Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de (incl. Forenbeiträge) durchsuchen:
Kommentare
0

Diptam

botanisch: Dictamnus albus
Botanische Synonyme:Dictamnus fraxinella, Fraxinella dictamnus
Diptamwurzel Pulver von Aurica
Diptamwurzel
Pulver von Aurica

*

Der Diptam wächst von Mitteleuropa bis China. Es handelt sich hierbei um eine ausdauernde strauchartige Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann. Diptam bevorzugt sonnige Waldränder und felsige, buschreiche Hänge.

Diptam dient als Nahrungsquelle für Hummeln, Honigbienen, Wildbienen und Schmetterlinge.

In der Volksheilkunde wurden Diptam-Blätter und getrocknete Diptam-Wurzeln zur Förderung der Menstruation, als Wundheilmittel sowie als harntreibendes Mittel verwendet. Später wurde ein Aufguss aus Diptam-Blättern oder Diptamwurzeln auch gegen Magenbeschwerden und äußerlich zur Linderung von rheumatischen Beschwerden eingesetzt.

In der Ernährungstherapie der Heiligen Hildegard von Bingen wird Diptam-Pulver als Mittel gegen Arteriosklerose und erhöhte Blutfettwerte einfach über das Essen gestreut oder in Suppen eingerührt (1 TL pro Tag).

Andere volkstümliche Namen für Diptam
Aschwurz · Äschenwurz · Brennender Busch · Brennkraut · Deiwelspflanz · Eschenwurz · Escherwurzel · Feuerpflanze · Flammender Busch · Gichtwurz · Hexenkraut · Hirzwurz · Pfefferkraut · Spechtswurzel · Spechtwurz · Springwurz · Spritzessigkraut · Weiße Aschwurz · Weißer Diptam



Diptam hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Arterienverkalkung » Cholesterinspiegel-Erhöhung

Diptam enthält folgende Inhaltsstoffe
» Ätherische Öle

Hildegard von Bingen zur Pflanze Diptam:

Hildegard-Heilkunde von A-Z Kerngesund von Kopf bis Fuß von Wighard Strehlow
Hildegard-Heilkunde von A-Z
Kerngesund von Kopf bis Fuß
von Wighard Strehlow

*

Der Diptam ist warm und trocken, und er hat die Kräfte des Feuers und die Kräfte des Steins in sich, weil er wie der Stein hart in seinen Kräften ist. Und wie der im Feuer Wärme hat, der aus ihm hervorgeht, so ist der Diptam kräftig gegen Krankheiten, über die er das Übergewicht hat. Denn der Stein, das ist "steyn", wächst von fetter Natur im Menschen. Wenn er so zu wachsen beginnt, pulverisiere jener Diptam und esse dieses Pulver oft mit Weizenbrot, und er hindert den Stein am Wachsen. Und der Mensch, in dem der Stein wuchs, der lege das Diptampulver in Essig, der mit Honig vermischt ist, und er trinke dies oft nüchtern, und der Stein in ihm wird zerbrochen. Aber auch wer im Herzen Schmerzen hat, esse das aus Diptam gemachte Pulver, und der Herzschmerz wird weichen.



Blüte:von Mai bis Juni

Bücher-Quellen & Weiterführende Literatur



0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: elf + vier =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.




zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2003-2018 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]