Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 25.11.2017 um 13:24 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 25.11.2017 um 13:33 Uhr ]

Hallo!! Ja es lässt sich feststellen: Ich habe VERDAMMT VIEL zeit heute und morgen, kann also unbehelligt und frei heraus vor mich hinphilosophieren..also mache ich hier direkt weiter!
Ich habe eure Beiträge gelesen (irgendwie logisch), aber mir fällt höchstens noch ein Bruchteil davon ein bzw ich weiss noch nicht recht, was ich zb dir, Sabi, zu deinem Thema sagen könnte. Phrasen mag ich nicht gerne, hmm, und ich bin selber so streng mit mir, da hört sich ein "Sei nicht so streng mit dir" -von mir ausgesprochen- richtig lachhaft an. Oh man tatsächlich lache ich jetzt bei der Vorstellung, aber das heisst nicht dass ich dad Thema nicht ernst nehme. Vielleicht ist auch das der "Schlüssel" ? Sich selbst zwar ernst und wichtig nehmen, aber, wenn es für einen selbst zu schlimm wird, einen schritt beiseite treten und mit sich selber über sich selber lachen/lächeln/sich selbst verstehen. Was meinst du wie oft ich die letzten tage (vor Verzweiflung ) mit mir selber ÜBER mich selber und die ganze Situation gelacht habe. Liebe Sabi, schaden kann es nicht (aqui, warst du das, die meinte , versuchen die Dinge lockerer zu nehmen? Aber Georgie sagtest auch irgend sowas, dass alles nicht so dramatisch ist? Hm gutes Gedächtnis hin oder her, do ciele worte überall..)
ich will nichts raten, was ich für Unsinn halte. Es ist doch völlig in Ordnung dass du großen wert auf dein gewicht legst. Und du hast trotzdem noch andere "Probleme", bzw genauso ein recht darüber zu reden wie jeder sonst. Dein kind ist noch klein, di wirst oft sehr vereinnahmt und gehst arbeiten und ganz nebenbei willst du dich auch wohl in deiner haut fühlen - völlig legitim! Ich glaub du weisst einfach noch nicht genau, welcher Balance-Weg am besten in deinen Alltag reinpasst, am besten umsetzbar für dich ist,langfristig.
Klar hilft da nur probieren..auf jeden fall hift es dass du schonmal genau siehst was NICHT funktioniert. Und was Definitiv ein schlechtes gefühl erzeugt. Vielleicht könnte es Helfen, da Schrittchenweise vorzugehen..zb wenn du zu spät abends noch zu viel isst: Alles erstmal lassen wie es ist AUßER abends überhaupt was zu essen (Uhrzeit wie es dir passt).. sobald du dir dann angewöhnt hast, abends ab zb 17 uhr nichts mehr zu essen, könntest du Zb konkret darauf schauen dass die letzte Mahlzeit IMMER GESUND ist. Dann hättest du dein Zeitfenster geändert und im zweiten schritt etwas für die Qualität/Vollwertigkeit deines Essens getan..dann im nächsten Schritt IMMER darauf beschränken nur EINE Portion zu essen..usw.. klar sind das 100 schritte. Nur, nicht jeder ist ein Hauruck-Mensch. Ich sage klar: für mich wäre das nicht umsetzbar, ganz oder garnicht, aber wie ist es mit dir, da du dixh "schon länger" plagst? Vielleicht dadurch erstmal "ein bisschen" investieren, um zu wissen dass du dran bist. Die schlechten Gefühle eindämmen auch wenn sie nicht direkt ganz weg sind.
hm. Ja sicher, oder von 0 auf 100, sofort dies und das einstellen, sein lassen ect ect. bleibt aber die frage wie lange es mit zwang geht. Du bist ein sehr feinfühliger typ Sabi, deshalb ist dein weg vielleicht sollte dein weg daher auch vorsichtig,langsam,behutsam, sanft ausgesucht werden.
Und was mir immer hilft: Für jeden fall einen Notfallplan parat haben...fall...notFALL..haha..ok sorry. also ich bin so, dass es mir Sicherheit gibt jetzt schon zu wissen: wenn dieser kurs nicht klappt: An tag x dann jener kurs...
könntest du dir mal zwei Modelle überlegen die für dich essenstechnisch infrage kommen und dann plan a) ne Woche konsequent versuchen, mit der Gewissheit noch plan b zu haben?
Manchmal hilft das sehr.. manchmal verfalle ich aber auch sofort wieder in dieselben Schleifen. Gedanken-/Handlungsspiralen. Aber in dem Moment wo ich plan a) versuche und merke es brökelt, fühle ich mich nicht ganz planlos mit plan b.. planlos..plan..okay dad reicht, ich merke dass meine gedanken gerade überall ubd nirgends gleichzeitig hinwollen.
Sabi, alles wird sich finden.

so jetzt etwas chaotischer, meine Konzentration ist gleich weg aber ich will noch viel schreiben, deshalb brainstorming:

Christiane, ich frage mich auch was das "ist", dass dich (uns alle in übertragenen sinne) teils am leckeren nussecken vorbeigehen und dann schwupp an anderen Tagen an banalen keksen scheitern lässt. Ich hab keine Ahnung. Da müsste ich jetzt ins blaue philosophieren. Wobei ich ahne...öhm denke oder mir vorstellen könnte (wenn ich es mit mir vergleiche).. dass man sich einfach teilweise selbst sabotieren "will". Klar will man nicht wirklich, aber irgendwelche inneren Unsicherheiten (Dinge jenseits der ess-problematik) treiben einen dazu.
vielleicht ist das "zu tief'" gedacht oder nur in meinem fall der fall... so. diese doppelten Wörter müssen jetzt aufhören, ich verliere dadurch ständig den faden weil ich innerlich wie ein idiot darüber lachen muss. Bin heute etwas aufgedreht.

Theechen, wie sieht das jetzt aus, der adventskalender für deinen mann ist fertig? Welche kreativen Projekte stehen noch an?? ich finde kreative Menschen SO toll. Ich selber bin nicht sooo kreativ bzw ich hab schon künstlerische ideen aber bei mir scheitert es dann an dem willen der Umsetzung. bzw ich probiere es garnicht erst. ich bastel nicht gerne, male/zeichne nicht gerne, und arbeite nicht gerne mit verschiedenem Material. Hab da wahrscheinlich keine Fähigkeiten,demzufolge keine lust. Zum Glück kann ich wenigstens genauso gut wie mein kind malen. Er lobt mich immer wenn ich ein bild fertig habe und sagt dass es super ist..dann freue ich mich schrecklich.

wo war ixh stehen geblieben. Aqui. Nein.Nein. Ich denke garnicht daran montag aufzuhören! Ja das war der plan. der plan hat sixh geändert. Heute gehts mir mal emotional so wie es einem beim fasten gehen sollte (meines Wunsche nach), nämlich seeehr gut. Warum sollteich diesen emotionalen Zustand, sofern er anhält eintauschen. Ne. Außerdem bei hellens Langzeitfasterei schrieb sie irgendwo dass dee gewichtsverlust eh schon so in der zweiten ((?) woche stark zurückgeht, kein Grund zur panik also.
Achso oh. sag mal. Ok ich schäme mich etwas zu fragen..aber nur minimal..ein hoch aufs fasten.. ähm..deine Söhne sind ja alle oder einer nicht (?) Glücklich vergeben auch wenn teils getrennt von den Ehefrauen, also öhm, aber sucht vielleicht ein nicht-vergebener sohn von dir eine beste Freundin? ahhhh hahaaa jetzt hab ich es geschrieben, noch nicht gesendet aber trotzdem beschämt es mich etwas, hoho, aber ich mach es wie ich sabi geraten hab: ich nehm es locker. Ich kann auch mit ner Abfuhr umgehen.
möchte an dieser Stelle aber anmerken dass es einfach schwer ist, männliche beste freunde zu finden, deshalb ist es mir nicht zu verdenken, mal die augen offen zu halten.
Hahaaa ok jetzt geb ich zu kann ich nicht aufhören mich blöd zu fühlen, zumal das hier kein "Wer sucht einen Besten freund oder seelenverwandten-Forum" ist wei o wei..
naja und Einstein und Georgie hab ich auch sehr gern aber keine ehefrau hat gerne ne andere frau als gute freundin nebendran und beide männlichen Parteien dürften mich wahrscheinlich als alterstechnisch nicht soo passend ansehen.

Ok weiter im text. Wo wir schon bei Freunden sind. gerade war ich nicht sehr ehrlich, eine freundin fragte mich ob ich dieses Wochenende Zeit habe aber ich hab sofort zurückgeschrieben dass ich das ganze Wochenende verplant bin. Bin ich nicht. Andererseits doch, ich bin verplant darin, mal nix tun zu wollen, es ist keine lüge. Nur ab 15 uhrbin ich mal grad auf dem Kinderfest meines sohnes. Mit den ganzen anderen müttern und meiner mutter. Danach geh ich heim und kind wieder zum vater. Aber ich hab keine lust auf weitere Gesellschaft. was tut man in so nem fall. Ich kann wohl schlecht schreiben "du, sorry, ich hab dich und andere freunde echt noch gerne aber null lust dich/euch zu treffen".
Ist der mensch irgendwie manchmal gezwungen zu lügen sobald der Kontakt "nah" ist? Ja. Ich bin kein mensch von Beschönigungen und fände es nerviger da so drumrum zu reden dass man sich mal gerne gemütlichen machen will.Dann kommen sie eher noch auf die idee dass man zusammen faul sein könnte. Nein ich will allein faul sein. Allein sein. und faul sein dieses Wochenende. Fasten distanziert einen, mich jedenfalls foch5 sehr von vielem/vielen. Hört sich richtig böse an. Naja das verdräng ich jetzt. nächstes Thema:

Christiane, ich hab kein Problem damit "sofort" zu wechseln OHNE schlechtes gewissen. Der Arbeitsmarkt bzw die Arbeitgeber denken auch überwiegend nur an sich. Warum such das Leben schwer machen, das sind fremde Menschen für mich die sofort jemand neues finden und nicht abhängi von mir sind. Wir kleinen Arbeitnehmer sind dankbar wenn wir eine Stelle finden die zumindest so bezahlt, dass noch was zum leben übrig bleibt. Ne, dienstag kläre ich bei der neuen Arbeitsstelle die formalien und dann kündige ich ordentlich ubd fristferecht wie es so schön heisst. Kann halt paasieren, dass man was Günstigeres findet, ist ja nix Persönliches. Wobei..wenn jeder anständig zahlen würde. Naja due kollegen können ja nix für die Bezahlung. Klima da ist prima. Aber davon kann ich mir auch nix kaufen. Ausser dafür würde das Gehalt neben Bezahlung des Studiums, miete, essen ect noch reichen.

sorry ich schweife ab undich glaub das liest sich alles eher wie ein tagebuch. Tschuldigung, euch ein hübsches Wochenende.

Knuddeleien von Liora- an tag 15

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.11.2017 um 16:45 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Hallo zusammen, und bevor ich mich nun hier fest beiße - habe ich ja die Tendenz zu - möchte ich euch alle mal umärmeln und drücken.

Sabrina, ich finde es erstmal toll, dass du dich gemeldet und uns dann auch so einen tollen langen und offenen Beitrag geschickt hast. Ich werde darauf heute Abend noch mal "richtig" antworten, muss mich aber jetzt nochmal um eine meiner Bad-Baustellen kümmern, sonst wird das nie was.

Ich habe mich sehr in deinem Beitrag wiedergefunden - teils heute, teils in der Vergangenheit - und konnte gut nachfühlen. Euch anderen natürlich auch! Liora, falls du vorhast, dich wegzufasten, lass dir schon mal sagen, ich werde dich sehr vermissen!

Aber nu is erstmal Schluss und bis später!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 25.11.2017 um 19:47 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo ihr Lieben,
erst mal Liora, mir war auch heute nach absolut rumgammeln und alleine sein. Letztes Wochenende hab ich viel in Familie gemacht und dieses Wochenende ist ruhig, Wetter mittelmäßig, und es ist schön, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Hab noch mit Töchterchen und Schwiegersohn aus dem Norden telefoniert, er hat die 3. Chemo hinter sich und es geht ihm gut, die Turmorzellen sind getötet, einen Zyklus hat er noch und dann wollen wir mal hoffen, dass er damit durch ist. Ich hatte Tränen vor Freude in den Augen, als er es mir erzählte
Liora, ich finde es besser ganz ehrlich zu sagen, wenn man mal alleine sein möchte, ist ja keine Schande und man stößt ja anderen auch nicht damit vor den Kopf, aber es geht ja um einen selber. Man kann es ja auch hübsch verpacken Ich habe einen Single-Sohn, Du würdest ihm bestimmt gefallen vom optischen her, er Dir bestimmt auch, er ist nämlich ein netter , aber Du wohnst ein wenig weit weg, sonst würde ich ihn Dir vorstellen. Er ist aber nicht der Schreibtyp und sucht auch keine beste Freundin. Er ist ja frisch geschieden, würde gerne eine Partnerin haben, die viel Sport mit ihm macht, die mit ihm feiert, Kind wäre bestimmt sehr angenehm, er hat ja auch einen 3jährigen Sohn. Er mag wohl beste Freundinnen, aber nicht zum schreiben, sondern einfach zum feiern, Sauna gehen, reden, was unternehmen. Er ist ein sehr guter, zuverlässiger Freund, aber ein wenig chaotisch. Du willst weiter fasten, weil es Dir gut dabei geht, das ist ok. Aber höre auch auf Deinen Körper, wenn genug ist. Ich spreche jetzt nicht unbedingt vom Gewicht, Du bist ja sowieso schon sehr schlank soweit ich es auf dem Foto erkennen kann. Ich mache mir da nicht so sehr die Gedanken, dass Du zu dünn wirst, weil ich glaube, wenn man nicht magersüchtig ist, sagt der Körper einem, wann Schluß ist.
Ich habe mal im Alter von knapp 40 Jahre eine Ernährungsform gemacht nach amerikanischen Ernährungswissenschaftlern "Fit for life" - es war eine Art Trennkost, viel Rohkost und einfach gewisse Dinge aus dem Ernährungsplan streichen. Damals hatte ich eine ganztägige Umschulung gemacht nur für Frauen, wir sind alle PC-mäßig geschult worden, 1 Jahr lang, und hatten eine Dozentin, die von dieser Ernährungsphilosophie begeistert war. Ich hab es auch mitgemacht und es war toll. Mir ging es noch nie so gut wie damals, ich hab automatisch abgenommen, aber mein Körper hat bei einem gewissen Gewicht stopp gesagt, damals halt mein Wohlfühlgewicht, ich kam nicht darunter. Es war niedrig (49 kg bei 1,69 m) aber es ging mir hervorragend, ich habe Sport gemacht, ich hab so voller Energie gesteckt. Aber es hat mich nur eine Weile begleitet. Danach hab ich wieder normal gelebt, hab aber ganz lange um die 50 kg gehabt. Heute hab ich 10 kg mehr, ich akzeptiere es, weil ich durch das konsequente Fasten zwar abnehmen würde, aber ich habe das Gefühl, mein Körper möchte heute etwas auf den Rippen haben. Ich habe immer was gegen die Aussage gehabt: Du hast nichts zuzusetzen..... Ich brauchte nichts zuzusetzen zu haben, weil ich immer richtig fit war und es eigentlich auch heute noch bin, abgesehen von kleinen Wehwehchen, die beim Älterwerden auftreten.
Wir machen uns alle mal mehr mal weniger Gedanken über das Gewicht, sei es Sabi, Christiane, ich glaube bei Liora ist es nicht so das Thema oder? Und Theechen, wenn ich so Deinen Gewichtsverlauf sehe, ist das auch nicht Dein ausschlaggebender Punkt. Georgie ja sowieso nicht, er ist ja sehr schlank, Eckhard weiß ich nicht, ob er es auch des Gewichts wegen macht. Ich gebe zu, ich ja, aber nicht nur, dann würde ich was anderes als fasten machen. Vielleicht weight watchers oder so......
Ich fand diese Energie so toll beim fasten, sie war einfach da, diese Leichtigkeit, diese Unbeschwertheit, sich auf ganz andere Dinge zu konzentrieren als darauf, was esse ich gleich, was koche ich mir? Dahin möchte ich gerne wieder kommen. Das Intervallen mache ich, damit meine Verdauung normal im Schwung bleibt, mein Körper einfach weiß, es gibt nicht immer was und ich nicht in den Fastenmodus rein komme. Ich möchte zumindest das Gewicht halten. Wenn ich jeden Tag ganz normal essen und trinken würde, dann würde ich ganz langsam immer mehr zunehmen und das will ich auf keinen Fall.
Theechen, Du hast ganz andere Probleme, aber auch das Fasten kann ja bei gewissen Krankheiten helfen, frage doch mal Deine Ärztin, was sie vom fasten hält? Mein normaler Hausarzt hatte damals nichts davon gehalten, ihn hab ich dann gewechselt er fand es bescheuert und unsinnig, aber war auch in anderen Dingen nicht "nah" bei mir. Ihn brauchte ich dann nur für den 2Jahres-Check.
Egal wie ihr das Wochenende verbringt, Christiane mit ihrer Badgestaltung, ihr anderen mit euren kids und Familie, ich wünsche euch eine entspannte Zeit beim fasten, intervallen und essen. bei mir war heute der Tag des Essens.....
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 25.11.2017 um 21:09 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Ach ihr Lieben, es wird wohl morgen werden.

Ich habe so Selbstbaumöbel zusammengeschraubt und bin völlig fertig. Seid mir nicht böse, ich würde nur noch Unsinn schreiben und euren Beiträgen nicht gerecht. Durch die Beschäftigung war ich aber sehr vom Süßdrang abgelenkt. Hat eben alles auch eine gute Seite...

Bis morgen!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2017 um 12:47 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

Auch hier noch ganz schnell ein hallo von mir..schnell" weil sich die Lage gestern doch etwas anders entwickelt hat und ich mein Kind nach dem Fest wieder mit zu mir nach hause genommen habe. Das ist okay, da ICH es wollte. Richtig korrekt ist es nicht, da es Papa-Wochenende gewesen wäre, aber wieso sollte man auch immer reif und besonnen und lieb und richtig handeln, wenn andere es auch nicht tun. Nein, hier ist alles in Ordnung und ich bin komplett im Reinen mit der Entwicklung des Wochenendes. Das Fest war leider megalangweilig, die einzige gesprächspartnerin, die ich hatte oder zugelassen habe, war eine andere alleinerziehende Mutter, allerdings nochmal deutlich jünger als ich und die habe ich mit einer nicht ganz sensiblen Aussage eher "verstimmt", glaube ich. Naja, nichts Genaues weiß man nicht, ich hab dann also Kaffee getrunken und es hat geregnet und die Kinder haben trotzdem gespielt und hatten Spass. Der Vater des Kindes hat wie immer eine (sorry) Fresse gezogen, wollte mir einmal ein Gespräch aufzwingen, aber das habe ich gut verhindert, sodass er noch stinkiger war. Mir jedenfalls egal, meine stimmung hält sich seit gestern recht konstant auf einem etwas höheren Level, das einzige was ich schade finde ist, dass ich das Gefühl habe und auch leider genug Beispiele, dass ich momentan kein so einfühlsamer und empathischer Mensch bin, für den ich mich IMMER gehalten habe, eigentlich halte.
Natürlich will ich nicht alle meine Mitmenschen verkraulen, doch andererseits das fasten zu beenden, damit ich eventuell wieder "netter" bin - ne das erscheint nicht verheißungsvoll.
Verheißungsvoll ist es, wenn einem viele dinge, die einen sonst belasten oder kränken, einfach gleichgültig sind und man sie "weg-lächeln" kann. Übrigens heißt es in Asien auch so ähnlich: Lächel und vergiss es.. eine Lebenseinstellung. Geisteshaltung. nun denn.

weiter im text. Ich habe großen durst, aber kein actimel mehr mit geschmack. DAS ist, wenn ich etwas benennen muss, der TIEFpunkt des Tages. Ansonsten werde ich nichts Negatives an mich herankommen lassen =D..

Aqui, ach du bist so lieb, oh ich hab dich schrecklich gern, schade aber verständlich, dass unter die genannten Voraussetzungen nicht so ideal sind für eine beste freundschaft. Übrigens in diesem Kontext: Du oder ihr erinnert euch vielleicht, dass ich einem Kerl meine Nummer gegeben habe vor paar wochen an einem sonntag. Letzte Woche (war das letzte woche?) hab ich eine recht nette Nachricht, Whatsapp von ihm bekommen und etwas mit ihm geschrieben. Kurz und gut aber: Er bedankte sich für die liebe art, mit der ich ihm meine Nummer gab und meinte,dass er ganz geschmeichelt war. Allerdings hat er eine freundin und meinte (als ich erbärmlicherweise =D=D) dann trotzdem nach der Möglichkeit "bester männlicher freund"gefragt habe, dass das deshalb nicht so günstig wäre und es mir bestimmt nicht schwerfallen wird, so jemanden zu finden, weil ich doch so sympathisch blabla wäre. Aber was sehen wir: Es ist RICHTIG schwer. scheint ein Lebensprojekt zu werden. Egal, mit 80, 90 werde ich bestimmt mit einem anderen, sehr netten männlichen Menschen, zusammen im Rollstuhl schöne Spaziergänge machen. Ich freue mich drauf. Aber erstmal freue ich mich darauf, die Jahre bis dahin noch gut zu gestalten.
Aqui, ich finde das echt toll, was du in deinem Leben schon alles ausprobiert hast, in bezug auf deine eigene Körperliche, seelische Gesundheit. deshalb bist du bestimmt so gefestigt, wie du bist.
Das Leben ist irgendwie ein einziges Experiment. Gibt es etwas, was du gesundheitlich gerne nochmal ernsthaft ausprobieren möchtest? Du hast ja schon viele sachen genannt, die du mal machen möchtest, wenn du in Rente bist.

Christiane, ich hoffe es geht Bad-technisch vorwärts.

wir gucken gerade daheim eine dvd..zum hunderttausendsten mal irgendeinen tom und jerry film. Doch er wartet darauf, dass wir losziehen. Sonntag.. da ruft wieder so eine dusselige freizeit-trampolin-spielparadies-anlage. Ich muss aber ehrlich sagen, besser als gottverlassen bei diesem grauen wetter durch die gegend zu laufen, noch mehr zu frieren und auf spielplätzen eh keine anderen kinder anzutreffen.
Das einzig nervige: Diese Dinger, also Anlagen fressen ganz schön Geld. Also nehme ich was zu essen und zu trinken für mein kind mit. Er wird aber eh nach chicken nuggets fragen, das ist er vom papa gewohnt bei solchen aktivitäten. Na egal, wie heißt es, es wird gegessen, was auf den tisch kommt =D..
wo war ich... also ich hab echt richtig durst. Schön wäre eine Limo, eine ORangenlimo, ich muss gucken, dass ich heute ein glässchen davon auftreibe.

Ach, Aqui, ich war selber ganz ergriffen und habe mich mit dir mitgefreut, dass es jetzt so schön bergauf für deinen Schwiegersohn geht. WAHNSINN; was er JETZT SCHON alles hinter sich hat. 3 Chemotherapien, ich weiß echt nicht, wie man so etwas durchstehen soll. Das kann man wirklich nur mit so einer tollen und starken Familie im Hintergrund.

Mein kind bleibt dran und sagt, dass er jetzt unbedingt mit dem computer spielen will.. ich gönne mir gerade den luxus mit meinem netbook zu tippen, da mein handy akku leer ist =D. naja und jetzt denkt mein kind natürlich, dass ich hier ganz toll spiele und spass habe und ihn aber nicht lasse...ich sag dann immer "noch ein satz, dann darfst du ihn haben", aber das hab ich jetzt schon so oft gemeint, dass er mir nicht mehr glaubt..komisch. Aber er kann damit doch sowieso nix spielen.. gleich lassen ich ihn trotzdem mal bei word ein bisschen rumtippen, da fühlt er sich immer ganz wichtig und sagt mir, dass er am arbeiten ist... in diesem sinne...

einen bildschönen sonntag für euch.

Liora

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2017 um 20:21 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Hallo zusammen,

Ich komme erst Dienstag dazu euch in Ruhe zu schreiben. Liege jetzt kaputt auf dem Sofa, nachdem ich mir eine Handtasche genäht habe. Nur so viel, es geht langsam besser und ich bin wegen der Arbeit morgen vorsichtig optimistisch. Gleich gönne ich mir ein paar Schlucke Glühwein.

Am Dienstag dann ausführlicher, ihr habt so viel geschrieben! Da will ich auch drauf eingehen.

Liebe Grüsse
Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2017 um 23:03 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Hallo ihr lieben, aufbauenden und haltgebenden Menschen
Mir geht es wieder etwas besser, dazu später etwas mehr.

Christiane kein Problem, Badezimmer haben manchmal halt Vorrang ich freue mich aber schon auf deine Nachricht
Aqui, ich freue mich für euch das ist wirklich eine tolle Nachricht und ich hoffe der Gute musste nicht so sehr unter der chemo leiden. Das ist ja immer ein ganz schönes Päckchen

Nun was soll ich sagen. So richtig aktiv nachdenken konnte ich irgendwie nicht, nur heute hatte ich dann endlich mal wieder Muße meinem Hobby nachzugehen. Dem malen. Eigentlich ist das immer nur ein Phasen weißes Hobby. Nur als ich heute so dabei war auf meinem Holz rum zu pinseln, ist mir aufgefallen wie sehr ich eigentlich dabei in mir Ruhe und wie gut mir das tut. Das Problem ist meistens nur dass mir die Inspiration fehlt oder mir das Endergebnis nicht gut gebug ist (verdammter Perfektionismus). Doch zum Glück ist ja jetzt bald Weihnachten somit habe ich ein paar Ideen im Kopf. Jedenfalls geht es mir seitdem ich gemalt habe wieder etwas besser.

Die Weihnachtsfeier gestern war auch recht angenehm. Ich habe zwar zugegebenermaßen, etwas zu viel gegessen, aber dafür keinen übermäßigen Alkohol zu mir genommen was mir aufgefallen ist, ist dass mir süße Getränke gar nicht mehr zu sagen. Cola Fanta Sprite können getrost stehen bleiben ich habe zu ordentlich Wasser gegriffen und ein bisschen Weißwein dazu getrunken. Damit fühlte ich mich im Großen und Ganzen auch sehr gut, bis meine Schultern anfingen zu schnerzen. Ich vermute übersäuerung.... Das hab ich schon ein paar mal gehabt wenn ich etwas getrunken habe.

Heute kam mir der Gedanke das ist eigentlich immer die Wochenenden sind wo ich ab schweife oder über die Stränge schlage was meine Ernährung angeht. Eine Idee von mir die sich dann in meinem Kopf festgesetzt hatte war dass ich vielleicht einen Tag einrichten könnte wo ich mir alles genehmige worauf ich Lust habe um sämtliche Gelüste für den Rest der Woche zu stillen. Nur ob das so eine sinnvolle Idee ist lässt mich zweifeln. Da mein Körper wahrscheinlich mit so viel Ballast an einem Tag gar nicht richtig umgehen kann. Somit habe ich den Gedanken eigentlich auch ziemlich direkt wieder verworfen. Wahrscheinlich hat sich dieser Gedanke nur eingebürgert um nicht genauer zu analysieren woher viele essence Verhaltensmuster kommen. Das ist auch alles gar nicht so einfach das herauszufinden muss ich sagen.
Weiterhin habe ich keinen großen Hype auf Zucker, trotz alledem habe ich mir heute ein Nutellabrötchen gegönnt und auch ein Eis gegessen und fühlte mich gar nicht schlecht danach. Morgen ist Intervall Tag ich weiß dass ich morgen früh ein Gefühl von Hunger verspüren werde das habe ich irgendwie immer wenn ich am Tag zuvor, nicht unbedingt viel, aber doch nicht wenig gegessen habe.... Ergab das Sinn....
Jedenfalls gehe ich erst Dienstag wieder auf die Waage.

Liora, deine Idee mit dem frühzeitigen Abendessen und einer festen Endzeit ist vom Prinzip her nicht schlecht. Lässt sich in meinem Alltag nur leider so gut wie gar nicht einbringen da jeder Tag bei mir anders verläuft und ich meistens auch nicht vor 19 Uhr zu Hause bin.


Ich danke euch für euer liebes Verständnis, es war echt nicht leicht das zu schreiben, aber es musste raus, gebau wie das getexte grade

Nun ja, Christiane ich hoffe du hast dein Vorgenommenes fürs Wochenende geschafft, bei dir steppt ja echt der Bär momentan.
Und wie gesagt ich bin gespannt auf deine Nachricht vorallem wenn du selbst solche ähnlichen Erfahrungen gelebt hast. Vielleicht hast du ja auch den ein oder anderen Tipp
Aqui, ich glaube etwas mehr Kilos sind im "Alter" vielleicht auch gar nicht schlecht. Ich denke auch das der Körper sich wehrt wenns ihm zu wenig ist. Mein Wunsch wäre insgeheim auch die 65 aber die werde ich schwerlich erreichen denke ich. Ich bin froh wenn die 70 konstant bleibt

So, ihr bekommt noch ein Bildchen von Projekt eins von mir. Das zweite ist noch in Arbeit

Ich wünsche euch allen eine erholsame Nacht

Liebe Grüße Sabrina


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2017 um 23:03 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Hallo zusammen,

wenn ich jetzt nicht schreibe, schaffe ich es nicht mehr, nachzukommen, und wenigstens auf dich, Sabrina, möchte ich doch mal eingehen.

Aber erst kurz zu dir, Liora: Ich faste, um mehr bei mir zu sein, weil es ja immer so gesagt wird, und ich fokussiere mich auch auf mich und auf das, was so auf mich wirkt aus meiner Umwelt. Da sind sozusagen meine Antennen geschärft – was macht was mit mir? Was kostet mich Kraft, was tut mir gut? – und das ist doch auch der Sinn (nur für mich?) des Fastens. Wenn du also nun mehr bei dir bist, mehr alleine sein möchtest, eher merkst, wo sind nur banale Kontakte, und wenn du was sagst, es eher schnörkellos und authentisch ehrlich statt emphatisch dick verpackt, um bloß keinem zu nahe zutreten oder gar auf die Füße, dann bist du eigentlich ganz bei dir, und das ist voll ok. Kein Grund, sich zurück zu ziehen, wenn du ansonsten gern unter Menschen bist. Mit der Zeit findest du eine Sprachform, anderen nicht auf die Füße zu treten und trotzdem zu sagen, was du denkst, alles eine Übungssache. War doch dieses Fasten nicht dein Thema, oder? Hast du denn ein „Thema“, ein Fastenziel? Ich versuche ja schon bei Beginn, aber immer wieder auch reflektierend herauszufinden, was diesmal dran ist, was das Fasten mir für Geschenke bereit ist zu machen. Manchmal das, was ich mir vorher vorgestellt habe, wo ich weiterkommen wollte, aber eher selten – oft etwas ganz anderes, unerwartet, aber im Nachhinein absolut hilfreich.

Sabrina, dein Beitrag – zum einen mag ich dir sagen, das mit der Waage, das ist je nach Typ frustrierend. Dazu habe ich bereits sehr viele sehr intenisve Selbsterkenntisfasten absolviert, mit dem Fazit, ich stelle mich maximal einmal pro Woche auf die Waage. Für „einmal vorher, einmal nachher“ bin ich zu ungeduldig und auch zu neugierig. Zum Zweiten, das mit der Selbstkontrolle und dem Alles oder nichts – Ganz oder gar nicht. Da hast du mir einen Spiegel vorgehalten, das kann ich auch gut. Ich werde aber immer besser. Du bist noch um einiges jünger und vielleicht deshalb mit dir selbst auch ungnädiger. Ich würde, wären wir in einem Astrologie-Forum, bei dir auf Widder oder Schütze tippen 
Mir hat als erstes geholfen, dass ich meinen Körper als meinen besten Freund ansehe. Manchmal bin ich etwas schwer von Begriff, was er mir sagen will, aber meistens verstehe ich es rückwärts blickend. Ich habe Migräne und reagiere so auf übergriffige Situationen und Gefahren in meinem Umfeld, meist beruflich – zweimal Mobbing-Folge Burn out – und zwar mit Zähne knirschen und zusammen beißen, das verkrampft die Muskulatur im Bereich 3. – 5. Nackenwirbel, dadurch Migräne. Ich war mal in Reha deswegen – im Allgäu, mitten im Föhn-Wetterlagengebiet… Ich habe während dieser Reha fast 5 Wochen ununterbrochen Migräne gehabt, die stärksten Schübe meines Lebens, dachte anfangs, wie kann man einen wetterfühligen Migränepatienten in so eine Reha schicken – aber wie soll man Medis an Migräne testen und seins finden, ohne einen Anfall – ich hatte viele Medis und viele Gelegenheiten die auszutesten und das Glück, auf vergleichsweise harmlose Paracetamol 1000 anzusprechen, maximal 2000 ganz am Anfang abends (weil ich total müde davon wurde), tagsüber habe ich eins gefunden, dass Arcoxia heißt, aber eben auch nur in den Anfängen wirkt, ohne meine Fahrtüchtigkeit zu beeinflussen (bin Außendienstler). Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – heißt, braucht das abgedunkelte Zimmer, absolute Ruhe und den Kotzeimer. Ich schaffte es danach meist rechtzeitig und kann mittlerweile die Risikosituationen vorab identifizieren und mich sehr achtsam wappnen…

Das wichtigste, was ich aber mittlerweile weiß: Wenn ich Migräne bekomme, weiß ich, etwas in meinem Leben ist in massiver Schieflage und duldet keinen Aufschub.

Der zweite Punkt, den du als körperliches Symptom angesprochen hast, war Magen-Darm. Unser Bauchhirn heißt der Darm, nicht ohne Grund. Ich bin RD-Patient – Reizdarm, ein untrüglicher Sensor für Stress der unangenehmsten Art. Und es hilft absolut nichts außer Heilfasten. Wenn ich das bekomme, kann ich gleichzeitig fastend in mich reinspüren (siehe die Worte an Liora), was gerade dran ist, und fastend eine Lösung meditieren. Klappt fast immer, eine Idee für einen Lösungsansatz zu finden. Wenn die nicht die richtige ist, kommt der Durchfall wieder, und ich faste erneut. Auf diese Weise kriege ich es dann irgendwann hin.

Wenn du Magen-Darm-Symptome hast, könne das bei dir ähnlich sein? Spürst du mal nach, ob du was Falsches gegessen hast oder dir irgendwas wirklich sauer aufstößt? Wo eventuell was nicht ausbalanciert läuft und dich belastet? Was macht dir Stress, setzt dich unter Druck? Migräne und Magen-Darm-Probs – entschuldige, kann bei dir ja ganz anders sein, aber bei mir ist das die Sprache des vegetativen, sprich, nicht willentlich beeinflussbaren Nervensystems – die untrügliche unbestechliche Körpersprache.
Dein Körpergewicht spielt mit dir nach dem Fasten – du bist sofort waagefokussiert? Erstmal lagern wir Wasser ein und nehmen damit bis zu 2 kg zu. Dann lagert das unverdauliche unserer Nahrung im Darm – kann auch noch 1-2 kg ausmachen, denn am Anfang kann der Darm die Darmflora nicht nutzen, die ist während des Fastens ebenfalls ausgehungert und muss sich erstmal wieder eine entsprechende Population aufbauen. Und schwupp, sind 4 kg drauf. Hatte ich gerade übrigens auch – die waren in zwei Fastentagen aber sofort wieder runter – spricht für meinen Erklärungsansatz, findest du nicht? Willst du Wasser und Darminhalt reduzieren oder Fett? Für Fett musst du 9000 kcal je kg Körperfett einsparen oder zusätzlich verbrauchen. Das geht doch nicht über Nacht!

Mein Ansatz wäre: woher kommt diese Disziplin, diese Härte gegen dich selbst? Das kenne ich wirklich supergut – nenne es immer meine preußische Erziehung. Irgendwann ist mir im Rahmen der Psycholektüre gelungen, als Ursache meinen sehr disziplinierten aber ansonsten absolut geleibten Vater zu finden, auch die Losungen der Nachkriegszeit – seiner Kindheit. Das ist nicht meins, wirkt aber in mir weiter, denn es war der Lebensstil und die Überlebensstrategie meiner Herkunftsfamilie. Das geht einem kleinen Kind in Fleisch und Blut über. Ich empfehle die Lektüre von Sabine Bode, Kriegskinder, -enkel usw.…

Ich bin so gestrickt, dass der Knoten erst platzt, wenn ich herausgefunden habe, was in mir wie wirkt. Und so habe ich diesen Knoten mit der Gier identifiziert, wenn auch noch nicht beseitigt. Ich habe die Disziplin entlarvt – einigermaßen unter Kontrolle, wenn auch weiterhin als ein Teil von mir, den ich integrieren möchte. Das Buch „Reisen in die Innenwelt“ ist und war mir sehr hilfreich. Wir alle haben viele innere Anteile, deren Stimmen wir manchmal in uns hören – den inneren Antreiber, die inneren Saboteure (mein Hugo!!!), den inneren Bedenkenträger usw. Die Glaubenssätze unserer frühen Kindheit werden nicht bewußt wahrgenommen und schon gar nicht hinterfragt.
Wenn du herausfindest, woher diese Strenge mit dir kommt, welche Stimme aus deiner Kindheit sich da womöglich Gehör verschafft, dir klar darüber wirst, was für diese Person Disziplin bedeutete – vielleicht das Überleben der Familie in schweren Zeiten zu sichern? – dann kommst du aus dieser Schleife raus. Du kannst sehen, welche Gefahr da gesehen wird und prüfen, ob sie wirklich besteht, ansonsten hast du es als erwachsene Sabrina ja in der Hand, deinem Inneren Kind zu versichern, dass du die Situation im Griff hast und die paar Gramm mehr oder weniger nicht wirklich bedrohlich sind. Du entscheidest bewußt, ob du dem so viel Bedeutung beimessen möchtest – nicht diese inneren Stimmen, die dich disziplinieren, sanktionieren und abwerten, wenn du das Ziel nicht erreichst. Sich liebevoll auch mal maßlosen Genuss zu gönnen, ist auch ein Fortschritt, wenn du es dir erlaubst. Vielleicht ein Hinweis deines besten Freundes (deines Körpers) mal genauer hinzuschauen, welches Bedürfnis es wirklich ist, was du durch Essen, kauen, schmecken und Nachschlag befriedigen möchtest. Wovon du wirklich mehr haben möchtest.

Ich habe gelernt, mit mir nicht so streng zu sein, als ich das mit dem inneren Kind gelernt habe. Wir alle können einen Teil von uns, der sehr viel damit zu tun hat, dass wir so sind, wie wir sind, als Kind visualisieren, das wir beschützen und für das wir sorgen. Dann sind wir vielleicht viel liebevoller, fürsorglicher, nachsichtiger und sanfter zu uns, als wenn wir uns als gestrenge Erwachsene be- und verurteilen. Sich selbst zu lieben ist die eigentliche Herausforderung des Lebens (Erich Fromm, die Kunst des Liebens).

Oh mein Gott, ist das schon spät! Wie soll ich denn Morgen um 5 Uhr hochkommen!!!
Allen einen Knuddelgruß

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2017 um 23:10 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 27.11.2017 um 15:00 Uhr ]

hey Sabi, wir haben uns gekreuzt!

Dein Rentier ist total süß!

Schlaf gut!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.11.2017 um 08:23 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

Guten Morgen

Liebe christiane, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Meinem Gehirn ist es noch etwas zu früh um das alles zu verarbeiten, ich werde heute mittag alles nochmal durchlesen.
Soviel aber schonmal : Ich bin Skorpion
Mit meinem inneren Kind sollte ich echt mal weiterarbeiten, es ist schwierig für mich zu analysieren und überhaupt die dinge so richtig zu benennen und zuzuordnen. Dazu kommt jetzt auch der Herbst und Winter.... Das ist meine deprizeit, mit meinem Mann kriselt es dann auch des öfteren
Was meine Migräne angeht reagiere ich da sehr auf Druck oder Überreizung von Außen. Mir ist vieles oft zu viel und ich muss mich distanzieren. Für mich ist das in meinem alter schwierig, dadurch isoliere ich mich oft und das macht mich traurig.
Was ich aufjedenfall schon rausgefunden habe ist, mein inneres Kind braucht viel liebe und nähe. Ich fühle mich oft nicht wahrgenommen oder wichtig oder geliebt. Ein großes Thema zwischen meinem Mann und mir
Nur die Ursache dafür finde ich noch nicht heraus.

Nun der wie zu erwartende Hunger ist heutr morgen da, am liebsten würde ich das intervallen verschieben. Aber nein nein wieder zurück in die Bahn und es gibt einen Kaffe

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart, die Nummer hab ich, kannst sie rausnehmen Christiane

Liebe Grüße Sabi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum