Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 )

am 19.01.2021 um 09:09 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Guten Morgen Aqui, guten Morgen Christiane,

mein Tag 11 beginnt.

Der wievielte ist es bei euch, der 16.? Wow!

Christiane, das mit der Schlaflosigkeit ist wirklich doof. Ja, minimier mal den Kaffeekonsum, dann kann auch das Neurexan besser wirken.

Was du über deinen „Hugo“ schreibst, kann ich nachvollziehen. Selbstoptimierung kann ungesunde Formen annehmen und wenn er dir hilft, dagegen zu steuern, ist er bestimmt ein guter und hilfreicher Freund.

Ja, dieser andauernde Appetit auf ein bestimmtes Gericht hat ganz eindeutig psychische Auslöser. Alles andere, worauf ich Appetit habe, esse ich ja, ohne darüber nachzudenken. Damit ist dann auch der Appetit darauf schnell Geschichte. Seelenfutter ist bei mir süß und entweder knusprig oder cremig. Im Sommer gerne Eis oder Quarkspeise, im Winter warmer Brei (Milchreis bevorzuge ich allerdings gut ausgequollen in fast fester Konsistenz). Kuchen und Eierkuchen gehören dann zu meinen Favoriten.
Zucker kommt in meinen Milchreis gar nicht rein, auch keine Milch. Er besteht größtenteils aus Reis und Hafer, in der Hafermilch ist ein bisschen Öl. Ganz wichtig darauf ist der Zimt und dazu ein ordentlicher Klecks Apfelmark.

Ich weiß, dass dieser psychische Appetit aber auch ein körperliches Bedürfnis signalisiert, hängt ja alles miteinander zusammen.

Körperliches Verlangen ist aber trotzdem nochmal was anderes und bei mir nie süß. Die Gedanken richten sich dann auf einzelne Komponenten, so wie gerade Kartoffel, Avocado und Knoblauch. Da genügt es mir im Allgemeinen, genau diese einzelne Zutat zu essen und die Gedanken daran verschwinden. Da ich aber auch gerne genieße, bastele ich mir meist -jetzt erstmal in Gedanken- daraus wohlschmeckende Gerichte.

Ich beschäftige mich auch außerhalb des Fastens gedanklich nicht so viel mit Essen, wie während der letzten Tage meiner Fastenzeiten- nur scheinbar paradox und geht ja vielen so.

Genau, dieser Wechsel beim 1:1 Fasten wäre mir auch- von der körperlichen Anstrengung abgesehen- zu viel Beschäftigung mit den Themen Essen- Nicht-essen. Außerdem hätte ich Angst, dass die Freiwilligkeit bei mir auf der Strecke bleiben würde. Ich würde mich an den Fastentagen reglementieren müssen- fühlte sich bestimmt so an wie jeden zweiten Tag ein anstrengender Fastentag 1.

Ich möchte spontan und nach Lust und Laune essen. Wenn ich faste, faste ich, wenn ich esse, esse ich.
Noch faste ich. Und gerade genieße ich es, mich praktisch nicht viel mit der Vor- und Nachbereitung von Essen beschäftigen zu müssen. Allerdings habe ich seit gestern Lust, schon mal was für meine Nachfastenzeit zu besorgen, wenn ich einkaufen gehe. Werde heute also schon mal nach Kartoffeln, Avocados und Bananen Ausschau halten- momentan - neben dem Reis- meine gedanklichen Favourites.

Lust darauf, Brot mit vielen Nüssen und Samen zu backen habe ich auch. Statt Mehl landen bei mir darin seit Monaten Haferflocken und gemahlene Lein- und Hanfsamen, außerdem Weizenkleie und Flohsamenschalen. Das Rezept ist ideal für die Nachfastenzeit und auch geeignet für Sonntagsbrötchen.
Aber das wird erst in den nächsten Tagen in Angriff genommen.

Nachdem ich gestern wieder ein ganzes Ende gelaufen bin -schon am Morgen vor der Arbeit konnte ich einen langen Spaziergang am zugefrorenen, verschneiten See genießen- werde ich heute einen Gang zurückschalten. Habe nun den Rest der Woche frei und Zeit, kleine Besorgungen zu machen und ein bisschen aufzuräumen. Am Nachmittag ein Termin und dann wieder viel Zeit für die Beschäftigung mit meinen Fotos.

Aqui, wie geht es dir?

Habt beide einen schönen Fastentag!
Bis später
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.01.2021 um 10:25 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1750

Guten Morgen ihr Lieben!

es ist heute ein Wetter wo man sagt: Man schickt keinen Hund vor die Tür. Geht natürlich nicht und außerdem macht es dem Hund nicht so viel aus wie uns. Aber wie Christiane schon sagte: Gummistiefel, Regenjacke an und raus an die frische Luft. Ich beobachte gerade meine Fellnase sehr kritisch, ob sie sich nur vertreten hat, ob ob ihr das Beinchen aus anderen Gründen weh tut (sie ist ein Handicap-Hund). Ich habe sie heute Nacht in mein Bett getragen, weil sie sich nicht traute reinzuspringen, aber vorhin hat sie es gemacht, vielleicht hat meine Massage und Reiki ihr doch geholfen. Ich lasse sie im Moment auch nicht mit anderen Hunden toben.
Meinen innereren "Scheinehund, den Hugo" sehe ich auch nicht als meinen Feind, sondern oft als eine Herausforderung, wer ist das Alpha-Tier? Und auch als Beschützer, wie ein anderer Hund auch, er teilt mir seine Bedürfnisse mit, aber ich entscheide, ob sie im Moment für uns auch gut sind. Wenn er zu aufmüpfig wird, dann denke ich drüber nach, ob er vielleicht recht hat. Aber im Moment ist er wohl noch in Schlafposition.

Ich kann mir vorstellen, dass ich ab 4.2. auch noch mal für eine Woche dabei bin. 16 : 8 mache ich fast immer, das bringt bei mir gar nichts. Eine Mahlzeit am Tag habe ich auch fast immer, es ist dann eher das abendliche "Naschen". Es bleibt dann nicht bei der mir ausgesuchten Portion, sondern nach einer Stunde passt auf jeden Fall noch ein Stückchen Käse dazu und das Gläschen Rotwein begleitend sorgt auch für Kalorien, die auf dem Sofa richtig Zeit haben, sich da zu verteilen, wo wir es nicht gerne hätten.

Christiane, nun hast Du bald Urlaub und es wäre sehr schön, wenn Du dann einfach nur das machen würdest/könntest, wonach Dir wäre. Klar hast Du Deine Verpflichtungen, aber das ist ja keine Pflicht, sondern die Aufgabe, Dich um Deine Eltern zu kümmern machst Du ja sehr gerne und dann hast Du auch mehr Zeit und fühlst Dich nicht getrieben, weil Du vielleicht gerade von der Arbeit kommst, oder mit dem Hund raus mußt. Dein GöGa kann sich selber versorgen, er weiß ja, wo es Chips und co zu kaufen gibt . Aber ich weiß selber auch, dass man gerne für den anderen was macht/kocht, wenn es auch wertgeschätzt wird.
Ich koche auch gerne zwischendurch für meine kids, obwohl ich dann natürlich ganz anders einkaufe als für mich alleine, aber wenn ich sehe, dass es ihnen schmeckt macht es mir ja auch Freude. ( 2 - 3 x im Jahr gibt eine eine große Portion Reibekuchen mit selbstgemachtem Apfelmus und Lachs- das lohnt sich für eine große Familie). Bei zwei meiner Kinder muß es auch nicht unbedingt Fleisch sein, Fisch ist auch gut oder vegetarisch geht auch mal. Der dritte würde sich noch eine Bratwurst später am Imbissstand kaufen, wenn es vegetarisch gäbe. Wenn meine beiden nordischen Kinder kommen mache ich auch immer Fleisch - mein Schwiegersohn liebt Schnitzel und co. Aber sie kommen 1 - 2 x im Jahr für eine Woche und dann "muß" ich auch frühstücken, was mir sehr schwer fällt, aber meine Tochter liebt ausgiebiges Frühstück, 2 Brötchen, O-Saft, Obstsalat, ein Ei, das volle Programm - wir frühstücken oft 2 Std. lang. Mein Schwiegersohn und ich kämpfen mit einem halben Brötchen. Er ist auch kein Frühstücksmensch, aber was tut man nicht alles aus Liebe?

Was ich gestern gemerkt hatte, dass ich nach 1/2 Tasse Brühe (ich hab mir etwas Tomatenmark mit drunter gerührt) voll satt war, so als hätte ich eine große Portion gegessen. Was ich natürlich erfreulich fand. Aber ich würde später wohl gerne wieder eine Seniorenportion essen. Da komme ich voll auf meine Mutter, sie hat sich ab 60 Jahre auch meistens einen Seniorenteller bestellt, zum Glück bieten Restaurants das öfter an. Wenn nicht, lasse ich mir die Hälfte einpacken, aber ich habe mir angewöhnt aufzuhören, wenn ich satt bin. Klar muß ich dann manchmal mit dummen Sprüchen rechnen (Du hast ja kaum was gegessen.....) Nachdem was ich esse, müßte ich dünn sein, war meine Mutter aber auch nicht, obwohl sie Miniportionen gegessen hat und sie hat auch nicht gesündigt mit süß oder Alkohol, Kaffee ohne Milch getrunken, aber halt auch ganz wenig Bewegung gehabt, seit sie keinen Hund mehr hatte. Das macht sehr viel aus - das merke ich ja auch. Meine Mutter liebte immer im Lokal die Pommes, die hat sie immer aufgegessen, das Fleisch oder den Fisch hat sie sich dann einpacken lassen (nachdem ich drauf bestanden habe - die Tiere sind für uns gestorben, das sehe ich eng und Fleisch wird nicht weggeschmissen, die Hunde freuen sich) Meine Mutter hat früher immer ein kleines Tütchen dabei gehabt und ganz heimlich das halbe Schnitzel eingepackt für unsere Hunde, ich hingegen frage immer, ob sie es mir einpacken. Mir ist es nicht peinlich. Zeigt doch auch, dass es mir geschmeckt hat, ich aber auch satt bin. Pommes lasse ich eher drauf und beim Chinesen bestelle ich mir nie den weißen Reis, da esse ich nur das Gemüse und den Fisch. Buffet lohnt sich oft bei mir nicht und wenn dann esse ich ganz langsam, immer nur kleine Portionen mit Pausen und wenn man sich Zeit lässt, dann bekomme ich auch das auf, wofür ich gezahlt habe. Auf Nachtisch verzichte ich fast immer.
Oh.... ich schreibe viel übers essen.....

Lu, dann werden Christiane und ich wohl noch bis zum Wochenende dabei sein und dann beginnt das langsame, bewußte Aufbauen und ich denke ich versuche es mal mit 1 : 0, lege mich aber noch nicht fest.

Das hab ich übrigens auch meistens, wenn sich bei mir eine Lust auf was bestimmtes einnistet, dann brauche ich das auch irgendwann und sei es Pommes oder Pizza. Zum Glück ist das nicht so häufig bei mir, aber für diese Notfälle hab ich auch immer einen Flammkuchen, Pizza oder Baguettes im Tiefkühlfach. Pommes nicht - hab nur ein kleines Gefrierfach, welches immer voll ist. Pommes kaufe ich mir dann wirklich mal unterwegs (seit Corona nicht) oder kaufe mir einen kleinen Beutel, den ich mir dann im Backofen mache und dann muß aber Soße "rot-weiß" drauf - wenn schon, denn schon, kommt aber wirklich sehr selten vor. Was ich öfter schon mal gerne esse ist Fisch aus Alu-Folie bzw. unterdessen Pappfolie. Wenn ich mir Kartoffeln dazu kochen würde, bekäme ich die Packung nicht geleert, deshalb esse ich es oft ohne alles, das kommt 1 x im Monat bei mir vor.

Bei mir hat sich vieles geändert, seit ich nur für mich alleine koche, früher war es ganz anders. Ich habe ja sehr lange für eine ganz große Familie kochen müssen, dann schrumpfte sie bis nur noch 2 übrig geblieben waren und nun koche ich überwiegend nur für mich, was auch ein Vorteil ist. Ich kann kochen wann und wie ich will, oft koche ich direkt für 2 oder 3 Tage, friere entweder eine Portion ein oder esse auch mal 3 Tage Nudeln hintereinander immer in abgeänderter Form (ich mag Nudeln).
Für heute hab ich noch 1 x Brühe.

Geschlafen hab ich heute wieder sehr gut, weil meine Fellnase ganz friedlich zu meinen Füßen lag, die Nacht davor, traute sie sich nicht ins Bett und ich hörte sie immer rumtapsen und ich war ständig wach. Als ich heute morgen wach wurde hörte ich bereits das Wetter und es trieb mich nicht unbedingt raus., es wird nämlich nicht so richtig hell und ich bin der Tageslichtmensch, ich stehe frühestens auf, wenn es hell ist. Ich habe fürchterlich schlechte Laune, wenn ich mit hellem Lampenlicht und einem fröhlichen guten Morgen begrüßt werde. Dann kommt der absolute Morgenmuffel bei mir raus. Bitte sanftes Wecken, bei gedämpftem Licht, leise Worte, sanfte Musik und ja keine Hektik. Meine erste Familie wußte Bescheid, ich bekam morgens von meinem Mann erst mal einen Kaffee, die Kinder dämpften das Licht, wenn ich runter kam, die Stimmen wurden ruhiger (mein Mann war ein Morgenmensch......) und nach dem ersten Kaffee kam auch ein Wort von mir - lang, lang ist es her - mir kamen aber gerade die Gedanken hoch und ich mußte lächeln.........

Dann wünsche ich euch auch einen gemütlichen Tag indoor oder outdoor falls es trocken ist bei euch oder falls ihr sagt, es gibt kein schlechtes Wetter nur verkehrte Kleidung.
In diesem Sinne, einen schönen Dienstag
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 19.01.2021 um 12:11 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 19.01.2021 um 12:15 Uhr ]

Hey Aqui,

nachdem ich die Beschreibung deines morgendlichen Zustands gelesen habe, fiel mir doch dieser Satz von @Christiane wieder ein:


Zitat:


Regenwurm schrieb:

Und schlagen können hätte ich wunderbar ab 6 Uhr, als ich mich dann mühsam aus dem kuschelig-warmem Bett geschält habe.



Da hatte ich heute Morgen schon drüber gegrinst, bitte lass deine Tippfehler nicht alle weg, Christiane!

Aqui, ja du schreibst gerade viel übers Essen. Ich finds schön : O )
Ich mag diese letzten Tage einer Fastenrunde mit der verstärkten Beschäftigung mit Essen und der damit einhergehenden Vorfreude darauf.

Habe Kartoffeln gekauft, Äpfel und Bananen. Die Bananen extra noch grün, so wie ich sie nie essen würde. Heute faste ich auf jeden Fall noch weiter- es hat sich auch wieder dieses schöne Gefühl der seelischen Leichtigkeit eingestellt, welches ich so liebe.

Langsam kristallisiert sich allerdings der Tag des Fastenbrechens, bzw. die Gestaltung der Mahlzeiten an diesem- heraus. Das Fasten brechen werde ich diesmal mit einer Avocado und Knoblauch, die will ich noch besorgen. Später wird es Kartoffel mit Leinöl und Quark mit vielen Zwiebeln, Schnittlauch und Knoblauch geben. Ich glaube, auf den Quark hast du mich gebracht, Aqui.

Allerdings ist mir auch sehr nach grünen Erbsen mit viel Petersilie und Butter. Da ich verfressen bin, passen die aber sicher auch noch in den Speiseplan des ersten Tages : O )

Spätestens am zweiten Tag gibts dann Reis, Baby...

Und ich brauche dann auch mal wieder was Krachendes/ Knackiges für meine Beißerchen, das Kauen fehlt mir langsam. Kohl, Kohlrabi, Möhren- sowas in der Richtung schwebt mir vor. Ich bin zufrieden mit meinem Appetit, in meinem Einkaufswagen sah es vorhin ultra gesund aus. Statt Buttermilch lag bereits wieder Joghurt darin- das Fastenende naht für mich.

Wie schön, dass wir dann Anfang Februar schon wieder gemeinsam fasten- yippieh!!! Das macht den Abschied von dieser besonderen Zeit für mich noch leichter.

Liebe Aqui, du beschäftigst dich gedanklich sehr damit, dass du zunimmst, obwohl du so wenig isst, oder? Ich denke, dass es sein kann, dass gerade im (zu) wenigen Essen das Problem liegt. Dazu hab ich dir aber vor ein paar Tagen schon viel geschrieben und auch einen Link geschickt, ich möchte mich nicht wiederholen.

Bei mir gab es jetzt wieder ausreichend Basentee, Zitrone und einen Kaffee. Heute Abend dann die letzte Buttermilch, dann isse alle. Ich genieße meinen vielleicht letzten Fastentag erstmal in vollen Zügen. Ob ich weitermache oder nicht, entscheide ich jetzt am Morgen jeden weiteren Tages.

Nicht vergessen werde ich, wie ich mich mal vom 12. bis zum 14. Fastentag quälte, weil ich eine Abhyanga mit anschließenden Schwitzen in 'ner Kräuterkiste gebucht hatte und dieses entgiftende Ritual unbedingt während des Fastens durchführen wollte.

Das war zu lange, mein armer Körper hatte anschließend wirklich genug.

Die eine Woche im Februar liegt für mich ideal, am Fasten- Wochenende arbeite ich und am Wochenende darauf kann ich die gemeinsamen Mahlzeiten mit der Familie dann wieder genießen. So mag ich es.

So ihr Lieben, habt einen wunderschönen Tag trotz grauer Grütze und Regens!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 19.01.2021 um 17:51 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1860

Hallo Fastenfrauen!

ach ja die Verschreiberlis... Dieser hat wirklich ein Fünkchen Wahrheit drinnen! Die erste Stunde nach dem Aufstehen sollte ich allein sein, da könnte ich sonst relativ schnell zum HB-Frauchen werden. Wenn ich zuwenig geschlafen habe wie gerade ständig ist das noch schlimmer. Gut, dass mein GöGa ein Spätfilmgucker und Langschläfer ist. In diesem Punkt hättet ihr gut zusammengepasst, Aqui - aber nur in diesem

Unsere Aussprache gestern? hat genutzt. Er lässt mich weitestgehend nun alleine, mir ist danach. Was mich aber tierisch nervt (hatte ich gestern auch angesprochen), dass er bei mir sein Fleisch brät. Wenn ich dann von der Arbeit komme, riecht mein ganzes Haus bis in die Schlafzimmer (altes Haus - undichte Türen) nach gebratenem Fleisch. Und momentan ist mir das widerlich. Gemüse dagegen könnte ich gut haben. Wir haben "getrennte" Wohneinheiten, und bei ihm brennt den ganzen Tag ein großer Kochofen. Es wäre kein ding, sein fleisch drüben zu bruzzeln. Wisst ihr, was er darauf erwidert hat? Dann würde es bei ihm den ganzen Tag reichen, und er bekäme fürchterlich Appetit, das will er nicht, auch er möchte ein wenig abnehmen Ich wurde dann sehr deutlich, hätte ich ohne Fasten nie hingekriegt. Da er weiß, dass im Fasten schnell mal auch unbequeme Konsequenzen folgen könnten, hat er Besserung gelobt. Das war gestern. Heute war es Fisch... da bin ich geplatzt. Er hat doch so gut gelüftet, dachte ich würde nichts mehr riechen... Es hätte kein vom Fasten geschärftes Näschen sein müssen, um das zu riechen!!!

Auf Arbeit war es wieder mega-anstrengend, obwohl mir viel gelungen ist, aber kurz vor der wichtigsten Sache verabschiedete sich die Technik. Natürlich war bereits Mittagszeit und unsere ITler zu Tisch, habe nichts mehr lösen können. Gut, dann morgen. Habe den Bearbeiter noch auf dem Weg zum Auto getroffen und informiert, er meinte, sie hätten ein Windows-Update aufgespielt, da hätten schon mehr Probleme mit gehabt... Schade, so bin ich wieder mit wichtigen Dingen nicht fertig geworden, ich schleppe sowas nicht so gerne mit rum.

Fasten lief - anders kann ich es nicht ausdrücken. Normaler spontaner Stuhlgang inklusive, auch bilderbuchmäßig unauffällig, das heißt, Durchfall ist überstanden.

Eine Kollegin hatte zum 60. Geburtstag nachträglich lauter kleine feine Leckereien mitgebracht und als Buffet aufgebaut, das fand ich sehr herausfordernd. Von der Lachs-Frischkäserolle habe ich mir ein Scheibchen mitgenommen, das friere ich nun bis nächste Woche ein. Möchte ich doch zu gern probieren. Aufbaukost ist das sicher nicht... muss also noch etwas warten.

Ihr kreist beide schon ums Essen - ich würde lügen, wenn ich behauptete, das lässt mich völlig kalt. Drei Wochen - ein Drittel Aufbauen, das ist noch nicht mal für mich eine mathematische Herausforderung. Also ganz langsam, so ist der Plan, die Zufuhr steigern, vielleicht dadurch dem Jojo entgehen. Wäre schön. Aber dann Quellkartoffeln mit Kräuterquark, Zwiebeln, Knofi und vielleicht geriebener Gurke, mmh! Die Schnellvariante wäre 1:1 Frischkäse mit quark vermischen und etwas frische Kräuter mit drunter - ist auch ein prima Brotaufstrich!

Mit Avocado aufbauen, das hatte ich noch nie, mir wäre aber auch eher nach herzhaft als nach süß. Würde vielleicht auch mit Rohkost anfangen wollen - da hast du mich vorhin drauf gebracht, Lu, mit dem Kaubedürfnis. Karotten, Kohlrabi, vielleicht frische rote Beete, aber auch Brokkoli oder Blumenkohl, Zucchini, Fenchel - es gibt ja kaum was, was man nicht roh essen und zu tollen Salaten verarbeiten kann... Jetzt höre ich aber auf, sonst kreige ich die Woche nicht mehr voll!

Bewegung hatten meine Freundin und ich heute genug. Es war ein beißend kalter strammer Nordwind, deswegen sind wir im Wald gelaufen, war voll ok. Es ist trocken geblieben, wenigstens von oben, die Wege sehen schlimm aus zur Zeit (und damit auch die Hunde). Wir waren fast 2 Stunden gelaufen, war superschön und entspannt. auch unsere Hundemädels waren gut drauf - meine umso mehr, als sie merkte die Richtung stimmt: Richtung Futternapf! Das grisselige Wetter hatte einen handfesten Vorteil: uns sind keine anderen begegnet - wären eh nur Gassigänger gewesen, andere Menschen sitzen bei solchen Verhältnisse hinterm Ofen Das war von Vorteil, weil der Hund meiner Freundin nicht so ganz knusper ist, wenn andere auftauchen. Ich muss mich zwar auch aufraffen, loszugehen, aber wenn ich mal dran bin, könnte ich immer weiter laufen. Das tempo bestimmen die Veribeiner, ist selten so stramm wie heute. nach dem gestrigen Zustand von Eingefroren sein war es eine Wohltat. Und durchgefroren zuhause angekommen gab es Futter für beide: ich habe eine schöne große Suppenportion heiß dampfend genossen, meine Maus hat die letzten Gemüsereste über ihr Futter bekommen und fand das auch prima. Morgen werde ich für diesmal die letzte Brühe ansetzen, denke ich, 3 Tage reicht sie ja, und falls nicht, kann ich auch noch ein Glas heißen Gemüsesaft verdünnt löffeln.

Das war es von mir! Ich habe gerade so eine Heißa-Stimmung, weil ich es so genieße hier mit euch zu schreiben, und dass, obwohl der Morgen und frühe Mittag nicht so prall war. Sollte sich da vielleicht tatsächlich ein Fastenhoch ankündigen wollen?

Euch beiden einen schönen Tagesabschluss, und schön, Aqui, dass wir beide noch bis zum Wochenende fasten. Solange bleibst du uns doch auch noch erhalten und machst uns Lust auf´s leckere Fastenbrechen, Lu oder? Ich hüpfe gleich in die Wanne oder unter eine heiße Dusche, hatte noch kein ausgiebiges Eincremen in diesem Fasten, das hole ich dann nach

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.01.2021 um 07:00 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Guten Morgen ihr beiden,

mein 12. Fastentag ist angebrochen. Ich bin ganz früh und ganz leicht aufgewacht und hab schon auf dem Weg in die Küche getanzt. Mein Ingwer- Zitronenwasser werde ich auch weiterhin morgens trinken. Der Kaffee ist dann im Laufe des Tages ein bewusst genossenes Pausengetränk und wird nicht zum morgendlichen Wachmachen missbraucht.

Mein Körper sagt deutlich, dass es reicht. Gestern habe ich das Nicht- Essen noch durchgehalten, allerdings nur mit dem Ziel, diesen Tag noch fastend zu beenden. Lediglich die Aussicht, heute wieder feste Nahrung zu bekommen, hat mich den Tag ohne überstehen lassen.

Heute Morgen bin ich glücklich mit dieser Entscheidung. Werde den Vormittag noch fastend in vollen Zügen genießen, zum Biomarkt und über den Wochenmarkt latschen und für’s lange Wochenende einkaufen. Außerdem steht ein Säubern der Hütte an, bevor ich mich dann wieder in Ruhe und voller Freude meinen Fotos zuwende.

Innerlich ruhig und wieder ganz bei mir angekommen- das war mein Ziel und ich habe es erreicht.
Freue mich unglaublich auf all das schöne Essen, was ich während der nächsten Wochen zu mir nehmen darf und bin sehr dankbar für die Fülle, die mich auch in der dunklen Jahreszeit umgibt.

Christiane, gut dass du deinem Mann die Meinung gesagt hast. Ich wäre explodiert- spätestens in der zweiten Runde. Unfassbar, so viel Ignoranz und diese Frechheit : O )

Schön, dass dein Durchfall vorbei ist und du dem Buffet widerstehen konntest. Frischkäse kann man einfrieren?

Aqui, wie geht es dir?

Habt beide einen guten Start in den Tag, bis später!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.01.2021 um 10:40 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1750

Hallo Lu, hallo Christiane,

mir gehts gut, alles unverändert. Es ist ein eigenartiges Fasten dieses mal, so ganz "emotionslos", obwohl ich seit gestern ganz viel in der Philosophielaune bin, weniger ein Grübeln, sondern eher ein Hinterfragen vieler Dinge, so mit wachem Geist und Gefühl. Körperlich merke ich, dass es meinen Fingergelenken besser geht. Das hat mir wohl auch meine Mama vererbt, beginnende Athrose in den Fingern, gerade in der rechten Hand. Mein Ringfinger ist schon leicht gekrümmt. Ich kann die Finger aber nun wieder besser schmerzfrei bewegen. Der Blick in den Spiegel stimmt mich noch nicht fröhlich, diesmal halte ich ziemlich am Bauchspeck fest, liegt aber an fehlender Bewegung, sonst hab ich wenigstens Gymnastik mit eingebaut zur Straffung des Bauches. Gut ist, dass ich immer viel Sport gemacht habe, das kommt mir doch zugute, so hält es sich noch im Rahmen - aber ich weiß, dass es anderes gehen kann.

Lu, ich freue mich sehr für Dich und Dein super Gefühl. Du hast Dein Ziel erreicht, freust Dich nun auf einen genussvollen Aufbau, den hast Du Dir verdient. Du hast es genau richtig gemacht, richtiger Zeitpunkt, richtiges Gefühl.

Christiane, oh manno, ich hätte die Krise bekommen über so viel Ignoranz. Aber ich weiß ja auch, dass Dein GöGa Dich damit nicht provozieren will, sondern, dass er es einfach nicht rafft. Wie ein kleines Kind..... "aber ich wollte doch nur"...... Nur kann ich von erwachsenen Menschen eigentlich erwarten, dass sie ein wenig mitdenken/fühlen. Und wenn er den Geruch bei sich nicht haben will, Du ihn aber auch bei Dir nicht, wer will denn essen?????? DU???? NEIN!!!! Dann soll er sich doch an der Imbissbude was kaufen oder sich was machen, was nicht stinkt. Auch wenn ein Mensch nicht überschüttet ist von Empathie kann ich erwarten, dass er meine Gefühle berücksichtigt und wenn das nicht klappt, dann muß ich mit der Brechstange ran im Zweifelsfall, Tür abschließen. Ich finde es so anstrengend, mich immer wieder erklären zu müssen, das kann und muß ich bei Kindern machen, aber doch nicht bei meinem Partner.

Ich hoffe, er hat es nun gerafft, sonst zeig ihm, wo die Tür ist, liebevoll aber bestimmt, er kann ein Brot bei Dir essen aber sich kein Fleisch oder Fisch braten. Ich hoffe, dass Du die richtigen Worte findest, ihn zu erreichen - ich sage nur GfK.

Ja Christiane, wir sind dann noch bis einschl. Sonntag dabei, nun alleine (fastend), aber im Langzeitfastenthread sind noch viele zugange auch lange noch nach uns.

Lu, lass es Dir schmecken! Ich bin nicht neidisch, sondern freu mich, berichte was es bei Dir gab. Vielleicht bekomme ich da eine Anregung - obwohl Avocado ist nicht unbedingt meins zum Aufbauen, eher gedünstetes Gemüse, mit noch etwas Biss (leider wegen der Zähne keine Rohkost). Ich werde mir aber frühzeitig Sprossen ansetzen, die brauchen ja 3 Tage, dass ich ganz knackige Sprossen aus Mungo Bohnen habe, die liebe ich frisch gekeimt, vielleicht nur ein Stückchen Fischfilet dazu. Ich glaube ich würde die Augen schließen und es genießen. Das sind im Moment so meine Favoriten, sowie eine Kartoffel mit Kräuterquark, aber alles nur in kleinen Portionen, weil ich wieder schnell satt sein werde und ich möchte es genießen, sozusagen meine Organe lächeln sehen .
In diesem Sinne euch einen schönen Tag
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.01.2021 um 16:06 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Hallo Aqui,

deine Organe lächeln sehen- das haste aber schön geschrieben, Aqui!

Mensch, das ist doch richtig toll, dass es deinen Händen jetzt besser geht, sie schmerzfrei und beweglicher sind!
Ein toller Erfolg nach einer dahingehend doch eigentlich relativ kurzen Fastenzeit! Und wer weiß, wart ’s ab, vielleicht stellt sich schon morgen bei dir auch ein kurzes, knackiges Fasten- Hochgefühl ein? Wenn nicht, dann beim nächsten Mal, ernte jetzt erstmal die Früchte dieses Fastens!

Die Idee mit den Mungbohnen ist sehr gut, ich werde nachher gleich welche einweichen. Will in den nächsten Tagen einen Weiße- oder Bunte- Bohnen- Eintopf kochen, da passen die Sprossen dann auch prima rein.
Ansonsten freue ich mich nun wirklich- mein Fastenbrechen rückt näher.

Schöne Sachen habe ich für die nächsten Tage gekauft, um mein Mikrobiom, dieses wundersame Tier, gut zu füttern.
Auch drei Sorten Käse- es gibt den Schwarzen Wenzel noch- so gefreut hab ich mich! Im einen Bioladen sagten sie, seine Saison sei beendet, im anderen lag dann noch ein großer Laib : O )
Einen Knoblauch- Basilikum- Käse habe ich auch geholt, frische Kräuter- Töpfchen und Rucola. Und Möhren für Apfel- Möhren- Rohkost. Das geht doch auch mit angeschlagenen Zähnen, oder?

Mein Reis quillt seit 3 Stunden im warmen Bett bis zur geliebten Konsistenz aus, die Avocado liegt bereit.

Nun aber genug davon.

Ich wünsche euch einen wunderbaren 17. (?) Fastentag, genießt ihn!

Bis später,
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.01.2021 um 17:15 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1860

Hallo Lu, hallo Aqui,

wenn man euch so liest, bekommt man wirklich Appetit! Gut, dass um mich herum viel Ablenkung ist, so dass ich gar nicht dazu komme, an Essen und Gerichte zu denken und daran, worauf ich Lust habe. It noch weit weg. Aber ich war mit meinem Vater in einer Bäckerei, die er gar nicht auf dem Schirm hatte - er geht sonst immer in den HIT, das ist ein großer Edeka, um sein Brot zu holen, da ist eine Bäckerei im viel zu engen Kassenraum. Mir ist die Bäckerei lieber - mit FFP2-Maske ist er da verhältnismäßig sicher. Aber der Duft dort!!!! gibt es etwas verführerischeres als frisch gebackenes Brot??? Der Laib war noch warm! Mmmh!

Apropos, Lu:
" Lust darauf, Brot mit vielen Nüssen und Samen zu backen habe ich auch. Statt Mehl landen bei mir darin seit Monaten Haferflocken und gemahlene Lein- und Hanfsamen, außerdem Weizenkleie und Flohsamenschalen. Das Rezept ist ideal für die Nachfastenzeit und auch geeignet für Sonntagsbrötchen. Her mit dem Rezept!

Vor vielen Jahren gab es hier im Nachfastenthread ein paar Fastende, die leckere Rezepte ausgetauscht haben, da war ein unschlagbares Knäckebrot dabei, dafür würde ich jede andere Knabberei stehen lassen. Mal sehen, ob ich das nochmal finde!

Die Organe lächeln lassen, Aqui, das ist doch mal ein schönes Bild! Nach den Ergebnissen meines Bluttestes müssten meine das auch tun. Sogar die Nierenwerte haben ihm gefallen. Und das war noch vor dem Fasten. Einmal habe ich (ohne was zu verraten) während eines Fastens eine Blutabnahme gehabt, wird ja wegen meiner Schilddrüse regelmäßig kontrolliert. da hat er sich über die Blutzuckerwerte, die nahezu nicht meßbar waren und zu Rückfragen vom Labor führten, gewundert Ich habe es ihm dann gesagt, da wurde er sehr nachdenklich. Mittlerweile kennt er meinen Weg und akzeptiert ihn auch voll. Er kann ja miterleben, wie stabil ich dadurch auch seelisch werde.

Das mit den Fingergelenken, vor allem mit dem Mittelfinger, habe ich auch, Aqui, der Finger ist auch insgesamt etwas dicker. Habe ich mal einer Ärztin gezeigt, die meinte nicht, dass es Arthrose sei, sie sagte was von einer Sehnenentzündung - kam mir seltsam vor, denn die Schmerzen sind direkt im Mittelgelenk, und das ist es auch, was so weh tut. ich dachte eher an Rheuma. Egal was es ist, brauch kein Mensch. aber ich will nicht jammern, wenn es dabei bleibt, bin ich hochzufrieden.

Zum Fasten: mir geht es gut, ich denke hin und wieder an Nahrungsaufnahme, vor allem, wenn mir so verführerische Düfte in die Nase kommen. Oder hier wer so tolle Dinge aufzählt wie Nüsse, Obst oder knackige Gemüse... Aber das alles ist auch nächste Woche noch da.

Stellt euch mal vor, wir hätten Corona und könnten nix mehr riechen - wie furchtbar ist das denn? Und wer nicht riecht, schmeckt ja auch kaum noch! Süß, salzig, bitter und scharf, das ist alles, was der Mund kann. Ich glaube, dann würde ich mich freiwillig zu Reinhold gesellen.

Liebe Lu, ich wünsche dir ein ganz tolles, genussvolles Fastenbrechen! Da sind ja wirklich nur schöne Sinneserlebnisse zu erwarten! Bitte teilen!

Aqui, wir beiden, mal wieder.... ich freu mich, dass wir gemeinsam noch die Woche voll machen!


--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.01.2021 um 21:01 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Guten Abend ihr zwei,

Christiane, du willst es so. Ich poste den Link zum Originalrezept, welches ich immer nach Lust und Laune abwandle. Meine Haferflocken sind nicht glutenfrei, Ahornsirup und Kokosöl kommen bei mir gar nicht rein, die Nüsse und Samen sowie die angegebenen Mengen variiere ich. Bei mir aber immer dabei sind ungeschälte Hanfsamen, die knuspern schön und enthalten gesunde Öle. Das Brot wird immer klasse, egal was ich reinschmeiße- da macht Backen richtig Spaß.
Dieses Rezept macht garantiert Appetit, vielleicht guckt ihr es euch lieber erst in ein paar Tagen an?

Mäuse-Klick

Schnelle Frühstücksbrötchen ohne Mehl gehen auch so:

250g Haferflocken
250g Magerquark
2 Eier
Natron
Salz
1 EL Chiasamen
1 EL Leinsamen
1 EL Sonnenblumenkerne

vermengen, Brötchen formen, in Haferflocken wälzen oder nicht, für 20-30 Minuten backen.

Die Brötchen und auch das Brot lassen sich auch prima einfrieren.

Oh Mann, den Gedanken an Covid 19 und den Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns hatte ich heute auch : O )
Rundum ein Albtraum.

Mein Fastenbrechen war, wie erwartet, ein voller Erfolg. Gegessen habe ich zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr. Milchreis hält mich immer richtig lange satt, damit komme ich bis morgen Nachmittag.

Ich bin jetzt ganz müde, kleb noch ein paar Fotos, gehe baden und werde wunderbar schlafen.
Christiane, wie sind deine Nächte jetzt?

Ich wünsche euch beiden eine erholsame Nachtruhe und ein frisches Erwachen an euerm Tag 18!
Träumt süß,
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 21.01.2021 um 12:56 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 21.01.2021 um 12:57 Uhr ]

Hallo ihr beiden,

wie geht’s der Fastengruppe?

Ich bin ratzfatz- wie gewohnt- im Essmodus gelandet.
Es geht mir prima, die schöne Leichtigkeit beflügelt weiterhin Kopf und Körper und die Sonne tut ihr übriges.
Während eines langen Spaziergangs (vorher hab ich in Nullkommanichts die Hütte auf Vordermann gebracht) überfiel mich derart hartnäckig der Hunger, dass ich mir eine große, gelbe Staude Bananen geholt habe. Es war 5 vor 12- 16 Stunden um. Diesen Rhythmus habe ich verinnerlicht.
Eine Bestätigung dafür, dass 1:1 niemals mein Ding werden könnte. Gerade nach einer Fastenzeit muss mein Körper seine Reserven wieder auffüllen, glaube ich. Die Leber braucht Glukose.
Mal sehen, ob ich während der nächsten zwei Wochen nochmal zu einer Mahlzeit täglich zurückfinde oder weiterhin die Mittags- und Abendmahlzeit genieße.
Genießt die Fastenzeit und freut euch auf die Zeit danach- es lohnt sich allemal!

Bis bald
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum