Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 13.12.2017 um 14:46 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist ONLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Lieben,
manno Theechen, dann hoffe ich stark, dass Du nächste Woche weiter kommst und man Dir helfen kann. Ständige Schmerzen sind was fürchterliches. Im Moment kann ich davon auch ein Wörtchen mitreden.
Ich habe wahrhaftig einen Krankenschein. Das erste mal nach 5 1/2 Jahren. Ich hatte diesen sogar erst abgelehnt, weil wir bei uns Chaos haben und ich dadurch zu noch mehr Chaos geführt habe. Ich habe eine sitzende Tätigkeit, das ist nicht das Problem, kann sogar den Fuß hochlegen und brauche auch wenig zu laufen - im Haushalt laufe ich mehr. Aber es geht um das Hin- und Zurückkommen, das hab ich voll eingesehen. Wir hatten viel Schnee, es war glatt, ich kann nur auf Turnschuhen "laufen" in Kombi mit Krücken. Ich muß mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und umsteigen und noch laufen. Da hab sogar ich eingesehen, dass es ohne mich gehen muß. Ich bin jetzt erst mal bis zum 21.12. krank geschrieben, werde meinen Fuß sehr schonen und ich muß Schmerztabletten nehmen. Es geht auf keinen Fall ohne, ich hab gestern Abend keine mehr genommen und kaum schlafen können um 6.30 Uhr bin ich aufgestanden und hab eine genommen. Ich kann gut Schmerzen aushalten, aber da bin ich an meine Grenzen gestoßen. Weihnachtsfeier hab ich natürlich auch absagen müssen, schade aber auch. Aber auf Krücken im Schnee ist ja wohl gar nix. Ich werde diese Zeit nutzen um mich wirklich zu schonen, meine Jungs werden für mich einkaufen oder wenn es trocken ist, fahre ich mit dem Rad (das darf ich!) und laufe nur ein paar Meter (natürlich ohne Krücken) durch den Laden. Aber erst mal halte ich die Füße still.

Ich habe einen Tag ganz intervallt, die anderen Tage lustlos irgendwas gegessen, aber nichts gekocht, im Moment ist mir sehr nach Knäckebrot mit Käse.
Im Moment ist es hier bei uns im Thread etwas ruhig geworden, vor allen Dingen trommeln wir wegen Eckhard, der uns doch was vom Fasten im Kloster erzählen soll. Ich mache jetzt zwangsläufig bei mir private Büroarbeiten oder lümmel mich auf dem Sofa und wer freut sich? Meine Katze. Wow Frauchen ist zu Hause, es gibt so viele Streicheleinheiten.
Euch allen alles Gute und Theechen halte uns auf dem laufenden.
Liora, Sabi und Georgie natürlich auch und Christiane - Du weißt, ich denke an Dich.
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.12.2017 um 20:54 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

einen Abendgurß in unsere Gruppe!

Die letzten Tage waren bei mir wohl alles verpatzte Intervallversuche. Zuviel in der einen Abendmahlzeit, hatte gar nichts mehr mit gesund und bewußt zu tun, eher herzhafte Hausmannskost. Wenn es wenigstens der Haumann zubereitet hätte... Heute habe ich ihn geärgert - ihm war alles zu läpsch, morgen ist Kochen Männersache. Außerdem möchte er mal wieder Fleisch auf dem Tisch!

Theechen, deine Erkrankung möchte ich wirklich nicht haben, und es zeigt mir gerade: schlimmer geht immer! Laß dich virtuell mal in den Arm nehmen, ich finde dich so tapfer! Auch diese Tage gehen rum, und du hast bald Urlaub. Hat das Autofahren geklappt?

Die jungen Mütter Liora und Sabrina haben nun alle Hände voll zu tun, um den Vorweihnachtsstress und die Feiertagsvorbereitungen zu wuppen, mit den Zwergen ist das ja nochmal was ganz anderes. Da kann man nicht sagen, weniger ist mehr...

Mein Zahnschmerz ist nicht mehr ganz so schlimm wie gestern, aber die Nacht steht ja an. Mein Hund hatte heute Abend einen Rückfall und hat gekötzelt. Und morgen früh endlich kommt der Handwerker und macht weiter in unserem Badezimmergau. Vielleicht kriegen wir morgen wieder Kaltwasser? Dann könnte man wieder Duschen...

Allen Lesenden und aktiv teilnehmenden wünsche ich einen guten Tagesausklang. Aqui, ich ziehe den Hut vor dir, dass du bei der Problematik gerade auch noch das Intervall wuppst! Ich nehme morgen einen neuen Anlauf...

Liebe Grüße

Christiane



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 13.12.2017 um 21:15 Uhr
... hat Sabi geschrieben:
Sabi
Sabi
... ist OFFLINE

Beiträge: 67

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Sabi am 13.12.2017 um 21:16 Uhr ]

Hallöchen (kräftiger winker)

Man man man, ich dachte schon ich müsste mal wieder gefühlte 80 Beiträge nachlesen weil ich mal wieder so lange nicht reingeschaut habe. Aber diesmal ging es ja noch einigermaßen
Was ich aber hier so gelesen habe klingt alles nach einem gewaltigen durcheinander vielleicht kündigen sich da schon die Rauhnächte an?


Zunächst mal muss ich mich bei Teechen einklinken, mein Konsum von Süßigkeiten und hat leider auch wieder etwas zugenommen. Was auch mitunter daran liegt dass wir, durch das Backen bedingt, Kekse im Haus haben wo ich ständig dran gehe. Was ich gar nicht verstehe weil eigentlich stehe ich ja gar nicht wirklich auf Gebäck. Ein weiterer Punkt ist die ständige Anwesenheit von Süßigkeiten auf der Arbeit. Dabei kann ich die eigentlich gut stehen sehen aber ich muss mich trotzdem zügeln nicht daran zu gehen. Das schaffe ich dann häufig auch aber zu Hause bricht dann mein Süßigkeiten Heißhunger auf einmal total aus
Was weiterhin immer noch ein riesen Problem ist ist einfach die Menge meiner Hauptmahlzeiten. Mir fällt immer häufiger auf das ist mir nach dem Essen eigentlich nicht wirklich gut geht weil ich zu viel davon zu mir genommen habe. Aber wieso um alles in der Welt kann es nur so schwierig sein einfach weniger zu essen. Letztens ist mir bewusst geworden dass es mir doch eigentlich an nichts fehlt und ich im Großen und Ganzen alles habe was ich mir wünsche. Vielleicht ist das Thema bei mir momentan auch Dankbarkeit und Bescheidenheit..... es ist ja schon mal gut dass mir das aufgefallen ist nur das alleine reicht ja scheinbar nicht aus um mein Essensverhalten in der Menge zu regulieren. Schade eigentlich


Liebe Christiane, das Thema Ernährung ist bei mir und meinem Mann weiter immer wieder auf dem Tisch. Im wahrsten Sinne des Wortes Wenn ich ein Gericht ohne Fleisch koche kommt sofort ein kommentar, oder zumindestens die Anmerkung, dass man doch Fleisch dazu hätte mit anrichten können..... also ja, mein Mann ist ein absoluter Fleisch Freak. Und gewürzt muss es auch immer stark sein. Eine Zeit lang habe ich zweigleisig gekocht ein Gericht für ihn und ein abgewandeltes Gericht für mich. Bis mir das irgendwann einfach tierisch auf die Nerven ging, weil der Aufwand einfach zu groß ist. Demnach muss er jetzt das essen was ich eben koche. Wobei ich sagen muss dass ich schon Rücksicht darauf nehme das für ihn eine Portion Fleisch dabei ist, die Menge ist dabei aber meist etwas geringer als früher. Erstaunlicherweise funktioniert das in letzter Zeit auch richtig gut. Ich hätte im Leben auch nicht damit gerechnet dass er das Intervallen mit durchhält. Er macht das fast besser als ich muss ich mir eingestehen mit meiner Tochter ist das natürlich noch mal eine andere Sache für Sie koche ich oft extra. Ertappe mich aber oft dabei dass ich ihre Mahlzeit auch mit zu mir nehme weil vielleicht was übrig geblieben ist oder ich doch allgemein zu viel gekocht habe. Prinzipiell ist das aber nicht schlimm weil ich bei ihr auch auf eine sehr gesunde Ernährung achte und wie viel Obst und Gemüse ist prinzipiell ist das aber nicht schlimm weil ich bei ihr auch auf eine sehr gesunde Ernährung achte und wie viel Obst und Gemüse isst leider tendiert sie aber teilweise auch zur fleischfressenden Pflanze.
Im Großen und Ganzen kann man also sagen, momentan sind die Wogen bei uns geglättet, was die Ernährung angeht. Aber wer weiß wie lange das anhält. Häufig nimmt mein Mann viel zu spät noch Kleinigkeiten zu sich zum Glück kein Süßkram mehr (früher war das gaaaanz schlimm) aber meistens dann doch noch ein Apfel eine Mandarine und eine Banane obwohl das gar nicht nötig ist er hat wahrscheinlich einfach Langeweile oder geht seinem inneren Schweinehund nach. Ich muss ihm schon sehr oft auf die Finger klopfen was mich manchmal auch sauer macht weil er schon erwartet dass ich ihn im Essen quasi auch miterziene. Das klingt irgendwie bescheuert, abet es kommt mir dann manchmal so vor als würde er sich darauf ausruhen dass er selber darüber nicht nachdenken muss sondern ich das für ihn tue.
Aber seine wampe muss weg. Seiddem wir zs sind (9oder10jahre ) hat er 25 kilo zugenommen. Furchtbar. Ich verstehe es auch eigentlich gar nicht weil ich viel gesünder koche als seine Mutter aber trotzdem hat er nicht abgenommen seitdem wir zusammen leben
Nunja mit dem intervallen ist das doppelkinn jedoch fast schon ganz weg und ich hoffe er hällt weiter so gut durch und merkt auch selber iwann das es ihm was positives bringt

Mensch was für ein geplapper über meinen lieben naja böse ist es ja nicht gemeint, jeder hat Schwächen.

So zu mehr komme ich heute auch nicht.
Christiane ich knuddel dich und deinen wuffti ich freu mich das dass schlimmste überstanden ist und hoffe dein gang am Abgrund geht jetzt dem Ende zu!
Aqui, was für ein Unglück mit deinem Fuß, das ist ja echt richtig richtig doof. Ich bin gedanklich bei dir!!!!!
Liora ich hoffe dein date war nett! Ich freu mich vielleicht bald davon zu lesen.
Theechen, gott dich drücke ich besonders. Ich wünsche dir ganz viel kraft!

Und den Herren wünsche ich jetzt einfach einen guten Abend ich hoffe da läuft auch alles gut




Achja fast vergessen
Ich hab Anfang Januar noch Urlaub, ich hab bei meinem Mann mal vorsichtig angefragt ob er nicht vielleicht mit Fasten möchte ab Vollmond. Das war dann aber wohl zu viel des Guten verlangt das wurde sofort abgelehnt. Jedoch weiß ich nicht ob ich dann mit dabei bin, weil wenn wir beide Urlaub haben ist das glaube ich eine etwas schwierige Situation für mich und auch für meinen Mann weil er bestimmt gerne mit mir morgens zusammen frühstücken möchte. dabei wäre ich sogern dabei.

So nun aber
Bis die Tage ihr lieben ♥


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.12.2017 um 06:57 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hallo Sabrina,

das ist mir jetzt fast unheimlich, schon wieder soviele Paralellen! Mein Mann und ich - jetzt 13 Jahre zusammen, auch er ein Fleischschsch-Esser, sehr viel mehr als ich, die ihc sehr selten aber gelegentlich eben doch Fleisch, auf jeden fall aber Fisch esse. Nämlich dann, wenn mein Körper mir hartnäckig diesen speziellen Appetit signalisiert, ich vertraue da auf die Körperweisheit.

Und auch mein Mann aht sich von einem sehr aktiven Menschen zu einem Couch-Potato entwickelt, zunehmend mehr Süßkram und Fernsehkonsum (als ich ihn kennenlernte, hatte er eine Wohnung in einem engen Tal ohne Empfang). Nun mault er rum, weil ich das Kabel vor Monaten durchgeschnitten habe - und mir fehlt nichts. Aber ich ahbe iens gekauft und ihn schon emhrfach aufgefordert, mich zu unterstützen - ist ihm nicht so wichtig, und abends, wenn dann ein guter Film kommt, mault er wieder rum. Beim Essen ähnlich - schlechte Stimmung, wenn keine Süßsachen oder KNabberkram im Haus sind, ich kaufe das nicht mehr, wenn er es ahben möchte, muss er sich selbst drum kümmern. Er schiebt die Zunahme gerne auf´s Rauchen aufhören, da er das aber nicht wirklich durchzieht und "heimlich" weiter raucht, kann es ja nciht die Ursache sein. Auch - wie bei dir - ein kindliches VErhalten, nur, ich weigere mich, den Mutterpart zu geben...

Wenn sich bei mir so allmählich die falschen GEwohnehiten durch die Hintertür einschleichen wie erhöhter Sußigkeitenkonsum und falsches und zuviel auf dem Teller, dann lege ich ein REsetfasten ein. Im Intervallmodus passiert mir das nciht, deshalb will ich da wieder rein, aber vor Weihnachten werde ich es wohl nicht mehr hinkriegen. Heute neuer Versuch - und ab 2. januar eine Woche Fasten. Mein Mann ist aber mir gegenüber etwas maulig, weil er alle meine Stresssymptome sogar die zahnschemrzen jetzt auf das FAsten schiebt bzw. darauf, dass ich so dünn geworden wäre, bin ich aber nicht wirklich. Eher so, wie er mich bei Kennenlernen gerne gehabt hätte. Nur, wenn Mann zunimmt und frau ab, kommt das ja opitisch etwas ungünstig daher... Früher war es umgekehrt - er drahtig durchtrainiert und ich gut gepolstert...

Ich lasse seine Themen aber mehr und mehr bei ihm und gehe meinen Weg, auch und gerade mit der Ernährung. Ich werde ihn einladen, mitzufasten, und wenn er das nciht will und maulig wird, darf er in seine Dienstwohnung ausweichen. Will er hier bleiben, muss er sich selbst versorgen.

Dir könnte ich empfehlen, ihm und seinen Wünschen eben nicht die erste Priorität einzuräumen von wegen gemeinsame s Frühstück im Urlaub. Unsere inneren persönlichkeitsanteile sind aber da eben auch nciht so ganz einer Meinung - das musst du für dich abwägen, was gerade dran ist. ob du dir nicht möglicherweise mal erlaubst, eine gelassenere und liebevollere Einstellung zur Ernährung bei euch in dieser Woche auszuprobieren - nicht zu verwechseln mit Zügel-schleifen-lassen-und-in-alte-(ungute)-Gewohnheiten-verfallen... Und danach mal eine Woche zu fasten, um deine erkenntnisse und daraus resultierenden Entschlüsse zu festigen.

Oder eben deinen Wunsch und dein Bedürfnis nach Fasten und Neustart in deinem Urlaub zu leben, weil es da für dich erhelblich einfacher sein könnte als im Altagsstress. Dann sitzt er eben alleine am Frühstückstisch, oder du setzt dich dazu und trinkst nur. Du bist ja nicht sein Alibi für Genuß und Überernährung. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, und das ohne Vorwürfe an den, der sich anders entscheidet. Ich hölre immer seltener, "in ein paar Wochen hast du ohnehin wieder dein altes Gewicht!", jetzt jammert er, dass ich bitte wieder 10 kg zunehmen soll, da wäre ich viel weicher und griffiger...

apropos: mist, kann wieder hier nicht einfügen, na dann kurz über mein Bild, das bleibt aber nciht lange

euch allen einen schönen Tag - für mich einen Intervalltagversuch... Diesmal habe ich gute Karten!
Christiane
Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.12.2017 um 07:58 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

Huhu ihr lieben..auch von mir noch ein paar mehr worte, bevor ich arbeiten muss bis abends.
Aqui, das mit deinem Fuß ist sowas von ärgerlich, das hat mich selbst beim lesen richtig gestresst, du arme!
Aber bringt alles nichts, mit jedem tag wird es jetzt wieder langsam besser werden, solange du dich schonst.
Ich verstehe aber dass du auf Schonung und Nicht-wirklich-mobil sein" jetzt in der Vorweihnachtszeit und generell keine Lust hast. Aaaaber an weihnachten bist du sicher schon wieder richtigb"gut dabei"

Christiane, ein funktionierendes und begehbares Bad ist mir do wichtig..ich hoffe sehr dass es bei euch jetzt zügig fortschritte gibt. Zum glück steht aber überhaupt noch eins zur Verfügung, wie ich verstanden habe

Sabi oder generell...ich finde es verdammt schwer, mit einem sich überwiegend ungesund ernährenden Menschen zu leben. Wenn man selbst da nicht RICHTIG stark ist, geht es meist in dieselbe Richtung (abwärts). Damit will ich auch niemanden in die ecke stellen, aber so war es bei mir vor jahren mit exfreund. Zu viele süssigkeiten IMMER daheim. Zuckergetränke. Späte mahlzeiten. Fleisch. Auch fast food. Klar,hätte ich selber damala disziplin gehabt oder wäre vielleicht generell glücklich gewesen, hätte ich mich nicht in diesen ungesunden Abgrund damals stürzen müssen.
rausgekommen bin ich da echt nur, als er dann endlich ausgezogen ist. Seitdem gibt es zwar auch hier süsses daheim, aber das wähle ich selbst aus und muss genau gucken, da ein Gleichgewicht zu halten. Damala gab es selten obst und Gemüse hier, jetzt immer (allein schon wegen kind).
Limo habe ich nie da, höchstens mal diese vio bio limo aber auch nur alle paar Wochen.
Was ich sagen wollte: Ist schon nicht leicht, wenn es so gegensätzlich verläuft. gut ist, dass dein mann prinzipiell eine andere Ernährungsweise anstrebt. Oder auch nicht, aber die kilos noch loswerden möchte. Ich finde es nur extrem anstrengend, allein die Vorstellung, dass du da für ihn mitdenken musst, stets eingreifen musst ect.
aber wir haben alle unsere Schwächen und da gibts bestimmt noch viel schlimmeres als ungesunde Ernährung
Aber Ernährung ist schon sehr wichtig, da sich ja so unendlich schnell gewohnheiten einstellen, dadurch Lebensstile, dadurch lebensgefühle, lebensqualität.

meine Ernährung hab ich ganz gut "im griff", keine süss-eskapaden, auch nicht spät abends gegessen. Viel Gemüse, joghurt. Aber seit gestern schleichen sich einige gelüste ein, denn meine tage stehen wohl bald wieder an. Gut wenn man das weiss. So hätte ich große lust auf Kuchen und schokolade,kann mich aber durch Ablenkung bei der Arbeit gut beherrschen. hoffe es bleibt so.
.muss jetzt noch schnell was einkaufen vor der Arbeit. Dann los.

schreibe die tage mal (noch) mehr und paar zwischenmenschliche/emotionale sonstige gedankenansätze

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.12.2017 um 08:54 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 14.12.2017 um 09:20 Uhr ]

Hallo ihr Lieben,

Das ist aber ein spannendes Thema, wie sich eure Partner ernähren. Meiner toleriert mein Fasten und meine neuen Ernährungsgewohnheiten, aber lieber wäre ihm auf jeden Fall, wenn ich wieder ganz normal gutbürgerlich kochen würde. Einfacher wäre das auf jeden Fall. Zum Glück geht er oft mit Kunden essen, da kann er seins ausleben. Und ich koche schon oft, was er mag und mir etwas anderes. Mein Essen mag er in der Regel nicht. Er sagt auch, dass er zu dick ist, aber sein Essverhalten passt er nicht an und ernährt sich ganz nach Gusto. Das gibt sehr selten einen Kommentar von mir, wenn er 100g Schoki auf einmal isst, aber sonst halte ich mich komplett raus. Wenn er was ändern und abnehmen will, hat er meine volle Unterstützung, aber dann muss er es sagen und wollen. Ich sehe das auch nicht als meine Aufgabe und es würde mich stressen.

Das Autofahren klappt grad so für die Strecke zur Arbeit, alle anderen Aussentermine habe ich ja gecancelt. Das ist gut, da ich mich doll konzentrieren muss. Abends bin ich brotfertig und heule, weil es über meine Kraft geht. Aber heute ist nur noch ein halber Tag. Ich bin vormittags in der Augenklinik. Ich bin soooo froh, wenn ich Urlaub habe. Und danach nur 2 Wochen Arbeit, dann bin ich auf Reha. Das wird mir sehr gut tun.

Euch drücke ich ganz lieb.

Theechen
P.s. die Süssigkeiten hab ich gleich wieder abgestellt. Damit geht es mir einfach besser. NIN sehr froh, dass ich das so gut hinbekomme.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.12.2017 um 14:06 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist ONLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Mädels, die Jungs sind ja im Moment schweigsam.
ja, auch ich sehe viele Parallelen zu früher, heute lebe ich ja alleine. Ganz im Ernst war meine beste Zeit als ich sehr vollwertig für die ganze Familie gekocht habe und die Kinder mußten mitspielen (unter Gemaule oft), mein Ex-Mann hat mich voll unterstützt. Es gab jeden Tag eine warme Mahlzeit, wir haben gefrühstückt (selbstgebackenes Brot) und ich hatte damals überhaupt keine körperlichen Probleme. Gewicht zur Zufriedenheit, viel Elan gehabt und ich war top fitt.
Als ich mich dann für ein "neues Leben" entschieden hatte, änderte sich das. Mein Stoffwechsel änderte sich aufgrund des Alters, die Essgewohnheiten meiner neuen Familie änderte sich und ich hatte für mich beschlossen, mit dem Fasten anzufangen. Es wurde absolut vom Rest der Familie akzeptiert, ein wenig mitleidig beobachtet, kein Lästern, kein Abraten und damit ging es mir gut und ich kam immer wieder auf mein Wunschgewicht und auch auf meinen Power-Elan zurück, weiterhin viel Sport gemacht.

Dann gab es einfach Schicksalsschläge (sag ich jetzt mal dazu), die mich aus der Bahn gerissen haben, nichts ist mehr wie früher. Ich gehe nicht mehr mit so einer Euphorie ans Fasten, nicht mehr so bewußt, sondern eher so - muß mal wieder sein, für Körper, Geist und Seele. Heute kann mir keiner mehr reinreden, ich kann essen was und wann ich will und ob ich überhaupt will. Ich brauche keine Süßigkeiten im Haus zu haben und wenn verlocken die mich ja auch nicht unbedingt so, das Naschen von Käse ist ja mehr mein Ding oder Knabberzeug. Wenn ich mit Chips und co anfange höre ich nicht auf, also hab ich sie nicht im Haus.

Sabi, Theechen, Christiane, ihr habt Partner, die zum Teil das Fasten ablehnen, oder Intervallen mitmachen, oder es wenigstens akzeptieren. Christiane, das was Dein Mann macht, erinnert mich an meinen mittleren Sohn, der mal eine sehr hübsche Freundin hatte mit normaler Figur, aber er stand auf Barbie Puppe. Sie ist dann eine Barbie geworden, weil sie ihn liebte und dann sagte er plötzlich: Jetzt bist Du mir eigentlich zu dünn. BITTE?
Was sagt mir das? Wir können nur dafür sorgen, dass wir uns gefallen müssen, das wir uns wohl fühlen und dann ist es eigentlich absolut egal, ob wir knochig sind oder speckig. Etwas für einen Mann zu machen, gerade was seine Vorstellung von Äußerlichkeiten angeht, ist Schwachsinn. Gehen wir denn hin und schicken den Mann täglich ins Fitness-Studio und sagen nach einem Jahr zu ihm: Ne..... jetzt bist Du mir eigentlich zu muskulös?
Wir nehmen doch unseren Partner mit Normalgewicht oder 20 kg drauf an. Natürlich haben auch wir unsere Vorstellungen, besonders wenn wir sie sportlich kennen lernen und dann plötzlich pflegen sie ihren Wohlstandsbauch auf dem Sofa mit einer Tüte Chips. Da geht es uns ja nicht so sehr um das Bäuchlein oder auch nachher Bauch, sondern um die andere Veränderung. Mehr Gewicht bedeutet auch oft, keine richtige Lust mehr auf Bewegung. Und das führt zu Krankheiten und dann müssen wir uns Sorgen machen....

Ich finde es sehr wichtig auf seinen besten Freund den Körper zu hören und sich auch realistisch wahr zu nehmen. Ich neige dazu, mich immer ein wenig zu dick zu finden, wenn ich über mein Wunschgewicht hinausgehe, ich bin aber nie magersüchtig gewesen, habe mich aber immer am wohlsten als "Bohnenstange" gefühlt. Ich akzeptiere nun 10 kg mehr bei mir, sehe aber zu, dass ich darüber nicht gehe. So wie Dein Mann Christiane sagen würde, 10 kg mehr ist griffiger. Ich weiß, Du lässt Dich von ihm nicht verunsichern und gehst Deinen Weg.

Theechen zu Dir noch. Ich finde Dich unheimlich tapfer, Du hast es versucht Auto zu fahren, bist auch an Deine Grenze geraten und mußt nun einfach Geduld und Hoffnung haben, dass es postiv weiter geht für Dich. Das Schöne ist, es wird was getan und ganz dolles Daumen drücken, dass es zu einer postiven Veränderung führt. Und freu Dich auf Deinen Urlaub und auf die Reha. Das tut Dir bestimmt sehr gut.

Was die Essensbedürfnisse des Partner betrifft, ist es wirklich manchmal sehr schwer. Wir neigen wohl eher dazu, es zu akzeptieren, als sie bei uns. Es macht sie maulig, wenn wir für unseren Körper was tun, weil sie sich eingeschränkt fühlen und sei es nur moralisch, weil wir ja trotzdem normal für sie kochen.
Und ich sehe es genauso wie ihr, wir sind nur für uns verantwortlich, der Partner ist erwachsen, bzw. sollte es schon sein und kann machen was er will, solange er uns nicht in Mitleidenschaft zieht. Wenn er glaubt, er muß eine Tafel Schokolade essen, dann soll er es tun, aber nicht jammern danach. Das ist doch bei allen Dingen so. Wir können auch mal sagen: Trink nach den ganzen Bierchen mal ein Glas Wasser, wenn der Rat nicht befolgt wird, dann geht es eben dem anderem am nächsten Tag schlecht.
Mir geht es wie euch auch - wenn ich euch so lese - um die Eigenverantwortung. Sabi und Liora, ihr habt Verantwortung für kleine Kinder, Theechen und Christiane, ihr habt keine Verantwortung für eure Partner zu tragen, jeder muß selber entscheiden wie er mit seinem Leben umgeht, muß aber mit den Konsequenzen rechnen, wenn er den anderen in Mitleidenschaft zieht.
Wenn wir mal beim Kochen bleiben, bin ich für mich bin sehr froh, dass ich kein Fleisch mehr kaufen muß, nur noch ganz selten, wenn Besuch kommt, die Fleisch mögen. Ich freue mich, wenn sie auch Fisch essen, denn den mag ich auch sehr gerne. Früher hab ich auch immer Fleisch mit einbezogen in meinen Essensplan, vegetarische Mahlzeiten wurden zwar akzeptiert, aber am nächsten Tag mußte doch wieder Fleisch in irgendeiner Form dabei sein. Mein jüngster Sohn hat erst mit 18 Jahren angefangen, Fleisch zu essen, bis dahin war er Vegetarier...
Sabi, ich hab das früher auch oft gemacht, dass ich verschiedene Dinge gekocht habe, oder mit meinem zweiten Mann zusammen, dann hat er sich ein Steak selber gemacht (konnte er besser als ich) und ich habe mir entweder etwas Fisch gemacht oder Tofu dazu. Als die Kiinder ausgezogen waren, haben wir uns oft was Kulinarisches zusammen gemacht, Fisch war immer eine Alternative, aber mein Mann liebte auch ein richtig leckeres Rindersteak vom Metzger des Vertrauens oder Thunfisch-Steak, was ich für mich abgelehnt hatte, aus geschmacklichen Gründen und auch aus ethischen Gründen. Apropo Essen, ich habe mir gerade was aus einer Kartoffel, Tomaten und Mozarella-Käse gezaubert. So mein Restbestand wird langsam aufgebraucht. Frische Kräuter drüber, kommt nachher in den Backofen - also kein Intervallen.
Liora, ich finde es toll, Du hast jetzt irgendwie Deinen Weg gefunden, kommst nach dem Fasten mit der Ernährung "danach" klar, meidest Süßigkeiten. Ich hoffe, Du fühlst Dich beschwingt und wohl dabei. Es wird immer wieder Rückschläge geben, das kennen wir alle, gerade jetzt ist die Verführung groß mit Süßigkeiten.
Früher fand ich es immer fazinierend, wenn wir mit den Kindern einen Fernsehabend hatten, es stand Knabberzeug auf dem Tisch und mein Mann liebte bestimmte Weingummis. Er hat fast alleine die Tüte leer gemacht, Schoko stand natürlich auch auf dem Tisch. Ich bin damals leider auch sehr gerne ans Knabberzeug gegangen.
So nun werde ich mal schauen, was ich ohne viel Aufwand (sprich laufen) noch machen kann außer euch zuzulabern. Ich sage mir gerade immer: Ich habe einen Krankenschein und keinen Urlaub - so komme ich dann auch damit klar, dass ich wirklich die Füße still halte.
Alles Liebe euch allen
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.12.2017 um 07:14 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hallo und guten Morgen in unsere Runde!

Ich werde mich nun bsi nach Weihanchten abmelden - ich kriege gerade hin, gut zu essen, auch nicht zuviel, ab und zu nasche ich an den Nusskeksen, Schoki und Chipse locken mich gar nicht.

Der Reset wird zum ersten Vollmond 2018 gedrückt, und danach gehe ich in einen laternierenden Intervall. Ich möchte wieder der Bestimmer darüber werden was ich wann esse und mich nicht immer wieder breitschlagen lassen, was zu essen, weil jemand anderes sich damit Mühe gegeben hat oder der sich über Gesellschaft bei Tisch freut. In der Intervallzeit ging es mir super - kann ich hier ja auch nachlesen, und es ist nicht lange her, da wähnte ich mich am Ziel. Schwups, weg ist es wieder. Es tut aber gut zu lesen, dass ich damit nicht alleine bin.

Ich bin Realist genug, zu sehen, dass meine Energie in diesen letzten beiden Wochen woanders hingehen muss. Es ist immer noch ein Leck in der Wand, es sind immer noch Pfützen an den Leitungen. Ja, wir haben wieder Kaltwasser, aber der Preis ist eine Vernässung im unteren Bad. Da können wir kein WC aufstellen, weil der Boden aufgebrochen ist. Und in einer Woche sind wir für 24 Stunden zu 8. Wielange mein Jüngster kommt und bleibt, weiß ich nicht, Engpässe gibt es wohl mit ihm nicht, er hat einen ganz anderen Lebensrhytmus als ich (Student eben )

Theechen, du wirst bald entlastet, musst nicht mehr arbeiten, hast aber wie wir alle ja Weihnachten vor der Nase und sicher auch da so deine Vorstellungen. Es wird schmerzen, die neuen Grenzen anzuerkennen und damit leben zu lernen. Ich möchte dich mal umarmen und dir ganz viel Kraft wünschen! Verbunden mit der Hoffnung, dass es dir nach der Reha wieder besser geht.

Liora, du liest dich wirklich gut, kommst schön weiter für dich, und sei es durch ablenkung, aber mal ganz ehrlich, für mich wäre es die absolute Verlockung, in gastronomischen bEreich zu arbeiten und dann noch stress, ich wäre verloren... Du bist da absolut zielstrebig und verfolgst deinen Weg! Ganz dickes Schulterklopfen!!!

Sabrina, du teilst viele Facetten meines Paarlebens, stelle ich fest! Nur, dass du noch permanent dein Krümelinchen dabei hast und dann auch noch für diese Extrawürstchen zubereitest. Dazu deine Arbeit - wie schaffst du das alles? ich ahbe Hochachtung, ganz ehrlich.

Und wenn ich mir unsere Gewichtskurven so anschaue, dann war das Jahr 2017 doch ein voller Erfolg auf unserem Weg. Wie Aqui schon sagte, Rückschläge gehören dazu, wir analysieren sie und die Ursachen und gehen weiter, bewußt und achtsam, und wir sind ja noch lange nciht am Ziel... Das Ziel ist ein gesundes Gleichgewicht zu finden zwischen Bedarf und Ernährung unter Berücksichtigung von Lebensfreude und Genuss.

Aqui, alles, was du geschrieben hast, hat bei mir ein Kopfnicken und das Gefühl von Nähe und Übereinstimmung hervorgerufen. Wir begleiten uns ja shcon länger, und das Leben verändert sich. Wir sind unserem Körper gegenüber verantwortlich, und er läßt uns hoffentlich nicht im Stich - zeigt uns immer mal wieder durch Wanrschüsse, dass da was nicht im Gleichgewicht ist und wir unseren Lebensstil ändern müssen, aber dann ist er wieder ganz bei uns. Immer nur für uns können wir schauen und für uns sorgen - der Partner darf uns begleiten, wir unterstützen ihn auch gerne, aber wir sind nicht für ihn verantwortlich.

Ich bin noch weit entfernt davon knochig zu sein, ja, man kann die Rippen tasten, ja, die bhs haben jetzt eine kleinere Körbchengröße und es sind keine Donauwellen mehr da (nur noch ganz kleine Wellchen), in die Mann zwicken kann, aber meine Beckenknochen sind noch gut gepolstert und meine Hüften auch - alles nicht besorgniserregend. Ich fühle mich sehr wohl in meiner haut, aber das Hauptziel war und sit, aus dieser Gewichtsschaukel, die bei mir ja psychische Gründe hat, auszusteigen, und andere Stressverarbeitungsprogramme als "Stressfressen" mit den üblen Folgen für Magen und Darm zu entwickeln. Das ist mir gelungen, sogar in zeiten, wo mir wegen der Hundegesundheit die langen Hundespaziergänge weggebrochen sind und mir der Garten als Seelentankstelle genommen wurde. Ich bin hoch zufrieden. Und deshalb ist mein Ziel für 2018 erstmal, das Erreichte zu bewahren. Und ich bin sehr dankbar, dass ich dabei hier Unterstützung finde.

Ich wünsche euch hiermit ein schönes und achtsam zu genießendes Weihnachtsfest - nährend für Körper und Seele! Melde mich im Neuen Jahr wieder (ob ich das aushalte )

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(von wem das ist, habe ich vergessen)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.12.2017 um 07:33 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 120

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich bin nach dem Stollenwochenende noch nicht wieder gut in meinem 5:2 Rhythmus gelandet. Habe gestern am Diättag mehr gegessen als gewollt. Immerhin war ich schon einmal wieder im Fitness Studio. Insgesamt fällt es mir aber gerade schwer wieder reinzukommen. Dieses Wochenende habe ich 2 Weihnachtsfeiern. Geschäftlich geht es immer noch turbulent zu und ich finde nicht den Weg zu mir selbst. Insgesamt fehlt mir einfach die innere Ruhe. Vielleicht kommt sie ja Weihnachten. Meine Stimmung ist zwar noch nicht sehr weihnachtlich, aber allein das Gefühl, dass das Geschäft in der Zeit ruht, wird mir wohl ein bisschen Frieden schenken.
Ich wollte noch kurz auf das Thema Essen mit dem Partner eingehen. Meine Frau ist Vegetarierin und folglich mache ich mir mein Fleisch einfach selbst, wenn ich denn unbedingt etwas haben möchte. Außerdem kann ich ja auch Fleisch essen, wenn ich geschäftlich unterwegs bin. Insgesamt esse ich vielleicht 2-3 mal in der Woche Fleisch. Ich denke, dass man als Partner die Essgewohnheiten des Partners tolerieren kann. Mich hat es jedenfalls nicht gestört, wenn meine Frau und/oder Kinder unterschiedlich gegessen haben. Auch zum Thema Gewicht denke ich, dass ich nicht für meinen Partner ab- oder zunehmen kann. Jeder findet sein Wohlfühlgewicht und fertig. Ich bin doch mit meinem Partner nicht wegen Gewicht oder Aussehen zusammen. (Das war in der Pubertät vielleicht mal kurzfristig so) Die Dynamik des Miteinanders und die Liebe, die daraus erwächst ist doch das Wesentliche. Wenn mein Partner mit seinem Gewicht glücklich ist, ist das doch auch super für die Beziehung.
Ich hoffe dass ich am Wochenende Zeit für meinen Klosterbericht finde.
Ganz liebe Grüße und heute akzeptieren wir das Leben mal wieder so wie es kommt.
Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.12.2017 um 19:06 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

Ihr Lieben..

Christiane, du hast das Stichwort gegeben: Auch ich komme gerne im neuen jahr hierher zurück, habe heute bei der Arbeit gesehen, dass ich nächste Woche nochmal 5 mal eingeteilt bin (2 kranke und Wahnsinns-Umsatz in den Wochen vor Weihnachten und die eine danach) und die SilvesterWoche auch 4 mal. Das sind sehr lange Tage und wirklich enorm viel arbeit, ohne Unterbrechung. Doch ich bin froh dort angefangen zu haben, es ist a)Eine ganz neue und kultivierte ArbeitsAtmosphäre und b)im team ist schön und c) da kommen schnell viele Stunden ect zusammen.

Dieses jahr fand ich nicht so schön, wobei es auch -das darf ich nicht vergessen-einige berauschende Höhen gab und viele Erkenntnissen wo ich hin will, wie das für mich umsetzbar ist, wo meine grenzen aber auch noch nicht ausgeschöpft ressourcen sind.
Auch ich will dankbar dafür sein dass das jahr mit guter finanzieller Perspektive, Gesundheit, zwischenmenschlichem Neubeginn (familiär) und persönlichen Erkenntnissen zu ende geht.

Auch bin ich dankbar dafür euch alle hier kennen gelernt zu haben.

Ich will nicht zu viele worte machen, dafür bin ich auch zu kaputt, daher:
Aqui, gute gute gute Besserung und ein wunderschönes Weihnachtsfest für dich und deine tolle große Familie! Einen dicken fetten kuss für dich
Christiane: Auch du hast bsld volles Haus und ich wünsche dur harmonie und fantastische, gemütliche, besinnliche tage!
Eine ganz liebe, lange Umarmung für dich.
Georgie, für dich spielt Weihnachten nicht so sehr eine rolle, wie ich verstanden habe. Ich hoffe dass du das aber nicht als traurig empfindest, sondern das jahr so ausklingen lassen kannst, wie du es dir wünschst. Ich wünsche dir eine gemütliche Zeit in deiner Wohngemeimschaft, die von großem verständnis und miteinander geprägt ist.
Du bist mein größtes fasten-Vorbild. Mein langzeit" fasten war so toll, total gerne würde ich das nächstes jahr gern wiederholen, falls das mit der Arbeit möglich ist
Gerne in deimer begleitung! fühl dich lieb und herzlich und doll geknuddelt!
Einstein, dir wünsche ich dass du das restliche jahr deinen beruflichen stress hinter dir lassen kannst oder sogar endgültig in trockene, sichere tücher bringen kannst.
Du bist bewundernswert, menschlich, beruflich, emotional, familiär, in jeder hinsicht.
Fühl dich sehr sehr sehr sehr gern gehabt! Ein fester knuddler für dich
Sabi; es isr schön hier noch eine andere junge mutter gefunden zu haben. An deinem Lernprozessen teilzuhaben ist schön und deine Sicht der Dinge spannend und menschlich-mich-erwärmend/berührend. Du bist eine so liebe person. hoffe du bleibst dem forum erhalten. Ein küsschen für dich!
Theechen, deine stärke geht für mich über alle grenzen. Ich empfinde dich als unglaublich charismatisch und tapfer. Du hast deinen weg glaube ich schon gefunden und das, wie es scheint, fast nur aus eigener Kraft. Du bist ein fantastischer mensch. Hab dich sehr ins herz geschlossen. Eine lange kuschelei für dich/mit dir. Genieß Weihnachten und regenerier dich gut!

Eure liora

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum