Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab 22.10.2016

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )

am 28.10.2016 um 10:37 Uhr
... hat Rennschnecke geschrieben:
Rennschnecke
Rennschnecke
... ist OFFLINE

Beiträge: 80

Zitat:


Flöckchen schrieb:

@Rennschnecke: Ich kann kaum glauben dass Jemand in den ersten Tagen ernsthaft 1500 g pro Tag verlieren kann. Ist das Wasser? Ich halte deine Erfahrung von "erste Tage passiert nix und dann -300g" für weitaus normaler als das was dein Bekannter da schildert.
Es ist gut wenn du durch Sport deine Muskeln erhälst und mach dir keinen Druck wegen ein paar Zahlen auf der Waage, dein Körper ist doch jetzt am Aufräumen, Putzen, Umstrukturieren. Es kann sein dass du zwar Gewicht abgenommen aber mehr Wasser eingelagert hast oder sonstwas. Der Körper kann seltsame Sachen machen. Also mach dir nicht so einen Kopf darum, einfach weiter fasten und sporteln dann wird das schon.


Flöckchen, ich denke, du hast Recht!
Keine Ahnung, warum ich mich immer so an der Waage hoch ziehe bzw. besser ausgedrückt von dem Gewicht so runterziehen lasse. Ich will doch meinem Körper was Gutes tun!
Besser wäre wohl, man wiegt sich die ganze Fastenzeit über gar nicht.

Das Fasten an sich fällt mir gar nicht schwer, aber was mir große Probleme bereitet ist, das mir Geschmack fehlt!
Nur Wasser, Tee und Brühe, Saftschorle, das geht mir schon wieder so auf die Nerven, das ich überlege, schon nach 14 Tagen aufzuhören.
Fasten heißt verzichten, aber ich hätte sooo gerne mal irgendwas anderes zum Schmecken!
Kann das jemand verstehen?
Gibt es flüssigen Käsegeschmack oder sowas?

Flöckchen, als du das von der Erkältung gelesen hast, musstest du wahrscheinlich drüber lachen, oder?
Aber dank Tonia geht es für dich in die nächste Runde, find ich gut!

Sabss, schön, das du da bist, ich dachte schon, ich vereinsame hier.
Ich drücke dir die Daumen, das es gut für dich läuft.

Liebe Grüße...

--
Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.10.2016 um 21:09 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Flöckchen am 28.10.2016 um 21:11 Uhr ]

Hallo ihr Fleißigen

@Rennschnecke bzw alle die mit der Waage hadern:
Ja vor dem Fasten wiegen und dann ab in den Schrank mit dem Ding. Mit Zeitschloss wenns sein muss. Am Besten wiegt man sich nur ein Mal in der Woche oder Vorher-Nachher. Ich denke es bringt absolut nichts da rumzumachen von wegen "oh gestern nur -50, heute -200 und vielleicht wenn ich nachher noch eine Extrasporteinheit machen würde könnten es morgen....."
Sinnvoll ist häufigeres Wiegen in meinen Augen nur wenn man extrem schlank ist und nicht zu viel abnehmen möchte. Aber wenn man sich zu dick fühlt erzeugt das ständige Wiegen doch nur Frust. Die Fastenbrühe und eventuelle Ergänzungen hat man sich doch vor der Aktion überlegt und das Einzige was man dann "on the Fly" noch varieren kann ist wieviel Sport man macht. Aber darüber sollte dann nicht die Waage spontan entscheiden sondern das Bauchgefühl!

Und ja ich habe gelacht als der Beitrag geschrieben war und dann " Erkältung " mit diesem Text verlinkt wurde. Jaaa ok, dann überdenke ich meine Planung nochmal... *kicher*

Wegen Geschmack-Vermissen: Von Käsegeschmack weiß ich nicht, aber wie ist es mit einem Spritzer Zitronen-Orangen-sonstwas-Saft im Wasser? Oder ab und zu zuckerfreiem Getränkesirup? Den gibt es für alle Obstsorten aber auch in wirklich ausgefallenen Geschmacksrichtungen. So Waldmeister, Lebkuchen, Kekse, Erdnussbutter etc...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 29.10.2016 um 14:47 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

Also meine Lieben,
heute ist für mich der erster Fastentag der zweiten Runde! Bin auch ganz euphorisch und freue mich auf die Fastenhochs!

Meine Planung ist nun erstmal folgendermaßen: Bis ca am 10.11 wieder die Apfelsaftfastenwoche beginnt mache ich intermittierendes Buchingerfasten nach dem Konzept von Arnold Ehret. Das bedeutet für mich (jeder muss da selber abschätzen was er braucht) dass ich 3-5 Tage Fasten, 1-3 Tage Aufbautage, wieder 3-5 Tage fasten... etc abwechseln werde. Das ist schonender als jetzt 14 Tage durchgehend Fasten, dann 7 Tage Saftfasten und Leberreinigung on Top.
Das ist nach gründlichem Überlegen wirklich ein hartes Programm und so krass muss das jetzt auch nicht sein. Für mich, wie gesagt.

Ich gehe davon aus dass es euch durchgängig Fastende wahrscheinlich quälen würde wenn ich bei den Zwischen-Aufbautagen genau beschreibe was ich esse, daher würde ich nur kurz erwähnen "heute ist ein Zwischentag" oder so und vor allem in den Fastenphasen schreiben. Cool?

Wünsche euch ein wunderschönes sonniges Wochenende!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 29.10.2016 um 22:45 Uhr
... hat Rennschnecke geschrieben:
Rennschnecke
Rennschnecke
... ist OFFLINE

Beiträge: 80

Hallo Ihr Lieben!

Flöckchen, du hast geschrieben: Das bedeutet für mich (jeder muss da selber abschätzen was er braucht) dass ich 3-5 Tage Fasten, 1-3 Tage Aufbautage, wieder 3-5 Tage fasten

Wie entscheidest du denn, wieviel Tage es jeweils sein werden?
Nach Lust und Laune oder je nachdem, wie es dir geht?

Mir geht es sehr gut, fühle mich wohl und war heute wieder 9 km
schööön langsam laufen.
Hat mir gut getan, die Sonne schien und ich war happy, das ich laufen konnte.

Aber ein großes Problem habe ich dennoch: Meine Verdauung!
Gestern Einlauf, nichts passiert.
Heute morgen einen halben Liter Sauerkrautsaft getrunken, aber außer das ich würgen musste war kein Erfolg zu vermelden.
Nachmittags noch mal Einlauf, wieder nichts.
Morgen früh werde ich es mit Buttermilch versuchen ( bäh), ich hoffe,
das das den erhofften Effekt hat.
Sowas hatte ich bisher noch nicht...

Aber ansonsten, wie gesagt, alles tutti!

Gibt es außer Flöckchen und mir niemanden, der fastet?
Habe übrigens heute meine zwei Wochen voll gemacht und die
Waage war auch freundlich.
Ja, ich weiß, soll ich nicht drauf, aber ich bin immer so neugierig.

Liebe Grüße...

--
Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.10.2016 um 12:38 Uhr
... hat Thea geschrieben:
Thea
Thea
... ist OFFLINE

Beiträge: 1

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und schließe mich Euch mal an . Heute hab ich mit dem Fasten begonnen, 2 mal 2 Teelöffel Glaubersalz sind drin, allerdings merke ich noch nicht sehr viel.

Zu mir: Ich bin 26 und ich beschäftige mich gerade super viel mit den Themen Ernährung, Fasten, Reinigung, Entgiftung - bzw. bin erst dabei, mich einzuarbeiten. Der ausschlaggebende Grund für mich ist, dass ich momentan seit 5 Wochen eine Erkältung mit Halsentzündung (Mandeln) habe, die einfach nicht mehr weggeht. Zusätzlich bin ich total verschleimt, muss immer wieder aufstoßen, kriege Sodbrennen, etc. Ich war schon bei unzähligen Ärzten, aber keiner findet etwas. Ich habe das Gefühl, dass mein Körper einfach total aus dem Gleichgewicht geraten ist und stelle mir vor, dass Fasten und Entgiften ein Weg sei könnten. Generell kämpfe ich schon seit Jahren mit wiederkehrenden Entzündungen/Infektionen und Kopfschmerzen.

Seit einem Jahr ca. ernähre ich mich eigentlich ziemlich Gesund, viel Rohkost (Obst, Gemüse, Nüsse), wenig Weizen, wenig Zucker. Allerdings Kaffee. Und geraucht hab ich auch noch bis diese Krankheitsphase jetzt losging. Vor dem letzten Jahr hab ich eigentlich bedenkenlos so ziemlich alles in mich hineingestopft, mit dem Glauben, dass mein Körper das schon alles abkann. Naja. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass eine Grundsanierung hermuss. Denn so wie ich es nach all meinen Recherchen inzwischen verstanden habe, steht und fällt die Gesundheit mit einem gesunden Magen und Darm. (Ein Fakt, der dem Otto-Normalverbraucher, wie ich finde, viel zu wenig vermittelt wird. Oder ich hab einfach nicht gut zugehört.)

Morgen habe ich einen Termin bei einem von einem Freund empfohlenen Homöopathen, der sich wohl auch ganz gut mit Magen und Darm auskennt. Vielleicht hat er noch alternative Ideen. Einen Heilpraktiker kann ich mir leider gerade nicht leisten..

Naja. Mal schauen jetzt hat das Glauberasalz gewirkt, übrigens.

Die Dauer des Fastens werde ich wohl nach Gefühl festlegen, dadurch, dass ich noch krank bin, will ich mich nicht zu etwas zwingen, was meinem Körper nicht gut tut.

Joa, erstmal einen schönen Sonntag Euch allen!

<3 Thea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.10.2016 um 15:23 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

Hallo und Willkommen Thea

Also ich würde auch vermuten das eine Fastenkur bei deinem Schleimproblem gut sein könnte und es scheint tatsächlich so dass die Wichtigkeit von Darmgesundheit praktisch nie erwähnt wird, das einem das normalerweise nicht so bewusst ist liegt wohl nicht an mangelndem Zuhören.

Ja ich entscheide dann nach Bauchgefühl wann ich Zwischentage brauche. Ich strebe 5-Tage-Fasten-2-Tage-Essen-Perioden an aber ich zwinge mich nicht mehr zu Fasten als sich gut anfühlt. Ehret meinte wenn es einem beim Fasten nach einigen Tagen echt elend geht ist das ein Anzeichen dass viel Schlacke im Darm mobilisiert ist, dann sei es besser 1-3 Tage Pause zu machen und den Dreck ausleiten. Dazu soll man dann schleimfrei essen und Schleimlöser anwenden.

Die nächsten zwei Wochen gibt es bei mir keinen Obstsaft, nur Wasser, stark verdünnten Tee und eventuell Gemüsebrühe. An Zwischentagen dann Obst und gedämpftes schleimfreies Gemüse. Dann eine Woche wieder nur Obstsaft und nach der zweiten Leberreinigung schaue ich mal wie es weiter geht.

Das Fasten ohne Obstsaft scheint wirklich nochmal eine ganz andere Hausnummer zu sein, die vergangenen 2 1/2 Tage haben sich anders angefühlt wie beim ersten Fasten.

Oh je Rennschnecke ich hoffe das Verstopfungsproblem löst sich/ hat sich gelöst. Mir ist heute Nacht das Gegenteil passiert, zum ersten Mal seit Jahrzehnten!
Weil ich mich was das angeht sonst immer auf meinen Körper verlassen konnte schlafe ich 95% der Zeit naggisch (nur wenn ich Tage habe mit Hose) und so gab es einen Fleck auf dem Bettlaken und der Unterlegdecke... War zwar nur ein klein wenig, aber eklig ist es auf jeden Fall!

Wünsch euch noch einen schönen Montag


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.11.2016 um 09:32 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

Guten Morgen Leute,
na wie läuft es? Bzw. seid ihr noch da?

Ich bin noch dran, sieche aber wieder an Erkältung und fühl mich heute zum im Bett bleiben. Aber geht ja leider nicht...

Wünsch euch noch einen schönen Tag


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum