Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Heilfasten im November

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )

am 08.11.2018 um 21:39 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Lynx am 08.11.2018 um 21:41 Uhr ]

Hallo,
2 Ster Holz beim Fasten. Respekt !
Habe heute die insgesamt 17Km ganz schön in den Beinen gemerkt.
Andere Nebenwirkungen halten sich zum Glück in Grenzen.
Pflaumensaft hab ich noch nicht gekauft. Im Schrank war noch Bittersalz, also hab ich das genommen. Normalerweise hilft das schnell bei mir. Bin jetzt beim 3. Teelöffel und es tut sich noch nichts. Sonderbar. Noch mehr nehm ich jetzt nicht, sonst könnte die Nacht zu unruhig werden

So weit ich weiß enthält grüner Tee auch Koffein, aber so gebunden, dass es langsamer an den Körper abgegeben wird. Besonders während dem Fasten mag ich den sehr gerne.

Mit Keto Ernährung haben wir uns noch nicht beschäftigt. Wir versuchen aber so viele verschiedene Lebensmittel zu uns zu nehmen. Ist aber auch ein interessanter Ansatz.

Mit dem Fasten fang ich gerne zum Wochenbeginn an weil die Arbeit doch recht gut ablenkt. Insofern wird das Wochenende interessant. Da schleicht der innere Schweinehund ständig um mich. Als Ablenkung und für das Belohnungszentrum fahr ich vielleicht zu Decathlon und kaufe einen neuen Rucksack für den Jakobsweg. Kleiner als der bisherige, weil ich die Ausrüstung immer weiter reduziere.

Das Ende ist noch offen. Mein Limit ist das Ausgangsgewicht minus 10 Prozent. Insofern würde ich gerne schon noch etwas länger.

Liebe Grüße
Thomas

--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.11.2018 um 11:03 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Einen wunderschoenen guten Morgen euch allen,

Heute bin ich Dank des super Wetters mit einer strahlenden Laune aufgewacht.

Thomas, 17 km laufen, das ist echt beeindruckend! Wie lange hast du dafuer denn gebraucht, da ist man doch sicher den ganzen Abend unterwegs oder?
Machst du solche Wanderungen nur waherend dem Fasten oder laeufst du im Allgemeinen so viel?
Ich komme meistens mit ach und krach so auf hoechstens 6000 Schritte pro Tag (ca.5 km), der Buerojob laesst gruessen.

Ja, das Teein das in gruenem Tee vorkommt ist in der Tat chemisch gesehen identisch mit dem Koffein im Kaffee. Allerdings ist es niedriger dosiert und bestimmte Gerb/Bitterstoffe sind daran gebunden was die Aufnahme durch den Koerper gleichmaessiger und langsamer gestaltet.

Ich bin tatsaechlich auch Vegetarier, und finde die Keto diaet wie sie von der breiten (leider meistens schlecht oder weniger informierten) Masse die in der Regel nur auf Gewichtsreduktion aus ist, sehr ungesund.
Meiner Meinung nach hat Keto wenig mit so viel Speck wie moeglich in sich hineinstopfen, Butter in seinen Kaffee zu giessen und dann vor einer Moehre schreined wegzulaufen, zu tun. Auf der Whole30 page (falls dir das was sagt) gibt es einen unterhaltsamen Artikel zu dem Thema, mit dem Titel "The carrot train to crazytown".

Mein Ernaehrungsplan gleicht dem deinen eigentlich sehr, bloss dass ich kein Obst mehr esse und ab und zu doch mal ein zwei Glaesschen Wein geniesse. In der Tat versuche ich alles in einer App mit zu tracken, um ein besseres Gefuehl fuer meine Makros zu bekommen. Ist ein wenig Arbeit, aber im Endeffekt isst man dann doch oft aehnliche Dinge, die dann schon abgespeichert sind. Das hilft mir auch meine Portionen besser zu kontrollieren, da ich am Vortag bereits einplane und abspeichere was ich essen werde. Wobei das am Wochenende auch etwas aussieht, wenn ich nicht mit einer Tasche voll Tupperdosen im Buero aufkreuzen muss.

Gestern habe ich mich doch noch zum Sport getraut. War vielleicht nicht die beste Idee, Piloxing, das high impact aerobics doch sehr nahe kommt, stand auf dem Programm. Muskelmaessig kann ich alles prima bewaeltigen, aber nicht in der geschwindigkeit, da wird mein Herz gefuehlt "zu schnell". Ein ganz komsiches Gefuehl. Ich dneke dass ich dann heute dochmal eine ruhigeren Tag einlegen werde. Morgen wieder.

Ansonsten hat sich, vielleicht auch auf Grund des Sports mein Ausschlag weiter ausgebreitet und juckt nach wievor hoellisch.
In meinen Recherchen habe ich bis jetzt folgende moegliche Ursachen gefunden:
- Uebersaeuerung des Koerpers durch Fettabbau und Ketone im blut
- Ausschwitzen von Saeurehaltigen Stoffen die die Haut reizen
- Vergiftung des Koerpers durch im fettgespeicherte Giftstoffe u.A Schwermetalle
- Ein Pilz (der sich ja von Zuckern ernahert) und jetzt im Koerper nichts mehr zu essen finde.
- Pilz Theorie zwei: Das Immunsystem ist geschwaecht, dadurch kommt ein vorhandener Pilz zum Vorschein.
- Koerper braucht Kohlenhydrate (empfinde ich mehr als Behandlungsbeschreibung als Ursachenbeschreibung)

Den ersten Punkt werde ich mit einer vermehrten basenbildenen nahrungsaufnahme in Angriff nehmen. Note on the side, Zitronensaft um vor dem Schlafen ist keine gute Idee...

Den Zweiten werde ich morgen mal in der Sauna testen.

Vergiftung halte ich fuer sehr wahrscheinlich, sollte sich aber auch mit Sauna gaengen, sport und nachhaltiger Ernaehrung verbessern lassen.

Fuer die Pilz theorien, die ich auch fuer etwas weite hergeholt halte, benoetige ich eine Dokter. Der letzte Punkt finde ich unrealstisch, werde ich aber naechste Woche mal mit Saft probieren, sollten die Probleme anhalten.

Sorry fuer den langen Text, aber ich bin doch immer wieder neutgierig fuer den Input von Menschen, die sich ebenfalls fuer Gesundheit interessieren und sich mit ihrer Ernaehrung und ihrem Koerper auseinander setzten und zwar auf einem Niveau das ueber die typischen brigitte Artiekl "10 Dinge die.." hinausgeht.

In diesem Sinne, ein gutes Durchhalten fuer den letzten Arbeitstag und einen schoenen Start ins Wochenende schonmal.

Liebe Gruesse,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 09.11.2018 um 12:00 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

Zitat:


Electra schrieb:
- Uebersaeuerung des Koerpers durch Fettabbau und Ketone im blut
- Ausschwitzen von Saeurehaltigen Stoffen die die Haut reizen

Den ersten Punkt werde ich mit einer vermehrten basenbildenen nahrungsaufnahme in Angriff nehmen. Note on the side, Zitronensaft um vor dem Schlafen ist keine gute Idee...

Den Zweiten werde ich morgen mal in der Sauna testen.



Hallo Electra,
hast Du schon mal ein Basenbad mit Natron probiert ?
Wir haben uns bei Purux Natron in Lebensmittelqualität recht günstig gekauft und verwenden das regelmäßig.
Sonst trinke ich auch regelmäßig Natronwasser (1TL auf 0,5l). Das wirkt bei aber manchen in dieser Dosierung abführend.

Mein - mittlerweile leider verstorbener Zahnarzt - hat sich intensiv mit dem Thema Natron auseinandergesetzt und uns zu dem Thema gebracht.
Mäuse-Klick

Liebe Grüße
Thomas


--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 09.11.2018 um 12:35 Uhr
... hat Ronda geschrieben:
Ronda
Ronda
... ist OFFLINE

Beiträge: 396

Hallo zusammen an Tag 5,

Mensch Electra, das hört sich ja sehr nervig uns störend an. So ein Mist. Hab da echt leider überhaupt keine Erfahrung. Wünsche dir, dass deine angedachten Wege schnell gegen den Ausschlag helfen!

Cool, dass du auch Vegetarierin bist und dann Keto, dachte schon, das ist fast nicht zu kombinieren. Darf ich fragen, welche App du nutzt, da bin ich überhaupt nicht im Thema. Bei mir im Job hatte mal jemand ne App zur Kontrolle der Nahrungsaufnahme, aber bei ihm war es auch einfach, da er seine täglichen Fertiggerichte einfach nur scannen musste. Ich koche immer frisch und vielfältig, da stelle ich mit die Eingabe einer Mahlzeit mit den vielen Zutaten schwer vor, muss ich ja alles abwiegen....und dann von uns 5 Personen noch auf mich runterrechnen...?! Würd mich sehr freuen, wenn du noch etwas über diese Ernährungsform berichten magst. Du machst das nur zeitweise und nicht dauerhaft, oder?

Thomas, mir geht's wie dir, fange immer Montags an, am liebsten in einer stressigen Woche.Wochenenden sind fies, zu viel Zeit zum Nachdenken. Vor Jahren hab ich bis zu 42 Tagen gefastet, aber das ist nicht mehr mein Ding. Lieber 1 Woche und dann nach 1 Woche mit wenig Essen nochmal ne Woche faste. Dann Monate Pause. Hab das dieses Jahr im Februar und Juni so gemacht. Aber da ist ja jeder anders.

Mein Gewicht fällt in der ersten Woche auch immer am schnellsten ab. Diesmal bin ich wieder sehr zufrieden. Und es ist immer so, dass ich immer viel abnehme, wenn mir mega kalt ist und ich schlapp bin. In Fastenzeiten, wo ich Bäume ausreissen könnte, stagniert das Gewicht auch gern über Tage. Obwohl ich immer nur Wasser und Tee zu mir nehme, erst bei längerem Fasten plus Buttermilch und Tomatensaft.

Euch eine schönen Fastentag, VG
Ronda


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.11.2018 um 18:17 Uhr
... hat Sabine 67 geschrieben:
Sabine 67
Sabine 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Guten Abend zusammen an Tag 5,
diese Woche ging wirklich ruck zuck rum, auch dank Eurer Unterstützung, obwohl ich auch den Eindruck hatte, jeder hier ist schon ganz schön eingespannt.

Electra, neben dem Tipp mit dem Natron könnte evtl. auch unterstützend der Basen Fastenzeittee von Sonnentor helfen. Ich finde ihn lecker, er ersetzt seit Beginn des Fastens meine Kanne Schwarztee am Morgen. Das Thema Zitrone kenne ich allerdings so, daß Zitronen zwar selbst säurehaltig sind, aber basisch verstoffwechselt werden, diese somit eine basische Ernährung unterstützen sollten. Ich hoffe, du bewahrst Dir Deine gute Laune trotzdem und kannst die positiven Seiten am Fasten genießen. Ich drück Dir die Daumen, daß der Ausschlag recht bald Geschichte ist und Du dahinter kommst, was die Ursache dafür ist.

Ronda, ich hoffe, ich kann den gleichen Effekt verzeichnen, wie du mit der maximalen Gewichtsabnahme, wenn man die Fastenwoche hungrig und fröstelnd verbracht hat. Mir ging und geht es bis heute so, daß ich täglich mehrmals wirklich großen Hunger habe, sonst ist es nach 3 Tagen immer gut gelaufen und der Hunger war wirklich weg, aber diesmal...Ich wiege mich aber immer nur 1x pro Woche, ich möchte der Waage gar nicht so viel Raum geben und schwanke zwischen "nicht wissen wollen" und der Angst vor Enttäuschung.

Abnehmen ist schon auch mein vorrangiges Ziel, aber fast genau so wichtig ist mir das Brechen von Gewohnheiten, entweder um sie ganz abzulegen, oder um sie später, bei Wiederaufnahme mit ganz anderen Sinnen genießen zu können. Von da her, lieber Thomas, würde ich schon auch noch ein ganzes Weilchen dabeibleiben wollen. Die Rechenformel Ausgangsgewicht -10% entspricht auch in etwa meinen Vorstellungen. Ich versuche schon auch täglich eine Sporteinheit einzubauen, aber 17km laufen, da komme ich sicher nicht ran. Wirklich beachtlich!

Solange es mir gut geht, empfinde ich persönlich nichts essen bzw. fasten als viel einfacher, als ständig kontrolliert zu essen. Das bedarf extrem großer Disziplin, daher Hut ab, Electra, daß Du so gründlich Buch führst mittels App!! Das machst du aber nur vorübergehen, oder?

Im Frühjahr habe ich mich vielmehr auf die Suche nach einer Antwort gemacht, warum ich eigentlich mehr esse, als mir gut tut und was ich denn damit zudecken oder trösten muß. Ich bin drauf gekommen, daß das für einen nachhaltigen Weg wohl die wichtigste aller Fragen ist. Ich arbeite noch dran, hatte aber auch schon ein paar erhellende Momente.

Den Schweinehund werde ich am Wochenende mit einem ganzen Tag in der Sauna kalt stellen. Frischen Saft aus dem Entsafter und Wasser nehme ich mit nebst Lektüre, die schon länger wartet, gelesen zu werden. Sonntag gehen wir ins Konzert, da schaffe ich es auch, ganz entspannt mit meinem Wässerchen statt Sekt im Foyer zu stehen und dann ist das Wochenende schon so gut wie gelaufen.

Ich danke Euch für diese gute Woche, ich habe mich jeden Tag richtig gefreut, im Forum mit Euch zu schreiben. Es ist schön, sich mit Leuten, die Ähnliches beschäftigt auszutauschen, liebe Electra, da stimme ich Dir voll und ganz zu!

Ich wünsche Euch ein gutes Wochenende!
Liebe Grüße
Sabine

--
Gelassenheit bewahrt vor schweren Fehlern!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.11.2018 um 22:22 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Lynx am 09.11.2018 um 22:25 Uhr ]

Ein schönen Abend,
es freut mich dass ihr so aktiv schreibt.
In meiner Umgebung ist Fasten doch eher etwas außergewöhnliches, da ist es besser für mich nicht groß darüber zu reden. Nicht dass es abgelehnt wird, aber für den Austausch ist es doch wichtig, diese Erfahrung schon mal selbst gemacht zu haben. Hab nicht immer Lust zu erklären, dass einige Tage Nahrungsverzicht sicher nicht gefährlich sind. Im Gegenteil - für mich ist das Fasten immer wieder eine interessante Erfahrung.

Also was war denn so los....
Das Bittersalz hat gestern Abend doch noch seine Wirkung gezeigt. Morgen sollte ich doch noch Pflaumensaft kaufen, weil der wesentlich schonender ist und noch etwas Fruchtzucker hat. Der gibt noch einen kleinen Energieschub.
Nach einem Arzttermin war ich noch lange im Büro, so sind nur die 5 Kilometer aus der Mittagspause zusammengekommen. Unter der Woche waren die 17Km eher eine Ausnahme weil ich nach der Arbeit noch zu meinen Eltern bin. Am Wochenende kommen pro Tag meist über 10 Kilometer zusammen. In letzter Zeit hab ich mir angewöhnt öfters mal eine Strecke zu Fuß zu gehen. Das ließ sich im Alltag recht gut einbauen. Dafür treibe ich keinen anderen Sport außer Radfahren im Sommer. Nun ja, da ist das Tempo auch eher touristisch denn sportlich.

Heute morgen hatte ich Lust auf Kaffee. Der aus der French Press zuhause hat mir gut geschmeckt.
So nach ca. 5 Tagen kommt meist ein leichtes Frösteln auf. Euch scheint es ja auch so zu gehen. Der Kaminofen bekommt also wieder einen Scheit Holz extra und wenn es am Wochenende zu kühl wird werde ich mich wohl in die Infrarotkabine verziehen. Kochen muss ich zum Glück nicht, heute haben die Kinder selbst gekocht äh zwei Pizzen in den Ofen geschoben. Um nicht ganz teilnahmslos am Tisch zu sitzen hab ich nen Teller warmen Tomatensaft mit Chili gelöffelt.

@ Ronda, das mit dem Start am Wochenanfang ist ein Kniff der den Einstieg für mich leicht macht. Am Wochenende bin ich meist wieder so im Fastenrhythmus dass ich da recht gut rüberkomme. Bei längerem Fasten nehm ich auch Buttermilch um den Muskelabbau zu verhindern.
Die Gewichtsabnahme ist dieses Mal weniger als sonst. Sabine hat Recht, es macht keinen Sinn jeden Tag auf die Waage zu stehen. Das sollte ich mir abgewöhnen, weil es ja nicht primär um Gewichtsabnahme geht.

@ Electra, vielleicht könntest du auch mal versuchen auf Sport und sonstige Belastungen zu verzichten. Die Umstellung auf den Fastenmodus ist für den Körper schon eine Belastung. Ein Kanne Tee, ein Buch (oder ein Podcast) und dann den ganzen Tag auf dem Sofa, das kann recht hilfreich sein. Podcasts hab ich übrigens nach einer Augen OP sehr zu schätzen gelernt.
Fasten heißt ja irgendwie auch innerlich zur Ruhe zu kommen. Das mag aus meiner Feder widersprüchlich klingen weil ich in der Zeit meist arbeite, ich fühle mich jedoch meist gelassener und irgendwie entrückt (klingt komisch, aber mir fiel kein anderes Wort dafür ein)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Liebe Grüße
Thomas


--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.11.2018 um 09:20 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Einen wunderschoenen guten Morgen,

Ich hoffe ihr hattet alle so ein erholsames Wochenende wie ich!
Super, vielen Dank Thomas fuer den Tipp, da habe ich noch gar nicht dran gedacht. Ich werde heute Abend wenn ich es schaffe mal in der Apotheke gucken. Im Drogeriemarkt gibt es das hier leider nicht und die Apotheke hatte am Samstag zu.

Ronda, ja es gibt immer mehr von uns, da bin ich echt froh drueber keine “extrawurst” mehr zu sein (ich bin so aufgewachsen).
Lifesum hat eine sehr gute Datenbank, allerdings kann man in der kostenlosen Version keine Mikronaehrstoffe (Vitamine etc) einsehen und seine Makro Prozentanteile nicht selber festlegen. Ich selber gebracht Fitatu, da ist zwar nicht alles hinterlegt, aber fuer eine ungefaehre Indikation reicht es. Ausserdem gibt es noch myfitnesspal (aehnlich wie lifesum) und Carbmanager (speziell fuer Keto entwicxkelt denke ich, allerdings ueberwiegend Amerikanische Lebensmittel).
Ich wohne alleine, bzw esse eh mein mitgebrachtes Essen aus der Tupperdose auf der Arbeit, von daher haelt sich der Aufwand in Grenzen. Oft stelle ich mich am Sonntag ein paar Stunden hin und koche ausgebreitet und fuelle alles ab. Was mir dann an Naehstoffen am Tag fehlt fuelle ich mich Nuessen, Kernen, Avocados und Kaese auf  (Besonders KAese, ein Glueck hat der so viel Protein, das ist die perfekte Asrede um ihn zu essen)
Man kann meines Wissens Mahlzeiten auch abspeichern..
Ich wiege shcon seit mehrern Jahren mein essen, und mittlerweile kann ich ganz gut einschaetzen was in einem Apfel oder einem Teller Nudeln so drin steckt. Aber gerade am Anfang empfehle ich es doch sehr zu wiegen, es ist echt enorm wie man sich verschaetzt.
Keto habe ich fuer mich selber erst Anfang Oktober entdeckt, nachdem ich bereits im Juli aufgehoert habe Getreide zu konsumieren. Schuld ist ein Buch nahmens Weizenwampe..Darauf hin habe ich mich intensiv mit dem Thema Blutzucker und Insulin auseinandergesetzt und bin ueber Keto gestolpert. Ab Mittwoch (Gott, ich kann es kaum erwarten, ich habe gestern tatsaechlich schon das Weihnachtsessenmenue geplant…) werde ich mit Keto, allerdings mit erhoehter Proteinzufuhr, da ich so viel Sport treibe, weitermachen. Um das Ganze etwas leichter zu gestalten und die Naschgelegenheiten einzuschraenken, halte ich mich zusaetzlich an einen intermittent fasting plan, dh ich esse nur zwischen ca. 14:00 und 20:00 Uhr.
Wenn du noch mehr Fragen hast, kannst du sie gerne alle stellen, ich habe inzwischen auch eine Menge interessant literatur zu dem Thema gefunden…

42 Tage? Wie schafft man das? Wow, das ist mir immer noch ein Raetsel, mein soziales Leben leidet jetzt schon gehoerig..
Ich kann mir uebrigens vorstellen, dass an den aktiven Tagen, an denen du nich abnimmst, der Koerper mehr Wasser einspeichert in den Muskeln (aehnlich wie die Armmuskeln nach 50 Push-ups ausgepraegter wirken..)

Sabine, den Tee trinke ich bereits, der ist echt super lecker oder? Ja genau, das ist fuer mich auch der Grund wieso ich ganz brav jeden Tag ein paar Schlucke Zitronesaft trinke, auch waehrend der Nicht fastenZeit. Das tut mir unheimlich gut habe ich das Gefuehl.

Was fuer eine Formel ist die -10% Formel? Bezogen auf wieviele Tage? Ich bin ein sehr datengetriebener Mensch und kann mit Stolz berichten, dass meine in Excel errechnete Vorhersage der Gewichtsabnahme bis jetzt +- 100 g genau ist  Da freut man sich doch.

Lynx, ja das kenne ich. Ich muss sagen, ich verheimliche es auch so gut wie es geht. Sonst wird man doch direkt als verrueckter Vogel abgestempelt. Der “die ist Vegetarier, ist kein Brot sondern nimmt sich immer Salat mit und mach viel Sport” Marke reicht mir schon. Hast du es mal mit Zitronensaft am fruehen morgen, direkt nach dem Aufstehen probiert? Das hilft bei mir auch sehr gut.
Auf Sport kann und moechte ich nicht verzichten. Ich habe mein Pensum halbiert und mache nur jeden zweiten Tag Sport, aber ganz ohne geht absolut nicht. Ausserdem haette ich dann wirklich Angst zu viel Muskelmasse zu verlieren..

Hattet ihr denn alle ein erholsames wochenende? Wie war das Konzert Sabine?
Mein Wochenende war super. Am Samstag war ich nach 2 Std Sport lange in der Sauna, was unheimlich gut getan hat. Ueberraschenderweise konnte ich sogar ein ganzes HIIT Training ohne jegliche Beschwerden auf dem fuer mich ueblichen Level durchhalten (am Abend musste ich dann vor Muedigkeit um 9 ins Bett…)
Leider hat sich mein Ausschlag weiter verschlimmert, heute nacht konnte ich kaum schlafen und habe mich beinahe blutig gekratzt. In diesem Sinne freue ich mich darauf am Donnerstag wieder zu essen und hoffe dass sich das dann damit auch bessert.
Wie lange wollt ihr alle eigentlich noch fasten?

Liebe Gruesse und einen guten Wochenstart,
Electra

P.S entschuldigt bitte die komischen Schreibfehler, irgendwo hat sich hier eine Autokorrekturfunktion eingeschlichen…


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.11.2018 um 09:42 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

Hallo Electra,
Kaiser Natron gibt es auch in größeren Supermärkten.
Heute Abend kommt wieder etwas ausführlicheres....

Liebe Grüße
Thomas



--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.11.2018 um 19:06 Uhr
... hat Sabine 67 geschrieben:
Sabine 67
Sabine 67
... ist OFFLINE

Beiträge: 16

Hallo zusammen,

ich melde mich auch aus einem recht erholsamen Wochenende zurück. Am Samstag war am Vormittag nur etwas Garten aufräumen angesagt und dann ab in die Sauna. Einfach wunderbar!! Ich versuche das, zumindest während der Fastenzeit 1 x pro Woche fest einzuplanen. Da bin ich dann so richtig aufgewärmt.

Außerhalb der Sauna ist mir immer noch fröstelig, habe mir schon wärmenden Tee gekauft und heute sind meine Wärmflaschen im Strickpullover gekommen . In welcher Montur ich ins Bett gehe, wollt ihr gar nicht wissen Schlafanzug, Fleecejacke, Socken, doppeltes Winterdeckbett...muss ich mehr sagen?
Aber so dick eingepackt schlafe ich dann wirklich gut.

Liebe Electra, ich glaube, ich hätte nicht die Konsequenz, über alles, was ich esse Buch zu führen und zu wiegen; ich denke, ich verfolge da auch einen ganz anderen Ansatz. Aber wenn es für Dich passt und Du damit rundum zufrieden und glücklich bist, ist es genau der richtige Weg für Dich und Du solltest dich auch nicht davon abbringen lassen. Wie Thomas auch schon sagte, man muß es ja nicht an die große Glocke hängen und was ich meinem Körper zuführe entscheide ich ganz alleine. Solche Kommentare (verrückter Vogel) oder Augen verdrehen finde ich gänzlich unpassend. Ich bin froh, daß die Gesellschaft immer offener wird und so viele verschiedene Ernährungsformen angeboten werden, daß jeder sein Glück zum Genuss finden kann. Und Wohlfühlen ist nun mal höchst subjektiv. Problematisch finde ich es nur, wenn der Ernährungsweg religiöse Züge annimmt, es zu dogmatisch wird und andere bekehrt werden sollen. Leben und leben lassen ist die Devise. In meinem Umfeld habe ich aber großes Glück, meine Kollegen sind eigentlich alle ernährungsbewußt, mein Chef ist Vegetarier und wenn wir ein Frühstück verabreden ist immer an alle gedacht, sowohl für meinen Kollegen, den Schinkenfreund als auch mit Grünkernfrikadellen, die nicht nur den Vegetariern schmecken. Intervallfasten ist fast schon normal für die Leute in meinem Umfeld, sodaß so eine Fastenzeit freundlich zur Kenntnis genommen wird, wenn das Gespräch darauf kommt. Aber ich trage das nicht vor mir her, es ergibt sich mit der Zeit, das mal anzusprechen.

Das Konzert am Sonntagabend war klasse, Thomas, mir geht es wie Dir mit dem fast schwebenden bzw. entrückten Zustand. Beethoven und Schostakowitsch, wobei letzterer keine leichte Kost ist, war wirklich bereichernd und z.T. gewaltig. Vielleicht liegt es auch daran, daß ich im Moment sehr sensibel für die feinen Töne bzw. die Musen in all ihren Gattungen bin. Das finde ich beim Fasten so schön, daß mit wenigen Änderungen in der Alltagsroutine Dinge Raum und Zeit finden, auf die man vorher nicht geachtet hat und meinte, dafür keine Zeit zu haben.

Sport stand bisher täglich auf dem Plan (Nordic Walking, Rudern, Yoga oder Pilates)aber wirklich moderat, nur heute morgen machte mein Kreislauf etwas schlapp. Vielleicht lag es am spät zu Bett gehen. Auf jeden Fall habe ich, wie von Tonia und sonstigen Autoren empfohlen, auf meinen Körper gehört und mir etwas mehr Zeit gelassen, bin eben ohne Sport nur mit einer kleinen Meditation in den Tag gestartet. Mir geht es jetzt richtig gut, war also wohl die richtige Entscheidung.

Außerdem war heute Wiegen und das hat mich beflügelt in den Tag starten lassen. Normalerweise möchte ich so abstrakten Dingen wie Zahlen nicht die Macht geben, über mein Wohlbefinden zu entscheiden, aber heute morgen war alles gut! So darf es weitergehen!

Electra, das mit den -10% ist glaube ich nur so ein ganz grober Richtwert bzgl. der Zielvorstellungen von Thomas gewesen, was vor allem dann eine anständige Zahl ergibt, wenn man schon anständig was an Gewicht mit bringt
Haha, habe ich das so richtig interpretiert, Thomas? Bei mir ist jedenfalls Masse zum zehren da, dass ich froh bin, wenn ich mich ganz langsam jetzt mit meinem zweiten Fasten dieses Jahr einem Normalwert nähere. Aber, wie gesagt, es zählt nicht die Anzeige auf der Waage, es zählt mein Wohlfühlen, mein gerne in mir sein, mein Lächeln, wenn ich in den Spiegel schaue und mir Kleider passen, die mir lange nicht mehr gepasst haben oder die Freude, beweglicher zu sein und mich lebendig zu fühlen. Letztendlich auch, daß ich mit einem besseren Selbstbewußtsein sicher auf meinen Bauch/Körper hören kann, was er braucht, ich bin da also eher das andere Extrem, als Du Electra, ich vertraue da auf mein Gefühl, das auch Dank der Fastenzeiten eine immer verlässlichere Quelle wird. Das hat Jahre...Jahrzehnte nicht so gut geklappt, aber jetzt ist Licht am Ende des Tunnels.

Wie du ahnen kannst, ist mein Weg ein etwas längerer, deshalb ist mein Plan mindestens 3 Wochen zu fasten, wenn es mir weiter gut geht auch gerne 5 oder 6 Wochen. Da ich im Frühjahr schon mal 5 Wochen als sehr gut und bereichernd erlebt habe, sehe ich keinen Grund, warum ich das nicht wieder schaffe. Und da war sogar eine Aktiv-Woche im Hotel mit Buffet dabei, das ich eiskalt links liegen lassen konnte. Es ist, wie gesagt meine Entscheidung, was und wann und wieviel ich esse, da stärkt mich jeder weitere Fastentag enorm. Außerdem finde ich es klasse, daß ich mich einfach selbst aufessen kann, das ist ein tolles Bild und hilft mir immer auch über die Hüngerchen hinweg.

Ich bin also eher auf der Langstrecke unterwegs und freue mich, wenn ihr noch ein kleines oder großes Stückchen mitkommt.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche und pure Freude beim Wiegen, egal was die Anzeige bringt

Herzliche Grüße
Sabine

--
Gelassenheit bewahrt vor schweren Fehlern!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.11.2018 um 20:48 Uhr
... hat Lynx geschrieben:
Lynx
Lynx
... ist OFFLINE

Beiträge: 116

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Lynx am 12.11.2018 um 20:55 Uhr ]

Hallo zusammen,
das Wochenende war auch bei mir recht angenehm. Das Wetter war bis auf etwas Nebel am Samstag recht schön, so dass ich recht viel draußen sein konnte.
Die 10 Prozent vom Ausgangsgewicht ergeben dieses Mal tatsächlich eine ungewohnt hohe Zahl.
Wie immer ist der Verlust in den ersten Tagen recht hoch. Das Gewicht trage ich wie Elektra in eine Exceltabelle ein. Trotz recht bescheidenen Excelkenntnissen komm ich mit meiner Tabelle besser klar als mit der aus dem Forum. Dem täglichen Gang zur Waage konnte ich noch nicht entsagen. Interessant ist, dass der Gewichtsverlauf fast immer gleich ist, nur dieses mal eben etwas parallel nach oben verschoben So um den 9. Tag herum stagniert das Gewicht einige Tage und geht sogar manchmal etwas noch oben. Ich weiß auch nicht warum.
In der Tat ist auch die Auswahl passender Kleidung in letzter Zeit etwas eingeschränkt, das wir jetzt schon zusehends besser.
Der Kreislauf ist noch soweit in Ordnung. Schnelles Treppensteigen vermeide ich allerdings. Sonst geht alles andere recht gut.
Tagsüber trinke ich noch meistens grünen Tee. Interessanterweise ist der mir noch nicht aus den Ohren rausgewachsen Zusätzlich eine Brausetablette mit Magnesium. Abends, wenn alle am Tisch sitzen gibt es einen Teller Suppe. Einfach nur so dasitzen schaffe ich nicht.
Wenn im Büro Routinearbeiten oder Dinge die Konzentration erfordern anliegen, setze ich gerade gerne die Kopfhörer auf und höre Musik. Conquest of paradise oder der Soundtrack von across the universe sind meine Favoriten. Bloß kein Radio mit nervigen Nachrichten. Am Wochenende hab ich deshalb die meisten guten CDs auf Telefon kopiert.
Die Woche ist schon recht verplant was die Gedanken ans Essen in den Hintergrund treten lässt.

Euch noch eine schöne Woche

Liebe Grüße
Thomas

--
Es geschieht oft, daß ein universaler Glaube, ein Glaube, von dem niemand frei war oder von dem sich niemand ohne eine außerordentliche Anstrengung von Vorstellungskraft oder Mut befreien konnte, in einem späteren Zeitalter so greifbar zur Absurdität wird, daß die einzige Schwierigkeit darin besteht, zu verstehen, wie eine solche Idee jemals glaubwürdig erscheinen konnte.
John Stuart Mill (1806 - 1873)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum