Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 22.11.2017 um 20:48 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Einen herzlichen Gruß in die Runde - Sabrina, Theechen, Aqui, Liora "nebenan" und Eckhard in den Bergen... Und ich wieder unter den Essenden...

Ich bin vom Verlangen nach Suchtfutter weg!!! Momentan auch von der Gier - und mein Körper fühlt sich gut und auch noch kräftig an. Damit das so bleibt, habe ich das Fasten heute wieder gebrochen, allerdings nicht mit Apfel, sondern mit einer leckeren Fisch-kartoffel-Salatmahlzeit. Waren dann eben drei Nulltage hintereinander. Sehr flexibel

Jetzt langsam mit der Nahrungsaufnahme, und achtsam bleiben!

Mit den Schlafentzügen komme ich auch nicht gut klar, habe in meiner Verzweiflung sogar nach Schüßler-Salzen gegriffen. Jahre, nein, Jahrzehnte, wache ich immer um 2-3 Uhr auf, oft schlafe ich danach nicht mehr ein. Dann beim Zahnarzt in so einer Frauenzeitschrift ein artikel über diese Schüßlersalze mit Selbsttest, und da kamen zwei Salze raus: Nr. 5 für Nerven und Seele und Nr. 10 für die Leber (interessant - Georgie meinte doch auch, Organuhr um 2-3 Uhr sei die Leber!) Ich habe mit Nr. 5 angefangen, und was soll ich sagen? Ich schlafe durch wie ein Engelchen! Nur, falls auch ihr mal sowas ausprobieren möchtet... Ach ja, einmal, als mein Mann wieder hier war, habe ich das vergessen zu nehmen, und prompt war ich nachts wieder wach! und nun sage ich mir, ich muss es nicht wissenschaftlich ergründen und verstehen, solange es hilft!!!

Euch allen in diesem Sinne eine gute Nacht!



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.11.2017 um 04:42 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 28.11.2017 um 00:25 Uhr ]

Hallo ihr lieben,

Christiane vielleicht sollten wir wirklich nachts chatten. Ich bin schon wieder seit 2 Uhr wach, na dann habe ich eben gebacken. Ich musste mich dringend bewegen. Die nächtlichen Stunden sind auch etwas ganz besonders, es ist so ruhig draußen und man kann vor sich hin wursteln. Vielen Dank für den Tipp mit den Schüssler Salzen. Das muss ich doch glatt ausprobieren. Ich bin am Montag sowieso bei meiner anthroposophischen Ärztin, die ich fragen kann, welche für mich geeignet wären.

Der gestrige Tag war besser. Ich konnte mich zumindest etwas bewegen. Aqui, ich habe Probleme in Händen, Füssen, Rücken und Auge. Ich habe schon viele Jahre sehr viel Cortison genommen, weil ich sonst überhaupt nicht alltagsfähig gewesen wäre. Inzwischen versuche ich mit weniger auszukommen, weil ich noch sehr jung bin, da sollte ich die Langzeitfolgen im Auge behalten. Aber unendlich quälen kann man sich auch nicht.

Bei uns war gestern auch wunderschönes Wetter. Ich hatte gar nicht damit gerechnet dass ich meine Winterjacke wieder einmotten kann. Das Wetter hätte doch glatt zum Fensterputzen eingeladen. Meine Fenster sind nämlich elendig dreckig. Wenn die Sonne so herein scheint, schreien sie direkt danach sauber gemacht zu werden.

Aqui, ich finde es toll wie spontan du auf deine Bedürfnisse eingehst. Davon kann ich glaube ich sehr gut lernen. Ich neige z.b. dazu, mich zu kasteien und sehr streng mit mir zu sein. Deine lockere Art damit umzugehen finde ich wirklich entspannt. Damit fährst du sicher sehr gut. Natürlich ist Konsequenz was tolles, aber es soll ja auch um Genuss gehen. Beides auszubalancieren, finde ich eine große Herausforderung.

Ich bin auch am überlegen, ob ich wieder ein oder zwei Tage die Woche regelmäßig intervallfaste. Aber wahrscheinlich fange ich damit an, wenn ich nächste Woche wieder arbeite. Dann fällt es mir nämlich viel leichter nichts zu essen.

Euch noch schöne Träume, Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 23.11.2017 um 19:52 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Einen lieben Gruß an euch von einer zerknirschten Christiane. Wurm ist wirklich ein passender Beiname...

Ich ahbe voll gelogen heute morgen, und das kam direkt auf der Arbeit zum Vorschein. Eine Schüssel doofer Kekse, und ich kam ncht dran vorbei. Wäre noch ok gewesen, wenn es dabei geblieben wäre, aber ich ahtte viele Gründe, um oft dran vorbei zu gehen. Bis kein Keks mehr da war. Gut, dass es nicht mehr so viele waren... Aber sofort springt der Suchtmotor bei mir an! und eine halbe Stunde später ziehe ich die Schreibtischschublade auf, weil ich ein Stempelkissen rausnehmen wollte, und dann lacht mich die Nussecke von Montag an. Da ging das Drama dann weiter. Gut,d ass ich danach in einem anderen Raum geareitet ahbe, keine Ahnung, was Drang nach Süß sonst noch eingefallen wäre.

Das nur wegen der Meldung heute morgen, alles wieder obsolet. Ich hoffe, du warst erfolgreicher, Aqui... Aber Zucker war ja nicht dein Thema...

Theechen, das ist ja wirklich eine heimtückische Erkrankung! Eine ehemalige Kollegin hatte das auch, die ist schließlich nach Mainz in die Uniklinik an die Infusion gefahren, ich glaube, einmal im Monat, dann war sie zwei Tage weg. Aber was das für Medis waren, weiß ich nicht. Wenn du möchtest, frage ich mal. Sie hatte auch entzündliches Rheuma und alles Mögliche an Therapien durch. ich wünsche dir vn Herzen gute Besserung!

Sabrina, du bist so still, was sit los bei dir? Geht es dir gut? Macht dir der Wetterumschwung das Leben schwer? Oder bist du wie Liora nun in ein anderes Forum abgetaucht?

Morgen hat mein Mann Geburtstag, da ist nichts mit Intervall, vielleicht am Samstag. Muss ich mal sehen. Ich wünsche euch eine erholsame Nacht...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 23.11.2017 um 20:28 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

Ganz kurz von mir..Ich begleite euch natürlich geistig/emotional indem ich mitlese und auch hin und wieder Energien zu euch schicke (nicht viel, aber was ich entbehren kann )
Ach Christiane, du bist jeden tag hart am arbeiten, ja das war heute ein kleiner "Rückfall" bei dir (das klingt falsch formuliert aber mir fallen nicht die rechten worte ein), doch: Morgen isst du bewusst und genießt den Geburtstag deines mannes mit ihm und ziehst heute, jetzt, schon die emotionale notbremse, indem du diesen Tag als , ja, als AUSNAHME bezeichnest. Denn DAS ist längst nicht mehr dein reguläres essverhalten, nein du lebst und isst schon längere Zeit sehr bewusst und überwiegend viele viele viele tage/Wochen gesund (die ungesunden tage/Zeiträume, waren nur Phasen..du bist schon längst azf einem neuen Weg).
Alles ist gut. Und alles wird noch besser für dich, ganz sicher.

Aqui, auch kurz.. fühl dich zerdrückt. Öhm erdrückt. Also ich meine lieb GEdrückt. Doch der Unterschied ist, da bin ich mir sicher (in bezug auf das thema Kinder-Betreuung/Sorgerecht ect..man es ist als fallen mir die richtigen Worte nicht ein): deine Söhne werden genau wie du herzensgute Menschen sein,die WIRKLICH nur das beste für ihre kinder wünschen und denen es bestimmt auch zuzutrauen wäre, die kinder/das jeweilige kind sogar allein großzuziehen (mit deiner tollen hilfe). Ich finde es ganz toll und väterlich dass einer deiner Söhne versucht hat das alleinige sorgerecht zu bekommen. Welcher VATER will das heutzutage noch.

Mein Wochenende ist geklärt. Nach sehr vielen erneuten Beleidigungen darf das kind am Wochenende zum Papa (heute morgen meinte er erst noch dass er das kind morgen noch nicht haben will weil er ihn da noch nicht ertragen würde)
Ich muss dieses Wochenende an mich denken und benötige die zeit für mich um meine emotionalen speicher irgendwie wieder aufzufüllen. Seine letzen bösen worte am Telefon als ich etwas erfragen musste, haben mich tief zerschmettert trotz der Fastenglocke, die mich aber nicht mehr alround abschirmt.

Heute hab ich ein neues Jobangebot bekommen, tja, etwas blöd jetzt wo das kinderklamottengeschäft mein standbein für die Finanzierung des studiums ist. Aber so blöd es ist... ich muss sofort überlegen nochmal zu wechseln, weil due Bezahlung bei der mit angebotenen stelle DEUTLICH höher ist.
bescheuertes Timing. Naja.

ganz müde grüße, Liora


--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.11.2017 um 00:09 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Guten Abend ihr Lieben,

ich hatte einen sehr schönen Nachmittag. Da ich eine ganz tolle Schwägerin habe, die mir ihre Walkingstöcke mitgebracht hat, konnte ich ein wenig rausgehen. Ich habe tolle Sachen gekauft, um kreativ werden zu können. Das tut so gut, sag ich euch. Ohne Arbeit bekomme ich es tatsächlich einigermaßen hin.

Liebe Christiane, gelogen hast du schon mal gar nicht. Ach weißt du, ich kann nicht so gut verstehen. Ich ärgere mich doch selber auch immer so, wenn ich meinen eigenen Ansprüchen und meinen Plänen nicht genügen kann; aber ich glaube das ist doch einfach menschlich. Morgen wird bestimmt alles besser. Eigentlich kann man doch nur jeden Tag neu starten und das Beste aus diesem Tag machen;

Danke dir auch für das Angebot. Ich habe die letzten drei Jahre auch so regelmässig Infusionen bekommen. Das ist eben das Medikament, das jetzt so versagt hat. Vieles an Medikamenten habe ich durch und manches kommt aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Das ist einfach so. Mein Partner ist gerade sehr frustriert, weil er das nicht mit ansehen kann. Aber da gibt es nunmal keine schnelle Lösung. Irgendwann lernt man das zu akzeptieren. Aber das neue Medikament kann eine echte Chance sein.

Und nach so einem Tag, wie heute sieht das Leben doch schon wieder ganz anders aus. Ich habe für meine Seele gesorgt und sie genährt.

Jetzt muss ich dringend ins Bett! schlaft alle gut

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.11.2017 um 20:15 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Hallo Mädels (in der Hoffnung, dass unser männlicher Beistand gerade nicht untergeht!)

Ich habe mich einmal mehr von euch aufgefangen, gehalten und aufgebaut gefühlt. Dafür ganz herzlichen Dank!

Liora, dich umarme ich jetzt aber auch dafür, dass du mich so gelobt und soviel Fortschritt siehst, wo ich mich am liebsten abgewatscht und in die Ecke gestellt hätte. Es hat mich einfach überrumpelt. Selbst so ein Rückfall (ja, genau das war es) ist ja eine Chance zu lernen, genau hinzugucken, welche Muster da schon wieder eingerastet sind. Ich habe in dieser Sequenz seit August schon so unglaublich viel lernen und auflösen dürfen, und nun scheint eben die Frage dran zu sein, wieso ich, wenn ich mir sage, heute faste ich, ganz problemlos am leckersten Kuchen und den tollsten Nussecken (ich sterbe für Nussecken!!!) vorbeikomme, aber eine Schüssel schrecklich banaler Kekse an einem (normalen) Ess-Tag mich anzieht und in den Bann schlägt wie ein Magnet und ich erst wieder zur Ruhe komme, wenn sie leer ist. Was ist das? Welche Anteile in mir bekommen nicht genug??? Und woher kommt das? Die nächste Fastensequenz wird mir da hoffentlich weiter helfen.

Das mit deinem neuen Jobangebot klingt ja klasse, dann musst du dienen Steppke nicht so viel alleine lassen, oder? Ich (auch wieder so eins von meinen Kindheitsglaubenssätzen, hier: Loyalität) hätte jetzt wieder gegenüber dem Kinderladen ein schlechtes Gewissen… hast du denn sowas wie Probezeit, dass du da so ohne weiteres aus dem Vertrag kommst? Ich muss doch mal in deinem Thread lesen, was da so bei dir los ist.

Auf jeden Fall hast du eine kleine Auszeit vom Stress allein daheim, wenn der Junge bei seinem Papa ist. Es scheint ihm ja gut zu gefallen, sie kommen miteinander doch gut klar, oder? Und am Wochenende wirst du das Fasten brechen? Vielleicht diesmal mit achtsamem Aufbau? Je länger du fastest, umso wichtiger ist das… Nicht dass du langfristig Magen-Darm-Problem bekommst…

Ach Theechen, wir haben wohl beide diese preußische Prägung… hohe Ansprüche an uns selbst, gerne mal die eigenen Grenzen ignorieren, bis der Körper die Notbremse zieht… Du arbeitest so gerne, und nun schaffst du deinen Alltag gerade so, nur, wenn du Urlaub hast. Deine Kraftquelle ist die Kreativität, und dafür hast du auch die Kraft mobilisiert, mit den Stöcken in die Stadt zu gehen und Besorgungen zu erledigen. Eine schöne Zeit für kreative Menschen jetzt vorm Advent… ich werde bald wohl auch nach einer solchen Betätigung suchen – der Garten hat ja Lücken hinterlassen.

Deine Worte zu der Selbstverurteilung waren sehr aufbauend. Es ist schon klarer, wenn mir mal ein Spiegel vorgehalten wird. Danke dafür! Ich bewundere deine innere Haltung, dass du mit und trotz deiner Beeinträchtigung immer noch so positiv gestimmt bist und nach vorne schaust, dir immer wieder neue Dinge suchst, die dich nähren und stärken. Auch deine Gewichtskurve zeugt ja davon, dass du das Zepter nicht aus der Hand legst und womöglich resignierst – du ringst unermüdlich um deine Gesundheit und hast da vermutlich die Kilos, die dir das Kortison beschert hat, wieder in die Wüste geschickt! Das ist so ermutigend - Schrittchen für Schrittchen zurück ins hoffentlich gesunde Leben! Ich wünsche dir auch, dass du besser schlafen konntest letzte Nacht! Für deinen Partner ist es sicher sehr schwer, nur zugucken und nicht wirklich helfen zu können. Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass das neue Medikament dir Linderung verschafft!

Ich war tatsächlich heute besser aufgestellt, obwohl es auch diesmal wieder Kuchen gab, diesmal aber mit Genuss. Meine Arbeitssituation ist unbefriedigend, aber dafür ging es in der Baustelle mal einen richtigen Schritt vorwärts, und das fast just in time. Das Dach war dicht, die Handwerker gerade weg, und dann fing es heftigst an zu regnen. Wir waren dann schön essen, lecker! Die fettigen Pommes habe ich meinem Hund mitgenommen…

Eine gute und erholsame Nacht euch allen, und einen achtsamen Umgang mit essen oder fasten!

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.11.2017 um 20:35 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Sabi am 28.11.2017 um 21:23 Uhr ]

... Editiert


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.11.2017 um 20:55 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Sabi am 24.11.2017 um 20:56 Uhr ]

Ist mir auch irgendwie etwas unangenehm muss ich gemrad festellen, das sich mein Problem so auf das Gewicht belastet
Andere hier haben viel größere Probleme
Mein erster Impuls war es alles wieder zu löschen, aber eigentlich tat es gut alles runter zu schreiben
Komisch dieser zwiespalt.
Ich schäme mich für mein Problem mit dem Gewicht und der übermäßigen strenge zu mir selbst, was sagt mir das?
....
.....
.......
Der Groschen fällt jetzt so spontan nicht wirklich, nunja gut ding will weile haben. Hat meine Oma immer gesagt


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.11.2017 um 00:46 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo zusammen und einmal ganz dicken Knuddler an Sabi,
liebe Sabi, ich kann Dich sehr gut verstehen und irgendwie erinnerte mich das auch an mich. Denn so denke ich oft genauso über mich, ärgere mich dann auch selber über meine Undiszipliniertheit, dann bin ich wieder sanfter und verständnisvoller mit mir selber und versuche einen Ausgleich zu finden. Ich rede dann sozusagen mit mir selber und auch mit meinem inneren Hugo, der immer wieder Freude strahlend und aufmunternd meine Schwächen begleitet.
Ich habe auch mein Gewichtsziel, das mir immer schwerer fällt zu halten. Ich war als junge Frau schon immer sehr fixiert auf schlank sein und war es auch ganz lange, konnte essen und trinken was ich wollte, hab immer sehr viel Sport gemacht und ich gefiel mir so wie ich war. Mit den Wechseljahren fing es an, dass ich aufpassen mußte und seit 10 Jahren gehen immer mal wieder 5 kg hoch 5 kg runter. Mit 5 kg weniger würde ich mich wohler fühlen. Ich habe mich entschlossen nicht diszipliniert zu sein, weil mir das die Lebensqualität nehmen würde, sondern kontrolliert zu sein, mich im Auge zu behalten, nicht über eine gewisse Grenze kommen. Wenn ich mich zu wenig bewege, muß ich halt darauf achten, dass ich nicht so viele Kalorien zu mir nehme. Ich gehöre zu den Menschen, die sich fast täglich wiegen, das hab ich immer schon gemacht und ich kann mich sehr gut einschätzen und vor allen Dingen zeigen ja gerade die Hosen, wo wieder mal ein kilo zu viel ist - leider immer am Bauch.
Mit dem Intervallen komme ich soweit klar, dass ich mein Gewicht relativ gut halte, aber ich habe auch den Eindruck, dass mein Körper keine 50 kg mehr wiegen will, sondern mir 60 kg aufbrummt - ich diskutiere ständig mit ihm darüber und versuche mich auf die Mitte zu einigen.
Es ist gut Sabi, dass Du darüber sprichst, dafür sind wir im Fastenforum und jeder hat auch seine eigene Motivation, warum er fasten will. Oft wird man verurteilt, wenn man es hauptsächlich des Gewichts wegen macht, aber oft steckt ja auch mehr dahinter. Denn durch den Verlust des Gewichtes ist diese Leichtigkeit wieder da und durch das Fasten gewinnt man neue Erkenntnisse bei sich selber, was Körper, Geist und Seele betrifft.

Leider mußte ich oft beim Fasten feststellen, dass ich unzufrieden war, wenn ich nach 10 Tagen nur 3 kg verloren hatte, das Fasten sowieso nicht so super gelaufen ist, mehr eine Qual als eine wunderbare Erkenntnis und dann diese 3 kg auch schnell wieder drauf waren. Deshalb bin ich immer mal wieder dabei mit 7 Tagen fasten, aber dann hauptsächlich danach ins Intervallen rein zu kommen. Wenn ich dann merke, das Intervallen klappt nicht so richtig, mich meine Waage dann ärgert, dann kommt meine Kontrolle wieder hoch. Stopp, bis hierhin und nicht weiter, jetzt Hugo, ab in die Hütte, ein paar Tage gibt es nichts.
Diese wunderbare Fastenerfahrung, die ich mal im Anfang gemacht habe, ist mir leider verloren gegangen, wie so vieles im Leben einem verloren geht. Deshalb möchte ich selber auch nicht so oft fasten, weil es dann eine Gewohnheit wird und nichts besonderes mehr ist. Ich bin sehr gespannt was Eckhard erzählen wird, weil dieses Fasten im Kloster bestimmt was ganz Besonderes sein wird.

Sabi, sei nicht so streng mit Dir, nehme Dich so an, wie Du bist. Und denk daran, wir dürfen immer wieder fallen, nur müssen wir immer wieder aufstehen.

Und das tust Du Theechen auch, immer wieder aufstehen, die Hoffnung nicht verlieren, dass Du ein Mittel außer Kortison findest, dass Dir hilft. Entzündliches Rheuma stell ich mir fürchterlich vor, aber Du bist bestimmt in guten Händen bei Ärzten Deines Vertrauens hoffe ich. Und schön, dass Du für Deine Seele gesorgt hast und einen tollen Tag hattest.

Liora, Du willst nach dem Wochenende fastenbrechen hab ich in Erinnerung. Geht es Dir gut? Dann bin ich mal gespannt, für welchen Job Du Dich entscheidest, aber ist doch schön, wenn Du Auswahl hast, aber nun kommst Du in Gewissenskonflikte. Vielen Dank für das Drücken und ja, mein Sohn wollte damals gerne das alleinige Sorgerecht haben, aber es ist immer noch schwer dieses als Vater zu bekommen. Aber er hat dadurch auf jeden Fall erreicht, dass die Mama Hilfe bekam und dadurch auch sein Sohn. Und einer Mutter wird immer auf jeden Fall eine Chance gegeben, wenn sie Hilfe annimmt.

Christiane, ich dachte Du liebst Deinen Hund Sie bekommt die fettigen Pommes, die Frauchen nicht essen will, also so was Aber ich weiß, sie hat sich gefreut und freut sich der Hund, freut sich der Mensch. Ich freue mich auf jeden Fall für euch, dass ihr einen schönen Abend mit leckerem Essen hattet und Du langsam mit Deinem Projekt weiter kommst.

So ihr Lieben, ich habe eine Katze vor der Tastatur liegen, die gerne ins Bett möchte und das aber nicht alleine. Also werde ich mal Schluß machen.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.11.2017 um 07:40 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Guten Morgen
Danke liebe Auqi, deinen Späteintrag zu lesen hat mich schon etwas aufgebaut. Du hast sicher recht, aufstehen ist das wichtigste!
Und vielleicht auch mal den Blick auf Teilerfolge zu richten, nur oft bin ich dafür zu nah dran um diese zu sehen
Montag ist der nächste intervalltag, die wochenenden sind nicht so geeignet, da bin ich viel bei unserer Familie und da möchte ich auch gemeinsam essen. Ziel für dieses Wochenende : Konzentration auf kleine Portionen! Das kann doch nicht so schwer sein oder?

Auqi ich wünsche dir ein schönes Wochenende, christiane jnd liora natürlich auch und theechen vorallem ein möglichst schnerzfreies!
Liebste grüße Sabrina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum