Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitfasten 2019 ab Aschermittwoch - Tonias erstes Foren-Fasten-Tagebuch :-)

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 21.03.2019 um 08:43 Uhr
... hat Peppa geschrieben:
Peppa
Peppa
... ist OFFLINE

Beiträge: 66

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Peppa am 21.03.2019 um 08:44 Uhr ]

Tag 15/21

Guten Morgen liebe Mitfaster!
Mir geht's ganz gut soweit. Gestern überkamen mich auch große Gelüste als ich mit meiner Kleinen in der Stadt war und sie dort was leckeres gegessen hat. Ich schreibe lieber nicht genau was, ich möchte euren Appetit nicht anregen
Normalerweise lese ich in der Fastenzeit immer Kochbücher und plane was ich alles essen werde, aber dieses Mal muss ich das meiden, mein Appetit würde zu sehr angeregt.
Heute Nacht habe ich geträumt ich hätte ausversehen Kekse gegessen weil ich vergessen habe dass ich faste und war dann ganz traurig. Beim Aufwachen war ich dann total erleichtert und habe mich gefreut
Alles in allem muss ich sagen dass m.E. Fasten mit Kleinkind und Arbeiten schon anstrengender ist als ohne, aber machbar. Kurz hinlegen oder entspannen wenn einem nicht so gut ist ist meistens nicht drin.
Liebe Grüße an alle Faster und Aufbauer


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2019 um 08:57 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 21.03.2019 um 09:10 Uhr ]

Tag 16 von 42 - Donnerstag, 21. März 2019

Einen wunderschönen sonnigen Guten Mooooorgen

für die nächsten beiden Tage ist in unserer Gegend endlich mal wieder herrlichstes sonniges Frühlingswetter angesagt. Yeahhhh Das wollen wir direkt ausnutzen, denn in der Langzeitprognose tauchen schon wieder jede Menge Wolken und Regen auf. Also machen wir heute mal "blau", gehen wandern und ein bisschen im Garten werkeln. Die anstehenden Büroarbeiten verschieben wir dafür stattdessen auf Samstag, Sonntag und die Abendstunden ... Das sind die Momente, in denen ich immer wieder feststelle, welch' gute Entscheidung es doch für uns gewesen ist, uns selbständig zu machen und jederzeit selbst über unsere Arbeitszeiten schalten und walten zu können Auch wenn ich in meiner damaligen Festanstellung über die Jahre hinweg deutlich viel mehr Geld hätte verdienen können. Die gewonnene Freiheit, die wir auf diese Weise schon seit 19 Jahren genießen, ist einfach durch kein Geld der Welt aufzuwiegen.

Mein Fasten samt meiner Darmtätigkeiten läuft nachwievor wie am Schnürchen!

Am Abend wollte ich dann meine kulinarischen Fastenerfahrungen mal ein wenig aufpeppen und was Neues ausprobieren.

Ich habe Euch ja die Tage schon mal davon erzählt, dass ich unbedingt den neuen Entsafter - siehe: Mäuse-Klick* - von meinem Linedance-Kumpel ausprobieren wollte. Gestern hatte das Gerät dann seinen großen Auftritt in meiner Küche. Am Montag habe ich für diesen Test bereits ein paar schöne dicke frische Knollen Rote Bete gekauft. Schließlich soll frisch gepresster Rote-Bete-Saft ja so unglaublich gesund sein und da mich der Geschmack der Roten Bete auch letzte Woche schon so dermaßen gut in meiner Fastenbrühe begeistert hat, wollte ich nun auch erstmalig in meinem Leben den Frischsaft aus den roten Knollen probieren - statt meiner abendlichen Brühe.

Gesagt, getan ... Das Gerät war superschnell und völlig intuitiv zusammengebaut. Dann habe ich die Rote Bete geschält, geviertelt und in den Schacht geworfen. Gerät eingeschaltet, Stempel auf das Gemüse gedrückt und 1-2-3 hatte ich mehr Saft im Behälter als ich eigentlich erwartet hatte. Also der Entsafter ist echt der Hammer! Phänomenal gut! Kaum Lärm, eine Super-Saft-Ausbeute, kein wildes Gespritze in der Küche - durch und durch ein Supergerät! Auch die anschließende Reinigung war ein Kinderspiel!

Soweit, so gut ... Dann habe ich mich gemütlich mit dem Glas Rote-Bete-Saft zu meinem Mann auf die Couch gekuschelt. Schon bei den ersten Schlucken war mir dann allerdings schon klar: "Das wird nicht mein neues Lieblingsgetränk". Mein kleiner süßer Schweinehund flüsterte mir da auch bereits von links ins Ohr, dass ich das Zeug einfach in den Ausguss schütten soll: "Du hast es versucht, schmeckt nicht, trink das nicht weiter, das ist bäh!" Aber von rechts kam dann mein inneres Fräulein Rottenmeier mit dem Zeigefinger: "Der gute Saft, den kannst du doch jetzt nicht einfach wegschütten, da hat jemand die Rote Bete liebevoll gesät, die Pflänzlein regelmäßig gegossen und groß gezogen, geerntet, sie in den Supermarkt verfrachtet. Du hast extra so einen tollen Entsafter dafür ausgeliehen und Rote Bete ist doch so gesund! Trink das jetzt artig aus, so schlimm ist es ja auch wieder nicht!".

Nun, Fräulein Rottenmeier hat gewonnen. Ich habe das Glas gehorsam ausgetrunken bis zum letzten Tropfen. Aber schon bei den letzten 2-3 Schlucken war der Widerwille ähnlich groß wie beim Trinken einer Glaubersalz-Lösung. Und dann ging auch alles schon ganz schnell. Mir war schlagartig derartig übel wie noch nie in meinem Leben und ehe ich noch den Gedanken an eine Messerspitze Natron gegen die Übelkeit zu Ende denken konnte, hing ich auch schon mit dem Kopf voran über der Toilettenschüssel. Pfui Pfui Pfui! Glücklicherweise hatte mein Magen noch gar keine Zeit, irgendwelche unangenehm schmeckenden Säuren für die Verdauung dazuzumischen, so dass der Saft quasi einfach nur 1:1 wieder zurückgekehrt ist. Bäh! Das versuche ich definitiv kein zweites Mal! Eindeutiger kann mein Körper ja wohl nicht signalisieren, dass ihm frischer Rote-Bete-Saft nicht bekommt

Danach habe ich mich noch ungefähr eine Stunde lang beim Gedanken an Rote-Bete-Saft fürchterlich geschüttelt und hätte meinem Mann liebend gerne ein paar Ringlis aus seiner Knabberschüssel geklaut. Ich hätte schon was drum gegeben, wenn ich einfach nur das Gewürz von einem Ringli hätte abschlecken dürfen. Aber ich bin tapfer geblieben und irgendwann war's dann wieder OK

@Andreas: Für mich gehört das tägliche Wiege-Ritual genau aus den Gründen, die du schilderst, seit Jahrzehnten zu meinem für gut befundenen Alltagstrott. Habe ich in den letzten Tage auch schon mal erwähnt, meine ich mich erinnern zu können ... Das Ergebnis ist für mich immer nur positiv. Entweder ich freue mich, weil ein Zuviel wieder schwindet oder ein Zuviel motiviert mich auf ebenfalls positive Weise, rechtzeitig mal wieder ein paar Tage kulinarisch kürzer zu treten und/oder mich mehr zu bewegen. Ich bin fest davon überzeugt, dass es mir nur dank dieser täglichen Kontrolle über all die Jahre hinweg gelungen ist, nie wirklich in einen gesundheitsgefährdenden adipösen Bereich zu rutschen.

Nun, so langsam lichten sich ja die Reihen der Langzeitfastenwilligen hier scheinbar ein wenig. Ich wünsche allen, die bereits das Fasten beendet haben, einen erfolgreichen Aufbau

Und Euch allen gemeinsam einen herrlichen Frühlingstag

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 21.03.2019 um 08:59 Uhr
... hat MrsGreen geschrieben:
MrsGreen
MrsGreen
... ist OFFLINE

Beiträge: 14

Guten Morgen, alle ihr Lieben,

TAG 15 - UND ICH BIN NOCH DA!!! Irgendwann gestern abend ist bei mir der Knoten geplatzt. Irgendwie wusste ich: Wenn ich jetzt Argumente finde, aufzuhören, dann finde ich auch schnell genug danach Argumente, meine Ernährung wieder "einreißen" zu lassen. Und in mir war so ein winzig kleines Fünkchen Zuversicht, dass ich durch diese Krise durchkomme. Und siehe da - heute morgen sah' die Welt auch gleich wieder ganz anders aus!

Jetzt habe ich meinen morgendlichen Tee mit Honig genossen, auch schon etwas Wasser getrunken und abgeführt. (Von alleine geht da bei mir GAR NIX.) Jetzt kann der Tag kommen. Nach der Krise gestern muss ich aber sagen, dass ich vollstes Verständnis für alle habe, die das Fasten dann tatsächlich brechen!!! Das war in erster Linie mental wirklich hart. Und wenn dann das Umfeld noch wenig fasten-kompatibel ist, wird es wirklich happig. Meine Familie unterstützt mich da sehr und hat mich gestern auch gut durchgetragen. (Auch wenn ich es in dem Moment nicht unbedingt hören wollte.)

Jaaa, die Sache mit der Waage... Ich bin froh, dass es hier so vielen ähnlich geht. Mein Verhältnis zur Waage war nicht immer so gestört. Ich habe nach Schwangerschaft Nr. 2 knapp 30 kg abgespeckt und das Gewicht laaange Zeit wirklich gut gehalten. Und dann habe ich nicht mehr kontrolliert... und irgendwie schmeckte dann auch alles so gut... und irgendwann gingen die Knöpfe an der Jeans nicht mehr zu... Tja, der übliche Teufelskreis. Ich WEISS, dass ich irgendwann auf die Waage MUSS, wenn ich wieder Richtung Idealgewicht unterwegs sein will (das schaffe ich hoffentlich im Anschluss an das Fasten). Aber heute noch nicht. Ich hatte mir vorgenommen, am Ende des Fastens auf die Waage zu steigen, aber die Aufbautage noch abzuwarten ist auch eine sehr gute Idee. Dann hat man ja eigentlich ein realistisches "Ausgangsgewicht", was ja trotzdem um einiges freundliches ist, als der Wert vorm Fasten (den ich nicht kenne).

Ich merke mittlerweile auch deutliche Veränderungen. Beim Gürtel bin ich schon zwei Löcher weiter, und alles passt einfach wieder bequemer. Auch wenn ich in den Spiegel schaue, macht mich das froh: Ich sehe nicht mehr so aufgedunsen aus, und einfach wieder mehr wie ICH.

Ich hoffe schon, dass mir der Übergang ins Intervallfasten danach leicht gelingt und noch ein paar Pfunde purzeln.

So, jetzt muss ich noch ein bissel korrigieren und später auch noch etwas unterrichten.

Ich grüße alle lieb,

Katrin

--
* Wer schön sein will, muss lachen. *


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 21.03.2019 um 09:15 Uhr
... hat Jessi Glücksfall geschrieben:
Jessi Glücksfall
Jessi Glücksfall
... ist OFFLINE

Beiträge: 15

Guten Morgen zusammen

Tag 16! Freu mich, aber hab immer noch Abends zu kämpfen. Gestern zwar nicht so schlimm wie vorgestern, aber trotzdem jeden Abend eine Prüfung. Mich treibt da ein ähnlicher Gedanke an wie Mrs Green: Wenn ich jetzt einfach aufhöre, dann höre ich vllt auch einfach dann bald mit dem gesünder essen auf und dann rutsch ich ganz schnell wieder in mein altes Verhaltensmuster.
Ich möchte mit dem Fasten einfach meine Willensstärke trainieren, damit ich danach auch das Essen besser kontrollieren kann.
Heute rumpel ich weiter hier herum und koche brav meinen Fenchel-Anis-Kümmel-Tee. Mal schauen wie der Tag denn jetzt wird! Immerhin scheint die Sonne draußen

Schönes Weiterfasten, bzw Aufbauen wünsche ich euch allen :*

--
———————-


Machen, nicht denken! Vernünftig sind wir ja eh schon genug!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2019 um 09:59 Uhr
... hat alchimyst geschrieben:
alchimyst
alchimyst
... ist OFFLINE

Beiträge: 29

Guten Morgen ,

Heute ist mein Bergfest, Tag 15 von 30, ein Grund mal wieder hier zu schreiben.

Der Garten ist einmal durchgearbeitet, zwei Hausarbeiten abgegeben, insgesamt eine zufriedenstellende erste Hälfte. Ich bin sehr gespannt auf Woche drei und vier, denn 1. habe ich noch nie so lange gefastet wie jetzt und 2. sollen da ja so einige gesundheitliche Effekte erst jetzt einsetzen.

@Tonia: Du Arme, das klingt ja wirklich furchtbar! Wir sollten wirklich auf unseren Appetit hören beim "Essen" und nicht Fräulein Rottenmeier die Oberhand gewinnen lassen, oder? Ich hoffe Deinem Magen geht es wieder besser.


Gestern abend hatte ich aus heiterem Himmel Hunger. Plötzlich - nach zwei Wochen. Da lag so ein halbes Brötchen in der Küche und ich hatte den Impuls, mir das einfach zwischen die Zähne zu schieben. Da saß ich nun beim Pizza- und Tapas-Essen daneben, koche jeden Abend leckere Sachen für die Familie und habe kein Problem und dann werde ich schwach bei einem angetrockneten Brötchen... schon komisch!


Das Problem mit dem Wiegen kenne ich auch. Ich wiege mich dieses Mal garnicht, bzw. erst nach den Aufbautagen. Das Gewicht geht ja grade bei uns Frauen gerne mal völlig willkürlich hoch & runter und ich denke, man kann einfach drauf vertrauen, dass es effektiv ohne Essen nicht hochgehen dürfte - deshalb meide ich die Waage beim Fasten - an der Ernährung ändern kann man ja währenddessen eh nichts

@Katrin: Ich habe damals auch nach der Schwangerschaft (also ein paar Jahre danach ) eine Woche gefastet, seither mache ich immer 5:2 - nach dem Fasten ist es wirklich easy die einzelnen Tage durchzuhalten, das klappt ganz sicher! Für mich ist es die optimale Methode, mein Gewicht zu halten. Die jährlichen Fastenkuren helfen dabei, wieder den Reset-Knopf zu drücken, wenn sich Gewohnheiten einschleichen wie Eis vorm Fernseher zu essen...

Euch allen einen guten Start in die dritte Woche!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2019 um 11:51 Uhr
... hat Martina FE geschrieben:
Martina FE
Martina FE
... ist OFFLINE

Beiträge: 535
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Noch gilt ...
Guten Morgen,
Habe eben eine Nachricht von einem Freund bekommen...der arbeitet bei einem Rentenversicherungsträger.
Mein Reha-Antrag ist schon bearbeitet und gemäß meinen Wünschen...
Näheres hat er nicht geschrieben, jetzt muss ich nur noch auf den Bescheid warten.
Jippie...Ich freu mich so

@Tonia: ist es angekommen?

--
LG Martina

"Das Heilfasten ist mein Hirseberg-
mein Paradies das Schmerzfreie Leben"

Verfasser ist mir nicht bekannt


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2019 um 15:26 Uhr
... hat Loner geschrieben:
Loner
Loner
... ist OFFLINE

Beiträge: 4

Hallo Ihr Lieben - Tag13 ist angebrochen

Ich habe mir gestern Nachmittag einen Liter Salzwasser gemacht und mich gequält das Zeug zu trinken. Mit jeden Glas wurde es schlimmer. Beim dritten von vier Gläsern hat mein Schluckreflex ausgesetzt und ich musste mich wirklich "willentlich" gegen meinen Körper durchsetzen, um das Zeug runterzubekommen. Das vierte Glas hat dann 25 Minuten gebraucht bis es unten war. ABER: Nach ca. 1 Stunde habe ich meine "Schlacke" entsorgt und kann jetzt wieder locker die nächsten zwei Tage angehen.

Tonia ich habe den gleichen Entsafter (hab ich mir vor dem Fasten gegönnt - als vorweggenommene Belohnung ). Ich habe auch schon einige Säfte aus dem dazuliegenden Buch ausprobiert und meine Familie und ich sind bislang begeistert. Rote Bete war allerdings noch nicht auf dem Plan und nach Deinen Erfahrungen weiß ich nicht so recht, soll ich es wagen? Mal sehen - vielleicht am Wochenende.

Ich schwanke noch, ob ich nach dem Langzeitfasten mit dem Intervallfasten starten soll. Wenn ja ist mir auch noch nicht klar ob 5/2 oder 16/8, hat jemand schon mal beides gemacht und kann davon berichten?

Euch noch einen schönen, sonnigen Tag.
Stefan


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2019 um 21:06 Uhr
... hat Konni geschrieben:
Konni
Konni
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Konni am 21.03.2019 um 21:07 Uhr ]

Hallo zusammen,
auch ich bin am Tag 15 noch dabei. Heute bin ich mal wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit. Habe mich dabei ganz schön schlapp gefühlt und die Muskeln in den Beinen gemerkt. Ansonsten war einiges zu tun und ich war gut abgelenkt. Beim Fasten ist es bei mir oft so, dass ich nach 4-7 Tagen immer damit zu tun habe, dass ich mich schlechter konzentrieren kann und auch irgendwie stärker vergesslich als sonst bin - mir fallen keine Namen ein u.s.w. Das ist jetzt knapp in Woche 3 wirklich besser. Es stellt sich offensichtlich eine gewisse Routine ein. Außerdem freue ich mich, da ich unter der Woche ja nur für mich selbst sorgen muss, immer wieder über die Freizeit - ohne Einkaufen, Essen machen ….
Heute Abend war ich noch in meiner Sportgruppe. Hat Spass gemacht und ich finde, ich konnte mithalten.
Aber nun bin ich geschafft - gut für eine Badewanne.
Na, dann bis morgen - schlaft gut.
Konni


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.03.2019 um 21:18 Uhr
... hat Ohara geschrieben:
Ohara
Ohara
... ist OFFLINE

Beiträge: 194

HUHU🤗🤗,
so ich hab grad nachgeschaut,
seit wann ich eigentlich faste....
also Einstieg tatsächlich am 11.03
....soll heissen einschließlich heute 11 Tage voll gefastet.
🤔🤔🤔is noch a bissi Luft nach oben😎😎.
Also gestern und heute würd ich ma von mir behaupten bin ich fastentechnich sicher angekommen,(ohne Schwindel,Koordinationsprobleme,Kreislauf,Zittern etc.)🤫🤫🤫Darf ich gar nicht laut sagen....freu mich aber😁😁.
Die Einkehr nach Innen beschäftigt mich und ich muss schauen,wo hin es mich führt.
Bin gespannt, ....😊😊.
So ab in Bettchen🛌👋⛼


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2019 um 07:48 Uhr
... hat Ploepp geschrieben:
Ploepp
Ploepp
... ist OFFLINE

Beiträge: 41

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Ploepp am 22.03.2019 um 08:38 Uhr ]

Guten Morgen allerseits,

Fastetag 17. Ich fühle mich pudelwohl. Das Schlafen klappt jetzt wieder völlig normal und die sonst so gefürchteten Fastenkrisen, die auch bei mir häufig am späten Nachmittag bzw. Abend kommen, sind gestern völlig ausgeblieben. Bei früheren Fastenvorhaben, bei denen ich mir 21 Tage zum Ziel gesetzt hatte, kam mir die 3. Woche ewig lang vor (wann ist es endlich vorbei). Jetzt wo ich die Messlatte höher gesetzt habe, plätschern die Tage einfach so dahin. Vielleicht ist das auch eine gute Taktik. Sich viele Tage vornehmen, wohl wissend, wenn ich es nicht ganz schaffe ist es auch ein schöner Erfolg (Psychotrick)?!

@Tonia - der Kauf eines guten Entsafters ist eine gute Entscheidung. Ich besitze bereits seit vielen Jahren einen, eine der besten Investitionen meines Lebens. Als meine Kinder noch im Haus waren, habe ich jeden Morgen für die ganze Familie eine große Kanne frischen Obst- und Gemüsesaft gemacht und alle waren begeistert. Inzwischen sind wir nur noch zu zweit und ich mache es nicht mehr so oft aber dennoch regelmäßig. Wenn ich dereinst ein langes, gesundes und glückliches Leben gehabt haben werde (schwere Grammatik), sind 5 Jahre davon dem Entsafter gutzuschreiben.

@Konni - das mit der Konzentrationsschwäche war bei mir genau so. Ich spiele seit Jahrzehnten Schach, so richtig im Verein und auf Turnieren und spiele fast täglich. Besonders beim Blitzschach, bei dem jeder Spieler für die ganze Partie nur 5 Minuten Bedenkzeit hat, wurde ich von einem Tag auf den anderen um mindestens zwei Klassen schlechter. Ich wurde schon ausgelacht, welche Anfängerfehler ich mache. Das ging so ungefähr bis Fastentag 10. Inzwischen arbeitet das Gehirn wieder auf Hochtouren und meine Gegner haben aufgehört zu lachen.

Herrlich, wenn draußen die Sonne scheint und die Temperaturen klettern. Ich werde meine erste Motorradtour dieses Jahr bereits heute Nachmittag machen, es soll heute der schönste Tag der Woche werden.

Genießt ihn, einen erfolgreichen Fastentag an Alle.

Grüße
Andreas


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum