Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab 21.03.2014, Ziel: 3 Wochen = 21 Tage

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )

am 29.03.2014 um 20:27 Uhr
... hat Sarkya geschrieben:
Sarkya
Sarkya
... ist OFFLINE

Beiträge: 146

Hallo noch einmal,

da schreibe ich heute morgen noch, wie gut es mir geht- und dann hat mich doch noch ein heftiges Formtief erwischt: ich habe mit meinem Freund eine neue Couch für mein Wohnzimmer abgeholt, welches in die 2. Etage getragen werden mußte. Ich habe also meine alte Couch in die Einzelteile zerlegt und in einen anderen Raum geschleppt, während mein Freund das Sofa ausgeladen hat. Als wie es dann gemeinsam die Treppe hochtragen wollten (es ist irrsinnig schwer), schwanden mir plötzlich auf halber Strecke die Kräfte und ich hatte Gummi in den Knien. Mein Freund hat dann das Sofa alleine hochgestemmt (Gott sei Dank ist er groß und stark ) und ich bin selbst ohne Sofa kaum noch die Treppe hochgekommen, meine Beine fühlten sich an wie aus Blei!

Ich habe dann eine Magnesium-Brausetablette aufgelöst und getrunken (wie grauenhaft chemisch und übersüsst sie schmeckte!), trotzdem wurde es nicht besser. Ich war dann noch im Tierheim und bin mit 2 Hunden gelaufen, in der Hoffnung, daß der Kreislauf in die Gänge kommt-das wollte er aber nicht
Dann bin ich, weiß wie ein Gespenst, wieder nach Hause gefahren und habe mich erstmal hingelegt, frierend und elend, mir war auch übel.

Nach einer guten Stunde wurde ich wieder wach, habe mir einen schwarzen Tee mit Zitrone gemacht und einen Teelöffel Honig gelutscht.
Da kamen die Lebensgeister dann wieder zurück

Ich bin dann zum Bioladen und Drogeriemarkt gefahren, um mich mit neuen Obst-und Gemüsesäften einzudecken.
Die selbstgekochte Gemüsebrühe kann ich nämlich mittlerweile weder riechen noch trinken, so hängt sie mir zum Hals raus, und auch der Tomatensaft reizt mich nicht mehr.
Mit den klassischen Obstsäften geht es mir ähnlich, und selbst meine gefühlten 80 vrschiedenen Teesorten öden mich schon an.
Also habe ich mir neuen Tee (Apfeltee und Guarana-Mate) und neuen Fruchtsaft, welchen ich noch nicht probiert hatte (Pfirsich-Aprikose und Apfel-Mango) gekauft und bin schon gespannt

Außerdem noch Magnesium in geschmacksneutraler Drageeform und ein schönes Körperöl.
Als ich im Bioladen dann am Kosmetikregal vorbei kam, fiel mir wieder Deine, Andrea, begeisterte Beschreibung der Dr. Hauschka-Kosmetik ein, und ich habe mir ein hübsches, kleines Probierset mit Gesichtspflege gekauft. Ich freue mich schon, dieses morgen auszuprobieren

Oh, und aufgrund der schlechten Tagesform heute habe ich dann auch beschlossen, ab sofort zusätzlich täglich Molke zu trinken. Habe mir gerade schon das 2. Gläschen eingeschenkt und bin ganz begeistert von dem frischen, sauren Geschmack (ich liebe allgemein saure Milchprodukte). Endlich mal wieder eine völlig neue Geschmacksrichtung neben all dem Tee und Saft-wie lecker

Ach, und bezüglich des Kirschkernkissens: ich habe die letzten Nächte immer mit Wärmflasche im Bett verbracht, aber selbst die konnte mich nicht vollständig durchwärmen. Da fiel mir dann heute ein, daß ich doch vor Monaten mal im Supermarkt ein längliches Körnerkissen gekauft habe! Das werde ich heute abend erwärmen und mal schauen, ob es mich besser aufwärmt

Alt werde ich heute auch nicht mehr-der Tag war zu anstrengend und ich freue mich auf mein gemütliches Bett und mein Buch

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.03.2014 um 08:30 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 10,
10 v. 21

Eine ausgezeichnete Nachtruhe und eine wohltuende, erleichternde Darmspülung liegen bereits hinter mir. Nun schlürfe ich meinen Leber-Galle-Tee, eingewickelt in meine schöne, flauschige Kuscheldecke. An den Füßen dicke Kuschelsocken. Die Sonne scheint strahlend vom wolkenlosen Himmel. Es wird wieder ein schöner Tag heute

Ohweh! eine Couch schleppen! ich glaube, das würde ich nicht nicht mal im Nicht-Fasten tun Schweres Tragen verursacht mir schon beim Zuhören/Lesen Übelkeit! Wenn ich zu schwer trage, wird mir richtiggehend schlecht. Immer. Fast bis zum Erbrechen. Ein Signal meines Körpers: lass das sein! das tut dir nicht gut!!!
Neenee, man muss nicht alles können oder machen - frau auch nicht
Liebe Sarkya, in der Fastenliteratur ist das auch schön beschrieben: wir können im Fasten sehr viel tun, nahezu alles wie sonst auch, aber bestimmte Sachen tun uns nicht gut: wer z.B. zu einem Bus sprinten will, der kann sich schnell mit Kreislaufproblemen am Boden wiederfinden. Ich glaube, die Aktion Couch ist einem solchen Sprint gleichzusetzen, wie ich aus deinem Beschreibungen erlesen habe.

Ich renne normalerweise unsere Treppe hoch (wohne im 4. Stock). Einfach als kleines work-out. Aber beim Fasten geht das nicht immer. Da wird mir schwindelig auf der 2. Treppe!! und das, obwohl ich es nahezu immer mache
Alles, was mit großem Kraftaufwand zusammenhängt, ist beim Fasten für mich tabu. Sogar bei meiner Ellen-McPherson-Fitness DVD "The Body Work Out" lasse ich öfter mal die Sprungübungen weg. Sie überanstrengen mich beim Fasten. Dafür kann ich alle Übungen, die mit Ausdauer zu tun haben. öfter wiederholen als sonst. Unser Körper ist klug: er setzt seine Kräfte effizient ein. Kein Verschwenden für kurzfristige Hauruck-Aktionen.

Das Hauschka-Probierset gibt es auch für den Körper und als Badeset. Alles feine Sachen zum Reinschnuppern: was ist Hauschka-Kosmetik überhaupt. Ich nehme die Antwort vorweg: für mich das Allerbeste! an meine Haut kommt nichts anderes mehr, vielleicht noch Weleda. Ich mag all das, was mich und meine eigenen Kräfte aktiviert, natürlich ist und keine Konservierungsstoffe und Chemikalien enthält. Ich habe mir die Hauschka-Werke und Gärten in Bad Boll mal angeschaut und an einer Führung teilgenommen. Großartig!

Der gestrige Tag war schön.
Ich habe alle dienstlichen Dinge erledigt, meine Besuche erledigt und zusätzlich noch ein paar sehr schöne Einkäufe erledigt. Für eine alte Dame habe ich traumhaft schöne, fröhliche Küchenstores bekommen: am unteren Rand mit grünen Apfel-Motiven. Zauberhaft! als ich sie ihr gestern Abend als Ersatz für ihre seit Jahrzehnten dort hängenden, völlig vergrauten und in den Müll verbannten Stores anbrachte, war sie so glücklich. Ich auch

Mittags habe ich zwei Stunden in der Sauna und auf dem Saunadach verbracht. In einem windgeschützten Eckchen liess es sich gut aushalten. Die Sonne hat schon odentlich Kraft, nur der Wind ist noch recht frisch. 2 Saunagänge habe ich gemacht und ausgezeichnet vertragen. Danach ordentllich aufgeheizt auf die Liege und die Sonne genießen. Ich war sehr erleichtert, dass ich schon meine Sonnencreme in der Saunatasche deponiert hatte! Das linke Ohr hat bereits was abbekommen, was in Richtung "leichter Sonnenbrand" geht. Das habe ich wohl nicht ausreichend mit Sonnencreme versorgt.

Ich war erst gegen 20h zu Hause. Doch dadurch, dass ich mir mittags die 2stündige Saunapause eingeräumt hatte, fühlte ich mich nicht so abgemoppelt. Ich finde das ohnehin super: 4-5 Stunden Dienst, 2 Stunden Sauna mit Ruhen auf dem Saunadach, und dann nochmals zum Dienst. Dann können es für mich auch ruhig nochmals 5 oder 6 Stunden werden. Ich habe meine Krafttanks aufgeladen

Mein gestriger Flüssigkeitsverbrauch: ca. 3,5l

negativ: nur etwas fröstelig
positiv: ALLES. Weder Hunger, noch Appetit oder Gelüste. Alles super, alles ruhig. Ich fühle mich ausgezeichnet, entspannt, heiter-gelassen, immer mehr zentriert und im Einklang. Das strahle ich auch aus:

die Verkäuferin gestern Abend hatte offensichtlich einen schweren und anstrengenden Tag hinter sich. Sie wirkte gehetzt und unfreundlich. Ich habe mich nicht anstecken lassen, sondern trat ihr bewusst freundlich gegenüber und erzählte ihr beim Auswählen der "Apfel-Gardinen" ein wenig von der alten Dame, die knapp 90 ist und nicht mehr so viel Zeit hat, lange auf eine neue Küchengardine zu warten. Dann noch von einer anderen alten Dame aus meinem Klientel, die am 22.02.1912 geboren wurde, noch bevor die Titanic sank!! und einiges mehr von meinem Dienst, der auch nicht immer reines Zuckerschlecken ist. Die Verkäuferin wurde netter und fröhlicher und fragte und ezählte beim Auswählen ihrerseits von ihrer alten Großmutter usw.

Fast hätten wir uns beim Abschied umarmt. Sie bedankte sich fröhlich für meinen Einkauf und ich zog weiter, auch mit einem Lächeln im Gesicht.

So, nun wende ich mich dem neuen Tag zu.
Auch heute werde ich sicher 2 Stunden auf "meinem" Saunadach verbringen. Aber erstmal bisschen was hier in der Wohnung erledigen.

Einen schönen Tag uns allen

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 30.03.2014 um 08:59 Uhr
... hat Radiofreak85 geschrieben:
Radiofreak85
Radiofreak85
... ist OFFLINE

Beiträge: 6
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo Mitfaster,

Schön von euch zu hören, Andrea und sarkya, ich finde mich in beiden Texten wieder: Ruhe und Ausgeglichenheit auf der einen, Schlappheit auf der anderen Seite. Zum Glück weiss ich woran es bei mir liegt: mein Freund und ich haben 48 stunden lang wirklich streng mit Wasser und Tee verbracht, und fehlten 2 Gläser Saft. Das haben wir deutlich gemerkt. Als wir die Säfte getrunken haben (Tomate und 100%iger Johannisbeersaft) fühlten wir uns wie neu geboren.

Heute ist die Schmach von gestern vergessen, nach einer ungewöhnlich langen Nacht, über 8 Std schlaf, bin ich so schnell fit und tatendurstig wie lange nicht mehr. Ich freue mich auf einen sonnigen Tag im schönen städtle, heute gehen wir in den Park.

Das basische Bad habe ich wegen des guten Wetters gestern ausgelassen, ich war zu gerne in der Sonne. Sonnenbaden mit meiner Schildkröte geht auch ganz hervorragend und tut gut

Abschließend kann ich sagen: freue mich weiterhin auf 5 kommende fastentage, aber an den letzten 2 tagen habe ich mich manchmal gefragt "warum mach ich das hier nochmal?" Und bekam kurzweilig schlechte Laune. Doch heute ist Tag 3 und ich sage mir: das schlimmste ist überstanden!

Ich wünsche euch einen tollen Tag,
Andrea

--
Fastentag 1 am 28.3.14 (Freitag)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 30.03.2014 um 19:17 Uhr
... hat Miss Bird geschrieben:
Miss Bird
Miss Bird
... ist OFFLINE

Beiträge: 9

Hallo Ihr!

Schön das es euch gut geht. Mein sechster Fastentag ist nun fast vorbei. Mittlerweile habe ich es mir offen gelassen, wie lange das Fasten gehen soll. So wie du es gesagt hast, Andrea, mache ich es jetzt auch. Das heisst ich werde morgen nochmal fasten und am Dienstag in mich hinein hören und schauen was mein Körper und Geist mir sagt.

Ich kann es nachvollziehen, dass man nach einem Chouch schleppen nicht mehr die Treppe hoch kommt. Das kommt man ja ohne fasten kaum.
Ich war bislang jeden Tag walken. Das macht mir wieder richtig Spaß. Klar mit weniger Pfunden auf den Rippen. Außerdem habe ich mehr Zeit als der Rest der Familie. Die essen ja fleißig weiter und während sie das tun, gehe ich halt laufen.

Mir geht es auch so das ich die Teetasse manchmal nicht mehr sehen kann. Ich habe mir zweimal Brühe gemacht, die zweite Portion aber fast ausschließlich für eine Soße für meine Familie genutzt. Dann wird es schwierig. Keine Lust auf Essen im allgemeinen (positv), keine Lust auf Tee und pures Wasser (negativ).

Aber ich gönne mir jeden Tag einen frisch gepressten Saft aus zwei Karotten, einen Apfel und einer Organge. Diesen trinke ich dann mit ganz viel Wasser. Den mag ich auch noch leiden.
Ich kann dies nur empfehlen. Wenn man selber keinen Entsafter hat, kann man mittlerweile ja fast in jedem Einkaufscenter einen erstehen.

Was ich komisch finde: Heute, nach einem schönen Spaziergang in der Frühlingssonne, hatte ich doch tatsächlich Sodbrennen. Hallo!! Ich trinke nichts außer Pfefferminztee und bekomme Sodbrennen? Hätte ich dies nach meinem Saft-Wasser-Gemisch bekommen, hätte ich es ja noch verstanden. Aber nach Tee? Na ja, was solls!

Morgen geht meine Schule wieder los. Da heisst es Konzentration. Mal sehen ob das ohne Essen besser klappt als die letzten Wochen.
Da litt ich unter Frühjahrsmüdigkeit. Die ist jetzt weg. Sogar die geklaute Stunde heute habe ich nicht gemerkt. Seeehr positv.

Wir hören uns morgen, wenn ich Zeit habe. Mit euch zu "plaudern" ist richtig nett. Das hilft über viele Minuten hinweg.

Liebe Grüße
Heike


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.03.2014 um 06:08 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 11
11 von 21,

Heute Morgen musste der Wecker Schwerstarbeit verrichten: ich wollte und wollte nicht richtig wach werden. 3x die Schlummertaste... gähn... will nicht aufstehen.
Es war so schön im kuscheligen warmen Berr.

Na gut, ich spare ja heute Morgen Zeit, weil keine Darmspülung fällig ist. Die mache ich jeden 2. Tag. Nur im Fall von Kopfschmerzen o.ä. mache ich noch eine zusätzliche.

Mein gestriger Tag war wundervoll. Der Sonnenschein tat sooo gut. Ich war 3 Stunden in meiner Sauna und auf dem Sonnendach, wo ich nach einem Saunagang sogar eingeschlafen bin. Herrlich. Ich fühlte mich so unendlich wohl da oben, den Wolken ein Stück näher. Traumhaft schön. Herrlich entspannend.
Später noch ein Spaziergang an der Spree mit Verweilen und zur Krönung des (Sonn-)Tages ein Becherchen Kaffee im Monbijou-Park. Na gut, der Geschmack hielt sich in Grenzen. Da löst ein Gläschen Sauerkrautsaft bei meinen Geschmacksnerven mehr Bewegung aus

Am späten Nachmittag bin ich ins Kino in den Hackeschen Höfen: "Her" in der OmU-Version. Interessanter Film. Ich mag Joaquin Phoenix sehr. Gegen 20h war ich wieder zu Hause. Alles in allem ein schöner Tag voller Entspannung und Erholung, ganz allein für mich. Herrlich 21h lag ich bereits in den Federn.

negativ: absolut gar nichts. Frösteln gehört dazu
positiv: ALLES. anhaltende ausgezeichnete Gemütslage, Einklang von Körper, Geist und Seele, entspanntes Wohlgefühl, gelassene Heiterkeit, weder Hunger noch Appetit, keinerlei Beschwerden, keinerlei Schmerzen

Ich wünsche uns einen schönen Tag HEUTE.



--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.03.2014 um 11:54 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 774

Hallo, hier Bea,

das hört sich alles so super an bei Euch.
ICH bin froh, dass diese Woche vorbei ist. Zeitlich und überhaupt viel mehr Anforderungen als vorgesehen, nur Hektik und Stress, schwierig mit dem Trinken, von allen Seiten mit Essen konfrontiert - nen Tag ganz für mich war garnicht drin.
Schlechter Zeitpunkt? Das kann man so nicht sagen, ich weiss ja vorher nie was so an Anforderungen kommt. Und bin auch froh, wenns gut läuft.

Ich würde gerne einmal nicht zu Hause sondern in einer Wanderfastengruppe fern ab fasten, aber das geht leider nicht. Schade.
Also immer mal wieder ein paar Tage? Schaun wir mal.
In einer Woche habe ich einen neuen Untersuchungstermin.....

LG
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.04.2014 um 06:29 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 12
12 von 21

Ich genieße mein Michwohlfühlen in vollen Zügen
Heute Morgen kam ich zwar auch wieder schwer aus dem Bett, mein Ruhebedürfnis scheint derzeit immens zu sein. Ich schlafe so wundervoll und viel länger als normal. Gestern Abend bin ich schon gegen 21h zu Bett, den Wecker hatte ich auf 5h gestellt. 3x die Schlummertaste - bis ich doch endlich hochkam. Doch als ich dann "hoch" war, da war es meine Stimmung auch sogleich!!! Räkeln und Dehnübungen am offenen Fenster, dabei die frische Frühlingsluft geschnuppert und ich spürte wieder diesen herrlichen Tatendrang. Ich bin toppfit und kraftvoll. Schön

Morgentoilette und Darmspülung habe ich bereits absolviert.

Mein gestriger Tag war gut angefüllt mit dienstlichen Pflichten und ich habe alles gut erledigen können. Zwar war ich wieder viel länger als geplant im Dienst -ich war erst 19h zu Hause- aber ich hatte am Tage 2 nette Pausen. Eine davon beim Einkauf in einem Baumarkt. Das habe ich ganz entspannt genossen. bin dann auch noch durch die Blumenhalle spaziert und habe mich wohlgefühl. Alles ganz entspannt, bewusst angeschaut und bewusst den Duft genossen. Anschließend habe ich mich auf eine Parkbank gesetzt und ein paar Minuten komplett abgeschaltet.

Mein Fastenprogramm läuft fehlerfrei
Das Programmieren ist wichtig. Für mich muss es im Kopf klar sein, dann habe ich keinerlei Probleme. Begleitend lese ich seit gestern Abend "40 Tage Fasten". Ein Erfahrungsbericht eines Fasters, so wie ich einer bin. Wunderbar geschrieben, leicht zu lesen. Kurzweilig und interessant. Mehr als einmal dachte ich: "das kenne ich!!!" oder "so ging es mir auch!!".
Der Wiedererkennungseffekt ist schon erstaunlich. Mich motiviert der dann immer.

negativ: gar nichts
positiv: alles, insbesondere das Gefühl des Einklangs von Körper, Geist und Seele. Das fühlt sich unbeschreiblich gut an und trägt mich wie auf starken Schwingen durch den Tag. Ich fühle mich leicht und heiter, gelassen und entspannt.

Ich -resp. meine Seele- ernte gerade besonders süße Früchte des Fastens,
die kleinen Walderbeeren

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.04.2014 um 07:28 Uhr
... hat Radiofreak85 geschrieben:
Radiofreak85
Radiofreak85
... ist OFFLINE

Beiträge: 6
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo zusammen,

Gerade warte ich darauf, meinen morgendlichen fastentee trinken zu können, er zieht vor sich hin. Und ich liege so vor mich hin im Wohnzimmer, höre die frühen Geräusche der Stadt und freue mich auf den Tag. Morgentoilette liegt hinter mir, allerdings auch eine Fastenkrise gestern Abend.

Am Abend seit etwa 18 Uhr habe ich mich ausgesprochen ausgelaugt und kraftlos gefühlt, auch das Hungergefühl kam kurzzeitig zurück. Multi Saft und Tee haben etwa Linderung verschafft, aber insgesamt war auch meine Konzentration hinfällig. Geschlafen habe ich von 22 bis 6.30, also recht lange, und auch sehr traumreich.
Ich war mal wieder aus einer Schiffsreise, hier gab es positive wie negative Erlebnisse und häufig etwas zu essen heute morgen ist die Krise überstanden, so schätze ich es zumindest ein.

Gestern hatte ich ein Interview mir einem Arzt zum Thema heilfasten (mache eine Reportage über heilfasten und treffe deswegen viele Leute zum Thema). Der Arzt hat noch einmal betont, wie wichtig Eiweiße bei einem heilfasten über 7 Tage sind. Denn sonst könnten die Muskeln und insbesondere der Herzmuskel abbauen. Das wäre logischerweise ungesund und evtl bleibend. Gut wäre hier zB Molke. Oder auch Buttermilch.
Und ohne Begleitung sollten unerfahrene nur höchstens 10 Tage fasten. Alle anderen lassen sich entweder vom Arzt oder einfach von einem erfahrenem faster begleiten.

Zudem: etwas heilerde in ein halbes glas Wasser rühren für die Mineralstoffe, Mineralwasser hingegen nicht trinken. Unser Stoffwechsel, also der der fastenden, könnte das Wasser nicht gut verarbeiten. Für die Zukunft hat der Arzt mir sogar ein Buch mitgegeben, insgesamt war es ein tolles, manchmal philosophisches Gespräch über "wie viel essen ist zu viel, tut uns gut, essverhalten früher und heute".

In den kommenden Tagen spreche ich mit regelmäßigßigen fastenden, bin schon gespannt und freue mich auf den Erfahrungsaustausch. Und bitte entschuldigt meine Groß/Kleinschreibung, tippe mit dem iPad das ist nicht immer von Vorteil.

Einen tollen Tag, Andrea

--
Fastentag 1 am 28.3.14 (Freitag)
Davor 2 Entlastungstage
Täglich Wasser, Tee, 2 Gläser Saft, ab und zu selbstgemachte klare Gemüsebrühe


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.04.2014 um 22:13 Uhr
... hat Sarkya geschrieben:
Sarkya
Sarkya
... ist OFFLINE

Beiträge: 146

Hallo zusammen,

bei mir geht gerade Tag 15 zur Neige. Das bedeutet, 2/3 des Fastens liegen hinter mir. Naja,fast: da mein Fastenbrechen auf einen Dienstag fallen würde, habe ich mir überlegt, noch 4 Tage länger zu fasten und erst am darauffolgenden Samstag das Fasten zu brechen. D.h., dann sind es jetzt noch 10 Tage. Ich denke vom jetzigen Gefühl her, das schaffe ich locker

Ich weiß nur noch nicht, was ich an Ostern machen soll: normalerweise wird in der Familie immer groß gefeiert und meine Mutter fährt die tollsten Sachen auf inkl. Braten und allem drum und dran. Da ich bis Ostern aber gerade mal eine Woche Zeit zum Aufbauen habe, sehe ich das als etwas schwierig auf mich zukommen...
ich kann mir zwar sagen, daß ich nur etwas Salat und leichte Kost essen werde, aber ich kenne mich ja und weiß was passiert, wenn das Essen einmal vor mir steht
Mal schauen.

Vom Allgemeinbefinden und der Stimmung her geht es mir gut! Ich wache immer noch jeden Morgen vor dem Wecker auf und bin fit.
Schwächegefühle sind vorbei, seitdem ich täglich Magnesium einnehme. Meinen Sauermolke-Vorrat habe ich heute auch wieder aufgefüllt. Dafür lasse ich jeden Fruchtsaft odr Gemüsebrühe stehen was ich auch gerne mag, ist kalter Sauerkrautsaft.

Heute hatte ich wieder einen komischen Nebeneffekt, und zwar hatte ich den ganzen Tag bis nachmittags einen ziemlichen Druck auf den Ohren. Ist gerade im Büro doof, wenn man sich und andere immer wie durch Wasser hindurch hört...hatte von Kaugummi kauen bis hin zu etwas verdünntem Kaffee alles versucht, abr es ging nicht weg. Heute nachmittag ist es dann klammheimlich verschwunden...
außerdem habe ich immer, sobald ich mal für 5-10min nichts trinke, einen furchtbar trockenen Mund und Hals- und ich trinke sonst den ganzen Tag über! Erstaunlich.

Fühle mich aber ansonsten in der Grundstimmung absolut positiv

Ach, und Andrea: die Hauschka-Gesichtskosmetik ist wirklich toll, meine Haut fühlt sich super an! Das ganze Programm werde ich mir nicht kaufen, dafür habe ich nicht genug Geld, aber so 2-3 Bestandteile werde ich mir wohl zulegen

Euch allen einen schönen Abend!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.04.2014 um 06:36 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 13,
13 v. 21

Gäääähn... müde.... wollte so gerne weiterschlafen!!!!
Es ist so wundervoll, wie intensiv ich schlafe 8 Stunden
Aber ich habe heute Morgen nur 1x die Schlummertaste gedrückt, dann bin ich hoch und sogleich - kalt! frier! doppelfrier. OK, es ist auch richtig kalt und ich schlafe bei offenem Fenster. Immer. Also ab ins Bad, heiße Dusche, dann Wechseldusche und zum Schluss kalt. Nun einen schönen heißen Tee, die Hände wärmen sich abwechselnd am Teepott

Frösteligkeit gehört einfach dazu. Der innere Ofen brennt eben auf Sparflamme.

Ich brauchte gestern meine Aufgabenlisten.
Mir fiel das Merken etwas schwer, d.h. ich wusste, dass ich alles Mögliche zu tun hatte, konnte mich dann aber nicht so richtig erinnern, für wen, wann, wie.... hihihi... also Aufgabenliste, aufschreiben, abarbeiten, super. Dann hatte ich Sehschwierigkeiten. Der Augeninnendruck verändert sich, auch das ist mir bekannt und irritiert mich nicht mehr. Ich setzte mich dann mal kurz ruhig hin, schließe die Augen und konzentriere mich auf das bewusste Atmen.Meine Mundtrockenheit hält sich noch in Grenzen, aber auch das kenne ich. Gestern habe ich tagsüber zu wenig getrunken, nur etwa 2 bis 2,5 Liter. Optimal sind für mich 3+ Liter. Das stellte ich abends fest, als ich eine gewisse gereizte Trägheit spürte.
Liebe Sarkya, das freut mich sehr, dass auch bei dir Hauschka diesen tollen Effekt erzielt hat!!! Bei mir war es auch Liebe auf den 1. Blick - äh, Klecks. Seitdem liebe ich die Produkte und benutze ausschließlich diese. Übrigens: angefangen habe ich auch "klein": also mit Gesichtswasser (nach der Reinigung als Stärkung aufsprühen), der Gesichtsmilch, dem Serum für abends/nachts und der wundervollen Rosencreme für morgens/tagsüber. Später kamen all die anderen Sachen hinzu, aber allzu viele sind es nicht. Die Palette ist überschaubar, was ich als einen weiteren Pluspunkt empfinde. Achja: die Handcreme hatte ich auch gleich anfangs schon. Ebenfalls großartig
OK, das mal nur so am Rande, weil es auch zum natürlichen Leben oder Leben so natürlich wie möglich, ohne Konservierungsstoffe und chemische Zusätze, passt. Außerdem braucht man von Hauschka weniger, kleinere Mengen, d.h. auch wenn es etwas teurer ist, so hält man mit einer Tube/Flasche viel länger.
Das gleicht es dann wieder aus.

Fasten und Ärztem, ein Thema für sich.
Vor Jahren hatte ich eine große Ovarial-Zyste, die die Ärztin operativ entfernen wollte. Ich sagte, ich würde da erstmal fasten. Ich sehe noch heute ihren skeptischen Blick. Nach drei Wochen strengem Fasten kam ich wieder zu ihr. Sie suchte und suchte und - war baff. Komplett weggefastet! Fasten ist der Chirurg ohne Messer
Nun, sie war dennoch nicht vom Fasten überzeugt, und ich habe es auch nicht weiter getan. Es gibt viele Ärzte, die zum Fasten eine ablehnende Haltung einnehmen. Aber es gibt auch Ärzte, die selbst schon Erfahrungen damit gemacht haben und dann richtig gute Ratgeber sind. Mit ist das gerade während meiner ersten Fastenkuren wichtig gewesen, doch mal einen "Fachmann" zu fragen, wenn ich bestimmte körperliche Symptome feststellte. Heute mit meinen eigenen umfangreichen Erfahrungen weiß ich, was alles so beim Fasten auftritt - und auch wieder verschwindet. Ich weiß heute, dass es einfach dazu gehört. Fertig. Fasten ist nicht durchgängig ein Zuckerschlecken . Der Körper und die inneren Organe leisten Schwerstarbeit, vorzugsweise Leber und Nieren. Hingegen können sich alle Verdauungsorgane mal für eine Zeit lang entspannt zurücklehnen. Ich habe sie quasi in den Erholungsurlaub geschickt . Tut ihnen auch mal gut.

Heute Nachmittag werde ich eine Kaisermassage erleben und ich freue mich schon sehr darauf! Sie beginnt mit einem Fußbad, das den Körper so richtig schön durchwärmt, und dann beginnt die Zeremonie mit der Fußreflexzonenmassage. Grandios!!! wenn auch gelegentlich ein wenig in Richtung Autsch.

Ich freue mich auf den neuen Tag und wünsche uns allen gutes Gelingen

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum