Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Buchingerfasten vom 18.02. - 28.03.2019

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 )

am 24.02.2019 um 01:21 Uhr
... hat Dikra geschrieben:
Dikra
Dikra
... ist OFFLINE

Beiträge: 536

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Dikra am 24.02.2019 um 07:04 Uhr ]

Ich komm euch besuchen

Trockenfasten klingt gefährlicher als es ist. Von Ursprung her ist Trockenfasten eine uralte russische Heilmethode und völlig ungefährlich, wenn es richtig durchgeführt wird. Ich habe schon mehrfach einige Tage trockengefastet und noch nie Probleme gehabt. Was während des Trockenfastens auch sehr wichtig ist: Ruhe, sehr viel Ruhe und die Möglichkkeit sich vom Alltagsleben zurückziehen zu können. Während Berufstätigkeit und mit "Familienbelastung" würde ich persönlich nicht trockenfasten.

Worauf man generell grade während des Trockenfastens gefasst sein sollte: Es kommt vor allem während längerer Trockenzeiten zu spirituellen Erfahrungen. Und die gehen zum Teil weit über ein normales Traumverhalten hinaus.

Aufs Duschen muss man auch nicht verzichten. Man kann es, muss es aber nicht.
Was Trockenfasten kann und wo die Unterschiede zum normalen Fasten sind ist hier:
Mäuse-Klick
sehr ausführlich beschrieben.

Winke, Winke in Richtung Chemnitz und Spreewald. Ich wollte am liebsten gleich nach Hause fahren, als ich nur das Wort Spreewald las.

Lausitzer Grüsse aus Oberbayern
Karin


--
Ich bin nur 1,50 m groß oder klein..je nachdem aus welcher Richtung man es sieht


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 06:54 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 24.02.2019 um 07:04 Uhr ]

hallo alle zusammen.

Heute beginnt dann mein 9.Tag. Doch recht interessant, wie jeder Tag körperlich variieren kann, von jetzt auf gleich. Gestern waren wir wieder den ganzen tag draussen, mit derselben Mutter und Kind wie letztes Wochenende, nur ohne meine Freundin. Die Sonne schien, aber mir war richtig kalt und die Zeit hat sich auch gezogen. Auf Wasser hab ich seit Freitag garnicht mehr die rechte Lust und Motivation es zu trinken. Die rein gepressten Zitronen machen es nicht besser. An Tee ist nicht (mehr)zu denken, auch eklig geworden.
Orangen hab ich keine vorm Wochenende gekauft.
Wie schaffen das nur viele hier, Ewigkeiten NUR miT Wasser und Tee zu fasten. Ist ja nicht so, dass das meine erste Fastenrunde wäre, ich verdränge allerdings stets aufs Neue vorher, wie anstrengend mir viele Tage vorkommen.
Wer hat mal geschrieben hier irgendwo, es käme einem so vor als hätte einem jemand den Stecker gezogen - das trifft es nun jetzt SCHON.
Nachts sind wir wiedermal 3 mal insgesamt aufgestanden, so langsam kommt auch das Schwindel/kurz schwarz vor Augen werden-Gefühl.
Naja. Heute bin ich ab vormittags paar Stunden allein bis nachmittags. Das kommt mir sehr entgegen.
einfach rumliegen. Ich hätte jetzt nicht den drang mich auf den bereits erledigten Haushalt zu stürzen. Oder nochmal joggen? War ja nur einmal diese Woche. Um nichts in der Welt gehe ich heute!

@ Cat: und, wie geht es dir heute?
@ Bettina: Lesen, lesen und lesen, fasten und lesen, Hausarbeit, lesen, warten, Kind, warten, lesen, Nachhilfe, lesen, bisschen Sport, lesen - das beschreibt auch oft meinen Zustand. Also diese "Warterei" zwischendrin und die Leserei
@ bunny : du hast ja echt noch Energie und Motivation ohne ende, wie schön!
Ist gerade Wie ein Deja-vu, meine Worte erinnern mich an was ganz Ähnliches,Vages.
irgendwie geht's mir glaub ich oft so lustlos und schlapp (bis zum Ende.. ne quatsch, bis Tag X oder nach Tag XY oder zu Tag XYZ..Alles nicht ganz vorhersehbar).
@ Hellen: 4 Geburtstage in einem Monat sind aber auch gigantisch! Ich hab im März einen vor mir, im April einen, im Mai Zwei und im Juni zwei. Dann ist wieder Geburtstags-Pause.

@ irgendwer: gestern hab ich ständig übers Alter und verschiedene VerfassungsFormen in/während unterschiedlichen AltersGruppen nachgedacht. Wie werde ich miT 30 sein ? Und bin ich mit 40 noch genauso (gefühlt "fit", unabhängig vom fasten). Oder ändert sich das? Mein Körper kann sich ja nicht einfach ohne meine EinverständnisErklärung ändern
Passiert was, das mich vielleicht aber lähmt? Oder ich lasse mich lähmen? Sind wir wirklich IMMER und weiterhin frei..frei und fit zu bleiben, egal was kommt. Die Frage der inneren Einstellung oder was wir aus Umständen machen. Oder einfach auch viel "Gen-Sache".
Wer kann ich mit 50/60/70 sein? Auch so fit und in mir selbst ruhend wie viele hier oder wie meine älteste Freundin zum Beispiel? Ich hab so viele Pläne, aber wie will ICH mich eigentlich weiterentwickeln. Wo will ich als Individuum in 5 oder 10 Jahren stehen, wie SEIN. man macht sich reise-Ziele. Spar-Pläne. Freizeit-Kind-Pläne.
eigene Hobby/Unternehmungs-Pläne.
Ect ect
aber ich merke, ich Weiss garnicht wie ICH mich verändern will oder vielleicht irgendwann auch MUSS/sollte, um mich selbst weiterzuentwickeln. Oder es kommt von alleine, die Umstände und die sonstigen Pläne ect spielen da rein.
Weiss nicht. Fühle mich so als würde der "innere Entwicklungsbereich" oder der "mich Erweiterungsbereich" stillliegen. Oder aber das kommt jetzt alles peu a Peu mit (neuen) Urlaubszielen, neuen (und alten) Bekanntschaften bei der Arbeit. Mit neuer Reife durch den StudienAbschluss "bald" ?
KANN das überhaupt sein oder ist das nur ein "eingebildetes", trügerischeS Gefühl von mir. Zumal ich lese ja auch sehr viel aus verschiedenen Bereichen.
Vielleicht ist das Wort "Stillstand" übertrieben .
Vielleicht mach ich mir zu viele Gedanken. Naja. Kleiner Monolog.

@Trockenfasten-Tage. Kann man machen. Ohne äußere Belastung, viele Verpflichtungen ect. Ich habe zwei oder dreimal 3 Tage am Stück geschafft. Da es aber eher ein Gefühl von "du hast es geschafft, es ist erledigt" (und: jetzt BIST du geschafft) war, brauche/möchte ich das nicht mehr. Jedenfalls maximal 1-2 Tage. Irgendwann wieder. Vielleicht. Es soll ja Vorteile haben. Ich bin auch dafür offen. Hab darüber viele Seiten gelesen. Mir reicht aber das "normale" Fasten. Trockenfasten würde mir jetzt keine ruhe schenken, sondern mich Platt machen

freundlichen FastenTag euch. hoffe ich hab die Gesamtheit der Teilnehmer erfasst

Nachtrag: Rondaaa Ahhh zumindest du fühlst dich auch bisschen schlapper, hihi. Spass. Mit Apfelessig hab ich keine Erfahrung. Mag weder Äpfel (ausser in ApfelStrudel), noch Essig. Klingt also eklig für mich. Aber oft ist ja das..Eklige irgendwie gesund.
bestimmt Weiss hier jemand was dazu.

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 24.02.2019 um 07:44 Uhr
... hat Catfish geschrieben:
Catfish
Catfish
... ist OFFLINE

Beiträge: 27

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Catfish am 24.02.2019 um 07:45 Uhr ]

Wow jetzt bin ich bereits im Tag 3 und werde schon fast wehmütig, dass es Halbzeit ist. Tag 2 war bereits viel besser als der erste, war ja auch arbeitsfrei und Wochenende. Dazu strahlendes Wetter, ich habe morgens so ein paar Sachen erledigt Post, Einkäufe und ein bisschen aufräumen (@Liora: es fasziniert mich wie Du von einem erledigten Haushalt schreiben kannst, das gibt es hier leider nie - also fertig sein meine ich). Dann sind meine Kinder und ich erst zu unserem Schrebergarten (der auch ein Dauerprojekt ist) und danach in ein Cafe in einem wunderschönen Dorf gelaufen. Sowohl das Werkeln im Garten wie auch der exzellente Tee im Cafe waren toll und ich habe dort keinen um die Torte beneidet. Abends nur noch was kochen für die Kinder, die selbst abschmecken mussten und ein bisschen lesen.
Heute morgen bin ich wieder gegen 5 aufgewacht (ist nichts so besonders, das ist auch im Alltag oft so) und fühle mich richtig gut, ausgeruht, entspannt und nicht hungrig. Da Tag 3 dachte ich es steht abführen auf dem Plan und das war eher so grenzlecker, aber gut erledigt. Heute ist ein bisschen Programm erst gehe ich als überzeugte Atheistin in die Kirche, da meine Kinder in einem Kinderchor singen, der dort auftritt und danach ist noch eine Geburtstagsfeier von einem Freund mit Weisswurst, Brezeln und Weizen. Das Gute ist, dass mich das sogar im Nicht-Fasten-Zustand eher kalt lässt. Mal schauen ob ich erklären muss warum ich nichts esse, bisher habe ich das nur so für mich gemacht und gestern meinen Kindern erzählt, die es schräg fanden, aber auch interessant.
@Hellen: Unsicherheit bezüglich meines Körpers habe ich keine, bin auch überhaupt nicht phobisch was mögliche Krankheiten betrifft. Vielleicht neige ich gelegentlich eher dazu meinem Körper zuviel zu zutrauen.
@ronda: Apfelessig hab ich und mache es gelegentlich an den Salat. In meiner Studentenzeit hatte ich eine Mitbewohnerin die mal damit experimentierte, war ihr aber dann nicht lecker genug.
@BeLie: ich lebe am Bodensee
und daher wäre trockenfasten gar nichts für mich, Wasser ist ein elementares Bedürfnis und Element für mich

Euch allen auch einen wunderschönen Tag - geniesst ihn und ich geh mal meine armen Kinder wecken (so früh aufstehen am Wochenende)
ach ne Frage hätt ich noch
@bunny28: Wie schnell läufst Du denn wenn Du dich fit fühlst? Ich finde schon 7 km in 40 Minuten echt flott.

Und weil einige von Euch ja doch einiges länger fasten: Gibt es einen Gewichtsbereich (BMI oder was weiss ich) in dem ihr aufhören würdet? Ich überlege gerade gerne auch mal länger zu fasten, jedoch verliere ich aktuell jeden Tag noch so viel Gewicht, dass das ja irgendwann mal ins Untergewicht schwappen würde. Hört man dann auf? Oder geht das danach sowieso wieder schnell nach oben und ist daher unproblematisch.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 24.02.2019 um 09:24 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Hellen am 24.02.2019 um 09:39 Uhr ]

Guten Morgen Mädels,

ich habe gut und traumlos geschlafen, und wenn ich keinen Wecker stellen würde, dann wäre ich auch noch nicht wach.
Liora mit dem älter werden, dass ist so eine Sache. Einerseits, liegt vieles an einem selbst. Ich habe schon immer viele Interessen und auch vieles ausprobiert. Im Gegensatz zu meinen Eltern reise ich gerne und bin auch aufgeschlossen für Kultur und Bücher. Ich vergleiche mich oft mit ihnen, denn ich will weder die Demenz meiner Mutter, noch diese gewisse "weltabgewandheit" haben. Das wiederum ist keine Frage des Alters. Mein Bruder und mein Vater können zusammen perfekt über die ganze Welt meckern und mein Bruder hat die selben hinterweltansichten, und ist nur 2 Jahre älter als ich.
Es ist vieles keine Frage des Alters sondern der Einstellung zum Leben. Natürlich muss ich auch sagen, dass es mit der Leistung bergab geht. Ich brauche für mein italienisch lernen viel länger, als in der Schule für Russisch oder Englisch. Ich habe mir bei meiner Toscanareise versprochen, nie mehr mehr als 800 km am Tag Auto zu fahren, weil ich bei 1000 total genervt war, und mich Verfahren habe. Aber sind das wirklich Einschränkungen? Gibt es nicht viele Menschen, die keine 3 Sprachen lernen? Wer fährt schon alleine 1100 km am Tag? Es ist alles eine Frage des Standpunktes. Und es ist doch auch Wurst, wie lange ich lerne, Hauptsache ich komme zurecht und trainiere meinen Geist.
Zu Deinen Zielen, sie werden sich in Deinem Leben ändern. Zum einen mit den Gedanken die Du Dir darüber machst, zum anderen mit den Erfahrungen die Du machst. Und das ist in Ordnung. Du musst Dich nur fragen, was will ich im Leben erreichen. Wie soll mein Leben aussehen. Und bei manchen Dingen, die Du erreichst, wirst Du Dich nicht wohl fühlen, obwohl Du es doch einmal wolltest. Es passt dann nicht zu Dir, oder nicht mehr zu Dir, weil Du Dich auf dem Weg zum Ziel verändert hast. Dann wird es Dich wieder verlassen und Du bist frei für ein anderes Ziel.
Wichtig ist das man sich Gedanken darüber macht, wie soll mein Leben aussehen, welchen Beitrag möchte ich auf dieser Welt leisten, was will ich gerne haben, und was will ich teilen.
Ich hatte, als ich noch mehr verdiente, 5 Patenkinder über World Vision. Jetzt kann ich mir nur noch eins leisten und auch das war anfangs ganz schön knapp. Nur wer hat, kann auch geben. Ich überlege seit langem, eine Ausbildung zum Hospiz Helfer zu machen. Ich kann Zeit dafür abgeben. Noch hält mich innerlich etwas ab, und ich habe auch das Geld für die Ausbildung noch nicht übrig. Aber das ist etwas, woran ich arbeite. Es geht darum, ein sinn- und gehaltvolles Leben zu führen, und jeder kann für sich entscheiden, wie es aussehen soll und darauf seine Gedanken, Gefühle und Taten ausrichten.
Aber nur meckern und sich bedauern, bringt nichts. Natürlich meckere ich auch und natürlich habe ich auch Ausreden. Aber damit bekommt man im Leben nur den Trostpreis und der, ist mir zu wenig. Ich kenne meine Fehler und weiss, daß ich mich verändern kann. Ich übernehme die Verantwortung für das, was ich in meinem Leben falsch gemacht habe. Ein Teil lag immer an mir, auch wenn man das in dem Augenblick in dem es passiert nicht wahrhaben will. Aber wenn ich in Ruhe mit etwas Abstand über meine Niederlagen nachdenke, kann ich es zumindest mir gegenüber zugeben. Damit bin ich nicht hilflos, sondern kann an jedem neuen Abzweig meines Lebens neu und vielleicht besser entscheiden.
So, dass war mein Wort zum Sonntag.
Ich wünsche uns allen einen schönen Tag. Liebe Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 10:24 Uhr
... hat Bunny28 geschrieben:
Bunny28
Bunny28
... ist OFFLINE

Beiträge: 320

Guten Morgen an alle,
Heute ist dann wohl schon Tag 10
Die Laune ist toll, der Tatendrang gross. Habe schon ein Wäscheberg hinter mir, die Wohnung gestaubsaugt, die Tasche für die Grossen gepackt, da es in der 2. Ferienwoche ja zu Oma und Opa geht.
Schatzi ist mit der Prinzessin schwimmen und ich mit den Jungs daheim.
Ich werde dann erstmal eine tolle Tomatensosse mit knobi machen. Die Kids wollen heut mittag ‚nur‘ Nudeln essen, da es mit Oma ja heute abend essen geht.
@Hellen: ich glaub dazwischen unterbrechen könnte ich nicht, ich hätte Angst, nicht dort anknüpfen zu können, wo ich aufgehört habe. Und das ich den Prozess der Reinigung unterbreche.

Trockenfasten: Danke für eure Infos. Ich hatte gedacht es ans Ende zu hängen und höchstens 36 Stunden, denn ich stell es mir schwer vor. Der Vorteil am Ende des Fastens wäre, dass ja eh der Punkt kommt, wo man an Tee und Wasser nicht mehr ran kann. Na mal schauen was wird.
Ich wünsche allen einen tollen Tag.
Lg, Anja


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 10:26 Uhr
... hat BeLie geschrieben:
BeLie
BeLie
... ist OFFLINE

Beiträge: 83

Hallo und liebe Grüße aus dem Spreewald,

@Liora, du hast ja tolle Gedanken. Ich kann dir nur sagen nutze die Zeit, die du hast. Das Leben geht so schnell vorwärts und ruck zuck bist du 50. Mir ging es so, die Zeit ist einfach so verrauscht, Haus gebaut, Kinder groß gezogen, immer gearbeitet und jetzt? Jetzt sind wir allein mit Hund in dem großen Haus und ich bin oft traurig darüber, ich wünschte, ich hätte die Zeit bewusster wahrgenommen. Aber das merkt man erst im Nachhinein, das etwas fehlt. Vielleicht auch einfach nur, weil man die schönen Jahre festhalten will und nicht vergänglich sein möchte.

Mir geht es übrigens auch nicht so gut, irgendwie ist wider einmal alles anders. Am zweiten Tag hatte ich schon Probleme und am dritten und heute am fünften ganz arge. Ich bin nur froh, dass ich sitzen kann und nirgens hin muss. Im Laufe des Tages wird es dann immer besser, aber die ersten paar Stunden sind echt schlimm.

@Catfish, ich habe bisher auch nie länger als 9 Tage gefastet, erstens, weil es nicht länger einzuplanen ging (ich bin eben echt nicht zu gebrauchen, wenn ich auch noch arbeiten müsste in der Zeit - oder ich müsste Spätschicht im Büro einführen) und zweitens, weil ich dann immer unter die 50 Kg komme und das sieht dann wirklich nicht mehr schön aus.

@Hellen, du sprichts mir aus dem Herzen. Danke für deine schönen Worte. Sie helfen mir, mich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Danke, danke, danke.

--
Your future is created by what you do today, not tomorrow.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 10:27 Uhr
... hat Bunny28 geschrieben:
Bunny28
Bunny28
... ist OFFLINE

Beiträge: 320

Ach ja,
@ Catfish:
Wenn ich normal mein Essen genieße und laufen gehe, lauf ih meist 5:30 pro km und dann oft zwischen 10-15 pro Lauf. Da bekomm ich herrlich den Kopf frei.
Beim Fasten lassen aber die Beine dann doch eher nach und es läuft nicht ganz optimal. Aber das kann ich verkraften


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 10:59 Uhr
... hat Ronda geschrieben:
Ronda
Ronda
... ist OFFLINE

Beiträge: 396

Hallo zusammen,
Tag 4 läuft. Gestern war ich immer noch recht schlapp, hab sogar ca. 30 ml Osaft getrunken, dann ging's besser. Auch heute Morgen hatte ich Herzrasen und hab etwas Osaft gebraucht. Irgendwie bin ich diesmal nicht gut drauf, antriebslos, friere ständig, auch Ingwer im Tee hilft nicht, letzte Nacht nur gefroren und jede Stunde aufgewacht...Jammer!
Hoffe, es wird besser, sonst wird's schwer nächste Woche im Alltagsstress!
Einzig der Gewichtsverlauf ist super, vielleicht hängt das aber auch zusammen, wer weiß.
Also der Apfelessig schmeckt mir auch nicht, hat verdauungstechnisch leider auch nichts bewirkt, so dass gestern wieder ein Einlauf fällig war. Weiss noch nicht, ob ich das übernehme, wenn dann wohl geringer dosiert.

Heute Abend ist wieder Sport angesagt, drückt mir die Daumen, dass ich den Kurs schaffe.

Toll, wie motiviert so viele hier sind und wie gut es euch geht! Respekt, aber dieses Fasten ist nicht meins. Aber jedes Fasten ist halt anders!
Werd gleich mal etwas in die Sonne gehen, eigentlich wollt ich im Garten buddeln, wird aber wohl eher nur faul in der Sonne liegen.
Sorry fürs Jammern.
Allen einen sonnigen Tag und
VG Ronda


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 12:02 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Hellen am 24.02.2019 um 12:04 Uhr ]

Hallo Mädels,

Gerade gab es Brühe und da es jetzt nach Sonne aussieht, werde ich zu meinen Eltern laufen.
Ronda, das Forum ist auch zum Jammern da, wo willst Du es sonst tun. Bei mir wurde immer gesagt, dann ess doch was. Hier bist Du umgeben von Menschen, die auch schon nicht so tolle Fastenzeiten hatten. Also Jammern ist erlaubt und befreit.
Hier war auch mal die Gewichtsfrage. Bei mir ist es so, je geringer mein Ausgangsgewicht, je weniger nehme ich ab. D.h. ich komme in 6 Wochen auf ca. 6 kg. Am Anfang meiner Fasterei, als ich noch viel dicker war und viel ungesünder gegessen habe, habe ich in 2 Wochen schon soviel abgenommen. Da hatte mein Körper aber auch noch mehr"Müll" zu entsorgen, als heute, wo ich mich bemühe gesünder zu Essen. Ich habe hier auch schon von 15 kg in 3 Wochen gelesen, also alles sehr persönlich.
Und angesteckt von Anjas Elan gehe ich jetzt raus. Tschüss bis später. Hellen


--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.02.2019 um 18:40 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

Guten Abend Mädels,

Straff gelaufen und am Berg eine Pause gemacht. Da ging mir die Puste aus. Aber es war herrlich und wie immer ein tolles Gefühl, dem inneren Schweinehund ein Schnippchen geschlagen zu haben. Jetzt gibt es neben Wasser noch ein Glas Tomatensaft. Belohnung und " kulinarischer Hochgenuss" des Wochenendes.
Ich trinke immer warmes Wasser, auch zu Hause und auch im Sommer. Ich kaufe kein Wasser, nur für den Urlaub oder Besuch. Für mich gibt es immer abgekochtes Leitungswasser, auch im Büro. Zur Zeit schneide ich morgens 3 dünne Ingwerscheiben rein, die ich einen Tag lang immer mit kochendem Wasser übergiesse. So ist es mir lieber, nicht so scharf, wie ausgekochter Ingwer.
Jetzt werde ich noch etwas lesen.

Ich wünsche uns allen einen schönen Abend und kommt gut durch die Nacht. Liebe Grüße Hellen.


--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum