Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 )

am 28.02.2022 um 05:44 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Glücklich starte ich in meinen 8. Februar- Fastentag.

Turbulent geht es weiter- Covid, bzw. dem Universum sei Dank habe ich heute und morgen nun wieder kaum etwas zu tun. Eine Zoomkonferenz, ansonsten Tage voller Sonnenschein zur freien Verfügung : 0 )

Mir fällt auch viel ein, was zu erledigen ist- das aber alles wieder im Einklang mit meiner inneren Führung, nicht den Bedürfnissen anderer angepasst. Freue mich sehr, dass mir zum Ende der Fastenzeit dieses Geschenk gemacht wird.

Bin sehr dankbar und voller Freude.

Das Fasten ist echt ein Selbstläufer diesmal. Gestern fiel mir nach Stunden wieder ein, dass ich faste- mein Körper tut ruhig und unbemerkt seine wichtige Arbeit.
Unvergleichbar sind die Nächte während der Fastenzeit. Niemals sonst sinke ich so tief in mich, die Kissen und meine Träume ein.
Einziger Wermutstropfen ist wieder das Frieren. Aber klar- es ist ja auch kalt draußen. Dagegen helfen das Aufdrehen der Heizung, warme Kleidung und Bewegung.

Ein schöner, noch dunkler Montagmorgen. Ich freue mich auf Licht und Sonne und alles, was da kommt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.02.2022 um 15:56 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 28.02.2022 um 15:58 Uhr ]

So schnell kanns gehen : o )

Der 8. Tag wird der letzte sein- mir reichts. Nach einem turbulenten Morgen- alles holterdipolter und immer wieder ganz anders- hochkonzentrierte Arbeit und anschließend draußen im Sonnenschein. Und es wurde immer deutlicher: Es reicht. Schade, schade- der Abschied von der Fastenzeit ist immer mit Wehmut verbunden- aber ich kann nicht mehr.

Gehe jetzt einkaufen und werde heute Abend mein Fasten brechen.
8 Tage im Februar- insgesamt in diesem Jahr bereits 17.

Die nächste Runde starte ich voraussichtlich am 15. März- in zwei Wochen.
Wenn alles nach Plan läuft, werde ich dann 5 Tage fasten, 2 Tage essen und anschließend nochmal 4 Tage fasten.

Bis dahin allen ne schöne und sonnige Zeit!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 06.03.2022 um 08:40 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

Hallo Lu,

das ist sehr schade, das ich das nicht früher gesehen habe.

Ich bin im Überlebensmodus, habe massive seelische Schlagseite. Wenn Schokolade und Lakritze und unentwegtes Kauen nicht helfen, auch der Schlaf mich absolut flieht, sogar ein Glas Rotwein (gar nicht so meins, aber es war der letzte Strohhalm) keine ruhe reinbringen kann, damit ich schlafen kann, dann stehen die Zeiger nicht mehr auf vor Zwölf.

Damit ich jetzt nicht zusammenklappe, muss ich mich rausziehen, kann ich aber nicht abrupt - ertrage ich nicht, also mit Übergang - und dafür brauche ich die Fastenkäseglocke.

Keine Frage, die letzten Wochen haben mir sehr zugesetzt und auch die Schutz-Speckschicht ist explodiert - in einer Weise, wie ich es aus normalen Krisen nicht kenne.

Ich werde ab Montag versuchen zu fasten - schade, dass wir uns verpasst haben. Aber dann können wir Mitte März gemeinsam weiterfasten - das würde mich sehr freuen!

Lesen und den Anschluss finden kann ich jetzt nicht - versuche ich dann so peu á peu, kann ich auch erst, wenn sich die akute Situation beruhigt hat.

Komm gut in den Frühling, und bis bald!

ein ausgetrockneter Regenwurm...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 09.03.2022 um 08:04 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

So, von mir eine Zwischenbilanz:

Nach wie vor herrscht bei mir elternbedingter Ausnahmezustand, ich bin allerdings in Hoffnung, dass es sich vielleicht bald beruhigt. Daher nicht verwunderlich, dass ich am Montag wieder eingebrochen bin, weil mein Seelchen es so gebraucht hat, umsorgt zu werden. Als ich heimkam, hatte mein Mann für uns gekocht - Leibspeise - und ich habe mit ihm gegessen. Tagsüber faste ich, aber auch gestern am Abend habe ich wieder gegessen. Und so sehe ich es nun als Umschaltwoche. Fühle mich bereits besser, brauche keinen Zucker mehr - der Kaureflex ist einem Warme-Suppe-Reflex gewichen.

Der 14.3. steht und ich bin zuversichtlich, ihn halten zu können. Komme mir vor wie bei einer Mondlandung, wo man erst hüpft und den Boden immer wieder verliert, bis man zur Ruhe kommt und wieder fest steht.

Immerhin kann ich wieder ein bis zwei Stunden nachts schlafen - gegen letzte Woche ein Riesenschritt. Und so gleite ich allmählich in mein therapeutisches Fasten. Fasten kann soviel mehr sein als nicht essen...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.03.2022 um 18:15 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Lieber Regenwurm,

auf dem Trockenen zu sitzen klingt gar nicht gut, genauso wenig, wie sich im Überlebensmodus zu befinden.
1- 2 Stunden nächtlicher Schlaf sind zu wenig, um Energie zu tanken- die du aber offensichtlich gerade dringend benötigst. Schreit nach einer Auszeit. Was sagt deine Ärztin dazu?

Lieblingsspeisen benötigen Seele und Körper. Was ist es denn bei dir? Schön, dass dein Mann auf dich achtet!
Und gut, dass du auf dich hörst. Langsam ins Fasten hineinzugleiten ist bestimmt besser, als abrupt zu starten- gerade wenn es vorher viel Zucker gab.

Ich habe ein paar industriezuckerfreie Wochen hinter mir, die ich Sonntag und Montag durch zwei Ausnahmen in Form von cremig- sahnigem, süßem, dänischem Softeis bestätigt habe. Sofort setzte das Gedankenspiel: "Wie wäre es mit Kuchen und Süßigkeiten?" wieder ein. Heute Nacht hab ich schlecht geschlafen. Entzug?
Nächste Ausnahme dann Anfang April, zwei Wochen später ist Ostern. Einen Sommer ohne Eis möchte ich mir auch nicht vorstellen. Hilft nur regelmäßige Reinigung durch gesunde Ernährung und Fasten.

Schön, dass du am 14.03. beginnst! Ich bin vom 15. bis 19. und vom 22. bis entweder 25. oder 27.03. wieder dabei- 9-11 Tage.

Ich wünsche dir gutes Ankommen unter deiner Fastenglocke- manchmal geht das ja schneller bei dir, als ursprünglich geplant! Bis dahin genieße gute, vitalstoffreiche Mahlzeiten, die dich vor der Fastenzeit noch einmal erden können!

Alles Gute für dich, deinen Mann und deine Eltern!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.03.2022 um 18:49 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

Danke, dir auch, Lu! ich freu mich auf nächste Woche!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2022 um 07:05 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Liebe Christiane,

du setzt langsam zur Landung an?
Ich folge dir morgen, freue ich auch schon!

Komm gut durch den ersten Tag und genieße die Sonnenenergie, die Wärme und das Licht!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2022 um 09:12 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

Hallo Lu,

ja, heute soll es losgehen, habe meine Männer schon informiert. Mein Jüngster lebt grad auch für ein paar Monate hier - bis zum Sommer. sie sind ja erwachsen und können alle gut kochen - ich bin jetzt erstmal raus.

Das heißt, die erste Herausforderung wird sein, rein zu kommen...

Bin heute morgen mit Magenknurren aufgewacht - bei mir eine absolute Seltenheit, dass ich Hunger spüre - und ich interpretiere es als Aufmunterung, diesen Weg zu gehen, um meinen Körper und seine Signale wieder besser zu spüren und mehr bei mir und weniger bei den anderen zu sein. Überlebenswichtig...

Verdauung hat gut gefluppt. Ich führe ja nie zu Beginn ab, und wenn die reflexartige Entleerung morgens mal mehr als zwei Tage ausfällt, gibt es einen Sauerkrautsaft oder einen Einlauf.

Sonnenschein ist gerade heute keiner zu sehen, hat in der Frühe sogar ein wenig geregnet. Aber es ist nicht so kalt wie im Januar, und momentan ist es auch trocken. Möchte am Morgen ab diesem Fasten mit einer Tasse Kaffee auskommen, eventuell auch ganz drauf verzichten, wenn mein Kreislauf stabil bleibt. Sonst sind es auch mal zwei - früher war es vormittags so ein Liter - ich nähere mich an...

Ich habe Halsweh und Hustenreiz - kann also kein Omikron sein. Da ich jeden Tag teste wegen meiner Eltern, hoffe ich doch mal, dass es früh genug festgestellt würde...

Die sind übrigens momentan in Kurzzeitpflege am Ort - und da sollen sie auch bleiben, wenn es nach mir geht. Ich bin gesundheitlich in die Knie gegangen und werde, wenn sie eine Rückführung in ihre Wohnung durchsetzen, mich von ihrer Versorgung abkoppeln. Aber vorgestern war es entspannt, und gestern war es bei meinem Vater schlimm und der Mutter entspannt.

Meine Fastenmotivation ist ganz klar: weg von der emotionalen Zuckerspirale, die sich in den letzten Wochen unter der gigantisch empfundenen Belastung sehr schnell gedreht hat. Bin seit zwei Wochen bereits ziemlich raus und esse ja sonst gesund. Das Gewicht hat sich so stabilisiert. Die sieben Kilo könnten gern wieder runter, die ich mir seit dem letzten Fasten draufgefuttert habe, aber ich werde mich nicht mehr wiegen, sehe es ja am Hosenbund, ob sich was tut. ein weiteres Ziel wäre auf´s Rad zu kommen. Da ich gerade alles im Radius 10-15 km habe, könnte mir das dauerhaft nun gelingen. Aber aller Anfang ist soooo schwer!

Als Endpunkt dieses Fastens strebe ich den 1.4. an, da fliegen wir für eine Woche in die Wärme. Also zwei Wochen.

Ich freu mich, dass wir das wieder gemeinsam tun, Lu, und bewundere dich schon jetzt dafür, dass du deine Wochenendunterbrechung so souverän wuppst. Bis morgen!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2022 um 18:51 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Hi Christiane,

du hast den Einstieg fast geschafft!

Schade, dass ihr keinen Sonnenschein hattet- aber zu dieser Jahreszeit wird sie nicht lange auf sich warten lassen. Und bald geht es in den Süden- wie schön!
Da kannst du dann mal richtig abschalten, die Seele baumeln lassen und dich pflegen.
Momentan- wenn der Infekt weg ist- bleibt das Fahrrad ne gute Möglichkeit, angestaute Energie loszuwerden?
Du wirst während des Fastens wie immer frische Energie tanken! Und dann auf vielen Ebenen leichter abheben- hach!

Tjaja- die Zuckerspirale. Nach den zwei Softeis am letzten Wochenende hatte ich dann Freitag den nächsten Naschtag mit Eis und Süßigkeiten. Gestern kämpfte ich mit mir- verzichtete auf Mohnkuchen bei traumhaftem Sonnenschein im Freien und freute mich stattdessen auf das letzte Softeis vor dem Fasten. War anschließend dann aber noch -mit Erlaubnis- am bunten Teller meines Sohnes.
Und heute wieder: Nach Abgrenzungsgesprächen im Team war ich nachmittags lange spazieren und echt überrascht darüber, wie stark der Zuckerteufel schon wieder an mir zerrt. Hab fast ununterbrochen darüber nachgedacht, mir später Eis oder Kuchen zu kaufen. Es wurde ein guter Kompromiss: Hab Lieblingssüßkram für Ostern besorgt und weggepackt- darauf kann ich mich nun freuen.
Weiß nicht, ob meine Zuckerlust durch die nervliche Anspannung ausgelöst wurde, oder ich heute so angespannt bin, weil ich unter Entzug leide. Vielleicht kann man das gar nicht so richtig trennen?
Wie auch immer- ich hab mir gesagt, dass der erste Fastentag nicht schön wird, wenn ich den Entzug vertage. Und da ich morgen meine Abhyanga genießen und nicht währenddessen von Gedanken an Zuckerzeug belästigt werden möchte, gelingt es mir heute zu verzichten. Aber es ist schon ein Ding, wie sich die Gedanken an Süßes mit jedem Tag, an dem ich nasche, weiter festsetzen.
Diese Gedanken wieder loszuwerden, ist mein Ziel. Erstmal bis Anfang April, dann wird hier gefeiert und Kuchen gegessen. Dann ist bald Ostern und anschließend will ich fastend nen Cut machen. Danach steht mir die Herausforderung bevor, die Eiszeit in vollen Zügen zu genießen, ohne psychisch abhängig vom Zucker zu werden. Bewährt hat sich für mich, nur in lieber Gesellschaft Eis zu essen, dann ist es nicht so oft und bleibt ein Hochgenuss ohne Erwachen der schnöden Gier.

Schön finde ich, trotz oder sogar wegen der belästigenden Gedanken heute nicht genascht zu haben. Noch bin ich Herrin im eigenen Haus und so soll es bleiben.

Auf den Einstieg morgen freue ich mich schon wegen der tollen Massage richtig doll. Darauf, dass wir wieder zusammen fasten, sowieso!

Werde schnell gesund- das Fasten kann die Halsschmerzen hoffentlich vertreiben!
Trinkst du heiße Zitrone? Die bringt den Stoffwechsel in Schwung und entgiftet!
Ich wünsche dir sehr, dass du während des Fastens dir und deinen Bedürfnissen wieder näher kommst- aber das Hungergefühl darf vorerst ruhig verschwinden : 0 )

Hab einen schönen ersten Fastenabend- bis morgen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.03.2022 um 20:00 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

Hallo Lu,

so wie du es schilderst, ist es auch mir ergangen. Ich habe ununterbrochen an Essen und kauen und meine Lieblingssuchtstoffe gedacht (will die bösen Namen nicht mehr in den Mund nehmen , ), mehr als in den letzten Tagen. Auch eine große Unruhe machte sich breit. ich habe mir Frühlingsblüher gekauft und Blumenkästen bepflanzt, eine Tätigkeit, die ich sonst sehr liebe. Heute war es ein steter Kampf, dabei zu bleiben. irgendwann bin ich zu meiner Freundin, habe mir den Hund geholt und bin gelaufen. Dadurch wurde es etwas besser.

Ganz gelungen ist mir der Einstieg heute nicht - ich habe um die Mittagszeit eine Buttermilch getrunken und sogar an Abbruch gedacht. Die Überreste des gestrigen Grünkohls lockten im Topf - leckere Pellkartoffeln waren auch noch übrig... mmh...

Ich habe es bei dem Glas Buttermilch belassen können, die Unruhe ist geblieben. Kann damit zusammenhängen, dass ich in den letzten Wochen ja den ganzen Tag Rad geschlagen habe und es nun heute erstmals etwas ruhiger ist. von da aus muss ich Muße wohl erst wieder lernen.

Du schwelgst schon im Eisgenuss? Das lockt mich noch gar nicht. Die meisten Eissorten sind mir ohnehin viel zu süß. Ich bevorzuge Nusseis in allen Variationen, esse es aber eher selten. Immer wieder faszinierend, wie du aus dem Vollen heraus ins Fasten gehst und sofort den Schalter rum legen kannst! Das kommt wohl von der Regelmäßigkeit. Als ich das mit dem Intervallen geschafft hatte, konnte ich es auch. Nun drücke ich dir die Daumen, dass es dir auch morgen wieder so gut gelingt!

Mein Halskratzen hat sich bereits wieder verflüchtigt, war nur so eine Ahnung von Erkältung. Viel heißen Tee trinken hilft auch dagegen!

Bis morgen, und guten Start!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum