Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 05.06.2018 um 17:16 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo Theechen, hallo Christiane,
oh manno Theechen, das tut mir echt leid für Dich, so ein tolles Wetter und Du kannst es vor Schmerzen nicht genießen. Ich hoffe sehr, dass der Arzt Dir helfen kann, ein Dauerschmerz ist ja unerträglich.
Ach ja .... ich bin sehr unzufrieden mit mir. Obwohl ich relativ brav nach dem Fasten war, hab ich sofort wieder 2 kg zugenommen und stehe fast wieder da, womit ich begonnen habe, und das Intervallen will mir auch nicht so richtig gelingen. Mein Hugo war während des Fastens so brav gewesen, jetzt ist er dafür so richtig bockig. Ich ärgere mich auch maßlos, weil ich ganz genau direkt wieder am Bauch zunehme. Die Hosen werden schon wieder stramm um den Bauch rum Die Obst- und Salatwoche fand ich eigentlich sehr gut, aber nun ist mir nach Herzhaft und auch nach einer warmen Mahlzeit. Aber heute versuche ich nur ein wenig Obst zu essen, wenn ich nach Hause komme. Heute vormittag hatte ich ein flaues Gefühl im Magen und hab ein Knäckebrot mit Käse gegessen. 5 Std Pause schaffe ich eigentlich sehr gut, solange ich nicht wieder anfange immer mal ein Stückchen Käse oder so zu essen. Dann lieber einmal bis ich satt bin und dann ist Schluß.
Ich denke, wir sollten auch ruhig den Intervallthread so lassen, dann findet man uns auch, wer ebenfalls intervallen möchte.

Theechen ich hoffe, dass Du bald wieder weniger Schmerzen hast, ganz schmerzfrei wirst Du ja wohl nie sein. Aber Du hattest es ja gut in den Griff bekommen. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass Dir geholfen wird.
Christiane wir lassen uns durch unseren "Hugo" nicht unterkriegen und versuchen es immer wieder.
Einen dicken Knuddler an euch.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.06.2018 um 18:24 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Theechen am 06.06.2018 um 08:04 Uhr ]

Ach ihr lieben zwei treuen Begleiter, gerade sind wir ja eine kleine Runde, klein aber fein.

Aqui, ich find übrigens Hugo einen sehr treffenden Namen, da stelle ich mir immer den Schweinehund Hugo vor. Der kann ganz schön mies sein. Käse ist aber auch so was von verboten lecker. Am liebsten mag ich gerade Schaf und Ziege, kuhmilch meide ich ja eher. Fies, dass dich die Pfunde so schnell wieder angesprungen haben. Wenn ich keinen guten Aufbau mache, passiert mir das auch, aber deiner war ja wirklich vorbildlich. Lass den Kopf nicht hängen. Wie sieht es bei dir eigentlich bewegungstechnisch aus? Ich erinnere mich gerade nicht. Das hat ja auch guten Einfluss auf den Grundumsatz...

Christiane waren das wirklich 56 Stunden oder 5-6 Stunden? Aber na klar, beides ist super. Ich lande gerade auch wieder bei längeren Pausen, weil mir das alles auf den Appetit schlägt. Heute und gestern so gar keine Ausrutscher.

Grüne Smoothies kriege ich nur mit Bananensüsse runter. Sonst schüttle ich mich. Ein Mal in der Woche würde es auch reichen. Aber ich denke nie daran, dafür einzukaufen, dann doch lieber normales Gemüse. Schön, dass du einen Anfang finden konntest. Damit kannst du ja gar nichts falsch machen.

Ich muss gerade einfach jammern... Bei mir beginnt also wieder ein Ärzte-Marathon. Ich bin so frustriert sag ich euch. Dass aber eine Behandlung, die über 1 Jahr wirken kann und meine erste Hoffnung auf ein dauerhaft schmerzärmeres Leben war, nur 7 Wochen hilft, das kann und will ich nicht begreifen. Das war das erste Mal seit 5 Jahren, dass es mir mehr als eine Woche besser ging, das haut mich psychisch gerade extrem rein. Die Behandlung kann man frühestens nach 6 Monaten wiederholen und bei so kurzer Wirkdauer weiss ich nicht, ob es überhaupt noch mal gemacht wird.

Jetzt warte ich auf Rückmeldung meiner Ärzte und fahre mehrgleisig, in der Hoffnung, dass irgendjemand noch eine Idee hat. Es betrifft sowieso mehrere Fachrichtungen, was es nicht immer leichter macht.

Die letzte Stellschraube wäre die Arbeit. Aber mit unter 40 wäre das sehr bitter.

Auf einen guten morgigen Tag, sowohl essenstechnisch, als auch psychisch und körperlich.

Euer Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 06.06.2018 um 01:06 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo ihr Lieben, hallo kleiner Kreis....
ja Theechen, ich steh auch sehr auf Ziegenkäse, esse aber auch Käse von der Kuh. Ich liebe Käse in jeder Form, hab auch heute gesündigt. Nach dem Obst gab es etwas Käse.....
Ja... bewegungstechnisch sah es bei mir hervorragend aus, ich bin sogar wieder joggen gegangen und fand es gar nicht so ätzend, aber die Motivation hat schon wieder nachgelassen. Ich fahre aber absolut regelmäßig Rad und morgen wollte ich eigentlich in die Sauna und danach vielleicht auch nur leichte Kost, bestimmt keine Pizza und co....
Ich habe auch schon mal eine Smoothie-Zeit, da packe ich mir alles in den Mixer ob grün oder obstig mit Joghurt oder Buttermilch. Aber eigentlich möchte ich mehr was zum kauen haben, denn so ein Smoothie ist schnell mal eben getrunken, sättigt zwar im Moment, aber ich habe immer das Bedürfnis, ich möchte was kauen. Deshalb esse ich gerne zwischendurch Joghurt mit Obststücken - im Moment immer noch Melone oder Erdbeeren.
Theechen, Du hast ein Recht abzujammern auf jeden Fall. Wie doof ist das denn, ein Rheuma zu haben, was ständig zu Schmerzen führt und immer nur für eine kurze Zeit für Besserung sorgt. Und Du hast es ja schon über eine lange Zeit also schon in jungen Jahren bekommen. Solch eine Erkrankung braucht kein Mensch. Ich habe auch eine "Fast-Schwiegertochter", die auch mit unter 30 Jahren eine bescheuerte Erkrankung hat und nicht am normalen Leben dran teilhaben kann. Sie hat bereits Erwerbsminderungsrente und ist immer auf Hilfe angewiesen.
Wenn man das so hört und liest, wird man - bzw. ich - sehr demütig und dankbar und die kleinen Wehwehchen verblassen.
Wie gesagt, ich hoffe, dass die Ärzte eine Möglichkeit finden, Dir weiter zu helfen, ich kenne mich mit Rheuma überhaupt nicht aus.
Und ja.... Hugo ist mein innerer Schweinehund, der immer wieder aufmuckt..... und manchmal grinsend seinen Willen bekommt.
Heute halber Intervalltag - eigentlich morgen einen weiteren halben dran hängen. Ich schau mal, im Moment hab ich noch keinen richtigen Plan.
Euch eine gute Nacht


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 06.06.2018 um 07:56 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

Guten Morgen, ihr Lieben,

es tut mir so gut, euch zu lesen! Trotzdem ist da Scham und ein seelischer Schmerz, ein nicht-gut-genug-sein und es-wieder-nicht-auf-die-Reihe-bekommen. Momentan schiebe ich es alles auf dieses Antibiotikum, das an meiner Seele frißt, dass ich aber weiter nehme noch für 7 Tage, damit die Entzündungen, die immer wieder in meinem Kiefer aufflammen, endlich Ruhe geben. Ich fühle mich kraftlos und erschöpft, nehme meinen Rücken wieder verstärkt wahr, handele mit dem preußischen Anteil mehr Gammel- und Ruhezeiten aus, um mich dann dafür wieder abzuwatschen...

Mein Körper schreit nach Eiweiß, aber er verlangt auch sehr viel grün, und so gebe ich ihm beides - in grünen Smoothies und in Form von entrahmtem Joghurt und Hüttenkäse. Es sit kein Fasten, und ich weiß es ja, diese Intervallform mit den 600 kcal pro Tag, das funktioniert bei mir nicht, ich müßte ganz raus. Mache nun erstmal dinner canceln, was andere 16:8 nennen und schau, dass ich über Tag mit den grünen Smoothies mir das auffülle, was gerade so im Mangel ist. Die Blutuntersuchung war sensationell gut, nur die Vitamine und Mineralien eher niedrig (aber noch im Soll).

Mich sättigen die Smoothies doch sehr gut, früher war das eher widerlich. Aber ich ahbe nun zwei Unterschiede, seit ich das mit Anleitung mache: zum einen nehme ich bei den grünen bEstandteilen eher die, die mir auch im Salat gut munden oder als Tee - Pfefferminzblättchen, Zitonenmelisse, vogelmiere, gerne auch Blümchen wie Malve oder Gänseblümchen. Es kommt also eine Komponente Grün rein, eine Komponente Fett - momentan ein Esslöffel Avocado, aber es war auch schon mal ein halber Teelöffel voll Erdnuss-, Lein- oder Walnussöl, eine Komponente Eiweiß, das kann ein Löffel Quark sein, aber auch ~100 ml Joghurt, Buttermilch oder Kefir (per Augenmaß, abweigen oder -messen ist nicht so meins). Irgend ein süßes Obst wie Nektarine, Pfirsich, Aprikose oder Banane, aber auch eine handvoll Beeren, möglichst unterschiedlich, das waren schon Blaubeeren, Himbeeren oder Erdbeeren, ich ahbe auch noch Bromeeren eingefroren... Und das gut durchgemixt. Da mir der Hochleistungsmixer fehlt (die Dinger sind ja verboten teuer!) benutze ich meinen Billig-Discounter-Smoothie-Mixer, lasse das durchgemischte über Nacht im Kühlschrank stehen und mixe es dann vor dem Verzehr nochmal kräftig durch, dann sind die grünen Bestandteile ein wenig aufgeweicht und lassen sich nochmal mehr zerkleinern. Und das ist wohl echt der Unterschied - wenn sie zu grob sind, schmeckt das ganze wie Kaninchenfutter, aber hübsch emulgiert ist es einfach nur erfrischend.

Daneben möchte mein ineres Kind Schokolade (bekommt es aber nicht), und das ist bei mir ein gesundes Signal für Serotoninmangel, kommt von den Tabletten. Für Bewegung an der frischen Luft fehlt mir aber die Kraft, also nehme ich mir Ruhe, und siehe da, es lindert die Müdigkeit (wer hätte das gedacht???)

Annehmen, was ist. Das ist das Motto dieser Phase. Vielleicht gehe ich nächste Woche nochmal in ein Kurzfasten, um die Kurve zu bekommen.

Theechen, lass dich einfach mal in den Arm nehmen, mit dir möchte ich wirklich nciht tauschen. Manches Leben fordert sehr viel Annehmen, was ist. Du machst das supergut, und wenn du mal schimpfen und deine Schiksal / höhere Macht so richtig anklagen möchtest, darfst du das hier bei uns auch. Du hast allen Grund dazu - und vieleicht geht es dir nach Hadern und Tränen besser?

Kennst du die Bücher von Christiane Nothrup ("Frauenkörper-Frauenweisheit" und "Die Weisheit der Wechseljahre")? Die schreibt über die Körpersignale, wenn wir auf dem Körper-Ohr etwas schwerhörig sind, werden aus Zipperlein dann Krankheiten, bis wir ändern, was geändert werden muss. Gerade in deinem Fall wäre es vielleicht ein Ansatz - wo andere Ansätze gescheitert sind...

Liebe Aqui, auch dich möchte ihc nochmal trösten - 2 kg, das ist genau das, was der Körper an Wasser einlagert und an Darminhalt - nach Obst und Gemüse, also ballaststoffreicher Kost eher auch mehr. Und das sit auch das, was immer wieder als schnelle und fälschlicherweise als Erfolg gemünzte Gewichtsabnahme in der ersten fAstenwoche so zu Buche schlagen. Mach dir selbst nichts vor und mach dich vor allem ejtzt deswegen nicht fertig. Und ja, natürlich sieht man einen gefüllten Darm und Magen zuallererst am Bauch. Das ist kein Speck, sondern möglicherweise eine geschwächte Bauchmuskulatur, aber das wäre auch das naheliegende. Ich jedenfalls habe gerade auch wieder einen Bauch - und fand es flacher auch schöner, aber dafür müßte ich diese fiesen und mega-anstrengenden Bauchmuskelübungen wirklich regelmäßig machen... Sei doch einfach mal nett zu dir... (sagt die Richtige, ich weiß...)

Liebe Grüße und einen schönen, achtsamen Tag euch beiden - und allen, die noch herlesen!


--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.06.2018 um 08:33 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 1837

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 06.06.2018 um 08:36 Uhr ]

Schau ich hier mal vorbei …
Hallooo und lieber Gruß in die Runde. Ich wünsche euch viel Erfolg bzw. gute Besserung.
Ja, diese Geschichte um die Ernährung, es hängt eben doch wesentlich mehr dran. Es ist bedrückend zu sehen, wie sich alle mit ihrer Problematik ständig im Kreis drehen. Man versucht "etwas in den Griff" zu bekommen, die ständigen Selbstvorwürfe wenn es mal wieder nicht geklappt hat … zumindest letzteres habe ich ganz aufgegeben, lasse die Unzufriedenheit und nehme lieber gleich die depressive Stimmung hin, die in mir aufkeimt. Ja, und dann kommt wieder fasten als Hilfsmittel in Frage, gegen psychisches Unwohlsein.
Einmal fasten, immer fasten. Da bin ich in diesem Jahr wohl angelangt.
Theechen, setze dich doch mal mit dem Heilpraktiker Stephan Hollweg in Verbindung. Der ist mit seiner feinstofflichen, ganzheitlichen Sichtweise sehr gut drauf, es gibt ne Menge (sogar unterhaltsame) Videos von ihm auf YouTube. Wenn ich die Kohle hätte wäre das mein Heilpraktiker.

So, hier gleich mal:
Mäuse-Klick

LG

Georgie

--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)


"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben " (Leo Tolstoi)

Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.06.2018 um 03:16 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Hallo Georgie, schön dass du wieder da bist. Dein Urlaub war hoffe ich sehr erholsam für Körper und Seele. Die Natur war ja wie geschaffen dafür.

Manchmal denke Ich, die Nahrungsaufnahme steht für uns viel zu sehr im Vordergrund, das Angebot ist zu vielfältig und viel zu industriell gefertigt. Das verlockt. Und wenn dann die emotionale Seite zuschlägt, wird es schwierig. Aber zurück gedreht bekommen wir das auch nicht, da muss man wirklich seinen Weg damit finden, was ausgewogen ist und dem Körper gut tut.

Und danke für den Link, bis jetzt bin ich ja naturheilkundlich nie sehr weit gekommen und etwas müde, dafür Geld zu investieren und keinen Effekt zu spüren. Aber du hast mich jetzt schon neugierig gemacht.

Ich verabschiede mich erst mal, da ich morgen früh in die Unklinik muss. Aber ich denke, ich lese mit, dort habe ich ja genug Zeit.

Ich wünsche euch, Aqui und Christiane eine gute Restwoche! Bis bald. Und viel Genuss mut den Smoothies.

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.06.2018 um 10:41 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1815

Hallo Theechen,
ich wünsche Dir viel Erfolg in der Uni-Klinik und dass sie was finden, um Deine Beschwerden zu minimieren.
Ich habe heute so über Ernährung etc. nachgedacht/gefühlt, es gab eine Zeit, da durfte es mir egal sein - so von ca. 19 Jahren bis 50 Jahre. Ich konnte alles essen, ich habe sehr bewußt essen müssen (mit 19 Jahren mußte ich fettarm leben, weil ich mir eine Hepatitis zugezogen hatte) als sie ausgeheilt war, hab ich normal aber von meiner Einstellung her sehr bewußt gelebt, vegetarisch (allerdings mit Fisch), vollwertig, es gab keinen industriell hergestellten Zucker und kein Weißmehl bei mir im Haushalt. Ich hatte eine Getreidemühle, hab mein Brot selber gebacken, das war eine tolle Zeit, ich hab viel Sport gemacht und hatte mein Traumgewicht (50 - 52 kg). Es ging mir sehr gut.
Jetzt muß ich einfach akzeptieren, dass es ab ü 50 nicht mehr so einfach ist, Stoffwechsel ändert sich, der Körper verändert sich auch, der Alterungsprozess beginnt, was ich ganz lange verdrängt hatte.....

Ich selber fühle mich nicht so wohl in meiner Haut, dass ich mir zu viel Gedanken um die Nahrungsaufnahme oder nicht-Aufnahme mache. Oft überlege ich abends, esse ich oder esse ich nicht - das ist hier die Frage. Ich verlasse mich gar nicht mehr auf mein Bauchgefühl, sondern auf meinen Kopf - hallo - heute ist doch Intervallen angesagt! Also wird nichts gegessen, aber "Hugo" kreist um den Käse..... Ich fühle mich so sehr von der Natur entfernt, warum ist mir mein Körpergewicht so mega wichtig? Mein Äußeres, ich wiege 62 kg, habe Kleidergröße 38, manchmal noch 36 und gehöre ja nicht mehr zu den Teenagern. Es gibt viel Wichtigeres im Leben, gerade wo ich Dich Theechen so lese, wird mir das bewußt, das sich Wohlfühlen im eigenen Körper, das Gesundsein, schmerzfrei leben können.
Ich möchte für mich schauen, wie ich mit "Hugo" und mir einen Kompromiss schließe. Vielleicht einfach meine Grenze höher setzen? Nicht mehr das Ziel 55 zu haben, sondern 60 behalten? Mich von den engen Hosen trennen? Ich weiß es noch nicht. Ich bin im Umbruch.

Heute ist erst mal Intervallen gedacht, ich muß gleich arbeiten, das passt gut und da es so warm ist, wird mir auch abends nicht nach einer warmen Mahlzeit sein und ich fahre natürlich mit dem Rad zur Arbeit.
Georgie, Du hattest eine tolle Zeit nehme ich an, hörte sich super an, hab im anderen Thread mit verfolgt, Christiane, wir sind gemeinsam im Thema... Theechen, Daumen drücken.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.06.2018 um 14:47 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 958

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 07.06.2018 um 15:03 Uhr ]

Auch hier endlich wieder schnell ein Halloooo reingerufen!!

Aqui, Christiane, theechen, georgie, wie schön von euch zu lesen. Ganz kurz von mir: ich hab den fasten"termin" ende mai verpasst, was nicht schlimm ist, also bin ich heute gestartet und hab mir vorgenommen bis nächste Woche sonntag zu machen.
Zum Thema Intervallen habe ich - für mich jedenfalls- neue erkenntnisse/Erfahrungen: der 1:0 Rhythmus ist in der Theorie so toll aber ich scheitere daran immer aus dem einfachen grund: spätestens gegem 13 uhr oder 16 uhr hab ich HUNGER. Und das hunger gefühl kenne ich genau
Was bei mir also prima klappt: entweder erst gegen 13 uhr was Essen und dann sogar je nachdem eine zwei Mahlzeit gegen 18 uhr (dann aber SENSE!), oder es sogar schaffen und nur gegen 16/17 uhr eine Mahlzeit (warm) zu mir nehmen und das wars dann. Was auch klappt: einfach bis abends nur obst/gemüse essen, da mach ich mir immernoch teller mit möhren,Paprika,Tomaten Ect oder himbeeren/Heidelbeeren (das aber im Joghurt).generell hab ich festgestellt dass sich doch jeglicher hunger auch sehr schnell nur mit rohkost stillen lässt.und heisshungergefühle kommen da garnicht auf

Also. Ab nächste Woche Sonntag intervalle ich mit euch in der form, dass ich weiterhin pro tag nur eine (nachmittags) oder 2 Mahlzeiten (mit 5 stunden pause) zu mir nehme, das aber JEDEN tag. Warum komplette 0 er tage machen, wenn man a)echten hunger hat und b)ja zumindest eine Mahlzeit komplett gesund halten kann. Ja, egal wie die zweite dann aussieht, wenns einen mal "packt" und es wie bei uns auf der kirmes dann die Pommes sein "mussten".

Mit diesem weg fahre ich gut. Ich mache mich schon lange nicht mehr bekloppt oder ärgere mich gar darüber, wenn ich mein essverhalten mal schleifen lasse. Ist nicht das wichtigste, dass man überhaupt "seinen weg" rausgefunden hat, sich daran orientiert und die Abweichnungen einfach normal kur Kenntniss nimmt und hinnimmt?
Wie viel bewusster soll man denn NOCH leben? Man muss ja tatsächlich auch novh "Normal" leben können. Irgendwie hab ich eine sehr große Distanz zu jeglichen von mir -gefühlt-gemachten Fehlern hergestellt. Und damit gehts mir gut. Es widerspricht sich nicht, an eimem tag zu sündigen und am nächsten normal weiterzumachen. Davor hab ivh immer gedacht alles muss konstant konsequent sein. Das ist es aber auch mit Abweichungen.

Liebste Christiane, ich habe bei euch zwar nicht alles mitgelesen aber bisschen und mir ist aufgefallen: du hörst dich so unzufrieden an und das obwohl du dir doch absolute mühe gibst und selbst wenn du es mal ne zeit lang nicht hinbekommst, so lebst,denkst, fühlst du doch trotzdem vollkommen bewusst! Was heute nicht funktioniert, funktioniert dann bald wieder! Du bist hier doch auch ein gutes vorbild


Aqui, was du geschrieben hast, kann ich eigentlich nur unterschreiben, deine Einstellung in bezug auf die ganzen Essens-Gedanken, dass sich das Leben doch viel zu sehr darum dreht.
Wen kümmert es ob man ne zeit lang 2-5 kilo mehr wiegt, wir reden ja nicht von 10-20 jeder körper strebt sein natürliches Gleichgewicht an und wenn wir uns nicht völlig "abwegig" verhalten, immer gegen eigene bedürfnisse handeln, können wir soooo Viel nicht verkehrt machen glaube ich.

Ach leute ich war vor kurzem mit meinem Kind im phantasialand. Sind Achterbahn gefahren. Wäre fast gestorben vor angst. Wäre nie mitgefahren, bin es nur, weil sie AUSSAH wie ne BIMMEL-Bummel-Bahn arghhhh.
Mein kind und ich sind nuuuur unterwegs, der sommer ist bisher komplett ausgefüllt und ich kann nicht klagen - doch, es ist zu oft SCHWÜL..das ist sehr anstrengend..so sehr ich die sonne auch liebe...

Muss zum kind. Das daheim ist wegen einem Ausschlag am ganzen körper
Verursacht durch ne raupe - Eichenprozessionsspinner
Überall hat er rote quaddeln und Flecken und es juckt tierisch
Vorhin beim Kinderarzt gewesen. Jajaaaa irgendwas ist halt immer. Hab trotzdem das Beste draus gemacht und heute an meinem freien tag einen großen Hausputz gemacht, hihi..

Habe was ganz wichtiges vergessen: alles alles Gute für dich morgen in der Klinik, Theechen!!! Bin fast aus allen wolken gefallen als ich gelesen hab, dass die erfolge deiner letzten Behandlung JETZT SCHON ein ende gefunden haben und sich dein schmerz-zustand nun wieder auf einem kritischen level befindet. Es ist unfassbar und..ja, irgendwie schon unfair,nicht akzeptabel. Ich wünsche dir, dass es noch eine bisher nicht ausprobierte Behandlung/Möglichkeit gibt!

Küsse, Liora

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.06.2018 um 21:38 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1976

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 07.06.2018 um 21:40 Uhr ]

Georgie-Jürgen, Liora, Theechen, Aqui - ihr alle fühlt euch gegrüßt und umarmt! Es ist Sommer, und wir kämpfen jeder auf seiner eigenen Front. Und ja, ihr habt alle recht, wir schlagen uns gut und machen das beste draus...

Am Essverhalten zeigen sich so manche anderen Themen, und daher werde ich weiter genau hingucken, mich besser kennenlernen und versuchen, meine Sehnsucht zu stillen. Richtig gut ging es mir letzten Herbst, und von diesem Gefühl hätte ich so gerne einen Nachschlag. Momentan geht es mir nicht ganz so prall, aber Theechen, ich möche nicht jammern, sondern dankbar sein, dass ich weitestgehend schmerzfrei und beweglich bin - auch wenn es mal zwickt und blockiert - es ist alles noch im Toleranzbereich. An dich denke ich nun sehr und hoffe wie die anderen, dass du eine Option bekommst, wieder ein gutes normales schmerzfreies Leben leben zu können.

"Immer vorwärts Schritt um Schritt, es geht kein Weg zurück..."

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.06.2018 um 07:24 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Ihr Lieben, da treffen wir uns also alle wieder, jetzt fehlt nur noch Sabi in unserer Runde.

Liora, du hörst dich frisch, klar, aufrecht und zufrieden an. So ein Unterschied zu dem, wie du letztes Jahr berichtet hast.toll. Ich freue mich sehr mit dir. Auch deine Zufriedenheit mit dem Essen und die Ausgewogenheit, sich auch mal etwas zu erlauben.

Christiane, ich denke wir sollten unsere Situationen nicht vergleichen.ich gebe zu bedenken, dass ich diese massiven Schmerzzustände kenne. Mir ist bewusst, dass für andere - sonst schmerzfreie Menschen - etwas stärkere Schmerzzustände durchaus ähnlich schlimm sein könnten, da sie evtl. bedrohlicher erlebt werden. Was uns unterscheidet ist dann v.a. dass meine Teilhabe am gesellschaftlichen und Arbeitsleben stark eingeschränkt ist. Es ist alles eine Frage der Relation.

Christiane, ich möchte noch mal danke sagen für den Wink, dass der Körper mir etwas sagen will, womit er wohl nicht durchkommt. Sehr wertvoll. Für meine gesundheitlich Situation fahre ich weit, weit über Grenze. Das muss sich nun ändern.

Christiane, die Sehnsucht füllen, das ist der richtige Ansatz. Wir alle haben erlebt, dass wir in der frühen Kindheit Dinge nicht bekommen haben, die wir gebraucht hätten. Das macht anfällig und möglicherweise sind wir deshalb unersättlich, gierig, das Loch zu füllen. Gestern wurde ich wieder darauf gestossen, wie wichtig es ist, zu seiner Mitte zu kommen und das geht so einfach durch Atmung. Ich würde ruhiger und entspannter. Im Grunde geht es darum, mehr bei sich zu sein, den Zugang zum eigenen Inneren konstant da sein zu lassen. Das ist gar nicht einfach. Es ist unsere Aufgabe, das Loch anders zu füllen. Mit Wohltuendem für die Seele.

Aqui, ich kann vielleicht durch meine Situation (fühle mich oft wie 70) nachvollziehen, wie sich das anfühlt, wenn der Körper altert und plötzlich alles anders ist. Das braucht unheimlich viel Akzeptanz und Annehmen. Ich finde den Gedanken schön, die Gewichtsgrenze nach oben zu verschieben. Das habe ich auch getan. Mit meinem jetzigen Gewicht wäre ich vor 15 Jahren kreuzunglücklich gewesen. Auch jetzt fällt es mir oft schwer, aber ich bin immer häufiger Aich zufrieden und setze die Grenze nicht mehr tiefer. Wenn ich mit mir im Reinen bin, dann fühle ich mich gut und schön, auch körperlich. Das bin ich aber auch oft nicht und möchte das weiter üben. Andere Menschen bewerten uns lange nicht so, wie wir das tun. Das ist so irrelevant, ob wir 2-5 kg mehr wiegen. Das bewerten nur Menschen, die mir egal sein sollten.

Georgie, der Link ist toll. Was für eine wohltuende Sicht auf Krankheit. Nicht der Kampf gegen, sondern das Zusammenspiel zu sehen. Danke

Ihr seid alle so toll!

Ich mache heute IV.
Euer Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum