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 31.01.2019 um 08:27 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hallo euch allen...

meinen Aufbau habe ich gründlichst versemmelt. ich denke darüber nach, noch ein Kurzfasten draufzusatteln und nach 3-4 Tagen einen neuen Aufbau zu probieren. der Aufbau sit für mich das Wichtigstes am Fasten überhaupt...

Zum Thema Gelüste nach dem fAsten, Aqui, da bin ich ja auf dem WEg, mir das zu übersetzen wie eine Fremdsprache. Wenn de rKörper immer, wenn er traurig war, mit Schokolade eine Antwort bekam, und auch Schokolade verursacht im GEhirn eine Serotoninausschüttung, dann wird er bei Traurigkeit nach Schoki verlangen. wEnn er immer dann, wenn die Energiespeicher leer waren, eine Pizza oder einen Dhöner bekam, wird er darauf Appetit entwicklen. Bei Eiweiß bevorzugt Käse gefuttert? Na, dann kommen dir Bilder nach Käse und anderen Milchprodukten - und dem Fleischesser gaukeln sich Steaks und Braten vor. Der Körper ist da wie ein Kind - er bekam eine Sprache beigebracht, in der er zu uns sprechen kann. Die wirklichen bEdürfnisse herauszufinden, das ist ein langer WEg. Ich ahbe gerade erst begonnen. Bei Zucker bin ich mir ganz sicher, dass er das nicht meint, ich mein darunter leigendes Bedürfnis mit Selbstfürsorge und Wäreme und lieber Gesellschaft oder auch einer Schmuserunde mit Hund befriedigen kann. Aber bei anderen Dingen bin ich noch ein Suchender. Und immer dauert es ein wenig, bis de rKörper die Alternativen akzeptiert. Also darf ich nicht gleich aufgeben...

Euch allen einen schönen Wochenausklang!

Liebe Grüße

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.01.2019 um 13:55 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Lieben,
ich bin gerade nicht so richtig zufrieden mit mir, das Intervallen klappt nicht und das Aufbauen hat auch nicht geklappt. Ein Tag alles super und dann hat die Sucht nach Käse gewonnen. Ist ok, läßt sich nichts dran ändern, aber ich knurre..... Diese Leichtigkeit der letzten Tage ist auch sofort wieder verschwunden, ich esse das, wonach mir ist, aber nicht vernünftig und bewußt. Ich denke genauso wie Christiane daran, noch mal 3 Tage reines Fasten einzulegen und dann noch mal vernünftig aufzubauen. Klar vernatze ich dann meinen Körper......
Wir sollten alle versuchen unser Leben in den Griff zu bekommen, ganz besonders dann, wenn wir andere in Mitleidenschaft ziehen. Für Deine Mutter Liora hat sich gesundheitlich einiges geändert, sie sollte nachdenken, wenn sie noch ein zufriedenes Leben führen möchte, aber sie selber entscheidet darüber. Natürlich machst Du Dir Sorgen, denn wenn was ist, bist ja Du diejenige die sich kümmern wird. Deine Mutter findet einen Wiedereinstieg, eine Aufgabe im Babysitten. Für ihre Gesundheit kann sie nur selber sorgen.

Ja Christiane, wir knurren beide mit uns, es geht um das Wohlfühlen und das mit sich zufrieden sein und das sieht bei mir anders aus.

Hier liegt Schnee, die Spaziergänge im Wald und Park sind sehr schön mit Hund, auf Bürgersteigen wo Salz gestreut ist weniger.

Gleich ist ein Kindergeburtstag (5 Jahre) , ich habe Vollkornmuffins gemacht (Schoko-Banane) - intervallen ist für morgen geplant, da wollte ich evtl. auch saunieren gehen, das passt dann immer gut, ich könnte auch am Wochenende noch essensfreie Tage einschieben - mal sehen...... jetzt ist ja mein innerer Schweinehund wieder wach geworden und ich glaube, er ist nicht damit einverstanden, wenn er sofort wieder ins Körbchen müßte.

Ich wünsche euch einen schönen Scheetag (mit Schneemann bauen) oder einen schneefreien Tag, kommt drauf an, wo ihr wohnt.
Theechen, ich hoffe, es geht Dir gut.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.01.2019 um 22:38 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Ich lese still mit, ihr Lieben. Ich brauche die Auszeit gerade, mir ist nicht nach reden oder schreiben. Ich denke über vieles nach. Aber ich bin bei euch. Das Intervall habe ich diese Woche 2x mittags abgebrochen. Es hat einfach nicht gepasst, auch kreislaufmäßig. Ich glaube, es läuft gerade nur bei Liora gut, oder?

Fühlt euch lieb gedrückt und seid gnädig mit euch. Ihr seid tolle Wegbegleiter und Menschen.

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.02.2019 um 08:58 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hallo Theechen, du also auch? Schön, dass du dich dazu kurz gemeldet hast, das auf-dich-Verzichten fällt dann leichter... Wir sind doch irgendwie eine eingeschworene Gemeinschaft geworden.

Liora,bei dir läuft es rund, du liest dich gerade sehr zufrieden. Deine Unzufriedenheit beschränkt sich auf einem speziellen Bereich außerhalb deiner selbst bwz. dein inneres Kind betreffend: es ist nur Ausdruck deiner Sorge um deine Mutter, weil es eben schwer fällt, zuzusehen, wenn sich jemand nahestehendes nicht selbstfürsorglich verhält, und natürlich sorgst du dich auch darum, wie du darauf reagieren wirst, wenn es dich dann im schlimmeren Fall wieder einbezieht. Dazu fällt mir ein, dass älter werdende Eltern so ganz schleichend wieder wie Kinder werden, es findet ganz allmählich ein Rollentausch in der Fürsorge statt, aber es bleiben die Eltern, die das Recht dazu haben, Hilfe abzulehnen. Eine gute Übung bei dir für die Zeit, wenn dein kleiner Prinz in die Pubertät kommt, meine Liebe, auch da wirst du ohnmächtig zugucken, wie er seine eigenen Fehler macht, die kannst du ihm nicht abnehmen.

Mit den Eltern ist das nochmal was anderes, weil wir ja davon ausgehen, dass Erwachsene die Folgen ihres Tuns selbst verantworten. Wenn jemand dann wissend ins Unglück zu rennen entscheidet, weil er das Vernünftige nicht umsetzen will oder auch kann, dann ist es aber nicht an uns, ihn dazu zu drängen oder zu zwingen, sondern es ist unsere Aufgabe, das akzeptieren zu lernen und bei uns zu bleiben, auch wenn es weh tut. Hier spricht die Tochter von allmählich zunehmend dement werdenden Eltern, die auch nichts erzwingen kann. Meine Hilfe wird zurückgewiesen, und ich muss untätig zusehen, wie vieles den Bach runter geht. Das tut weh, weil unser inneres Kind so furchtbar leidet, weil wir als ERwachsene zur Abgrenzung gezwungen werden, auch zu einer inneren Selbstfürsorge, die letztlich in entscheidenden Momenten vielleicht ein "nein" und einen konsequenten Rückzug erfordert. Wie gesagt, ich weiß, wovon ich hier schreibe, auch wenn sich das jetzt kryptisch liest - ich denke, du weißt auch, was ich da sage, sonst gerne nachfragen.

Silberdistel, wo steckst du und wie geht es dir?

Für mich, Aqui, habe ich beschlossen, nun erstmal zwei, drei Tage loszulassen und am Montag entweder ein paar Tage Nachfasten einzuschieben oder noch vorher einen neuen Start ins Intervallen zu probieren. So oder so, am Montag wird nicht gegessen, und bis dahin lasse ich das Thema Fasten nun erstmal los. Zur Ruhe kommen, durchschnaufen, nachfühlen: was will ich, wohin will ich. Wenn es nun nicht klappen will, ist es vielleicht so nicht dran - muss ich ein paar Randbedingungen verändern oder schaffen?

Ich melde mich hier Montag Abend wieder...

Theechen, fühl dich mal gedrückt! Allen ein achtsames selbstfürsorgliches Wochenende!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.02.2019 um 22:34 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Erst einmal loslassen hört sich nach einem guten Plan an, Christiane. Gleich wieder zu Fasten ist ja auch keine Garantie, dass es danach wieder besser läuft.

Ich verstehe gut, wie es dir mit deinen Eltern geht. Meine Oma war zuletzt auch sehr schwer dement. Es hat Jahre gebraucht, bis sie ihr Haus verkaufen konnte, das viel zu viel war und noch einmal Jahre um dann notgedrungen zu akzeptieren, dass sie Unterstützung braucht, weil sie gar nicht mehr zurecht kam. Das ist nicht einfach auszuhalten, weil man hilflos ist.

Ich habe mich heute resettet und jetzt darf es weiter gehen. Ich bin also wieder da. Im Februar müssen wir kinderwunschtechnisch einen Wartemonat einlegen, nachdem wir wieder erfolglos waren. Das hat mich zusätzlich sehr belastet in den letzten Wochen. Aber jetzt gehts wieder. Da ich sowieso warten muss, kam heute Abend mein spontaner Entschluss, dann ab morgen für 1-2 Wochen zu fasten. Danach darf ich dann wieder nicht und es täte mir sicher sehr gut. Außerdem ist fasten ja wohl auch gut für die Fruchtbarkeit und ich kann etwas für einen guten Start in den nächsten Versuch tun. Mein Puls ist viel zu hoch und auch ansonsten sind viele Schmerzen da. Ich hoffe nur mein Kreislauf macht mir keinen Strich durch die Rechnung.

Ich würde trotzdem wieder gerne hier bei euch bleiben. Ich glaube ich fremdele. Euch kenne ich.

Ich versuche es mal nur mit Tee und Wasser. Leider muss ich meine Medikamente trotzdem weiter nehmen, was ich immer unglücklich finde beim Fasten. Ich hoffe, dass das den Reparaturprozess nicht behindert.

Aqui, ich hoffe es geht dir gut und du bist nicht zu gefrustet über den enttäuschenden Aufbau. Bei mir hat diese Woche essenstechnisch gar nichts so funktioniert, wie es sollte.

Liora, ich finde es toll, wie du für deinen Goldschopf da bist. Du wirst ihn nicht vor allem bewahren können, aber er kann von dir gesunden Menschenverstand und ethische Grundsätze mitbekommen, die ihm helfen auf seinem Weg. Das Loslassen ist ja wohl das Schwierigste am Mutter sein. Das wird mir sicher auch einmal so gehen.

So ihr Lieben, morgen mehr. GENIEßT das Wochenende und ich wünsche euch guten und bewussten Genuß beim Essen

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.02.2019 um 07:05 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 02.02.2019 um 07:08 Uhr ]

Guten morgen alle, Hallo Theechen, willkommen zurück

Ich glaube dein Entschluss jetzt durch ein eingeschobenes Fasten etwas für dich selbst zu tun, in jeder Hinsicht (auch Kinderwunsch-mäßig, erhöhte Fruchtbarkeit wie du schreibst) ist bestimmt eine gute Idee! Ich werde dich auf jeden Fall emotional und kommentierend unterstützen. Du schaffst das. Und sollte es trotzdem etwas kürzer ausfallen, dann sei es drum. Einfach mal schauen, ob noch ein paar schöne positive Wirkungen bei dir eintreten, jetzt wo du dich wieder etwas stabiler fühlst.
Ich werde mich für dich freuen, wenn dieses Fasten dich (weiter und neu) stärken wird!

Für mich kommt noch kein Fasten infrage, nächste Woche ein Geburtstag und übernächste Woche. Einer und (im schlimmsten Fall ) beide Geburtstage werden sogar bei uns daheim stattfinden. Ich hab Besuch schon sehr gerne, definitiv, manchmal bzw oft ist es mir aber auch zu viel (gefühlt), wenn MEHR als 2 Personen (plus mein Kind ) plus ich bei mir rumwuseln. Wenn dann noch Kinder mitgebracht werden .. auch da wieder - Kinder hängen immer an mir dran, hab noch nie eine andere Erfahrung gemacht, aber gerne bin ich bei/mit mehreren Menschen-Ansammlungen lieber auswärts. Nicht weil ich nicht spülen will oder sowas, sondern weil sich da oft ein Gefühl der Hektik und "perfekte Gastgeberin sein wollen" bei mir einstellt. Ne, das ist nicht meins.
Super wenn/dass ihr alle auch über Weihnachten ect volles Haus bei euch habt/hattet, bei mir war/ist es im Idealfall begrenzt auf 2 Personen, dazu Kind und ich.
Auch wenn ich da vielleicht etwas "merkwürdig" wirke.

Christiane, das sehe ich so wie Theechen, erstmal abschalten und dann noch überlegen. Wie du schon sagst, es gibt bestimmt auch einen Grund warum ein guter Aufbau nicht so ganz klappen wollte. Ich denke da geht es darum erstmal wieder innerlich zu sichten und zu schauen, was noch Beachtung will. Wenn wir innerlich gut aufgestellt sind, geht auch der Aufbau problemloser. Wobei ich da vielleicht nicht so gross mitreden kann, da ihr (auch du aqui) ja andere Ziele mit diesem fasten verbunden hattet. Und ich selbst baue eh nie klassisch auf, ich gucke nur dass ich ohne irgendwelche Heisshungerattacken schnell zurück in meinen Rhythmus komme.

Ich kann euch aber sagen, dass bei mir gestern essenstechnisch ab abends kein geordnetes, sinnvolles Esserhalten vorhanden war. Und das (aqui), obwohl ich Vormittags bzw mittags bis nachmittags in Sauna war. Und Sauna -Tage sind ja ansonsten (auch bei dir) sehr bewusste Tage.
Aber bei mir hat sich gestern abend irgendwas "entladen" oder war "ausser Kontrolle", aber ich hab es dann tatsächlich auch einfach zugelassen. SCHÖN ist das dann natürlich trotzdem nicht. Bevor es die herzhafte Mahlzeit gab (diese wollte ich VOR dem Sport meines kindes bereit haben und zusammen essen), hab ich mir einfach SüßigkeiTen geschnappt - aus einer Dose oben aus dem Schrank: hier eine Joghurette, da ein Duplo, ein paar Schokolinsen UND noch SCHNELL ein halbes SchokoladenBrötchen vom Kind. Dann haben wir Gemüse-Lasagne gegessen (obwohl ich schon voll war vom Süsskram ), dann ab zum Sport. Und nach dem Sport (während dem ich Wie immer gelesen habe) nach Hause und - zu später, ZU später Stunde - nochmal ne Portion Lasagne gegessen. Immerhin dann nix Süsses mehr.
Aber was soll man sagen, essenstechnisch ein absoluter Katastrophentag und Maßlosigkeit als oberstes Ziel Ne, klar ist das nicht super lustig, aber a) ich konnte ES (mich) nicht stoppen und b) es lässt sich jetzt auch nicht mehr ändern.
Bleibt nur das "meine Güte wie schrecklich gierig du warst-Gefühl". Wird sich aber auch legen, der Tag ist nunmal jetzt rum.

Heute ist mein Kind auf eine Geburtstagsfeier eingeladen. Ich freue mich für ihn. Und zwar von einem der Jungs von meiner neuen (alten) Bekannten, die zwei Jungs hat. Es wird bestimmt schön für ihn und einfach bisschen Abwechslung. Ich selbst hab nichts Konkretes vor, meine liebste Person hat spätdienst, daheim wären noch paar Sachen im Haushalt die ich erledigen könnte und auf die ich vor paar tagen keine Lust mehr hatte. geht aber alles schnell, weil das Wichtigste eh gemacht ist.

Ich wünsche euch einen ganz fantastischen, traumhaft schönen Samstag!

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.02.2019 um 07:16 Uhr
... hat Annakarina geschrieben:
Annakarina
Annakarina
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Annakarina am 02.02.2019 um 07:29 Uhr ]

Hallo Liora,

ich weiß nicht genau, in welchen Abständen man fasten sollte, um seine seelische Balance zu halten, das habe ich so direkt noch nie miteinander in Verbindung gebracht, aber ich denke, wenn man das Fasten braucht, um seine seelische Balance zu halten, dann ist etwas wirklich nicht in Ordnung, wobei nicht allein das Fasten helfen kann, sondern das ist ein Ganzjahresprojekt, damit man gar erst aus der Balance kommt. Aber bei allem, was Du hinter Dir und auch noch aktuell hast, verstehe ich Deine Frage.

Was ich jedoch immer wieder erschreckend finde, ist Deine Signatur

Zitat:

Liora schrieb:
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~

Das klingt wie die pure Depression. Und wenn Du tatsächlich so denkst, solltest Du das sehr ernst nehmen und daran arbeiten, dass diese Sichtweise nicht mehr für Dich zutrifft.

Ja, es gibt gute und schlechte Dinge im Leben (und Du hast wirklich mehr als genug von den schlechten abbekommen, ich auch), aber wenn man denkt, dass jeder Zauber seinen Preis hat, kann ich mich doch praktisch gar nicht mehr über das Gute freuen. Hat es wirklich einen Preis, wenn ich im Frühling im Garten sitze und den Vögeln zuhöre und das genieße? So etwas kann ja wirklich zauberhaft sein. Aber wenn ich mich Deiner Signatur anschließen würde, dann müsste ich währenddessen schon darüber nachdenken, was ich dafür zum Schluss als Preis bezahlen muss und könnte es gar nicht genießen.

Zitat:

Liora schrieb:
Bleibt nur das "meine Güte wie schrecklich gierig du warst-Gefühl".


Und welcher Zauber hatte da seinen Preis? Nur mal so gefragt. Ich weiß es ja nicht. Gier nach was war das? Nach Süßem sicherlich nicht, das ist immer nur ein Ersatz (Wie in dem Buch "Essen als Ersatz"). Das ist die Geschichte mit der Balance, die Du meintest. Da warst Du völlig aus der Balance. Für so etwas gibt es aber immer einen Grund. Nicht ein kleines Ärgernis an diesem Tag, sondern etwas Tiefersitzendes. So, und jetzt Therapeutinnenmodus aus. Ist mir nur gerade so aufgefallen, dass diese Szene, die Du da beschrieben hast, mit Deiner Signatur übereinstimmt, deshalb wollte ich dazu mal etwas sagen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum